Ära des Satellitenfernsehens startete vor 50 Jahren

Die Satellitenkommunikation feiert morgen ihr 50-jähriges Jubiläum. Der IT-Branchenverband BITKOM erinnerte daher heute an den Start des ersten aktiven Kommunikationssatelliten am 10. Juli 1962 durch die US-Raumfahrtagentur NASA von Cape Canaveral ... mehr... Satellit, Telestar 1 Satellit, Telestar 1

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"17 Millionen Deutsche" Ich möchte ja jetzt nicht unfein wirken, aber ich bin mir sicher das der überwiegende Teil dieser Leute keine Deutschen sind.
 
@eilteult: Wenn sie keine Deutschen waeren - wuerden sie auch nicht in die Statistik der deutschen zaehlen :)
 
@eilteult: ist mir neu, dachte bisher die Staatsangehörigkeit wird durch den Pass definiert, aber scheinbar habe ich da wohl das ein oder andere Rassengesetz verpasst.
 
@eilteult: Sondern? Mit "deutsche" waren jetzt sicherlich nicht nur arisch deutsche gemeint, sondern einfach alle Bürger, die in Deutschland leben.
 
Ich denke mehr das man da eher synonymisch gesprochen hat. Leider wurde auch keine Quelle angegeben, absolut unseriös diese News. Denn ich kenne keinen Deutschen der eine Satelitenschüssel hat. Der Grund ist meist der, das die meisten Mieter diese nicht an die Hauswand anbringen dürfen. Zum einen hat das Sicherheitsgründe zum anderen auch optische. Einem Ausländer muss in DE aber gewährleistet sein, Fernsehen in seiner Sprache gucken zu können - die dürfen das.
 
@eilteult: Selten soviel Mist gelesen. DU kennst keinen deutschen mit Satelitenschüssel, ich aber schon. Reichlich.
 
@PowerRanger: Wohnen sie in einem Haus oder in einem mehrfamilienhaus?
 
@eilteult: Beides. Was macht das denn für einen Unterschied bitte?
 
@PowerRanger: Einen gewaltigen. Bei einem einzelnem Haus kann man diese aufs Dach setzen, wo beide Faktoren keine Rolle mehr spielen (Sicherheit und Optik). Bei einem Mehrfamilienhaus ist dies nicht ohne weiteres möglich, da du auf das Dach idR gar nicht erst kommst, ohne weiteres.
 
@PowerRanger: Ich "kenne" 1000de, weil es hier kein Kabel gibt. War erst am vergangenen Wochenende bei jemanden der Kabel hat und dachte, oho Bildqualität der 50er/60er Jahre. Digital auch nicht so der Hit, da unheimlich komprimiert. Da ist Sat-TV schon was gaaaaanz anderes. :D Kabel ist eigentlich nur für Internet brauchbar, aber nicht für TV. Musste schon Sendungen für Bekannte aus der Stadt aufnehmen, weil ZDFneo hier nicht ins Kabel eingespeist wird. Gut man braucht keine 623 Sender, aber schön, dass man könnte wenn man wollte. :P
50 Zoll TV am Kabelanschluss......definitiv nicht brauchbar
 
@eilteult: Wow, 80 Mio Einwohner, 17 Mio sollen eine SAT-Schüssel haben. Herr eilteult kennt keinen, folglich ist die News falsch oder aber die 17 Mio sind keine Deutschen.
 
@eilteult: auch wenn dein Kommentar diesemal wesentlich begründeter ist, ist ein kenne ich nicht - gibt es nicht Argument sehr schwach. Ich kenne auch keinen Bielefelder, dennoch scheint es die Stadt ja zu geben. Zum ausländischen Fehrnsehn, glaube ich das man dies auch über ein Kabelanschluss bereitstellen kann. Es heißt ja, dass es möglich sein muss, aber nicht das es kostenlos sein muss, oder?
 
@MyWin80 @iPeople: Es ist etwas ganz normales, eine Sache nach seinem Umfeld zu bewerten. Wir alle kennen sicher mehr als zwei Menschen. 17 Mio. entspräche ca. jedem 4-5ten Deutschen. Wenn ich aus 50 mir bekannten Menschen null ausmachen kann, die eine Schüssel haben, darf ich das doch in Frage stellen, oder?
 
@eilteult: Meine Grosseltern haben eine Schuessel auf ihrem Dach und mein Vater hat auch eine + da liegt noch kabelanschluss:) Wie es bei Mietwohnungen so aussieht - kA.
 
@eilteult: Dafür kann ich von meinen Bekannten um die 90 Prozent ausmachen, die TV über Sat empfangen. So wie ich selber auch.
 
@eilteult: das heißt aber das ich mindestens einen Nordreihnwestfahlener kennen müsste, kenne ich aber nicht. Aber du kannst natürlich deine eigene Meinung vertreten, ich wollte nur sagen, dass nicht jede Menung gleich eine wahre Aussage ist und der Wirklichkeit entspricht.
 
@thedesx: Bitte ergänze die Bedingungen. Unter welchen Umständen leben deine Bekannten. In einem Mehrfamilien oder Einfamilienhaus?
 
@MyWin80: Du unterstellt mir Dinge die ich nie behauptet habe. Ich sage, ich stelle die Aussage gerade im Bezug auf die Nationalität in Frage. Ich habe weder was gegen andere Nationalitäten noch was gegen Menschen die überhaupt eine Schüssel haben. Inhaltlich empfinde ich diese News als falsch!
 
@eilteult: Also hier in meiner Gegend (ländlicher gelegen) haben alle eine Sat Schüssel auf dem Dach. Neben DVB-T ist DVB-S halt die einzige Möglichkeit, hier Fernsehn zu empfangen. Und die meisten Menschen in dieser Straße werden wohl eine deutsche Staatsbürgerschaft haben. Tz.. ich stelle dann mal in Frage, ob die anderen 63 bis 65 Millionen Menschen die Fernsehen gar nicht oder andersweitig empfangen, Deutsche sind .. *kopfschüttel*
 
@oldsqldma: Auch dir nochmal die Extrawurst: Unter welchen Umständen lebst du? In einem Ein- oder Mehrfamilienhaus?
 
@eilteult: Einfamilienhaus, aber in der Straße hier sind durchaus auch Reihenhäuser und Mehrfamilienhäuser. ;)
 
@eilteult: Ich verstehe gerade nicht, was in deiner "Theorie" aussschlaggebend wäre, ob ein- oder mehrfamilienhaus? 17 Mio deutsche empfangen es, du kennst keinen, weil keiner drauf angewiesen ist, ich kenne keinen, der Kabel hat, weil hier alle SAT haben. Was hat das damit zu tun, ob diese 17 M;io deutsche sind oder nicht?
 
Also... andere Quellen sagen bewusst nicht "deutsche" sondern sagen "Haushalte" - das klingt schon mal ganz anders.
 
@iPeople: Merhfamilienhaus = Schüssel an die Wand, vom Vermieter nicht gewollt weil Sicherheitsbedenken (kann ja runterfallen) und optisch nicht schön. Einfamilienhaus = Schüssel kann unauffällig aufs Dach Montiert werden.
 
@eilteult: Wer eine Statistik auf seine Lebenssituation anwendet hat offensichtlich in der Schule nicht aufgepasst. Das ist natürlich ein weit verbreitetes Phänomen also bist du da sicherlich in guter Gesellschaft.
 
@hezekiah: Man ist immer auf der Suche nach einer Bestätigung. Und mir ging es hier nicht um die Zahl sondern um den begriff "Deutsche". Dieser Begriff ist falsch im Vergleich zu anderen Quellen.
 
@eilteult: Welchen Sinn hätte es für die Aussage der Statistik wenn du diese 17 Millionen Menschen nochmal entsprechend nach den Migrantenanteilen in der deutschen Bevölkerung aufschlüsseln würdest? Keinen. Für Mehrfamilienhäuser gibts übrigens auch Gemeinschafts-SAT-anlagen. In meiner Heimatstadt hatten die Viertel mit den höheren Migrantenanteilen übrigens hauptsächlich Kabelfernsehen aber das ist ja sicherlich auch von Stadt zu Stadt unterschiedlich.
 
@hezekiah: 17 Millionen Haushalte, nicht Menschen. Das ist ein Unterschied.
 
@MyWin80: Jep geht auch per Kabel und DSL-TV ... Ich hab kein Problem damit das diese Leute ihre Sender sehen können, aber, ich hab ein Problem damit, das diese Sender immer mehr werden und ich dafür auch noch zahlen darf -.-
 
@eilteult: Und welche relevanz hat die Unterscheidung nach ein- und mehrfamilienhaus für diese "Studie"?
 
@eilteult: Also deine Thesen verstehe ich nicht :-)

Wir wohnen auf dem Land. Alle sind Deutsch ;-)
Und alle haben eine Schüssel, weil es keinen Kabelanschluss gibt.

Und bei Mehrfamilienhäusern hängt die Schüssel meistens seitlich an der Wand.

Auch im Stadtbereich sieht man es, dass die Schüsseln seitlich neben den Balkonen angebracht sind.
Und es sind auch Deutsche Familien :-)
 
@eilteult: dann kennst du hiermit den ersten...
 
@eilteult: für "nicht" deutsche ist ASTRA eh uninteressant ^-^ also dürften die in der statistik nicht drin sein. die "ausländischen" sender die man da empfangen kann sind ein witz und 30% ist eh irgend eine "ruf mich an" dreckssender PS: wir dürfen ne schüssel anbringen wenn es technisch möglich ist und dazu gehört NICHT die wand. verdammt, ich wohn in einer eigentumswohnung und wir dürfen nicht mal aufs dach weil die idioten ne anlagen angebracht haben und keine weitere wünschen ich müsste mit allen wohnungsbesitzern reden und um erlaubnis betteln.
 
@eilteult: Fast jeder Deutsche Haushalt mit Fernseher bekommt sein TV-Signal letztendlich per Parabolspiegel-Antenne. Es sind wohl eher 17 Millionen Einwohner die nicht am Satellit hängen. Den Bezug auf nicht-deutsch verstehe ich nicht. Schmarotzer in Sozialwohnungen mit Schüssel am Balkon oder wie oder was? Schwer zu interpretieren so ganz ohne Bezug.
 
@HattenWirAllesSchon!: Habe ich re:4 deutlich erklärt.
 
"Ära des Satellitenfernsehens startete vor 50 Jahren" schön und gut, aber die Qualität des Inhalts hat dabei enorm nachgelassen :/ und dabei beziehe ich mich nicht auf die Bild- oder Audioqualität.
 
@rancor187: Darum geht es ja auch nicht.
 
@eilteult: Doch weil man die jetzige Qualität nicht als Fernsehen bezeichen kann und darf.
 
@Menschenhasser: Qualität hat mit der Sache nichts zu tun.
 
@eilteult: Ich meine auch nicht die Technik.
 
@Menschenhasser: Es geht hier aber nur um diese.
 
@eilteult: Fernsehen setzt sich nicht nur aus Technik zusammen hier muss auch die Bildung berücksichtigt werden.
 
@Menschenhasser: Es geht hier aber explizit um die Technik, nicht um den Inhalt. Man erinnert an den Moment, wo das Satelitenfernsehen begann. An nichts weiter. Bitte bleibe Sachlich und Objektiv.
 
@eilteult: Für mich gehört es aber dazu nur dann darf es sich bei mir so nennen anderes akzeptiere ich nicht.
 
@Menschenhasser: Was du akzeptierst oder nicht interessiert niemanden.
 
@eilteult: Soll mich das jetzt umstimmen?
 
Hmm ich als deutsche habe die Möglichkeit Kabel und Sat zu nutzen... und nutze Sat weils einfach keine monatl. Gebühren kostet...
 
@droL: Es sei denn, du schließt ein PayTV-Abo wie Sky oder HD+ ab
 
Bei dem beschissenen Programm (gerade bei den privaten) ist es sehr fraglich, ob das Satellitenfernsehen noch den 100. Geburtstag feiern kann.
 
@Pizzamann: natürlich kann es das und zwar aus einem entscheidenden grund: 99,8% der deutschen jammern über das scheiß tv programm und trotzdem stimmen die einschaltquoten von den produzierten sendungen. also anscheinend wird nach außen hin behauptet es läuft nur schrott auf pro7, sat1 usw aber trotzdem ziehen sich die meisten schlag den raab, den eurovision songcontest und versager-TV alla verdachtsfälle oder den restlichen schrott zwischen 14 und 17 uhr rein.....
 
@seppe0815: Was lästerst Du denn so über die Sendungen zwischen 14.00 und 17.00 Uhrpei den Privatsendern? Oder die am frühen Abend? Das ist das neue Bildungsfernsehen (früher "Telekolleg" bei den Dritten)! Hier kriegen junge Menschen beigebracht, daß man nichts gescheites mehr lernen oder arbeiten muß, wenn man es nur schafft, Fotomodell oder Popschtar zu werden. Klappt das nicht, kann man immer noch Schoppen-Queen oder Gastgeber bei irgend 'nem Dinner werden. Die Privaten sind Verblödungszuchtanstalten. Die ÖR sind das manchmal auch, aber wenn die Volksmusik- und Schlagergaudi erstmal rum ist, fühle ich mich bei den ÖR nach wie vor am wohlsten.
 
die amis verschleudert geld ... wie immer nichts neues, der Satellit hat sicher millionen gekostet und dann zerstören sie den einfach durch eine bombe ... "ups" kam sicher nur vom entwickler :D und ich selber nutze auch sat, weil bei kabel man zu viele gebühren hat, um auf das gleiche kanälen angebot zu kommen, was man so mit sat schon hat
 
Viele die hier schreiben haben die Anfänge (ca. 1988) des privaten SAT Empfangs nicht miterlebt. SAT Spiegel 1,5m Durchmesser, Kosten: ca. 4000 DM , in Österreich pro Monat zus. 3 Euro Gebühr für den Betrieb einer solchen Anlage. 1. Receiver: 18 Programmplätze (Audio musste noch per Hand eingetellt werden) Wenn das Wetter schlecht war hatte man "Spritzer" im Bild... lustig war es trotzdem und schon damals gab es "gute" und "schlechte" Programmangebote. Heute ist alles viel einfacher zum Installieren und die Bildqualität ist hervorragend. Ich finde auch, dass sich die Programmqualität nicht verschlechtert hat. Man hat genug Auswahl, jeder kann sich "seine" Programme reinziehen die er am Liebsten hat. So finde ich z.B. die neuen ZDF HD Kanäle sowie Phoenix HD und Servus TV HD sehr interessant. Über die Privaten braucht keiner lästern - haben halt im Laufe der (letzten 25)Jahre ihren eigenen Content enwickelt und manchen gefällt halt das. Was gibt da also zu lästern? Nichts. Interessanter Link:

http://magazine.tele-satellite.com/vintage/TELE-satellite-8603-deu.pdf
 
Content nennt man das also bei den Privaten. Sonntag Abend, RTL, Exclusiv Weekend, Beginn 17:45 Uhr. 17:55 Uhr sagt Frau Ludowig wörtlich: "Nach einer klitzkleinen Werbeunterbrechung sind wir gleich wieder da." Werbeblock dauerte bis 18:10 Uhr. Der nächste Beitrag lief dann knapp 7 Min. und der nächste "kurze" Werbeblock wurde angesagt, der bis knapp vor halb sieben lief. Dauerwerbesendungen mit volksverdummenden Ansagen, das ist der Content mttlerweile.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:10 Uhr CUBOT Cheetah 5,5 'IPS FHD Bildschirm Smartphone 4G FDD-LTE 3G WCDMA Android 6.0 OS MTK6753A Octa-Core
CUBOT Cheetah 5,5 'IPS FHD Bildschirm Smartphone 4G FDD-LTE 3G WCDMA Android 6.0 OS MTK6753A Octa-Core
Original Amazon-Preis
199,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
166,59
Ersparnis zu Amazon 17% oder 33,40

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles