DNSChanger: FBI schaltet morgen DNS-Server ab

Am morgigen Montag könnte es zu dem in den Medien angekündigten Internet-Blackout für tausende Nutzer kommen, wenn sich diese mit dem Schädling namens DNSChanger infiziert und die Systeme noch nicht bereinigt haben. mehr... Internet, Spam, Betrug, Phishing, Abzocke Bildquelle: betacontinua / Flickr Internet, Spam, Betrug, Phishing, Abzocke Internet, Spam, Betrug, Phishing, Abzocke betacontinua / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja...Microsoft und Apple hätten es in der Hand Autmatisch ein Update dafür zu veröffentlichen, aber dann würden die Lieben Datenschützer usw. gleich wieder Sturm laufen.
 
@Edelasos: Ich möchte nicht, dass irgendwer was an meinen DNS Settings ändern. Kein Apple und kein MS.
 
@RalfEs: Nach meiner Ansicht sollte Sicherheit da vorrang haben und nicht hindert dich nach dem Update wieder deine gewünschten Einstellungen vorzunehmen.
 
@eilteult: Ich habe einen spezischifen DNS Server. Es liegt kein Bug seitens Appe oder MS vor. Somit dürfen die nicht irgendwelche DNS Settings automatisiert ändern.
 
@RalfEs: Ich sehe darin kein Problem, da dir die Freiheit nicht genommen wird es wieder zurück zu stellen.
 
@eilteult: Wenn du im Firmenumfeld aufgrund eines solchen Updates plötzlich keine DNS-auflösung hast, viel spaß.
 
@ThreeM: Wenn du als Firma betroffen bist, sollte sich der zuständige Admisnitrator schnell einen neuen Job suchen.
 
@eilteult: Ähm, wenn ich in einem Sicheren Netz ein Update bekomme welches meine DNS Einstellungen ändert, hat der Admin nix falsch gemacht. Das Problem ist kein OS seitiges, also sollte MS/Apple etc. bitte kein solches "Update" raushauen.
 
@ThreeM: Nun, ich denke das man dieses Update so bauen kann, das eine DNS Einstellung nur bei betroffenheit verändert wird.
 
@ThreeM: hast du überhaupt gelesen was ich geschrieben habe ?
 
@b0fh: Darum geht es nicht. MS/APPLE würde hier ihre Kompetenzen überschreiten.
 
@ThreeM: Das tun sie doch andauernd....
 
@b0fh: Das rechtfertigt aber auch nix ;)
 
@RalfEs: wer sagt hier etwas von ändern? Es gibt einfach Leute die nichts von diesem DNS-Changer Wissen. Es liest nicht jeder PC-Magazine. Aber eben...Es zählt nicht immer nur das "Ich" :)
Du als "kenner" könntest das Update einfach nicht Installieren....aber soweit denkst du wohl nicht ;)
 
@Edelasos: PC-Magazine braucht´s nicht um das zu wissen. Es ging damals durch die wichtigsten Nachrichtensendungen (heute, Tagesschau usw), ferner stand es auch in vielen lokalen Tageszeitungen.
 
@RalfEs: das ding könnte auch erst abchecken ob du die DNSChanger server verwendest oder nicht... wenn ja austauschen, wenn nein lassen...
 
@RalfEs: Aber ein Trojaner schon? Ich halte es nicht für verkehrt, wenn die Einstellungen automatisch korrigiert werden würden, wenn(!) hier eine Manipulation durch den Trojaner erkannt wurde und auch nur jene Einträge korrigiert werden. Oder willst du die Einstellungen vorsichtshalber behalten und dich dann wundern, warum auf einmal nichts mehr geht? Gut, ich bin gespannt, was passieren wird, ich persönlich hab aber einen solchen Fall nicht miterlebt.
 
@RalfEs: Genau, ebensowenig der Virus eben.
 
@Edelasos: Microsoft ändert doch hin und wieder andere Einstellungen bei meinem System (wenn auch nicht so sicherheitsrelevant). Würden sie es als Sicherheitsaktualisierung verkaufen, wäre doch allet schick, weil es der Wahrheit entspräche. Zumindest läge es doch in ihrer Hand ein Fenster aufploppen zu lassen in dem sinngemäß steht: "Wenn sie jetzt nicht Ja klicken, haben sie morgen kein Internet mehr."
 
@Edelasos: warum sollen die denn dafür sorgen, dass mit Schadsoftware versehende Rechner weiter ans Netz kommen? Die Rechner sind verseucht, gehören neu aufgesetzt und das ihren Besitzern klar zu machen ist lange überfällig. Die entsprechenden DNS Server hätten schon lange alle Anfragen auf eine "Ihr PC ist verseucht" Seite umleiten müssen. Wenn jetzt ein Update nur die DNS Einstellungen verändern würde (auf was?), wären die Systeme weiterhin verseucht und damit als potenzielle Virenschleudern weiterhin am Netz.
 
@Edelasos: Deswegen verteilt MS auch lieber Skype als Windowsupdate. Bist ein richtiger Fuchs!
 
@Edelasos: Wo ist das Problem. Es gibt einfache Möglichkeit das zu testen und zu beheben! Da brauchen wir keine Dienste von MS und Co. Und außerdem sollten wir uns NICHT daran gewöhnen und darauf bauen, dass Dienstleister wie MS / Apple für uns solche "Fehler / Probleme" beheben! Jeder ist vorrangig selbst für sein System verantwortlich und damit zumindest indirekt auch für andere! Eine Abweichung von diesem Prinzip würde nur dahin führen, dass noch mehr User sich auf andere Leute / Dienst usw. verlassen und sich noch weniger selbst kümmern.
 
@Edelasos: Microsoft hat doch schon seit längerem seinem MRT-Tool beigebracht den DNSChanger zu entfernen. Update gibts also schon. Aber ob das MRT auch die DNS-Einträge zurücksetzt? Keine Ahnung.
 
Ja, bitte, nehmt diese ignoranten ComputerDAUs endlich offline, dann MÜSSEN sie mal was ändern.
 
@Thunderbyte: Das Problem ist, das diese meist gar nicht die Kompetenz haben etwas zu ändern. Durch den Wegfall des Internets werden sie diese auch nicht erreichen.
 
@eilteult: du wirst uns hier sehr fehlen :P
 
@Yogort: :P wer zu letzt lacht... ^^
 
@eilteult: .... hat den Witz als Letzter verstanden :p
 
@iPeople: Aber wenigstens verstanden ;)
 
@eilteult: Och wieder wahr :D
 
Ich distanziere mich hier von jedem Minus.
 
@eilteult: Okay ;)
 
@eilteult: Dann läuft es wie mit Autowerkstätten, es wird dann die Luft scharf durch die Zähne gezogen, es wird "schwerer Fall" gemurmelt, brauchbare Teile ausgeschlachtet, teure Ersatzteile und utopische Stundenlöhne in Rechnung gestellt, während in der "Werkstatt" irgendein angelernter Hiwi mal eben schnell ein paar Handgriffe durchführt. :-)
 
Merke: Morgen weder per Mobil noch per Festnetz erreichbar sein. Schlägt dennoch jemand persönlich auf halte deine neue Preisliste bereit.
 
@Dragon_GT: Für mich erst recht ein grund alles auf volle Lautstärke zu stellen... Morgen ist Geld verdienen angesagt! ;)
 
@eilteult: Zumindest werden sich morgen wieder massig Leute melden von denen man Ewigkeiten nichts mehr gehört hat ;) Ich hab da einfach keinen Bock drauf weil das einzig sinnvolle was man bei den verseuchten PCs machen kann ist ne Neuinstallation und darauf bin ich mangels passender Images unvorbereitet. Ist ja nicht nur der DNSChanger sondern auch noch Massen von weiterer Schadsoftware :D
 
@Dragon_GT: Bock? Das ist ja keine Wohltätigkeitsveranstaltung. Ich lasse mir sowas grundsätzlich bezahlen.
 
@eilteult: Ich eigentlich auch aber da hab ich morgen besseres zutun als Windows zu installieren. Wobei wenn ich jetzt noch nen Windows XP und Windows 7 Image fertig mache könnte ich mir wohl nen neues Auto zulegen.
 
@Dragon_GT: Da ich demnächst verreisen werde, werde ich jede Münze mitnehmen. Und was vorbereiten? Das ist unbezahlte Arbeit!
 
@eilteult: Image Installation (sysprep) 5 Minuten, normales Windows Setup mit DAU Sicherungsmaßnahmen 1 Stunde. Schön die angefangene Stunde berechnen da ist nix unbezahlt.
 
@Dragon_GT: Für 5 minuten kann ich aber nichts abrechnen, für ne Stunde schon.
 
@eilteult: Klar kannst du :) 5 Minuten sind auch ne angefangene Stunde.
 
@Dragon_GT: Stößt aber auf kein Verständnis, die Leute kommen nie wieder zu mir. Gut für die Nerven, schlecht fürs Konto.
 
@eilteult: Da ist praktisch wenn man im Bekanntenkreis ne Monopolstellung hat
 
@Dragon_GT: Die habe ich durchaus, nur irgendwann ist schluss mit lustig.
 
@eilteult: Hm gut da ist natürlich relevant wie sehr man auf diese Kundschaft angewiesen ist. Ich möchte hier dem Entwickler vom DNSChanger und natürlich dem FBI + beteiligten Organisationen meinen größten Dank aussprechen. Da profitiert eine ganze Branche von.
 
@Dragon_GT: Laut Artikel sollen noch rund 300.000 PCs befallen sein. Wenn ich das mal hochrechne auf die Bevölkerung von Deutschland bzw. der Anzahl der PC-Besitzer, dürftest du entweder a) eine Menge Leute in deinem Bekanntenkreis haben oder b) maßlos bei der Abrechnung zuschlagen (wovon ich dann aber ausgehe, dass du kaum was installieren kannst)... ;)
 
@RebelSoldier: Natürlich schlägt man maßlos zu. Zum Bekannten hinfahren und ordentlich Anfahrt berechnen. Ein typisches Handwerker "DAS.... wird teuer" Gesicht aufsetzen (passende Geräusche nicht vergessen). Sich den PC genauer angucken und dabei stöhnend Kommentare ala "Puhh... das ist übel" bringen. Das Problem kannst du natürlich nicht Vorort lösen und musst den PC mitnehmen. Hier stellst du dann fest, dass der PC schon total alt ist und versuchst deinem Bekannten einen neuen PC zu verkaufen der auch eingerichtet werden möchte. Natürlich lieferst du diesen auch selber aus (nochmals Anfahrt) und weil du in unter 24h reagiert hast berechnest du nochmals einen Zuschlag. Da kommt schon so einiges zusammen und auch wenn es leicht überspitzt ist es gibt genug "PC Doktoren" die so ähnlich arbeiten ;)
 
Ich habe so lange auf diesen Tag gewartet und morgen ist er wieder da. Mal gucken wie viele Leute ich nicht mehr wiedersehe.
 
@Penman: bei 300.000 infizierten Computern weltweit wirst du wohl noch alle wiedersehen, morgen ;)
 
Man könnte doch ganz einfach alle Anfragen die an diesen DNS-Server gestellt werden auf eine Seite umleiten wo erklärt wird, was passiert ist und wie man es wieder rictig stellt.
 
@___anonym___: und zwar vom ersten Tag nach der Übernahme der Server durch FBI an, vom Rest des Internets bzw. von allem, was zur Beseitigung des Problems nicht nötig ist, ausgesperrt.
 
"Das FBI hat die zugehörigen Server ersetzt, um sicherstellen zu können, dass die betroffenen Anwender auch weiterhin eine ordentliche Adressauflösungen erhalten."

Auch eine möglich ... vorher konnte der Hacker bestimmen wo man hin geleitet wird und jetzt macht das FBI das. Welches ist wohl das kleinere übel und missbraucht den Dienst weniger?
 
Ist das so schwer, mal eben seine DNS Server intern abzuändern?; Mal abgesehen davon, dass ein normaler Benutzer sowieso keine Administratorenrechte haben sollte. Gerade bei Windows 7 ist es sehr einfach geworden mit zwei Benutzern zu arbeiten, sofern höhere Rechte erfordert werden..
 
@Blackspeed: Der springende Punkt ist, dass diese Windows-Schadsoftwaren nicht nur die DNS Auflösung in Microsoft Windows ändern, sondern bei weit verbreiteten Standardroutern mit ihren bekannten Standardpasswörtern, mit denen die Router ausgeliefert wurden, ebenfalls die DNS Auflösung verändern. Wenn dann der von der Windows Schadsoftware manipulierte Router via DHCP alles automagisch macht, dann wird für jede an einen solchen Router angeschlossene Kiste die DNS Auflösung verbogen, sofern keine statische DNS Server Angabe, etwa in der resolv.conf, das verhindert.
 
@Feuerpferd: Interessant, danke.
 
@Blackspeed: die Benutzer dürften schlichtweg nichts davon wissen, dass sie Opfer der Schadsoftware gewesen sind.
 
Kleiner Tip, so am Rande : auf gar keinen Fall der Empfehlung folgen und dns-ok.de anklicken, dort habt ihr auch nicht die Möglichkeit ja oder nein zum Test zu sagen, es wird sofort nach dem Aklicken euer System getestet.----zwecks Kontrolle auf eine Infektion--- Oder möchtet ihr gerne den neusten BUNDESTROJANER, auf eurem System anschl. weiter füttern ? und es heist dann wieder : "0zapft is!" DigiTask grüsst alle Bundesbürger, programiert und verkauft an deutsche Behörden für Millionen von € weiter diesen BUNDESTROJANER; nun natürlich in der optimal verbesserten Verion.............Tja, so ist das nun einmal.
 
@gregori: oh du nutzt Caps Lock, dann muss das ja stimmen was du schreibst ....
 
@gregori: Diese Verschwörungstheorie ist alt, abgestanden und dumm. Das sind ganz einfache statische HTML Seiten. Wenn deine DNS Auflösung kaputt ist, landest Du auf der statischen HTLM Webseite mit dem roten Band: http://85.214.11.194 Wenn deine DNS Auflösung zur http://www.dns-ok.de/ funktioniert landest Du auf der http://85.214.11.195 Diese statischen Webseiten sind unfähig ein Betriebssystem zu manipulieren. Schau in den Code, oh, halt warte, wenn Du das könntest, dann hättest Du nicht so einen albernen Blödsinn geschrieben.
 
@gregori: ach wie gut dass morgen dein internet weg ist
 
na und .
wird ja schon länger drüber geredet das es zur abschaltung der dns server kommen kann.
wer das netz nutzt hat sich halt zu informieren.
mfg
 
@blaubär_66: ...nicht jeder liest IT-News und ist so informiert wie du
 
Ein Windows-Update kann nicht mal alte GEMA-Viren blockieren!
 
Ich finde es cool, dann is morgen endlich wieder mit normal schneller Internetnutzung zu rechnen anstatt mit ausgebremsten Leitungen. :-) Ich meine ein 100k Zugang hilft auch nix wenn die Server oder Knotenpunkte ausgelastet sind :-) Ich surfe manchmal mit meinem 16k in der Stadt schon langsamer als mein Vater in seinem Kaff mit 2k.
 
@Sssnake: Was hat das damit zu tun? o.O
 
@___anonym___: na ganz einfach, wenn alle 300000 Schlaumeier die ohne Virenschutz unterwegs sind nicht online sind, dann sind die schon mal nicht in der Lage als Virenschleudern das Internet aus zu bremsen, denn mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit wird das nicht der einzige Schädling auf Ihren Rechnern sein.
PS: An alle Minusklicker. Mag ja sein das manche Komentare nicht für jeden gleich verständlich sind, aber wenn Ihr schon auf Minus klickt, dann begründet das bitte auch, vielleicht kann man das ja wie in diesem Fall näher erörtern ^^
 
@Sssnake: Hmm.. da mag theoretisch vielleicht etwas dran sein, aber ich bezweifle, dass es sich in der Praxis spürbar auf die Geschwindigkeit im Netz auswirken wird
 
@___anonym___: Wenn nur die hälfte der Studenten in meiner Straße den Virus haben ist das schon eine merkliche Verbesserung (Studentenwohnheim). Denn wenn gerade Semesterferien oder Wochenende ist geht bei mir gewaltig der Speed in den Keller. Auf gesammtdeutschland bezogen mag das vielleicht wirklich nicht viel ausmachen, aber man weiß ja nie was sich so alles auf den Rechnern an Botnetzwerkschädlingen tummelt :-)
 
Und? Ist etwas passiert? Ich könnte mir vorstellen, dass dies nur ein Hoax war, um gewisse Leute auf gewisse Seiten zu locken und daraus ausgeklügelte Statistiken zaubern :-))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles