Apples Slide-to-Unlock-Patent ist in GB ungültig

Ein britisches Gericht hat Apples inzwischen berühmt-berüchtigtes 'Slide to Unlock'-Patent für ungültig erklärt, es gab damit dem taiwanesischen Hersteller HTC Recht, der in London insgesamt vier Patente des US-Unternehmens beanstandet hat. mehr... Smartphone, iPod touch, Slide To Unlock Bildquelle: Digitpedia Com / Flickr Smartphone, iPod touch, Slide To Unlock Smartphone, iPod touch, Slide To Unlock Digitpedia Com / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ha Ha Ha! Apple = Fail!
 
@Xerxes999: Unsinn! Wenn jemand 'fail' ist, dann die Gerichte in den USA, die Apple trotz der Faktenlage dieses Patent zugesprochen haben. Apple hat da eigentlich alles richtig gemacht. Welche Firma hätte nicht versucht sich dieses patentieren zu lassen?
 
@JoePhi: Die US Richter haben einfach nicht richtig recherchiert (oder wollten nicht ?), denn man darf Slide Tp Unlock patentieren und theoretisch hätte das bei Apple auch in GB geklappt. Nur die GB Richter wussten, dass Apple es eigentlich von Neonode "geklaut" hat und die US Richter komischerweise nicht ;-)
 
@algo: Das liegt auch daran, dass Apple ein amerikanischer mittelständischer Betrieb ist xD
 
@algo: Soviel ich weiss muss ein US-Richter bei bestehenden genehmigten Patenten auch das geltende Recht anwenden!
Das Patent ungültig erklären lassen wäre ein gesondertes Verfahren. Deswegen wäre es ja so wichtig, Patente vorher einer wirklich genauen Kontrolle zu durchziehen, was aber scheinbar defakto nicht getan wird.
 
@LivingLegend: In Europa wird schon vorher geprüft, nur es ist relativ leicht ein bestehendes US-Patent, nach Europa zu übertragen, ohne großen Prüfungsaufwand. In den USA ist die Prüfung erst bei der Anfechtung vorgesehen.
 
@JoePhi: Naja, ich glaube, dass vor diesem ganzen Patentkrieg außer Apple keine Firma auf die Idee gekommen wäre, so etwas banales patentieren zu lassen. Auch hier war Apple mal wieder ein Innovationsmotor...und sei es auch nur im Patentkrieg...
(Soll absolut kein Applebashing sein, aber Fakt ist, dass man vor Apple nicht wegen solcher banalen Patente wild durch die Gegend geklagt hat)
 
ich sehe das alles für problematisch,... dieses slide to unlock ist ein patant wo ich mir sicher bin, das sogar ich draufgekommen wäre, wenn ich ein smartpohne in der hand hab (ohne aktuelle geräte zu kennen die diese oder ähnliche funktionen haben) und man sagt mir -> such ne lösung wie man das handy gegen ungewollte bedienung schützen kann! ich hätte zwar nen hacken oder so gemacht, aber das spielt keine große rolle! ein vernünftiger Richter würde sagen -> "HIER GIBT ES NICHTS ZU PATENTIEREN!" schaut das bitte jeder seinen eigenen style verwendet!
 
@JesusFreak: Sowas lässt sich natürlich leicht sagen wenn es diese Sache bereits gibt. Es ist aber etwas ganz anderes, wirklich selbst auf so eine Idee zu kommen. Weder du noch ich oder irgendwer kann wirklich wissen wer zuerst auf diese Idee kam, oder ob jemand der die gleiche Idee erst später hatte, selbst darauf gekommen oder die Idee evtl. abgeguckt hat. Das ist reine Spekulation. Fakt ist, Slide-to-Unlock gab es schon vor dem iPhone, ob es wirklich abgeguckt wurde ist damit noch nicht bewiesen.
 
@exocortex: verstehe was du meinst,... aber ein kleines beispiel ist, du kennst sicherlich die "neuartigen" fahrradlampen,... derjenige der die sich hat patantieren lassen ist ziemlich reich geworden nur weil er eine batteriebetriebene lampe entworfen hat, um sich nen dynamo zu spaaren,... mein vater & seine freunde haben früher schon -> lange bevor es diese lampe gab, sich selbst taschenlampen auf den lenker gebunden,... nicht derjenige ders anmeldet hats auch gleich erfunden! und oft muss man auch verrückt sein um zu denken, das ein patent sich durchsetzt! -> ich kanns dir echt nicht beweißen ob ich drauf gekommen werde! aber ich bin mir sicher das jeder 1000. auf dieser welt (und das sind immerhin 7mio leute) draufgekommen wäre (wenn einer gefragt hätte)!
 
@JesusFreak: Ja, mir geht's ja ähnlich. Ich hatte auch schon ein paar mal irgendwelche Ideen und Monate oder Jahre später gab's das dann tatsächlich. Das geht wohl jedem mal so. Aber es sind ja auch zwei paar Schuhe ob man eine Idee einfach nur hat oder ob man sie tatsächlich umsetzt. Und wer sie patentiert, der kann eben Geld damit verdienen. Das ist halt das Dilemma des Patentsystems: Recht hat der, der beweisen kann, dass er die Idee zuerst hatte. Das heißt ja aber nicht, dass jemand anderes, der etwas später die gleiche Idee hatte, die Idee deswegen gleich "geklaut" hat. Er kann ja deswegen trotzdem selbst darauf gekommen sein ohne zu wissen, dass es das bereits gibt.
 
@exocortex: du magst zwar recht haben das das aktuelle system so funktioniert, das wer das patent hat, der hat recht und verdient,... aber ich bin der meinung, das man patente prüfen sollte -> ich weiß noch nicht wie, aber ein inteligentes system müsste herausfinden wie wahrscheinlich es ist auf diese (oder zumindest ähnlich) idee zu kommen! aber ner gewissen wahrscheinlichkeit darf ein patent nicht mehr als eigentum angemeldet werden! und nicht ganz so selbstverständlich wie wir ATMEN ist SLIDE TO UNLOCK nicht, aber es kommt nahe ran :)
 
@JesusFreak: Wie soll man denn bitte schön subjektiv prüfen, wie wahrscheinlich es ist, dass jemand auf eine bestimmte Idee kommt? Wie gesagt, es ist etwas völlig anderes bei einer vorhandenen Idee zu sagen "da wäre ich auch drauf gekommen", und tatsächlich selbst auf diese Idee zu kommen.
 
@exocortex: hab ich noch nicht ganz fertig gedacht,... meine idee -> und sowas ist die nächsten jahre noch nicht möglich,... google entwickelt ja gerade ein neuronales prozessor netz, das selbstständig lernfähig ist,... wenn man es inteligent anstellt könnte man zum zeitpunkt des patentantrages eine künstliche inteligenz mithilfe von internet (und bereits gegebenen) eine wahrscheinlichkeitsberechnung machen (das ist jetzt nichts für nen 0815 informatiker, aber doch vorstellbar) anhand dieser wahrscheinlichkeitsberechnung kann man dann auswerten ob dies eine erfindung ist oder eine logische technische entwicklung!
 
@JesusFreak: Äh, lassen wir das mal ...
 
@exocortex: ach komm,... grad wo es lustig wurde,...
 
@JesusFreak: "Haken" oder wolltest du irgendwo drauf rumhacken?
 
@JesusFreak: Solange das Patentamt daran Geld verdient, kannste noch lange versuchen, die Patente einzuschränken.
 
@charnold: So ist das leider. Ansich gehören Patente auf jegliche Art von Navigationsmethoden innerhalb einer Software verboten. Letztendlich sind es alles nur Aufbauten von primitiven Click- oder Drag-Events und für sowas ein Patent zu vergeben, ist schon irgendwie absurd.
 
@exocortex: @"Sowas lässt sich natürlich leicht sagen wenn es diese Sache bereits gibt. Es ist aber etwas ganz anderes, wirklich selbst auf so eine Idee zu kommen." -> Du hast absolut Recht: die Idee eine grundlegende Funktion wie "Entsperren" auf einem Gerät das hauptsächlich durch "Slide"-Gesten bedient wird dann auch tatsächlich mit so einem Slide zu belegen - echt genial! Daran sind Apples Ingenieure sicher Monate lang gesessen. Fast so bahnbrechend wie die Entdeckung, dass man durch Luft holen und wieder rauslassen atmen kann. ;-)
 
@Xerxes999: Traurig ist nicht was die Firmen da für ne Kinderkacke abziehen, denn mit dieser lässt sich momentan leider sehr viel Geld verdienen, sondern vielmehr, dass unsere Politik immernoch unfähig zuschaut und diesen ganzen Patentquatsch in diesem Ausmaß überhaupt zulässt! Patente sind eine gute Idee und Sache, aber dass das Patentrecht mal angepasst werden müsste, steht wohl außer Frage. Naja, Patentanwälte sehen das vermutlich anders, bei Ihnen klingelt die Kasse gewaltig....
 
@Xerxes999: Dummer Troll-Comment. Aber halt, es geht ja gegen Apple, also ist es legitim.
 
@Turk_Turkleton: Es gib eben doch noch Gerechtigkeit, auch wenns dir nicht passt.
 
Als Anregung: Ich hätte gerne mal eine News, in der einfach nur tabellarisch aufgelistet ist Wer Wen wegen welchem Patent in welchem Land verklagt, da blickt doch langsam keine Sau mehr durch.
 
@jigsaw: lol, yeah right... Das ist eher Thema für eine (langjährige) Diplomarbeit. ;)
 
@witek: Dann aber flott. Die letzten Diplomarbeiten in Deutschland werden jetzt so langsam geschrieben. Danach können es nur noch Bachelor- oder Masterarbeiten werden ;).
 
@jigsaw:

http://tinyurl.com/32wahrm

Ist aber schon etwas älter. Das hier scheint aktueller zu sein: http://tinyurl.com/3luajse
 
@GlennTemp: Apple spielt da ja ganz oben mit ^^
 
@Knerd:
MS aber auch. Und wenn man diese Lizenzdeals mit einbezieht, die ja nichts anderes als Vorgehen gegen wahrgenommene Patentverstöße sind, sind ja sogar erster :)
 
@GlennTemp: lizenzdeals sind nicht zwangsweise vorher mit einem rechtlichen vorgehen gegen den lizenznehmen verbunden, bei ms sogar recht selten (in der grafik wären die roten balken inzwischen grün, lizenzabkommen gäbe es aktuell auch mit samsung, huawai, zte und google - sofern man bei letzteren eas als mobile plattformtechnologie bewertet)
 
@GlennTemp: PSSSSST!!! Dass MS selbst ein paar Unternehmen wegen solcher Patente verklagt, darf hier auf WF nicht erwähnt werden...
 
@moribund: Ich hab mich auf die Grafik aus dem zweiten Link bezogen, da steht MS "nur" mit zwei Klagen drin.
 
@Knerd: Wird aber auch am häufigsten von allen verklagt.
 
@alh6666: Die blauen Pfeile (2. Link) bedeuten gegenseitiges Verklagen und bei den blauen Pfeilen, die bei Apple enden, war es meines Wissens so, dass Apple zuerst geklagt hat und die Gegenseite dann mit einer Gegenklage reagiert hat. Apple geht aus dem Chart IMHO klar als Aggressor hervor, gefolgt von Microsoft. Bei den blauen Pfeilen von Kodak weiß ich nicht, wer zuerst geklagt hat.
 
@TiKu: Also Motorola hat Apple zuerst verklagt, und das auch noch wegen FRAND-Patenten. Und die Klagen gegen Samsung kann ich absolut nachvollziehen, wer ein Produkt so dreist nachbaut gehört einfach verklagt.
 
@exocortex: Ich würde mich da nicht so aufplustern denn so ziemlich alles was Apple für seine Erfindung ausgibt hat meist vorher schon jemand anderes erfunden! So auch ziemlich alles was Samsung angeblich kopiert hat das wurde vorher schön von Apple kopiert! Das Tablet z.b. wurde schon ende der 90er als Designstudie vorgestellt - war sogar damals schon extrem dünn! Apple bedient sich gerne an Errungenschaften anderer aus der Vergangenheit und verbessert diese. Das Problem: In der Vergangenheit wurde längst nicht jeder Müll patentiert! Auch existieren viele Firmen nicht mehr die Einspruch in Apple angebliche Erfindungen einlegen können. Apple tut also das gleiche was alle anderen auch machen - kopieren und verbessern - der unterschied ist das Apple damit meist durchkommt und Bereiche Annektiert und das dann gegen Konkurrenten einsetzt.
Sicher Samsung, Motorola und co sind auch nicht besser aber Apple ist eben nicht der Wundererfinder für den es oft Verkauft wird.
 
@Knerd: Microsoft übrigens auch. Aber das kannst Du natürlich nicht wissen, wenn Du Dir Deine News nur auf WF holst.
 
@moribund: Nicht bei den Klagen ;)
 
@Knerd: Wie gesagt - Du holst Dir Deine News wohl nur von WF und hier gibt's die Regel: Patent-Klagen von MS dürfen in keinem Artikel erwähnt werden. Auf anderen "seriösen" News-Sites wird ausführlich darüber berichtet: Spontan fallen mir 4 Klagen von MS ein: gegen Barnes & Noble, , Foxconn, Inventec und Motorola (Microsoft hat gegen Motorola zuerst geklagt, erst dann hat sich Motorola mit einer Gegenklage gewehrt - und nicht Motorla war der Agressor, wie hier auf WF dargestellt.) Barnes & Noble hat übrigens eine Beschwerde vor dem US-Justitzministerium laufen, weil die Patente von MS nachweislich trivial und veraltet sind: http://www.golem.de/1111/87766.html - Analyse der Patente - trivial und veraltet: http://www.extremetech.com/computing/105113-microsofts-android-bullying-revealed-by-barnes-noble
 
@moribund: Nochmal, ich beziehe mich ausschließlich auf die Grafik. Das MS genauso viel klagt wie andere Firmen weiß ich auch.
 
@Knerd: Achsooooo!!!! Du meinst die Grafik, wo Apple und MS gleichauf an der Spitze mit je 4 Klagen liegen! Wieso sagst Du das nicht gleich?! ;-)) (Sieh Dir die Grafik noch mal genau an, denn diese Info hat bis jetzt wohl Dein innerer Fanboy-Filter nicht durchgelassen ^^)
 
@moribund: Oh stimmt, mein Fehler ^^ Hatte den eine roten Pfeil von MS zu Inventec nicht gesehen ;) Ich finde die Grafik ein bissl durch einander ^^ Fanboy bin ich übrigens nicht, ich mag nur die Produkte von MS und auch die Firma. Ist ein Unterschied ;) Außerdem würde ich auch nichts positives über Linux oder Apple sagen ;)
 
@Knerd: Hmmm, bei Dir hatte ich bisher hier immer den Eindruck, dass Du einer von jenen bist, die ja keine Kritik an MS aufkommen lassen und alles was mit MS bis aufs letzte verteidigt - auch wenn's noch so irrational ist. Dein Kommentar zur Grafik sagt ja alles: "Apple spielt da ja ganz oben mit" ohne zu sehen, dass MS genau an gleicher Stelle ist. Fand ich ziemlich lustig!^^ Ich mag auch einige Produkte von MS, finde aber trotzdem immer noch einiges kritisierenswert (wie übrigens auch bei Apple, Linux oder Google).
 
@moribund: MS ist ein stink normales gewinnorientiertes Unternehmen, dass da nicht alles so super duper sauber ist sollte jedem klar sein. Was mich bei Apple schon beim iPhone und iPad sehr überrascht hat auf was für Hardware die Software stabil und flüssig läuft. Bei Android hingegen finde ich es sehr interessant, dass es das erste Linux ist das für wirklich normale Nutzer ohne Probleme nutzbar ist. Dass google aus einer Suchmaschine zur wertvollsten Firma der Welt aufgestiegen ist hat mich schwer beeindruckt. Das eine Opensource Software die wichtigste Software im Serverbereich ist ist auch sehr beeindruckend.
 
@Knerd: Mit Deinem ersten Satz hast Du völlig recht. Wenn man diese Einstellung in all Deinen Kommentaren rauslesen könnte... aber egal. ^^ Apple hat den Vorteil, dass sie immer nur auf ein Gerät optimieren müssen, während Windows und Android auf sehr vielen Geräten gut laufen sollen, was ungleich schwieriger ist. Linux an sich ist einer sehr gute Software, die auch exzellent benutzbar WÄRE - wenn ihnen nicht ihre eigene OSS-Ideologie im Wege stehen würde, die Closed Source-Lösungen ziemlich unmöglich macht. Ein großer Nachteil bei Hardware-Kompatibilität. Der zweite Nachteil ist, dass viel Hard- und Software (Adobe, Spiele, etc) bei Linux nicht funktioniert. Diese Probleme hat man mit Android natürlich alle nicht - daher ist es, wie Du sagst, "für wirklich normale Nutzer ohne Probleme nutzbar". Google hat von Anfang an eines richtig gemacht, was inzwischen bei den großen IT-Firmen gang und gebe ist: Produktdiversifikation -> sich möglichst viele Standbeine schaffen. Und OS-Software wird in Zukunft wohl an Bedeutung gewinnen, was für Kunden und kleinere Unternehmen eher ein großer Vorteil ist. Zumindest so lange es nicht idelogisiert wird wie bei Linux, wo man sich damit selbst im Weg steht. Uff - wieder eines der Postings, das viel länger wird als beabsichtigt. Sorry! :-)
 
Tja, Neonode hat ja Apple eine Zusammenarbeit angeboten, aber da muss Apple natürlich selber was übernehmen. Hier ist die Rechnung *g*....Wie sagte Steve Jobs bereits: "Good artists copy great artists steal"...Gilt wohl nur für Apple^^
 
@algo: und die chinesen sagen "Besser gut kopiert als schlecht erfunden!" ;-)
 
@Stefan_der_held: In China ist eine Kopie allerdings eine Hommage an das Original da nur ein ausgezeichnetes Produkt es wert ist kopiert zu werden.
 
erwischt ;-) wird auch zeit, dass da mal jemand mit der Axt dazwischen haut... (und das sage ich als Apple-User). Ist schon nicht mehr feierlich diese Kindereien.. Apple vs. HTC, Apple vs. Samsung, Apple vs. the world....
 
Endlich mal ein faires und für mich als "Nicht-Jurist" verständliches Urteil. Wäre zu schön, wenn andere Richter das genauso sehen würden wie in diesem Fall...
 
Endlich wurde Prior Art mal anerkannt. Hoffe es geht so weiter.
 
Die Kosten fürs Gericht trägt der Kläger. Ha ha haaa...
 
@Sesamstrassentier: Im Normallfall der "verlierer" was hier ja Apple wäre
 
@Sesamstrassentier: Bei dem Satz seh ich traurigerweise direkt die Salesch vor mir.. brrrrr
 
Ist ja nicht nur in GB so das dass Patent nicht angenommen wurde.Sonst hätte Apple schon mehr Handys auf der ganzen Welt zu einem Verkaufsstop gezwungen.Die einzigen die so nen Quatsch mitmachen sind die Amis wie man ja am Galaxy Nexus sieht.Aber was interessiert mich Amerika solange es hier nicht gilt :)
 
Wurde auch langsam mal Zeit das Apple mal was aufn $ack bekommt. Kann ja nicht angehen, das Apple hier machen kann was sie wollen. Fehlt nur noch das die sich die Erfindung des Telefons auch noch auf ihre Kappe schreiben lassen.
 
@avril|L: das haben sie doch schon, nur damit kommen sie erst in 5 jahren wo es dann nix mehr gibt was sie verklagen können! ;)
 
Aber Nexus hat doch Slide round 2 unlock or do whatever
 
@-adrian-: und dieses nutzt die technologie, quasi code von (apple).
 
@Odi waN: was fuern code von apple? when touch screen here and slide to the right then unlock phone? Weil ich kann mit dem slider auch quer ueber den screen und dann zum unlock zeichen. geht bei apple irgendwie nicht..zumal er mittig ist und ich links zur cam kann
 
@-adrian-: um den slider zur bewegung zu bekommen muss es ja code geben und diesen nutzen sie nur das eben beim droiden nicht nur statisch nach rechts zu bewegen ist. und genau das istja der betrug, man kann es eben nicht anders machen da die technologie patentiert wurde, wobei von neonode schon lange das patent existiert.
 
@Odi waN: Dann wuerde es aber auf alles zutreffen was touch betrifft. zum beispiel eine scrollbar im browser. kann ich naemlich auch nehmen und in eine richtung sliden und der setzt sich in bewegung. glaube kaum das apple ein patent auf ein bewegliches objekt hat
 
@-adrian-: "und schließlich auch noch das "Ziehen" eines Bildes über das Display. " sicher? zwar nicht in einer richtung aber hier geht es um ZIEHEN. grundsätzlich sollte software nicht patentiert werden können, wenn man es nicht anders machen kann. oder man führt bei einem touch telefon die entsperrung mit tasten ein, was halt nur bedingt geht. ;)
 
@Odi waN: schon mal gecodet? Den gleichen Code können sie gar nicht benutzen, is nämlich ne andere Programmiersprache... ~.~ omg. und apples iOS Code ist CLOSED Source. Von daher kann man den gar nicht klauen, weil niemand rankommt. Nein, nichtmal Google.
 
@SpiDe1500: nagut es ist ein wenig anders gedacht von apple aber: "Ein Gerät mit einem berührungsempfindlichen Display kann über Gesten entsperrt werden, die auf dem berührungsempfindlichen Display ausgeführt werden. Das Gerät wird entsperrt, wenn der Kontakt mit dem Display mit einer vordefinierten Geste übereinstimmt. Das Gerät zeigt ein oder mehrere Entsperr-Bilder, je nachdem welche vordefinierte Geste ausgeführt wurde, um das Gerät zu entsperren. Die vordefinierte Geste kann daraus bestehen, das Entsperr-Bild zu einem vordefinierten Punkt zu bewegen und/oder das Entsperr-Bild entlang eines vordefinierten Pfads zu bewegen. Das Gerät kann visuelle Hinweise auf die vordefinierte Geste auf dem Touchscreen anzeigen, um den Nutzer an die Geste zu erninnern." wieso bekomme ich minus für die übersetzung des patents, merkt ihr selber wie dumm das is?
 
@SpiDe1500: Na dann: http://opensource.apple.com/release/ios-511/ Also bloß nicht mit Realitäten aufhalten. Sachargumente stören nur! Und nun her mit dem Minus.
 
@LostSoul: Dir ist bewusst das das nur die Teile sind die Apple veröffentlichen muss da dieses OpenSource Teile sind die Apple benutzt? Der komplette Rest ist Closed ;) Apple bedient sich pfleizig an OpenSource und gibt defakto nichts zurück.
 
@lecker_schnipo: Du merkst schon, dass deine Aussage sich im Kreis dreht und du dennoch zu einem fehlerhaften Ergebnis kommst? Die OSS-Teile die Apple nutzt und ggf. modifiziert, geben sie sehr wohl an die "Community" zurück, vgl. dazu mein Link oben. Mehr müssen sie nicht tun. Wenn das jemandem nicht passt, muss er eine andere Lizenz wählen unter der er seinen Source zur Verfügung stellt. Apple aber vorzuwerfen, dass sie sich exakt an das halten, was der Urheber will, ist schon, nun ja, "merkwürdig".
 
@LostSoul: Ich beschwere mich ja nicht ;) Aber du behauptest iOS wäre Open Source, wenn ich ein Programm schreibe und eine Open Source lib benutzte und diese offen lege, dann behaupte ich auch nicht das mein Programm Open Source wäre...
 
@lecker_schnipo: Wobei das immer noch nicht ganz korrekt ist. iOS basiert na immer noch auf OS X (vgl. dazu auch die Apple-Dokumentation). Hier werden ebenfalls eine ganze Reihe an Sourcen frei gegeben. Natürlich kommt man nicht auf das vollständige System, aber dennoch an genügend Teile. Die eigentlich in re6 getätigte Aussage, dass iOS per se CSS ist, ist aber in jedem Fall falsch.
 
@LostSoul: http://en.wikipedia.org/wiki/IOS -> "Source model: Closed, With Open Source Components" - Der Kernel ist vielleicht Open Source (bin mir nicht sicher zu welchen Teilen), aber auf dem Kernel sitzt iOS
 
@lecker_schnipo: Das widerspricht weder meiner Aussage, noch widerlegt es sie. Zumal auch weitere Komponenten frei gegeben sind. Wie ich aber auch schon schrieb, kommt man damit natürlich nicht an das vollständige System.
 
@LostSoul: Natürlich, es wiederlegt deine Aussage das iOS Open Source ist. (punkt)
 
@LostSoul: Kannst du dir aus den Sourcen von Apple dir dein eigenes iOS kompilieren? Ich denke mal nicht, sonst gäbe es da schon viele Projekte und Ports. D.h. ist es wohl mehr Closed-Source als Open-Source.
 
@lecker_schnipo: Das war nicht meine Aussage. Die ursprüngliche Aussage, auf die ich geantwortet hatte, war in re6: "und apples iOS Code ist CLOSED Source". Darauf hin schrieb ich den Verweis auf die Apple-OSS-Seite, womit die Aussage, dass iOS CSS ist, widerlegt ist. Daraus leitet sicht *nicht* ab, dass iOS vollständig iOS ist, ob man mehr oder weniger als OSS freigeben könnte oder was auch immer. Es widerlegt ausschließlich, dieses aber korrekt und als einziges Ziel meiner ersten Antwort, die Aussage, dass iOS pauschal CSS ist. Wenn du daraus weitere Aussagen ableitest, hineininterpretierst oder antizipierst, ist das nicht das, was ich tatsächlich ausgedrückt habe.
 
@floerido: siehe re18.
 
@LostSoul: In deinem so oft genannten re6 hört es sich aber nun mal leider so an alsob du meinst iOS wäre OpenSource, ist es aber nicht ;) In diesem Sinne: "Also bloß nicht mit Realitäten aufhalten. Sachargumente stören nur! Und nun her mit dem Minus."
 
@Odi waN: Wenn ich mir so manche der Neuerungen von Apple in iOS 4, 5 und 6 anschaue, könnte Apple vielleicht auch mal in den Android Quelltext geschaut haben.
 
gibts Neonode noch? da sind ein paar schnelle und fette mrd. bei apple zu verdienen :D
 
@gast27: Na ja, was unterscheidet die dann von Apple ? Apple klaut und verklagt andere, neonode lässt sich "triviales schrott" (so wurde es damals bei Apple genannt) patentieren und versucht an Geld ranzukommen ?! hmm...
 
@algo: es ist so trivial das sich neonode das nichtmal hat patentieren lassen. aber da ja apple sagt das diese kleine funktion die welt verändert und besser gemacht hat sollte steht neonode ein fetter batzen geld zu
 
@gast27: 1. Ich kann dir die Zeit und die Patentnummer von nenode für das Slide To Unlock nennen (kannst ja auch selber recherchieren)...Also stimmt dein erster Satz schon mal nicht!...2. Wann hat bitte Apple behauptet, dass Slide To Unlock das Welt verändert hat. Ich dachte die sprachen immer vom Gesamtkonzept und nicht von einzelnen Dingen ?!
 
Nur wenn sie es auch patentiert haben! Apple hat das Patent aberkannt bekommen, weil es halt nichts Neues, sondern damals schon Stand der Technik war...
 
@alastor2001: Ich glaube in der EU darfst du kein Patent auf etwas vorhandenes Anmelden was nicht von dir erfunden wurde. Ausserdem muss es etwas neuartiges sein:
"Neuheit (Frage: Sind alle Merkmale des Anmeldegegenstands bereits in einem Beispiel beschrieben?),
Erfinderischer Tätigkeit (Erfindungshöhe, Frage: Kommt ein Fachmann im Wissen des Stands der Technik ohne Weiteres auf den Anmeldegegenstand?) und
Klarheit (Frage: Ist der Schutzumfang, das heißt, der beanspruchte Anmeldegegenstand, genau festgelegt?).
"
 
@-adrian-: wobei sich bei folgendem Punkt "Erfindungshöhe, Frage: Kommt ein Fachmann im Wissen des Stands der Technik ohne Weiteres auf den Anmeldegegenstand?" die Frage stellt warum Apple das Patent mit der "Erkennung und Nutzung von Mustern in einem Text (z.B. Telefonnummern) für andere Applikationen" inne hat. Ist ja auch eine wirklich simple Sache die in der Programmierung in jedem Parser völlig normal ist.
 
Haha die Sprecherin in dem Video sagt "left to right" bzw. "right to left" IMMER falsch herum. Bis auf einmal, dann setzt sie richtig mit "left to ..." an, korrigiert sich dann aber falsch zu "right to left".
 
@exocortex: Frauen. Ist übrigens wissenschaftlich belegt, dass Frauen rechts und links nicht so gut unterscheiden können...
 
Jaa Apple hat mal verloren, das freut die ganzen Hater natürlich tierisch. Seid ihr wirklich so armselig, dass ihr euch an solchen Meldungen aufgeilen müsst? Scheinbar schon, wie arm.
 
@Turk_Turkleton: Die Apple Fanboys machen es nicht anders ;)
 
@Knerd: Da ich zwei Apple produkte habe, fühle ich mich jetzt mal angesprochen: Nein wir machen es nicht anders. Wenn Apple verliert haben wir (oder ich zumindest) immer eine Begründung und rechtfertigen das nicht alles. Und wenn Apple mal gewinnt, ist es uns auch egal, da es nicht unsere Firma ist. Anders bei den ganzen sogenannten "Hatern". Die freuen sich und lassen schon die Knorken knallen. Und jeder der nicht zu diesem Witzbold Mainstream gehört, wird weg geminust. Ist dir doch hier bestimmt aufgefallen ?! ^^ Ich meine, ist schon armselig, wenn man ein Elektronikkonzern zum Erzfeind macht, als ob man keine Freunde hätte, mit denen man streiten könnte
 
@algo: Ist schon richtig, aber ein Fanboy ist jmd der alles was Apple macht gut findet und die Konkurrenz immer verteufelt. Das machst du nicht.
 
@Knerd: Ach so meinst du das. Ja aber davon gibt es nur wenige. Ich meine, schau dir die Kommentare an und zeig mir einen, der den Richter und die Konkurrenz (Neonode) verflucht und Apple recht gibt ? ;-)
 
@algo: Es gibt aber auch genug Leute wie ich, die keinem Recht geben weil sie den Patentklagenwahnsinn -egal ob jetzt Apple, Microsoft oder sonstwer klagt- allgemein völlig daneben finden.
 
@Turk_Turkleton: Der einzige wirkliche Verlierer bei dem ganzen Klagewahnsinn ist doch letztendlich der Endverbraucher, egal welchem Unternehmen er zugetan ist.
 
@jigsaw: Na ich weiß nicht. Wäre es nicht besser, Firmen würden selbst wirklich neue Innovationen bringen, anstatt einfach vorhandene Produkte mehr oder weniger nachzubauen? Da hätte doch der Kunde am Ende mehr davon, oder nicht?
 
@Turk_Turkleton: Ja, es kann einem schon ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn der gottgleiche Konzern aus "God's own Country" mal einen kleinen Tritt in die Nüsse bekommt. Ist ja - wie gesagt - nur ein kleiner, also reg dich ab.
 
Ein schwarzer Tag für die Innovation, Forschung & Entwicklung. Lohnt sich ja gar nicht mehr da rein zu investieren. Mal sehen wer sich das als nächstes noch traut.
 
lasset euch weita veräpplen ^^ amen mein beileid ;)))
 
Ja geil, dann haben wir demnächst in jedem Land ein angepasstes User-Interface; weg mit den Patenten!
 
Verkaufsverbot für alle Apple iOS Geräte in GB!!!! Das wäre Gerechtigkeit.
 
AU!!!! DAS TUT WEH, NUR RECHT SO!
 
Irgendwie funktioniert das Unlocken da oben nicht. Gibt nur Fingerabdruck aufm Monitor -.-
 
@TsAGoD: das ist aber schlecht, nicht das noch ein Trojaner on Bord ist der alles an Apple weitergibt, das Du gegen Ihr Patent verstoßen hast.
 
Würde Apple Autos bauen, hätten sie sich in den USA bestimmt auch schon erfolgreich den Autoreifen patentieren lassen.
Würde Apple Fernseher bauen, die Fernbedienung.
Würde Apple Äpfel anbauen und verkaufen, die Kerne in den Äpfeln.
 
ein hoch auf gb
 
Gab auch mal ein Siemens oder Noka Handy in das man die SIM per Adapter gesteckt hat ;). Viel Spaß beim klagen :D
 
Ist mir sowieso schleierhaft wieso man sowas patentieren muss. Ist das jetzt so toll, dass da niemand sonst drauf kommen würde. Bei einem Smartphone? Ich denke nicht, Tim. Ich patentiere mir demnächst, das nur noch ich meine Weinflaschen wieder mit dem Korken verschließen darf. pfft.
 
@Pack: Wenn du eine geschmeidige Möglichkeit gefunden hast ein Smartphone zu bedienen, kannst du dir gewisse "Tasks" patentieren lassen. Sinn und Zweck der ganzen Patentierwut ist es dafür zu sorgen dass die Konkurrenten die Bedienung nicht so gut gestalten können damit die Endkunden dein Produkt bevorzugen. Das ist alles worum es geht.
 
@Traumklang: Der Sinn dieser Patentierwut ist mir bekannt, ich finde es nur frech(?) sich sowas Patentieren zu lassen, eben weil es keine Leistung braucht sich sowas auszudenken. Ich finde das wirklich traurig, es gibt noch unzählige Beispiele für Patente die ähnlich sein könnten. Tische auf die man abputzen kann. Wiederverschließbare Behältnisse. :(
 
@Pack: Ja, das ist schon pervers was man heutzutage alles patentieren kann.
 
@Pack: patentier lieber die methode des öffnens....korkenzieher und so. wär ähnlich und würde mehr bringen ;-)
 
Das Hauptproblem hierbei ist das es beide "kleine" Kinder sind!

Es spielt schon gar keine Rolle mehr ob die Obstler oder die Roboter angefangen haben, die sollten beide den Patentkrieg lassen und lieber in den Ausbau ihrer Produkte investieren! Den perfekt sind sie beide noch lange nicht!

Aber nein, lieber klagen wir sind die beiden gegenseitig über alle Länder hinweg gegenseitig ins Gesicht! Da wird hier wegen etwas "allgemeinen" geklagt, da kauft dort der andere eine Firma nur um dessen Patente als neue Munition zu haben.

Also in meinem Kollegium sind wir halb, halb und wir haben das gegenseitige bashen leid mit: Ich hab das besser - na und dafür kann ich das und du nicht.

Apple und Google werdet mal erwachsen!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles