Musik: Streaming-Dienste setzen sich weiter durch

Im Bereich der Musik-Distribution über das Internet setzen sich in Deutschland Streaming-Angebote zunehmend durch. Mehr als 12 Millionen Bundesbürger nutzen inzwischen entsprechende Dienste, bei denen man auf umfassende Bestände von Songs ... mehr... Musik, Noten, Nudeln Bildquelle: amonja / Flickr Musik, Noten, Nudeln Musik, Noten, Nudeln amonja / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ach wer hätte das gedacht.
 
@Lon Star: Ich benutze nur freies Audio-Streaming, das kostenlos und ohne Registrierung funktioniert. Über Leute, die für etwas zahlen und sich auch noch Registrieren lassen, das auch kostenlos ohne Registrierung funktioniert, kann ich nur den Kopf schütteln.
 
@Feuerpferd: Bekommst du da die gleiche Musik wie bei den kostenpflichtigen?
 
@Knerd: Woher soll ich wissen was die Abzocker und Datensammler für Musik streamen? Ehrlich gesagt interessiert mich das auch gar nicht, was kostenpflichtige Dienste so treiben, denn das was ich hören will, kann ich mir ohne solchen Unfug frei anhören.
 
@Feuerpferd: Was hörst du so? Bzw. gibt es da die Mainstream Musik?
 
@Knerd: Lass mal überlegen, hm, also vergangene Nacht habe ich mir den Sound von Daten angehört, muss man mitten in finsterer Nacht machen, klingt echt creepy, was Daten so für Geräusche von sich geben können: find ~ -type f -exec cat '{}' \; | play -r 44100 -b 16 -c 1 -e signed-integer -t raw - lowpass 4k flanger 0 7 reverb 100 Ansonsten schon mal den freien Stream von Jamie Zawinski seiner DNA Lounge: http://www.jwz.org/ Oder ich höre mir an, was akustisch von der bezahlten Griechenland Hilfe zurück kommt, etwa von der University of the Aegean, da gibt es nämlich frei OGG Streams in wunderbarer 320 KB/s Qualität. Selbstverständlich steht es frei, das auch ganz nach belieben zu speichern und zum selbst gewählten Zeitpunkt anzuhören.
 
@Feuerpferd: Und welche Genres sind das? Und sry deine Linuxbefehle sind nicht wirklich dein Ernst oder?
 
@Knerd: Falls das Kommentarsystem nichts kaputt gemacht hat, dann funktioniert der. SoX muss natürlich installiert sein. http://sox.sourceforge.net/
 
@Feuerpferd: Die Frage nach den Genres hast du aber nicht beantwortet. Dazu kommt das ich sehr spezielle Bands höre die es teilweise nicht einmal bei den großen Anbietern gibt.
 
@Knerd: Es gibt da draußen in der Welt wohl mehr als Zehntausend freie Streamer. Im Vergleich zu der Handvoll Geld- und Datensammler ist wohl ganz klar die Auswahl unter den freien Streamern größer. Sprich: es gibt wohl kein Genre, dass es nicht bei den freien Streamern gibt. Außerhalb von Deutschland ist die GEMA ja auch nicht als Unterdrücker und Abzocker für die freien Streamer von Belang.
 
@Feuerpferd: Das trifft allerdings nur zu wenn sie nur GEMA freie Musik spielen. Was nicht bei allen Künstlern zutrifft.
 
@Knerd: Was meinst Du wohl, was genau passiert, wenn die GEMA als Nachfolgeorganisation der Nazi STAGMA einen US-Streamer belästigen würde? Der würde doch höchsten: "F*ck You Nazi", antworten. Die griechischen Hochschulen haben übrigens Sonderstatus, da darf noch nicht mal die Polizei ran. Außerhalb von Deutschland sind die Streamer Legion, auch der Rastaman lässt sich vom streamen in Wellblechhütten auf Jamaika nicht abhalten. :-)
 
@Feuerpferd: Ja danke, hilft mir viel bei deutschen Künstlern...
 
@Knerd: Dieter Bohlen Fanboi? OMFG!
 
@Feuerpferd: Subway to Sally, In Extremo, Saltatio Mortis und Das Niveau. Sagt dir was? Dazu kommen auch noch andere ausländische Bands, System of a Down, Within Temptation(Niederlande), Evanescence, Nightwish(Finnland), Rise Against und 30 Seconds to mars. Um nur die zu nennen die ich am meisten höre.
 
@Knerd: Dann hör mal in den Stream von der DNA Lounge rein.
 
@Feuerpferd: Ich nutze last.fm, ist auch kostenlos
 
@Lon Star: Die Preisfrage wird aber sein, ob einer der Dienste auch Geld verdient oder ob sie es alle nur verbrennen.
 
Ich nutze auch jeden Tag Spotify!
 
@exeleo: dito
 
Bin gespannt wann es sowas auch für Filme gibt... aber solange sich durch Abmahnungen noch genug Geld verdienen lässt...
 
Jetzt noch genau dasselbe für Filme/TV Serien/Dokumentationen zu einem vernünftigen Preis (z. B. 19,90 €uro/Monat) und Raubkopieren wäre somit völlig uninteressant.
 
@Bitfreezer: Dazu bräuchte es natürlich einen Service, der sobald eine Folge einer Serie z. B. in den USA ausgestrahlt wurde, innerhalb von 24 h zumindest in Originalsprache weltweit verfügbar ist.
 
@Bitfreezer: Das ist klar, aber da werden die Fernsehstationen ein Problem damit haben, weil sich dann niemand mehr bei einer 20min Serie zusätzlich 15min Werbung ansieht
 
@___anonym___: Wer guckt den noch Fernsehen ??
 
@Lon Star: Was man so hört, momentan noch einige
 
@___anonym___: Hartz 4 TV und öffentliches Rechtliches Propaganda TV
 
@Lon Star: Du kennst also nur die ÖRs und RTL?
 
@Knerd: Das Gesamte Private fernsehen ist Hartz4 TV, die einzigsten ertragbaren sender sind Arte und Phoenix
 
@Lon Star: Ok, dann haben wir unterschiedliche Ansichten. Ich finde auch N24 und ntv sehr gut. Nicht zu vergessen die ganzen Comedy und Cartoonserien auf Prosieben, kabel1, SuperRTL, nick, Comedy Central und Viva.
 
@Knerd: Okay Kabel1 und N24, NTV sind noch okay
 
@Lon Star: Was guckst du denn für Serien?
 
@Knerd: Eine schrecklich nette Familie, Twoandhalfmen
 
@Lon Star: sry meinte generell das Genre der Serien und generell Filmtechnisch. Denn wie gesagt, bei mir ist viel durch Comedy und Cartoon geprägt. Spongebob, Cosmo und Wanda Wenn Elfen helfen, Family Guy, Southpark, American Dad, HIMYM, The Big Bang Theorie etc.
 
@Knerd: Ja Comedy, wenn ich Filme sehen will, greif ich auf meine DVD/Blu Ray Sammlung zurück. :-)
 
@Lon Star: Filme sind im Privatfernsehen auch nicht guckbar, viel zu viel Werbung. Daher einfach aufnehmen schneiden und geniesen :)
 
@Bitfreezer: selfcomment fail! und nuja, internet heiß sofort weltweit, man müsste nur die dämlichen firmen-/politischen hindernisse überwinden
 
Ich teste zur Zeit simfy. Ich ziehe diesen Dienst Spotify vor, da man keine Software auf dem PC installieren muss. Allerdings finde ich das nicht so übersichtlich. Und leider gibt es bei keinem der beiden die Soundtracks, die ich so gerne höre.
 
@ProSieben: Welches Genre hörst du? Bei Folk und Symphonic Metal suche ich auch schon recht lange...
 
@ProSieben: Ich hatte die beiden letztes Jahr verglichen und bei simfy ist mir aufgefallen, dass bei vielen Künstlern dieselben Alben x-mal drin waren. Habe mich dann für Spotify entschieden, auch weil mir da die Software besser gefallen hat. Aber ich höre eher Alternative und da fehlen bei vielen Interpreten vor allem die älteren Alben und ganz neue.
 
Ich verstehe nicht, wie man Musik-Streaming gut finden kann... Wenn alle das machen würden, wäre das Netz langsamer und verstopft. Dann Gebühren Monat für Monat "nur" für Musik, auch die, die man gar nicht haben und hören möchte. Und dann bei Kündigung verliert man die Lizenz zum Abspielen. Und zuguterletzt brauch man ständig eine Internetverbindung (das Herunterladen einzelner Songs lasse ich mal außen vor).
 
@wingrill2: Mir ist vorhin der Router abgekackt als ich ein Youtube Video angeguckt hab, nicht lustig :(
 
@Knerd: Hatte das Problem am WE. Sowas passiert immer am WE! :-S
 
Spotify ist ne super sache, leider ist es auch wenn sich 10euro pro monat im ersten moment wenig anhört aufs jahr gerechnet verdammt teuer. soviel dürften die wenigsten im jahr für musik ausgeben und selbst wenn hat man immer noch den vorteil das man die musik ewig in bester qualität hören kann, adererseits ist der musik katalog und die verfügbarkeit von über 16.00000 songs schon geil.
 
@merovinger: und du zahlst es gerne regelmäßig? Für mich sind das Grundgebühren. Und Grundgebühren mag ich überhaupt nicht. Reicht schon die "Flat" für Mobil- und Festnetz sowie GEZ.
 
@wingrill2: war mein beitrag so missverständlich!? ich finde das konzept sowie die grose anzahl an titeln und künstlern von spotify super, zudem habe ich geschrieben das ich das model aufs jahr gerechnet für zu teuer halte. ich habe mit keinem wort erwähnt das ich bereit bin dafür den betrag von 120eur/jahr zu zahlen.
 
@merovinger: Naja, ob "verdammt teuer" oder nicht hängt von Deinem Hörverhalten bzw. "klassischen Kaufverhalten" ab. 120 EUR im Jahr entspräche vielleicht 8 CD-Alben, oder 15 Download-Alben (mit ein bisschen Schwankung). Dafür gibt's beim Streaming-Dienst dann aber nicht nur die Handvoll Alben zu hören, sondern ein riesiges Angebot. Haken an der Sache sind im Gegenzug die Datenübertragung (kann man bei den Diensten eigentlich auch Songs zum offline Abspielen herunterladen, denn mit ner Mobilfunkverbindung macht das sonst keinen Spass) und dass mit Beendigung des Abos auch alle Musik weg ist. Diese Vor- und Nachteile sind vielleicht schwierig abzuwägen.
 
@FenFire: Nein du kannst keine Musik runterladen. Das wird durch die GEMA verboten.
 
@Knerd: Danke für die Info (ich bin kein Nutzer von Streaming-Diensten), ich hatte gedacht es gäbe vielleicht ein Modell, wie die Musik zusammen mit einer zeitbegrenzten Lizenz herunterladbar ist, oder vielleicht herunterladbar ist und nur die Lizenz vor dem Abspielen online geprüft werden kann (was dann auch den Mobil-Datentarif kaum belastet). Dann kann man sich das unterwegs Musik anhören mit einem solchen Musikdienst eigentlich komplett schenken...?
 
@FenFire: Jop. Es gibt von MS den Zune Pass, aber nicht in DE dank GEMA.
 
@FenFire: Doch, Spotify Premium bietet das zumindest. Man kann jede beliebige Playlist offline verfügbar machen.
 
@merovinger: Hi du kannst auch bei Simfy Offline Höhren oder auf deinem Andriod bzw Ipod usw. Kostet dann allerding 9.99Euro pro Monat.
 
@remark und @theonejr83: Danke. Wenn das Herunterladen und unterwegs dann offline hören möglich ist, lohnt es sich dann doch evtl. mal zusammenzurechnen, was ich normalerweise so im Jahr für Musik ausgebe - und zu schauen was diese Dienste überhaupt so an Genres und Auswahl anbieten, nachdem sich mein Musikgeschmack unter www.deutsche-alternative-charts.de findet...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles