Bill Gates über Surface: 'Das Beste beider Welten'

Microsoft-Legende und Philanthrop Bill Gates rettet in seinem (Un-)Ruhestand am liebsten die Welt. Viel Zeit, sich mit dem von ihm mitgegründeten Unternehmen zu beschäftigen, hat Gates nicht. Nun hat sich der 56-Jährige zur Tablet-Strategie von ... mehr... Microsoft, Ceo, Bill Gates Bildquelle: Microsoft Microsoft, Ceo, Bill Gates Microsoft, Ceo, Bill Gates Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Man muss fanatisch sein" ... meint er damit, dass er einfach etwas geklaut und in seiner Garage abgeändert hat?
 
@KimDotCom: Worauf spielst du jetzt an?
 
@Knerd: Er spielt darauf an, dass der Grundgedanke von Computer und Software in Cupertino erfunden wurde, und alle, vor allem das böse Microsoft, alles aus der dortigen Garage geklaut haben. Vielleicht will er aber auch nur wieder mal Öl ins Feuer gießen, um die Diskussion hier anzuheizen.
 
@Knerd: er ist ein böser mann der selbst natürlich rein garnichts geleistet hat...ms war ein selbstläufer und die großen innovatoren wurden von ms beklaut und sind jetzt bettelarm, die gegenbewegung wurde vom übermächtigem ms unterdrückt - wie linux oder andere alternativen - sonst hätten die längst das heil und den weltfrieden über die menschheit gebracht aber ms hats verhindert (so ungefähr)
 
@0711: Linux ist dafür im Serverbereich besser vertreten. Das einzige Problem bei den DesktopPC usw. ist die Software. Wenn Adobe, ... und bis zu Spielindustrie ihre Produkte auf Linux anbieten würde, sehe ich da für Linux kein Problem.
 
@charnold: und wer hat ausschlieslich von linux gesprochen? Auch im serverumfeld herrscht kein allheil und weltfrieden!
 
@0711: seine leistung was das os nicht hardwareabhängig zu machen, wie apple, sondern für die masse und das war entscheidener vorteil.
 
@Knerd: Auf Digital Research natürlich, CP/M und GEM.
 
@KimDotCom: Du hast doch auch zu viel Zeit.....oder?...
 
@KimDotCom: Du meinst also bei Star Trek aus den 60er Jahren oder Star Wars aus den 80er :)
 
@KimDotCom: der hat es nicht geklaut, die anderen waren so blöde und haben es zu billig verkauft haben, weil sie selber kein arsch in der hose hatten um es selbst aufzubauen.
 
ALs Bill Gates würde ich mich sehr kränken, mit welcher Hoffnungslosigkeit und Innovationsarmut sein Schiff Microsoft zum Kentern gebracht wird.
 
@ayin: eben.
 
@ayin: Als Multi-Milliardär der große teile seines Vermögens für gute Zwecke einsetzt würde mich gar nichts mehr kratzen. Das Leben geniesen und anderen Leuten helfen statt sich über sowas aufzuregen... Bill ist mir echt sympatisch...im Gegensatz zu Balmer :)
 
@movieking: ich glaub keiner mag Ballmer, außer er sich selbst.
 
@zivilist: Hey Ballmer ist cooler typ, lass ihn in Ruhe :P
 
@zivilist: Man sollte nicht immer von sich selbst auf andere schließen. Mir sind unkonventionelle Typen - die nicht dem Stereotyp des "Suit & Tie Guy" entsprechen - sympathisch, speziell in der Wirtschaft.
 
@movieking: Balmer ist sowieso ein Kapitel für sich.
 
@movieking: Wenn du so viel arbeit int etwas gesteckt hast, dann wird das nicht der Fall sein.
 
@-adrian-: Na als Bill würd ich höchstens mal den Balmer zu Kaffee und Kuchen einladen und ihm dann sagen: WTF is this shit ? :) Mehr ist nicht nötig, und Microsoft geht es doch im Großen und Ganzen gut. WP7, Online-Aktivitäten (Bing ect.) und die bisherige Nicht-Präsenz bei Tablets sind die einzigsten Flops. Dafür scheffelt MS ordentlich Kohle bei Betriebssystem, Office, Xbox und co. Ist ja nicht so das die Firma kurz vor dem Ruin stehen würde und sich Bill um sein Lebenswerk sorgen machen müsste.
 
@ayin: Nun - wie er sagte: Apple hat ein Gesamtpaket (und ein schlüssiges noch dazu). MS ist von sowas noch ganz weit entfernt.
 
@LastFrontier: So ein Gesamtpaket nennt man - Ökosystem. ;)
 
@mApple: So schwierig wollte ich es nun auch nicht wieder machen. Gibt da ja genügend die bei Ökosystem erst mal an Biotope und Gelbbauchunken denken und sich fragen, was das mit einer Firma zu tun hat;-)
 
@LastFrontier: Okee, ich habe nichts gesagt.. x)
 
@LastFrontier: MS verfolgt ein ganz anderes Konzept. MS baut keine eigenen Reechner/Laptops etc. und passt sein BS darauf an. Apple baut sich bestimmte Hardware zusammen und passt sein BS dann an. Beides hat vor und Nachteile. Apple ist da recht langsam und unflexible gegenüber neuer Hardware währen MS so gut wie jeden Benutzer eines PCs bedienen muss, mit zig Hardwarekonfigurationen. Wenn man nun aber ein absolut schlüssiges Konzept raus bringen möchte, dann muss man auch die Kontrolle über die verbaute Hardware haben. Fängt doch schon mit Webcams an, nicht jede Webcam hat die gleiche Auflösung, die gleichen Möglichkeiten etc. Mal als Beispiel, es gibt ja Software wo man beim CamChat den Hintergrund austauschen kann. Das geht aber nicht mit allen Webcams. Und mit so einfachen Problemchen fängt es ja an. Als Apple von PowerPC zu Intel umgeschwänkt ist war das ganze auch nicht mehr so einfach und Einheitlich. Inzwischen funktioniert es wieder, aber während des Übergangs war das ganze schon etwas unstimmiger.
 
@ayin: Ihr Mac-Fanatiker sein ja echt extrem überzeugt, dass irgendwann jeder einen Mac nutzt, oder? Ha !
 
@sandrodadon: Was bringt es denn den MacFanatikern, wenn jeder einen mac nutzt ? Die sind doch zumindest mit ihren macs zufrieden, oder nicht ?^^
 
@sandrodadon: Wie kommst du drauf, dass ich ein Mac-Fanatiker sein soll?
 
Sympathischer "Rentner", go Gates go!
 
@JackTheExecuter: Jup, ein Mann dem man den Reichtung einfach gönnt(vor allem wenn man auch weiß, was er damit anstellt)
 
@JackTheExecuter: Bei mir ist die Situation folgende. Ich hab mir vor 3 Jahren für die Uni nen Netbook gekauft. Zu Hause habe ich immer meinen normalen Rechner für die unterschiedlichsten Dinge laufen, habe aber nie Lust wirklich lange daran zu sitzen. Wenn ich zocke habe ich ne PS3, wenn ich surfen will Netbook, wenn ich paar Kleinigkeiten erledigen muss, ebenfalls nen Netbook. Ich finde das Surface, zumindest von dem was ich weiß, deutlich besser als iPad und Android Tablets. Ich finde an denen geht der Sinn einfach irgendwie flöten. Beim Surface habe ich im Endeffekt nen relativ potenten normalen Rechner, den ich entweder beim gammeln als Tablet benutzen kann gleichzeitig aber trotzdem vollwertig, naja, möglicherweise für Kleinigkeiten ausreichend arbeiten kann, da Anwendungen darauf normal laufen und man nicht auf die, für Smartphones zugegebenermaßen optimalen, Apps zurückgreifen muss. Wenn Microsoft geschickt ist und die die Symbiose aus den einzelnen Microsoft Linien hinbekommen, wird Android bei mir vlt auch schon bald Vergangenheit sein.
 
Microsoft scheint echt der Angstschweiß auf der Stirn zu stehen. Anders kann ich mir jedenfalls diese ganzen Studien und Äußerungen in letzter Zeit (man kann es fast Propaganda nennen), die Windows 8 und Tablets in den Himmel loben, nicht erklären. Dass sich der Meister jetzt sogar persönlich zu Wort meldet, unterstreicht diese Vermutung nur.
 
"Microsoft-Legende und Philanthrop Bill Gates rettet in seinem (Un-)Ruhestand am liebsten die Welt." Findet ihr das nicht als Anreißer irgendwie ein bisschen verachtend in Anbetracht der ganzen Dinge, die er wirklich tut? Er macht nie einen Hehl daraus, was er alles tut, da finde ich die Ironie etwas fehl am Platze.
 
@Robby Light: Ich empfinde das nicht als ironisch. Aber selbst dann wäre Ironie nicht verachtend, im Gegensatz zu Sarkasmus.
 
@cgd: Ich glaub da verwechselst du Sarkasmus mit Zynismus, ansonsten geb ich dir Recht.
 
@jigsaw: Sarkasmus = Der Begriff Sarkasmus bezeichnet beißenden, bitteren Spott und Hohn. Quelle: wikipedia
 
@trixn86: Zynismus = Denk- und Handlungsweise, die durch beißenden Spott geprägt ist und dabei in oft bewusster Absicht die Gefühle anderer oder gesellschaftliche Konventionen missachtet. Quelle: auch Wikipedia. Trifft doch eher als Sarkasmus auf "verachtend" zu, oder?
 
@jigsaw: Also ich kenne das so: Sarkasmus bezeichnet eine verhöhnende oder verspottende Aussage, oft wird Ironie als Stilmittel dafür verwendent. Zynismus ist eine Grundeinstellung oder ein Charakterzug. Es gibt Zyniker, aber keine Sarkastiker. Ist vllt etwas überzogen, jemanden aufgrund einer Äußerung gleich zum Zyniker zu machen, außer er macht dies regelmäßig.
 
@trixn86: Das ist richtig, ich kenne allerdings auch Leute , die öfter zynische Bemerkungen machen, aber keine Zyniker per se sind. Für mich hat Zynismus immer etwas mit Verachtung zu tun und Sarkasmus nicht, deshalb mein Einwand weiter oben. Der Zynismus entsteht aus einer (vermeintlich) überlegenen, aggressiven Position, der Sarkasmus entsteht aus einer devensiven, unterlegenen Position heraus. Aber du siehst, die Grenzen sind manchmal fließend und die genaue Definition hängt oft sehr von der persönlichen Sicht der Dinge ab ;-)
 
@jigsaw: Ich denke auch, es ist vertretbar, hier beides zu nehmen. Ganz der Spezi bin ich da auch nicht. Weicht vllt auch etwas zu sehr vom eigendlichen Thema ab! Go Bill! :D
 
@trixn86: jo, dem ist nichts mehr hinzuzfügen :D
 
@jigsaw: "Zynismus[...]"
Oder, wie heißt es so schön: Wer die Wahrheit im falschen Moment sagt, gilt als Zyniker.
 
was soll ein Microsoft Pionier auch sonst sagen? selbst wenn er am aktiven Geschäft nix mehr zu entscheiden hat? soll er sein Vermächtnis vorher schon in der Luft zerreißen? Kritik kommt aus den eigenen Reihen sowieso erst immer dann, wenn der Nachfolger am Start ist - schon um diesen zu pushen...
 
@Rikibu: er verhält sich genau so, wie ein Ex-Firmenchef verhalten sollte. Da er mit den Entscheidungsprozessen nix mehr zu tun hat, hält er sich raus, bleibt aber grundsätzlich weiterhin loyal zu einen Ex-Angestellten.
 
@Rikibu: wozniak hat durchaus seinem "heimatladen" kritik geschenkt und z.B. wp7 über ios gelobt. Auch gates hat sich schon lobend über das iphone geäussert - aktuell wohl auch über das ipad.
 
@Rikibu: Er hat nichts zu sagen weil er es so will! Microsoft gehört Gates somit hat er sofern er es wirklich will, noch immer am meisten zu sagen! Als Berater dient er dem Unternehmen ja immer noch. Und sein Einfluss ist bestimmt höher als wir denken
 
Der kriegt ne nette dividende aka rente.Bei dem betrag würdest du auch nur gutes über dein ex arbeitgeber reden...
 
@RedBaron: Ehm....Ex Arbeitgeber? Microsoft gehört Bill Gates da er noch immer die Mehrheit aller Aktien besitzt :)
 
Man muss einfach alles kopieren was nicht angenagelt ist, was anderes hat Bill nie gemacht.
 
@CManson: Dann mache das Gleiche, wenn es so leicht ist...
 
@Banko93: Du wirst es nicht glauben, aber ich habe ein sehr erfolgreiches Unternehmen und ich habe es ohne Kopieren geschafft...
 
@CManson: hahahhaha made my day! Mit Unternehmen meinen wir es im wirtschaftlichem Sinne und nicht was du mit deinen Kollegen erfolgreich unternimmst! Mein Gehirn kann einen Winfuture-Troll mit einem erfolgreichen Unternehmer nicht gleichsetzen xD
 
@CManson: rofl
 
@CManson: Ok, wenn du durch Kopieren ein Mrd. Unternehmen hast kannste wieder was schreiben.
 
@Dashy: Tut mir leid, für Mrd fehlt mir noch die hinterfotzige Art des Herrn Gates.
 
@CManson: Verrate uns das Unternehmen.
 
@Dashy: Ist er Koreaner? ;-)
 
da fällt mir gerade dieses bild ein :) http://www.lolplease.com/images/2012/April/22/4f93f324e4555.jpg
 
"Philanthrop Bill Gates"? Wer hat sich denn das ausgedacht?
 
Hat sich schon einer hier mal mit Bills Biographie auseinander gesetzt? Der Mann ist im Gegensatz zu Steve Jobs ein Genie, er hat was erfunden und programmiert, nicht so wie der BWLer Steve Jobs, welcher Ideen hatte und programmieren gelassen hat. Wenn jemand Apple schon hochreden will, dann sollte er Steve Wozniak loben und nicht den Marketing Typen der alles geklaut hat (http://en.wikipedia.org/wiki/Steve_Wozniak). Und was Bill in seiner Jugend geleistet hat, setzt Maßstäbe an denen man sich messen sollte.
 
@ghashange: So schaut auch heute noch die Software aus, vom Programmierer... :-)
 
Billy Boy denkt immer noch als Vertreter der PC-Ära. iOS ist ein touchangepasstes OSX. Wer brauch bei so einem Gerät Desktop-Photoshop und Desktop-Office mit all dem Fitzelkram von Reglern und Knöpfen? Ich denke, das machen die wenigsten, weil die Geräteart nicht für sowas gedacht ist. Dass es möglich ist, zeigen diverse Apps der verschiedensten Anbieter.
 
"...auf Gebieten wie dem Bildungs- oder Gesundheitswesen könne sie noch sehr viel Gutes leisten, ist sich der langjährige Microsoft-CEO sicher...." - Japp - alle Großunternehmen sind natürlich rein darauf aus, etwas Gutes zu tun -- der Gewinn steht da natürlich nicht im Fokus... Ich mag Bill Gates - aber die Aussage find ich dann doch etwwwaaaassss gewagt ;)
 
@slashi: Ja den in der Bildung und im Gesundheitswesen lässt sich viel viel viel viel Geld machen^^
 
@Edelasos: du meinst gutes tun! ;)
 
@slashi: Ähm... wo ist der Zusammenhang mit "etwas gutes Leisten" zu deinem "etwas Gutes tun" im Sinne von kostenlos oder billig sein? Was Bill Gates meint, ist dass Software (und entsprechende Geräte) dem Bildungswesen einen Schub verpassen können. Das Unterricht effizienter und unterhaltsamer gestaltet werden kann. Ich selbst könnte zwar nix programmieren, aber mir schweben da auch viele Dinge vor, die wirklich etwas Gutes leisten können im Unterricht. Davon, dass es kostenlos sein soll, ist nicht die Rede. Auch nicht bei Herrn Gates.
 
@RebelSoldier: schöner text, aber ähm...wo ist der Zusammenhang zu meinem Post....
 
@slashi: Geld machen und Gutes zu bewirken schließt sich doch nicht zwangsläufig aus.
 
Billy Boy spinnt mal wieder, wenn er sagt, er wollte die Geräteklasse viel zu früh etablieren. Lachhaft. Gerade er war es, der es nicht war. :-) Da gabs andere in den frühen 90ern: Psion (mit Organzisern), Palm, Apple Info: http://tinyurl.com/y9te4tk und zu Palm: http://tinyurl.com/dx6n5sj Dort steht auch, dass Palm kurz nach der Vorstellung des Newton sein PDA veröffentlichte. Auch damals hatte man schon festgestellt, dass man nicht einfach ein Desktop-OS auf solche Geräte bringen könnte, weil es einfach unbrauchbar war/ist. EDIT: Man sieht ja gerade an den Minus-Klickern, dass sie dazu keine entsprechende Antwort parat haben und wollen einem vielleicht noch Fanboy-Gequatsche einreden...
 
@wingrill2: Ich versteh deinen Kommentar nicht. Andere Hersteller wollten die Geräte noch früher etablieren und sind gescheitert. Gut, fertig, aus Punkt. Bill Gates wollte es dann etwas später ebenfalls noch einmal versuchen weil er zu der Zeit dachte, dass der Markt jetzt reif dafür ist. Allerdings war er da auch immer noch zu früh. Das sieht er nun ein. Wo ist da der Irrsinn, dass er "spinnt"?
 
@RebelSoldier: Willst du allen Ernstes behaupten, dass seinerzeit die Geräte von Palm, Apple und Psion keinen Erfolg hatten? Vielleicht nur weil sie dann später eingestellt wurden? Das wäre zu kurzsichtig. Bei Gates könnte man es so hindrehen, dass er es "nochmal" probiert hätte. Aber als Erster, so wie das im Allgemeinen so klingt, war er nun wahrlich nicht.
 
@wingrill2: Ohne mich jetzt großartig mit der Materie beschäftigt zu haben, wenn ich rein vom Artikel oben ausgehe steht da nur, dass er es seiner Meinung nach viel zu früh versucht hat. Da steht nix von "als Erster". Wenn's beim entsprechenden Interview doch so war (Quelle dann bitte), okay. Ich hab mich auf den Artikel hier bezogen.
 
@RebelSoldier: ok, wenn du das so siehst, ist es auch in Ordnung. Nur muss man schon sagen, dass knapp 10 Jahre nach Palm, Apple und Psion nicht erkannt worden ist, wie ein Tablet erfolgreich sein kann. Sie haben ja dann parallel die WinCE-Geräte nach dem Palm-Vorbild recht erfolgreich auf den Markt gebracht. Dort hatten sie schon ein OS. Verstehe nicht, wieso sie da nicht stärker auf dieser Basis hin zu Tablets entwickelt haben.
 
Welt retten? Gates, stiftet zwar viel Kohle aber auf der anderen Seite der Medaille fördert er auch Öl Konzerne etc. pp. die, die Umwelt schädigen! Magie von Software? Wäre es ihm nicht um die Kohle gegangen sondern nur um die Magie hätte er 1) einen ähnlichen Weg wie Linus, Stallman etc eingeschlagen 2) Nie freie Software die ARMEN Menschen Software ermöglicht geschädigt (Patente, FUD, etc) 3) Nicht Projekte wie OLPC sabotiert!!!
 
@root_tux_linux: Richtig, aus purer Nächstenliebe macht er das nicht.
 
@root_tux_linux: Au weia. Linus lasse ich mir ja gefallen, aber Stallman? Der hat dem Begriff Linux-Taliban ein Gesicht gegeben. Fundis wie er sind mir zutiefst suspekt.
 
@cgd: Außerdem wäre es Schwachsinnig, jede Software kostenlos anzubieten. Da Software Entwickler auch Geld verdienen müssen, um mit seiner Familie (falls sie eine haben) über die Runden zu kommen. Die ganzen OpenSource Tools werden anscheinend meistens in der Freizeit programmiert. Vielleicht arbeiten sie auch was anderes, und verdienen dadurch ihr Geld. Man muss auch noch die ganzen Entwicklungs- und Personalkosten miteinbeziehen, die auch bezahlt werden wollen. OpenSource, Schön und gut, aber man sollte es auch nicht übertreiben. Der ganze Billig- und Kostenloshabenwill Mentalität ist auch schwachsinnig.
 
@eragon1992: Ganz meine Meinung. Heutzutage ist die "Geiz ist geil"-Mentalität leider ganz groß draußen. Dass dabei vergessen wird, dass die Leute, die die ach so tollen, kostenlosen und billigen Sachen erstellen, auch über die Runden kommen müssen wird gerne ausgeblendet. Und am besten dann hinterher noch über die Qualität der Dinge meckern...
 
@RebelSoldier: freie Software hat nichts mit geiz ist geil zu tun und wenn du echt so denkst hast du einfach nicht kapiert worum es geht ;)
 
@root_tux_linux: Das freie Software etwas mit Geiz ist Geil zu tun hat, habe ich auch nicht behauptet. Ich habe von den Leuten geredet, die alles am liebsten so billig wie möglich haben wollen - ohne über die Konsequenzen nachzudenken, die das mit sich bringt. Es ist eben nicht möglich, alles kostenlos anzubieten. Auch nicht Software.
 
@eragon1992: Red Hat ist das Paradebeispiel das man mit freier Software MILLIARDEN machen kann!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles