Lenovo-Chef gibt Jahresbonus an einfache Arbeiter

Zahlreiche Mitarbeiter des chinesischen Computer-Herstellers Lenovo können sich dieser Tage über eine unerwartet Zusatzeinnahme freuen. Konzernchef Yang Yuanqing hat sich nach dem Abschluss eines sehr erfolgreichen Jahres dafür entschieden, einen ... mehr... Lenovo, Computer, Hersteller, PC-Hersteller Bildquelle: Lenovo Lenovo, Computer, Hersteller, PC-Hersteller Lenovo, Computer, Hersteller, PC-Hersteller Lenovo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
tolle aktion, scheint ein bodenständiger mensch zu sein. +1
 
@freakedenough: Besser wärs, es würden solche Manager-Bonuszahlungen gar nicht geben und derartige Überschüsse direkt in die Gehälter einfließen.
 
@Trashy: Ich sehe kein Problem bei Bonuszahlungen an Manager. Problem ist nur die größe der Belohnung und dass die Kleinen nichts bekommen!
 
@Tomelino: Ich sehe sehr wohl ein Problem bei Bonuszahlungen an Managern: 1. Sind diese ein beliebter Trick um das Managergehalt an der Steuer vorbeizubekommen, während wir Normalos brav unsere steuerlichen Abzüge bezahlen müssen. 2. solche Managerverträge laufen in der Regel über einen kruzen Zeitraum von wenigen Jahren. In dieser Zeit versucht der Mann durch kurzfristige Maßnahmen die Einnahmen mal schnell möglichst in die Höhe zu treiben um möglichst hohen Bonus zu bekommen - auch wenn diese Maßnahmen mittel- bis langfristig schädlich für das Unternehmen sind (da ist er ja schon beim nächsten Konzern und macht das selbe). Massenentlassungen und Schließungen von Sparten/Filialen um kurzfristig den Aktienkurs in die Höhe zu treiben, oder Auslagerung von Arbeitsplätzen in Billigländer wie China (womit auch das Know-How des Unternehmens billig verschenkt wird) sind solche typischen Maßnahmen.
 
@moribund: Du hast bei einigen Dingen Recht, aber in Deutschland wird auch die Bonuszahlung so genannt einmalversteuert - wenn es normal geht. Tricks gibt es natürlich. Ich spreche nur vom normalen Weg ....
 
@222222: Ich hab mal einen ausführlichen Stern-Artikel zu dem Thema gelesen, der besagte, dass man auch in Deutschland damit ganz gut tricksen kann, weil "der normale Weg" halt gespickt ist mit Schlupflöchern.
 
@moribund: Das Problem ist das Reiche gar nicht richtig beim Finanzamt überprüft werden nur ca. 11% werden überprüft.
 
@Trashy: warum wäre das besser? Wenn ich Eigentümer bzw. Anteilseigner dieser Firma Wäre würde ich das nicht gut finden. :D Vom ökonimischen Standpunkt her zumindest! ;)
 
@freakedenough: Bei uns bekommt der CEO >50Mio$, macht ca. 3800$ für jede "Sitzung" (WC-Besuch 10 min bei 220 Arb.tage je 10h). Da kann man schon ganz schön viel shice dafür bauen..
 
@freakedenough: Naja "Bodenständig" - Aber dennoch tolle Aktion!
 
Sicherlich gut für die Mitarbeiter. Trotzdem stellt sich die Frage warum es so krasse GehaltsUnterschiede gibt zwischen dem Chef und einem einfachen Mitarbeiter. Das 100 oder 200fache des Gehalts wäre ja noch in Ordnung aber das 3700fache finde ich ein wenig überzogen.
 
@hezekiah: Deswegen will DIE PARTEI Managergehälter ja auch auf das 35.000-fache eines Arbeiterlohns begrenzen! http://www.youtu.be/js9BO-qaLYw
 
@hezekiah: Die Unterschiede gibt es doch überall, nicht nur in China. Aber die sind immer lernbereit.
 
Es mag den Lenovo-Chef finanziell nicht in den Ruin treiben, aber angesichts der Machenschaften anderer Konzern-Bosse mehr als eine faire Geste sein. Schön das es noch Manager gibt, die das Hirn nicht nur zum Rechnen der Quartalsbilanzen benutzen.
 
@MetaTron: Er kann es von der Steuerabsetzen. Höhere Ausgaben -> Weniger Gewinn -> Weniger Steuern auf den Gewinn. Mit Abschreibungen und Steuerschlupflöchern lässt sich dort einiges machen. Nicht jede Schenkung erfolgt nur weil der Mensch sehr nett ist. Ist zwar gut für die Leute aber die Firma wird auch ihren Nutzen daraus ziehen. Meist läuft es so ab. Entweder irgendwas kaufen/investieren oder unter den Arbeitern verteilen um die Motivation zu halten.
 
@helix22: Bedenke hierbei, dass sich die Uhren in China etwas anders drehen, als hier was Steuern angeht. Oder beziehst du dich auf das chinesische Steuerrecht? :)
 
@kazesama: Wie es genau in China abläuft kann ich nicht sagen. Ich denke aber es wird in jedem Land gleich sein. Wer mehr hat muss mehr zahlen.
 
@helix22: Da bin ich mir ehrlich gesagt nicht so sicher irgendwie. Ich muss aber auch gestehen, dass ich mich in der chinesischen Finanzwelt nur sehr bedingt auskenne. Ich werd aber nachher mal jemanden dazu befragen, der sich da auskennt :)
 
@helix22: Es klingt fast so, als wolltest du ihm daraus einen Vorwurf machen
 
@zwutz: Warum das? Nur weil den Hintergrund erläutere?
 
@helix22: nein. Weil du denkst, dass der Hintergrund relevant ist.
 
@zwutz: Ist er das etwa nicht? Jemand der mit geschlossenen Augen durch die Welt geht ist zu beeinflussbar und leichtgläubig. Das sind die Menschen welche von den Medien gefüttert werden und keine eigene Meinung haben, sondern nur wie ein Papagei alles nachreden wollen.
 
@helix22: Seine Beweggründe sind schlicht irrelevant. Er ist niemanden Rechenschaft schuldig und schon garnicht hätte er es überhaupt tun müssen. Alles andere muss er mit sich selbst ausmachen. Er verteilt 3 Mio. unter seinen Arbeitern, ohne das dafür eine Notwendigkeit bestanden hätte, und selbst daraus willst du ihm einen Strick drehen? Selbst wenn er sich dadurch eine Steuererleichterung erhofft ist das weder dein Problem, noch das der Arbeiter
 
@zwutz: Ich nie gesagt dass es schlecht ist, sondern nur den Hintergrund erläutert. Das habe ich aber bereits geschrieben..
 
@MetaTron: in der Regel wird er, der Manager, aber von den Aktionären dazu gezwungen, so zu denken, wie Du es schilderst.
 
Stellt euch das mal bei allen Firmen vor. Da hat man selbst als einfacher Arbeiter lust, seine arbeit gut zu machen! Ich denke, dass so etwas die Produktivität enorm steigert. 314 Dollar finde ich selbst in Europa nicht wenig (für einen Normalverdiener).
 
@hhgs: 314 dollar als normalverdiener ? das ist mmn. zu vernachlässigen ... 258 euro ! monatlich ok , aber als einmalzahlung ?
 
@lazsniper2: das erkläre mal einen Leiharbeiter, der im Osten DE mit 7,01 EUR Brutto leben muss
 
@frust-bithuner: im osten ? da zahlen wir sogar noch soli ! wie lang noch ? 100 jahre ?
 
@lazsniper2: Nein, Im Zweifel 200 Jahre! Du weisst, was der Solidaritätszuschlag ist, oder? Den zahlt auch der Leiharbeiter mir 7,01 EUR .... auch wenn er im Osten lebt. Wenn Du gegen irgendetwas wettern willst, dann gegen den Länderfinanzausgleich. Also natürlich nur, wenn Du nicht in Bayern oder BW lebst, aber dann bitte auch ein Volksentscheid zur Abspaltung dieser Bundesländer.... ansonsten sei bitte froh, dass Du in einem Sozialstaat lebst!
 
@twin.catoo: ich lebe in bayern, und bin heilfroh drum!
 
Das ist eine vorbildliche Aktion. Daran können sich viele andere Firmenbosse ein Beispiel nehmen vor allem der Sklaventreiber von Foxconn. Es scheint doch noch anständige Menschen auf der Welt zu geben. Höre ich ehrlich gesagt zum ersten Mal das ein Firmenchef überhaupt eine solche Aktion macht. Weiter so..Top!
 
@win8hater: also die von foxconn haben immerhin fallnetze gespannt, damit nicht zu viele einfache bauern in den tod springen *sarkasmus off* aber tatsache !
 
Man könnte ihm vorwerfen, dass es das mindeste ist, was er als Reicher Manager tun kann, aber seien wir mal ehrlich: Nicht alle Firmen zahlen Jahreboni und erst recht nicht in China, wo jeder nur an sich denkt und immer nur "mehr" haben will...
 
Zegt von Anerkennung gegenüber der "einfachen" Arbeitnehmer. Sehr coole Geste und vielleich auch etwas Signalwirkung.
 
@ThreeM: welche gäste sind cool ? die die der eingeladen hat oO ?
 
@lazsniper2: Danke ;)
 
@ThreeM: nicht böse gemeint - aber das wird ja schon fast erwartet dass da einer mosert ;) grammar nazi :D
 
@lazsniper2: Nö ich bin nicht Böse, war ja gerechtfertigt ;)
 
@ThreeM: und ich reit nicht drauf rum . egal . ^^
 
Lächerlich. Warum soll man seinen hart erarbeitetn Bonus anderen weitergeben die viel weniger dafür gemacht haben!
 
@_tomni_: Genau das ist das Problem in der heutigen Gesellschaft. Warum soll ich..... Ich habe........ Ich bin........ Ohne die fleissigen Arbeiter wäre ein Chef nichts und eine Firma auch nicht.
 
@_tomni_: warum soll ich Steuern zahlen ? Damit du auf der Straße herumfährst, die ich finanziert habe ?? /ironie off
 
Nicht nur das ich diese Aktion toll finde, ist sie auch, Dank der Weitsicht des Mannes nicht schlecht fürs Image der Firma. So haben sowohl die Mitarbeiter, als auch die Firma was davon. Klasse.
 
Find ich ne absolut gute aktion. Da sollten sich andere ruhig mal ne scheibe von abschneiden. Dem Chef tuts nicht weh, wenn er anstatt 15mio nur 10mio einstreicht (oder meinetwegen noch weniger) Aber für den einfachen arbeiter sind 300-400 mehr im Monat schon viel geld. Hoffe nur, das sich solche gesten weiter verbreiten. Ganz nebenbei stärkt das denk ich auch noch etwas die arbeitsmoral der mitarbeiter. DAruaf wird heutzutage mMn sowieso viel zu wenig wert gelegt und die meisten arbeitskräfte als schnell austauschbar angesehen.
 
Toller Marketingstunt...
 
Kein Mensch sollte so viel Geld verdienen.
 
@Lofi007: Warum nicht? Ist doch in Ordnung, wenn er als Manager so viel Geld verdient. Umso besser ist es, wenn der Manager dann seine Bonuszahlungen auf die aufteilt, die wirklich dafür gearbeitet zu haben (ohne jetzt die Arbeit eines Managers schlecht reden zu wollen). Da sollten sich auch mal einige europäische Konzern-Manager was von abschneiden.
 
@RebelSoldier: Lies den Artikel, vor allem den unteren Teil. In Analogie dazu z. B. ein Beispiel von der Bank Austria: Ein vereinzelter Manager aus Italien hat 40 Millionen Euro bei seinem Abgang bekommen. Dagegenhaltend bekommt man bei der Bank Austria ~1% Zinsen bei einer Inflation von > 4%. Jetzt weiss ich, wo die Zinsen hingehen, die man nicht bekommt. Ist das gerecht? Genauso der Betrag von oben. Das ist einer der Manager. Es gibt viele, die ebenso einen riesigen Bonus erhalten. Von denen hört man nicht, dass sie das Geld an die aufteilen, die einen Hungerlohn dafür kriegen, dass sie die Firma nach oben gebracht haben.
 
Und wenn der Umsatz ein kleines bisschen geringer wird, fliegen wieder hunderte Menschen raus!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Lenovos Aktienkurs

Lenovos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles