Steam Greenlight: Valve lässt Nutzer mitbestimmen

Valve hat die neue Online-Plattform Steam Greenlight angekündigt, auf der Entwickler künftig ihre Spiele-Projekte öffentlich vorstellen und dann die Community darüber abstimmen lassen können, ob diese auf Steam veröffentlicht werden sollen. mehr... Steam, Valve, Greenlight Steam, Valve, Greenlight

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klasse Idee ! So was nenne ich mal die Leute einbeziehen. Sollten sich andere mal ne Scheibe von abschneiden. Z.b. EA könnte die Leute mal fragen ob das 300000te (aufgewärmte) NFS wirklich notwendig wäre. ;)
 
@Wolfseye: Die Verkaufszahlen sagen ihnen: Das Zeug verkauft sich wie geschnitten Brot, also gibts nachschub. Hier ist der Konsument selbst schuld...
 
Finde ich gut, vor allem für Newcomer!
 
@bLu3t0oth: vorlaem lobe ich mir bei steam auch das angebot an Gratis spielen ist einfach mal der Hammer :) TF2 Gratis und Blacklight habe ich mir gerade gestern erst heruntergeladen und bin überrascht das man Gratis so ein gutes Multiplayer spiel geboten bekommt. Natürlich kann man sich Sachen dazukaufen... wers braucht :D
 
@CHICKnSTU: TF2 war früher nicht gratis... ich habs mir noch für 20eus kaufen dürfen^^ Habe den Kauf aber bis heute nicht bereut :) Ja, Valve ist für mich eine vorbildliche Spielefirma, die sich um ihre Spiele lange Zeit kümmert und mit Bugfixes versorgt. Steam ist auch wesentlich besser als sein Ruf. Sicher, wenn der Account geklaut wird oder ein Spiel wieder verkaufen will, dann ist man ziemlich angemeiert, aber ansonsten ist die Platform einfach gut umgesetzt(Verbesserungspotenzial gibts sowieso überall).
 
@bLu3t0oth: Für Newcomer nicht schlecht weil somit auch Werbung gemacht wird, aber valve war auch schon vorher sehr freundlich Indie Entwicklern gegenüber. Nur bin ich sehr skeptisch gegenüber dem Steam Workshop. Vieles davon sind nur Ideen mit paint Bildern, oder oft fehlerhafte Installationen (skyrim). =/ @CHICKnSTU Probier mal Tribes Ascend aus. Das ist jetzt auch auf Steam, ist gratis und wird dir gefallen wenn du FPS wie tf2 magst. =)
 
@Iason: Nicht nur Werbung. Können so auch sehen, ob eine Idee ankommt. Kreatives auf das der Markt wartet? Oder Abklatsch, den keinen interessiert.
 
@Iason: Naja muss man halt einfach mal beobachten... ich traue da Valve schon genug zu, ist ja kein EA^^
 
Sehr gut Valve!! So muss das sein, wird bestimmt gut angenommen
 
Valve ist mittlerweile DER Sympathisant unter den Spielefirmen. Ha, das war mal Blizzard - welch Ironie.
 
@Joebot: Ich fand Blizzard nie wirklich sympathisch. Deren Art und weise mit Kunden umzugehen war schon immer das letzte und "it's done when it's done" ist auch keine befreidigende Antwort an interessierten Kunden. Das einzige was Blizzard Spiele von anderen unterschied war die Qualität. Diese Zeiten sind aber nun auch schon ne weile vorbei.
 
@eilteult: aber diesen "macro" support, hat blizzard perfektioniert. du bekommst ja mittlerweile auf jede frage ein allgemeines macro gedrückt :) macht das ganze natürlich sehr symphatisch.
 
@eilteult: Also fandest du es nicht sympathisch, dass eine kleine 10-Mann-Truppe angefangen hat, Diamanten wie Warcraft, StarCraft und Diablo zu entwickeln? Okay...
 
@Joebot: Hat mit Sympathie nichts zu tun.
 
@Joebot: Blizzard hat Diablo 1 nicht entwicklelt ;) Wurde kurz vor Fertigstellung aufgekauft.
 
@tomsan: Oh, wieder was gelernt :D
 
Erinnert vom Ansatz her an KickStarter, nur dass man vorher nicht dafür zahlen kann/muss.
 
Nette Idee... vor allem ein mächtiges Marketing/Marktforschungsinstrument für die Entwickler! Finde ich gut... vielleicht kommen so auch mal ein paar neue Impulse in die Spielelanschaft.
 
Äähmja, natürlich sehr erfrischende Idee von Valve, und eigentlich auch total naheliegend. Wo Valve schon an Bäume gepullert hat, muss EA mit Origin erst mal hinkommen.

Hmm, was die Google Bildersuche wohl unter "Anna Sweet" ausspuckt.... :>
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links