Anonymous zeigt sensible Daten von Öl-Konzernen

Im Rahmen der Operation SaveTheArctic haben Anhänger der Aktivistengruppe Anonymous über Pastebin erneut sensible Datensätze von mehreren Ölkonzernen veröffentlicht. Betroffen sind Shell, BP, Gazprom, Exxon und Rosneft. mehr... Hacker, Logo, Anonymous, Vereinigung Bildquelle: Anonymous Hacker, Logo, Anonymous, Vereinigung Hacker, Logo, Anonymous, Vereinigung Anonymous

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
MD5 ist keine Verschlüsselung.
 
@Chrisber: Du glaubst garnicht wie viele Webanwednungen das so machen :)... Erst gestern sollte ich das vergessene Passwort für ein System heruasfinden.... ich habe schon am MD5 Code gesehen, um welches PW es sich handelte ^^... Ich selber baue für mich auch immer wieder kleine webanwendungen... Da ich nur halbwissen haben, lass ich das pw erst in md5 und danach den md5 nochmal in sha1 "verschlüsseln".
 
@rony-x2: das Wichtigste an einem Passwort ist die Salzung. (Kryptografisches Salting). Es ist im Prinzip "völlig egal", welche Art von Verschlüsselung genutzt wird: das wichtige ist, dass der Aufbau des Endresultats einfach nicht bekannt. Salzungen sind hierbei ein sehr sehr effektives Mittel.
 
@TurboV6: "Salzungen"... geil! ;-) Ist zwar richtig übersetzt, klingt aber total dämlich ;-)
 
@rony-x2: MD5 ist eine kryptographische Hashfunktion. Darum ging es Chrisber in seiner Aussage. Daher spare dir das verschüsseln in Anführungszeichen und schreib lieber hashen.
 
@Fallen][Angel: "hashen" Gesundheit! Daran sieht man, nix ist sicher.
 
@Fallen][Angel: ...allerdings veraltet, da er zu kollisionen führt - oder, wie ich es nenne: zu homonymen.
 
@panikko: Das interessiert an dieser Stelle ja nicht ;)
 
Ich weis nicht, ob das veröffentlichen von E-Mailadressen und logins etwas bringt. Zumindest wäre mir nicht klar was es bringen soll. Ich denke besser wäre es gewesen, wenn sie schon mal im Netzwerk sind, Daten zu suchen die eine Preisabsprache o.ä. nachweisen lassen und diese dann veröffentlichen. Quasi als anonymer Hinweis ;)
 
@Zwerchnase: Ich denke nicht das Preisabsprachen in irgend einer Form digital Gespeichert oder Übermittelt werden - und wenn doch sind die entspr. Leute dämlicher als ein Stück Brot.
 
@Zwerchnase: Daran hat aber niemand in den oberen Etagen der Regierung ein Interesse. Da die meisten auf der Gehaltsliste der Kapitalinhaber stehen, bleiben solche "Daten" lieber hinter verschlossenen Türen. Genauso die "Steuer-CDs". Da wird im Vorwege sondiert, ob nicht ein Parteifreund mit drauf steht. Dessen Name taucht dann in keiner Ermittlungsakte mehr auf...
 
@Zwerchnase: würde auch nichts ändern. Preisabsprachen wird es auch in Zukunft geben und der Staat freut sich. Er kassiert die Strafen für Absprachen und nicht der der die Zeche an der Zapfsäule gezahlt hat. Alles Fahdenscheinig was die Politik da erzählt und dient nur dazu ihre eigenen Kassen zu füllen. Vorallem weil die Strafzahlungen geringer sind als die Mehreinnahmen der Konzerne. So verdienen beide mehr. Der blöde ist wie immer der Kunde aber immerhin kann man ihm mittlerweile den Eindruck verkaufen als hätte er was von den Strafzahlungen und er (der dumme) freut sich das die Konzerne erwischt wurden. Armes verschlafenes Deutschland
 
@P-A-O: Stammtichgebrabbel :/ Was soll der Staat denn machen mit den Strafgeldern? Es an die Tanksäule hängen und jeder der Betroffen nimmt sich was raus? Die Strafen kommen letzendlich irgendwie dem Volk zugute, sei es als Hartz 4, ALG, Renten, Ausbau der Infrastrukturen o.ä. Is ja nich so, dass der Staat das Geld kassiert und bunkert. Über die Diäten der Politiker will ich mal nich urteilen, für mich pers. ist das viel Geld. Aber auf der anderen Seite sollte man auch mal sehen, dass die bedeutend mehr Verantwortung tragen als der Otto Normal Bürger ... Aber zum dem Thema Politik will ich jetz gar nicht weiter Diskutieren. Letztlich wollte ich mit meinem Post nur sagen, dass ich die Aktion von Anonymous äusserst Fragwürdig finde und nicht weis was sie damit bezwecken Mail-Adressen und Passwörter zu veröffentlichen.
 
@Zwerchnase: garkeine Strafgelder kassieren. Davon hab ich nichts. Man sollte die Betreiber für die doppelte Anzahl an Tagen/Wochen/Monaten an denen die Absprachen galten dazu zu verdonnern den Sprit Max. einen Cent über Mineralölsteuer verkaufen zu müssen. Was denkst wie schnell sich der Markt von alleine regeln würde? Aber nein, die Mastgänse mästen sich doch lieber weiter.
 
@P-A-O: Du hast nichts davon, dass Strafgelder die Steuerkasse entlassten? Das ja n Ding. Aber um deinen Gedanken mal weiter zu führen, was passiert wenn die Treibstoffkosten sinken?
Die Leute fahren wieder mehr Auto, 'Kost ja nix'. Daraufhin steigen die Wartungskosten für Straßen etc und es müssen Umweltschutzmaßnahmen getroffen werden, weil wir deutschen ja ach so grün sind.
Die Kosten trägt dann selbstverständlich der Steuerzahler, immerhin ramponiert er mit seinem Auto die Straßen und Umwelt. Mal davon abgesehn dass durch die sinkende Gewinnmarge bei den Öl-Konzernen höchst wahrscheinlich Mitarbeiter entlassen werden, die dann durch das (vom steuerzahler finanzierte) soziale Netz aufgefangen werden.
Dann hat sich zwar der ÖL-Markt von "allein" geregelt, aber davon hast du, vermutlich, auch nichts ...
In meinen Augen macht der Staat schon das sinnvollste, was an der Stelle möglich ist. Sich an den Gewinnen der ÖL-Konzerne beteiligen und dadurch den Steuerzahler entlasten.
 
@Zwerchnase: finde, es ist schon irgendwie blauäugig von dir. natürlich brauch der staat geld um alle möglichen dinge am laufen zu lassen und neue dinge voranzubringen. du vergisst leider, dass an so vielen stellen, das vorhandene oder auch nicht-vorhandene geld zum fenster rausgeblasen oder einfach anders verschwendet wird. und das zu einem nicht unwesentlichen teil sicher auch, um die eigenen taschen der politiker etwas aufzufrischen oder zu entlasten! und natürlich haben politiker eine verantwortung. und das ist ja gerade das perverse! welcher handelt denn wirklich nach bestem wissen und gewissen?! vollidioten, die von nichts ne ahnung haben, stellen sich hin und entscheiden einfach mal. ohne auch nur annähernd sich weitere gedanken zu machen. wie auch, wissen ja nichts von ihrem gebiet. der eine politiker wechselt hier und da mal das amt, welches mit seinem vorherigen absolut nichts gemein hat! wie fit kann er da denn im neuen amt sein?! und das ist ja kein einzelfall. und dann bauen politiker mist und plötzlich gibt es sowas wie verantwortung nicht mehr und die politiker werden auch noch reichlich mit geld und anderen dienstleistungen dafür belohnt! es läuft so vieles verkehrt hier! ein freund von mir studiert an einer uni musik. jetzt wird demnächst das musikinstitut geschloßen, weil in die uni kaum noch geld hineinfließt. aber unser toller landesminister stellt andere dinge an (auch zum privaten vergnügen), die pure verschwendung sind und dafür ist natürlich geld da. viele profs sind von der uni weg und durch drittmittel (worauf alle anderen unis leider immer mehr zurückgreifen müssen. es kann nicht sein, dass wirtschaft und industrie das rückgrat der bildung und forschung ist!) siehts für diese uni auch schlecht aus, da sie so gut wie nur lehrämtler ausbildet. daran hat die industrie ja jetzt nicht so viel interesse. und das ist nur ein beispiel von endlos vielen. wozu also noch weitere strafzahlungen einfordern, wenn diese ja doch wieder nur verprasst werden oder nur ein gewisser teil davon wirklich den bürgern in irgendeiner weise zu gute kommt?!
 
@Zwerchnase: ein anderes beispiel ist die vor kurzem neu sanierte grundschule in unserem ort. wegen mangelhafter planung seitens der stadt sind 400.000 euro regelrecht in den boden geflossen und nur verschwendet worden! wo stellt sich da jetzt bitte ein politiker hin und übernimmt die verantwortung?! die unternehmen bekommen strafen. und politiker?!... genau.
ich könnte jedes mal aus dem fenster springen wenn einer zu den hohen gehältern der politiker ankommt und sagt: "aber die politiker haben doch auch eine hohe verantwortung."...
 
@larusso: Ich hab mit keinem Wort beurteilt wie Sinnvoll die Gelder eingesetzt werden ... Fakt ist jedoch das die Gelder, wie auch immer sie eingesetzt werden, vom Steuerzahler kommen. Und wenn die Quelle Steuerzahler durch Strafgelder entlastet wird, kommt das allen entgegen. Lies mal über deinen Frust hinweg was ich geschrieben habe. Da steht in keinem Wort dass ich die Politik im allgemeinen gut heisse, lediglich dass es begrüßenswert ist wenn der Steuerzahler entlastet wird... aber erstmal minus drücken, auch wenn ich lese, was ich lesen will und nicht was da steht.
 
@Zwerchnase: dass du nicht geschrieben hast, dass die politik super ist, da hast du allerdings recht. deine argumentation kam jedoch nur aus einer richtung, die vermuten lässt, dass du über die von mir angesprochenen punkt entweder nichts weißt oder nichts wissen willst. und wenn dann noch kommt, "aber die politiker haben doch eine höhere verantwortung", dann passts zunehmend. denn gerade diese leute sind es, die dann eben immer diesen satz raushauen und die politik/politiker damit verteidigen. du kannst mir unterstellen was du möchtest, ob ich dir jetzt ein minus gegeben habe oder auch nicht. das interessiert mich nicht, genauso wenig wie das bewertungssystem an sich. habe hier schon super mist gelesen, der auch noch super gut bewertet wurde und umgekehrt. Edit: für den von mir jetzt mehrmals erwähnten satz, den du angebracht hast, hättest du aber durchaus ein minus "verdient". aber was bringts??
 
@Zwerchnase: also wenn du das Ammenmärchen der Politiker was unsere Steuergelder betrifft glaubst dann selbst schuld. Steuerentlastungen wird es für den normal arbeitenden Bürger nieeeee geben. Man wird immer das Maximum kassieren was man kassieren kann. Anders gesagt, sobald in der Politik das Thema namens Steuerentlastung aufkommt wird so lange geprüft bis man an einen Punkt kommt wo es nicht mehr geht. Andersrum werden innerhalb weniger Tage/Wochen Steuern erschaffen (Ökosteuer war damals so eine Sache) oder erhöht wenn mal irgendwo ne Million fehlt. Selbstverständlich werden diese Steuern nicht wieder verschwinden wenn das Problem gelöst ist ;) Aber irgendwie müssen ja auch die fetten Renten der nächsten 30 Jahre nach ein oder zwei Amtszeiten finanziert werden. Paar Monate Präsident und 200.000€ Rente bis das der Tod das Volk von einer Last befreit. Und solche Altlasten gibt es zu Hauf.
 
@P-A-O & larusso: Wie ich bereits erwähnte, will ich keine Politdiskusion eröffnen. Ob, neue Steuern erlassen werden o.ä. hat mit meiner Kernaussage rein gar nichts am Hut.
Jede Einnahme des Staates, die nicht über den Steuerzahler geht, entlasstet diesen. Einzig und allein das ist es, was ich sagen wollte.
Nicht mehr und nicht weniger. Ne glatte Meisterleistung aus dieser Aussage meine politische Einstellung feststellen zukönnen.
 
Ich kann mich grad nicht wirklich entscheiden ob die Aktion gut oder schlecht ist .. Ich glaube aber ganz gut :P .. Die Ölkonzerne sollen ruhig wissen , das sie sich nicht sicher fühlen sollten ;) es ist wohl eine frage der zeit... bis sich handfeste beweise finden lassen, die eine preisabsprache beweisen !
Obwohl ich Anonymus für sinnlose Aktionen verachte , muss ich aber diesmal einen Lob aussprechen ! :D
Wie sagte mal Volker pispers : der Preisanstieg würde ständig vom doller abhängen ^^ woher Kennt aber der doller unser Ferien ? Zumindest den Ferienanfang :D
 
@.:alpha:.: Ach die Chefs und Manager der Ölkonzerne werden sich warsch. leider ins fäustchen lachen, da Anonymos mit diesen Aktionen eigentlich immer nur den kleinen größtenteils rechtschaffenden Mitarbeitern schadet. Ich meine ich finde es gut dass jemand versucht etwas gegen die Korruption usw. in unseren System zu unternehmen, aber das veröffentlichen von tausenden Mailadressen und Passwörtern bringt absolut nichts, außer dass die kleinen Leute in diesen Firmen den Schaden haben. Solche Hacks sind eben kleine Leaks von geheimen Dokumenten, so wie du selbst von "handfesten Beweisen finden" geschrieben hast...wie sollen sich durch veröffentlichte Mailadressen und Passwörter irgendwelche Beweise finden lassen? Sobald raus ist dass es einen Hack gegeben hat, ist das erste was die IT machen wird, die Passwörter der Chefs und Manager zu ändern, ganz am Ende dann die der kleinen Mitarbeiter...wer hat also mehr unter solchen Hacks zu leiden? ...meine Meinung.
 
wenn ich manche passwörter bei shell sehe, da frag ich mich warum da noch kein anderer gewütet hat ^^
 
wer an die existenz von anonymous glaubt, der glaubt auch noch an elfen und zwerge.
 
@merovinger: Och, versau mir jetzt bitte nicht die Elfen! Die sind so süss!
 
@humpix: ymmd XD +
 
@merovinger: Die Minusse hast du verdient, wie kannst du nur die Existenz von Elfen und Zwergen anzweifeln? Du glaubst doch auch das Einhörner nicht existieren oder?
 
@Knerd: Als nächstes behauptet er es gäbe den Weihnachtsmann nicht... Gott was wäre das für eine Katastrophe!
 
@Knerd: Einhörner sind der Teufel!
 
@Aeleks: nur halbe -- daher einhorn...
 
@Aeleks: Wieso? Ich finde sie süß :3 Außerdem guck mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Unsichtbares_rosafarbenes_Einhorn
 
@Knerd: Mein Kommentar war auch mehr auf Southpark oder das geheime Diablo3-Level bezogen :P
 
@Aeleks: Diablo? Kenn ich nicht ^^ Welche Southparkfolge meinst du?
 
@Knerd: Kann dir leider nicht sagen auf welche Folge sich das bezieht, hatte letztens mit nem Freund über das Böse in der Welt philosophiert und habe irgendwann "Unicorns are evil" rausgehauen, worauf er "aaah Southpark" antwortete, deswegen dachte ich da gäbe es auch eine Verbindung.
 
@Aeleks: :D
 
Gerade bei sogenannten NGO’s (Non-Governmental Organization) sollte immer eine gehörige Portion Skepsis in die Beurteilung einer Meldung dieser Organisationen mit einfließen. Als einfachster Grund sollte gelten, dass keine dieser Organisationen einer demokratischen Kontrolle unterliegt! Wer, welche Beweggründe wogegen anbringt ist nicht immer Nachvollziehbar und die Gefahr, dass solche Einrichtungen zur Lenkung irgendwelcher Interessen, gleich welcher Art und Motivation, missbraucht werden, kann nicht geleugnet werden. Wie heißt es so schön? „Holzauge sei Wachsam!“
 
@uk82: Sarkasmus?
 
Die haben also mit den erbeuteten Emailadressen die Petition von savethearctic kompromittiert, indem sie die "Abstimmungs"zahlen hochgetrieben haben. Tolle Wurst, haben die denen eher in den Rücken geschossen als geholfen, da jetzt jeder weiß, dass die Zahlen nicht stimmen.
 
@rallef: Jo leider
 
"Anonymous hat die angesprochenen Datensätze nicht nur veröffentlicht, sondern auch dazu verwendet, um eine Petition zu unterzeichnen" ... Und wieder einmal hat Anonymous den Fettnapf gefunden und ist mit Anlauf reingetreten. Die Petition ist durch diese Manipulation seitens Anonymous ungültig geworden und alle Unterzeichner dürfen sich jetzt bei den Klappsköppen von Anonymous bedanken.
 
@DennisMoore: vielleicht war das auch das Ziel?
 
@Link: Ja, Umweltschutzpetitionen werden ja generell überbewertet ;)
 
@DennisMoore: geht nicht darum. Mit dieser Petition will man den Ölkonzernen ans Bein pinkeln und die Erschließung neuer Vorkommen verhindern und damit den Preis noch höher treiben als wenn die Vorkommen genutzt werden könnten. Da die Leute hinter Anonymous höchstwahrscheinlich ganz normale Menschen sind, die sich das Autofahren auch in Zukunft leisten können wollen, wäre die Vorgehensweise aus dieser Sicht sinnvoll.
 
@Link: Ich kenne den HIntergrund nicht, aber wenn die Bohrungen in Küstennähe, in instabilen Regionen oder an anderen gefährlichen Orten gemacht werden müssten wäre ich auch dagegen und würde es als Umweltschutzaktion einordnen. Statt jeden Tropfen Öl zu fördern und im Auto zu verbrennen sollte man eher Alternativen erforschen. Irgendwann ist alles Öl weg. So oder so.
 
@DennisMoore: Ich glaube eher dass wir auf breiter Linie belogen werden. Man sagt den Menschen immer dass Rohöl nur endlich sei und die Resourcen begrenzt. Es gibt aber bereits Studien und Forscher in Kanada, Russland und auch Deutschland so weit ich weiss die das Gegenteil behaupten. In Kuwait und Saudi Arabien sind Ölquellen die seit den 80er Jahren als versiegt und unrentabel galten (da man sie bereits mit Vacuum betreiben musste). 25 Jahre Später stellte man fest dass diese Ölquellen auf einmal wieder Sprudeln und Überdruck aufwiesen. Es kann gut sein dass man uns ständig was von Ölknappheit erzählt, weil man damit die Preise am Weltmarkt hoch halten kann (Angebot und Nachfrage). Dazu kommt dann noch die Monopolorganisation OPEC die es laut WHO-Abkommen eigentlich garnicht geben dürfte. Bei den Bohrungen die selbst in tiefsten und tektonisch kritischen Regionen durchgeführt werden handelt es sich wahrscheinlich nur um Sicherung der Marktanteile. Ausserdem verbrauchen wir zur zeit mehr Öl als "nachwächst". Das ist mit ein Grund warum immer neue Quellen erschlossen werden. Ein russischer Wissenschaftler hat in Experimenten nachgewisen dass aus Stoffen die in der Erdmantelung enthalten sind unter hohem Druck und Hitze Erdöl entsteht. Die allgemeinläufige These von in Rohöl umgewandelten ausgestorbenen Tieren, Pflanzen und Insekten mag zwar stimmen, kann aber niemals diese Quantität an Rohöl zur Verfügung stellen. Ausserdem müsste dann jedes Land auf der Erde massig mit Rohöl bevorraten. Ausgerechnet aber in der Wüste, wo seit etlichen Millionen Jahren nichts wächst sind so viele Tiere, Pflanzen und Insekten in Rohöl verwandelt worden. Ich weiss nicht ob ich das wirklich so unangezweifelt glauben soll. Wenn ich die pure Quantität der Rohölverbräuche auf diesem Planeten sehe, komme ich stark ins Zweifeln dass das alles Insekten, Tiere und Pflanzen gewesen sein sollen.
 
@Traumklang: Ich kann mir nicht vorstellen dass gewinnorientierte Unternehmen wie die Ölkonzerne die immensen Erschließungs- und Förderkosten, die bei Tiefseebohrungen anfallen, auf sich nehmen würden, wenn sie nicht durch die langsam aber sicher versiegenden Quellen dazu gezwungen wären.
 
@noComment: Da der Verbrauch des Rohöls hoher ist als das Nachwachsen, sind sie im moment dazu gezwungen. In den 80ern hat man uns erzählt das Öl reiche noch 50 Jahre. Heute erzählt man uns genau das gleiche. eigentlich müsste ja in 20 Jahren oder schneller schluss sein. Denn der Ölverbrauch hat sich ja seit den 80ern bis heute extrem stark erhöht. Es geht da wie gesagt mehr um Marktanteile als darum unbedingt den letzten Tropfen Öl aus dem Erdball zu saugen. Erdöl ist eine Art Sud der aufgrund der thermischen und Geologischen Gegebenheiten entsteht.
 
@Traumklang: "Ein russischer Wissenschaftler hat in Experimenten nachgewisen dass aus Stoffen die in der Erdmantelung enthalten sind unter hohem Druck und Hitze Erdöl entsteht." Und die Sendung mit der Maus hat nachgewiesen, dass man mit Druck, Wasserstoff und Hitze aus alten Plastikschnipseln wieder Öl machen kann. Lohnt sich nur nicht ... "Ausgerechnet aber in der Wüste, wo seit etlichen Millionen Jahren nichts wächst sind so viele Tiere, Pflanzen und Insekten in Rohöl verwandelt worden". Öl entsteht in zig Millionen von Jahren. Zu dieser Zeit dürften die heutigen Wüsten dichter Urwald, und mit massig Tieren bevölkert gewesen sein. Und Öl besteht nun mal aus langen Kohlenstoffmolekülketten. Und was ist hauptsächlich aus Kohlenstoff? Tiere und Pflanzen. Für mich klingt das durchaus plausibel. Ich glaube auch nicht, dass die Ölmultis nur des Scheins wegen an den unmöglichsten Stellen nach Öl bohren. Nur deswegen betreibt man nicht so einen Aufwand.
 
@DennisMoore: Wo habe ich geschrieben dass Ölmultis nur so zum Schein nach neuen Ölquellen bohren? Ich hab geschrieben dass es da um Marktanteile geht und ausserdem darum den ständig wachsenden Mehrverbrauch zu kompensieren. http://www.veoh.com/watch/v20164696cXS4JJcn Schau dir das mal an. Die lügen natürlich alle. Es gibt sehr viele informationen darüber mittlerweile. Der Bruder meiner Frau ist Petrolchemiker in Canada (Sheerbroke). Der hat mir das bestätigt dass Öl durch thermische und Physische Umstände im Erdmantel entsteht. Es entsteht aber auch durch Verrottung von Tieren, Insekten und Pflanzen. Das hab ich ja nie geleugnet.
 
@Traumklang: Wenn im Erdmantel genug Kohlenstoff drin ist und Hitze und Druck passen, mag das wohl passieren. Aber der Vorgang dauert sicherlich auch ein paar Minütchen. Ich würde aber behaupten, dass der absolute Löwenanteil aus alten Bäumen und Tieren besteht.
 
@DennisMoore: Eben da bin ich genau anderer Meinung. Schau dir das Video mal an. Das beleuchtet nicht nur eine Seite der Medaille. Es kommen Kritiker beider Ansichten zu Wort. Wieviel bilologisches Material soll denn da verarbeitet worden sein dass man davon mittlerweile fast 200 Jahre dran zehren konnte? Ich glaube dass der Grossteil des Erdöls durch Druck entsteht der Kohlenstoff und Wasserstoff dementsprechend zusammenfügt. Seit Jahren steigt der Ölverbrauch. Von der Knappheitspanik beim Verbrauch keine Spur, nur die Preise steigen. Gewisse Interressensgruppen verdienen sich dumm und dämlich daran. Stell dir vor es würde auf breiter Front bekannt werden dass Öl ständig "nachproduziert" wird durch geothermische Umstände. Der Ölpreis würde sinken, Die Gewinne würden einbrechen und so mancher Ölstaat würde erheblich an Macht und Bedeutung verlieren. Ganz zu schweigen von gewissen Aktien in der Ölbranche. Die würden alle einknicken. Auch die ganzen ums Öl geführten Kriege wären dann nicht mehr gerechtfertigt. Da verdienen ja auch ne Menge konzerne mit dran. Z.B. Halliburton das ist ein privater Dienstleister der für die US-Streitkräfte arbeitet. Der managt die Kantinenversorgung, die Uniformenreinigung und wie es der Zufall auch will die Ölförderung für sämtliche US-Amerikanischen Ölkonzerne. Der Transport des Rohöls zu den Raffinerien wird auch zum grossen Teil von denen bewerkstelligt. Dick Cheney, sass dort im Vorstand und bekam ja bekannterweise durch George Bush Jr. sogar einen Posten als Verteidigungsminister in der Regierung. Hamid Karzai, der Präsident von Afghanistan sass im Aufsichtsrat bei Halliburton bevor er "abberufen" wurde. Dann noch die ganzen Rüstungskonzerne, die sich mit solchen Kriegen eine goldene Nase verdienen. Menschenleben spielen da keine Rolle. Es besteht ein sehr grosses Interesse daran das Allgemeinwissen der Menschen über die Entstehung von Rohöl so zu belassen wie du es siehst.
 
ich würde gern anonymous meine PC Rechenleistung zur Verfügung stellen :)
 
@Bobbie25: Keine Sorge, die haben sie schon ^^
 
@Bobbie25: Und wozu?
 
@Bobbie25: Anonymous hat zwar noch kein eigenes Projekt, aber überschüssige Rechenleistung kannst du auch dort spenden: http://boinc.berkeley.edu/
 
@Link: Wobei bei BOINC die Rechenleistung nach meiner Meinung sinnvoller verwendet wird.
 
@Pizzamann: der Meinung bin ich auch (auch wenn es mittlerweile Projekte gibt, deren Sinnhaftigkeit man durchaus anzweifeln könnte).
 
Anonymous hat es sich durch die Unterzeichnung der Petition mit erbeuteten E-Mail Adressen bei mir verscherzt. Sowas geht einfach nicht! In der original Mitteilung von Anonymous ist von 96.000 E-Mail Adressen die Rede: http://pastebin.com/b79cJV5f

@Anonymous: Geht woanders spielen!
 
Freiöl für alle^
 
@Sesamstrassentier: Deiner Forderung wurde nachgegeben. http://www.amazon.de/Frei-Pflege-%C3%96l-125-ml/dp/B001O1F5JA/ref=sr_1_fkmr0_1?ie=UTF8&qid=1342541578&sr=8-1-fkmr0 125 ml nur 8,90 Euronen :-D
 
"SaveTheArctic" heisst die aktion, was das mit dem von jedem 2 hier angesprochenen preisabsprachen zu tun haben soll is mir unverständlich.
 
also ehrlich, mein mitleid hält sich eindeutig in grenzen, jahrzehnte lang sind uns die öl konzerne auf der nase rumgetanzt und tanzen munter weiter, seien es umweltfragen oder allein die preise. klar, mineralölsteuer ist auch nicht gerade wenig (da fällt mir ein, was wird eigentlich mit den einnahmen gemacht oO naja anderes blatt) aber 1.70/l ist und bleibt unverschämt, vor allem wenn man sich das durchschnittsgehalt anschaut, da ist absolut kein entgegenkommen, im gegenteil, ich habe schon lange die vermutung das es preisabsprachen gibt (ja unsere regierung ist wieder blitzschnell) denn irgendwie ist das doch komisch, normalerweise versucht in einem gesunden wirtschaftssystem man kunden durch günstige preise an sich zu locken, aber bei dieser mafia scheint das irgendwie andersrum zu laufen, erhöht einer die preise freut sich nich der andere, nein er zieht nach... sehr sehr mysteriös.... wie schon eingangs erwähnt, mein mitleid hält sich absolut in grenzen ^^ (bis nicht vorhanden um ehrlich zu sein :D)
 
@GothsSecret: wenns nur die Mineralölsteuer wäre... da ist aber noch die Ökosteuer und oben drauf die 19% MwSt. Der Staat kassiert also selbst bei 1,70 immer noch das meiste Geld.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles