Google patentiert Diebstahlschutz für Datenbrille

Google hat in den USA ein Patent für Google Glass angemeldet, das einen Diebstahl der Datenbrille unattraktiv machen soll. Dazu erkennt und analysiert diese unter anderem Bewegungsmuster und Gesichtsmerkmale des Trägers. mehr... Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille Bildquelle: Google Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh Google patentiert Dinge, die sie wirklich entwickelt haben. Wie sympathisch. Könnte mich grad so über die vorige News aufregen.
 
@Mehrsau: Ist also auch kein Zufall, das diese News direkt danach gepostet wurde ;-)
 
@Mehrsau: Ich musste auch direkt an das Apple Scrollbalken-Patent denken. Heutzutage kann man ja schon froh sein, wenn ein Technologiekonzern ein Patent nicht nur beantragt, um bewusst die Konkurrenz zu verklagen - Also "Feature-Patente".
 
Also erstmal... das Bild für das Patent ist ja großartig :)

Und dann noch... endlich mal ein Patent das wirklich Sinn macht und in einer News verewigt wird.
 
Find ich gut! Wenn mir jemand schon etwas klaut, soll er auch kein nutzen davon ziehen!
 
Inwiefern schützt mich dieser Schutz denn nun konkret davor dass mir die Brille geklaut wird? Das ist kein Diebstahlschutz, sondern eine Nutzerverdongelung. Wundert mich dass man die Brille nicht per Google ID an seinen Account binden muss. Wäre auch so ein "Diebstahlschutz". Nur einfacher.
 
@DennisMoore: Steht doch im Artikel, dass damit zwar das klauen nicht verhindert werden kann, dafür wird es aber so unattraktiv gemacht, das sie keiner mehr klauen will
 
@bambam84: Dann ist es kein Diebstahlschutz. Ein Diebstahlschutz verhindert dass etwas gestohlen wird. Die Brille wird lediglich an den Nutzer gekoppelt.
 
@DennisMoore: die Brille wirst Du vermutlich per Google ID an den account binden. Würde mihc zumindest sehr wundern, wenn das nicht der Fall wäre ;) Aber wieso kein Diebstahlschutz? Wenn ein Dieb etwas nicht nutzen kann, wird er das Risiko des Verbrechens in den meisten Fällen nicht eingehen. Ist halt eine Frage wie man 'Schutz' definiert.
 
@JoePhi: Ich will mich nicht davor schützen dass ein Dieb meine Brille nicht nutzen kann, sondern davor dass er sie mir wegnimmt. Nützt mir ja nichts wenn er sie nicht gebrauchen kann. Weg ist sie trotzdem. Außerdem wird es sicherlich Mittel und Wege geben die Brille irgendwie zu "resetten" oder so. Das Bewegungsprofil der Augen und Gesichtsmuskeln muss schließlich irgendwo gespeichert werden. Entweder in der Brille oder in der Cloud. Also löscht man entweder den Brillenspeicher, oder das Cloud-Konto aus dem Speicher.
 
@DennisMoore: na dann empfehle ich die Aufbewahrung bei Nicht-Nutzung im hauseigenen Tresor und die Nutzung von Panzertape, wenn man das Ding auf dem Kopf trägt. Zusammengefasst ist Dein Einwand aber durchaus ein bissi Korinthenkackerei, oder nicht? ;)
 
@JoePhi: Mein Einwand bezieht sich auf die Bezeichnung "Diebstahlschutz". Und da es offensichtlich kein Diebstahlschutz ist, ist der Einwand durchaus nachzuvollziehen, finde ich. Da wird keine einzige Konrinthe gekackt. Ich werde nun mal nicht vor einem Diebstahl geschützt.
 
@DennisMoore: Du wirst insofern vor einem Diebstahl geschützt, als das keiner so doof ist, dir die Brille zu klauen. Denn er weiß, dass die Position der Brille permanent per GPS übertragen wird und die Polizei nur noch bei ihm vorbeikommen muss. Und nicht einmal nutzen kann er die Brille, da sie gesperrt ist. D.h. er kann nur Nachteile davon haben. Und auch wenn er sie wegwirft, findest du sie dank GPS sogar wieder.
Aber wenn du unbedingt ganz genau sein willst...: gegen einen Dieb, der auf Selbstgeißelung steht und/oder ein bisschen GTA spielen will, also das Ding klauen und sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei liefern will, die er dank Brille nicht abschütteln kann, hilft es nicht, das stimmt. Wobei auch dann hast du die Brille spätestens dann wieder, wenn der Dieb geschnappt ist (was zwangsläufig eintreten dürfte). Es sei denn, er macht sie mutwillig einfach nur kaputt nach dem Klauen... doch warum klaut er sie dann überhaupt?
 
@DennisMoore: glaube ich auch. Ich meine, wenn ich die Brille jetzt 1 Jahr lang nutze und es meiner Schwester ausleihe, damit sie beim Fallschirmspringen Fotos aufnehmen kann, erkennt das System also ein fremdes Gesicht und ungewohnte Bewegung und sperrt sich oder sogar zerstört sich vollständig ? Ich hoffe die liefern noch eine Off Möglichkeit mit ;-)
 
@algo: Bestimmt kann man die Brille "rooten" ;)
 
Szenario: Was ist aber, wenn ich die Brille einem Freund , der BMX Stuntman ist, kurz vor dem BMX Turnier ausleihe ? Oder kurz vor dem Fallschirm Sprung ? .... Ich hoffe doch, dass man die Funktionen abschalten kann ?! Ein durchschnittlicher Elektronik Liebhaber läuft heute mit Geräten in wert von über 2000€ (Smartphone, Tablet, Notebook, Kopfhörer,..) rum. Da passiert auch nur selten was :D
 
@algo: Bei mir sinds nur 1000€ :P Aber auch Software bzw. die Beziehungsmöglichkeiten, im Wert von 10.000+€
 
@algo: Das wird dann schon abstellbar sein, keine Angst ;) (Wie der sim Schutz bei Samsung utrack - sonst wärs ja etwas "unpraktisch")
 
Das Patent an sich ist genial, die Umsetztung, ich bin skeptisch ^^
 
Fällste vom Rad explodiert die Brille! :D
"Für Extremfälle sieht das Patent sogar die Möglichkeit einer "Selbstzerstörung" der Datenbrille vor."
 
@Dashy: Ich schätze mal, dass die Elektronik darin kaputt geht und kein C4 enthält :D
 
@neor: ach Blödsinn, mit einem Transistor schaltest du den Akku einfach auf Kurzschluss, dann machts bumm xD
 
@Suchiman: Dann am besten noch ein 12V Stromstoß in den Kopf ^^ ... Okay nun wird es albern =D
 
Lichtsignale... na damit ist der Dieb dann der Hit auf jeder Party oder in der Disco... ein wandelndes Strobo..
 
@KimDotCom: der ist gut! :D
 
@KimDotCom: oder du selbst, weil du das eine oder andere Getränk zuviel hattest und die unkontrolliert bewegst... :D
 
Und das naheliegendste, Iriserkennung, hat man natürlich nicht eingebaut. Dabei wäre eine Kamera die die Augen filmt und die Bewegungen erkennt eine deutlich bessere Eingabemethode als die angekündigte Steuerung per Smartphone-App...
 
@Matti-Koopa: überlesen, wa?!? "der Iris, Retina sowie der Pupillen" ;o)
 
Diese Brille hat nicht nur Vorteile !
Analyse des Nutzungsverhaltens, Videüberwachung, millionefache Eingriffe in die Privatsphäre, ect.
Wer so etwas nutzen will, hat wahrscheinlich auch für ACTA gestimmt und benutzt auch noch Facebook !
 
@Cooker: Hmm..., wenn man das so sehen wollte, stimmt's. Google (und Angeschlossene) erhielt die Iris, Retina, Fingerabdrücke, Bewegungsmuster, GPS-Daten und Bilder vom Umfeld und anderer Leute frei Haus.
So muss man das nicht sehen, könnte es aber !
 
@Cooker: "und benutzt auch noch Facebook" - nu aber mal Spaß beiseite, meinst Du, nach den ganzen Datenschutzpannen der letzten Zeit benutzt noch EIN vernünftiger Mensch Facebook??? Den anderen ist sowieso nicht mehr zu helfen!
 
"unnatürliche" Bewegungen.
Also nicht tragen, wenn man am Abend einen Heben war :-/
 
@nubie: Nach dem 2. oder 3. mal "gewöhnt" sich die Brille dran, würde ich mal vermuten.
 
@nubie: genau dafür ist die Brille eigentlich genial! wer würde nicht mal gerne ein kompletes replay eines abends haben an den er zwar 0 erinnerungen hat aber 100 stories gehört hat :D
 
@Conos: Ui, sowas könnte hart werden... Wenn man dann anhand der angeschauten "Objekte" genau nachvollziehen kann, ab welchem Zeitpunkt die Urtriebe wieder überhand genommen haben. ;)
 
google patentiert was = genial
Apple patentiert = böse

Echt Interessant :D
 
@Fanel: Google patentiert im Sinne eines Patents (sie haben etwas neues entwickelt); Apple nicht.
 
@linchen4000: Auch Apple patentiert sinnvolle Sachen. Schon mal was von der Apple Video Brille gehört ? (vor kurzem das patent bekommen) Die haben eine Ambilight Ähnliche Technik für Videobrillen entwickelt, damit der Tunnelblick und die daraus folgende Übelkeit oder Unbehagen verhindert werden kann....Aber das darf natürlich nicht erwähnt werden, da WinFuture das mühsam aufgebaute Feindbild sehr schnell zerstören könnte...
 
Verhindert das nicht auch, dass die Brille von anderen Personen benutzt werden kann? Finde das nicht gut, ich passe auf Dinge auf, die mir nicht geklaut werden sollen. Für manche vielleicht ein "Vorteil", allerdings ist die Brille weg, wenn sie weg ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte