Apple-Kontrakt treibt Umbau von TomTom voran

Die Entscheidung des US-Computerkonzerns Apple, die Landkarten für das iPhone und das iPad sowie Verkehrsdaten zukünftig von TomTom zu beziehen, beschleunigt den Umbau des niederländischen Herstellers von Navigationsgeräten zum Geodaten-Lieferanten. mehr... Build, Google Maps, Lego Bildquelle: Google Build, Google Maps, Lego Build, Google Maps, Lego Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ihr habt "contract" nicht wirklich mit Kontrakt übersetzt? ;-)
 
@coolbobby: Warum nicht? Laut Duden ist das vollkommen OK.
 
@coolbobby: http://de.wikipedia.org/wiki/Kontrakt
 
@dermitdemcomputer: Wikipedia ist keine Quelle.
 
@Lon Star: Was willst du denn jetzt mit Quelle? Da soll er nachlesen das dieses Wort existiert!
 
@coolbobby: Naja, Duden und Wiki sind zwar schwarz auf weiß, aber wenn man immer nur nach Duden und Wiki gegangen wäre, würde es vieles im Duden und bei Wiki gar nicht geben, da es erst "nachträglich" eingepflegt wurde. Zuerst kommt die Sprache und dann die Schrift. Sprachlich gesehen hat m. E. Coolbobby recht, es sei denn man will es übers Knie einverdeutschen.
 
@Remotiv: Kontrakt ist ein altes deutsches Wort. Das hat nichts mit "einverdeutschen" zu tun.
 
@coolbobby: erstens: ablenkung. zweitens: geht. selbst bei leo verzeichnet: http://dict.leo.org/?lp=ende&lang=de&searchLoc=0&cmpType=relaxed&relink=on&sectHdr=on&spellToler=std&search=contract
 
@coolbobby: Kontrakt, vom lateinischen contractus = Vertrag. Rate mal wovon das englische "contract" abgeleitet wurde... Kontrakt ist übrigens seit Jahrhunderten der juristisch Korrekte Ausdruck für einen rechtsverbindlichen Vertrag. "Vertrag" ist eigentlich das "Neudeutsche" Wort.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Ja, keine Ahnung, was der Junge will. Passt doch.
 
Naja wozu noch ein navi kaufen. Beim handy haste eins dabei und kostenlos immer aktuelle karten.
 
TomTom einfach aufkaufen. :-) Besser wäre zwar Navigon, aber die sind ja schon inzwischen bei Garmin untergekommen.
 
TomTom hat sich doch selbst ins Knie geschossen. Die neue Navcore Politik und die Aktualität der Karten. Die leben gerade noch von Ihrem guten Namen.
 
@patentdieb: TT hat beobachtet und jetzt das System dicht gemacht, so kann man keine gecrackten Nacvore's, Karten etc. einspielen. Aber dafür bieten die kaum Updates an. bzw. man bekommt nur für 12 Monate updates. Auch MapShare hat TT bis jetzt noch nicht freigegeben bzw. auch nur für neue Modelle. Modelle von 2011 funktioniert sowas nicht mehr. Echt schade, was TT jetzt macht. Mein nächstes Navi wird wohl kein TT mehr werden..
 
@Sykwitit: Dazu noch dass sie Blitzerdaten an die Polizei weitergeben... der Laden kann ruhig vor die Hunde gehen, es gibt genug gute Konkurrenz. Früher waren die mal gut, Heute sind sie bloß noch zum umschiffen. Alleine was bei denen die Kartenupdates immer kosten...
 
"Ausbauen will der TomTom-Chef vor allem digitale Geodaten-Dienste, die es beispielsweise Unternehmen erlauben, ihren gesamten Fuhrpark effizienter zu steuern." Ähm...gibt es da nicht schon etwas von Google?
 
@mApple: Und? Wettbewerb belebt das Geschäft. Ist doch nur zu begrüßen.
 
@RebelSoldier: Ich meine nur, nicht das es da nachher iwie wieder einen Patent-Krieg gibt. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich