Datenschutz: Noch keine Verbesserung bei Facebook

Obwohl die deutschen Datenschutzbehörden seit einiger Zeit in einer intensiven Diskussion mit dem Social Network Facebook stehen, sehen sie bisher keine Verbesserungen im Bereich des Datenschutzes. In einigen Punkten sei die Situation sogar eher ... mehr... Android, Facebook, App Bildquelle: Facebook Android, Facebook, App Android, Facebook, App Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich denke jeder Facebook Nutzer ist sich bewusst was mit seinen Daten passieren könnte... Ich sage nur eins... Jedes dritte App gibt Daten an Dritte weiter.
 
@mac1209: Ìch denke die allermeisten Facebooknutzer lesen die Datenschutzbedingungen nicht und fallen aus alles Wolken wenn man ihnen sagt was Facebook sich alles herausnimmt. Abhängig davon wie tief sie schon drinstecken akzeptieren sie es notgedrungen oder deaktivieren ihren Account.
 
@mac1209: Das ist ja wohl reines Wunschdenken von dir. Das Gros meldet sich da doch vollkommen unbedarft an und nutzt den Kram - "Egal, alle anderen sind da auch, nach mir die Sintflut, juchhuu!".
 
@mac1209: @"Ich sage nur eins... Jedes dritte App gibt Daten an Dritte weiter." -> Ah! Die gute alte "Aber die anderen machen es ja auch!"-Ausrede. Inwiefern macht das Facebooks Datenschutz-Politik besser?
 
Der Datenschutz nach unseren Vorstellungen wird niemals kommen. Facebook sägt doch nicht am eigenen Ast rum. Sicherlich wird es auch weiterhin schöne Worte geben, und dass Facebook sich an europäisches Recht gebunden fühlt bla bla. Das wars dann aber auch. PS: "wurde wurden" und "bleibe bleibt" . Gleich 2x fast der gleiche Fehler?!? Wie geht das denn?
 
Wie wäre es den mit den so oft beschworenen Websperren? Mit Facebook würde es meiner Meinung nach jedenfalls mal den Richtigen treffen. Das Unternehmen arbeitet ja offenbar in keiner Weise mit den örtlichen Behörden zusammen und unternimmt scheinbar auch keinerlei Anstalten nationalem Recht genüge zu tun. Wenn es China wäre hätte man längst gekuscht.
 
@Memfis: Auch hier ist Aufklären besser als Sperren. Sperren von oben herab wären doch Zensur. Wenn mich nicht alles täuscht bist du sonst auch immer gegen Zensur.
 
@DennisMoore: Ausnahmen bestätigen die Regel. Das Dumme ist, dass das Dummvolk trotz Aufklärung weiterhin solche Dienste nutzt. Man muss die Leute und insbesondere die Jugendlichen vor sich selbst schützen. Können da nicht die *viele Schimpfwörter* von jugendschutz.net was machen. Die sind doch sonnst auch ganz schnell bei der Sache, aber wohl eher nur, wenn es gegen ihre altbackenen Ansichten und Traditionen geht.
 
@Memfis: Dann lass das Dummvolk doch gewähren. Es ist immerhin noch die Entscheidung jedes einzelnen ob er mitmachen will oder nicht.
 
Die Iren sollten mal endlich durchgreifen und kein Schmiergeld annehmen. Sowas nennt sich dann EU -.-
 
wie siehts aus mit Sanktionen? Mir fällt da noch das von der leyische Stoppschild ein... das könnte man vorschalten um den Nutzer darüber zu informieren, dass er seine Datenschutzbelange über Bord wirft wenn er auf "weiter zu facebook" klickt.
 
naja eine ganz drastische methode wäre einfach facebook von deutschland aus zu blocken bis sie den datenschutz nicht anpassen, aber das probleme wäre das man des gleich als vorwand nutzen würde um alles mögliche zu sperren.
 
Tja, leider nutzen fast nur Kids FB. Und ihnen ist es völlig wurscht was mit den eigenen Daten passiert. Mit 16 hat man noch ganz andere Bedürfnisse - möglichst viele Daten von sich veröffentlichen und hoffen, das mal als cool angesehen wird und gaaaanz viele "likes" und FB-Freunde erhält. Na prima, die deutsche Jugend verdummt immer mehr. So hat FB alle Zeit der Welt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check