Rapidshare haftet für Rechtsverletzungen, aber...

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass der Schweizer Filehoster Rapidshare für Urheberrechtsverletzungen mithaftet. Allerdings nur dann, wenn er vorher auf den Verstoß aufmerksam gemacht worden ist bzw. keine "zumutbaren" Maßnahmen zur Verhinderung ... mehr... Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Bildquelle: Rapidshare Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Rapidshare

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So nun ist das halbwegs durch und rapidshare kann seine bandbreitenbeschränkung wieder aufheben ;)
 
Also haftet rapidshare natürlich nicht für Urhebberechtsverletzungen mit. Im Vorfeld kann man nämlich niemanden darauf Hinweisen (man muß ja doof sein, wenn man vorher ankündigt, geistige Werke weiter zu verkaufen) und keinerlei Maßnahme um dies zu verhindern ist einem derart freiheitsliebenden Staat wie der Schweiz möglich (es wäre moralisch nicht zumutbar)! Insofern hat sich der BGH lächerlich gemacht, da der Server in der Schweiz steht, wo deutsches Recht nicht gilt.
 
Naja, wo wäre denn das Problem im Dateinamen Worte wie "rld-*.r*" z.B. zu verbieten? Es wird wohl kaum jemand seine Dateien wie die Group "Reloaded" nennen... Und selbst wenn, dann kann er sie umnennen. Das verhindert zwar nicht, dass Raubkopien hochgeladen werden, erschwert aber den Aufwand. Und würde man mal jetzt mal alle Files löschen die nach dem o.a. Schema auf dem Server abliegen, wären die Platten von RS nur noch halb voll...
 
@KimDotCom: Was bitte ist erschwerend dabei, einen Dateinamen zu ändern? "Reloaded" lässt einfach ihre Dateikürzel weg und fertig. Jetzt werden schon viele Dateien auf den Tauschbörsen so benannt, dass man nur mit wissen dahinterkommt, was wirklich dahinter steckt.

Allerdings wird Rapidshare keine grossen Probleme bekommen, da sie so schon genug löschen und alles kann man ihnen auch nicht zumuten zu überwachen!
 
@kleinespegasus: Du glaubst doch nicht im ernst, dass RLD sich auch nur ansatzweise dafür interessiert, was RS treibt oder? Eher friert die Hölle ein als das RLD seine Dateinamen anpasst.
 
@KimDotCom: Rapidshare erstellt Prüfsummen (Hash) der hochgeladenen Dateien. Wenn eine Datei aufgrund von Illegalität gelöscht werden muss, so werden alle Dateien mit dieser Prüfsumme gelöscht. Der Dateiname spielt keine Rolle. Allerdings werden einfach die Archive mit anderen Textdateien gefüllt, wodurch sie wieder eine andere Prüfsumme erhalten und das Spiel beginnt von vorn.
 
@bgmnt: diese prüfsumme ist aber eben nicht eineindeutig. es ist theoretisch möglich, dass unterschiedliche dateien den selben hash ergeben. muss ja so sein, da sonst der hash so gross wie die datei selbst sein müsste
 
@AR22: Das kommt auf das Berechnungsverfahren an. Natürlich wird es Falsch-Positiv-Fälle geben, aber da wird dann vermutlich noch eine weitere Überprüfung stattfinden (wie über die Dateigröße). Vielleicht werden auch zwei (oder mehr) Prüfsummen über unterschiedliche Verfahren errechnet und verglichen, wodurch dann mit hoher Wahrscheinlichkeit ein falsch-positiv ausbleibt.
 
Ich schlage vor das komplette Vermögen von Alexandra Zwingli (GF bei Rapidshare) zu beschlagnahmen, die Platten von Rapidshare zu spiegeln und die Server abzuschalten, anschließend diese in U-Haft zu stecken und an die USA auszuliefern wo Ihr ein fairer Prozess blüht an dessen ende Lebenslänglich steht!
 
@SimpleAndEasy: ... Ach was! Gleich nachts mit brennenden Fackeln aussem Haus holen und zack Kopp ab! :|
 
Es wird irgendwann darauf hinauslaufen, dass Dateien nur noch zwischen Accounts geteilt werden können, wie damals bei Streamload.
 
rapidshare...so tief kann man fallen. früher super, heute nur noch scheiße. die meisten uploader haben sich schon umgestellt und uppen nicht mehr bei RS.
 
@Liter: Schlußfolgerung: Du ziehst da Warez und/oder Filme. Und ja, weil bei RS kein Geld zu holen ist. Kohle ist alles was bei denen zählt.
 
was heißt das jetzt kann mir das vllt jmd genauer erläutern? :)

ich frag mich nur wieso ich minues kriege nur weil ich frage was das zu bedeuten hat ^^
 
@freakymarek: Da stehts verständlich: http://winfuture.de/news,70846.html
 
1. Wortfilter interessieren keine Sau. Die fangen nur legales ab, weil die illegalen Uploader das Wissen und umbenennen. Bei rapidshare kann man ja eh nicht "mal in allen Dateinamen schnuppern".....
2. Eine Anmerkung:
"und der Hoster keine zumutbare Schritte unternimmt, dies zu verhindern. " = "einige Schritte müssen gemacht werden" - gemeint ist aber wohl eher "und der Hoster zumutbare Schritte NICHT unternimmt, dies zu verhindern. " - also, dass er zu allen zumutbaren Schriten verpflichtet ist
 
"Allerdings nur dann, wenn er vorher auf den Verstoß aufmerksam gemacht worden ist" Dieses sollte der BGH auch mal zu sogenannten Urheber-Abmahnungen festlegen, dann werden endlich eine Menge Anwälte/Inkassounternehmen arbeitslos!
 
warum verhandeln die in deutschland ? die sind doch inzwischen komplett in die schweiz zurück oder etwa nicht ?
 
@gast27: Könnte wieder mal ein Vorwand für Wehrmachtseinsatz sein, so etwa könnte man sich das vorstellen: "seit 5:45 wird Deutschland am Rütli verteidigt" !!!111
 
" Allerdings nur dann, wenn er vorher auf den Verstoß aufmerksam gemacht worden ist "

So ein Käse ! Ein Bankräuber kündigt ja auch nicht an dass er eine Bank überfallen will
 
1.) Und wie bitte will man RS evtl. Kenntnis von illeagen Daten beweisen? 2.) Jeder Contentmafia Anwalt freut sich doch nun über das Wort "Zumutbar" in dem Urteil, was für die RA´s bedeutet weiter machen wie bisher.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!