Spanischer Mobilfunkmarkt erlebt ein Erdbeben

Seitdem der britische Telekommunikationskonzern Vodafone am Freitag seine Zahlen für das vergangene Geschäftsquartal präsentierte, sind die Aktienkurse spanischer Mobilfunkbetreiber - insbesondere des Marktführers Telefonica - auf dem Sinkflug, ... mehr... Smartphone, Iphone, Handy Bildquelle: Phil Roeder / Flickr Smartphone, Iphone, Handy Smartphone, Iphone, Handy Phil Roeder / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"kann"? bin mir ziemlich sicher, dass es auch so kommen wird. ganz aus diesen märkten können sie sich nicht zurück ziehen und die schwächelnden töchterfirmen können die nicht abdrücken, an wen den auch, die sind doch alle irgendwo in jedem land mit irgendeiner beteiligung drinnen. am ende werden wir die märkte subventionieren. jetzt ist der punkt gekommen altverträge mit den richtigen kondition an der kurzen leine zu halten und/oder auf wertkarten umzusteigen.
 
"Denn die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien ist inzwischen über die Marke von 50 Prozent geklettert." Diese Zahl finde ich so heftig, da muss ich richtig Schlucken. Die Handytarife sind in Spanien übrigens ähnlich teuer wie hier in Deutschland. Bedenkt man, dass Lebensmittel in Spanien ebenso viel kosten wie hier in Deutschland (auf den Kanaran sogar noch mehr), ist es verständlich, dass man auf ein Handy verzichtet.
 
@hhgs: Ich will nicht wissen, wie hoch die Jugendarbeitslosigkeit hier in Deutschland *wirklich* ist, würde man diese schönegeschriebene Scheisse der Ämter mal wegpacken...
 
@Slurp: Kann gar nicht sein. Frau Merkel sagt das der Arbeitsmarkt für Jugendliche noch nie so viel Plätze hatte. Die Arbeitszahlen sind niedrig wie noch nie. Die Wirtschaft floriert. *looool
 
@Paradise: Ach, na dann... wohne ich wohl in der Ecke, in der *alle* arbeitslosen Jugendlichen gezählt wurden...
 
@Slurp: Oh man, selbst mit nem riesen loool dran ist Ironie im web wohl heut zu tage nicht zu verstehen.
 
@Paradise: Meinen leicht ironischen Subtext auch nicht mitbekommen?
 
@Slurp: War allgemein an die minus klicker gerichtet.
 
@Paradise: okay. dann hab ich nix gesagt und behaupte das gegenteil ;)
 
@hhgs: 50% ist wirklich eine unfassbar schlimme Zahl. Wenn ich mir die teilweise ziemlich unreifen Kommentare hier anschaue die davon faseln, wie übel es doch in echt in Deutschland aussähe, würde ich mir wünschen, dass diese Idioten (im ursprünglichen Wortsinn) mal über den eigenen beschränkten Horizont hinaus sehen.
 
@nicknicknick: ja, man kann sich natürlich immer mit noch schlechteren Beispielen trösten. Ich aber zb finde es eine Schande das in einem angeblich reichen Land wie Deutschland so viel Kinderarmut herrscht. Um nach Afrika zum Fußball zu fliegen ist aber Geld da.
 
@Paradise: Natürlich ist das eine Schande. Das bedeutet aber nicht, dass man zwanghaft jede Meldung immer mit "uns gehts aber auch so schlecht" relativieren muss. In Spanien ist jeder 2. junge Mensch arbeitslos und ohne Perspektive, das bedeutet im Klartext nicht mal McDonalds oder im Supermarkt Regale einräumen (was man in Deutschland eigentlich immer tun kann wenn man gesund ist) ist drin. Klar, von sowas kann man zwar nicht gut leben, aber es ist immer noch um Welten besser als das, was da gerade abgeht. Und die staatlichen Hilfsmaßnahmen (die du ja so nett als "schöngeschriebene Scheiße" titulierst) gibt es in Spanien leider auch nicht, obwohl sie oft absolut sinnvoll und hilfreich sind.
 
@nicknicknick: Sinnvoll? Wie viel kommt bei denen die im Auto schlafen in Griechenland an? Regale einräume - Arbeiten um der arbeits willen. Arbeiten um trotzdem noch Geld vom Stadt zu brauchen weils nicht langt (wir haben Genug Aufstocker). Ohne Mindestlöhne ist das ganze System ein Bedienungsladen für Arbeitgeber. 1€ Jobs und und und. Wenn man mehr kosten hat um auf die Arbeit zu kommen als man verdient dann stimmt was nicht. Und ich kennen auch Menschen die nur noch jedes dritte mal Spülen nachm Urinieren weil die Nebenkosten ein Unding sind. Ich kann dir zb die Ölrechnungen seit 1987 vorlegen (seit unserem Hausbau) da haben wir für 2000DM den 7000 liter Tank voll gemacht und nun sind wir an einem Punkt wo Menschen auch in Deutschland im kalten sitzen weil unbezahlbar. Das schlimme daran ist das andere nicht wissen wohin mit ihrem Geld und immer mehr haben und die anderen die in der scheiße sitzen da nie raus kommen werden. Den Zumwinkels dieser Welt würde ich alles weg nehmen und Hartz geben. Und jeder der mehr verdient als nen gewissen Betrag hätte es ab zu geben. - scheiß Kapitalismus.
 
@nicknicknick: Aber egal. Viel zu komplexes Thema und im Web eh für die Füße :-)
 
@hhgs: Das mit der hohen Jugendarbeitslosigkeit geht aber schon lange durch sämtliche Medien (Tagesschau, heute, SZ, FAZ usw.). Übrigens besteht deshalb ein Run auf Deutschkurse in Spanien noch und nöcher!
 
Also mein Mitleid bzgl. der Umsatzeinbußen in diesem Segment hält sich da in Grenzen. Warum? Es ist schlicht etwas, auf das man leicht verzichten kann. Und ich glaube nicht, dass Anbieter relativ teurer Smartphones da etwas merken, denn die Käufer solcher haben weiterhin Geld.
 
@puffi: Teure Smartphones sind doch schon lanhe nicht mehr nur von wohlhabenden gekauft, mittlerweile läuft doch jeder zweite Schüler mit einem Iphone oder Highend Androiden rum.
 
@=Wurzelsepp=: aber auch die müssen bezahlt werden, wenn ein jugendlicher mit einem Iphone rumläuft hat Papa das voll bezahlt oder man hat es im Vertrag als 2 Gerät mit drin und billlig sind die Verträge bestimmt nicht! Also ich persönlich bin auch der Meinung, wenn es an das Exsitenzminimum geht sind das die Sachen auf die man ganz schnell versichten kann, essen ist doch wichtiger als das die jugend sich 3000 frei SMS im Monat schickt oder sich pornos austauscht, ist alles ganz lustig und ich verurteile das auch nicht aber es gibt wichtigere Sachen wenn die Kohle hinten und vorne nicht mehr reicht!
 
@puffi: "leicht verzichten"? Sicherlich gibt es notwendigeres als Smartphones, Handys&Co, nur auf der anderen Seite, wenn du hierzulande (Ich kenne Spanien bzw. die dortigen Jugendlichen nicht) eine Umfrage machen würdest "Was ist für euch unverzichtbar?", würde, nach meiner Meinung, Smartphone, Handy&Co auf einem der ersten 5 Plätze liegen, vieleicht eventuell sogar noch vor dem Auto.
 
@puffi: Ich habs Handy (tschuldigung Smartphone natürlich) vor 9 Monaten abgeschafft und vermisse nichts. Und meiner Mutter ihr Siemens läuft nach 15 Jahren immer noch und man kann mit sowas altem sogar telefonieren - warum also sich von Vertragsverlängerungen wo man ein neues Handy bekommt kötern lassen.
 
Sobald der bescheuerte Deutsche den Rettungsschirm fallen lässt wird wieder alles gut.
 
Lieber das Brot in der Hand, als das Handy.
Wehe ach es kommt zu Uns.
 
@Stele: Ne ne, unsere Mägen müssen sich langsam auf Halbleiter einstellen. Essen ist Luxus und BluRay Player nicht. Für das was 5 Brote kosten bekommst bei eBay aus China versandkostenfrei schon nen MP3-Player mit Video Wiedergabe. Und für einmal Essen gehn mit Frau und Kind beim MM eben nen BluRay Player inklusive 3 Filme.
 
was muß ich?
essen, trinken, 00, dach über dem kopf....und irgendwann sterben.
der rest ist kann.
mfg
 
daran merkt man dann, wie "krass" (im negativen Sinne) es Spanien wirklich geht.. ich mein.. so ne Handyflatrate 5-10€ ist ja jetzt im Verhältnis zu anderen Dingen nicht so ein riesen Kostenpunkt.
 
@He4db4nger: 5-10€? Wer hat dir den das erzählt?
 
Machen wir uns doch nix vor.. spanien is der naechse am tropf der EU .. und danach laesst italien sicher auch nicht lange auf sich warten.
 
@-adrian-: Dann soll Deutschland doch aus der EU austreten. Mal sehen wie es dann so läuft...
 
@hhgs: Davon profitiert Deutschland eigentlich auch nicht.
 
@-adrian-: Aber vom Euro abschaffen.
 
@Paradise: Noe. EU weite regelungen in allen belangen wuerde helfen
 
@-adrian-: Zu unterschiedliche Mentalitäten. Die Parteien in einem Land bekommens schon nicht hin.
 
@Paradise: Tja dann sollte man sie erst gar nicht rein lassen. Was sich nicht integrieren will sollte man auch nicht integrieren wollen
 
@-adrian-: Also doch EU abschaffen. Und Griechenland hat man auch rein Gelassen obwohl klar war das die Finanzlage frisiert war.
 
Finde ich klasse. Spanien ist sowieso bald nur noch ein Entwicklungsland. Und O2 kann auch ruhig pleite gehen.
Ich lache dann noch wenn Europa zusammenbricht. Ganz laut.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles