Neues OS X "Mountain Lion" nicht für ältere Macs

Apple hat jüngst mit der Verteilung des sogenannten Golden Master von OS X 10.8 "Mountain Lion" an Entwickler und Tester begonnen, so dass davon auszugehen ist, dass diese Ausgabe zur finalen Version erklärt wird, wenn keine weiteren Bugs gefunden ... mehr... Betriebssystem, Logo, Mac Os X, Mountain Lion Bildquelle: Apple Betriebssystem, Logo, Mac Os X, Mountain Lion Betriebssystem, Logo, Mac Os X, Mountain Lion Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
der Vollständigkeit halber sollte man auch die kompatiblen Geräte erwähnen: iMac (Mid 2007 or newer)
MacBook (Late 2008 Aluminum, or Early 2009 or newer)
MacBook Pro (Mid/Late 2007 or newer)
MacBook Air (Late 2008 or newer)
Mac mini (Early 2009 or newer)
Mac Pro (Early 2008 or newer)
Xserve (Early 2009)... so liest man mal wieder ältere und dann geht das übliche bashing los.. mal wieder eine der üblichen Apple News bei wf
 
@Balu2004: wieso muss bei jeder apple news gleich jemand kommen und "einiges klarstellen". Ist doch klar das nicht jede HW unterstützt wird wegen 64bit umstellung, aber sowas regt mich wirklich auf. Lasst die basher bashen, wen kümmerts?
 
@Oruam: ich habe mich eher gefragt ob diese Daten absichtlich nicht angegeben wurden ...
 
@Oruam: Apple sagt selbst immer, dass Hard- und Software aus einer Hand das Beste ist, aber schaffen es dann nicht mal ihre aktuelle Software auf ihrer paar eigene Modelle laufen zu lassen. Und bitte nichts von x64 erzählen. Bei 10.7 wurden die CoreSolo und Duo-Modelle ausgeschlossen, jetzt wieder welche, nächstes Jahr dann alle die der Balu da oben verkündet.
 
@Knarzi: ich verteidige ja apple nicht, es betrifft mich nur ganz einfach nicht. Jeder der sich ein Apple Produkt kauft wird früher oder später schnallen wie das mit Apple läuft. Das ist nicht negativ, jedes System macht irgendwo Abstriche. Es gibt vor und Nachteile. Ich muss das nicht haben und bin froh das mir Windows im Desktop-, und Businessbereich alles bieten kann das ich brauche. Da hat Apple halt mal nicht weit in die Zulunft geplant.
 
@Oruam: Sorry, sollte auch keine Angriff sein. Ging nur um das x64, da die selbe Hardware mit 64-bit Windows und Linux wunderbar läuft.
 
@Knarzi: Die würden das schon schaffen, wollen aber nicht. Es ist doch viel einfacher und (Profit-)erträglicher dem Apple-Junkie frisches Geld aus der Tasche zu ziehen. Jeder Developer weiß, dass Apple alle 2 Jahre ein Eldorado für Kompatibilitätsprobleme schafft ;-)
 
@Knarzi: Wenn die Grafik Hardware nicht mehr ausreicht, dann reicht sie nicht mehr aus. Das ist nunmal so und hat nichts mit Apple zu tun.
 
@heidenf: Es sind laut Aussage von Apple 200 Neuerungen oder Änderungen in Mountain Loin zu finden. Welche davon beansprucht denn die GPU um so vieles mehr, dass es zum Vorgänger so eklatant viel mehr Leistung zu brauchen scheint?
 
@Knarzi: "Wahrscheinlich wäre die alte Intel-Grafiklösung wegen ihrer geringen Leistung ohnehin kaum in der Lage, das grafisch anspruchsvolle "Mountain Lion" ohne Probleme auszuführen. " Was das genau ist, kann ich dir nicht sagen, habe keinen Macces!
 
@heidenf: Wobei es schon peinlich genug von Apple war überhaupt so eine GMA 950 zu verbauen ;)
 
@Oruam: Ist Lion nicht schon 64bit only?!
 
@King Prasch: Scheinbar trotz anderslautender aussagen immer noch nichts halbes und ganzes.
 
@Knarzi: Ich bilde mir ein, bei der damaligen Keynote etwas in die Richtung gehört zu haben.
 
@Balu2004: Und bei Windows jammern, dass es so aufgebläht ist, weil es 20 jahre alte Altlasten mitschleppt.
 
@Balu2004: "...MacBook (Late 2008 Aluminum, or Early 2009 or newer)..." - Heißt das, dass ein weißes Macbook Mid 2009 unterstützt wird?
 
@DarkTrance: Nehme ich an. Steht ja "Early 2009 or newer" sowie das "Late 2008 Alu". So lese ich das zumindest.
 
@DarkTrance: Schätze ich schon .. müsste klappen
 
@Balu2004: Danke für die Info. Das bedeutet, dass Systeme teilweise gerade 3 Jahre alt sind und jetzt nicht mehr unterstützt werden. Diese Geräte sind in der Regel steuerlich noch nicht abgeschrieben und daher kann man nicht einfach neue Geräte anschaffen.
 
Wo ist eigentlich der unterschied zwischen UEFI und EFI?
 
@L_M_A_O: UEFI ist der Nachfolger von EFI.
 
@L_M_A_O: EFI wurde damals nur von Intel entwickelt, UEFI wird von einer Arbeitsgruppe vorrangetrieben, zu denen auch Intel gehört, aber eben auch sehr viele andere Firmen.
 
@L_M_A_O: UEFI ist der Nachfloger von EFI. Die letzte EFI-Spezifikation ist 1.10, danach kommt UEFI.
 
Hattet ihr nicht genau die gleiche News vor ein paar Wochen schon einmal?
 
@Windows8: Die News kommt immer, wenn Apple eine neue OS X Version veröffentlicht ;-)
 
ich finde dies aber nicht schlimm....ich meine: MacBook Pro (Mid/Late 2007 or newer).... das Gerät ist 5 Jahre alt und man kann das aktuelle OS installieren. Sollte doch reichen, oder?!

Und ja....ich bin Mac-Nutzer ;)
 
@Floyd0707: Aber MacBooks nur 3 Jahre. Also das finde ich schon ein bisschen hart.
 
@mApple: versuch z.B. mal auf einen lowbudget Laptop von 2004 das Visat von 2007 ordentlich zum Laufen zu bringen
 
@Floyd0707: Jo, meiner läuft Ordentlich. Und jetzt?
 
@mApple: Die Russen haben meinen Opa ein Bein weggeschossen. Der läuft auch, aber wie halt...
 
@mApple: und seit wann läuft vista ordentlich?!
 
@alh6666: Was ist das denn bitte für eine Vergleich? Mensch Vs. Maschine
 
@larusso: Ich rede auch nicht von Vista, sonder von W7.
 
@mApple: nun, die frage bezog sich trotz allem auf vista
EDIT: bzw. nicht frage, sondern rhetorische aufforderung ;)
 
@mApple: ach komm, vista läuft ja auf einem aktuellen nb beschi**en , was willst uns da jetzt auftischen ;)
 
@Floyd0707: Funktioniert. Win8 funktioniert noch einwandfrei auf einem ThinkPad T42. Jahrgang 2004.
 
@Floyd0707: Ich hab hier noch einen alten Mac von 1997, da ist noch OS 9.1 drauf, funktioniert tadellos, nur beim Versuch aktuelle Webseiten aufzurufen friert er ein :D :D :D
 
@Floyd0707: Ich finds auch nicht schlimm, schließlich kann man ja 10.7 genauso verwenden. Was aber schlimm ist, ist wenn _Sicherheitsupdates_ nicht mehr für alte Systeme kommen. Ich hab mich SEHR geärgert als die Sache mit dem Flashback Virus war und 10.5-Nutzer im Regen stehen gelassen wurden.
 
Rechner von 2008/2009 werden Teilweise nicht mehr unterstützt? Naja so kann man die Kunden auch zum umstieg zwingen.
 
@Dashy: Warum, wird die Vorgängerversion abgeschaltet? Funktioniert die Vorgängerversion auf einmal nicht mehr?
 
@iPeople: Ist das nicht bei Windows genauso? Da bekommt man auch den Eindruck, dass alte Versionen nicht mehr funktionieren ab Release der neuen Versionen. Aber mal zum Thema, ist doch gut, dass so viele ältere Geräte noch unterstützt werden. Das ist wesentlich länger als die Garantiezeit der der Geräte. 2009 ist nun auch schon 3 Jahre her, von daher super. Zumal es auch viele Leute gibt, die alle 3 Jahre nen neuen Rechner anschaffen. Ich weiß, bei nem Mac sieht's anders aus, aber die "besseren" Modelle von 2007/2008 werden immerhin auch noch unterstützt. Und das ist doch gut. Das ist ja keine Pflicht, so alte Modelle noch zu unterstützen
 
@TheBNY: Sag ich doch.
 
@iPeople: aber dafür bekamst du ein Minus, was ich mal eben geradegebogen habe ;)
 
@Dashy: Nun mal ehrlich. Wer nutzt einen Rechner länger als 3 Jahre ?
Selbst wenn es so ist dann kann man immer noch auf dem aktuellen System bleiben. Das ist auch nicht schlecht.
 
@easy39rider: Wer einen Rechner länge als 3 Jahre nutzt? Firmen, Menschen die nicht unbegrenzt viel Geld haben, ich. Wie du siehst, nutzen ziemlich viele Personen Rechner länger als 3 Jahre.
und @iPeople: Nach kurzer Zeit gibts dann keine Sicherheitsupdates mehr, da würde ich mich nicht einmal mit einem Mac ins Internet trauen.
 
@Dashy: Ach, Apple stellt den Support für die Vorgängerversion ein? Wo kann ich das nachlesen?
 
@iPeople: "Wahrscheinlich werden "Snow Leopard" und "Lion" auch nach dem Launch von Mac OS X 10.8 "Mountain Lion" noch eine Weile unterstützt." Wahrscheinlich ... eine Weile..., da kannste es lesen.
 
@Dashy: Das sind typische WF-Zeilen. Mehr haste nicht zu bieten?
 
@Dashy: Bisher wurde jede Version von OS X auch nach der Veröffentlichung der Nachfolgeversion weiter unterstützt.
 
@iPeople: Apple hat die letzten Jahre immer nur die letzten 2 Versionen supportet, zuletzt 10.6 und 10.7. Die Nutzer mit 10.4 und 10.5 sehen schon lange keine mehr. Und der Anteil derer sind immer noch 15% alle Mac-User.
 
@Dashy: Das mag schon sein doch man kann wie gesagt beim alten System bleiben. Da gibt es eine gewisse Zeit noch Updates.
Wenn ich mich nicht irre gab es bis Anfang diesen Jahres noch Updates von XP. Das ist immerhin eine extrem lange Zeit.
Wie es bei Apple aussieht weiss ich nicht , da ich erst seit 2 Jahren Apple nutze.
 
Das ist doch wirklich das hinterletzte was Apple da abzieht! Eine Intel GMA läuft auch mit 64-bit, auch wenn die Intel Grafik nicht die Wurst vom Teller zieht.
 
@Feuerpferd: Intel GMA gehört verboten. Das ist das schleissigste Grafiksystem überhaut. Ein Trauerspiel, dass der millardenschwere Konzern Intel nichts besseres zusammenbringt.
 
@ayin: Intel ist Markführer im GPU bereich.
 
@Lon Star: Ja und? Deswegen werden die Produkte auch nicht besser.
 
@ayin: nö das nicht, sind aber trotzdem Marktführer.
 
@ayin: Gibt doch jetzt die HD4000, ist doch alles schick.
 
@ayin: "Intel" GMA ist in Wirklichkeit von PowerVR und ist auch Produktfamilie wie der Graphicchip im iPhone z.b. nur höher getaktet. Also lass das jammern. Nur Intel limiertiert das Teil mittels Treiber.
 
@LunaticLord: Nur die GMA 500-Reihe ist ein Zukauf von PowerVR.
 
@Feuerpferd: Du hast einen 64bit-Treiber für die Intel-Grafik unter OS X? Woher?
 
@Feuerpferd: Ich mag zwar Apple nicht aber, hier macht Apple das richtige, einfach mal allen ballast sterben lassen. Würde in der Windows Welt auch nicht Schaden.
 
@Feuerpferd: Mein VW Up zieht auch keine Wurst vom Teller, trotzdem lässt er sich schön fahren :-)))
 
Ein weiterer Grund weshalb ich Apple Produkte vermeide. Auf meinem 3 jahre alten PC läuft das neue Windows 8 super!
 
@jdoe2k5: lesen kannst du aber, oder? z.B MacBook Pro (Mid/Late 2007 or newer) .....Meines Erachtens nach liegen zwischen 2007 und 2012 nicht nur 3 Jahre :D
 
@Floyd0707: Wir wollen doch hier Objektiv bleiben, oder? "MacBook (Late 2008 Aluminum, or Early 2009 or newer)" Aber MacBook nur 3 Jahre. ;)
 
@jdoe2k5: Meiner ist 6 und es läuft noch alles wunderbar. Aber das sind halt die Vorteile bei "offener" Hardware. Zur Not kann man dann das nötige Teil austauschen, damit es (besser) läuft.
 
@mApple: Zeig mir bitte, wie ich die Teile bei meinem Laptop auswechsel, für die ich nur noch Vista-Treiber bekommen habe. Danke.
 
@iPeople: Vista-Treiber funktionieren auch meist unter W7 ;) Bei meinem Notebook funktioniert auf jedenfall alles.
 
@mApple: Ich bekomme nur 32 BIT-Treiber. Ich habe aber 64 BIT-Windows drauf. Es funktioniert eben nicht wirklich.
 
@iPeople: Du hast es schon drauf? Was läuft denn dann nicht?
 
@mApple: hä? Was ?
 
@Lon Star: Ja bitte? :D
 
@mApple: Was bitte ?? Wo ist das Problem, man kann fast jeden laptop zerlegen und alle Teile tauschen. Was sollda passiern, richtiges Werkzeug, ESD Schutz und geeignete Arbeitsplatte.
 
@Lon Star: Zu welcher Antwort von mir? Ich habe doch nicht gesagt, dass das nicht geht. :-S
 
@mApple: sry hab mich anscheind verklickt, meinte iPeople
 
@Lon Star: Dann sag ihm das mal. :) Und dieses (+/-)-Funktion ist mir ziemlich suspekt. :l
 
@iPeople: ähh, Laptop einfach zerlegn.
 
@Lon Star: Und dann das Teil auslöten und was neues rein? Komiker.
 
@iPeople: Laptop? Selber Schuld
 
@LunaticLord: Hä? Schleppst Du nen Desktop mit rum? Guck an.
 
@iPeople: Ich mein nur das du bei einem Laptop einfach fast nix tauschen kannst. Das ist nun mal so. Da sollte man nicht auf Leute schimpfen die als Argument Open Hardware preisen. Laptops sind und waren immer schon limitiert. Was soll man heute bei Tablets sagen? Da kannst wennst Glück hast das OS 1x updaten... Hardware gar nicht!
 
@LunaticLord: Ja eben. Darum gings in meiner Antwort re:4 an re:2. Du musst schon alles lesen
 
@iPeople: Na gut dann sind wir uns eh einig. Auch gut :)
 
@jdoe2k5: Zumal, was haben Windows 8 und ein PC mit dieser News zu tun? Hauptsache rumspammen
 
Der Titel der News schwert mal wieder alles über einen Kamm.
 
@Seth6699: Typisch Winfuture. Hauptsache Apple schlecht machen um die Nutzer noch mehr aufzuhetzen! OS X 4 President!
 
@Seth6699: Ist halt typische Klickgenerierung, und dient nur zum bashen. Das schreibe ich jetzt, obwohl ich keinen Mac habe. Aber du hast wirklich recht. Welches System man nutzt, muss jeder selbst entscheiden, deswegen muss man aber auch nicht andere Systeme schlecht machen.
 
@eragon1992: Sehr gut ausgedrückt. Ist schon schade das es sich nur noch darauf reduziert. Ich bin mit Apple (privat), Win7 (beruf) und Android (Handy) sehr zufrieden. Und das beste ist alles arbeitet sehr gut zusammen.
Ist doch schön wenn Elektronik sich nicht um Religionskriege kümmert
 
@eragon1992: Ich habe keinen Mac und kaufe auch keine Apple-Produkte, ich interessiere mich aber auch für die News und lasse Apple-Kunden Apple-Kunden sein. Ist völlig egal, was man nutzt, solange man nicht deswegen das andere System schlecht macht.
 
Also, das, was ich bislang von "Mountain Lion" gelesen habe, haut mich nicht vom Hocker. "Lion" fand ich schon schwach, weshalb ich bei "Snow Leopard" verblieben bin. "Mountain Lion" werde ich nicht kaufen, obwohl mein MBA die nötigen techn. Voraussetzungen hat.
 
@Roy Bear: Hast schon recht soo berauschend ist es nicht. Nutze gerade die Mountain Lion Version. Wenn ich ehrlich bin muss ich sagen na ja ist neuer aber nicht der Renner. Aber ich bin ja auch nicht gerade der Crack.
 
@Roy Bear: Du weisst, dass Apple Snow Leopard nicht mehr unterstützt sobald Mountain Lion erscheint?
 
@xcore7: Ist das so ?
Habe ich garnicht gehört.
 
@easy39rider: Sobald Apple ein neues Mac OS X auf den Markt bringt wird das vorletzte nicht mehr unterstützt und das letzte bekommt nur noch Extended Support. Das war noch immer so.
 
@xcore7: Ja, davon habe ich gelesen. Da ich aber seit jeher auf meinen Macs eine Internetsecurity installiert habe, mache ich mir deshalb keine Sorgen.
 
@Roy Bear: Du erhältst nicht nur keine Sicherheitsupdates mehr, sondern auch keine neue Software von Apple mit der Ausnahme von iTunes. Ausserdem wird Apple es den Entwicklern schwer machen für nicht mehr unterstütze Betriebssysteme programmieren zu können.
 
@Roy Bear: Hallo ! Ich verzichte hier jetzt auf gebashe, sondern möchte Dir nur freundlich folgendes mitteilen: Eine Security Suite für einen Mac ist absolut nicht nötig ! Es bremst nur das System aus und bringen tut es weniger als gar nichts ! Es ist Windows Verhalten (Bist Du Umsteiger?). Auf Mac ist man nicht wie auf WIndows die ganze Zeit als Admin eigeloggt, Programme können also schon daher nicht einfach machen was sie wollen! Wenn Du Ihnen jedoch die Rechte gibst durch eingeben des Passwortes bist Du selber schuld und auch eine security suite kann dich nicht vor der eigenen Dummheit retten (Das ist jetzt nicht persönlich gemeint!!). Hinzu kommt, dass ab Mountain Lion mit GateKeeper eine weitere Sicherheit geschaffen wurde. Als Developer musst Du bei Apple registriert sein und es ist immer nachvervolgbar wer bestimmte Programme erstellt hat. Mit anderen Worten, wenn Du nicht jeden Dreck aus den weiten des Internets installierst, sondern den tollen Mac AppStore nutzt , ist es eher wahrscheinlich von einem Blitz getroffen zu werden, als sich Malware auf den Mac zu holen! iOS und MACOSX sind sicher, egal was dir Firmen wie Kapersky und die anderen Scharlatane angeben. Die schwatzen nur auf die eigene Mühle und wollen ihren Dreck natürlich verkaufen.
 
@vectrex: Gegen sachliche konstruktive Kritik - so wie Deine - habe ich überhaupt nichts. - Ja, ich bin Umsteiger von Win auf Mac OS X. Ich habe mit dem MBA die Suite erworben, d.h. ich habe sie nicht extra gekauft, sondern sie war dabei. - Frage an Dich, da Du offensichtlich mehr Ahnung hast als ich: was ist genau mit dem Admin Account gemeint? Es gibt den Root-, den Admin- und den Normaluser. Ich arbeite normalerweise mit dem (so bezeichneten) Adminaccount. Den Root habe ich bisher nicht gebraucht. Sollte ich Deiner Meinung nach nur den Normalaccount nutzen, oder kann ich weiterhin als Admin arbeiten? Vielen Dank für die Antwort!
 
@vectrex: Schön wie hier WF Kommentare mit Fakten zu Apple Malware löscht. Also probier ich es nochmals: http://betanews.com/2012/06/25/apple-admits-malware-defeat/

Im April 2012 wurden weltweit 670.000 Macs von Flashback infiziert. Apple hat dies offiziell zugegeben und brauchte dann sogar 2 Updateversuche, um die Sicherheitslücke zu schließen.

Und Du willst uns von der Mär des nicht-infizierbaren Macs erzählen? Träum weiter...
 
@charly1310: Trotzdem brauch man unter OSX keine Schrottprogramme wie Kasperky, Anti..., Securi... und wie die alle heißen mögen.
 
@wingrill2: lol. Lustiges Völkchen, was hier zu Gange ist. Da postet man Fakten und bekommt ein Minus, nur weil es einige Unverbesserliche nicht wahr haben wollen.

Auch unter Windows zwingt Dich übrigens niemand, diese sog. "Schrottprogramme" zu installieren. Aber wem sag ich das, mit Deinem BILD-Zeitungswissen würde Dir auf keiner Plattform irgendetwas helfen. Nicht unter Windows, nicht unter OSX etc.
 
@charly1310: haha, was haben wir gelacht. Mach doch weiter deinen Sch... und behellige uns nicht mit deinem Halbwissen.
 
@Roy Bear: Hallo !! Frage mich ernsthaft wer Dir für so eine freundliche Antwort ein Minus gibt ? Klickte jetzt auf "+" und nun bist wenigstens wieder auf 0 :-) Also das wegen dem Root/Admin ist folgendes: Der Admin darf nicht im SystemOrdner rumlöschen. Der Root schon. Der Admin ist normaler weise der User, der zuerst angelegt wurde.
 
@charly1310: Ja klammere Dich nur fest an solchen Meldungen wenn Du es nötig hast ! Das betraf mal knapp 0.2% aller AppleRechner! Und sowas soll ne Bedrohung sein ? Komm trolle weiter ! Sich wegen sowas mit Kapersky Dreck die Kiste ab zu lahmen ist einfach Verhältnisblödsinn und macht null Sinn !!
 
@Roy Bear:
Die neuen OSX Varianten sind alle auf iOS Abgleich getrimmt. Wer ein iOS Gerät hat, für den funktioniert alles reibungsloser denn je. Wer keins hat, braucht Mountain Lion m.E. nicht.
 
"Wahrscheinlich" werden die älteren Versionen noch "eine Weile" unterstützt. Aha. Ernsthafte Firmen haben einen öffentlichen Product-Lifecycle online, wo man auf den Tag genau nachschauen kann, welches Produkt genau wie lange unterstützt wird. Und zwar gleich wenn das Produkt erschienen ist.
 
Besser als ein gewisses Monopol-OS das immernoch Code mitschleppt für Programme und Geräte von 1995.
 
@Maik1000: Solitär?
 
@Maik1000: Genau. Größtmögliche Kompatibilität ist schei**e. Lieber alle 2-3 Jahre nen neuen Mac kaufen, damit man in den Genuß der hunderten von neuen, revolutionären Features, die auf den alten Alutoastern nie gelaufen wären, kommen kann.

Verar***t und unnötig ausgenommen zu werden scheint ein allseits beliebter Wesenszug der Apple-Robots zu sein. Aber jeder, wie er es verdient, nicht wahr ;-)
 
die einzigen die jammern, sind die spielkinder unter den nutzern. windows und apple gleichermaßen.
 
Das Apple alte Zöpfe gerne abschneidet war seit jeherso, und das ist auch gut so. Aufschrei geblubbert ist da auch normal. Sie waren die ersten, die das Diskettenlaufwerk weggelassen haben. Neue Modelle kommen auch ohne cd/DVD laufwerk auf den Markt. auch hat es immer zur Strategie gehört nicht alle alten Modelle zu unterstützen.
 
OS X "Mountain Lion" wird sowieso ein Flop.
Ich warte lieber bis zur übernächsten Version.
 
@Madricks: Ja, wird bestimmt genauso ein Flop wie Leopard, Snow Leopard und Lion... ;-)
 
@Madricks: hab die GM installiert, keine halbe stunde. läuft perfekt. alle einstellungen sind da - einfach alles!!
 
@Madricks: Tausche OS X "Mountain Lion" mit Windows 8. Dann stimmts.
 
@wingrill2: Nö, das Design der Oberfläche von Mountain Lion ist um das Xfache hässlicher als das von Windows 8 ;)
 
Ich finde es klasse das Apple alte Zöpfe schneller abschneidet. Ich kaufe mir so alle 3 Jahre einen neuen Mac, vorzugsweise ein Macbook, aktuell ein Air. Durch das Abschneiden erhalten alle Programme viel schneller Updates als bei Windows. Die Entwickler müssen auf alte OS-Versionen viel weniger Rücksicht nehmen. Egal ob bei Sicherheit, neuen Core Features usw., durch das Abschneiden der alten Zöpfe erhalten die User schneller bessere Software. Es lebe der Fortschritt! Ausserdem, meine 3 Jahre alten Macbooks verkaufe ich gebraucht teurer als sich die meisten ein neues Windows-Notebook kaufen.
 
@alh6666: Geplante Obsoleszenz ist aber kein Grund zum Jubeln, das schädigt absichtlich die Opfer. Alte Apple Klappcomputer haben nun nur noch Schrottwert, nach dem das nun öffentlich geworden ist.
 
@Feuerpferd: Gott redest du nen schmarn. Schau dir mal die Wiederverkaufspreise von Apple Produkten an. Ich kenne kaum eine Firma die weniger wertverlust am Produkt hat. Die sachen kannst du Jahre später für gutes Geld verkaufen.
 
@balini: Wenn das Alt-Gerät nur noch für Bastler geeignet ist, weil Konsumenten darauf das aktuelle Betriebssystem des Herstellers nicht mehr installieren können, dann musst Du aber schon ganz schön dumme Käufer dafür finden.
 
@Feuerpferd: So schade wie es ist, dass Apple manche älteren Geräte von der Weiterpflege abschneidet, so wenig hat das jedoch mit geplanter Obsoleszenz zutun. Die Geräte funktionieren schließlich weiter und das dann nichtmehr-ganz-aktuelle-OS wird weiterhin mit Sicherheitsupdates versorgt. Und wenn diese irgendwann auch versiegen, kann der Computer immer noch als offline-Maschine oder mit Linux/Windows Weiterbetrieben werden.
 
@alh6666: Welch Schwachsinn. Den Müll glaubst Du doch selbst nicht, oder etwa doch?
 
Na da hat der Feuerpferd mal recht.
Du redest nen Schmarn.
 
Wieso wurde damals bei der Umstellung auf intel nicht gleich auf nur 64 bit umgestellt?
 
@fabian86: Vllt weil 64 Bit damals noch in den Kinderschuhen steckte und Apple, perfektionistisch wie es ist, hat eben auf 32Bit gesetzt, bis es "fertig" war.
Oder vllt auch Apple'sche Produktstrategie: "Wir haben die Technik von morgen schon heute, verkaufen es euch aber erst morgen, also kauft schonmal die Technik von heute abend."
 
@fabian86:
Als Apple die PowerPC-Intel Transition gemacht hat, also zwischen 2005-2006 waren gerade die Yonah Core Duo aktuell, die waren noch nichtmal 64bit. Einfach ein Timing Problem.
 
@GlennTemp: 2006 gab es den mobilen Intel Core 2 Duo "Merom", der ist 64 bit fähig.
 
@Feuerpferd:
Der kam im Juli 2006 raus, die ersten Intel Macs im Januar 2006 d.h. die Umstellung fand 2005-2006 statt, mit den zu diesem Zeitpunkt verfügbaren Prozessoren und das war der Core Duo Yonah, der ebenfalls im Januar 2006 erschien. Apple hat also damals die state of the Art Intel Chips benutzt, mit all den damit verbundenen Risiken. Die Nachfolge Macbook Pros haben ja dann schon einen Core2Duo mit 64 bit. Die kamen glaube im Sommer raus und enthielten den von dir genannten Merom Chip.
 
Jetzt mal außnahmsweise kein rumgetrolle, sondern mal eine sachliche Frage:
Bei PCs könnte man in so einem Fall evtl. die Mainboard-Firmware updaten.
Warum ist das bei Apple-Produkten (in diesem Fall) nicht möglich?
Nochmal: Das ist keine Troll-Frage, mich interessiert es wirklich.
Und keine Fanboy-Antworten jegwelcher Art (wie "Wail Apple shize is!!!!11111einself Trolololo u mad br0?" oder "Hals maul, oda ich komm dich dahin, aschloch!")
 
@metty2410: Also das gab's in der Vergangenheit schon mal. Mein 2007 Mac mini hat so etwas schon mitgemacht. Warum die das in diesem Fall nicht auch machen? Vielleicht Umsatzinteresse? Oder techn. nicht möglich?
 
@metty2410: Auch für den Mac gibt es hin und wieder Firmware-Updates, was in der PC-Welt einem BIOS-Update entspricht. Aber wenn der Chip, auf dem das EFI läuft, nun mal nur 32 Bit kann, dann kann man da technisch kein 64 Bit-EFI draufspielen. Und Mountain Lion ist vollständig 64 Bit und benötigt ein 64 Bit EFI.
 
@exocortex: Achso, dann währe es also gar nicht technisch möglich, ein 64-Bit-Taugliches EFI draufzuflashen.
Okay, danke.
 
@exocortex: Ein BIOS oder ein "EFI" kann nicht entscheident dazu sein das kein x86_64 sondern nut x86_32 geht, ein aktueller BIOS kann auch nicht viel mehr als ein älterer der auf einem Board ist auf dem es für den Socket nur 32bit Prozessoren gibt. Es hängt nur von der CPU ab ob 64bit geht.
 
@Thaodan: Ein 32 Bit EFI kann keinen 64 Bit OS X Kernel laden, Tatsache. War auch schon bei Lion so.
 
@exocortex: EFI lädt den Kernel nicht das macht ein Bootmanager.
 
@Thaodan: Doch, das EFI kann direkt das Betriebssystem, also den Kernel starten, ein Bootloader ist überflüssig.
 
@exocortex: Die Beschränkung das ein 32bit EFI kein 64Bit Kernel laden kann ist eine reine Softwaretechnische Beschränkung die Apple eingesetzt hat. Rein Technisch kann ein 32Bit EFI ein 64Bit Kernel laden. siehe:
http://www.macnotes.de/2009/08/19/snow-leopard-nur-32-bit-kernel-und-treiber/
 
@Thaodan: Das mit dem Bootloader verstehen die Klicken nicht und wollen das auch gar nicht verstehen, dass das eine Datei auf der Partition ist. Lass die doch weiter teuer neue Hardware kaufen, anstatt sie auf "Hacks" wie etwa Textdateien zu editieren zu verweisen. Wer das nicht lernen will, darf unnötig viel Geld zahlen. :-)
 
ich finds gut, lieber klare schnitte zu machen, als mit gewalt abwärts Kompatibilität zu versuchen und damit einen gewaltigen tross an altlasten mitzuschleppen.
 
@bst265: Microsoft ist ja quasi gezwungen, abwärtskomatibel zu bleiben bei der Menge an Software, die da unter Windows läuft. Ein radikalen Switch wäre das Aus für (neue Versionen) von Microsoft Windows. Nicht nur, dass Kunden Windows nicht upgraden würden (PS: so, wie viele jetzt noch an XP festhalten), nein, die die sich für einen Switch entscheiden, entscheiden sich möglicherweise für Linux, wo unter Wine noch alte Programme noch eher laufen könnten (da kostenlos, wäre es für potentielle Kunden einen Versuch wert).
 
Hmm das 3te OS Update das Apple mit 64bit bewirbt... naja. Recycling!
 
@LunaticLord: Der PowerMac G5 mit Mac OS X 10.2 aus dem Jahre 2003 konnte schon 64 bit.
 
@LunaticLord:
Das ist eigtl. auch nur für die potenzielle Windows Kundschaft, also Switcher interessant, da das in der Windows Welt ja alles nicht so fix geht mit dem Umstieg auf 64 bit.
 
@GlennTemp: ich wünschte, der Umstieg wäre so schnell von statten gegangen, wie der Switch von 16 auf 32 Bit. Mittlerweile ist die Ära des Switchings genauso alt wie die Ära der (alleinigen) 32-Bit-Betriebssysteme vorher.
 
Auch Äpfel haben ein Ablaufdatum^^
 
@Sykwitit: Genauso wie du.^^
 
Wie lange gibt Apple eigentlich noch Support/Updates für ältere OS-Versionen?!
 
@DRMfan^^: Theoretisch bis zu fünf Jahre nach Erscheinen des OS (genau genommen wird jedes Verkaufte Gerät drei Jahre unterstützt, das schließt auch Geräte ein, die z.B. kurz vor Erscheinen von Lion noch mit Snow Leopard verkauft wurden)
 
@DRMfan^^: Sobald Apple ein neues Mac OS X auf den Markt bringt wird das vorletzte nicht mehr unterstützt und das letzte bekommt nur noch Extended Support. Das war noch immer so.
 
Naja, dann hat sich's ja für meinen Mac dann auch endgültig erledigt. Naja, nicht so schlimmt, ein paar Jahre Lion-Support mitnehmen und irgendwann, wenn ich mir mal was neues leiste, kommt wieder 10.4 drauf als Vintage-OS.
 
Wenn man sich überlegt, dass ein 4 Jahre altes MacBook immer noch mit dem aktuellsten System versorgt werden kann und dabei auch durchaus respektable Leistungen erzielt, so ist das wohl mehr als beachtlich. Mit WIN 8 werden da weitaus mehr Geräte auf der Strecke bleiben. Und fünf Jahre Laufzeit für einen Computer sind wohl mehr als genug. Auch für eine Privatperson.
 
@LastFrontier: Wahnsinn Windows XP mit auch noch mit Updates versorgt.
 
@Lon Star: Nur ist Windows XP eine Krücke die modernen Betriebssystemen seit erscheinen weit hinterher hinkt.
Nicht einmal WIN7 kommt annähernd an OSX ran.
WIN 7 ist überhaupt das erste BS von MS das wirklich gut ist.
und auch MS hat es mittlerweile kapiert, dass es keinen Sinn macht auch noch jede erdenkliche Schrottkiste zu unterstützen.
Und WIN 8 ist der erste konsequente Schritt, um alte Zöpfe endgültig abzuschneiden. Und wer WIN 8 wegen Metro ablehnt und auf WIN 9 wartet, wird eine böse Überraschung erleben. Denn mit WIN 9 sind alle vorherigen MS-Systeme nur noch ägyptische Grabbeigaben. Bei allem Respekt - XP als Referenz zu nehmen ist genauso wie Skoda als Masstab für Automobile zu setzen.
 
@LastFrontier: Naklar, ist XP eine Krücke, kein App Shop, keine Bunte Icons, jaja so eine Krücke.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles