China soll weltweit Hintertüren in Netzwerken haben

Ein früherer Analyst des US-Verteidigungsministeriums ist der Ansicht, dass China über einen umfassenden Zugang zu den meisten Telekommunikationsnetzwerken weltweit verfügt. In rund 80 Prozent der Netze sollen Hintertüren versteckt sein. mehr... überwachung, Wikileaks, Spionage, stratfor Bildquelle: Wikileaks überwachung, Wikileaks, Spionage, stratfor überwachung, Wikileaks, Spionage, stratfor Wikileaks

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und das werden die Amis auch haben ?
 
@Lon Star: ja. aber nicht bei 80%
 
@Lon Star: Klar haben die Amies das. Nur gebaut werden alle (auch amerikanische) Teile in China. Und da werden neben den CIA-Türen auch noch chinesische Türen eingebaut. Aber Hauptsache billig produziert.
 
@Lon Star: Würden denen doch reichen, wenn sie den chinesischen Geheimdienst abhören. ;-)
 
@bgmnt: Wahrscheinlich wissen die Amis von den Backdoors der Chinesen und die Chinesen wissen von den Backdoors der Amis. Und beide tun so als wüssten sie davon nichts.
 
@Lon Star: Ich sag mal so, lieber Amis als Chinesen...
 
@BEBFS: "Patrioten" setzen auf den Bundestrojaner !!!111
 
@Feuerpferd: da gibts leider noch keine version für smartphones und funkmasten :(
 
Das kann man wohl von jedem Staat und dessen Regierung behaupten.
 
Ob jetzt die Amerikaner dich ausspionieren oder die Chinesen bleibt sich so ziemlich gleich. :)
 
@Dashy: Für jemanden, der im Westen lebt, dürfte es harmloser sein von den Chinesen ausspioniert zu werden als von den Amis.
 
@rallef: Wieso?
 
@alh6666: Frage mal Herrn Dotcom, Herrn Assangeund andere... Anders sieht das natürlich aus, wenn man in China lebt.
 
@rallef: Naja, Kim.Com ist sein Leben lang schon ein Betrüger. Ich mag die amerikanische Vorgehensweise bei vielen Themen auch nicht, aber kann schon verstehen das sie Assange haben wollen. Mir ist klar das auch die Amis viel Wissen und Technik stehlen. Aber trotzdem würde ich behaupten das mir die Amis noch viel lieber sind als die Chinesen.
 
@Dashy: Nur ist die staatliche Gehirnwäsche in China weiter fortgeschritten. Mal schauen wann eine Milliarde Zombienesen gegen die westliche Welt marschieren.
 
@Knarzi: Selten so gelacht! Wenn du wirklich glaubst das den Chinesen mehr Gehirnwäsche verpasst wird als uns im Westen dann liegstd du leider Falsch... Tatsache ist das in Ländern wie zB China, ehem. UDSSR u.ä. die Menschen wissen was sie von der Regierung zu erwarten haben und dem entsprechend funktioniert da einigermaßen der Selbstschutz. Bei uns hingegen nehmen die Menschen quasi alles so hin was von unseren Massenmedien produziert wird ohne diese zu hinterfragen! Und wir werden jeden Tag belogen, egal um was es geht. Aktuell einfach mal nach z.B. Christoph Hörstel googeln, geht um Syrien. Ihm glaue ich zwar auch nicht zu 100% aber es zeigt wie Massenmedien doch verlogen sind.
 
@Andrycha: Ach ja, ich hab vergessen, dass es bei uns und der gesamten westlichen Welt jeder in den Knast kommt, der sich negativ über sein Land und dessen Führung äußert. Möchtest du vielleicht auch die Stasi mit dem Verfassungsschutz gleichsetzen? edit: Nebenbei sind unsere ganzen Massenmedien privat kontrolliert und nicht wie in China zu 90% oder mehr staatlich kontrolliert. Und wenn ich mir unsere staatlichen Nachrichtenquellen á la ARD und ZDF anschaue, dann entdecke ich dort in der Regel Berichterstattung ohne Meinungsbildung. Diese finde ich ausschließlich bei den Privatmedien.
 
@Knarzi: Ach ja. Man schaue sich nur das von ARD manipulierte Interview mit Putin an wo er sich damals zu Georgien äußert. Wenn wichtige Antworten ausgeschnitten werden und an anderer stelle gesetzt werden ist es keine Meinungsmanipulation? Und das ist nur ein kleiner Teil vom ganzen. Ob jemand für irgendwas in den Knast geht oder nicht ist irrelevant in der Diskussion. Es geht um Manipulation der Öffentlicher Meinung.
 
@Knarzi: ich glaub, um dies in voller weite Greifen zu können, muss man sich um 4Uhr morgends mal auf den roten Platz stellen, da kriechen massiv viele davon durch die Gegend! Normalerweise reg ich mich als Urlauber über andere Touristen auf, aber der Aufmarsch von Faschisten war um die Uhrzeit
mehr als einschüchternd!
 
@Dashy: Außer für die Ami´s, die wollen ja die sein, die alles wissen... :)
 
Und da behaupte mal jemand, die USA wären Assi ;).
 
@sLiveX: Sind sie ja da sie die lokale Fertigung wegen "fehlender Wirtschaftlichkeit" fast komplett abgeschafft haben. Und scheinheilig noch dazu wenn sie sich darüber aufregen das ihre Olympiaanzüge "made in China" sind während gleichzeitig so ziemlich die komplette IT-Infrastruktur des Landes größtenteils aus chinesischen Produkten besteht (und nebenbei ja nicht nur das aber wir sind ja hier auf einer IT-Seite).
 
@sLiveX: Assistenten?
 
@sLiveX: Welcher Ketzer behauptet denn sowas? Scheiß Antikapitalisten!
 
tja. so ist das halt wenn man sich solche strategisch wichtigen sachen bei den chinesen holt weil die bisschen günstiger sind. kostet auch arbeitsplätze in den anderen ländern.
 
@gast27: Ich habe schon immer gesagt dass die Globalisierung scheisse ist. Jetzt zahlt sie sich aus. Das ganze Globalisierungs- und Eurogedöns wird uns noch grosse Probleme bereiten. Aber Geldgier macht blind und offensichtlich dumm.
 
@Traumklang: Globalisierung an sich kann man nicht verteufeln. Was man verteufeln sollte, ist der Zweck der derzeit dahinter steckt. Sparen sparen sparen.
 
@skyjagger: Globalisierung bedeutet in Konsequenz zur kapitalistischen Marktwirtschaft die sozialen Systeme und Volkökonomien gegeneinander auszuspielen, bis der niedrigst mögliche Nenner erreicht ist. Es gibt keinen anderen Zweck. Alles andere zu glauben wäre naiv. Aktionäre wollen Dividenden sehen und Konzernchefs eifern dem nach und senken Kosten damit sie wiedergewählt werden. Ist doch wohl logisch dass da nichts für den normalen Arbeiter übrig bleibt.
 
@Traumklang: mich stört das die chinesen alles aufkaufen im moment. starke unternehmen aus dem automobile, kosmetik etc. bereichen werden einfach über nach übernommen. man muss da stärkere kontrollen einführen und das die unternehmen auflisten müssen wem sie gehören etc. so wie es in anderen ländern gehandhabt wird.
 
@gast27: 100% deiner Meinung. China hat ein Gesetzt dass besagt dass ausländische Investoren nur zu 49% beteiligt sein dürfen an einer Fabrik die sie selbst bauen wollen. Da gibt es sogar auch genaue Regelungen seitens der Chinesischen Regierung dass Ingenieure und Techniker angelernt und ausgebildet werden müssen. Volkswagen und alle anderen haben auch nur 49% an den chinesischen Werken. Der Rest ist in chinesischer Hand. Die Langfristigen Folgen sind Technologieklau durch Ausbildung chinesischer Ingenieure und Techniker beim verarschten ausländischen Investor der zum Danke noch chinesische Arbeitsplätze schafft und hier in Europa abbaut. Wie blöd sind die eigentlich, dass die sowas mitmachen? Sonyericsson hat ja massiv abgekotzt als TCM (ein chinesischer Elektronikhersteller) auf einmal mit technischen Lösungen kam die eigentlich geheim waren. Dank der von SE selbst ausgebildeten und vom chinesichem Staat dann abberufenen und bei TCM eingesetzten Ingenieure und Techniker war das alles erst möglich geworden. Von Produktpiraterie will ich erst garnicht anfangen. Ich würde generell verbieten dass ausländische Unternehmen hier Mehrheitsanteile von firmen oder konzernen Erwerben. Unser Maschinenbausektor, der als fast einziges Standbein noch die deutsche Flagge hochält, ist stark in Gefahr. Die Chinesen haben hier schon viele kleinere Betriebe aufgekauft und nach China verlagert. Meistens ging es nur darum an das deutsche KnowHow zu kommen. Sonst nix.
 
@Traumklang: genau das hab ich gemeint. ist bei den arabern auch nicht viel anders. ich glaub da muss es zu 100% einem araber gehören(ist jetzt auch nicht so wichtig) die poltik hierzulande sieht nur "ah da fließen gerade ein paar Mrd. sehr schön. bringt mir mehr steuern also muss ich beim nächsten dienstwagen nicht sparen" das dies richtige gefahren sind übersehen die komplett. wenn das ganze deutsche KnowHow weg ist(aufgekauft) bekommt deutschland schwierigkeiten von denen es sich nicht mehr erholen wird.
 
@gast27: Aber mach das mal jemandem begreifbar. Da wirst du als Nationalist oder gar Rassist betitelt. Nationaler Protektionismus ist sehr wichtig für die einheimische Wirtschaft. Ich sag ja nicht dass wir die Grenzen gänzlich dicht machen sollen, aber ich würde mir wünschen dass Deutschland für gewisse Aufkaufnationen wie China Indien oder halt auch gewisse Golfstaaten eben diese gleichen Regeln anwendet. Wir haben jetzt schon kaum noch eigene Industrie. Wenn das was wir haben jetzt auch noch den Weg ins Ausland findet sind wir ausschliesslich Käufer und keine Verkäufer mehr. Das alles auch noch obwohl wir keine nennenswerten Rohstoffe haben und auch den Strom bald nur noch im Ausland einkaufen müssen. Dank der so "gut" überlegten Energiewende machen wir uns dann vollends erpressbar. Dann tanzen uns die Russen auf dem Kopf rum wenn sie was wollen und sperren uns das Gas ab wenn wir nicht mittanzen, oder halt die Tschechen drehen uns den Atomstrom ab wenn wir nicht so wollen wie Sie. Ich weiss ja nicht was die Konzernchefs dieses Landes sich bei sowas gedacht haben. Aber sie haben den deutschen Politikern definitiv die falschen Befehle gegeben.
 
@Traumklang: sollen die nennen wie sie es wollen. ein land hat die pflicht und verantwortung den eigenen standort zu sicher. da andere länder bereits diesen weg gehen kann man sich darauf berufen. aber das stimmt sobald man versucht etwas anderes durchzsetzten schreit gleich einer "Nazi" und alle rudern gleich zurück. gegenüber solche idioten muss mehr gleichgültigkeit herschen.
 
Ich frage mich wo die Regierung soviel Geld her hat o.O
 
@Knerd: Von der Steuer auf Luxusartikel wie Loius Vouitton, Autos, Ringe etc. Nicht umsonst kann China die Schulden der halben Welt aufkaufen... China ist nicht so verarmt, wie viele denken.. Ich habe nirgends in der Welt soviele Audis, Benz, BMW an Autos gesehen wie in China.. Das gleiche für Gucci, Prada, iPhone, Armani, LV etc.... China boomt wie Sau.
 
@KimDotCom: Genau wie Indien. Wenn man die Armen ausraubt und Platz für Korruption schafft, ja dann boomt man auch ;-)
 
@algo: Dann sehe ich Deutschland ja wieder auf dem besten Wege zu einem boomenden Land. ;)
 
@oldsqldma: Ich glaube hier rauben die sogenannten "Armen" diejenigen aus, die noch gerade genug verdienen^^
 
@algo: Wer sind denn hierzulande die sogenannten "Armen"? die Politiker, die Lobbyisten oder doch die Wirtschaftskonzerne? :)
 
@hezekiah: alle drei zusammen :D
 
Jetzt haben die doch Massenvernichtungswaffen gefunden. ;)
 
Da viele Politiker den A. offen haben, wundert mich das nicht, dass China Hintertüren hat ...
 
@GordonFlash: Ich denke das der Ar... sehr verschlossen ist, so fett wie die sind.
 
@GordonFlash: ich kann dir sagen. selbst wenn jemand kommen würde und prinzipien hätte und nach diesen handeln würde. der bekommt am ende keine 2% der stimmen. einfach weil der mensch ein gewohnheitstier ist und oma und opa immer noch fleißig SPD/CDU wählen.
 
Wen wunderts.. ?
 
@KimDotCom: mich nicht. Die entwickeln nicht umsonst einen eigenen Prozessor (Loongson), weil diese Intel und Intel kompatible Prozessoren nicht trauen.
 
Also alle HUAWEI Handys wieder zurückgeben oder reicht es diese zu rooten und was anständiges zu installieren, oder geht das auch nicht?
Gut, dass ich mir ein Samsung Handy vor kurzem gekauft habe...
 
@zivilist: In Samsung Handys werden bestimmt auch mehr als genug Komponenten aus chinesischer Produktion verbaut. Sicherlich sind nicht alle Komponenten im System für die Sicherheit des Systems relevant, aber wenn man gezielt einen "kleinen Fehler" in bestimmte Module einbaut und diese dann gezielt ausnutzt dürfte es schon reichen.
 
@zivilist: Ich glaube die Endgeräte sind da nicht so kritisch. Es kommt wohl eher auf die Netzwerkinfrastruktur an wie Knotenpunkte oder ein BTS. Wenn es da Lücken gibt kann das kritisch sein. Neue Firmware rauf kann auch keine Lösung sein, denn die Hintertür steckt in der Hardware.
 
Die brauchen sich doch nur bei Foxconn einzunisten und haben sämtliche Chefetagen der Welt im Abhörprogramm.
 
Die Frage ist, ob das jetzt tatsächlich stimmt und so flächendecken und gravierend ist, oder ob da einfach nur durch Informationspolitk ein Protektionismus für westliche Ausrüster vorgenommen wird.
 
@LoD14: Die Antwort ist ganz klar: Vielleicht!
 
@LoD14: Die Amerikaner z.B. liefern kein Waffensystem ohne Backdoor aus. Das hat sich schon im ersten Golfkrieg gezeigt. Als die ersten Angriffe der US-Navy geflogen wurden war um Basra und Umgebung rum kein Radarsystem mehr funktionsfähig. Auch die Kommunikation die damals von Motorola stammte war auf einmal weitestgehend lahmgelegt. Und hier reden wie von 1990. Heute ist es alles noch viel mehr automatisiert. Saddam hatte nämlich viel Equipment von den Amerikanern bekommen als er noch einer der "Guten" war.
 
Auch wenn es jetzt für mein Statement haufenweise (-) hageln sollte: ich halte - zumindest was die Prozentzahl angeht - den Bericht für übertrieben! EDIT: Ich gehe sogar noch weiter: die Chinesen sind nur in einem unangefochtener Weltmeister: im Abkupfern! Seit der Erfindung des Papiers und Schwarzpulvers haben die erfindungstechnisch nichts mehr auf die Kette gekriegt. Das einzige, womit die operieren, ist ihre Menschenmasse - mehr nicht!
 
Nur in Windows gibs keine Hintertüren...da sind es Fenster :-)
 
Naja, das ist halt kein trojanisches Pferd, sondern trojanische Profitgier. Clever find ich das von Chinesen ja schon: lassen sich ihre Spionage vom Opfer auch gleich bezahlen. Worüber sich die Amis wohl mehr ärgern: die Infiltration oder dass sie selbst nicht auf die Idee gekommen sind?
 
Dann ist ja China bestens gerüstet für den Cyberwar. http://goo.gl/H6zF3
 
"In rund 80 Prozent der Netze sollen Hintertüren versteckt sein" Seit wann ist China alleiniger, weltweiter Netzwerkausrüster ? Ist Cisco pleite gegangen ?
 
@marcol1979: NOCH nicht... ^^
 
@marcol1979: Es stört die Chinesen sicher nicht, wenn von Huwei abgegriffene Daten über Cisco-Router weitergeleitet werden.....
 
@DRMfan^^: Wenn ich nach Außen eine Hardware-Firewall, nicht aus dem Billig-Plunder-Land, mit Contentfilter nutze und in dieser jeglichen Traffic nach/von China unterbinde, OSI-Schicht3, dann können sie soviele Türchen haben wie sie wollen.
 
@marcol1979: Ist ja auch so schwierig, Server im Ausland als Proxy anzumieten.....
 
Passend zum Thema empfehle ich allen Interessierten:

http://alternativlos.org/

der neueste Podcast hat als Thema Cyberwar und ist sehr informativ.
 
Wundern würd's mich nicht. Von den Amis ist es bekannt und warum sollten die Chinesen (moralisch) besser sein?
 
Puh, solange die Chinesen und die Amis nicht die selben Ports nutzen, stören die sich doch nciht gegenseitig, oder?
 
Ach.. wer redet denn schon über China... jetzt wo es Facebook gibt und die sich noch viel mehr Mühe geben mit Gängeleien ;-)
 
Warum sollten die Chinesen den solche umständliche Wege gehen, um in der Wirtschaft zu spionieren? Die brauchen doch nur das Zeug unter die Lupe nehmen, welches bei denen das Fabrikgelände verlässt.
 
Ich hab' wie oft schon gesagt, dass die Huawei-Router aus der Infrastruktur schleunigst wieder rausfliegen sollen, aber keiner wollte auf mich hören.
Und dabei wurde das seinerzeit auch schon im Buch "Cyberwar" erwähnt, das nicht erst von letzter Woche ist !
 
Also der Telecom-Sektor ist nicht der einzige wo Chinesen ihre Finger drin haben. Die Japaner kaufen jedes Jahr bei ganz normalen Reifenhändlern die komplette Palette der westlichen Konkurrenz auf und lassen sich die vor die eigenen Fabrikhallen liefern.
Dort werden die Reifen schön auseinandergenommen, analysiert und dann nachgebaut. So schaltet man weltweit nach und nach jeden Wirtschaftszweig aus. Und als letzter macht Deutschland dann bitte das Licht aus. Danke. Denn am Ende siegt die Manpower (!), nicht der Geist über alles.
 
@Wizzel: Wenns nicht so wäre, dann würde Bridgestone (neben Firestone - wie passend, die gehören ja jetzt auch zu Bridgestone) immer noch billige Rumpelreifen produzieren.
 
@Wizzel: Klar alle anderen sind die bösen. Rate mal was die ganzen deutschen Autohersteller machen. Da werden auch die Konkurrenten untersucht, von Zuliefern Muster bestellt usw.. Die Marktuntersuchung ist ganz normal. Suche mal nach dem Video von der IAA wo der VW-Chef, sich wundert, dass die Konkurrenz (Hyundai, Honda) bessere Quali abliefert als VW.
 
zum Glück ist Wachstum endlich. Aber pssssst... nicht weitererzählen, ist ein Geheimnis; weiss nur ich. :)
 
da muss ich doch in den nächsten tagen den w921v wieder zurück senden ( leihgerät ) !! ähm an den rosa riesen oder nach china ???
 
Zum Thema USA und Hintertüren fällt mir dieser Link ein.
(http://blog.fefe.de/?ts=b13d5fbd)
Zitat:"...die Amis die Hintertür selber eingebaut haben..."
 
weiss gar nicht warum sich die leute aufregen die verkaufen ihr know
how doch sowieso schon für nen appel und nen ei indem sie ja viel billiger da produzieren können. die chinesen kopieren doch eh alles.
und in manchen bereichen sind sie sogar schon besser. das beste daran ist das sie von uns dafür auch noch entwicklungshilfe kassiert haben
aber das hat ja nun ein ende.und sie fleissig in ihr militär investieren,moment hab grad nicht die statistik zu hand der länder deren militär am schnellesten wächst.millitär ist halt schön anzusehen ;-).aber wie war das mann zieht sich auch keinen preser über wenn man nicht fliegen möchte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles