Sony kauft Gaming-Streaming-Technologie Gaikai

380 Millionen US-Dollar zahlt Sony für das Spielestreaming-Unternehmen Gaikai. Der japanische Unterhaltungselektronikriese übernimmt dadurch sowohl die Technologie, als auch die Infrastruktur des Ende 2008 gegründeten Unternehmens. mehr... Gaikai Gaikai

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hoffentlich hat Gaikai nen gescheiten Sicherheitsbeauftragten :)
 
@-adrian-: Hotz vielleicht, arbeitet er doch seit einiger Zeit für Sony.
 
Der Anfang vom Ende, jedenfalls für Leute meines Schlages. Falls es so kommen sollte wie die es sich ausmalen, wird die PS4 wohl die letzte Konsole die ich mir hole. Alles über die Wolke kann doch nicht der nächste Schritt sein °-°". Gott bin ich nen Hinterweltler
 
@DerTürke: seh ich genauso. Dieses ganze Cloud-Geraffel und Online hier und da und alles abhängig von irgendwelchen blöden Servern... das ist nicht die Spielewelt wie ich sie mir wünsche. Jetzt hast du die Spiele nichtmal mehr auf deiner Platte... du hast nichts!
 
@marex76: eXakt. Früher hab ich nen Spiel in die Konsole gesteckt und gezockt, jetzt muss ich mir teilweise nen update ziehen oder nen Patch bevor ich überhaupt Start gedrückt hab. Als die PS3 kam, hatte ich mir die tollsten Sachen ausgemalt. Ich kann zocken und wenn es nen Update gibt bekomm ich es dazu, aber da war niemals "Kaufe Yoda für €3,99" drin oder Meldungen über Entwickler, die "zusätzliche Inhalte" am Verkaufstag anbieten. Geht alles in einer falsche Richtung.
 
@marex76: und du bist bei spielen abhaenging von elektronik ..strom hier - strom da .. tolles argument.. was ist aus den guten alten brettspielen geworden
 
@-adrian-: Nur das neben Strom, bei dem *ach so tollen* Cloud-Mist noch die Unsicherheitsfaktoren Internetverbindung und Serverkapazitäten dazu kommen. Ich habe einige Lieblingsspiele, die schon zig Jahre alt sind und wo es die Hersteller (teilweise) nicht mehr gibt. Die Spiel laufen trotzdem immer noch problemlos, weil ich die Programme auf einem "richtigen" Medium habe und installieren kann. Und was bringt die neue Cloud-Welt so mit sich? Wenn da ein Server abgestellt wird (EA Games sind da ja "Profis" drin) kannst die Spiele nicht mehr spielen. Nein danke, auf so einen miesen und üblen (Cloud) DRM-Rotz verzichte ich gerne.
 
@-adrian-: °-° bei brettspielen werde ich aggressiv, deswegen will man mit mir nicht mehr spielen....tabu special mit dem knut ist ganz weit oben von den dingen die ich nicht mehr spielen darf ^-^ gefolgt von monopoly und mensch ärgere dich nicht. das einzige gesellschaftsspiel, dass ich durchstehen kann ohne ausfallend zu werden (naja moderat) ist skipo ^-^
 
@DerTürke: Vielleicht ist es besser weil ja die Rechenleistung von nem Mega Fetten Server erledigt wird und du keine super teure neue hardware immer brauchst, sollte sich auch in die aktuelle ps3 einbauen lassen, wenn das als Feature dazu kommt haben wir wieder tolle grafik und neue spiele n paar jahre lang, mit hardware verdient sich heute halt nicht mehr so viel. Ich finde es gut, und die Internetverbindung bricht maximal 3 mal im Jahr ab bei mir, also durchaus zu ertragen.
 
@windoof7: O.o ist für mich immer noch nicht wirklich ein argument für online streaming. ich besitze gerne die spiele und die "fette" grafik ist mir auch ziemlich schnurz. ich leg das spiel ein, spiels und gut ist, dafür muss die konsole nicht mal online sein. wenn dann so nen Diablo3 server supergau ist und ich 3 tage warten muss, isses auch bockmist.
 
@DerTürke: Ganz genau das ist der Nachteil, jedoch ist der Vorteil "keine" neue Hardware kaufen müssen. Es geht mir ja auch nicht um die Grafik aber 80% der Spiele Käufer sind ja CoD und BF wie der Kram noch so heisst, und die Verkaufen sich nur durch bessere Grafik, was uns ein Bein stellt :(.
 
@windoof7: ich bin kein PC zocker, deswegen rüste ich nicht einmal im jahr irgendwas auf. ich hab mir 2006 eine x360 und 2007 eine PS3 gekauft (2oo8 ging die xbox auch wieder weg) seit dem hab ich diese eine konsole ohne irgendwelche extras, viel drauf gezockt. es sind nun mehr 5 jahre und sie rattert immer noch ihre runden und ich werde sie noch weiter nutzen. ich hab gern was in der hand ^-^ afstehen, box holen, einlegen....
 
@DerTürke: Ich hab die PS3 seit Weinachten aber PC Zocker bin ich sowieso nie gewesen. Davor hat meine PS2 lange lange ihre Dienste erwiesen.
 
Ich sehe es schon kommen, die PS4 wird eine Streamingbox zu Gaikai. Schreckliche Entwicklung, naja Spiele sind nicht lebensnotwendig. Wir Kunden für die Firmen schon. Gäbe es nicht zu viele Konsumzombies und würden diese nicht jeden Mist mitmachen hätte der Kunde viel mehr Macht, wie sich was entwickeln soll. Ich springe zumindest nicht auf die Cloudspielerei auf.
 
@Krucki: Dann bleibst du halt rueckschrittlich - hat sicherlich niemand ein Problem mit :)
 
@-adrian-: jeden Trend mitzumachen, den einem die großen Firmen vorgaukeln, hat nicht immer etwas mit Fortschritt zu tun.
 
@cosmi: stimmt.. aber wer heute noch denkt um die cloud rum zu kommen sollte sich mal gedanken machen :)
 
Also ich finde das hört sich sehr vielversprechend an.
Könnte Sonys Möglichkeit sein, mit ihrer Playstation doch noch nicht unterzugehen.
Auf der anderen Seite hat sich GfWL auf dem PC auch nich durchgesetzt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!