MIT entwickelt 3D-Fernseher mit Hologramm-Effekt

Am renommierten US-Forschungsinstitut MIT wird derzeit ein neuartiger 3D-Fernseher entwickelt, der ähnliche Bilder wie ein Hologramm erzeugen soll. Die Schwächen der aktuell verfügbaren Technologien zur räumlichen Bilddarstellung sollen damit ... mehr... Brille, 3D-Fernseher Brille, 3D-Fernseher

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob Howard Wolowitz da seine Finger im Spiel hat, so als Ergänzung zu seinem Roboterarm?
 
@kleister: möglich aber nur mit ein Master Abschluss, wird er nicht wirklich zu Ruhm und Ehre kommen :-D
 
@WosWasI: Wie kommt ihr auf den Zusaamenhang?! Ist mir da was entgangen?!
 
Jaaa, dann programmiere ich mir mein eigenes Medizinisch-Holografisches Notfallprogramm!
 
@Achereto62: Lol, da musste ich auch sofort dran denken ;-)
 
1.000 Megahertz. "Megahertz"? bei Displays? Das glaub ich nicht. Mega = eine Million (10hoch6) und das x 1000 = 1 Mrd. Bilder pro Sekunde???

FR der 13.
 
@Unbekannter Nr.1: " ... allerdings wurden dafür Panels mit Bildraten von 1.000 Hertz benötigt."
 
@||: Trotzdem falsch. Die Bildrate ist die Anzahl der Voll-/Halbbilder der Quelle, z-B 24. Die Bildwiederholfrequenz ist die FPS-Analogie des Ausgabemediums, die mit der Bildrate der Quelle erst mal nüschd zu tun hat. Hier geht es also ausschliesslich um die Bildwiederholfrequenz und nicht um Bildraten. /klugschiss ;)
 
Was bin ich froh, dass derzeit keine Erneuerung meines TV Equipments ansteht. :-) Da hat man genug Zeit bis die 3D Landschaft bereinigt ist. Das mit dem 3D beim Fernsehen ist wie einst die Findungsphase von Videobändern. Video 2000, Beta Max, VHS... Eine weile lang war das blöd, man wusste nicht so recht was man machen sollte. Bin sehr gespannt!
 
viel interessanter wäre ein Fernseher, der automatisch ausgeht wenn das Programm ein bestimmtes Niveaulevel unterschreitet... wenn der Fernseher sich selber sagt, "diese Scheiße schau ich mir nich an"
 
@Rikibu: Dann reicht doch aber auch ein Monitor weil das Ding dann im TV-Modus immer ausgeschaltet bliebe ;-)
 
@Rikibu: Dann wäre der Fernseher beinahe ständig aus....
 
@Zwerg7: Leider war.
 
@Rikibu: Dann würde das ding ja nie laufen ;)
 
@Rikibu: Das geht nicht, RTL und co werden nicht zulassen, dass sie nicht mehr geschaut werden dürfen^^
 
Bei bisherigen 3D Filmen waren einfach die FPS zu niedrig, nämlich mit nur 24 Bilder/Sekunde ebenmal genausoviele wie bei nicht 3D Filmen. Das ist auch der Grund warum in 3D die Bewegungen immer sehr unscharf wirken und man teilweise Kopfweh bekommt. Für ordentliches 3D sollte man mal ordentlich an der Schraube drehn, sprich 48 oder sogar 60 Bilder pro Sekunde. Ist sowieso überfällig, auch für normale Filme. Der ganze Pixelwahnsinn und HD/UltraHD ist viel zu überbewertet. Für ein wirklichkeitsgetreues Bild braucht man erstmal mehr Bilder pro Sekunde und vor Allem bei 3D. Der Ende dieses Jahres ins Kino kommende "Der Hobbit" versucht übrigens genau dies umzusetzen und bringt das erste Mal einen 3D Film ins Kino der 48 Frames pro Sekunde hat. Avatar 2 könnte sogar dan 60 Frames haben. Weiter so, sag ich :)
 
@MiezMau: Sicher richtig das, wobei das mit dem beschriebenen Problem- bzw Lösungsfall rein gar nichts zu tun hat. Hier geht es um die Erzeugung eines perspektivisch stabilen holographischen Bildes - flüssige Bewegungen und weniger 'Rechenarbeit' für das Hirn sind eine andere Baustelle.
Hier ne Erklärung, worums geht: http://www.youtube.com/watch?v=VJWJMh1PmR4&feature=player_embedded
 
Dinge, die die Welt ... :)
 
@Pix3D: ...aus den Angeln heben werden. Seh ich haaaargenauso ;)
Mal im Ernst: Es ist schon ein immenser Fortschritt, ein perspektivisch stabiles bewegtes Hologramm zu erzeugen.
 
@kleister: Da muss ich wohl zustimmen :)
 
Das wird schon noch so 10 Jahre dauern bis sich eine ordentliche 3D Technik entwickelt hat. Bis jetzt ist das nur Spielerei. Habe selber poli-3d Technik und es sieht super aus aber ständig möchte ich nicht beim Fernsehen eine Brille tragen müssen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen