LG in Diebstahl von Samsung-OLEDs verwickelt

Das Verhältnis zwischen den südkoreanischen Konkurrenten Samsung und LG wird durch einen Fall von Wirtschaftsspionage getrübt. Mehrere Manager von LG sollen in Fälle des Diebstahls von OLED-Technologien aus Samsungs Display-Werken verwickelt gewesen ... mehr... Display, Amoled, Galaxy Nexus, PenTile Bildquelle: David Cesarino de Sousa / Flickr Display, Amoled, Galaxy Nexus, PenTile Display, Amoled, Galaxy Nexus, PenTile David Cesarino de Sousa / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde Technikfirmen sollten zusammenarbeiten, statt sich gegenseitig zu kopieren oder zu verklagen.
 
@xcore7: Sozialismus funktioniert aber nicht.
 
@kubatsch007: nur weil du so erzogen wurdest, heißt es nicht, dass es nicht funktioniert.
 
@Longstar: Okay, dann nenne mir doch mal ein einziges Beispiel, dass nicht absolut bedeutungslos für die Gesellschaft ist, wo Sozialismus funktioniert.
 
@kubatsch007: Krankenversicherung, staatliche Infrastrukturunternehmen wie Post oder Bahn,...
 
@moribund: Die Post oder auch die Bahn sind beides ganz normale Unternehmen die an der Börse vertreten sind und deren Ziel logischerweise auch die Gewinnmaximierung ist.

Und eine Sozialversicherung hat nichts mit Sozialismus zu tun.
 
@kubatsch007: In Österreich ist die Bahn ein staatliches Unternehmen, die Post war es, es gibt/gab auch andere durchaus erfolgreiche Staatsunternehmen hier. Gerade im Infrastrukturbereich ist es wichtiger, dass auf die Versorgung aller Menschen anstatt auf Gewinnmaximierung geachtet wird. Die Sozialversicherung entspricht dem Prinzip nach dem Sozialismus (Obama muss sich seit der Reform der Krankenversicherung laufend anhören, er wäre ein "Socialist" :-)))
 
@moribund: Nur weil der Staat der Eigentümer ist heißt das doch nicht dass das was mit Sozialsims zu tun hat. Schau dir dir doch mal den Aufbau der ÖBB an. Sozialismus hat auch etwas mit Gleichheit zu tun. Und gerade ab Beispiel der Krankenversicherung sieht man ja dass es, ab einem gewissen Punkt vorbei ist mit Gleichheit.
 
@kubatsch007: Hm, Staatsbetriebe halte ich schon für etwas sehr Sozialistisches, sogar Kommunistisches. THEORETISCH sind bei der Krankenversicherung alle gleich. Dass das immer weniger klappt liegt an dem grossen Fehler in der kommunistischen (aber auch der kapitalistischen) Ideologie - der menschlichen Natur.
 
@kubatsch007: Propaganda und Gehirnwäsche anscheinend schon. -_-
 
@xcore7: Lang lebe der Kommunismus !
 
@xcore7: Nur Konkurrenz schafft Innovation. Wenn sie zusammenarbeiten, dann entsteht ein Monopolist und die technische Entwicklung kommt zum Stillstand.
 
@Kobold-HH: Genauso wenn sie sich gegenseitig kopieren und verklagen.
 
@xcore7: Nicht ganz. Denn bei den Kopien bleibt es nicht. Diese werden analysiert und ggf. weiterentwickelt um dann im nächsten Jahr einen "Vorsprung" vor der Konkurrenz zu haben. China arbeitet seit Jahrtausenden nach dem Prinzip. Und das mit Erfolg, wie man am Weltmarkt sehen kann.
 
@Kobold-HH: Andererseits sind viele Köpfe, die zusammenarbeiten besser als wenige, die für sich arbeiten.
 
@Kobold-HH: "China arbeitet seit Jahrtausenden nach dem Prinzip." So ein Quatsch - China ist erst vor einigen Jahrzehnten wieder aus dem Sumpf der Bedeutungslosigkeit hervorgekrochen, in dem es sich Jahrhunderte versteckt hielt.
 
@Kobold-HH: Dummschwätzer... Vor 50 Jahren sah China noch aus wie unserer Dörfer... da war China noch wie ein Staubkorn im Weltall.
 
@KimDotCom: Dir ist die Geschichte Chinas nicht sonderlich bekannt, lässt Deine unqualifizierte Bemerkung vermuten. China gab es auch lange vor der Kulturrevolution und Mao hat China nicht erst aus dem "Dornröschenschlaf" geweckt. Aber dies nachzulesen überlasse ich Dir, oder Deinem Geschichtslehrer.
 
@Kobold-HH: Mein lieber Junge, ich lebe wahrscheinlich schon länger in China, als du alt bist und habe den Wandel die letzten Jahrzehnte mitbekommen, als die ersten "laowai" nach China durften.
 
@KimDotCom: Deinen Vergleich bezweifele ich, denn dann wärst Du mit der Mao-Bibel begrüßt worden. Wenn Deine Behauptung stimmt, dann solltest Du eigentlich wissen, was ich meine.
 
@KimDotCom: China hatte die erste über Jahrhunderte funktionierende Demokratie mit staatlichem Beamtentum trotz riesiger Landmasse, Kaiser und Barbaren wie 'uns' rundherum. Bitte mal alle die Bälle flachhalten bevor man dummes Zeug nachquatscht. Nach dieser Logik wäre Kommunismus das Ergebnis gescheiterter Aristokratie und Demokratie. :D Das wir im Kapitalismus leben und Demokratie nur das Schild an der Tür ist müssen einige wohl noch begreifen. Da bin ich ganz demokratisch. ^^
 
@Kobold-HH: China ist sicher viele tausend Jahre alt, allerdings war es lange Zeit einfach nur ein riesiger Bauernstaat ohne große (weltpolitische) Bedeutung. Ägypten, Griechenland, Rom u.a. hatten auch alle ihre Hochzeiten, was nicht bedeutet, dass sie heute eine große Rolle spielen. Ich war übrigens erst vor paar Wochen in China, da kann ich auch ein wenig mitsprechen ;)
 
@Kobold-HH: Mal davon abgesehen das China vor Jahrtausenden alles Erfunden hat und wir es ihnen gestohlen haben ;) Oder sagen wir Kopiert. Erst in den letzten Jahrzehnten setzt China auf kopieren.
 
@TobiTobsen: Naja, vieles von den Ur-Chinesen wurde nicht kopiert, sondern geriet einfach über die Jahrhunderte in Vergessenheit und wurde irgendwann neu erfunden. So ist es leider öfters in der Geschichte der Menschheit geschehen, wenn große Reiche untergegangen sind.
 
@xcore7: Also einen Stillstand sehe ich hier nicht. Kopieren setzt gleich. Um sich wieder abzuheben braucht man was neues Innovatives. Und das ist Patentiert und verteidigt. Die Klagen Sorgen für Sicherheit und Klarheit in der Szene. Wer hat Rechte auf was etc. Danach kann man Anfangen Bündnisse und Patent austausch oder aber Lizenzierung einzuleiten. Ein Monopol braucht das alles nicht, denn es gibt niemanden der einem gefährlich wird. Der Kunde muss die Produkte Wegen Mangelnder Konkurrenz kaufen.
 
@xcore7: Wie Kobold-HH schon richtig sagt, neue Innovationen entstehen durch das "Verbessern" der vorhandenen Technologie. Natürlich ist dies nicht fair, aber Ehrlichkeit hat noch keinen reich gemacht!
 
@xcore7: ....dann gäbe es keine konkurrenz. sie sollen teilweise konkurrieren und teilweise kooperieren. klagen, kopieren, lobbyismus, anderen steine in den weg legen...das alles gehört einfach nicht zum kapitalismus.
 
@xcore7: Ja genau, und wenn jemand eine neue Technikbude gründet, dann sollen gleich alle anderen kommen und mit denen sämtliche Technologien teilen, für die sie Millionen in die Forschung gesteckt haben. Hmmm aber wenn dann 100000 Technikfirmen aufmachen, wie soll das noch einer überleben? Na dann schließen wir die neuen einfach aus! Ach ne geht nicht, wir müssen ja zusammenhalten, nicht dass noch einer was Neues entwickelt und die anderen haben keinen Zugriff drauf. Also doch alles in einen Topf werfen... Und niemand darf billiger sein als der andere und jeder haut das idente Zeug auf den Markt. Auf keinen Fall darf es Konkurrenz geben! Ich finde das eine richtig tolle Idee, das sollte man auch auf den Lebensmittel-, Automarkt und, ach was, einfach auf ALLES ausbreiten. Du Genie... (Anm: dieser Post enthält ein klein bisschen Ironie)
 
@xcore7: Eine Monopolstellung würde niemandem helfen. Schon gar nicht dem Endkunden, da dann die Preise erheblich steigen würden. Angenommen Intel und Nvidia würden sich zusammentun, dann würde ein klares Monopol auf dem Grafikkartenmarkt entstehen.
 
@dustyOn3: Für sowas gibts Kartellämter :)
 
@xcore7: Es arbeiten doch viele Unternehmen zusammen, das nennt sich (illegale)Preisabsprache.
 
@lordfritte: Illegale Preisabsprachen haben i.d.R. rein gar nichts mit einem Technologieaustausch zu tun, sondern sind nur ein friedliches Nebeneinanderexistieren.
 
Monopol = Teuer für Verbraucher
lieber nicht :)
 
@neor: Das stimmt! Dann gäbe es auch nicht hunterte Fernseher zur Auswahl im Laden, sondern nur einen und den kann man kaufen oder auch nicht.
 
@***XOX***: Wie in der guten alten DDR.
 
Wie armselig, Samsung ist in dem Bereich einer der Marktführer und kann keinerlei Konkurenz am Markt verkraften.
 
@Turk_Turkleton: Na, endlich kannste diesen Satz auch mal über Samsung sagen! Da musstest du auch lange drauf warten... ;)
 
@DON666: Na ja, das hätte man längst behaupten können, nur es gab keine passende New dazu ;-)....Abgesehen davon hätte ich im ersten Moment Samsung recht gegeben, aber man weiß ja nie wer die Wahrheit sagt
 
@Turk_Turkleton: Naja wenn da jetzt wirklich ein Diebstahl stattgefunden hat, kann man wohl nicht davon sprechen das Samsung es nicht verkraften kann Konkurrenz am Markt zu haben... Schon was anderes als "nur" abzuschauen.
 
@Turk_Turkleton: Das haben sie wirklich von Apple kopiert.
 
"Samsung geht nun hart mit dem Konkurrenten ins Gericht und fordert eine Entschuldigung" - Wow, wenn das nicht mal gegensätzlich klingt.
 
LGs Erklärung klingt für mich, wie eine alte Fredl Fesl Zeile: Sie sei ein anständiges Mädchen, die so etwas nicht macht... und außerdem bekommt sie hinterher immer Kopfschmerzen.
 
Samsung investiert mehr als 35 Mrd Euro in Forschung und LG holte es sich sich auf diesem Wege ganz günstig und will davon nun nichts wissen. Am besten sind hier jedoch die Kommentare. Der eine investiert nahezu null und der andere wird vorgehalten keine Konkurrenz zu mögen. Eurer Verständnis für Recht ist schon mehr als quer. Stellt Euch mal vor ihr tüftelt bei Euch auf der Arbeit an einer Idee mit der Ihr punkten könnt. Nun steht ein Meeting an und euer bester Freund auf Arbeit präsentiert kurz davor eure Idee als seine. Klar das Ihr jetzt sagt... Hauptsache das Wissen wird mit allen geteilt und es ist nicht wichtig wer es erweitert hatte... nicht war?
 
@triangolum: "Stellt Euch mal vor ihr tüftelt bei Euch auf der Arbeit an einer Idee mit der Ihr punkten könnt. Nun steht ein Meeting an und euer bester Freund auf Arbeit präsentiert kurz davor eure Idee als seine."....Kennen wir das nicht irgendwo her ? Stichwort: Garage ;-)...Ne im Ernst: Man kann nicht behaupten, dass LG überhaupt nicht investiert. Beide Unternehmen haben eine Forschungsabteilung. Die Frage ist doch, ob LG tatsächlich gestohlen hat. Noch sind es ja Vermutungen!!
 
Warum wundert mich das nicht, das Samsung in dem Schlamassel steckt? Weil Samsung ein Ziemlich übles Verein ist. Samsung klaut dreist von Apple und von einigen anderen wohl auch, hat einfach Null eigene Ideen, und bringt schlechte Produkte.
 
@Laika: Fernseher Top, Bildschirme Top, Handy Top, geklaut oder nicht, schlechte Produkte sind das jedenfalls nicht
 
@Laika: Patenttroll Apple fertigt noch nichtmal irgendwas selbst, von entwickeln ganz zu schweigen. Und das Design ihres iSchrotts haben sie auch nicht selbst entwickelt.
 
"Wir brauchen Samsungs Technologie nicht, die ohnehin auf einem gänzlich anderen Display-System beruht" - Klar, jetzt nach dem Klau wissen sie ja, dass die Technik ganz anders ist :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles