Apple bleibt klar weltweit größter Chip-Einkäufer

Der Computer-Konzern Apple wird mit einer deutlichen Steigerung der Ausgaben in diesem Jahr erneut der weltweit größte Abnehmer von Chips sein. Für rund 28 Milliarden Dollar wird das Unternehmen 2012 bei den Herstellern von Halbleiter-Produkten ... mehr... Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Bildquelle: Intel Free Press / Flickr Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Intel Free Press / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der dritte Absatz passt nicht so ganz, die günstigen Preise würden doch eher gegen die hohen Ausgaben sprechen, weil sie pro Stück weniger bezahlen.
Andererseits ist es auch ein kleiner Äpfel und Birnen vergleich, Samsung hat eine Konzernsparte die selber Chips fertigt, vermutlich kann man die dann besonders günstig intern kaufen.
Viel Interessanter wären die Stückzahlen, wobei man dann beim Chiptyp differenzieren muss, weil stückmäßig werden kleine Microcontroller wohl noch häufiger verkauft, nur die kosten auch kaum etwas.
 
@floerido: Naja wenn Apple so viel ausgibt und aber auch noch günstigere Preise zahlt, heißt das ja, dass die Stückzahlen, die gekauft werden,sogar noch weiter gestiegen sind.
 
@exocortex: Stimmt. Apple verkauft extrem viel und stellt selber keine Chips her. Also werden sie noch lange größter Chip-Einkäufer sein würde ich mal sagen ;)
 
@wertzuiop123: Nein, du hast mich völlig falsch verstanden.Samsung Electronics stellt die Chips auch nicht selbst her. Sondern Samsung Semiconductors. Diese Firmen gehören zwar beide zur Samsung-Gruppe, aber trotzdem muss erstere die Chips ja von letzterer kaufen.
 
@exocortex: Bin eigentlich nur auf die News eingegangen - wollte bei deinem Kommentar nichts aussetzen ;) Ah gut zu wissen. Müsste man noch wissen ob das bei der Statistik oben alles korrekt berücksichtigt wurde
 
@exocortex: Die Folgerung ist doch falsch. Sie sind nicht der umsatzstärkste Käufer, weil sie die niedrigsten Preise zahlen. Der Umkehrschluss ist richtig, sie zahlen geringe Preise, weil sie ein größter Abnehmer sind. Es ist keine genau dann wenn Folgerung, sondern nur eine wenn dann.
 
@floerido: Das habe ich doch auch gar nicht gefolgert was du da behauptest das ich hätte.
 
@exocortex: Der Absatz im Text hat es und darum ging es, es geht hier nicht um dich.
 
@floerido: Wenn du einen Kommentar zum Artikel abgeben willst, dann solltest du ihn vielleicht nicht als Antwort auf mich schreiben...
 
Ist doch klar das ein Unternehmen was selber nichts herstellt am meisten einkaufen muss. Was dann in den Geräten ist ist meistens NoApple, wenn das die Käufer verstehen würden, wüssten sie das nicht Apple Qualität heisst sondern viele viele Unternehmen zusammen unter einem Dach die Qualität wiedergibt. Andererseits ist dies ein Vorteil, sie setzen prinzipiell nichts ein was nicht gut genug ist, was andere Hersteller sicher machen da es ja von ihnen selber Produziert wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich