Viagra-Welle drückt Spam-Aufkommen nach oben

In den letzten 14 Tagen war einen starker Anstieg bei Spam-Mails und damit verbunden eine Erhöhung des Spam-Anteils am gesamten E-Mail-Verkehr zu beobachten. In der Spitze waren dabei fast 90 Prozent Spam-Anteil zu verzeichnen, teilte das ... mehr... Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Bildquelle: Freezelight / Flickr Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Spam, Lebensmittel, Dosenfleisch Freezelight / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieso nicht endlich die E-Mail kostenpflichtig machen? Ich meine keine Preise wie für eine SMS, nein Bruchteile eines Cent. Das würde dem einzelnen User nicht weiter auffallen, aber das Spam aufkommen drastisch reduzieren. Oder quillt euer Briefkasten auch ständig vor Viagra Werbung über? ^^
 
@Draco2007: Aber auch dann selbst bei nur 1ct wird wohl einfach eine neue Nachrichtenform entstehen als Konkurrenz zur E-Mail, die dann nix kostet, und über die kommt dann wieder der Spam. :)
 
@mh0001: Auch wieder wahr...kostenlos ist ja IMMER besser...aber ich meine nichtmal einen Cent, eher sowas wie 0,01 Cent pro Mail....Die Spamer die Millionen von E-Mails schicken sind einige Euros los, was wahrscheinlich zu teuer wird und der Normale Benutzer wird kaum einen Euro zusammen bekommen...aber wahrscheins wäre der "Bürokratie"-Aufwand dafür schon zu hoch...
 
@Draco2007: Der Aufwand, sowas zu regeln würde mehr kosten als die Einnahmen durch die Mails. Das wäre auch organisatorisch nicht machbar und würde das Medium in seiner Entwicklung massiv beeinträchtigen. Nur für bisschen Spam, dass 99.9 % eh schon irgendwo rausgefiltert wird.
 
@zwutz: Najo, Konzeptfehler halt. Als sich das E-Mail System ausgedacht wurde, hat man eben noch an die Nettigkeit der Menschen geglaubt. Jetzt ist es allerdings zu spät dafür und wir müssen mit dem Spam leben. Aber nur mal, der Aufwand die Spam-Filter zu pflegen, um auf die immer neuen Maschen der Spamer zu reagieren, düfte auch nicht allzu billig sein.
 
@Draco2007: Naja, inzwischen wäre es ein enorm großer Aufwand die Email wie sie jetzt genutzt werden kann zu ändern. Wäre der Aufwand nicht so groß, wäre ich dafür dass sei kostenlos ist, aber eine Email einer Person/Unternehmen zugewiesen werden kann.
 
@Draco2007: Ist natürlich ganz schlau, wenn die Spam schleuder in zentral Afrika steht. *facepalm* oder Saudi Arabien oder fake Adressen Mails verschicken.
 
@Lon Star: Ich sagte doch KONZEPTFEHLER. Sowas müsste nunmal in die Überlegung eines Nachrichtenservices mit einfließen. Wurde aber nicht gemacht, man wollte alles schön einfach halten und jetzt darf man die blauen Pillen schön rausfiltern.
 
@Draco2007: Was für ein KONZEPTFEHLER ?? Das sind Protokolle
 
@Draco2007: ein weiterer Konzeptfehler :D Es gibt auch gekaperte Mailaccounts, welche Spam verschicken.. Da müsste dann nicht der Spammer, sondern das Opfer zahlen..
 
Die letzten 14 Tage? Die letzten Wochen kam über T-Online eine Unmenge von Spam herein, fast alles Scheißdreck der überaus beliebten "Swiss-Apotheke", entweder Viagra oder Mittel zum "problemlosen" Abnehmen. Erst nach Wochen scheinen die eher mäßig fähigen T-Com Mitarbeiter den Müll einigermasen gefiltert zu bekommen. Nachdem nun lange Zeit das Spamaufkommen sehr moderat war, scheint es wieder los zu gehen.
 
@chronos42: Eine Frechheit, dass eine spanische Firma den Namenszusatz "swiss" verwendet, um ihre unseriösen Produkte zu verticken...
 
Naja, sonst schreibt mir ja kein Schwein!
 
@Arroganzza: Dann bist du genau der Richtige für Spam-Mails xD^^
 
@Arroganzza: dann nützt dir das viagra aber auchnichts
 
@Arroganzza: Antwortest Du auch?? :)
 
Wer dachte auch zuerst an eine neuartige Frisur?
 
@lecker_schnipo: Bei "Viagra" und "nach oben" denke ich nicht an Frisuren... ^^
 
ich als googlemail und live-kunde habe in den letzten Monaten 5 mails bekommen, die automatisch in "Spam" ordner verschwanden und sonst garnix...
hab quasi schon vergessen, dass es sowas gibt...
 
@wfhh: bin auch googlemail-kunde und muss mich dir anschliessen. kein "Spam" in letzter zeit, keine ahnung wann die letzte mail da rein ging.
 
@wfhh: Ja, es landet automatisch im Spam-Ordner, zusammen mit 20 % der wichtigen Mails, weil die Filter einfach schrott sind.

Solche Filter sind sehr gefährlich, wenn Mails einfach verschwinden, und man kann sie nicht mal richtig Feineinstellen bei Gmail.
 
Jepp, laut meinem Spamordner bin ich ein Übergewichtiger mit kleinem Lümmel und Erektionsproblemen :D
 
@iPeople: Naja, bei mir kommt weniger klassischer Spam durch.
Liegt vllt daran, dass ich Vertrauensunwürdiges über mein Zweitkonto laufen lasse.
 
@metty2410: Na meinste, das ist mein Hauptkonto?
 
man kann alle länder außerhalb westeuropa einfach schmeißen...da kommt nur mist rüber...
 
@freakedenough: bei der Spamfilterung werden auch die Ursprungsländer mit als Kriterium genommen ;)
 
Also Viagra Mails habe ich schon lange keine mehr gesehen. Dafür vermüllt in den letzten 2 - 3 Wochen mein Postfach mit Diätpillenmistspam.
 
Ich bekomme schon seit Wochen fast nur noch Spam von "Youtube" und "Blizzard". Glücklicherweise landet es direkt im Spam-Ordner sonst müsste ich rein schauen ob es vielleicht doch etwas interessantes/wichtiges ist.
 
@Izibaar: Und du weißt nicht was da sonst noch alles landet. Außerdem verschicken YouTube und Blizzard keine Spam-Mails, sondern Newsletter sie sich sauber abbestellen lassen. Wenns eich nicht interessiert, dann bestellt es ab. Tut euch selbst und dem Datenaufkommen im Netz eine Gefallen.
 
Warum krieg ich nie Viagra-Spam? :(
 
@Aerith: Du gehörst noch nicht zur Zielgruppe.
 
@Aerith: Wo nichts ist, kann auch nichts mehr helfen! ;-)
 
@freakedenough: *kichert* Auch wieder wahr :>
 
Spammer sind der Abschaum des Internet.
 
@Genghis99: Ich finde das die sogar mehr als Das sind! Für micht sind das DIE Terroristen des Internetzeitalters. Da sollten sich die USA mal drum kümmern.
 
Das ne neue Werbekampagne: Viagra macht nicht nur dein zentral Organ größer - sondern auch dein Postfach ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles