App Store: Apple konnte Absturzproblem beheben

In dieser Woche wurden teilweise massive Probleme mit Abstürzen von iOS-Anwendungen nach vorausgegangenen Aktualisierungen bekannt. Die Entwickler von Apple haben nun entsprechend reagiert. mehr... Apple, Apps, App Store, Appstore Apple, Apps, App Store, Appstore Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
dieser Artikel ist mal wieder ein gutes Beispiel wie hier voreingenommen recherchiert wird: die Probleme stehen angeblich im Zusammenhang .. es wird davon ausgegangen das das Problem nicht mehr auftritt.. hallo?? wozu dienen problembehebumgen denn sonst??.... davon abgesehen wurde das Problem wohl schon am 05.07 behoben (siehe Datum der Stellungnahme).
 
@Balu2004: Pssst, Kritik wird nicht gern gesehen.
 
@CoF-666: den Eindruck habe ich manchmal auch.. aber zumindest kann man ja seine Meinung mal schreiben. im it Sektor kann es immer zu Problemen kommen.. bei Apple scheint das immer eine Sensation zu sein bzw. es wird als Sensation ausgeschlachtet. es gibt auch andere namenhafte Hersteller die mal ähnliche Probleme hatten.. google einfach mal nach Microsoft stellt Update für Update bereit;).
 
@Balu2004: Ich weiss das, Du weisst das, die Winfuturaner wissen das. Ich gehe davon aus, jeder der sich mit seinem System beschäftigt das wissen sollte, aber hier auf WF zählt das nun mal nicht. Es zählt nur Apple schlecht zu reden, bzw. die positiven Nachrichten stark verzögert zu präsentieren und dann auch noch so hinzustellen, als sei es etwas schlechtes. Bin mal gespannt, ob dieser Post hier überhaupt lange genug Bestand hat, damit Du ihn lesen kannst.
 
@Balu2004: Ich würde sagen, es sind die Geister die man rief. Wie oft liest man hier in den Kommentaren "Es läuft einfach", "Es gibt nie Probleme" usw.. Gerade wenn gewisse Kreise es immer so betonen, dann haben die Medien auch ein Interesse zu berichten. Wenn man ein gehobenes Medieninteresse für die positiven Informationen (Verkaufsrekorde usw.) haben möchte, dann muss man damit leben, dass auch irgendwann mal negative Nachrichten entsprechend verarbeitet werden.
 
@floerido: Exakt. Wer für sein Erfolg gelobt wird, muss auch mit heftiger Kritik leben. Deshalb kann ich diesen ganzen Medienrummel schon verstehen. Nur blöd, wenn alle tatsächlich glauben, dass Apple immer so schlecht ist und deshalb nur Schrott baut. Beispiel Antennagate: Es gibt immer noch Leute, die glauben, dass von iPod Shuffle bis iMac alle mit Antennagate verflucht sind und deshalb auf ein iDevice verzichten. ;-)
 
@algo: Ein zweites Antennagate gab es bereits. Das iPad 3 WiFi hatte auch Empfangsprobleme, weil dort nicht so wie bei der Mobilfunk Version eine Aussparung für die Antennen in der Metallrückwand vorhanden war. Vielleicht sollte man einfach auch bei Apple auf die zweite Revision warten. Eine Antenne in einen Faradaysche Käfig zu platzieren ist nicht so ideal. Asus wird übrigens für einen ähnlichen Fehler auch immer wieder kritisiert, obwohl die Geräte teilweise eine Kunststoffrückwand haben.
 
@floerido: Bei Asus wird aber nicht bei jeder Produkeinführung vorgeworfen, dass dieses und jenes wieder Empfangsprobleme haben könnte und somit gleich am Anfang zum Schrott erklärt.
 
@algo: Dann schaue dir mal die Kommentare zum Nexus 7 an, dort wurde hier teilweise genau dieser GPS Bug auch angesprochen.
 
@floerido: ich gebe dir recht das auch kritische Dinge in der Berichterstattung erwähnt werden sollen.. aber Unterstellungen wie in dieser News gehören nicht zu kritischer Berichterstattung. man liest wirklich oft das bei Apple Produkten die Dinge einfach laufen.. zumindest bei mir kann ich das bestätigen und in meinem Bekanntenkreis habe ich bisher auch noch nichts gegenteiliges gehört.
 
@Balu2004: Es ist etwas ganz normales und muss nicht immer betont werden. Auch eigentlich alle meine nicht Apple Produkte laufen einfach ohne Probleme, sogar im gemischten DLNA-Netzwerk. Wenn Besuch kommt, wird ein Foto des QR-Codes in dem mein WLAN-Zugang hinterlegt ist gemacht und sofort sind sie integriert ohne irgendwelche Passwörter abzutippen. Bis auf ein Gerät was ich mir bewusst zum basteln gekauft habe, da war es mir aber auch schon vorher bekannt.
 
@floerido: also als ich 2006 von Windows auf osx umgestiegen bin war das nichts normales. seither verwende ich meinen mac einfach .. bei damals xp musste man des Öfteren Hand anlegen.. sei es Treiber, Performance ging irgendwann in den Keller, virenscanner usw. erst mit Windows 7 ist das aus meiner Sicht spürbar besser geworden.. aber nochnnicht perfekt. ich rede von meinem Anwendungsbereich und nicht für alle... richtig es sollte so sein das man einmal etwas einrichtet und ab da an einfach nutzt. etwas einfacheres wie einen alten Mac auf einen neuen Mac umzuziehen gibt's für Windows heute immer noch nicht.
 
Zwei Tage zu spät diese "News".
 
Apple hat übrigens bei allen betroffenen Anwendungen schlechte Bewertungen, die es auf Grund dieses Fehlers gab, entfernt.
 
@exocortex: Find ich fair von Apple
 
@exocortex: Ist wohl das Mindeste, denn die Entwickler hätten sonst wirklich die Arschkarte gezogen.... EDIT: Wenn ichs recht bedenke, haben die aber auch so schon Schaden erlitten, selbst wenn die negativen Bewertungen nur 24 h sichtbar waren. Evtl. Potenzielle Käufer könnten durch aus dadurch abgeschreckt wurden sein, was ja auch Umsatzverlust bedeutet. So eine Nummer darf eigentlich nicht passieren, Apple selbst hat den geringsten Schaden dabei, obwohl sie die Verursacher waren!
 
@Angel3DWin: Wenn ich mich immer nach manchen Beurteilungen im Market oder App-Store richten würde, hätte ich kaum eine Äpp aufm handy. Alleine, was negative Bewertungen und Beurteilungen angeht, die einfach nur auf Bedienfehler und Blödheit zurückzuführen sind. Am Besten sind Beurteilungen unter Widgets, wie "Lässt sich nicht öffnen" :D
 
@iPeople: Schon richtig :D Aber die Masse der "Dummen Nüsse" gucken halt danach, die den gleichen IQ wie die haben, die die negativen Bewertungen gemacht haben, ergo schadet es dem Entwickler nun mal, ob wir wollen oder nicht....
 
"Betroffenen Nutzern wird dazu geraten, die nicht mehr funktionstüchtigen Anwendungen erneut über den App Store von Apple herunterzuladen. Diesbezüglich ist es nicht erforderlich, die Apps zu löschen und komplett neu zu installieren." - Wie läd man denn Apps auf einem iOS-Gerät neu herunter, ohne sie vorher zu löschen? Hab ich da was übersehen?
 
@Hanrie: der author der News hat offensichtlich nicht korrekt recherchiert;) du musst natürlich die App zuerst löschen und dann neu installieren.. kannst du auch hier nachlesen (http://www.loopinsight.com/2012/07/05/apple-responds-to-app-store-download-corruption/)
 
@Hanrie: Jupp, hast du völlig richtig erkannt, da hat wohl jemand etwas geschlafen :)
 
@Hanrie: Die Apps wurden erneut als Update angeboten, so dass die defekte App durch eine funktionsfähige ersetzt wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich