Microsoft wird wohl am Montag Office 15 vorstellen

Die nächste Version des für Anfang 2013 erwarteten Software-Pakets Office soll nach Angaben der US-Tageszeitung 'USA Today' nächste Woche enthüllt werden. Am Montag soll es dazu eine Pressekonferenz geben. mehr... Microsoft, Office 2013, Office 15, Icons Bildquelle: Microsoft Microsoft, Office 2013, Office 15, Icons Microsoft, Office 2013, Office 15, Icons Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Sache mit dem Office Marketplace klingt sehr interessant. Dann müssen die Addons nicht mehr überall im Web gesucht werden :)
 
@Knerd: das kommt ganz drauf an was Microsoft als Obolus von den Entwicklern haben will. ich denke, dass nicht jeder Addon Anbieter dort zu finden sein wird, eben deshalb nicht, um 100% volle Kontrolle über seine Ware zu haben. wäre aber gut, wenn zb. die smart tools office addons im Marktplatz wären... die gibts sogar gratis (viele nützliche zumindest)
 
@Rikibu: Der Marketplace muss doch nicht zwangsläufig Gebühren kosten. Die Windows Widget Gallery, Visual Studio Gallery, Expression Gallery, etc. pp. war ja auch bisher kostenlos und es durften dort kostenpflichtige Inhalte hinzugefügt werden. Microsoft verlangt eigentlich nur Gebühren, wenn sie sich auch um die Abrechnung kümmern müssen und das ist dann ja auch verständlich, da dafür Kosten entstehen. Bei Windows 8 ist es genauso. Man muss dort als Entwickler nicht zwangsläufig das Bezahlsystem von MS vom Marketplace verwenden. Wenn man darauf verzichten, fallen keine Gebühren an (außer der einmaligen für den Zugang).
 
@Knerd: So viele Addons kenne ich ja gar nicht.
Ich nutze die Office-Tabs. Wenn Du noch welche kennst, kannste mir gerne die sinnvollsten nennen.Danke!
Ein Wort zu Office 15:
Gott sieht dieses Weiß besch... aus...
 
Na da freue ich mich darauf. Ist schon bekannt, ob es wie bei Win8 eine günstige Update Version geben wird?
 
@youngdragon: Für 40$ Win8 Pro bis 31.01.2013
 
@Knarzi: Danke, dass ist mir bekannt und ist auch nicht die Antwort auf meine Frage ;)
 
@youngdragon: hups, sorry, hab da das wie überlesen.
 
@youngdragon: schon die 2010er Version war nicht mehr upgrade-fähig. Ergo Du zahlst den vollen Preis.
 
Ist Galileo Mystery auch vor Ort?
 
@GlockMane: Nein, nur wenn die Illuminaten damit etwas zu tun haben könnten, rückt das Galileo Mystery Team aus! ;-)
 
@sushilange2: Und warum nicht bei Winfuturianern?
 
Ich hab persönlich ne lange Wunschliste. fester Zoomfaktor für Outlookvorschaufenster für Mails - damit ich nicht jede Mail neu ranzoomen muss, das nervt total. den Einstellungen speichern wizard will ich wieder haben. ganz wichtig wäre ordentlicher PDF Export. Was uns da mit Office 2010 serviert wurde ist ein Witz. da importierst du ein png in hoher Auflösung in Word und im PDF gibts Artefakte die blitzen und unscharf daherkommen... ebenso noch viel wichtiger ist endlich CMYK support für Programme mit denen man Druckerzeugnisse herstellt. Wieso ich RGB Farbwerte in Drucksachen angeben soll... lächerlich für ein Profitool...gibt so viele Dinge zu tun anstatt Oberflächenkosmetik zu betreiben... mal sehn was davon umgesetzt wird...
 
@Rikibu: Office ist zwar ein Profitool, aber keine Software fürDruckerzeugnisse. Das hatten wir hier vor kurzem schon erörtert. Das siehst du ja am PDF-Export und an so manch anderen Dingen.
 
natürlich ist es nicht mit nem Satzprogramm a la Indesign zu vergleichen. Warum ich aber Druckdokumente aus Word und Excel (die Sachen werden nun mal auf consumer Druckern ausgegeben) in RGB farbmischen soll, obwohl selbst der billigste Drucker in CMYK Farben zusammenmischt, ist einfach absoluter Konzeptbruch. Versuch mal in Word eine Briefvorlage basierend auf vorgegebenen Farben eines Logos anzuilegen, sodass am Ende eine Vorlage rauskommt, die mit Word Elementen und grafischen Elementen die importiert wurden, farblich übereinstimmt... du wirst es nicht schaffen das in Einklang zu bringen, außer du druckst in Schwarz-weiß...
und genau diese Disziplin hat doch wohl Word zu beherrschen, dass man Briefe schreibt und das ganze mit den Funktionen wie Datum, grafische Elemente usw. optisch und funktional aufwertet... und genau hier wäre so viel mehr möglich, wenn Word alleine schon mal in der Lage wäre, Farben originalgetreu wiederzugeben, sowohl aus Grafiken als Import, sowie den Textfarben...
 
@Rikibu: CMYK: Drucker, weil er Tinte verwendet und die Farben durch Subtraktive Farbmischung erzeugen. RGB: ist eine additive Farbmischung aus Lichtfarben
 
das einzige was ich mir wünsche, ist die ribbons von oben nach rechts/links zu verlegen zu können. Ansonsten bin ich mit dem aktuellen Office mehr als zufrieden. - Muss aber auch dazu sagen, ich nutze die Office Anwendungen nur sehr wenig. - Einzig Outlook ist bei mir immer Offen.
 
@Spector Gunship: Bei mir ist es noch Onenote
 
@Spector Gunship: Ich wäre froh, wenn es die Ribbons gar nicht gäbe. ;-)
 
@Spector Gunship: Mir ist ein Rätsel wie die breite Masse eine so unflexible Software wie Outlook einsetzen kann. Für mich mit Abstand die gruseligste Software unter den E-Mail Klienten.
 
@eilteult: Du hast wahrscheinlich noch nie in einem grösseren Unternehmen mit Exchange-Server gearbeitet? Möchte Outlook nicht missen. Auch die Zusammenarbeit mit anderen MS-Programmen ist top (z.B Linq)
 
@BossAC: Exchange macht Outlook notwendig, nicht gut.
 
@eilteult: Exchange macht Outlook genial! Erhalte in Echtzeit Mails, sehe die Kalender meiner Kollegen, kann auf eifache Weise Termine arrangieren, etc, etc. Und um all diese Funktionen nutzen zu können braucht es Outlook. Für Private & kleine Unternehmen reichten natürlich auch Alternativen wie Thunderbird oder Google Apps for Business.
 
Dinge, die Normalos nicht brauchen. Für die meisten reicht WordPad als Textprogramm aus.
 
@wingrill2: Aber das Office-Paket soll ja ein wenig mehr als Notepad bieten, oder? Also warum dann darüber klagen, ausser aus gelangweilter Nöligkeit? BTW: Mir gefällts mit den Ribbons. Verwende nach 15 Jahren Lotus und OO seit 1 Jahr MS-Office und bereue die Investition nicht.
 
@kleister: Hand aufs Herz: Verwendest du das beruflich und nutzt du - sagen wir mal - 30% der Funktionen?
 
@kleister: und dieses "ein wenig mehr" nützt Privatanwender genau wieviel? Schreibst du deine Einkaufslisten und Liebesbriefe auf wissenschaftlicher Basis, inkl. Inhaltsverzeichniss, Literaturverzeichnis*, et cetera? Braucht man alles nicht. -- bezüglich Literaturverwaltung im MSO, _das_ gehört einmal verbessert, das ist seit jeher ein Graus - aber eben für den Privathaushalt uninteressant... ps: und für komplexe wissenschaftliche Arbeiten (oder generell umfangreiche) nimmt man sowieso keine textverarbeitung, sondern ein spezielles Textsatzprogramm..
 
@Wollknäuel Sockenbar: Ja und? Beschwert sich der Fahrradfahrer, dass Autos 2 Räder zu viel hätten... Ich hab keine Ahnung, wie weit ich die Suite ausnutze, wahrscheinlich marginal. Aber Wordpad reicht alle mal nicht. Ich versteh einfach nicht, was diese Anmerkungen zur Mächtigkeit des Programms bezwecken sollen. Zur Literaturverwaltung: Dass das überflüssig sei, kann auch nur jemand behaupten, der nix damit anzufangen weis ;) Meine Lebensgefährtin nutzt das täglich. Es wird doch keiner gezwungen.
 
@kleister: Der Fahrradfahrer würde sich nur dann beschweren, wenn es immer nur das gleiche Auto wäre. Es gibt ja genug Alternativen. ____ Ok, mit dem Wordpad war ein bisschen übertrieben.
 
@kleister: Wenn dir das Fahrrad nicht reicht, kaufst du also gleich einen LKW, statt es mal mit einen günstigeren Klein-PKW zu versuchen... (immer diese dämlichen Auto-vergleiche, aber bitte). und ich habe nirgends behauptet, das die Literaturverwaltung überflüssig ist, ganz im Gegenteil - ich habe bemängelt das diese in MSO seit jeher stiefmütterlich behandelt und je nach Umfang der verwendeten Literatur, ab einen gewissen Punkt unbrauchbar ist und man auf Drittsoftware wie Citavi oder EndNote angewiesen ist. Wenn du mit der MSO-eigenen Verwaltung bisher ausgekommen bist, hast du noch nie wirklich umfangreiche Arbeiten geschrieben. denn die gehört nämlich zur absoluten Schwachstelle dieses Programms.
 
@wingrill2: für die meisten reicht auch Word statt was wirklich professioneles wie Latex
 
@FuWin: Sicher ist das so. Obgleich das Wort "ausreichen" im Hinblick des Funktionsmollochs "Word" schon fast schizo klingt. In Bezug auf Typo mag das stimmen. NUR sind es dann genau die Leute, die sich in Agenturen mit Word brüsten wollen oder aus Unbedarftheit denken, Word kann alles.
 
Das ist ja fast schlimmer als bei EA mit den neuen Versionen...
 
Beim Namen der Veranstaltung fällt mir mir mysteriös ein :)
 
Mystery Event, mit Spannung erwartetes Office, Quelle die nicht genannt werden möchte.......nicht nen bißchen arg viel Hype? Ich meine hier geht es nicht um was sensationell neue, oder eine neue gerätekategorie. Hier geht es um ein Update einer bürosoftware. Ähnlich spannend wie eine Autowäsche.
 
@balini: Der Unterschied zu Apple ist der, dass hier die Firmen den Hype zu schüren. ;-)
 
Ich mag dieses Cloud Zeug nicht deshalb werde ich solange alles überspringen bis Cloud wieder abgeschaft wird.
 
@Menschenhasser: die nächste Generation der Amish People?
 
Die nächste Crap-Version von Office kommt, beeindruckend ....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte