TÜV: Lesen von E-Mails am Steuer kostet 40 Euro

Der TÜV Rheinland macht in einem veröffentlichten Beitrag auf der offiziellen Webseite darauf aufmerksam, dass es teuer werden kann, wenn man während der Fahrt mit dem Handy seine E-Mails liest. mehr... Auto, Autobahn, fahrt Bildquelle: nachhaltigmobil.de Auto, Autobahn, fahrt Auto, Autobahn, fahrt nachhaltigmobil.de

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na wenn es jetzt noch abstufungen gibt zwischen telefonieren, email lesen und/oder schreiben, SMS lesen und/oder schreiben, Facebook lesen und/oder schreiben ... dann kann es ja lustig werden.
 
@xerex.exe: Man darf halt bloß nicht den Kardinalfehler begehen ein Handy zu benutzen. Also ich greif ja sowieso lieber zum Klappcomputer. Da passt auch mehr drauf, sehr viel mehr MP3s im Auto zum Beispiel. :-)
 
@Feuerpferd: Ja, mache ich auch so. Solange das surfen am Steuer nicht verboten ist, werde ich auch weiterhin mein 17" Notebook vor dem Lenkrad aufklappen und im Internet surfen. Wer während des Fahrens auf die Straße guckt, ist doch eh ne Pussy. Aber emails lesen und schreiben mach ich natürlich nicht während des Fahrens, denn das ist ja verboten.
 
@xerex.exe: Gibt ja keine Abstufungen. Generell kostet die Benutzung des Mobiltelefons (unabhänbgig von der Art der Benutzung) 40 €, wenn man das Gerät dabei in der Hand hält. Dazu kommen dann noch die Verwaltungskosten (i.d.R. ~ 25 €) und der Punkt in Flensburg.
 
D.h. wenn ich statt eines Handys einfach mein Notebook aufgeklappt auf's Armaturenbrett stelle und unterwegs meine Mails lese, passt das? ^^
Man sollte vielleicht generell das Hantieren mit interaktiven Gegenständen jeglicher Art während der Fahrt verbieten. Oder einfach, wie es im Artikel formuliert ist, vorschreiben, dass beide Hände stets frei sein müssen. Mit dieser einen Regelung würde man zig Fälle erschlagen, die man momentan extra getrennt voneinander regelt.
 
@mh0001: Und wer nur eine Hand hat?
 
@mh0001: Also zukünftig auch kein Autoradio mehr?
 
@iPeople: Oder keine Zigaretten? Damit wäre wohl der letzte Ort wo man rauchen darf auch eliminiert. ;)
 
@Johnny Cache: Wieso? Kein Raucherzimmer im haus?
 
@iPeople: Es gibt angeblich Bergdörfer in denen das der Fall ist. Zum Glück betrifft mich das als aktiver Passivraucher nicht. ;)
 
@Johnny Cache: Mich als E-Dampfer auch nicht :D
 
@iPeople: Die kann man ja per Steuerung am Lenkrad bedienen, womit beide Hände noch frei wären.
 
@iPeople: Naja, ich sehe das nicht ganz so, denn an dem Artikel ist etwas dran. Ich habe jetzt selbst mal gemerkt, wie sehr einen so was ablenken kann. Bin am Fußweg gelaufen und es kam ein SMS, welches eine interesannte news hatte. Das ich während dem Lesen auf eine rote Kreuzung gelatscht war hatte ich beim besten willen nicht gemerkt. Es ist ein richtiger Tunnelblick dne man bei so etwas gekommen kann.
 
@Sam Fisher: Das Selbe kann Dir beim Aussuchen eines bestimmten Albums auf einem Autoradio mit MP3 und 100 Alben drauf passieren :D
 
@iPeople: Autoradio schon, das ist ja was anderes, das ist fest am Armaturenbrett und du drückst da nur drauf, ähnlich wie wenn du mit Freisprecheinrichtung einen Anruf annimmst. Nach meiner Auffassung ist die Hand dann immer noch frei, da sie jederzeit ungehindert zum Lenkrad oder Schaltknüppel wandern kann. Das kann man mit Handy, Kaffee oder Big Mac in der Hand aber nicht gerade sagen.
Wer hat denn die Geistesgegenwart und traut sich, im Notfall tatsächlich den heißen Kaffee oder den Big Mac auf die Hose fallen zu lassen, um mit der Hand das Lenkrad bedienen zu können? Die meisten werden dann erstmal gucken, wo sie das abstellen können und dann ist es vielleicht schon zu spät. Heißen Kaffee bei voller Fahrt überleeren wirkt sich auch nich gut auf die Fahrtauglichkeit aus.
 
@mh0001: Eigentlich braucht es dafür gar keine gesonderte Regelung.
§ 1 Straßenverkehrsordnung:
(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr >erfordert ständige Vorsicht< und gegenseitige Rücksicht.
(2) Jeder Verkehrsteilnehmer >hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.<
 
@mh0001: soweit denken die doch gar nicht, erst alles stück für stück verbieten, damit man dann nachher sagen kann, jetzt wissen alle bescheid was darunter fällt, also sagen wir: alles komplett verbieten was den Fahrer davon abbringen würde mit 2 Händen am Steuer zu sein
 
@mh0001: Generell sollte man alles verbieten was die Hände länger blockiert, ich finde es teilweise schon heftig wie einige hinterm Steuer mit Big Mac oder Cola von Mc Doof herum eiern.
 
@mh0001: Ja nee is klar! Dann möchte ich aber auch strikt untersagt haben, dass Taxifahrer und vor allem Polizeibeamte ihr Funkgerät während der Fahrt bedienen. Sondereinsatzkräfte müssen dann in Zivilfahrzeugen auch zwingend erst anhalten, dann das Blaulicht aufs Dach oder Armaturenbrett setzen und dürfen dann erst ihre Fahrt fortsetzen!! Ja sind denn hier echt alle bescheuert??? Sind wir im Kindergarten? Am besten wir erlassen gleich eine Verfügung, dass Fahrzeuge in Zukunft so gebaut werden müssen, dass der Fahrersitz per Plexiglas vom restlichen Fahrzeug abgeschirmt ist, damit der Fahrer gar nicht erst in Versuchung geraten kann, die erlassenen Gesetze zu verletzen!!!! Ich habe nie Handy oder sonstiges während der Fahrt in der Hand, habe aber dennoch nie beide Hände am Lenkrad ... ich lebe noch und habe im Gegenzug schon einigen Krampfhaft-mit-beiden-Händen-am-lenkrad-Fahrern das Auto und vielleicht auch das Leben gerettet in dem ich reagiert habe ... ach ja, bitte dann auch gleich Navis verbieten, der bunte Kram Lenkt ab, Genauso Multifunktionsdisplays in Fahrzeugen, die Informationen sind so klein dargestellt, das lenkt den Blick zu sehr von der Straße ab beim Fahren, bitte auch verbieten.
 
@fieserfisch: siehe [re:14]. Es kommt nicht drauf an, dass die Hände die ganze Zeit krampfhaft am Lenkrad sind (wer fährt denn so? da sterben die ja nach ner halben stunde ab), sondern dass du in der Lage bist, sie jederzeit zu benutzen. Teures Smartphone in der Hand und auf einmal macht der Vordermann vor dir ne Vollbremsung und du müsstest ausweichen. Ich würd mich nich drauf verlassen, dass in der Situation jeder das Gerät sofort fallen lässt um schneller reagieren zu können.
 
@mh0001: Die nicht freien Hände mögen ein Aspekt sein, jedoch bevor die Hände etwas tun können müssen die Augen etwas entdeckt haben, was eine Handlung erfordert. Daher ist die Ablenkung die größere Gefahrenstelle. Daher sollten wir wie gesagt, Navis, Autoradios, Multifunktionsdisplays, Handys, MP3 Player, Tablets, Laptops etc. im Auto verbieten!
 
In der neuen MB A-Klasse kann man sich nen System einbauen lassen das man Twitter, Facebook und so auf dem Auto Display anzeigen lassen kann. Heisst "COMAND Online". Geht halt nur im Stand, aber da kann wohl auch der Motor laufen. Somit wohl an der roten Ampel möglich. Und noch eine Möglichkeit wäre es eine Spielkonsole einzubauen. Eine Wii würde sich da wohl eigenen oder eine PS2 mit Browser. Dazu noch ein Display in der Mittelkonsole und losgehts ;)
 
@Blubbsert: West Coast Customs (die Typen die bei Pimp my Ride mitgemacht haben) haben einen Ford Mustang etwas aufgemotzt und ihm unter anderem ein Windows 8 Tablet spendiert das als Display für alles agiert sowie die Bilder der Kamera(s) anzeigt und als Schlüssel fungiert.
 
zzgl. strafmaß für die Handynutzung... aber mal ernsthaft: wer beim führen eines fahrzeug nicht beide hände am Steuer hat gehört aus dem verkehr gezogen.... Nicht selten sind's nämlich diejenigen welche zu schnell unterwegs sind und den mindestabstand zum vordermann nicht einhalten... und dann im Gefahrenfall rummms... ggf. familien zerstört nur um eine Mail zu lesen? hallo!
 
@Stefan_der_held: Wenn man beide Hände am Lenkrad hat kann man schlecht einen Schaltwagen fahren ;) Aber ich weiss wie du es meinst.
 
@Stefan_der_held: Beide Hände am Lenkrad ist jetzt vielleicht zu pauschal gesagt.. Eine Hand am Lenkrad und in der anderen eben kein Handy, BicMac oder sonstwas würds schon besser treffen.
 
@Stefan_der_held: Deiner Verallgemeinerung, das gerade "Raser und Drängler" das Handy am Steuer benutzen, muss ich entscheidend widersprechen. Die Leute die in diese Kategorie reingeschoben werden sind meistens Personen die beruflich viel mit dem Auto unterwegs sind. Die fahren dann aber nicht ihre Privatfahrzeuge, sondern Firmenwagen und die sind zu 90 % heute mit Freisprechanlagen ausgerüstet. Ist bei meinem privaten übrigens nicht anders. Bluetooth machts möglich. Mir fällt dagegen auf, das es ganz andere Leute sind die gerne das Handy am Steuer benutzen. Hier aber auf Personenkreise oder Geschlechter oder gar Feindbilder zu zeigen bringt einen ja auch nicht weiter. Das finde ich an deinem Post auch nicht besonders toll muss ich sagen. Ich zähle mich selbst zu dem Personenkreis der nicht immer den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand einhält und auch gerne mal schnell fährt somit also laut dir unter "Raser und Drängler" falle, trotzdem benutze ich aufgrund meiner Freisprecheinrichtung nie das Handy am Steuer. Durch eine Automatikschaltung habe ich sogar immer beider Hände am Steuer ;).
 
@-THOR-: ich habe nichts verallgemeinert, ich habe nur angemerkt, dass diese es nicht selten sind. Ob du dir nun den stiefel anziehst ist deine sache.
 
@Stefan_der_held: Ich sehe nicht, das du hier andere Personenkreise in dem Zusammenhang genannt hast, du sprichst ausschließlich von Leuten "welche zu schnell unterwegs sind und den mindestabstand zum vordermann nicht einhalten", dazu garnierst du das ganze noch mit einem frei erfundenen Worst Case Horror Szenario. Was ist dein Post denn dann bitte anderes, als aufstacheln und anklagen der "Raser und Drängler" ? Übrigens zu letzerem, ich bin nun mal zur Selbstkritik fähig und sehe mich als Beweis, das deine abstrusen Behauptungen an den Haaren herbei gezogen ist. EDIT: Ach und übrigens, ich kennen niemanden der seine Mails während dem fahren liest. Dagegen seine Whats App Nachrichten während der Fahrt zu lesen.... da kenne ich viele. Nur passen die wie gesagt ja leider nicht in dein Feindbild.
 
@-THOR-: Ich zähle mich ebenfalls zu der kategorie "gern mal was schneller und nah (aber nicht 2cm vom heck des anderen)" und muss sagen, das ich auch nicht feststellen konnte, das diese kategorie autofahrer die unfälle baut. Ich hab da grad zwar keine statistik oder ähnliches, aber bei allen unfällen, die ich life gesehen habe und bei der netten dame, die mir aufgefahren ist, ist mir immer aufgefallen, das es leute sind, die verkrampft und angespannt hinterm steuer sitzen - sprich unsichere fahrer. und ich hab noch nie wen verkrampft mim handy (o.ä.) am steuer gesehen. Das enzige was ich beim fahren mim handy mache, ist mal n lied weiter schalten, mim handy auf dem beifahrersitz oder in der halterung (wenn vorhanden).
 
@Stefan_der_held: Ich habe schon Polizisten als Fahrer von Polizeiautos mit Handy am Ohr gesehen. So lange die Leute auch mit Handy das Auto sauber steuern sehe ich persönlich das relativ entspannt. Da gibt es schlimmeres, hysterische Beifahrerin etwa: http://www.youtube.com/watch?v=K3vwiPlzXVI
 
@Feuerpferd: dir ist wohl nicht bewusst das polizisten allgemein mehr rechte haben? naiv naiv...
 
@Stefan_der_held: Sorry - aber ich habe selten beide Hände am Lenkrad. Im nervigen Satdtverkehr ruht meine rechte Hand zu 80% auf dem Schalthebel, bei längeren Autobahnfahrten die linke zu 80% bequem auf der Armlehne der Tür. Und ob es weniger ablenkend/gefährlich ist, wenn ich Mails, SMS etc. über ein festinstalliertes Display lesen kann, durch dass ich mittels Lenkradtasten scrollen kann - oder auch per Sprachsteuerung, das wage ich mal zu bezweifeln.
 
Und was ist daran jetzt neu? Das ist kein überraschendes Gerichtsurteil oder so, sondern steht genau so seit Jahren in der StVO, § 23: " (1a) Dem Fahrzeugführer ist die Benutzung eines Mobil- oder Autotelefons untersagt, wenn er hierfür das Mobiltelefon oder den Hörer des Autotelefons aufnimmt oder hält. Das gilt nicht, wenn das Fahrzeug steht und bei Kraftfahrzeugen der Motor ausgeschaltet ist."
 
@Kuli: das dumme ist: die Welt wird es nie verstehen... und alle sind doch nur erbsenzähler. Eine Mail, Anruf oder wath ever kann NIEMALS so wichtig sein, dass ich andere und mich gefährde da ich nicht warten kann bis mal "rechts ran" gefahren werden kann oder man am ziel ist.
 
@Kuli: und jetzt wird's lustig: mit dem Mobilteil des Festnetztelefons darf ich im Auto telefonieren, denn es ist weder ein Mobil- noch ein Autotelefon. Und mit der ULTRA RANGE Technologie wird eine Reichweite von über 2 km von der Basisstation erreicht.
 
@Kuli: hmm... wieso muss der Motor ausgeschaltet sein? Der muss doch im Sommer für die Klimaanlage und im Winter für die Heizung laufen...
 
Dem TÜV gehts ja seit 1.7. wieder besser ... darf mehr prüfen und kräftig zulangen und kassieren :D - danke für den Hinweis ;-)
 
@Sebastian: die leute sind ja selbst schuld. es müsste gegen diese preise massenweise protestbriefe geben. aber der deutsche duckt sich mal wieder ab und zahlts....
 
@Real_Bitfox: Hier sogar zurecht, wer so ein Risiko ist hat gefälligst zu zahlen, dadurch können schwere Unfälle entstehen. Sollen sie rechts ranfahren oder ein Headset verwenden.
 
@CJdoom: ich meine nicht das bußgeld, da ist durchaus gerechtfertigt. nicht gerechtfertift sind die preise die sich der tüv als solcher herausnimmt. tüvprüfung eines motorrades - eine viertelstunde OHNE probefahrt 69€...
 
@Real_Bitfox: Ja gut da stimme ich dir zu. Die Preisverteilung ist alles andere als i. O :-).
 
Mal ehrlich, wer im Auto Twitter, Mail, FB und so benötigt .... und das noch während des fließenden Verkehrs, sollte sich in Therapie begeben.
 
@iPeople: Solange man man die Zeit im Auto nutzen kann, um Unfallfrei nebenbei mal einen neuen Kernel zu compilern, kann ich mit dem Handy Verbot gut leben.
 
@Feuerpferd: Dazu muss man Auto fahren?
 
@iPeople: Nö, aber Autofahren darf kein Hindernis beim compilern sein.
 
@Feuerpferd: Seltsamer Zusammenhang
 
@iPeople: Noch mal: Es ist ganz einfach, Handys sind beim Autofahren verboten! Computer nicht.
 
@Feuerpferd: Hab das schon verstanden. Is nur nicht besonders origininell.
 
@iPeople: Ganz im Gegenteil! Die Populisten würden alles verbieten wollen, wenn es ihrer Profilierung dient. Da Handys im Auto ein Massenphänomen sind, Computer aber nicht, gab es das Handy Verbot, so sinnlos das auch ist.
 
@Feuerpferd: Perfekt, ich hab nen CarPC, da läuft alles drüber :-)
 
gibt ja inzwichen schon ipad halter im kfz bereich XD
 
@merovinger: ipad darf auch ohne Halter bedient werden, weil es keine Telefonfunktion enthält ;)
 
@Kuli: lol stimmt ^^ also bei 180 auf der AB mit dem ipad die mails checken ...yes :D
 
@merovinger: Ach Du schleichst auf der Linken Spur immer mit 180 vor mir rum :o
 
@iPeople: aha du bist also derjenige der immer auf 10cm auffährt und ständig mit der lichthupe drängelt ^^
 
@merovinger: Ja, weniger wie Standgas geht nunmal nicht :D
 
@iPeople: Wie wärs mal mit Auskuppeln und dann bei 150-160 schleifen zu lassen? xD
 
@XP SP4: Automatik? :D
 
@iPeople: Automatik *thumbs up* so kann man auch besser das ipad halten wenn man mit 180 auf der linken spur schleicht XD ..nie wieder ohne..
 
@merovinger: Und Tempomat :D
 
@merovinger: Wy sag nur, Du hast kein lenkrad, wo man das iPad einklicken kann?
 
@iPeople: nee leider nicht, ich muss das links und rechts mit meinen handballen festhalten wenns auf dem lenkrad liegt :/ jetzt weisste auch warum ich nur 180 fahre ;)
 
@merovinger: Okay, dadurch, dass ich schneller fahen und E-mails lesen kann, bin ich schneller am Ziel und kann effektiv weniger Mails lesen, was meine nachfolgende Freizeit einschränkt. :D
 
@iPeople: ein teufelskreis 0o
 
"Laut dem TÜV Rheinland will der Gesetzgeber auf diese Weise sicherstellen, dass der Fahrer beide Hände zum Fahren frei hat." Ok, das leuchtet ein, aber wie geht man damit um, wenn ich die Klimaanlage bediene? Oder das interne Navigationsgerät? Unterscheidet man rechtlich zwischen internem und externem Navi? Was wenn ich mein Smartphone als externes Navi benutze? Fragen über Fragen ...
 
@Perkin: Du musst es nur wie an jedem Stop-, nicht-links-abbiegen-, oder nur-für-Anlieger-Schild machen. Gucken ob keiner guckt. Damit verbringt man doch eh die meiste Zeit neben dem Abscannen des linken und rechten Seitenstreifens auf Messeinrichtungen.
 
@Perkin: Eben. Ich bin also dafür, dass das Auto ausgeht wenn man nicht beide Hände am Lenkrad hat. Allerdings nur bei Automatikautos ;)
 
Ich wäre auch dafür, das Rauchen am Steuer zu unterbinden. Das Gequieme lenkt in ähnlicher Form ab.
 
@wingrill2: Ich wäre dafür Tabak komplett zu verbieten. Es ist ja wohl ein Hohn, dass man in Zügen, Restaurants, etc. nicht zugequalmt werden darf, aber wenn der/die Nachbar/n unten oder nebenan sich 20 Schachteln am Tag reinzieht/reinziehen man das hinnehmen muss. In den USA gibt es eine Stadt oder ein Stadtteil wo das Rauchen komplett, auch in der eigenen Wohnung verboten ist. Das wäre schon eine Überlegung wert dorthin zu ziehen.
 
@Memfis: In der eigenen Wohnung würde ich mir nicht das Rauchen verbieten lassen, wo gibts denn sowaas.
 
@iPeople: In Belmont: http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/ausgepafft-us-stadt-verbietet-rauchen-im-eigenen-heim-a-510753.html Eine der wenigen Dinge, die die USA echt gut machen und hoffentlich nimmt das auch weiter formen an und schwappt zu uns nach Europa rüber (Wir müssen ja nicht immer nur das Schlechte der Amis übernehmen). Sollen sich die Raucher eine luftdichte Kabine bauen und an ihrem Qualm ersticken. Wenn es nach mir ginge sollte man Rauchern auch gewisse kassenleistungen streichen, aber ich komme vom Thema ab.
 
@Memfis: Aha, also wenn es um die nicht eigenen Vorlieben geht, sind natürlich Verbote und Einschränkungen jederzeit erlaubt. Frage mich nur, wie will man das kontrollieren?
 
@iPeople: Meine Gesundheit stelle ich grundsätzlich über die Freiheit anderer. Zudem ist seit Jahrzehnten bekannt, dass Rauchen schädlich für einen selbst und andere ist. Wer es also angefangen hat oder anfängt sollte auch mit den Konsequenzen leben. Kontrollieren kann man das genauso wie man die Einhaltung der Nacht- und Ruhezeiten kontrolliert. Im Zweifel rücken die Grünen an und da Rauch grundsätzlich länger rich- und schmeckbar ist, ist es sogar leichter das dem Verursacher auch nachzuweisen.
 
@iPeople: Wenn Du den Artikel gelesen und verstanden hättest, den Memfis verlinkt hat, dann hättest Du gewusst das es darum ging, die Mitmenschen nicht mehr mit dem Raucherqualm zu vergiften. So lange die Drogensüchtigen andere nicht mit ihrem Raucherqualm vergiften, dürfen die auch weiterhin ihre Drogen konsumieren.
 
@Feuerpferd: Menschen, die ihre Bude so zuqualmen, dass es durch die Wände zum Nachbarn dringt, dürften weitaus schwerere Probleme haben, als das Rauchen allgemein.
 
@Memfis: Deutschland verdient zu gut an dem Raucher die würde sich doch nicht ins eigene Bein schissen .. auch wen es ein Raucherbein ist ;)
 
@iPeople: Wenn Du das Pech hättest solche Drogensüchtigen in der Nachbarschaft zu haben, so dass Du nicht mal mehr Fenster aufmachen kannst, ohne den ganze Drogenqualm abzukommen, würdest Du so einen Unsinn nicht schreiben. Im Artikel auf den Memfis verwies, ging es um Appartementhäuser, wo die Bewohner unter dem Qualm der Drogensüchtigen litten und daher in Belmont dieses Gesetz gegen den Rauch der Drogensüchtigen erlassen wurde, damit diese nicht weiter ungehemmt ihre Mitmenschen vergiften.
 
@Feuerpferd: Und wegen solchen Spinnern das Rauchen in den eigene 4 Wänden verbieten? Dann aber auch Musik verbieten, gibt ja Leute, die in Mehrfamilienhäusern keine Rücksicht nehmen. Darauf wollte ich hinaus.
 
@iPeople: Raucherlunge: http://goo.gl/dec1Z So lange Du nicht anderen die Luft verpestest kannst dich nach dem Gesetz in Belmont selbst schädigen. Anderen Menschen rücksichtslos Rauch in die Atemluft blasen wird dort mit 1000 Dollar Bußgeld bestraft. Ich halte das für gut und richtig. Spritze dir deine Droge Nikotin direkt in die eignen Fußsohlen und niemand stört es. Es ist übrigens auch eine empfehlenswerte Vorgehensweise bei Musik, Nachbarn nicht unnötig zu belästigen, es gibt schließlich Kopfhörer für den Fall, dass man sich mal sehr heftig was auf die Ohren geben möchte. Oder kaufe Dir eine Immobilie, die genug Abstand zur Nachbarschaft bietet, so dass Du keinen Nachbarn die Atemluft mit Rauch verpestest und auch bei der Wahl der Musik weder bei der Auswahl der Musikrichtung noch Lautstärke eingeschränkt bist.
 
@Feuerpferd: Ich habe keine probleme, weder mit Rauchen (e-dampfer) noch mit Musike, ich wohne alleine in einem haus. von daher. Aber das Rauchen generell in den eigenen Vier Wänden zu verbieten hat den selben Charakter, wie ds Internet zu Überwachen, weil leute Zeugs saugen.
 
@iPeople: Das Rauchverbot ist auch ein Gesellschaftlicher Punkt. Ein Nachbar unter mir raucht so stark, das ich meine Fenster geschlossen halten muss, da meine Wohnung sonst stark nach Rauch riecht. Auch fügen sich Raucher durchs Rauchen Krankheiten zu. Diese zu behandeln, müssen von der Gesellschaft getragen werden. Denn das was du in die Krankenkasse einzahlst und das was du von der bekommst, wenn du krank bist, deckst du in deinem ganzen Leben nicht (als Mittelständer oder gar weniger). Raucher sind in vielerlei Dinge Rücksichtslos und scheinen einen sehr begrenzten Horizont zu haben dies zu erkennen.
 
@eilteult: Mal eine Frage - fährst du Auto? Oder mal andersrum gesagt. Nur weil Autofahren gesellschaftlich akzeptiert wird, ist es darum nicht weniger schädlich (Abgase) oder gefährlich (Unfälle) als Rauchen. Wer zur Hölle schützt mich davor? Schon mal in einer Erdgeschosswohnung an einer befahrenen Straße am besten mit Ampel in der Nähe das Fenster aufgemacht, um zu lüften? Ich warte dann nur auf so Antworten wie - zieh um. Das kann man aber auch demjenigen antworten, der sich am rauchenden Nachbarn stört :)
 
@Binabik: Autofahren ist in unserer Gesellschaft eine Lebensnotwenidgkeit. Erreichbarkeit der Arbeit, Kranken- Notversorgung. Rauchen ist es nicht. Davon abgesehen versuchen wir vortlaufend den Schadstoffausstoß zu reduzieren. Deinen Wohnort kannst du dir aussuchen. Wenn du an einer Hauptstrasse wohnst, dann wusstest du beim Einzug worauf du dich eingelassen hast. Die Gesellschaft um mir herum kann ich mir nicht aussuchen, damit auch nicht meine Nachbarn.
 
@eilteult: Sorry dass ich eben mal lachen muss - dass das Argument mit dem Aussuchen der Wohnung kommt, war mir klar, ist aber "Bullshit". Die Straße hat sich im Laufe der Zeit zu einer vielbefahrenen entwickelt, in dessen Zuge auch die nun notwendig gewordene Ampel entstanden ist... Umziehen hat auch etwas mit den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln zu tun. Der größte Lacher ist jedoch, dass Autofahren in unserer Gesellschaft eine Lebensnotwendigkeit ist, solchen Unsinn geben im allgemeinen nur Politiker von sich.
 
@Binabik: Wenn sich die Wohnqualität verändert hat, kannst du dies bei deinem Vermieter (wenn du einen hast), geltend machen. Das bringt der Gesundheit zwar erstmal gar nichts, dennoch ist dagegen was machbar. Du wirst das Auto zu schätzen wissen, wenn du mal mit Blaulicht eingewiesen wirst ;) Ich erwarte slebstverständlich das du sagst, das du im Namen der Gesundheit ein langsameres und Umweltfreunclicheres Gefährt wünscht.
 
@eilteult: Nein ich wünsche im Namen der Gesundheit kein langsameres und umweltfreundlicheres Fahrzeug. Feuerwehr, Krankenwagen, Polizei und ähnliche Notfahrzeuge sind o.k. und auch notwendig. Ebenso wie ÖPNV. Nur den Individualverkehr, den sollte man überdenken. Wie - geht nicht? Ist notwendig. Dann habe ich Nachteile? Komisch - mir egal. Wenn ich so argumentiere, dann tu ich das Gleiche, was du mit dem Rauchen tust - du stellst dich auf einen extremen bzw. fundamentalistischen Standpunkt. Und solche Standpunkte finde ich sehr bedenklich. Was du nicht zu verstehen scheinst - vor Jahren war das mit dem Rauchen noch anders, da gesellschaftlich akzeptiert. Heute schreit man Zeter und Mordio - obwohl es sicher auch Kompromisslösungen gibt. Heute ist das Autofahren noch gesellschaftlich akzeptiert - was ist in 20 Jahren, wenn es ggfs. ebenso geächtet wird, wie jetzt das Rauchen? Bist du dann der "Böse" weil du es als lebensnotwendig erachtet hast? PS: Ich bin Nichtraucher. Aber mir gehen Leute gegen den Strich, die dem Kneipenbesucher, der nach getaner Arbeit sein Feierabendbier trinkt inklusive Zigarette raucht, das verbieten will (ich rede nicht von einem Restaurant, wo man zum Essen hingeht). Dann gehe ich als Nichtraucher, wenn es mir nicht passt, nicht in die Kneipe. Aber nicht anders rum. Ich habe fertig :)
 
@coi: Das ist eben falsch gedacht, zu kurzfristig wie so oft. Denn D wird mit den Spätfolgen noch mehr Ausgaben haben. Wer jetzt als Raucher meint "ahh Spätfolgen, das ist lächerlich, das trifft mich nicht sondern eh nur die anderen, da ist nix bewiesen, blabla"- dann kann ich nur sagen: seht ihr was ich meine? :)
 
@iPeople:
Was hat die eigene Wohnung damit zu tun? Du darfst in deiner eigenen Wohnung auch keine Drogen konsumieren oder jemanden umbringen
 
@Kuli: Du darfst auch keine aktuellen Kinofilme und Musik runterladen ..... merkste was?
 
@iPeople: Und deswegen wird es auch bestraft, wenn man erwischt wird. Merkst DU noch was?
 
@Memfis: Sinn der Antwort haste leider nicht verstanden. Schade
 
@iPeople: Ich leider auch nicht.
 
@Kuli: Macht nüscht
 
@Kuli: Der Konsum von Drogen ist nicht Strafbar.
 
@ThreeM: leider. @eilteult: Zu deinem letzten Satz kann man nur applaudieren.
 
@Memfis: Nö, zu recht.
 
@Memfis: Falls es so weit kommt, überlege ich mit dem Rauchen anzufangen.
 
Wie sieht das bei einem 3G Tablet ohne Telefonfunktion aus?
 
Ziemlich billig, dafür dass man die Augen und Aufmerksamkeit praktisch komplett vom Straßenverkehr abwendet und damit andere vorsätzlich und massiv gefährdet.
 
@Memfis: Also wenn es danach geht, müssten auch Frauen auf dem Beifahrersitz und Kinder im Auto verboten sein. :-)
 
@Feuerpferd: Was soll denn das nun wieder?
 
@manja: Frau als Beifahrerrin macht Terror, typisch: http://www.youtube.com/watch?v=K3vwiPlzXVI Ganz anders Mann als Beifahrer, es bleibt entspannt, für den Fahrer: http://www.youtube.com/watch?v=9HLcGSaEj2M Also IMHO könnte selbst an jedem Ohr ein Handy nicht so viel Terror verbreiten, Stress machen und Fahrer vom Verkehr ablenken, wie Frauen als Beifahrerin im Auto. Es gibt da ja auch kein Entkommen, während das Handy einfach beiseite gelegt und abgeschaltet werden kann.
 
Wenn es so weiter geht haben wir bald kein Radio mehr im Auto, weil auch dieses während der Fahrt bedient werden kann.
 
@helix22: Mieser Vergleich.
 
@iPeople: Nein, mit den heutigen Bordcomputern gibt es keinen großen Unterschied mehr.
 
@helix22: Doch, denn Mails lesen oder einen kurzen Blick aufs Autoraio werfen, dürfte wohl ein kleiner Unterschied sein
 
@iPeople: Und dein Boardcomputer welches aus Radio, Navi, Stauinfo, Fahrzeuginfo automatische Hilferuf beim Unfall und vieles mehr. Wenn du nur ein altes Radio hast ohne Funktionen ist der Unterschied nicht besonders groß, da muss ich dir Recht geben..
 
@helix22: Bei einem Boardcomputer reichen kurze Blicke auf die Menüpunkte, die man schnell auswendig kann. Mails lesen ist da doch etwas anders
 
@iPeople: Es gibt bereits Boadcomputer mit denen man Handyfunktionen wie Telefonieren tätigen kann. Hier wäre ein Beispiel:
http://www.tomshardware.de/bmw-funknetz-gsm,testberichte-748-9.html
 
@helix22: Das ist ja auch erlaubte Freisprecheinrichtung
 
@iPeople: Wobei wir wieder bei meinem ersten Post sind..
 
@helix22: Verdammt, ne Ringparabel.
 
Ich weiß ja nicht wie manche Leute das machen, aber ich schaffe sowas während der Auto Fahrt nicht :D
 
Richtig so. Denn durch die Ablenkung könnte ein unschuldiger und gewissenhafter Autofahrer, Radfahrer oder Fußgänger sein Leben einbüßen. An erster Stelle steht: Auf den Verkehr achten, damit keine Leben gefährdet werden!!!
 
Wenn das ihresgleichen machen, dann auch?
 
Wegen dem bösen Handy beim Telefonieren hat man ja auch keine 2 Hände frei.... sehr böse. Da verhalten sich die Raucher ja vorbidlich, die haben immer beide Hände griffbereit ;) Ich denke man müsste ganz klar unterscheiden ob telefoniert wird oder Emails gelesen werden, was den Blick ja wirklich lange von der Straße ablenkt.
 
@Krucki: Der Blick ist das eine, die geteilte Konzentration eine andere. Da liegt der Hund begraben. Wenn jemand eh unter Konzentrationsmangel leidet, kann auch das Telefonieren und dabei nach vorne schauen schon bedeuten, dass derjenige dem Verkehr nicht mehr folgen kann. Tests haben das bewiesen, es lenkt ab.
 
@iPeople: Dann müssten sie aber das Telefonieren mit Headset oder Freichsprech Einrichtung genauso verbieten. Da haste zwar beide Hände am steuer, aber wirst trotzdem abgelenkt vom gespräch. Genauso wie das reden mit Beifahrern oder Musik hören. das kann dich alles ablenken im auto. Ich sehe den sinn des telefon verbots einfach nur darin, das man beide hände zum steuern frei hat.
 
@CloneA!d: Ich habe lediglich gesagt, was Studien ergeben haben. Letztlich gilt es einen Mittelweg zu finden, telefonieren mit Freisprech okay, ohne NoGO.
 
So wenig????...... schaut euch mal die Autofahrer auf der Autobahn bei 140 km an......
 
Und die E-Mail habe ich Freitag im Autogelesen...
 
? Die Nutzung eines Handys im Pkw hat schon länger 40 EUR und einen Punkt in HL gebracht. Was ist jetzt neu? Verstehe die Aufregung nicht... --> StVo...
 
Wie ist das eigentlich bei einer Start-Stop-Automatik? Rein technisch ist der Motor ja aus :-)
 
Wie viel kostet es am Steuer zu onanieren? Bei Selbstausführung, und mit Beteiligung einer weiteren Person (zb. der eigenen Freundin)? Im Ernst, wer emails am Steuer liest, müsste mindestens 200€ zahlen. Ich würde sogar noch weiter gehen. Wer sich so grob fahrlässig den anderen Verkehrsteilnehmern benimmt, dem gehört der FS entzogen, und zwar für immer! Weil es leider genug Idioten gibt die zwar viel Geld haben, aber kein Verstand, und selbst ohne FS Auto Fahren.
 
wen interessiert das ganze gequatsche?
über was für einen unsinn die leute im inet diskutieren,unglaublich
 
Also das man während der Fahrt nicht mit Handy oder anderen Geräten hantiert sollte jedem normal denkenden Menschen klar sein! Was mir allerdings sauer aufstösst ist das man bei laufendem Motor das Gerät nicht benutzen kann. Klar ist dies vor der Ampel gedacht wenn der Motor noch brummt und ich dann den Verkehr behinderte weil ich nicht gesehen habe das die Ampel grün ist. Aber wenn ich auf einer Autobahnraststätte meinen Motor laufen lasse damit mein LapTop geladen wird während ich ihn benutze kriege ich dafür eine Strafe?
 
40 EUR. sind noch viel zu wenig, wenn ich mir die heutige Handy Generation anschaue, laufen rum wie Zombies als ob es nichts anderes mehr gebe, als dass dämliche Handy.
 
Ist es LKW-Fahrern eigentlich auch verboten während der Fahrt die Bild-Zeitung zu lesen? Seh ich andauernd auf der Autobahn. Ansonsten: Vielleicht sollte man mal darüber nachdenken den ganzen Regelwust zum Thema Ablenkung beim Autofahren wegzuschmeißen und eine einfache, umfassende Regelung in 3 Sätzen zu formulieren.
 
Sollte vielleicht stärker überprüft und auch sanktioniert werden.
Wenn ich sehe, wieviele Leute mit dem Handy auf der Autobahn mal eben SMS schreiben oder telefonierend die Überholspur blockieren...
Würde fast behaupten, dass gut 25% der Leute auf der Autobahn anderweitig beschäftigt sind. Vom Taxifahrer der die Bild-Zeitung liest bis zum (meist weiblichen) Führerscheinneuling, der fleissig SMS tippt...
Wobei SMS-schreiben in meinen Augen weit schlimmer ist als telefonieren...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles