Peter Thiel: Google sind die Ideen ausgegangen

Peter Thiel, einer der bekanntesten Investoren in der IT-Branche und Gründer des Payment-Dienstes PayPal, hat die Industrie im Allgemeinen und Google im Besonderen - immerhin saß er mit dessen Verwaltungsratschef Eric Schmidt gemeinsam auf der Bühne ... mehr... Ceo, Paypal, Peter Thiel Bildquelle: Hubert Burda Media Ceo, Paypal, Peter Thiel Ceo, Paypal, Peter Thiel Hubert Burda Media

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Google sind die Ideen ausgegangen"...Der Mann hat wohl nie was Google X Lab gehört. Er möchte wohl nicht zugeben, dass er es vermasselt hat, rechtzeitig in Google zu investieren ;-)
 
@algo: Der Mann hat Milliarden mit seinen Investments verdient. Ich glaube nicht das er finanziell gesehen große Fehler gemacht hat :D. Klar mehr geht immer aber bei vielen Milliarden waren das schon sehr solide finanzielle Entscheidungen.
 
@Windows8: Wer schon Milliardär ist, hat immer ein weiteres Ziel: Forbes Top 10. Das hätte er mit Google erreichen können, glaube ich :-)
 
@algo: so würde ich das auch sehen. Da gibt es andere Konzerne, die wohl viel eher ein Problem mit mangelnden Ideen haben.
 
@algo: jap, google gehen die ideen aus, aber facebook steckt voller innovation... :D
 
@algo: Google X-Lab? Putzig. Und was haben sie erfunden? Ach ja, es ist ja geheim, das geheime X-Lab-Labor. ;-) Naja, aber was von da kommt war Project Glass, die Augmented Reality-Brille (so etwas hatten andere aber schon vorher), das fahrerlose Auto (so etwas hatten andere aber schon vorher), die Spracherkennung fürs Handy (so etwas hatten andere aber schon vorher). Sie haben Produkte entwickelt, das vielleicht auch sehr gut, mehr nicht. Das Google X-Lab hat leider nichts innovatives, zumindest bisher. Bei ernsthafter Forschung fallen eher Namen wie PARC oder Microsoft Research, aber die entwickeln auch eher keine Produkte. Vielleicht zählt auch Amazon dazu, das kann ich aber nicht beurteilen.
 
@Nunk-Junge: ich finde was google fürs web macht, ist schon ausreichend. spdy, diverse optimierungen für webpages, analyse-tools etc pp. thiel sagt das, weil man mit googles investitionen kein geld verdient im moment. google bringt nix auf den markt wo ein investor in wenigen jahren Milliarden verdienen kann. das stört ihn.
 
@algo: "Labs" hat jede Firma. Aber nur die wenigstens dinge werden es aus der Forschungsabteilung schaffen. Google hat die Suchmaschine Revolutioniert, aber seitdem ist nichts grosses mehr passiert. Google Glass mal ausgeschlossen. Der Mann hat nicht Investiert? Hmm...lies noch einmal den letzten Absatz durch ;)
 
Das mit der Bildungsblase ist eine interessante These, denn so ganz unrecht hat er nicht. Man muss zwar in die Bildung investieren aber ich finde der Weg komplett hin zum digitalen ist der falsche. Ich habe auch noch analog gelernt und bin jetzt im IT-Bereich tätig. Nachtrag bzgl. Lebensqualität: http://bit.ly/Qw5Cwe Und es gilt bis heute.
 
Soso Google gehen die Innovationen aus? Naja vielleicht beruht sich Google auf wichtigere Sachen als NUR auf so einen Mist wie Sozial network. Herr Thiel beweist ja sehr viel Innovationskraft, indem er bei Facebook investierte. Wahnsinn, da steckt so viel Innovation drin dummes Blabla Zeug, dank einer Plattform, über die digitale Welt zu verstreuen.
 
@Krucki: So geht das halt ab wenn ein Geldgeier seine Gewinne als Innovation darstellt und Google mit seinen offenen und für die Allgemeinheit als Bereicherung angestrebten Projekte beurteilt. So nach dem Motto: "Igittigitt Linux. Der mist ist ja Gratis, da kann ich mir ja nicht den Arsch mit vergolden. Also muss es Scheisse sein." Der Typ ist eher der NWO zugeneigt als dass er Sinn darin sieht diese Welt weiterzubringen. Herr Peter Thiel, Bei all dem Reichtum den sie besitzen, werden sie trotzdem irgendwann feststellen müssen dass man Geld nicht Essen kann. Auch ihr letzter Anzug wird keine Taschen haben.
 
Ohne Bildung kein Fortschritt, es scheint als wenn das dem Herrn Thiel völlig gleichgültig ist.
 
@RobCole: Ich verstehe die Aussage eher so das er weg von der digitalen Bildung will und wieder zur analogen.
 
@Knerd: Das lese ich zwar nicht raus, aber wenigstens würde das Sinn ergeben. Denn Bildung ist nun mal wichtig.
 
@Knerd: ich weiß zwar nicht, was google und andere so genau alles im bildungsbereich machen und auch weiß ich nicht, was der thiel mit dieser aussage meinte. aber: wo haben wir denn bitte eine digitale bildung?!? hab ich irgendetwas verschlafen? weder in der schule noch in der uni ist das absolute bindeglied zur bildung irgendetwas digitales!
 
@larusso: Es ist aber auf dem Weg dahin. Und das ist meiner Ansicht nach sehr schlecht.
 
@Knerd: nun, ich denke es gibt da sicher ein ausgewogenes gleichgewicht, dass es zu finden gibt. aber dass wir an diesem gleichgewicht mittlerweile hoch hinausgeschoßen sind, das bezweifle ich. deswegen darf da meiner meinung nach ruhig noch etwas mehr digital sein. aber mal davon abgesehen, steckt google tatsächlich nur geld in bildung, so dass diese nur noch verdigitalisiert sein wird? (ich meine damit nicht, ob google nur einen beitrag zum digitalen hin leistet. das werden sie sicher tun. die frage ist, ob google es so sieht, als wäre eine gute bildung nur durch völlige durchdringung der digitalen medien eine gute bildung. dass google so denkt, bezweifle ich. deswegen verstehe ich auch deine negative einstellung dazu nicht.)
 
@larusso: Wenn man sich heute in Klassenzimmern umschaut gibt es immer mehr Klassen mit einem Whiteboard o.ä. Dazu kommen immer mehr Laptopklassen etc. Ich halte diese Entwicklung für sehr bedenklich. Meine negative Einstellung geht nicht allein gegen google sondern auch gegen Apple, MS und andere Hersteller, die die Bildung digitalisieren wollen. Nicht mehr lange und die Kinder können nicht mehr handschriftlich schreiben.
 
@Knerd: ach das ist doch quatsch. und selbst wenn bald keiner mehr handschriftlich schreiben kann, wo ist das problem? der zweck des schreibens ist, sich zu verständigen, informationen auszutauschen, langweilige romane zu schreiben etc. sollte dies alles jetzt nicht mehr direkt von hand gehen, wird die gesellschaft eine entwicklung durchführen, die das handschriftliche schreiben ersetzt. was soll daran jetzt so schlimm sein?! und trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass _bald_ keiner mehr handschriftlich wird schreiben können. wenn das so sein sollte, liegt das eher an manchen wirklich dummen lehrern, wie denen, die in der grundschule den schülern das erlernen der grammatik und rechtschreibung selbst überlassen, weil sie davon überzeugt waren, dass die kinder das schon selbst hinbekommen. resultat: kinder, die nicht korrekt schreiben können. wer hätte das gedacht?... vor solchen lehrern und alle, die sowas unterstützen (und noch einige andere dinge mehr) solltest du negativ gegenüberstehen ;)
 
@Knerd: zu whiteboard und laptopklassen. was genau ist daran jetzt bedenklich?
 
@RobCole: Der jährliche Google Summer of Code ist dem Herrn Thiel wohl ein Dorn im Auge. http://www.google-melange.com/gsoc/homepage/google/gsoc2012 Geht wohl nicht in seinen Kopf, die Sache mit dem Teilen. Dabei gäbe es heute kein Internet, wenn es das Teilen nicht gäbe. Ohne das Teilen würde der Fortschritt erheblich gebremst. Google fördert hingegen. Gibt Geld für den Fortschritt in OpenSource. Das will der Herr Thiel einfach nicht verstehen. Und ja, Google bekommt auch etwas zurück, nämlich die Möglichkeit sich herauszupicken, was für Google davon nützlich ist. Kann auch jeder andere machen, die Rosinen rauspicken. Trotzdem ist Google die Nummer 1 unter den Suchmaschinen und verdient einen Haufen Kohle.
 
@Feuerpferd: Der Herr Thiel ist ein Anallust, der will es halt auf die harte Tour. :) google ist von vielen IT-Unternehmen eines, welches noch erträglich ist. Da gibt es noch viel skurrilere Placebos auf den Markt, Oracle nenne ich da mal als Beispiel.
 
@RobCole: Leute... ihr habt alle absolut keinen Schimmer oder? Bildung ist ja ganz schön. Aber heute werden schon Kinder durch Bildung versucht in eine Norm gedrückt zu werden, von der "die Gesellschaft" denkt, dass es gut sei. Nachdem ich mir aber das ganze Zeug von euch hier durchgelesen habe, muss ich leider sagen, dass viele Menschen auf einem Haufen einfach schlechte Entscheidungen treffen. Ihr denkt, dass es so wie es jetzt ist (die gesamte gesellschaftliche Realität), richtig ist. Das ist es aber nicht. Ihr macht nur mit...
 
@lungenfisch: Keine Ahnung was du mir jetzt hier erzählen willst, falls das ein Witz war, der ging in die Hose. Deine Aussagen zeugen ja davon das du Bildung genossen hast, denn ohne die wirst du nicht die Möglichkeit haben Dinge und Sachen zu hinterfragen und dir deine eigene Wahrheit zu basteln. Deine Norm kommt nur von Unterdrückung, siehe Kaiserreich, Pharaonen oder sonst eine Epoche. Und Entscheidungen sind generell falsch, allein weil es keine Gerechtigkeit gibt sondern eher ein Konsens. Sobald du eine Entscheidung fällst, wird irgendwer davon seinen Nachteil ziehen. Also lass es nächstes mal mit dem Klugscheißen, danke.
 
@RobCole: Gut, okay. Ich lass es das nächste mal mit dem Klugscheißen. Wenn du mich darum bittest, werde ich das natürlich dann auch direkt so machen... Hast du dir die Antwort auf meinen Beitrag mal durchgelesen? Genau das was ich geschrieben habe, bestätigst du auch noch. Aber du hast es nicht gemerkt. Ich muss mich kurz abschütteln...
 
@lungenfisch: in welche norm werden denn beispielsweise bitte die kinder gesteckt, von denen ich z.b. geschrieben habe?! ich glaube zu wissen, was du mit der norm meinst. das problem ist nur, dass du es pauschalisierst! irgendwo mal davon gehört, gelesen, gesehen und jetzt den teufel an die wand malen und es als weitgehendes "problem" darstellen. ja wenn ich mir mal so anschaue, was die eltern in china an geld für die bildung für die kleinen ausgeben, dann ist das schon sehr erstaunlich. wenn man dann noch vergleicht, wie die lernmethoden in china und z.b. in finnland oder schweden sind, dann gibt es tiefgehende unterschiede in der methodik, was natürlich auch im ergebnis der bildung einen unterschied macht. aber hey, so ist die gesellschaft nun mal. sie versucht immer nach dem zu gehen, von dem sie glaubt, dass es der beste weg sei. wonach soll sie denn bitte sonst gehen?! schließlich hat keiner die weisheit mit löffeln gefressen! so war es schon immer und so wird es auch immer sein. es gilt lediglich aus evtl. fehlern zu lernen. nur so kommt man weiter. was also ist so schlimm daran, sich eine "norm" zu überlegen, von der man glaubt, dass sie die kinder für die zukunft rüstet?! deine vermeintlich überlegene situation, von der du glaubst, dass du dich darin befindest, könnte uns doch sicher die absolute weisheit auf den weg geben wie man es machen sollte... oder?!? dann mal her damit!
 
Peter Thiel.. Ist das nicht der rechts-konservative Typ mit Verbidnungen zu "The Vanguard", der die TeaParty Bewegung in den USA so toll findet und Paypal gründete, um Steuererhebungen zu umgehen? Danke, genug gehört...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte