Bezahlen per Handy: Kaum jemand wartet gespannt

Der Mobilfunkanbieter O2 will noch in diesem Jahr gemeinsam mit Vodafone und der Deutschen Telekom das bargeldlose Bezahlverfahren "Mpass" für den Einzelhandel einführen. Es sieht aber nicht danach aus, als würden sich die Kunden dann um den neuen ... mehr... NFC, mobiles Bezahlen, Google Wallet, Near Field Communcation Bildquelle: Google NFC, mobiles Bezahlen, Google Wallet, Near Field Communcation NFC, mobiles Bezahlen, Google Wallet, Near Field Communcation Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
28% - we are the 99%.
 
Pfff, also ich kann's kaum erwarten! :)
 
@PowerRanger: Hab' mein S2 verkauft und das S3 geholt, weil ich NFC klasse finde. Freu' mich auf das Bezahlen per Handy.
Stand die Bevölkerung nicht auch der bargeldlosen Bezahlung mit Karte mal skeptisch gegenüber und zahlt jetzt sogar ein Päckchen Kaugummi im Wert von 1,- € damit ???
 
@Niclas: Ja, genau wie Online-Banking. Zu Beginn hatten alle Panik und jetzt wird alles auf die Art und Weise abgewickelt. Alles nur 'ne Frage der Zeit ;)
 
kommt drauf an wer es alles anbietet, wenn genug Händler mitmachen, wird es auch viele Interessenten geben.
 
Mein Handy ist mir nicht soooo wichtig, wie die Industrie es mir versucht einzureden.
Bargeldlos bezahlen kann ich schon länger. Es mit meinem Handy zu können habe ich bisher nicht vermisst.
Außerdem kann man nicht einmal überall Bargeldlos bezahlen.
Zusätzlich bräuchte auch ein neues Handy welches NFC unterstützt.
nenene, das brauche ich nicht...
Ist das Handy weg, haste gleich auch die *EC-Karte* verloren?
 
@tc2k: Wenn, dann wäre nur der Betrag weg, den du dir selber als Guthaben aufladen kannst. Also wie bei dem Chip auf einer EC Karte.
 
@tc2k: natürlich gehts auch ohne... aber dein handy schleppst du sowieso IMMER mit - wie auch deinen geldbeutel, oder? und so könntest du deinen geldbeutel einfach zu hause lassen (ausweisverpflichtungen bitte ich an dieser mal außer acht zu lassen ;) )
- ich bin mal gespannt!
 
@the_saint: Es gibt keine Verplichtung einen Ausweis mitzuführen in der Bundesrepublick. Allerdings riskiert man festgehalten zu werden, bis die Idendität geklärt ist. Eine Pflicht gibt es nur für den Führerschein.
Die Bezahlung mit dem Mobiltelefon ist wieder mal eine Antwort auf eine Frage, die nie jemand gestellt hat.
 
@the_saint: also in meinem *Geldbeutel* ist viel mehr als *nur* meine EC-Karte. Mein Handy wird mein Geldbeutel auch langfristig nicht ersetzen können. Ich würde sogar eher mein Handy zuhause lassen, als mein Geldbeutel...Aber das ist ja bei jedem unterschiedlich...
 
@the_saint: haha, keine Ahnung warum ich ein Handy immer dabei haben müsste. Es trifft eher das Gegenteil zu, es ist dabei wenn ich einen wichtigen Anruf erwarte oder eine längere Reise unternehme.
 
@tc2k: Naja, was heisst "nicht vermisst". Als es nur Münzen gab hat niemand (oder zumindest kaum jemand) Papiergeld vermisst. Als jenes Stand der Dinge war hat niemand (wieder: sagen wir lieber "kaum jemand") bargeldlose Zahlungen vermisst. Nur weil man sich an den Status quo gewöhnt hat heisst das nicht, dass neue Verfahren sich nicht durchsetzen werden, weil irgendwann die Leute doch Vorteile darin erkennen. Möchte ja auch niemand mehr zum Bezahlen mit riesigen schweren Golddukaten zurück :) Nachdem Mobiltelefone sich immer mehr zu Multifunktionsgeräten entwickeln (-> Smartphone), ist auch das Bezahlen über das Gerät ein nicht zu verachtender Denkansatz. Das heisst ja nicht, dass diese die derzeit in Gebrauch befindlichen Zahlungsmethoden ersetzen würde, nur ergänzen. Die Kreditkarte hat die EC-Karte nicht obsolet gemacht, und mit Bargeld zahlen wir auch nach wie vor (nur der Naturalientausch ist mit dem Aufkommen von Währungen doch etwas aus der Mode gekommen, aber das ist schon ein Weilchen her :)). Könnte natürlich auch sein, dass es genau so ein Rohrkrepierer wird wie die Geldkarte (das gelegentliche Zahlen per Mobiltelefon könnte ich persönlich mir vorstellen, die Nutzung einer Geldkarte allerdings nie :))
 
ein Traum wenn jeder sein eigenes Süppchen kocht. Haben doch Google Wallet und solange es keine Möglichkeiten zum Bezahlen gibt wird sich das auch nicht verbreiten.
 
@patentdieb: Naja. Die Wallet Variante, die Google bietet, stößt bei den Netzbetreibern nicht auf besonders viel Gegenliebe. Was das angeht, kriecht MS mit WP8 den Netzbetreibern in den A****. Ich denke Apple wird auch den Betreiberfreundlichen Weg einschlagen.
 
Ich sehe es schon kommen, ähnlich wie bei Airlines. Man hat mehr Bezahlsysteme als Produktauswahl und muss dann je nach System noch extra drauf zahlen. Sie zahlen mit Visa? Kein Problem + 19,95wärens dann, dankeschön.
 
Ich kann bei Mecces meistens noch nicht mal mit ec karte zahlen - kreditkarten werden von deutschen auch nicht akzeptiert.
denke nicht dass deutschland dafuer bereit ist
 
@eilteult: ich vermute McDonalds
 
@tc2k: wofür steht das ces?
 
@eilteult: keine Ahnung...sagt man das nicht so?! [Mekkes] ?
 
@tc2k: Also ich stoße das erste mal darauf.
 
@tc2k: Wobei ich es *bis gerade* noch NIE *geschrieben* habe...
 
@tc2k: vllt auch maecces :) weil ja das mac wie maec klingt ... also ja ich meine McDonalds
 
@eilteult: hmm ich mit der Schreibweise auch... aber wenn man sichs im Kopf mal vorließt sollte man drauf kommen ;) Ich hätte es aber eher Mägges geschrieben :D
 
@Magguz: ich kann mir auf das "ges, ces, kes", wie auch immer man es schreiben mag, nicht reimen. Beim besten willen, schlüssig ist das für mich nicht. Mir ist nicht bekannt das jemand derartiges mal zu mir gesagt hat "lass ma zu mecces gehen"
 
@eilteult: Echt bei uns in Hessen sagt keiner "McDonalds". Hier sagt jeder "Mägges"...
 
@Magguz: Also aus früheren Zeiten kenne ich noch Mc Doof, die meisten heute sprechen es aus, andere finden es cool in englisch die Buchstaben MCD zu sagen.
 
@Magguz: ist wohl auch nur in hessen bekannt ;) bei uns sagt das auch fast jeder
 
@eilteult: "Restaurant zur güldenen Möwe"... ;-)
 
@klein-m: öhm, klar doch... ^^
 
@klein-m: Der is mal richtig gut :D Danke, den merk ich mir!
 
@-adrian-: Also das hängt dann wohl vom Markt ab oder? Weil bei unserem McDonalds hier kann man problemlos mit EC-Karte zahlen. Und ich bin ehrlich gesagt froh, dass es die Kreditkarten in Deutschland so schwer haben. Mich stört dieses "Kredit" an der ganzen Sache.
 
@ProSieben: stoert mich beim kraftstoff auch - meistens erzeugt es im motor gar keine kraft sondern eher frust beim tanken :)
 
@ProSieben: In vielen McDonalds in meiner Region aber nicht. Geschweige denn, man könnte irgendwo - außerhalb des Internets - mal mit einer AmericanExpress bezahlen, das geht nur in seltenen Fällen. Also schleppe ich noch eine MasterCard mit mir herum, die ist nunja etwas häufiger in Deutschland benutzbar. Und zu guter Letzt meine EC-Karte die wenigstens auch noch eine Visa Debit Card in einem ist, nur falls ich mal über die Grenze fahre. *seufz*
Aber Bargeld hat auch etwas feines, so behält man halt doch noch den Überblick über's Geld. Fehlen eigentlich nur noch die 1€ und 2€ Scheine, die drücken nicht so wie Kleingeld in der Tasche. ;)
 
Ich bezahle noch nicht mal mit einer Karte da werde ich wohl mit dem Handy bezahlen..Ich denke das würde mit meinem Handy auch nicht gehen.
 
@misterkraps: ich trag doch kein bargeld mit mir rum - viel zu gefaehrlich
 
@-adrian-: Was soll daran gefährlich sein....
 
@misterkraps: Wenn der Geldbeutel geklaut wird ist das Geld weg. Bei meiner Kreditkarte und EC karte und dem Handy wohl nicht :)
 
@-adrian-: Stimmt schon,ich bin in den Sachen halt ein bisschen Altmodisch.
 
@misterkraps: Das hab ich nach deiner ersten aussage schon erkannt
 
@-adrian-: Solange ich alles Bar bezahlen kann überlasse ich die andren Methoden gern den jüngeren vor allen das bezahlen mit dem Handy
 
@misterkraps: Wenn ich abends mit ner Rechnung von 100 Euro im Club steh moechte ich das nicht bar mit mir den ganzen abend rumgetragen haben :) finde es wesentlich angenehmer kein bargeld vorallem muenzen mit mir rumzutragen. passen auch gar nicht in meinen kleinen geldbeutel
 
@-adrian-: Stimmt. Bei mir ist es aber so, dass wenn ich Bargeld dabei habe, ich dann immer die volle Kontrolle über mein Geld habe. Weil mehr ist eben als das was ich bei mir trage nicht da. Mit Karte sieht das doch schon anders aus. Ach eigentlich wollte ich doch nur für 20€ was kaufen, nun sind es schon 50€...
 
@ProSieben: da kann ich dir leider nicht helfen wenn du mit deinem geld nicht umgehen kannst. du kanst natuerlich auch auf die bank gehen und neues bargeld holen wenn dein bargeld alle ist
 
@misterkraps: schon witzig wie Du hier Minus kassierst, ich zahl bis 2-3000 bar, darüber werden die Verkäufer ulkig. Früher konnte man noch sein Fahrzeug bar bezahlen, heute wollen sie eine Überweisung.... Früher konnte man an den Schalter und sich 10000 DM auszahlen lassen, heute wollen sie ein paar Tage im Vorraus Bescheid wissen.... Nein, mit nem Handy werde ich wohl nie bezahlen.
 
@Yepyep: Ich zahle nur mit gesetzlichen Zahlungsmitteln. Das nennt man Geld. Wer sich mit dem Geldsystem auskennt, weiss wohl, dass auch Geld nur eine Illusion ist (an die fast alle glauben, deswegen funktioniert es), aber bits und bytes im "elektronischen Zahlungsverkehr" sind per Definition kein Geld, also kein gesetzliches Zahlungsmittel und somit eine Illusion^3.
 
@-adrian-: Ich bezahle fast immer nur mit Bargeld und mir ist noch nie was geklaut worden... soviel zu gefährlich ;)
 
Immer mehr Bezahlmöglichkeiten, aber immer weniger Leute die genug Geld haben diese Möglichkeiten auch auszunutzen. Deshalb ist es IMHO auch unerlässlich dass das Handypayment im Kredit-Modus abläuft. Erstmal schön das Mobiltelefonkonto belasten, damit man nicht merkt wie viel Kohle man so rausgehauen hat. NFC-Zahlung ist der neue Verschuldungsbeschleuniger zur Kreditkarte.
 
@DennisMoore: was kann irgendeine Bezahlungsmethode dafür, dass Leute mehr ausgeben als sie eigentlich haben?
 
@Link: Weil man die Übersicht verliert. Du sollst doch an jeder Ecke kaufen,kaufen,kaufen. Und wenn du während eines Monats nicht merkst wie deine Brieftasche leichter wird, gibst du potentiell mehr Geld aus als du es eigentlich wolltest. Pack dir 100 Euro in die Tasche und geh in die Stadt einkaufen. Du gibts dann sicherlich nicht mehr als 100 Euro aus. Aber wenn du mit Geldkarte, Kreditkarte, Handy, usw. bezahlst und jede dieser Bezahlmöglichkeiten über ein eigenes Konto abläuft, welches erst am Monatsende abgerechnet wird, bist du schneller verschuldet als du gucken kannst.
 
@DennisMoore: wenn sich jemand nicht mehr unter Kontrolle hat und nur durch die Verwendung von Bargeld sicherstellen kann nicht zu viel auszugeben, kann die Kreditkarte doch nichts dafür. Solche Leute sollten eventuell auch über professionele Hilfe nachdenken. Wenn ich was brauche oder haben will, dann gehe ich es kaufen, was ich nicht brauche, kauf ich nicht, da können die noch so viel Werbung dafür machen.
 
@DennisMoore: Sicherlich ist es verführerisch... und die Banken unterstützen das auch noch (Flyer: "Bis zu 5000 EUR Sofortkredit! Gönnen auch Sie sich einen schönen Urlaub!"). Aber wer sich auf "ich kann nichts dafür, ich hatte keine Übersicht" herausredet ist mindestens genauso sorglos wie die Banken verführerisch - wer Probleme mit dem Überblick hat, kann auch mit Zettel und Papier für sich selbst Buch führen.
 
@Link: Ich habe als Auszubildender mit ca 350€ einkommen eine Kreditkarte beantragt. Ich habe tatsächlich damals schon ein Limit von 3000€ bekommen. Da war ich ca 18 Jahre alt. Das ist für einen jungen menschen schon verlockend.
 
@EvilMoe: die 3000€ muss man am Ende des Monats bezahlen, was ist daran so verlockend? Wenn ich x€ im Monat habe, kann ich nur x im Monat ausgeben und nicht so viel wie die KK hergibt. Mein Konto kann ich übrigends auch überziehen...
 
@Link: Ja, hätte er den Kreditrahmen von 3000 € genutzt, dann wären diese am Monatsende fällig geworden... wenn das Konto keine entsprechende Deckung aufgewiesen hätte, dann wäre es überzogen worden, oder dessen Überzugsrahmen hätte auch nicht ausgereicht. Auf jeden Fall wäre er dann auf Schulden gesessen und hätte schauen können, wie er die mit einem Einkommen von 305 €/Monat wieder zurückzahlen kann... er hätte also durchaus mehr ausgeben können, als ihm zur Verfügung steht. Das ist ja gerade das Wesen des Kredits - jemand gibt Geld aus, das er gar nicht hat, sondern sich von jemand anders leiht. Für diese Leistung des Verleihers bezahle er jenen in Form von Zinsen. Und zurückzahlen muss er die geliehene Summe natürlich auch. Probleme treten dann auf, wenn der Schuldner sich damit übernommen hat.
 
@Link: Das ist schön, dass du das so handhabst. Die Realität zeigt aber, dass das längst nicht jeder kann. Und wenn nun eine weitere Zahlungsmöglichkeit mit einem weiteren Konto dazukommt schnappt die Schuldenfalle eben noch schneller zu.
 
@FenFire: die Probleme tretten aber nicht wegen einer bestimmten Zahlungsmöglichkeit auf, sondern weil die Leute nicht nachdenken.
 
@DennisMoore: es gibt keine "Schuldenfallen", sondern nur Leute die sich scheinbar nicht darüber im Klaren sind, wie viel sie ausgeben können. Und das passiert bei vielen nicht nur ein mal, wo ich ja noch sagen würde, OK, jeder macht mal nen Fehler und lernt daraus, sondern die reiten sich jeden Monat immer weiter in die Sch***e hinein und dann auch noch weil sie irgendwelchen Mist kaufen, den sie gar nicht brauchen. Und dann erzählen sie, dass sie so arm sind, dass sie nichts zu essen haben. Sorry, da hab ich 0 Mitleid, da geb ich auch keiner KK die Schuld daran, das ist nur die Dummheit der Benutzer.
 
@Link: Es gibt halt labile, schwache Bürger und genau denen passiert das was du beschreibst. Und durch dieses neue Bezahlmodell wirds nicht besser. Mehr sag ich ja gar nicht.
 
@DennisMoore: ja gut, aber wegen einigen, die damit nicht umgehen können, sollte man nicht eine Bezahlmethode schlechtreden (so wie das bisher mit Kreditkarten von vielen gemacht wird). Dächer sind auch nichts schlechtes, nur weil einige "labile, schwache Bürger" von ihnen springen.
 
@Link: Wer weiß ob es durch weitere Kreditfinanzierte Bezahlmodelle nicht mehr werden? Solcher Bezahlmethoden haben nun mal negative Merkmale die man nicht unterschätzen sollte. Sieht man ja gut an den USA, wo die Kreditkartenzahlung ja exzessiv betrieben wird.
 
@DennisMoore: sicherlich werden es mehr, wenn sich Leute nur dadurch beherrschen können, dass sie alles in Bar bezahlen (und dann auch immer nur kleine Beiträge vom Konto abheben, weil sie eh wissen, dass sie zwei Stunden später nichts mehr davon übrig haben). Aber die sollten sich so oder so professionelle Hilfe suchen, je früher desto besser, weil sie sich auch mit Bargeld immer nur kurz vor dem Ruin halten. Soll der Fortschritt aufgehalten werden und jegliche (für den Nutzer praktische) Neuerung schlechtgeredet werden, weil es ein paar gibt, die damit nichts umgehen können oder Angst davor haben? Hatten wir schon im Mittelalter... EDIT: es gibt auch Leute, die sich ihr Leben versauen, weil sie "computersuchtig" sind. Sollen wir jetzt auch Tablets und Smartphones schlecht reden, weil diese Leute durch sie mehr Möglichkeiten bekommen?
 
@Link: Nö, soll er nicht. Die Gefahr in so eine Falle zu tappen bleibt aber erhalten und wird noch vergrößert. Bis das nächste Zahlungssystem kommt. Wieder ein neues Konto, wieder Zahlung am Monatsende.
 
@DennisMoore: siehe mein Edit.
 
@Link: Das hat mit Sucht nichts zu tun, sondern mit der Unfähigkeit auf die eigenen Finanzen zu achten, weil man sich von Werbung usw. zu leicht einwickeln lässt. Aber lassen wir das. Das führt zu nichts.
 
Sicherheit ist kein Thema in der Hinsicht ich sag nur Kreditkarte... das eigentliche Problem ist viel mehr das es wieder so ein mist wird der nur in DE geht nur bei bestimmten Läden. Das brauch ich nicht dann kann ich auch gleich mit meiner Master oder EC zahlen die wird überall akzeptiert... auf teufelkommraus muss ich nicht mein Handy an die Kasse halten... Da fand ich das Google Wallet Konzept schon deutlich besser.
 
Würd ich mir durchaus durch den Kopf gehen lassen. Leider hat mein Handy keinen NFC-Chip - sollte aber nicht mal NFC in der SIM-Karte integriert kommen?
 
@Kuli: da bekommst eher zu nem nfc chip handy, denn nur weil du ne neue sim reinschiebst müsste das handy / software auch noch damit umgehen können
 
@klaus4040: Das wär das kleinere Problem, da kann ja ein Softwareupdate kommen, wenn sowas in die Gänge käme
 
Dann gehört ich zu den wenigen, welche wirklich gespannt darauf warten!
 
Nur Bares ist Wahres! Das war so und das bleibt so!
 
ich würde es nuuuuuur nutzen! scheiss auf karte oder bargeld! aber iphone habsch immer dabei!
 
>Ein Grund für die ablehnende Haltung der Mehrheit der Verbraucher ist >das []
das iPhone mit NFC erst im September rauskommt. Dann hat's nämlich Apple erfunden und jeder fängt an es zu nutzen.
 
bin gespannt auf die ersten negativ nachrichten die sich sicherlich häufen werden und der Politik weitere Gründe gibt noch mehr behinderte Gesetze einzuführen die die Überwachung, ich mein das sichere zusammenleben fördert...
 
Der nächste Schritt das Fiskalgeld abzuschaffen. Ein Hoch auf das Giralgeld!
 
Auch das Handy bringt es als Zahlungsmittel einfach gar nicht, wenn am anderen Ende immer noch das reale Geld dafür fehlt...
 
Versteh ich auch nicht. Was hat das gegenüber der Karte für einen Vorteil?
 
Also mit dem Handy zu bezahlen ist so sicher, wie man von der Handyvibration einen Orgasmus bekommen kann. Ich werde es nutzen, und demnächst sollen die mir den Geldkarten-Chip gleich mit dem RFID-Chip unter die Haut pflanzen, ich finde das richtig gut. Dann gehe ich an der Kasse vorbei und habe bezahlt, ohne mein Handy zücken zu müssen. DAS ist wirklich cool!
 
Nur Bares ist wahres. Ich persönlich könnte ausflippen wenn einer vormir an der Kasse wegen einer Schachtel Kippen seine EC-Karte rausholt :D
 
@avril|L: wieso? Dauert kaum länger als Barzahlung (wenn mans richtig macht) und auf jeden Fall wesentlich kürzer als die Leute, die stundenlang nach 1-Cent-Stücken suchen um anschließend festzustellen, dass sie doch nicht genug von denen haben, weil da kann man echt manchmal ausflippen.
 
@avril|L: Das ist mal eine veraltete Einstellung. Ich finde dagegen Bargeld sollte zurückgedrängt werden. Der einzige Grund den ich für Bargeld höre ist "so habe ich mehr Übersicht". Bin daher für eine Kontostandsanzeige vor/nach dem Bezahlvorgang.
 
ich zahle immer mit bargeld, so kann ich nur ausgeben was ich habe. nix kredit (bank), nix ratenzahlung (geschäft), nix kontoüberziehung, nix dauerauftrag.

die meisten geschäfte wickle ich bar ab, nur summen ab 2.000,- € lasse ich mir überweisen und die notwendigen überweise ich selber. das meiste geld bringe ich auch nicht zur bank, nur die größeren überweisungen kommen da an.

und nein, ich bin nicht uralt, möchte einfach ein überblick über mein geld haben und jederzeit darüber verfügen. keine ec- oder kreditkarte. bis jetzt hat sich keiner beschwert. wenn hotels damit probleme hatten (kurzes gespräch mit dem manager: "wo ist die konkurenz welche mein geld haben will?").
 
@bertramjens11: "nur summen ab 2.000,- € lasse ich mir überweisen" = black money ?!
 
@pubsfried: ?????nicht unbedingt. leider ist die heutige zahlungsmoral sehr schlecht, man muss damit rechnen dass das geld zu spät oder auch manchmal garnicht ankommt. bei kleinen summen ist das risiko zu gross.
 
Bargeldlose Bezahlung finde ich sehr schön. Habe deswegen so gut wie nie Bargeld mit, das grösste Problem ist immer die Münze für den Einkaufswagen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles