Ubi Launcher 2.0: Steam-Konkurrent gestartet

Ubisoft hat eine neue Version seines Ubi Launchers veröffentlicht. Größte Neuerung: Ab sofort können Spiele auch online gekauft werden. Damit beschreitet der Publisher einen ähnlichen Weg wie Origin oder Steam. mehr... Logo, Ubisoft, Publisher Bildquelle: Ubisoft Logo, Ubisoft, Publisher Logo, Ubisoft, Publisher Ubisoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Immer dieser "sozial" Quark
 
@cam: Frueher nannte man sowas gesellschaftsspiele
 
@cam: Das Chat und ne Freundesliste als soziale Funktion bezeichnet werden, finde ich schon lächerlich.
 
@eilteult: Findest du es nicht sozial? komisch
 
@-adrian-: Ich finde es eher asozial genauso, wie alle asozialen Netzwerke, wie Facebook, Twitter & Co! Ich hab zwar auch Facebook aber nur für Uniprotokolle, -Übungen, -Besprechungen oder einfach Verabredungen mit Freunde, wo ich dann wirklich "sozial" werde aber eine Freundesliste in eineme Gamelauncher als sozial zu betiteln, ist für mich sweit aus dem Fenster lehnen!
 
@s3m1h-44: du findest Facebook asozial weil du dich dort mit deinen Freunden verarbredest oder besprichst?
 
@s3m1h-44: wie würdest du es denn dann nennen?
 
@Arnitun: Ich würde es gar nicht näher benennen. Früher musste man es auch nicht näher bezeichnen.
 
@s3m1h-44: Aha, du machst also eine Unterscheidung zwischen "sozial" und "wirklich sozial". Interessant. So wie ich das Wort und dessen Bedeutung kennengelernt habe, bedeute "sozial sein" für mich der generelle Umgang mit anderen Menschen. Ob das nun in nem FB-Chat ist, in einer Mail, einem Telefonanruf oder direkt mit der Person vor mir - das ist alles soziale Interaktion. @eilteut: Doch, das hieß bei mir früher auch schon soziale Interaktion.
 
@RebelSoldier: Da wir im digitalen Zeitalter leben: wirklich sozial (RL-Unterhaltungen) = sozial; sozial (Facebook, Twitter) = asozial
 
@s3m1h-44: Ich weiß schon, was du mit "wirklich" sozial meinst. Trotzdem: Was du beschreibst sind nur verschiedene Formen bzw. Wege der Kommunikation. Sozial kann ich meinem besten Kumpel gegenüber sowohl in nem FB-Kommentar sein, aber auch am Wochenende wenn wir uns treffen. Das eine ist nicht sozialer als das andere - nur das Medium eben ein anderes. ;)
 
@-adrian-: ...auch mobbing, tratsch, vetternwirtschatfrt und betrug kann man als "sozial" ansehen - denn man unterscheidet sprachlich kaum zwischen dieser form des sozialen und der form, die da bedeutet, anderen zu helfen, die in eine zwangslage gekommen sind. freunde? das erweist sich wohl erst, wenn man wirklich mal probleme hat. davor sind es eher bekannte, mit denen man gut auskommt,. solange man selbst keine probleme hat.
 
Wenn digitale Medien aus solchen online-Vertriebsplattformen wenigstens günstiger wären als im Laden. Das ist nicht der Fall bezogen auf Origin. Steam hat manchmal tolle Angebote und Winter/Summersales. Außerdem habe ich keinen Bock 10 verschiedene Plattformen für jeden erdenklichen publisher zu installieren.
 
@cosmi: Jepp. Ich nutze Steam und ich nutze es gern. Entweder Publisher bieten ihr Spiel auf Steam an (oder ganz Standalone) oder ich kaufe es nicht. Ich habe keine Lust meine Spiele über zig Plattformen verteilt zu haben. Da Valve von allen noch am neutralsten ist und am meisten vom Erfolg seiner Plattform abhängt würde ich auch behaupten dass Steam "besser" und zukunftsträchtiger ist als die Konkurrenz.
 
@cosmi: Jop so sieht es aus. Die merken es viel zu spät und ich finds gut so. Steam ist zur Zeit einfach eine Größe auf dem Gebiet und ich kaufe lieber dort Spiele als sonst wo, weil ich eben nur eine Plattform haben will, außerdem ist Steam immernoch die beste und am weitesten verbreitete. Allein die Tatsache, dass durch Steam sehr viele Indie Spiele erfolgreich waren und diese sonst kaum einer kennen würde spricht für sich. PS: es deutet alles darauf hin, dass Summersale heute beginnt ;-)
 
@cosmi: meines Wissens dürfen sie die Standardmäßig nicht günstiger verkaufen als im normalen Handel
 
NICHT NOCH EINEN ... Ich habe mittlerweile mehr Launcher als Games am Computer ...
 
@Sam Fisher: War sonnenklar das der nächste nach Orishit kommt. Ist ja auch so beruhigend, nachdem man sich mit Steam arrangiert hat, da seine Spiele kauft, wenn noch 123 andere Dinste starten und so ein Konkurrenz-Überlauf passiert... macht Steam Pleite, Spiele weg und nutzlos. Aber wird ja eh bald alles gestreamt.
 
@Sam Fisher: So lange sich die Leute den Müll aufzwingen lassen und dafür auchnoch geld bezahlen werden es immer mehr Launcher werden.
 
@HazardX: So ist es. Die Leute haben Steam geschluckt, Origin ebenfalls dank Battlefield 3. Und nun Ubisoft, und das wird auch ein Erfolg hab ich kein zweifel. Gibt zu viele Nasen die das unterstützen genau wie Steam.
 
@Smilleey: Steam nutz ich gerne, da hab ich Spiele von allen Publishern... Bei Origin hab ich ja nur EA, bei dem Ding von Ubisoft nur Ubisoft...
 
Jetzt müsste noch jemand kommen und all diese Dienste unter einen Hut bringen. Also ein Launcher für alle. Wird aber wohl nicht gehen. Leider. Am besten als Open Source.
 
@Blubbsert: kann auch closed source sein. hauptsache kostenlos :)
 
@Blubbsert: Sozusagen ein Launcher-Launcher? ;D
 
@dodnet: Eher sowas wie z.B. Trillian. Ein Launcher in dem man jedes Spiel starten kann, jeden der Shops besuchen kann und alles in einem Programm hat. Weil jetzt hätte man: Steam, Origin, UbiLauncher, Games for Windows, Rockstar Social Club. Und da fehlen noch ein paar kleinere.
 
@Blubbsert: Steam.
 
@Blubbsert: du meinst also steam? das bisher alle vereinte. aber da die publisher selbst mehr verdienen wollen, geht das ja nicht mehr. die großen bringen ihre spiele jetzt nur mehr über den eigenen dienst..
das wird es nie wieder geben, weil die konzerne das gar nicht zulassen wollen. die bringen ihre spiele jetzt nur mehr exklusiv für ihren eigenen dienst. steam wird nach und nach kleiner werden, da immer weniger spiele da rauskommen werden. leider.
 
@10BIT: Das sollte ein Scherz sein, oder?
 
@10BIT: "Nö wieso?" Darauf habe ich nur zwei rhetorische Fragen: 1. Wie alt bist du? 2. Wieviel fundiertes Fachwissen hast du von Software? Oder lass es mich so ausdrücken: Lies dir doch mal aufmerksam die ganzen anderen Kommentare hier durch. Und dann frag dich warum alle anderen eine so negative Meinung zu dieser Thematik haben.
 
@Thanatos: Und wieso muss er - unabhängig von seinem Alter und irgendwelchem realen oder imaginierten Software-Fachwissen übrigens - seine Meinung nach den anderen Kommentaren richten? Vielleicht sind die Argumente, die für andere ausschlaggebend sind, für ihn persönlich nach reiflicher Abwägung nicht ausschlaggebend? Und er würde, sofern es dort günstige Preise gibt, einen UbiShop/UbiLauncher zusätzlich zu Steam, Origin & Co verwenden?
 
@FenFire: Ich glaub, ich kann die Frage beantworten: Weil bei manchen die Fähigkeit, über den eigenen Tellerrand (oder schon eher Tellerboden) hinaus zu blicken nicht sehr ausgeprägt ist. So scheint's mir auch bei Thanatos zu sein. ;)
 
@FenFire: Erst mal: Müssen tut hier niemand etwas. Aber über die Gründe warum so viele Menschen bewußt etwas ablehen mal nachzudenken ist mMn nie verkehrt. Oder ist sowas jetzt auch schon "uncool"? Aber fachliche Argumente zählen ja nicht. "...nach reiflicher Abwägung nicht ausschlaggebend?" Ich darf noch lachen, ja? Alles was noch zählt sind "günstige Preise" oder das es toll aussieht.
 
@RebelSoldier: Wenn du Leute direkt beleidigen oder angreifen willst, dann tu es auch direkt. Oder erklär mir doch bitte mal warum ich deiner Meinung nach nicht über meinen "Tellerboden" hinausschauen kann? Was genau ist den so toll an einen weiteren dieser "Launcher"? Diesmal von Ubisoft.
 
@Thanatos: Dann nenn mir doch mal ein "fachliches Argument", das gegen einen Shop/Launcher von Ubisoft spricht und das (zumindest offenbar Deiner Ansicht nach) jeder Spieler zu akzeptieren hat, wenn er nicht (das schlussfolgere ich jetzt mal aus Deinem re:3) entweder jung und unerfahren ist oder ohne "fundiertes Fachwissen von Software". Letzteres trifft übrigens sicherlich für die Mehrzahl von Anwendern - und ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte mal auch Spielern - zu.
 
@Thanatos: Auf deine Frage "Soll das ein Scherz sein?" hätt ich auch mit einem "Nö, wieso?" geantwortet. Deine Antwort darauf an 10 Bit spricht mehr als nur Bände. Du stellst hier deine Meinung über alles und bist der Ansicht, jeder, der diese Meinung nicht teilt, sei ein Kind oder habe kein fundiertes Fachwissen. "Nicht über den Tellerboden hinaus blicken" trifft's meiner Meinung nach völlig. Edit: Beleidigend sind meiner Auffassung nach übrigens andere Dinge, nicht so etwas banales. Hätte ich dich beleidigen wollen, hätte ich das anders gemacht. So ist es nur eine Feststellung (und begründet habe ich diese ebenfalls noch einmal, obwohl es auch so hätte stehen bleiben können).
 
@RebelSoldier: Das ist Falsch und lasse ich SO auch nicht stehen. Weder denke ich das meine Meinung besser sei als die von anderen, noch das jemand der meine Meinung nicht teilt automatisch ein Kind sei oder kein fundiertes Fachwissen habe. Was mich aber wirklich stört ist der, wie soll ich es nennen, sorgenfreie Umgang mit solcher Zusatzsoftware. Nehmen wir als Beispiel doch Origin. Da ich ja offenbar als "BadBoy" gelte, lest euch doch einfach mal Berichte von unabhängiger Seite über diese Software durch. Oder bittet mal Fachleute um Ihre Meinung. Niemanden hier in den Kommentaren. Ich würde den ChaosComputerClub vorschlagen. Oder wen immer Ihr als unabhängig und kompetent erachtet. Ich habe jeden Tag beruflich mit derart sorglosen Umgang mit Software bzw. Daten zu tun. Und ja, es sind zu einen sehr großen Teil sehr junge und/oder sehr unerfahrene Anwender welche dies tun. Aber egal, holt euch BITTE die Meinung von unabhängiger fachlicher Seite. Dann können wir gerne weiter diskutieren.
 
@FenFire: Siehe meinen Kommentar unter re:10
 
@Thanatos: Naja, was du hier beschreibst ist völlig richtig. Hat aber im Grunde genommen gar nichts mit dem zu tun, was o5 hier geschrieben hat und woraus diese Diskussion erst entstanden ist. Wenn Ubisoft einen solchen Launcher einführt, können wir Kunden zunächst einmal nichts dagegen unternehmen, wenn wir neue Spiele von Ubisoft spielen möchten. Wir könnten natürlich hergehen, uns dieses Spiel nicht kaufen und so Ubisoft boykottieren. Leider funktioniert das jedoch - wie wir aus der Vergangenheit immer wieder gelernt haben - eher schlecht als recht. Ich kann mich noch an den (berechtigten) Aufschrei bei Origin erinnern. Trotzdem haben es alle brav heruntergeladen, installiert und benutzt um Battlefield und FIFA auch weiterhin zu zocken. Genau so wird es mit dem Ubi Launcher auch werden. Thema Datenschutz sei mal völlig dahin gestellt. Wenn es danach geht, dürfte ich mich eigentlich gar nicht im Internet aufhalten und das tun, was ich täglich im Internet tu. Da ich selbst eine eigene Webseite betreibe, sind meine richtigen Daten ohnehin im Netz unterwegs, ohne dass ich was dagegen unternehmen könnte - und das per Gesetz (Impressumspflicht). Was ich neben meinen Kontaktdaten dann noch mit Kreditkarte, etc. anstelle ist eine andere Sache. Jedoch gibt es hier auch bei den meisten Publishern für den Bewussten Käufer andere Zahlungsmethoden bzw. entsprechende Sicherungsmaßnahmen seitens des Kreditkartenunternehmens. So, aber abschließend noch mal gesagt: Das was du jetzt hier schilderst, hat (wie erwähnt) nichts mit dem zu tun, was o5 hier aussagen wollte. Und ja, daher entsteht, wie in meinem vorigen Beitrag schon geschrieben, der Eindruck dass für dich nur deine eigene Meinung zählt und so, wie du geantwortet hast, kommt es auch rüber. Wenn es seitens dir nicht so gemeint war, okay - ist ja alles gut. Dann nur als Tipp: Das nächste mal anders formulieren und nicht mit der Keule um sich schlagen. Sonst passiert das, was hier mit deiner Aussage passiert ist und andersherum was du aus meiner Nachricht mit "Tellerboden" rausgelesen hast (Stichwort: beleidigend werden), was auch von mir nicht so gemeint war. ;)
 
@Thanatos: Es streitet ja auch niemand ab, dass es gute Argumente gegen Software wie Origin gibt. Ob der Einzelne sie jedoch nutzt, bleibt dennoch dessen persönliche Entscheidung - die auch dann zu akzeptieren ist, wenn er die Gegenargumente betrachtet und für sich entscheidet, dass die Argumente dafür (und sei es nur der Verkaufspreis der angebotenen Softwarelizenzen, oder der Wunsch ein bestimmtes über nur diesen Vertriebskanal angebotenes Spiel zu spielen (z.B. BF3)) für ihn oder sie überwiegen und er oder sie die Nachteile dabei bewusst in Kauf nimmt. Wie RebelSoldier in [re:9] sein Verständnis Deiner Beiträge schildert las ich es ebenfalls aus [re:3] heraus - dass Du der Ansicht bist, jeder der Origin (oder eben einen anlogen Client von Ubisoft) nutze (oder gutheisse?) sei entweder ein Kind (Implikation: jung und unerfahren) oder habe schlichtweg keine Ahnung (-> sorgloser Umgang). Was eine recht selbstherrliche Haltung wäre. Es kann ja durchaus jemand mit Sorgen statt sorglos damit umgehen ;)
 
Wer kommt als nächstes?
 
@CJdoom: Ich warte ja noch auf Mohjang oder so ;) Ist halt erstmal nur Minecraft drin, irgendwann dann vielleicht ein zweites spiel...so ne auswahl reicht ja heutzutage für nen launcher :D
 
@CJdoom: Nazis vom Mond!
 
@CJdoom: viele gibts ja nicht mehr :P
 
Sieht bei mir so aus: http://goo.gl/vdeQJ
 
Sehr gut, mehr konkurrenz für Steam, aber ich bleib bei Steam.
 
@elpsychodiablo: nicht sehr gut. glaubst du wirklich, dass ubisoft dann noch spiele bei steam veröffentlicht? siehe ea mit mass effect..
 
@vires: solange sie es nicht so aufziehen wie EA werden sie das tun, doof sind sie auch nicht.
 
@Arnitun: unterschätze die publisher nicht. geiz ist geil gilt leider nicht nur bei den konsumenten.
 
@vires: Das stimmt schon, aber mit Siedler 7 war dies auch mein letztes Ubisoft Spiel. Was die da abgezogen haben war jenseits von gut und böse.
 
wie sie alle aus ihren Löchern gekrochen kommen, wo Steam schon ewig erfolgreich ist, wollens alle ein Stück vom Kuchen. - Und bisher keinen gesehen/getestet der auch nur annähernd ans Original ran kommt. Ob man jetzt Digitale Distribution mag oder nicht sei mal dahingestellt...
 
Ich wünsch mir die gute alte CD/DVD/BR zurück. In den Laden gehen, Verpackung kaufen und dann daheim installieren ... und einfach drauf los spielen. Ohne Online Zwang, ohne irgendwelche sonstige Software-Platformen. Einfach einfach. Aber das wird's wohl nicht mehr geben... schade. Für mich ist bald der Punkt erreicht bei dem ich einfach kein Game mehr kaufe.
 
@pandamir: geht mir auch so, was als nächstes? Origin Launcher, Steam, Windows Live, Xbox Live, PSN, Nintendo Networks, Ubi Launcher, Capcom Launcher, Konami Launcher, Acclaim Launcher, Atari Launcher, Square Enix Launcher, THQ Launcher, Activision Launcher ......
 
@BufferOverflow: Dem stimme ich zu !
Fand's bei BF II Bad Company noch angenehm, denn da konnte man sich's noch aussuchen: mit DVD spielen oder online aktivieren. Was danach kam kennt man ja.
Somit spiele ich entweder ältere Titel wie "Saboteur" oder CoD 4, CoH oder wasweißich oder lasses bald komplett sein, weil mir all die Onlinezwänge, Plattformen und die Probleme, die damit verbunden sind, auf den Sack gehen.
Es wird bald mehr Arbeitsspeicher und Bandbreite nur für die kack Plattformen verbraucht.
 
@Niclas: Und wenn die Plattform mal nicht zu erreichen ist wegen Serverdown, deine Leitung zickt rum etc., dann kannste nicht mal zocken -.- Aber warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?
 
@BufferOverflow: Acclaim gibts nicht mehr :D
Naja war zu erwarten von Ubi, solange sie ihre Spiele auf Steam anbieten wirds den meisten egal sein, sobald aber auch nur ein Spiel Ubi Launcher Exklusiv ist können sie vergessen das ich es auch nur in anbetracht ziehe eines ihrer Spiele zu kaufen. Genau so läuft es mit EA.

Ich sehe es nicht ein eine schnelle, zuverlässige und vor allem SICHERE (Steamguard) Plattform wie Steam gegen eine langsame, verbuggte und zu 90% Offline Plattform einzutauschen.
 
@pandamir: Ja ja.. oder einfach mal weg von diese mainstream games gehen und alternativen suchen. klaro, die sind meistens keine mille produktion, aber mindestens doppelt so gut in story. siehe die games vom Pendulo Studios etc.. oder noch DTP und drakensang.. das waren geniale games ohne aktivierung und online gedönse..
 
@dergünny: Yeah... Runaway war ein geiles Game :)
 
Es wird der Tag kommen an dem wird der Hardcore Gamer (ohne Wissen wie man Programme aus dem Autostart entfernt) die Hälfte seines RAMs mit Launchern belegt haben....
 
@Dragon_GT: und die hälfte der Festplatte ebenfalls :-)
 
@CJdoom: Nene, weil alles Cloud wird, ohne angemeldeten Dienst keine Games mehr, alles on Demand, kotz
 
@BufferOverflow: stimmt ja, hab die Cloud vergessen :-). Vllt. dann die hälfte des Cloud Speichers gg.
 
@CJdoom: Wenn das noch richtige Core Games sind und keine Browserspiele wirds aber kritisch mit der Bandbreite vom DSL Anschluss ;)
 
Es geht mir so unglaublich auf die Nerven, dass man mittlerweile für wirklich jeden Mist erstmal einen Preloader, Launcher, oder sonstigen online Zwang-Kram-Mist installieren MUSS bevor man überhaupt eine Software richtig nutzen kann... Ist ja nicht nur bei Spielen der Fall!
Früher habe ich echt gerne und viel gespielt aber im Laufe der Zeit (und demnach Einführungen immer und immer weiterer Online Zwang Maßnahmen) habe ich gemerkt dass ich selbst auf neue und noch so wunderbar toll klingende Spiele im vornherein schon gar keine Lust mehr habe, weil ich weiß dass man das Spiel sowieso nur durch weitere DL's durchspielen bzw überhaupt erstmal spielen kann... Dazu kommt das man unfertige Spiele verkauft bekommt (bei Release). Mittlerweile bin ich wieder beim guten alten Ms Solitär gelandet. Tja und so endet wohl die Phase in der man sich noch gerne als "Gamer" betitelte. //bin mal wieder Solitär spielen..
 
@götterspeise: Mir gehts mittlerweile genau so. Früher hab ich mal gut 5-7 Spiele im Jahr gekauft. Heute sind es auch aufgrund dieses ganzen Rotzes maximal 2-3. Mehr nervt mich nur noch, dass man für teueres Geld ein "Grundspiel" bekommt und wer die "ganze Erfahrung" möchte, soll sich per Download Content das eben dazu kaufen. Früher gab es anständige Add-Ons, heute braucht man das Add-On um überhaupt ein halbes Spiel zu haben.
 
@pandamir: Früher gab es ganze Spiele im laden zu kaufen, die nach der installation auch komplett durchgespielt werden konnten. Und es gab noch sowas wie "in game content" da konnte man im spiel tolle dinge freispielen.. ja .. sowas gab es mal.. das sind keine märchen..
 
@dergünny: Ja das gab es mal. Daran kann ich mich auch noch gut erinnern. Kommt mir vor als wärs eine Ewigkeit her. Dabei sind es nur ein paar Jahre. Es hat sich viel geändert. Nur leider auch sehr vieles zum schlechteren.
 
@Thanatos: Das ist auch der Grund warum ich nach Battlefield 2 kein Spiel mehr gekauft habe. Mich kotzen Plattformen wie Steam und Co einfach an. Ich habe früher gerne mal ein Game gekauft und bei schlechtem Wetter im Winter gezockt was das Zeug hält. Aber aktuelle Titel kommen wegen der Zusatzprogramme und Aktivierungsscheisse samt Contentdownload weil man auf CD nur das halbe Spiel bekommt nicht mehr in Frage. Einen Vorteil hat das Ganze aber: Man kann jetzt auf dem Krabbeltisch richtig gute Spiele auf CD oder DVD bekommen die solchen Mist wie Plattformgängelungen noch nicht eingebaut haben. Ich bin mir sicher dass es noch tausende gute Games gibt die ich noch nie gespielt habe. Mir doch egal ob die 2002 aktuell waren oder nicht. Ne neue Pixelschleuder spart man sich dann ja automatisch auch. Ist also doppelt günstiger und auch besser für mich.
 
@götterspeise: Geht mir aber auch so. Statt Solitär ist es bei mir zwischendurch etwas Minecraft. Ich möchte gerne vollständige Spiele kaufen & spielen die ohne Online Zwang funktionieren und nicht Free2Play mit seltsamen Balancing (Grunditems schwach, kaufbare Items übertrieben stark) oder irgendwelche DLCs damit sich das Ganze wie nen vollständiges Spiel anfühlt.
 
Ich denke es wird zeit für den "Oristeamsoft" Launcher. Wer ist dabei?
 
@KastenBier94: Es wird Zeit für GoG, Spiele ohne Kopierschutz, zu den besten und vor allem Einheitlichen Preisen (auf der ganzen Welt den gleichen $ Betrag)!
 
@Dashy: Ein Minus für mich, ein Minus für dich :)
Ich wollte den ganzen Launcherquatsch mit meinem Post parodieren. Scheint bei dir wohl nicht ganz angekommen zu sein. Aber nochmal Schritt für Schritt.
"Oristeamsoft" (Ori - Origin) (steam bleibt steam) (soft - ubisoft)
 
@KastenBier94: Schön das ich dir kein - gegeben hab, danke.

@FenFire: Hä? Könntest du das etwas Verdeutlichen? Wenn ich mir bei GoG ein Spiel kaufe geht das Geld an die Firma GOG Limited, ein Fester Betrag davon geht an den Entwickler/Publisher, was die mit dem Geld tun interessiert nicht. Wenn ich mir das Spiel für die $9,99 kaufe, bezahle ich den Umgerechneten € Betrag und nicht so wie bei vielen Anbietern wie Steam $1=1€. Ich verstehe dein Problem vermutlich von mit einkommen usw. aber wenn ich am Hungertuch in Indien nage, dann mach ich mir sicherlich keine Gedanken ob ich mir das Spiel jetzt kaufe oder nicht. :)
 
@Dashy: Hmm... dann sollten aber fairerweise auch auf der ganzen Welt die am Vertrieb in den jeweiligen Ländern Beteiligten konsequenterweise die selben Gehälter bekommen. Ob Du wohl so wie Dein Berufskollege in Indien bezahlt werden möchtest...?
 
wenn das so weitergeht mit diesen game anmeldungen und lunchern etc, dann weiß man bald garnicht mehr was und wo man sich überhaupt angemeldet hat.. einfach nur noch krank sowas.. statt sich diese geldgieriegen firmen endlich mal auf einen gesunden standart einigen anstatt immer selbst etwas absolut schwachsinniges und unbedienbares (gfw) hochzuziehen
 
@dergünny: Ist wenn man das ganze objektiv sieht doch verständlich. Jede Firma versucht ihren eigenen Standard durchzusetzen um den Umsatz zu maximieren und im besten Fall anderen Unternehmen noch zu schaden. Wo der Kunde dabei bleibt ist denen ja egal solange die das mitmachen. Ob das nun fair ist oder nicht.
 
@KastenBier94: Die Firmen verhalten sich letztendlich auch nicht anders als die Kunden... die versuchen nämlich von ihrer Warte aus auch zu optimieren (Kauf eines gegebenen Produktes beim günstigsten Anbieter, Produktwechsel zum günstigeren Produkt aus mehreren Alternativen, ...). Und so wie der Kunde dabei einer Firma "schadet" (billig-billig-Kauf oder Abwanderung weniger Einnahmen), so "schaden" die Firmen wiederum durch ihr Verhalten den Kunden (Online-Zwang mit Ausfallrisiko, ...). Menschlich?
 
@FenFire: Und am Ende sind wir dann wieder bei der guten alten CD/DVD gelandet.
 
Boi mia launscht do nix.
 
Irgendwann ist der Markt übersättigt und der totale kollaps nicht auszuschliessen. Die Masse wird sich wieder in eine Richtung bewegen und dort verweilen. Am ende sind wir alle wieder bei Steam.
 
@iHaX: Naja wird hald genau so wie (ich glaube) 1984 laufen. Der Markt bewegt sich eh schon wieder drauf zu.
 
Ich mache einen grossen Bogen um solche Zwangskoppelung. Auch der Onlinezwang gefällt mir nicht. Denn Hersteller Server Down oder Internet platt oder DNS Probleme oder oder oder und man zockt garnichts. Man sieht es derzeit in vielen Foren und Rezessionen was abgeht, Diablo 3 mal als Beispiel genannt. Den Frust gebe ich mir nicht. Ausbaden muss ich es trotzdem weil ich genug Trottel von Kollegen habe, die sich diesen Mist geben und ständig schlechte Laune haben weil sie am Vorabend mal wieder nicht zocken konnten weil Warteschlange, Wartungsarbeiten und Co.
 
na endlich ist ja nicht so dass es schon genug solcher tools gibt ...
Wird zeit für den windows app store dann solln sie sich mal verhalten wie apple und alle an ihren store zwingen ui wär das geschrei groß :)
 
...da nutz ich doch lieber gamersgate, steam und desura.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles