Schlechte Aussichten für Facebook-Partner Zynga

Eine schlechte Ernte hat Zynga, Anbieter zahlreicher Facebook-Spiele wie Farmville, eingefahren: Im Quartal zwischen April und Juni hat der börsennotierte Entwickler von Social Games einen Verlust in Höhe von knapp 23 Millionen Euro verzeichnet. mehr... Online-Spiele, Farmville, Facebook Spiele Bildquelle: Zynga Online-Spiele, Farmville, Facebook Spiele Online-Spiele, Farmville, Facebook Spiele Zynga

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es ist schon etwas pervers, dass solche Unternehmen mit solchen simplen Spielereien solche Umsätze generieren. Wenn jetzt auch noch die Gewinne hoch ausfielen, dann wäre das für die Industrie, die wirklich Relevantes herstellt, ein Schlag ins Gesicht.
 
@elbosso: Ja und die Spiele sind auch nicht qualitativ die besten, alles irgendwie zu "overloaded" finde ich.
 
@elbosso: Vll. aber auch Zeugnis darüber, wie unbedacht die Industrie Sachen auf den Markt werfen, die die meisten gar nicht haben wollen. Man sieht es doch auch in anderen Bereichen, Ubisofst bei Rayman, Team17 bei Worms, wie man wieder zurück zu 2D Spielen findet, weil die "dreidimensionalisierung" einfach nicht gut angekommen ist.
 
@eilteult: genau! ich habe beim besten Willen nichts gegen die Spieleindustrie. Hier werden tolle Unterhaltungs- und Kulturgüter geschaffen. Aber wenn alles immer simpler wird, dann muss sich diese Industrie nicht wundern, wenn ein Farmville nur fünf Minuten begeistern kann und danach langweilt.
 
@elbosso: Ich würde Zynga jetzt nicht als Zugpferd der Industrie sehen. Die hatten ihren Hype auf Facebook, der wieder verblasst. Bei aller lieber zur Einfachheit, darf es nicht anspruchslos werden. Von daher mache ich mir gar keine Sorgen darüber. Dennoch begrüße ich den Schritt von Ubisoft (Die ein echt klasse Rayman Origins geschaffen haben) und Team17 die wieder etwas zurück zu den Wurzeln gekommen sind. Auch Nintendo hat es kapiert, das man mit einem 3D Mario auch Freunde vergraulen kann.
 
@elbosso: hahah du glaubst garnicht wie dumm die leute sind. hab vor nem jahr ca. ein interview mit nem professor gelesen der testen wollte was das ganze auf sich hat. er hat in facebook ein spiel reingestellt wo du mindestens allee 6Stunden auf eine kuh klicken konntest und paar punkte bekommen hast. nicht mehr und nicht weniger. der hat gesagt nach ca. 2-3 monaten hatte er über 2mio spieler. dann wollte er das ganze ausreizen und hat kühe in anderne farben für 6$ angeboten ohne eine funktion zusätzlich. er war schockiert wie viele sich sowas gekauft haben. am ende hat er nochaml eins drauf gesetzt und angekündigt das spiel abzuschalten aber die leute könnten wenn sie geld zahlen es entsprechend verzögern. naja er lies es noch 8monate weiter laufen und hats dann ausgemacht weil er einfach entsetzt war wie dumm die leute sind und um seinen glauben an die menschheit nicht zu verlieren!
 
@gast27: mh...hatte ich auch gelesen...allerdings frage ich mich, warum ich sowas nicht mache und mich an den Dummen dämlich verdiene^^
 
@gast27: Ich würde hier den Begriff "dumm" nicht verwenden, denn mit diesem assoziiere ich eine mangelnde Fähigkeit zur Informationsverarbeitung, geringes Verständnis für Zusammenhänge etc. - das würde ich darin, dass Leute sich offenbar durch simples Klick-auf-die-Kuh unterhalten fühlen und ggf. sogar bereit sind, Geld für eine andersfarbige Kuh auszugeben, nicht direkt ablesen. Stattdessen würde ich vielleicht "erstaunlich einfach zu unterhalten" oder "erschreckend einfach gestrickt" verwenden. Aber vermutlich meintest Du genau das mit "dumm" :) Hatte der Professor auch erforscht, warum die Leute sein Angebot wahrgenommen haben? Ich vermute, hier wird einfach das Belohnungszentrum im Gehirn mit einfachsten Mitteln angesprochen... funktioniert in vielen Bereichen.
 
@FenFire: schön und gut, aber wahrscheinlich gehen "einfach zu unterhalten" und "eine mangelnde Fähigkeit zur Informationsverarbeitung, geringes Verständnis für Zusammenhänge etc." häufig Hand in Hand.
 
@elbosso: Schon möglich - darauf eine Studie ;)
 
Die beste Nachricht seit langem. Vielleicht hören dann die scheiß Anfragen und Meldungen bei Facebook auf "XY braucht Schweine/Gold/Klopapier für seine Farm/Stadt/Toilette. Ganz schlimm ist auch das ich die ganzen Facebook Games geblockt habe aber immer noch ab und zu (Wenn ein neues Game rauskommt) so ne scheiß Meldung kommt. Kotz.
 
@movieking: Dafür gibt es Google+. Dort wird man nicht mit so etwas belästigt, obwohl es auch Spiele gibt. Es gibt eine vernünftige Trennung.
 
@noneofthem: Ja, wenns mehr nutzenn würden. Auf G+ habe ich vielleicht 10% der FB Freunde. Und die die dort sind sind relativ unaktiv. Auf FB kommt jede 15 Min. ein Statusupdate auf Google+ höchstens alle 2 Wochen einmal...wobei eigentlich auch dass ausreichen würde ^^
 
@movieking: Bei mir hat sich das mittlerweile stark verändert. Bei Facebook hab ich aktuell knapp 400 Kontakte, bei Google+ etwa 80. Bei G+ sind die aber eher "handgepickt" und die Qualität der Beiträge ist auch weitaus höher. Daher würde ich sagen, dass Qualität definitiv Quantität schlägt und auch die öffentlichen Posts anderer Leute bei Google+ sprechen mich eher an. Bei Facebook hab ich oft das Gefühl, RTL2 zu schauen, wenn es um das Niveau geht.
 
@movieking: Ich habe mir extra eine Liste mit "spielekindern" in facebook eingerichtet, bei welcher ich erstmal alle Benachrichtigungen ausgestellt habe.
 
@eilteult: Hm...auf die Idee bin ich nicht gekommen. Klasse Sache, werds mir auch mal anschauen. Danke dir.
 
@movieking: liesst man wenigstens mal was neues auf facebook :)
 
Ich glaube das ganze liegt am mobilen Trend. Fast alle jungen Leute besitzen heute ein Smartphone. Es ist für mich wesentlich einfacher Facebook mit dem Handy zu checken als zum Beispiel erst einmal den PC einzuschalten und dann Facebook aufzurufen.
 
Wurde auch Zeit. Irgendwann sollte jeder Depp merken, dass er bei Free2Play über den Tisch gezogen wird.
 
Komisch. Zynga geht an die Börse -> Halbes Jahr später brechen sie ein. Facebook geht an die Börse -> bricht ein und User laufen weg. Kann irgendwie nicht gesund sein, wenn man mit ner riesigen heißen Luftblase an die Börse geht.
 
@DennisMoore: Als ob's die Bosse juckt. Zuckerberg und der Zynga-CEO lachen sich doch kaputt. Scheffeln ordentlich Kohle in ihre Taschen und schieben dann die Schuld jemand anderem zu. Das gleiche mit den Banken die die Börsengänge betreut haben...fast wie zu Zeiten der Internet-Blase: "Was, sieh haben nur minmalen Gewinn (wenn überhaupt) & Umsatz und besitzen eigentlich gar nichts außer heißer Luft, einer Tüte Chips und einem Firmennamen der nach Internet & Coolness klingt ? Wieviele Milliarden wollen Sie ?". Und dann sind Sie plötzlich alle sowas von überrascht wenns runter geht. Jeder Dorf-Bankkaufmann könnte anhand der vorliegenden Zahlen mehr oder weniger sagen ob die Aktie Fair bewertet ist....der eigentliche Dumme ist immer der Privat- und Kleinanleger der hurtig zur Bank springt um den Mist zu zeichnen/kaufen weils grad "in" ist und der Nachbar Heinz-Peter angeblich ein Vermögen mit den Aktien gemacht haben soll.
 
@movieking: Es soll tatsächlich noch Chefs geben denen etwas am Wohl ihrer Firma liegt. Ehrlich. Auch wenn sie schon mehr Geld verdient haben als sie jemals ausgeben können werden.
 
Die These das die Spiele selber Hauptgrund für den Verlust und fallende Aktienkurse sind, ist für mich eine Vermutung, viel mehr aber auch nicht. Warum? a)Spielen Aktionäre selber Zynga Spiele? Wohl eher nicht. Man kann auch keine Aktien direkt im Spiel kaufen. Die Anzahl und Qualität der Spiele hat also keinen ganz direkten Einfluss auf den Aktienkurs. b)23 Millionen Euro, wurden für 23 Milionen weniger virtuelle Items verkauft? So ganz glaube ich da auch nicht dran. c)Wenn Zynga Spiele so schlecht wären wie alle immer behaupten (Ich beziehe mich hierbei auf die Masse der FB Spieler) würde das ja im Umkehrschluss bedeuten, dass es auch wesentlich bessere Spiele auf FB geben müsste, nur eeerrmmm ohhhh, ja genau, wo sind die? Kann mir jemand auch nur einen Namen nennen? Die Sims, die Siedler sind auch nur auf den ersten Blick besser. Nein, ich finde auch ALLE Zynga Spiele ziemlichen Mist, nur daraus Rückschlüsse auf den Gewinn/Verlust zu ziehen, da tue ich mich doch schwer mit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Zyngas Aktienkurs in Euro

Zyngas Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links