Activision kündigt Call of Duty Online für China an

Activision möchte seine Call-of-Duty-Marke künftig auch auf dem asiatischen Markt etablieren. Dies soll mit dem Free-to-Play-basierten Titel Call of Duty Online gelingen, der voraussichtlich noch dieses Jahr in China startet. mehr... Call of Duty Online Call of Duty Online

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mission One: Tibet vom bösen Dalai Lama befreien. Mission 2: Illegale Demonstranten von "Platz des himmlischen Friedens" entfernen. Bevorzugt mit Waffengewalt.
 
@Kobold-HH: "Besatzung entbehrlich" [COD MW]
 
Was haben die alle mit den speziellen Versionen für dne Chinesischen Markt? Die spielen doch auch genau so das normale COD, BF3 wie alle anderne auch.
 
@Sam Fisher: Naja, das ist halt ein gigantisch großer Markt, und wenn dort der Anteil der Leute, die in Internetcafés rennen und Onlinespiele zocken, entsprechend hoch ist - wie wohl in vielen asiatischen Ländern - dann dürfte sich das wohl für Activision rechnen. Aus reiner Wohltätigkeit werden sie das jedenfalls nichtins Leben rufen. ;)
 
@DON666: Genau, und wenn das Grundspiel erstmal kostenlos ist, wird es sicherlich viele geben, die sich halt den Content dann kaufen... das lohnt sich allemal mehr, als einen Vollpreis Titel dort zu verkaufen, zumal der wohl eh nur raubkopiert würde...
 
@Sam Fisher: Es werden sicher auch gewisse Szenarien "politisch korrekt" angepasst. Ich erinner mich da noch an die World of Warcraft-China-Version, wo die Untoten keine sichtbaren Knochen haben durften - Das gilt in China als anstößig.
 
@Sam Fisher: Die vielen Spieler in den Internet-Cafés werden kaum ihre Software mitbringen und installieren. Und eine handvoll Lizenzen für die Rechner in einem Café, die durch zig Personen genutzt werden, bringt Activision nicht genügend Einnahmen. Also bietet sich so ein Titel mit Micro-Payments an.
Wahrscheinlich wird's noch die eine oder andere Adaption an Chinesische Eigenarten geben (Sarkasmus) (z.B. automatische Sperrung Tibetischer Spieler/IPs, automatisierte Zensur eingegebener InGame-Nachrichten usw.) (/Sarkasmus).
 
Wahrscheinlich wird es nur ein weiteres "pay to win" Game... Vor allem sieht das Video eher aus wie ein Zusammenschnitt von mehrere CoD-Teilen. Activision denkt ja eh nur da dran so schnell und einfach wie möglich Kohle zu scheffeln. Ist ja auch nichts verkehrtes dran, so denkt ja wirklich jeder. Aber CoD ist schon seit Jahren die totale Abzocke. Einfach die vorherigen Teile etwas modifizieren, ein paar neue Maps einbauen und dem Kunden als Neuteil andrehen. Bin mal gespannt ob da irgendwann mal wirklich weiterentwickelt wird. Aber wenn man den Publisher kennt, liegt der verdacht schon nahe das es Abzocke wird wie bspw ein "pay to win" Game.
 
@Si13nt: ALLE "Free2Play"-Games sind eigentlich "Pay2Win"-Games, das ist ja nun nix Neues, oder? Auf jeden Fall Schrott.
 
@DON666: Nicht alle "Free2Play", es gibt wenige Ausnahmen. Aber die Meisten sind auf jeden Fall "Pay2Win". Es scheint ja auch zu funktionieren... Leider auch bei vielen normalen Games, der Unterschied da ist nur, das die Leute sich Hacks kaufen um zu gewinnen. Habe mich schon oft gefragt was die Leute dazu antreibt?! Zu wenig Selbstvertrauen, Depressionen, keine Freunde oder vlt zu kurz geratene Geschlechtsteile?!...
 
Genaus so ne Aktion wie mit Quake Wars. Hier ist es quasie tot, aber in china gibts auch ne extra Version, welche wohl sehr gut läuft.
 
@PlayX: echt? cool, denn ich fand das nicht mal so blöd. Mal schauen ob man auf deren server kommt :)
 
@Sam Fisher: Kannst ja auch unsere Version spielen. es gibt noch ne Nad voll ranked Server die in den Abendstunden immer recht gut besucht sind.
 
Die werden in China noch Probleme mit Origin und Steam bekommen.
 
Warum lese ich immer "Aktivist kündigt Call of Duty Online für China an". Ich schäme mich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Infinite Warfare im Preisvergleich