Freie Wähler fordern Verzicht auf Killerspiele

Ginge es nach dem Willen der Freien Wähler, dann würde die IT-Industrie künftig darauf verzichten, sogenannte "Killerspiele" zu entwickeln. Dies geht aus dem aktuellen Entwurf für das 'Grundsatzprogramm zur Bundestagswahl 2013' hervor. mehr... Freie Wähler Freie Wähler

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hätte nichts gegen weniger Shooter und mehr Sonic-Games ;) Oder von mir aus auch Mario, wenns sein muss ^^
 
@Erazor84: klar....MARIO! das übelste Killerspiel überhaupt!
Tiere tot-treten oder verbrennen oder mit Steinen bewerfen, Pilze fressen, Amok-Laufen(der Stern), Tierfelle anziehen (Frosch+Bieber)....und dafür gibbet sogar noch Punkte!
Sogar Selbstmord-Attentäter (getarnt als harmlose bomben, die auf einmal loslaufen um zu explodieren!), sind nix besonderes bei Mario! Und die ganzen krassen blutrünstigen Fallen erst(Lava,Sägen,Raketen...)....ECHT KRANKER SCHEISS!
Und meistens geht es nur um Kidnapping!
 
@tc2k: Ich rappel mich gerade wieder auf meinen Stuhl hoch. Bin vor lauter Lachen runtergefallen. DANKE für diesen erstklassigen Kommentar! Der hat mir nach dem Lesen der News gerade den Tag gerettet.
 
@tc2k: Hahaha wie geil...ich darf dich sicher zitieren :-)
 
@tc2k: ...und sein Bruder ist auch nicht besser :-)
 
@Erazor84:
Ich hätte nichts gegen weniger Parteien die Reizthemen als Wahlkampfmaterial nutzen. Und mal im ernst, sowas können wieder nur Leute vorschlagen die in Ihrem Leben nicht einmal richtig gezockt haben. Ich kann auch sagen verbietet Waffen, Alkohol und Tabak, obwohl ich weder trinke, rauche noch eine Waffe besitze. Nur bei den 3 genannten Dingen gibt es wenigstens nachweislich mehr Schaden in der Bevölkerung als durch Ballerspiele.....
 
@Erazor84: Du meinst, man könnte mit Jump 'n Run nochmal die Welt der Videospiele erobern?! Leider nein :-)
 
Ääääähmmm, jaaaa, ist klar :D ROFL
 
@Tiger_Icecold: hab ich mir auch gedacht, aber wenns so geht will ich auch politiker werden, den ganzen tag Lack saufen und meinen dünnpfiff der öffentlichkeit preis geben
 
jaja früher cowboy und indianer gespielt ( die killerspiele der vergangenheit ) aber heute über die jugend meckern.
 
@Sir @ndy: Also wenn Cowboy und Indianer tatsächlich die Spiele der Vergangenheit sind und die Kinder nur noch am Bildschirm peng,peng spielen, dann könnte man diesem schwachsinnigen Vorschlag sogar folgen ... aber aus anderen Gründen ... ;)
 
Übliche Wahlergebnisse zwischen 0,5 und 4%, also echte Oppinionleader, scheints! ;)(ausser Bayern, da sind sie doch tatsächlich im Landtag!).
 
@kleister: Nun ja - aber wenn sich Winfuture bei den News auf das Blog 'Stigma Videospiele' beruft, sollte man bedenken, wer diesen Blog betreibt, nämlich ein Interessens-Verband, der für Videospiele einsteht! Die Webseite stigma-videospiele.de wird vom "Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler" betrieben. Was soll da denn wohl Anderes als Meinung heraus kommen. Und auch hier wieder Kritik an Winfuture: Stellt doch bitte die Zusammenhänge komplett, richtig und objektiv dar!
 
@Kiebitz: Oooh ja... ich wollts mir und dem Rest der Welt ersparen, das auch noch auszubreiten. Die Meldung ist so schon überflüssig genug ;)
 
@kleister: Mag sein. Aber wenn News dann bitte korrekt recherchiert und dargestellt. Und noch eine Frage: Wann sind
Wählervereinigungen / Parteien "echte Oppinionleader"? Ab wie viel Prozent? Ab 4 Prozent? Ab 8,9 %? 8,9% ist aber auch noch eine absolute Minderheit! Und 8,9% ist das höchste Wahlergebnis der "Piraten" (Berlin 2011)! Also "Piraten" auch keine "Oppinionleader"? Ich laß das mal offen. Wird wegen meiner kritischen Frage bezüglich der Piraten sowieso wieder Minus hageln!
 
@kleister: tja...in bayern gehen die uhren auch anders(rum)...da sind die freien nix anderes wie ne konservative alternative zur csu für wähler die sich nicht länger vom s im parteinamen täuschen lassen wollen...aber der hubbie sollte mal lieber bei seinem oobfelsooft bleiben und sich um dinge kümmern wovon er ne ahnung hat...
 
Schade, das macht sie unwählbar. Ich hatte sie in der Einstellung zur EU im Auge behalten, weil sich sich für das gemeinsame Europa aber gegen das derzeitige Ergebnis einsetzen. Ich bin zwar auch kein Freund dieses Genres, aber eine solche Einstellung ist natürlich nichts für eine freie Gesellschaft.
 
@eilteult: Naja, ich finde nicht, dass sie unwählbar sind. Ich halte die Freien Wähler für belehrbar, was diesen Punkt angeht^^ Sonst würden ja nur noch die Linke und die Piratenpartei übrig bleiben :( Der Rest hat sich bei mir durch das nicht-erkennen der Systemkrise so weit ins Aus katapultiert, dass sie wohl keine Chance haben, jemals wieder meine Stimme zu bekommen. Und gerade was die Systemkrise angeht, da haben die Freien Wähler die wohl besten Ideen.

Wer nur von einer Eurokrise oder Schuldenkrise spricht, möge sich doch bitte erschießen oder nicht mehr wählen gehen! Das Problem sind im Kern die nicht regulierten Finanzmärkte und die ständige Umverteilung des Geldes durch den Zinseszins von vielen auf wenige, und den daraus resultierenden zwingenden Wachstumszwang der Wirtschaft. Noch ein Problem ist die Geldschöpfung an sich. Und siehe da - ein ganzes System in der Krise! Nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt!
 
Killerspiele(r) fordern Verzicht auf freie Wähler(gemeinschaft).
 
Für den Naturpark Wattenmeer werden noch Wegemarkierungen gebraucht, ich finde, Videospielgegner sollte sich lieber für diese verantwortungsvolle und nützliche Tätigkeit etwa als Markierungsbojen bewerben, anstatt sich absurden Verbotsfantasien und schlechten Drogen hinzugeben. :-)
 
Das ist genau das Problem der alternativen Parteien, die durchaus teilweise sinnvolle Ansätze haben und einen Gegenpol zum etablierten Unsinn bilden: Sie lassen einen solchen Mist ab, der diese Partei dann für halbwegs interessierte Personen vollkommen unwählbar erscheint. Die freien Wähler zeigen hier z.B. eine solche Ferne zu wichtigen Themen, dass man sie auch beim Rest einfach nicht ernst nehmen kann ... und das mal losgelöst von den eigentlichen Vorschlägen.
 
Wer sind die freie Wähler?
 
@elpsychodiablo: Langweiler ohne wichtige Programme!
 
@Menschenhasser: und ohne Ahnung!
 
Wie viele Menschen sterben jährlich, oder werden verletzt durch Alkoholeinfluss? Aber da fordert niemand was... Also: Ich forder den Verzicht auf Alkohol.
 
@lordfritte: und Tabak.
 
@eilteult: Ne dann gehen wichtige "Einnahmen" verloren.^^
 
@lordfritte: Damit kannst Du aber nicht den durchschnittlichen Stammtischgänger von Mitte 40+ überzeugen für Dich zu stimmen. So einfach ist das! ;)
 
@JoePhi: Interessanter weise kenne ich mehr 40+ Menschen als jüngere Menschen die das sofort unterstützen würden. Ich glaube das auch schon geholfen wäre, wenn man es auf harten Alkohol beziehen würde. Biere, Weine usw. gehen doch in Ordnung. Alles darüber hinaus ist doch aber eigentlich nur als Besäufnis gedacht. Da geht es doch schon gar nicht mehr um Genuss, auch wenn der ein oder andere einen Whiskey zu schätzen vermag.
 
@eilteult: Ich meinte mit meiner Aussage, dass man vermutlich deutlich mehr Leute 40+ auf seine Seite bringen kann mit 'verbietet Killerspiele', als mit 'verbietet Alkohol'. Das ist kein jung/alt-Vergleich, sondern ein 'ich kenne Alkohol' zu 'ich kenne die Computerspielbranche'. Und dieser Vergleich ist bei +40 eher machbar, als bei -40. Kommt eben darauf an wen diese 'Politiker' ansprechen wollen.
 
@JoePhi: ich sehe es wie eilteult, ein hartes Alkoholverbot wūrden einige mehr unterstützen als gegen Killerspiele.
 
@Yepyep: Glaub ich nicht. bei den 87 Mio. Menschen in Deutschland würden mit Sicherheit eine deutlich größere Menge auf 'Killerspiele' verzichten können, als auf Alkohol. Es ist eine Frage der Bekanntheit und Nutzung. Wenn nach einen 'Killerspielverbot' gerufen wird, meldet sich die relativ kleine Menge der Konsumenten (ich würde mal sagen in Dtl. maximal 2 bis 3 Mio Einwohner - und das wäre schon hochgegriffen). Bei einem Alkoholverbot (und wir sprechen hier nicht nur über Schnaps), würden sich die Konsumenten zu Wort melden (ich tippe mal 40 bis 50 Mio Menschen) und gleichzeitig noch sämtliche Verbände, die mit Alkohol ihr Geld machen: Gastgewerbe, Erzeuger, Urlaubsgewerbe, etc.. Ich glaubt wirklich, dass dieser Aufschrei weniger laut sein wird? Ja, klar ...
 
@eilteult: mit dem letzten Nebensatz hast du gerade noch die Kurve gekriegt ;D
 
@lordfritte: keine shooter, kein Bier, kein Tabak, Autobahn 120 dann können die auch gleich Acta durchbringen
 
@lordfritte: Da fehlen auch noch die Spielhallen und Kasinos bzw. Glücksspiel allgemein. Aber solange der Staat an jedem Euro mit verdient der in nen einarmigen Bandit gesteckt wird, solange wird diese Sucht gefördert. Ist dann egal ob einer Haus und Hof verspielt. E-Zigarette ist doch das selbe. Zigaretten preise erhöhen damit angeblich weniger rauchen weil ungesund. Aber in den liquids darf kein Nikotin drin sein weil das ist Gift und dürfen nur Apotheken verkaufen. Aber im Tabak wo man Steuern kassieren kann, da darfs jeder verkaufen.
 
Kaum eine Chance die Fünf-Prozent Hürde zu schaffen!
Und dass ist auch gut so, es wird eh schon viel zu viel reglementiert.
Als nächstes werden Küchenmesser verboten. Jedes Jahr werden mehr Menschen mit Küchenmessern umgebracht als mit Schußwaffen.
Für ein Freies selbstbestimmendes Deutschland.
> I'll give you my gun when you take it from my cold, dead hands <
Charlton Heston
 
Liebe freie Wähler, der Begriff Killerspiel ist juristisch nicht definiert, also hört auf euch wichtig zu machen und lernt erst mal ein paar grundlegende Sachen, ihr Vollpfosten. So, das war jetzt eine "anonyme Beleidigung" und sie ist nicht unterblieben, und nun?
 
@jigsaw: Lieber jigsaw: "Vollpfosten" " ist juristisch nicht definiert", "also hört auf ...(Dich)... wichtig zu machen und lern(t) erst mal ein paar grundlegende Sachen"! Z.B. mit Sachargumenten zu kommen ! Dies war keine anonyme Beleidigung sondern meine persönliche Kritik! Bei Nichtgefallen oder Nebenwirkungen frage Dich mal selber oder Winfuture!
 
@Kiebitz: Lieber Kiebitz, ich bin keine Partei die öffentlich lächerliche Forderungen stellt und deshalb kritisiere ich so wie mir der Schnabel gewachsen ist. Wenn du eine gewisse Ironie in meinem Post nicht erkennen konntest tut es mir leid, ist mir letztendlich aber auch egal. Willst du bei diesen Stussforderungen alle diesbezüglich schon tausendmal gesagten Sachargumente nochmal runterleiern? Ich nicht.
 
@jigsaw: Du hast Recht mit "...Willst du bei diesen Stussforderungen alle diesbezüglich schon tausendmal gesagten Sachargumente nochmal runterleiern? Ich nicht....". Aber wozu dann Dein Kommentar. Er beinhaltet doch eigentlich gar keine Aussage außer mal eben schnell etwas, was Dir nicht zusagt, abzuwerten! Und der "...diesbezüglich schon tausendmal gesagten.." Stereotypen Deiner Art bedarf es dann auch nicht mehr! Hatten wir schon alles "tausendmal"!
 
@Kiebitz: Ganz genau, ein kurzer Kommentar um auf meine Art und Weise meinen Unmut über etwas, das mir nicht zusagt und das ich lächerlich finde, auszudrücken, wo ist jetzt das Problem?
 
@jigsaw: Kein Problem! Ich machte nur einen kurzen Kommentar um auszudrücken, dass ich solche Aussagen wie die Deinige für mindestens ebenso überflüssig halte die Du die der Freien Wähler. Hast Du damit kein Problem, habe ich kein Problem, jeder hat geschrieben was er schreiben wollte und hat nun keine Probleme (hierzu) mehr und gut ists.
 
@Kiebitz: Genau, dann können wir uns ja jetzt beruhigt wieder dem "Killerspiele" spielen zuwenden ;-)
 
@jigsaw: Ach nee doch! Wenn´s Dir danach gelüstet, dann man zu. Ich aber brauche sowas nicht, da gehe ich lieber Angeln oder so! Kill Cuno the Killer-Carp.^^
 
@Kiebitz: Nee, habs mal probiert aber Angeln ist mir zu blutrünstig. Die armen Tiere mit Haken durchbohren und ihnen dann mit dem Knüppel eins überzubraten ist nicht so mein Ding. Außerdem muß man immer so früh aufstehen, bin bisher immer mitsamt Angel in meinem Stühlchen eingeschlafen :-)
 
@jigsaw: "...mitsamt Angel in meinem Stühlchen eingeschlafen :-)..". Das Problem kenne ich auch. So muß man nur miteinander sprechen / schreiben und schon ergeben sich doch noch Gemeinsamkeiten. Allerdings gehe ich lieber in den Abend / die Nacht hinein Angeln, denn ich HASSE !!!! das Frühaufstehen!
 
Also meinetwegen können die das durchaus von der Industrie fordern, es würde sich ja ehh nichts verändern da es "Killerspiele" nicht gibt.
 
YEAAAAHHHH... ENDLICH... SOMMERLOCH!
 
Yeah.. Überwachung, Verbote, Indizierungen....Immer wenn das politische Sommerloch kommt, kommen auch wieder solche "Aktionen"
 
Wen wunderts? Die Freien Wähler waren insgeheim schon immer stockkonservative Biedermänner und systemkonforme Mitläufer. Nicht Tiefchwarz, eher Mausgrau, damit farblich passend zur Zielgruppe der Wähler, die man mit dieser Forderung ansprechen will.
 
Wieso denken Politiker immer so kompliziert ?! Die sollen lieber mal das Waffengesetz ändern. Die meisten laufen Amok (falls man deshalb die K-Spiele verbieten will), weil die Väter zu blöd waren ihr Waffenarsenal sicher zu verschließen. Außerdem spielen auch andere Faktoren in der Schule eine Rolle (Mobbing). Man sollte lieber das ins Visier nehmen, anstatt Killerspiele zu verbieten. Verbot bringt nichts. Es gibt immer Wege an solche Spiele zu kommen...
 
@algo: Verbot bringt nichts, es gibt immer Möglichkeiten, sich vor dem Autofahren zu besaufen!
 
@algo: Soll ich dir mal zitieren, wass das Waffengestz zur Aufbewahrung von Waffen und Munition meint, weil anscheinend hast du davon keine Ahnung?
 
@algo: Was willst du denn noch am Waffengesetz ändern. Wenn die Leute ihre Waffen nicht gestzesmässig aufbewahren dann ändert auch eine Änderung des Gesetzes nichts daran. Dazu kommt noch dass das Waffengesetz in Deutschland so streng ist das es kaum möglich ist legal eine Waffe zu besitzen. Betrifft alle die Beruflich eigentlich eine Waffe tragen müssten, gerade im privaten Sicherheitsbereich. Illegale Waffenbesitzer wird eine Änderung nicht stören, ob sie die Waffen nun illegal oder ganz illegal besitzen ist denen doch scheiß egal. Mit anderen Worten mit jeder verschärfung des Waffengesetzes entwaffnest du nur einen legalen Waffenbesitzer, aber keinen illegalen.
 
Ich weiss nicht was die damit bezwecken wollen ein Verzicht auf Ballerspiele und Shooter durchdrücken zu wollen. Die haben einfach nicht kapiert das solche spiele nicht aggressiv machen, eher sind es Autorennspiele oder Sportspiele die aggressiv machen. Wenn ich Tennis spiele möchte ich manchmal das Joypad in den Monitor hauen aber bei Ballerspielen ist mir da noch nicht passiert, da kann man sich eher ziemlich schnell von den Misserfolgen abreagieren.
 
Da werden die Freien Wähler wohl auf großen Stimmenfang gehen wollen. Im Klartext, die möchten die Wirtschaftsentwicklung im Bereich "Ego-Shooter" stark einschränken und ein Import"Verbot" und Zensur erwirken. Was für eine demokratische Partei!!!!!
 
Klar, sobald die Waffen- und Waffenkomponentenindustrie abgeschafft, und das Isolieren und "Gesundschalten" (die angeblichen "Dummen", wie sie die mittelalterlichen Bürger zu diffamieren suchen) von körperlich offensichtlichen und neuronal behinderten Personen abgeschafft ist - genauso wie die Strafjustiz, die neuronal behinderte Personen gefangen hält, um sich selbst eine Finanzquelle zu schaffen, während sie sich als "Volks- und Verfassungsschutz" aufspielt. Die Darstellung und Manipulation elektrischer Ströme als Killerspiele zu nennen, zeigt, daß solche Leute sich neuronal selbst maöl überprüfen lassen sollten. Das sind die Leute, die bei Fiktionen wie "Der Soldat James Ryan" nicht hinsehen können, quietschen oder gar stöhnen - denn sie besitzen nicht die Kompetenz, Realität und Fiktion voneinander zu unterscheiden.
 
@pottiaslew: Ohaa! Manoooo! Harter Tobak! Nur da ist ein Denkfehler drin: Neuronal (also Neuronen allein) nützt nichts, da bedarf es noch der Glia-Zellen. Denn beide zusammen bilden das neuronale NETZ! Meinst Du aber mit "neuronal" nervlich, das Gehirn, ist das sowieso der falsche Begriff.
 
@Kiebitz: ...ich meine den neuronalen gesamtapparat. wir können uns ruhig mal über die bereiche unterhalten, die eric kandel (und kollegen) in dem buch "principles of neural science" abhandelt.
 
@pottiaslew: Willst Du mich nun mit (re:2) verblüffen, schocken oder meinst Du ich weiß nicht wer das ist? Merke: Wer Andere unterschätzt ist selbst meist nicht unbedingt allwissend!
 
Kurz und knapp: Deppen.
 
Dann bitte auch alle Killer-Serien, Killer-Filme, Killer-Zeichentrickfilme/-Serien, Killer-Musik, Killer-Politiker, Killer-Alkohol, Killer-Zigaretten, Killer-RTL-Pseudo-Reality-Shows sowie Filme, Serien, Musik, Dokus, Shows wo geschimpft, beleidigt, gemobbt, gedroht, gesoffen, geraucht, geprügelt wird auch verbieten! Schließlich wollen wir ja alle gemeinsam in einer friedliebenden Welt Co-Existieren und füreinander sorgen, uns gegenseitig hegen und pflegen.. :rolleyes:

Edit: Ach ja! Kriege, Armeen, Waffen bitte auch!
 
@sLiveX: "Ach ja! Kriege, Armeen, Waffen bitte auch!" deswegen bringen sie ja gerade immer solche Themen wie Games - um damit von der Waffenproduktion und -schieberei wie den kriegserregenden und kriegsanheizenden Intrigen und den Übergriffen abzulenken. Ablenkung mittels solcher harmloser Themen funktioniert sehr gut - da die normalen Menschen sofort erkennen, daß das Thema harmlos ist - und sie sich aufgrund der mehr als nur übertriebenen Darstellung aufregen - und daher ihre Aufmerksamkeit von diesen "Sirenengesängen" lenken lassen - ablenken lassen. Wer von euch überprüft schon, welche Waffen- und Waffenkomponentenfirmen es in Deutschland gibt und welche Waffen wohin verschoben werden, wie auch, wie die "Regierung" (=arbeitslose Pöbler) dazu beiträgt, daß es in und ausserhalb Deutschlands erst zu Konflikten kommt.

Ich bin auch dafür, daß das Abschneiden der Nabelschnur unterlassen wird. Diese Körperverletzung ist doch die Wurzel dieser ganzen Killerei. Wenn Killerspiele schon gekillt werden sollen, dann aber von Grund auf.
 
Die sollten mal lieber Kaffee kochen.
 
und gleich noch ein verbot der herstellung von gerätschaften, die zu nix anderes als dem töten von menschen gedacht sind(handfeuerwaffen, auotomatische/schwere waffen, bomben, minen, usw)...edith meinte noch: das sollte eigentlich ne antwort auf (23) sein
 
Die Politik soll sich lieber mal um viel elementarere Dinge kümmern die ein gemeinschaftliches Zusammenleben viel einfacher machen. Alleine wenn ich mir ansehe, welchen Schindluder in puncto Ernährung, Lebensmittel usw. getrieben wird. Wasser im Fleisch um auf Gewicht zu kommen, ohne Fleisch zu liefern... und all die Chemiedreckszusätze die laut Lebensmittelbuch erlaubt sind, die uns aber krank machen. Wieso werden wir immer fetter? wieso sind wir allergisch gegen Dinge die damals vollkommen egal waren? Dies ist ein viel größeres Problem als das vorgeschbene Erwachsenenspielverbot... ist doch auch nur so eine Sympthombekämpfungsscheiße... wieso ist keine Partei so konsequent und verbietet Waffen oder Schützenvereine? richtig, weils Tradition ist - und wenn etwas als Tradition getaggt ist, dann hört das denken auf... Schusswaffen brauch wirklich keiner, niemand muss sein Abendessen im Wald jagen, wieso wird also die Handhabung von ECHTEN Waffen in der Armee und am Schießstand im Schützenverein gelehrt? is doch alles balla balla... echte Waffen sind so lange gut, so lange Deutschland zb. damit fette Geschäfte machen kann (Griechenland U-Boote zb. als Gegenleistung für die REttungsschirmspannerei). das ist doch alles eine große Farce...der Frieden dieser Welt wird sicher nicht durch Spieler von Erwachsenenspielen gefährdet. Das ganze Konstrukt kippt schon alleine im Bildungssektor...
 
Es muss natürlich noch arg spezifiziert werden, was ein "Killerspiel" ist... alleine so eine Begrifflichkeit zu verwenden lässt die freien Wähler (gibts eigentlich hierzulande auch unfreie oder gefangene Wähler?) doch arg lächerlich dastehen. in vielen Spielen geht es darum, einen Bösewicht zu beseitigen. seien es plumpe Schildkröten in Super Mario die mit Feuerblume weggeblasen werden, weil die sonst den dicken Pastafresser am Fortschreiten im Level hindern... wo fängt Killerspiel an und wo hörts auf? wehrlose Tetris Steine werden vernichtet, wenn eine Reihe voll ist... fehlt nur noch der Grundsatz im Grundgesetz, dass wir die Rechte der Tiere schützen - was an sich ne gute Sache wäre, aber dann kämen die freien Wähler auf die Idee, die Ausrottung von Kariesbakterien zu stoppen... das wären massive orale Säuberungen die es da zu verhindern gilt...
 
@Rikibu: Ja schon Lustig, ich habe auch ein Killermesser mit dem ich jeden Tag Fleisch zerstückle, und ein Killer auto an den jede menge Leichen kleben^^
 
Freie Bürger fordern Verzicht auf Freie Wähler
 
weitere Ironie ist ja der Name der Partei an sich. Impliziert das "freie Wählen" doch erstmal, dass ich die Wahl habe etwas zu tun, oder eben auch nicht. und genau diese Institution will allen uneingeschränkt die freie Wahl, ob sie sich erwachsenen Inhalte kaufen und konsumieren, einfach wegstampfen... macht diese Partei natürlich sehr tiefsinnig. aber vielleicht ist das auch dem Konsumterror geschuldet, da wos keine Auswahl und breite Sortimente gibt, gibts auch keine Entscheidungen zu treffen - und ab 7 Wahlmöglichkeiten scheidet der menschliche Verstand eh aus...
 
Freie Wähler fordern Verzicht auf Fastfood...

Ginge es nach dem Willen der Freien Wähler, dann würde die FastFood-Industrie künftig darauf verzichten, sogenanntes "FastFood" herzustellen...
 
Lächerlich, unqualifiziert und fern jeder Realität.
 
Freie Wähler fordern Verzicht auf Killerspiele....,
Volk fordert Verzicht auf dämliche Politiker...
 
Notiere: Freie Wähler in Kategorie U verschieben: U wie Unwählbar oder auch Unvermögen.
 
Die Freien Wähler wollen Frieden unter Jugendlichen erreichen ? Dann sollen sie sich öffentlich gegen Krieg und Sozialabbau stellen, das wäre glaubwürdiger !
 
Laut den Vernunft-begabten Wählern könne es nicht mehr "hingenommen werden, das man von Vollidioten in allem bevormundet wird".
 
Liebe Freie Wähler, wenn Ihr euch das nächste mal wundert warum euch kein Mensch wählt, dann guckt einfach mal in euer Wahlprogramm....Vielleicht findet Ihr den Fehler ja dann selber :)
 
Killerspiele sind immer schuld an Amokläufen, Terrorakten, Klimawandel usw.
 
Prunkstück wie man sich Wählerschaften vergrault. Was kommt als nächstes? Verbot von Bierbrauen in Deutschland? Huiuiui, das wäre mutig.
 
Diese Freien Wähler sind selber Killer, da Sie sicher auch Lebensmittel wegschmeißen und andere Verhungern.
 
immer mehr verbieten. action/thriller/horror/scifi/western/fantasy verbieten. es kann doch nicht sein, das volljährige selbst entscheiden was sie schauen/spielen. <achtung sarkasmus>
und das mit den altersbegrenzungen wird recht gut eingehalten in den geschäften, jetzt müssten nur mehr die eltern schauen was die kinder spielen. ganz abgesehen davon, dass sicher keiner der amokläufe an schulen oder sonstwo durch "killer"-spiele motiviert wurde. hintergründe wie mobbing oder sonstige probleme sinder aber leider kein so guter aufhänger. vl. sollte man das umbenennen: killermobbing. gibt doch gleich viel mehr her und die bild hätte was neues.
 
Verzichten wir doch einfach auf die freien Wähler. WIN-WIN
 
Freie Arbeitnehmer fordern Verzicht auf Lohnsteuern - mannmann...Jeden Tag stehen neue Wichtigtuer auf. Ich will auch viel, fordern kann ich auch viel - KRIEGEN tun die das sicher nicht...
 
Gibt ja sicher Waffennarren, die gerade die 'billigen' modernen Spiele mit der Realität verwechseln aber meine Erfahrung ist, dass besonders Online-Shooter Menschen international freundschaftlich verbinden. Das Hauptargument ist jedoch - wer am Rechner mausschiebend suchtet, kann gleichzeitig keine Kriege für Leute führen, die man nur aus dem Fernsehen kennt. ^^ Jetzt könnten die Zerschwöhrungspraktiker das Gegenargument bringen: Killerspiele sind eine Erfindung der Bösen Hintergrundmächte, um Leute passiv zu machen. Bei mir hat das funktioniert. CoD + MoH im Veteranenmodus und meine Abscheu vor Krieg wurde Realität. Spielen gehört zur menschlichen Natur und es wird dabei immer Opfer bzw. Verlierer geben. Gut ist, sie werden ganz sicher nicht dabei sterben, mal von Sportunfällen und diversen gesundheitlichen Einschränkungen, die nichts mit dem Spielen ansich zu tun haben abgesehen. ^^
 
Nicht vergessen auch auf alle Kriegs- und Actionfilme, Spiele in denen Gewalt oder Krieg vorkommt (also auch viele Strategiespiele) und News über Kriege und Aufstände zu verzichten. Ausserdem sollte man auch darauf verzichten Panzer und andere Kriegsgerätschaften in Kriegsgebiete zu verkaufen... bzw. irgendwohin zu verkaufen. /rolleyes
 
"Junge Wähler scheint man dabei aber offensichtlich nicht als zentrale Wählergruppe ansprechen zu wollen." Schön gesprochen :) Absoluter blödsinn, offensichtlich haben sich die "reifen" Damen und Herren noch nicht (so genau) mit den Medien Computer und besonders Internet auseinandergesetzt. Am besten noch alle Bäume fällen, weil man aus deren Ästen mit etwas Fantasie eine Pistole erschaffen kann zum Räuber und Gendarm spielen.
 
geiles politisches program sag ich da, die scheinen wohl sonst keine wichtigere themen zu haben.
 
Solange Leute frei rumlaufen, die "boah voll krass fett alder" für gutes deutsch halten, lasse ich mir als mündiger Bürger nicht vorschreiben, welche Spiele ich zu spielen habe. Punkt. Den Zusammenhang von Spielesoftware und Leuten mit Dachschaden konnte mir bisher noch niemand nachweisen. Leute die völlig grundlos gewalttätig werden, hat es schon gegeben, da war an Computerspiele noch gar nicht zu denken, aber so ist es wohl bequemer.... also lassen wir mal schön die Kirche im Dorf :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles