YouTube fordert zur Nutzung von Klarnamen auf

Der Suchmaschinenkonzern Google will offenbar dafür sorgen, dass die Kommentarspalten seiner Video-Plattform YouTube zukünftig mit etwas mehr Qualität gefüllt werden. Wohl aus diesem Grund werden die Nutzer inzwischen verstärkt dazu aufgefordert, ... mehr... Google, Youtube, Videoplattform Google, Youtube, Videoplattform Google, Youtube, Videoplattform

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die können ja bei Blizzard nachfragen, wie gut das funktioniert hat :D
 
@Saiboter: Ja genau ;-)
 
@Saiboter: Ob Micah Whibble* noch immer bei seiner Mutter Kimberly wohnt? (Name geändert) :))
 
Mal sehen, obs jetzt den selben Aufschrei gibt, wie bei Facebook :D
 
@iPeople: Sicher nicht... immerhin verlangt Google ja schon seit Jahren nach der Handynummer zb, da regt sich über sowas keiner mehr auf. Für mich nehmen sich die beiden Datenkraken jedenfalls nichts.
 
@lutschboy: Google verlangt gar nichts. Du kannst das Eintragen der Handynummer einfach überspringen.
 
@iPeople: Genau wie die Angabe des Klarnamens. Mit Verlangen meinte ich nicht erzwingen.
 
@lutschboy: Ah, okay ;)
 
@iPeople: Wobei Facebook ja doch ein Stück dreister war durch dieses Denunziations-Popup... soweit scheint Google (noch) nicht zu gehen.. aber vermutlich brauchen sie das nicht bei ihrem Datenbestand :P
 
@lutschboy: Stimmt, das war schon grenzwertig. machte aber schnell die Runde bei FB und viele haben auf ihren Pinnwänden dazu was gepostet.
 
@iPeople: Bei Youtube gab es das schon mal eine zeitang, dass man sich ohne die Angabe einer Handynummer nicht mehr einloggen konnte. Seit einem halben Jahr etwa geht es aber wieder ohne Handynummer, bzw. es kann übersprungen werden.
 
@MiezMau: Bei mir gabs das nie.
 
@iPeople: Bitte? Wenn ich einen Google-Account anlege, wo kann ich die SMS/den Anruf überspringen?!
 
@DRMfan^^: Ich habe in meinem Google Profil auch keine Telefonnummer hinterlegt.
 
@heidenf: In einem bestehenden Profil, dazu weiß ich nichts. Aber immer wenn ich in den letzten Jahren einen Google-Acc anlegen wollte musste vor der Nutzung eine Handy-Nr zur Freischaltung angegeben werden, wobei jede Handy-Nr nur 3 Google-Accs freischalten kann.
 
@lutschboy: Ja genau, richtig so. Und morgen schön weiter Bilder bei Facebook und co. hoch laden! Nicht wahr? Btw. man muss keine Nummer angeben, das ist alles freiwillig, erstmal erkundigen vernünftig bevor man Bullshit rum erzählt, würde ich dir ganz klar empfehlen.
 
@nodq: 1. Ich hab kein Facebook Account und auch sonst nirgends einen wo ich Bilder hochlad. 2. Hab ich bereits geklärt dass ich mit verlangen nicht erzwingen meinte. Also wie wärs mit estmal vernünftig lesen bevor man Bullshit erzählt und Leuten Dinge unterstellt, würd widerum ich dir ganz klar empfehlen.
 
@lutschboy: Du bist doch der Initiator des ganzen, also kannste dir auch passende Kommentare zu deinem Unfug anhören, Freundchen. Und ob du Facebook hast oder nicht, habe ich gar nichts von gesagt, aber egal? Lesen kannst du zwar, aber mit dem verstehen klappt es noch nicht so ganz, oder? Versuchen wir es in ca. 10 Jahren nochmal, wenn du 24 bist.
 
@nodq: Ich hoffe es tut nicht weh so zu sein wie du, solche Schmerzen kann man keinem wünschen ;)
 
@lutschboy: Typische Internet Troll Antwort am Ende, war zu erwarten, nicht wahr? Mission accomplished.
 
@nodq: Na komm, du wirst doch nicht schon fertig sein?
 
@lutschboy: Natürlich fertig, sobald die Leute anfangen zu trollen, weil es sonst nicht reicht für eine vernünftige Argumentation, habe ich nichts mehr zu sagen. Ihr Internet Trolle macht euch schon selbst lächerlich genug.
 
@nodq: Weiter! :) Da geht noch mehr, oder?
 
Wenn ich kein Android hätte, hätte ich nicht mal einen Google Account. Habe nie einen Mehrwert darin gesehen diesen mit Youtube zu verknüpfen, außer das Google weiß was ich mir ansehe. Daher hab ich das auch schnell wieder geschlossen.
 
@eilteult: Google weiß auch so, was du dir ansiehst, schließlich gehört ihnen YouTube. ;)
 
@Black Rider: Sie können es aber keinem Profil zu ordnen. Meine IP wechselt alle 24 stunden und damit bin ich "ein neuer Mensch"
 
@eilteult: Nur, wenn du auch sämtliche Cookies jeden Tag löschst.
 
@Black Rider: Ich speicher sie gar nicht erst.
 
@eilteult: Gibt so viele möglichkeiten, Deinen PC zu "erkennen".
 
@iPeople: Nun, ich mache mir ingesamt wenig sorgen um Google, da ich Google selbst gar nicht benutze. Damit meine ich auch die Suche und alle weiteren Dienste. Youtube selbst spielt bei mir eine sehr kleine Rolle. Selber würde ich die Seite wohl nie besuchen, wenn ich nicht ständig links von Leuten bekäme "guck mal, voll geil". Die Google Seite selbst sind bei mir in Adblock so verwaltet, das die google domains nur auf google selber angesteuert werden kann. Das beudetet das bei jeder Webseite, die einen Google Dienst anwendet, dieser bei mir blockiert wird. Grundsätzlich bin ich auch nur mit einer whitelist unterwegs, was Javascript betrifft.
 
@eilteult: Paranoia? Halte ich ehrlich gesagt - auch wenn es jetzt bestimmt Minusse hagelt - einfach für stark übertrieben. Wie wenn Google oder irgendein anderer Dienst von dir direkt so viel will und überhaupt...
Wenn man irgendwie bekannt ist, okay. Aber als Otto-Normal-Verbraucher macht man sich damit schlichtweg nur das Leben schwer, wenn man alles blockt.
 
@Black Rider: Was heißt Paranoia, nenne wir es Vorsicht. Ich sehe keinen Grund warum ich Google durch einfaches Anwenden so viel über mich erzählen soll. Man ist sich dessen gar nicht bewusst, was man so alles von sich Preis gibt mit dem, was man sucht. Da ist mir der Gedanke schon sympatischer Suchmaschinen zu verwenden, die keine Profile erstellen und dessen Suchergbnisse auch brauchbar sind. Google ist eigentlich absolut überbewertet und existiert nur aufgrund des Namens.
 
@eilteult: Du sagtest doch eingangs, dass deine IP sowieso jeden Tag wechselt. Solange du demnach kein Konto erstellst, ist das alles nur an eine IP gebunden, die sich dann sowieso wechselt. Warum also hier noch mehr Vorsicht, auch gegenüber anderen Diensten?
Und Google existiert nur wegen seines Namens? Na klar... Ich habe bisher noch immer bei Google genau das gefunden, was ich gesucht habe. Die Suchmaschine ist sicherlich nicht schlecht und hat - mehr als jede andere - ihre Daseinsberechtigung. Das nur auf einen Namen abzuschieben ist lächerlich. Aber ich lasse dich jetzt in deiner bösen Welt, in der jeder unbedingt deine Daten will.
 
@eilteult: ich kann mir nicht vorstellen, das es viele Suchdienste gibt bei denen du etwas suchen kannst ohne das versucht wird etwas daraus zu gewinnen. Und sei es nur zu Statistik zwecken, was sagt deine Whitelist dazu?
 
@Black Rider: Man kann nie vorsichtig genug sein. Für diesen eionen Tag erstellt Google das Profil und verdient Geld damit. Warum sollte ich Google den Gefallen tun?
 
@gustle: Statistische Zwecke sind ne andere Nummer als Profile zu erstellen. Statistische Zwecke sind auch notwendig um das Produkt zu verbessern, habe ich kein Problem mit. Man muss diese aber nicht an Personen binden um dies zu tun.
 
@eilteult: Ich gebe dir Recht, Google geht da sicher recht weit. Andere Dienste aber auch. Deine Ip wird auch einer Region zugeordnet usw. nicht nur Google verdient Geld mit stalking
 
@gustle: Es gibt aber auch Dienste die das nicht tun, zumindest sagen sie dies. Ich gehe mal davon aus, das diese es sich nicht leisten können, wenn da mal was raus kommt. DDG zum Beispiel. Auch ixquick löscht nach 24 Stunden die gesammelten Daten. Und es scheint erfolg zu haben, denn diese Dienste verzeichnen ein messbares Wachstum.
 
@Black Rider: Du weißt doch ganz genau das es für deinen Comment keine - hagelt und geilst dich jetzt an deinen + auf O.o Die Bewertung hier scheint dir ja sehr wichtig zu sein, sonst würdest du so nen Müll nicht schreiben. Unterschwelliges + gebettel, Schönen Feierabend.
 
@Black Rider: Google manipuliert die Suchergebnisse, abhängig davon, wieviel ein Kunde bezahlt, um möglichst weit vorne in den Suchergebnissen zu stehen. Generell hat eine Suchmaschine mehr Einfluss auf dich, als du denkst. Eben weil sie steuern können, was du zu sehen bekommst. Das gilt allerdings nicht nur für Google. Gerade bei Meinungsbildung ist da mehr wie jemals zuvor eine "Diversifizierung" gefragt.
 
@iPeople: Benutze das Tor Netzwerk und niemand wird dich erkennen!
 
@heidenf: Damit würde ich dennoch Unternehmen unterstützen, die einen Scheiß auf diese Angelegenheiten setzen. Das nicht benutzen von Google ist das, was ich für wertvoller erachte.
 
@eilteult: Ich befürchte, heutzutage wird man nicht vermeiden können, dass Daten bei der Nutzung von Online Diensten gesammelt werden. Bei Diensten, wo ich persönlich einen kostenlosen Mehrwert habe, bin ich im Gegenzug auch dazu bereit. Allerdings weiss ich dann auch, was ich von mir preisgebe. Bei Google geht es in der ersten Linie um das Plazieren gezielter und persönlicher Werbung. Das ist nach wie vor das Kerngeschäft von Google. Sowas wird von mir sowieso ignoriert. Allerdings würde ich niemals aktiv meinen Gmail Account zum Email versenden benutzen. Diese Spionage geht mir zu weit.
 
@heidenf: Ich kann mir aber ein Unternehmen aussuchen, welches von sich sagt, das es dies nicht tut. Ich habe an sich nicht mal ein Problem damit, das daten gesammelt werden, mehr damit, das ich nicht weiß was mit ihnen gemacht wird und wohin sie gehen. Das Thema ist ja weitaus komplexer als nur die Hinterlassenschaft selbst.
 
@eilteult: Google hat auch als Firmenmotto: "Don't be evil". Na und? Was eine Firma sagt und was sie macht sind zwei Paar Schuhe. Egal wo, heutzutage wirst du überall verarscht. Da suche ich mir doch die Verarsche aus, von der ich den meisten Nutzen habe. Mal salopp formuliert ;-)
 
@heidenf: Dann suche ich mir doch erst recht keinen monopolisten aus.
 
@eilteult: Warum nicht?
 
@heidenf: Warum sollte ich? da fördere ich lieber etwas konkurrenz.
 
@heidenf: Das ist falsch, auch im TOR-Netzwerk kannst Du erkannt werden, gibt sogar nen prominentes Beispiel dazu. Auch haben JAP eine Schnittstelle für das BKA.
 
@iPeople: oh Man, in dem Kontext der Privatsphäre, von dem wir hier reden, ist das Tor Netzwerk absolut sicher und gewährleistet dir deine Anonymität. Wenn du ganz sicher gehen willst, dann numm noch noscript für den Firefox und blockiere Java/Javascript.
 
Na, das wird doch einen heftigen Nutzerschwund nach sich ziehen. Wer ist denn so blöd und gibt seinen Klarnamen bei YouTube an. Das klappt ja nichtmal bei Stasibook und das ist gut so!
 
@karacho: Nutzerschwund? Oder einfach mal NICHT sagen, was man von einem Video hält? Einfach ansehen und schweigen. Der SuperGAU für jeden Datensammler.
 
Dann trägt man einen falschen Namen ein und schon hat YT auch nix gewonnen!
 
@testacc: Naja, die Tendenz wird dahin führen, das du das früher oder später verifizieren musst.
 
@eilteult: genau wie es früher auch schon bei germany.net oder telekom usw. wahr aber dann sollte man trotzdem einen nahmen nutzen dürfen den man will ohne zwang weil die daten haben ja die anbieter dan fals man scheisse baut
 
@dgvmc: Das ist richtig, Google hat diese Daten aber nicht.
 
@eilteult: Recht hast du, und genau an diesem Tag kündige ich dem Inet meinen Dienst. Pseudonyme haben nix mit Anonymität zu tun, um Unfug zu betreiben sicher, aber ich will von meinem Recht Gebrauch machen, meine Identität zu bewahren. Sollte es wirklich mal soweit kommen, dass man sich überall per Ausweis verzifieren muß, da dann Gute Nacht. Bei sensiblen Geschäften kann ichs noch nachvollziehen, aber weder bei Youtube noch bei Facebook oder Google. Diese Datenkranken wollen doch eh nur mein Postfach überschwemmen. + 4U
 
@KlausM: Ich sehe kein Grund für die Kündigung des Internets deswegen. Ich begrüße einen Klarnamenzwang sogar. Zumindest begrüße ich die Bekämpfung von Respektlosigkeit und Beleidigungen im Internet. Ich habe mit Klarnamen an sich kein Problem, wenn das für alle gilt. Die Ausnahme möchte ich nicht sein. Wenn mir das nicht gefällt, muss ich mich ja nirgendwo anmelden. Das Internet zu kündigen ist nun blödsinn.
 
@eilteult: Ne sry....Wenn ich mir Tips in einem Forum hole ist es mir gleich ob ein Klarname oder Pseuydo dahinter steckt. Sicher was Beleidigungen oder ähnliches angehen hast du sicher Recht, aber ich würd nie Rechtsbeistand aufsuchen weil jemand "Doof" zu mir gesagt hat. ^^ Hoffe du verstehst worrauf ich hinaus will. Würde mich z.B. auch in keinem Forum mehr anmelden, um Leuten evt. zu helfen, um meinen Realnamen preis geben. Die Pseudonyme müssen erhalten bleiben, Anonym ist eh keiner. Edit: Wenn es um Handelsplattformen geht...ok. hier sollte man per PostIdent gezwungen werden seine Identität preiszugeben, aber ansonsten seh ich keinen Anlass. Zum. nicht was FB oder Youtube angeht.
 
@KlausM: Nun, das was für alle Sichtbar ist, kann gerne ein Pseudonym bleiben. Nur die Inhaber dessen sollten deinen echten Namen verifizieren können um auch Rechtsbeistand ermöglichen zu können. Es geht ja nicht um "doof" sondern um diskriminierung, Rufmord und mobbing.
 
@eilteult: so ein Unsinn
 
@eilteult: Da liegt ja das Problem. Wenn es um die Inhaber geht. Die meisten verkaufen eben die Daten um Geld zu schäffeln und man selbst ist der Dumme, wenn ständig Briefe im Kasten oder Postfach von e-Mail liegen. Ich hab im Grunde nix zu verbergen, aber möchte aber trotzdem nicht das JosefJedermann meinen "Lebenslauf" bzw. realDaten kennt. Da könnt ich ja gleich selbst losziehen und Flyer mit mir verbreiten. Würd zwar eh keinen interessieren, aber es geht einfach um den Schutz der persönlichen Daten. Wer mich kennt, weiß wo ich wohne und wer nett fragt erfährt auch dies...damit kein Problem. Aber Zwangsweise meine Daten Preis geben, dass muß nicht sein. Ganz gleich wo man sich Infos über eine Person einholen will, z.b. bei Behörden wird man darauf aufmerksam gemacht und bekommt keine Infos. Wieso sollte es im Inet anders sein. Jeder hat das Recht seine Identität zu schützen. Und wie gesagt für Rufmord, Mobbing ect. wirklich Anonym ist niemand...dagegen gibt es andere Mittel.
 
@eilteult: Oder nicht mehr aktiv benutzen. Am Ende hat der Verbraucher das letzte Wort!
 
@heidenf: Genau das sage ich doch weiter oben, zu Google.
 
Ja so liebe ich das. Die Leute dazu zwingen etwas umzustellen obwohl das noch nie nötig war.
Jeder der auf YouTube Videos reinstellt kann sich auf Kommentare gefasst machen die einem nicht gefallen werden. Aber das sollte jeden klar sein der schon mal auf YouTube in die Kommentare eines anderen Videos geschaut hat. Ich denke das mit den Klarnamen und vorallem mit dem Zwang wird sich nicht positiv auf das Portal auswirken.

Da bleib ich lieber bei vimeo...
 
@TiC4e: text gelesen?! wo steht da was von zwang? es steht sogar explzit drin, dass das keine pflicht sei! man, man, man...
 
@larusso: im Text steht unter anderem auch das man auf ein Formular weitergeleitet wird und dort dann gebeten wird den Namen anzupassen. Sehr interessant finde ich hier den folgenden Teil. Zitat: "Eine Option, dass man lieber anonym bleiben will, bietet sich nicht."
Für mich reicht das!
 
@TiC4e: aus den Terms of Service von Vimeo: USER NAME: We encourage you to use your real name. If you are a business, government, or non-profit entity, you must use the actual name of your organization

klingt mir äquivalent. Und bei Vimeo gibts genauso eine Kommentarfunktion
 
@TiC4e: Du wirst zu einem Formular weitergeleitet wo du gefragt wirst warum du ihn nicht angeben willst, und nicht eines wo du deinen Namen angeben musst, das wäre ja Quatsch. Lies nochmal den Text.
 
@TiC4e: Aber nun mal ganz ehrlich: Natürlich wird es zu jedem Video auch negative Kommentare geben, aber bei YouTube ist doch der Kommentarbereich zu bestiimt 80% voll mit beleidigenden Sprüchen von Vollidioten. Es lohnt sich fast nie, überhaupt nur einen einzigen Blick in den Kommentarbereich zu werfen, geschweige denn, selbst dort was zu posten. Ich kann das irgendwie von Google schon verstehen. Die Alternative wäre vielleicht die komplette Abschaffung der Kommentarfunktion, aber das erscheint mir doch als etwas zu hart.
 
@TiC4e: Deine Argumentation haut doch haargenau in die Kerbe die Google anprangert. Wenn ein Video sch*** ist, dann ist es doch immer noch sch***, egal ob das jetzt "Heinz Müller" sagt oder MisterX. Mit zwei unterschieden: 1)Heinz Müller sagt vielleicht eher "Das Video gefällt mir ab 1:00 nicht weil..." anstatt "Das ist Sch****" 2)"Das ist sch***" Antworten werden deutlich weniger.
 
und wenn wir heins mussermann oder meier schulz usw eingeben wer soll das kontrolieren ok das in youtube so viele beleidigungen stehe stimmt schon aber selber schuld wenn man es meldet udn nicht passiert von youtube also sperren des arcounts
 
Klar nutze ich Klarnamen ! Mein Name: "Karl Klar-Name". ^^
 
Mal davon abgesehen, dass es mir echt vergeht, wenn man die Kommentare zu manchen Videos anschaut, gerade Migranten-Themen sind heftig, so sollte man sich gefälligst eine andere Möglichkeit suchen. Würde mich ja nicht mal wirklich stören, wenn Google getrennte Profile hätte. So aber eben nicht. So logge ich mich bei Youtube ein, mache die Google-Suche auf und Schwupps steht dort ebenfalls, dass ich eingeloggt bin. Google muss ja nicht sofort wissen, dass ich - Anton Müller mit bürgerlichen Namen - nach Bombenbauanleitungen suche... XD
 
Jetzt mal ohne Witz: Ob man sich da nun Darklegion oder Max Mustermann nennt - Google überprüft ja nicht ob die Angaben stimmen. Die sollten lieber ein paar Moderatoren einstellen.
 
@Cornelis: genau der die penner aus den netz nimmt udn die ganzen ilegalen anleitungen löscht un wen man was sagt wird man ja beleidigt nur weil man die ewahrheit gesgat hat
 
@Cornelis: so 2-3 ;)
 
also ich finde es gut
 
Theoretisch finde ich das gut, denn es wäre wahrscheinlich die einzige Möglichkeit die Beleidungs- und Spamflut auf YT etwas einzudämmen. Andererseits ist der Klarname ein wichtiges Gut, mit dem im Internet viel Schabernack getrieben werden kann. Insofern wäre ich nicht bereit, auf einer anonymen Plattform wie YT o.ä. meinen Klarnamen preiszugeben. Man hat ja bei dem gekränkten Minecraft-Spieler gesehen, was möglich ist wenn man jemanden anonym eins auswischen will! Und das macht der Klarname dann nur noch einfacher. Übrigens, bei FB bin ich mit meinem echten Namen angemeldet. Hier mache ich mir aber keine Sorgen, da ich bei FB nur Kontakte habe die ich auch im echten Leben kenne, insofern ist für diese Leute mein Klarname nichts neues.
 
@Turk_Turkleton: welcher minecraft-spieler war denn das?
 
@lutschboy: danke fürs raussuchen :)
 
Im Internet sollte man nie seine realen Namen benutzen.
 
@xcore7: Und man hat sogar in Deutschland das Recht dazu
 
@xcore7: Wie bestellst du dann was online? *facepalm*
 
@bluewater: Das wird auch nicht veröffentlicht.
 
@xcore7: Du redest von "benutzen", nicht veröffentlichen. Dein Name wird bei einer Bestellung genauso "benutzt". Sowohl in der Bestätigungsmail, als auch beim Adressaufkleber, als auch ggf. beim Newsletter.
 
@bluewater: Diese Diskussion ist irrelevant. Fakt ist, dass man verrückt sein muss um seinen realen Namen bei Seiten wie z.B. YouTube einzugeben. PS: Wie kann ich meinen Account hier löschen? Zuviele User auf dieser Website haben Kindergartenniveau.
 
@bluewater: man bestellt nicht, wer auf dem Land wohnt muß wahrscheinlich - ich nicht. Mit fast 40 Jahren habe ich noch nie was vermisst.
 
@bluewater: Das ist im TMG §13 niedergeschrieben. Diensteanbieter müssen die Nutzung eines Pseudonymes zulassen (soweit möglich). Der reale Name darf zu Abrechnungszwecken aufgenommen werden und müssen auch wieder gelöscht werden.
 
da kann ich google aber gut verstehen. es ist schon echt krass, wie bei youtube gepöbelt, beleidigt und getrollt wird. aber auf dem wege kommt man dem auch nicht bei. da muss google sich ne effektivere lösung einfallen lassen.
 
@Lindheimer: Es geht weniger um das Unterdrücken der Beleidungen und Pöbelei als mehr darum das Datensammeln einfach zu gestalten und voranzubringen.
 
Ja so ist das wenn Menschen nicht fähig sind die Ansicht anderer zu akzeptieren und unter dem Deckmantel Internet ne große Klappe haben. Im realen leben bekommen 99% von denen die Zähne nicht auseinander wenn sie vor einem stehen. Aber bei Youtube sind Dinge wie Motherf.... oder H....sohn an der Tagesordnung. Aber bei Facebook auch nicht anders. Hab letztens auf ner Seite Kommentare zur Serie Spartacus gelesen (Facebook user) und da fings dann auch so an - wie kann man sich bei so nem Thema so auf geilen. Das ist so Armselig. Aber auch hier sind persönliche Angriffe ja an der Tagesordnung.
 
@Paradise: nen bad word filter wär sicherlich ne elegantere lösung
 
Die Kommentare auf youtube sind teilweise unterstes Niveau. Klarnamen einzuführen wird das nicht ändern. Ich würde bedenkliche Kommentare einfach löschen!
 
@maxi: Oder Kommentare gänzlich abschalten. Sehe da garkeine notwendigkeit für.
 
@eilteult: das kommentieren und beatnworten usw. ist doch, neben der Videos ;), einer der Hauptbestandteile von YT? Es gibt doch die Möglichkeit Kommentare zu deaktivieren oder irre ich mich?

Das Niveau finde ich auch nicht schön, aber ist immer und überall so wo jeder anonym seinen Senf abgeben kann.
 
@gustle: Ich habe mir noch nie Kommentare bei youtube durchgelesen. Mich interessiert das Video, evtl. die Bewertung und das wars.
 
@eilteult: Ist auch eher für die Leute gedacht, die ein Video einstellen. Und mit "Feedback" rechnen :s
 
@gustle: Dafür gibts den daum hoch und runter button.
 
@eilteult: vllt. manchen etwas zu stumpf ;)
 
@gustle: Oder nicht Stumpf genug, gemessen an den Kommentaren.
 
@eilteult: naja ich meine nur wenn jemand 2 Wochen Herzblut in ein 8 Minuten Video steckt und evtl. beruflich in diese Richtung will oder wie auch immer, interessiert es ihn ja vllt. zu hören warum du Daumen runter sagst
 
@gustle: Und die Diskriminierungen und Beleidigungen sind genau das, was man dann hören/lesen möchte. Dann doch lieber nur einen rot/grün Balken.
 
@eilteult: Daumen hoch
 
@gustle: weil die Kommentare auf YT und woanders im Internet ja auch so aussagekräftig sind,für eine berufliche Entwicklung....
Ja genauso erlebe ich es, kein Wunder ...
 
@gustle: Die niveaulosen Kommentare findet man weniger dort, wo Feedback auf ein "Werk" erwartet wird.
 
Zur Pflicht werden darf es auf keinen Fall! Klar, das Comment-Bashing ist oft nicht besonders schön. Aber insbesondere was den Upload von Videos betrifft, so MUSS man doch heute anonym bleiben, da das Risiko wegen lächerlichem Nonsense abgemahnt zu haben, weil man iwelche Hintergrundmusik verwendet hat in einem völlig unkommerzilennen kleinen CLip o.ä. - doch viel zu hoch ist! Mit Klarnamen würde ich pers. absolut nichts hochladen wollen, auch nicht wenn es augenscheinlich nur um eigenes Material geht - in der heutigen Welt, ich sags klar heraus, wird man doch wegen absolut allem von der Juristerei gef***** !!!
 
@nize: Und da hast du Glück wenn du nur gef**** wirst..die meisten wollen an die ganz große Asche ran, die du ihr erarbeitet hast. Ne, im Ernst sobald verzifiziert wird... Lehne ich diese Dienste ab.
 
Ich vermisse die "ich uploade nix - lasst mich zufrieden" Option...
 
Hätte ich nichts dagegen. Youtube ist das perfekte Beispiel dafür wie nervig und niveaulos Foren/Kommentar Systeme sein können, ohne echten Namen. Da leben sich die minderbemittelten, asozialen und trolle eben extrem aus, so das eine vernünftige Kommunikation gar nicht mehr möglich ist.
 
Nein danke
soetwas habe ich noch nie im internet gebraucht ausser ich habe etwas bestellt und schlechte kommentare kann man überlesen da brauch man nur "assi tv" anschalten schon hört man identische kommentare und das sogar vor der Kamera, das liegt aber eher an schlechter bildung/erziehung aber volle kontolle der user kann man damit auch durchsetzen natürlich zum wohle aller ...
 
@thabowl: Assi TV ist aber wohl in sonst würds keiner drehen. Ausmisten von Messi-Wohnung (wobei nicht unbedingt assi sondern Krankheit), Mütter die mit ihren Kindern nicht klar kommen, vorführen wie Geisens ihr Geld unter die Leute bringen... . Mein Sat Receiver läuft alle 100 Jahre mal und dann wahrscheinlich Tatort. Aber jetzt stehen sie ja schon vor 24 Uhr oben ohne in diesen Anruf-Spiel-Shows da. Das Erbe von Hugo Egon Balder...
 
"Next Generation Abmahning"?
GEMA und Abmahnanwälte reiben sich bestimmt schon die Hände ...
 
Liebe Kids - Auch die Kontonummer/Bankleitzahl angeben!
 
Um sicher vor Straftätern zu sein ist es nicht sinnvoll Klarnamen zu verwenden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles