Office 2013: Vollwertiges Office auch als Stream

Microsoft liegt bei der Arbeit an der neuen Ausgabe seines Büropakets Office offenbar voll im Zeitplan. Wie das Unternehmen jüngst bei einer internen Veranstaltung vor Mitarbeitern verlauten ließ, wird der "Release To Manufacturing" (RTM) von Office 2013 ... mehr... Microsoft, Windows 8, Office 2013 Bildquelle: Microsoft Microsoft, Office 2013, Office 15 Microsoft, Office 2013, Office 15 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
worin bitteschön soll der Vorteil liegen, alles übers Internet zu machen? das macht doch nur abhängig vom Netz, von Providern und Abos, Diensten und zudem hat es den madigen Beigeschmack, dass man seine eigenen Datenschutzbelange in gänzlich fremde Hände gibt. Diese dritten widerum schließen ihre Verantwortung sowie Haftung im Schadensfall auf ein Minimum aus - warum soll ich mir sowas anschaffen?
 
@Rikibu: Als privatanwender brauchst Du kein Office Stream, bei Geschäftsleuten, Vertretern, Technikern usw. siehts wieder anders aus, denn die können mit ihr Windows Smartphone oder Windows Tablet von überall auf ihre wichtigen Daten zugreifen. Find ich gut und nützlich.
 
@Cyberschlumpf: Und das gab es davor nicht?
 
@Menschenhasser: Bisher ist mir kein online Office in der Form von Microsoft bekannt....
 
@Cyberschlumpf: office.live.com
 
@Cyberschlumpf: aber ausgerechnet Geschäftsunterlagen haben in keiner Cloud etwas zu suchen. Ich kann da nicht 100% sicher sein, dass der Dienstleister seine Aufgabe richtig durchführt. guggt er vieleicht in die Dokumente rein? Firmen haben gesetzeskonform zu agieren, was in puncto Datenschutz bei Drittanbieter Wolken durchaus problematisch sein kann, erst recht wenn diese Serverfarmen in den USA stehen...
 
@Rikibu: der Server kann auch in Europa stehen, selbst wenn das ganze von der europäischen Zweigstelle aus betrieben wird da der Patriot Act besagt, dass die gesamte Unternehmensstruktur durchforstet werden kann selbst wenn die Zweigfirmen unabhängig von der Mutter agieren
 
@Rikibu: Demnach vertraust du auch nicht auf Outsourcing im allgemeinen, oder
 
@Rikibu: finde ich auch. Nach einem Gewitter hat mein Router die Hufe hochgerissen. Mit Cloud&Co war da nicht mehr viel anzufangen.
 
@Rikibu: Du wirst die Zukunft hassen. Ich glaube nicht, dass wir in 20 Jahren noch starke Hardware zuhause besitzen werden, sondern nur noch die "Empfänger". Der Trend ist (leider) nicht mehr aufzuhalten und beginnt langsam Fahrt aufzunehmen.
 
@Tarantel:
der Gedanke macht mir Angst... oder doch zumindest Bachschmerzen. Und mir fällt immer ein - wir sind doch die Kunden...oder? DU/Ich/wir sagen was wir wollen. Das uns die Firmen (nicht nur IT) sagen was wir brauchen geht einem mir voll gegen den Strich...
 
@Nur ein Nutzer: Ich gebe dir natürlich recht, wie ich schon bei Rikibu geschrieben habe, ein paar Vorteile hat es auch. Natürlich müssten die Datenschutzlinien sehr hoch sein und wenn ich momentan so darüber nachdenke, dreht sich mir der Magen um was die mit unseren Daten machen können, vor allem wenn sie gehackt werden. Die Frage ist aber, wie lange die meisten Menschen es nicht als deutlich nützlicher und einfacher sehen, alle Daten und Einstellungen auf jedem Gerät egal wo parat zu haben, ich glaube nicht, dass das aufzuhalten ist.
 
@Tarantel: Danke für deine Antwort.
Hm - ja da mag was dran sein. Für einen wie mich der nicht groß´in der Welt umher reist und so seine Daten nicht an verschiedenen Ort der Welt braucht- ist das ganze nur ein verrücktes Unding. Dem viele nur hinter herlaufen weil es neu ist!
Ich muss aber auch zugeben das ich rückblickend das auch schon zu anderen Dingen gesagt habe.
Für mich wäre wichtig das man als Kunde IMMER die Wahl hat. Und da denke ich liegt auf mittlere Sicht das Problem. Mit so einer Cloud lässt sich, wenn erst einmal alle sie nutzen müssen, sehr viel Geld verdienen. Und so wird man dem Kunden alsbald nicht mehr der Wahl lassen. Schönen Tag noch - trotz allem!
 
@Tarantel: nö, ich kann meine Zukunft ja selber gestalten. Cloudanbieter die mir hier berufl. schon die Bude einrennen, werden konsequent an die Luft gesetzt. Wir wollen son Scheiß nicht haben. Schon schlimm genug, dass wir permanent ans Internet gekoppelt sein müssen um unsere lokal agierende Datenbank in unserer Branchensoftware benutzen zu können. Diese ganzen Pseudoinnovationen rächen sich irgendwann...
 
@Rikibu: Tja, mag sein, du wirst trotzdem nicht drum herumkomme, früher hat man auch angenommen, dass die Schreibmaschine nie aussterben wird, wenn die Platte oder Disk kaputt geht wäre es ja viel zu gefährlich!!! Heute sind Schreibmaschinen nicht mehr zu finden. Ich gebe dir allerdings recht, nur glaube ich nicht, dass wir uns auf Ewigkeiten dem entziehen können. Ein paar Vorteile hat die Cloud auch und seien wir mal ehrlich ,es ist ein natürlicher Schritt der Evolution. Allerdings bin noch auf deiner Seite und kann mir das nicht vorstellen und wills bei Leibe nicht haben.
 
gibt es schon ne Quelle, ob man das Office dann mieten kann? Wenn ja, was mag so eine monatliche Lizenz kosten?
 
@Cyberschlumpf: gibt es seit nem knappen Jahr (war bis Oktober beta): Office 365 Plan E3 - 19.90€/ Monat Pro Nutzer http://www.microsoft.com/de-de/office365/compare-plans.aspx
 
Mag sich ja im ersten Moment gut anhören aber es ist ein riesengrosser Nachteil.
 
@Menschenhasser: Und wir sollen jetzt raten, wo der Riesen-Nachteil liegen könnte?
 
Super, ich freu mich drauf!
 
Ich habe mich schon gefragt, was aus Click-To-Run geworden ist, welches bei Office 2010 parallel zur normalen Beta gelaufen ist. So neu ist das mit dem Streaming bei MS Office jedenfalls nicht.
 
Mal eine ganz andere Anmerkung: sollte Office 2013 nicht Teil von WindowsRT werden, das ja nun schon im Oktober erscheint? (vgl. Office RTM im Dezember/Januar)
 
@deadbeatcat: nein, nur OfficeRT wird ein teil von Windows RT sein. (OfficeRT ist die touch optimierte Version von office)
 
Hmm, Dokumente in der Cloud speichern? Nein danke!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!