Nexus 7: Die ersten Tests sprechen von Volltreffer

Sieht man von einigen kleinen Schönheitsfehlern ab, dann ist Google und Asus mit dem 7-Zoll-Tablet Nexus 7 ein echter Wurf gelungen. Das Gerät ist das mit Abstand beste Tablet, das man für 200 Dollar bekommen kann, das scheint sicher. mehr... Android, Tablet, Touchscreen, Quad Core, Google Nexus 7, Nvidia Tegra 3 Bildquelle: Google Android, Tablet, Touchscreen, Quad Core, Google Nexus 7, Nvidia Tegra 3 Android, Tablet, Touchscreen, Quad Core, Google Nexus 7, Nvidia Tegra 3 Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
warum konnten Sie dort nicht noch ein UMTS-Modul mit reinpacken ? Unterwegs kommt man fast nie an freien WLAN-AP ran :/
 
@skrApy: Tethering?
 
@Knerd: Saugt Akkus leer wie nichts sonst.. Mit UMTS, MicroSD und HDMI wär das Teil der absolute Kracher, dafür dürfte es auch gerne 50 Euro mehr kosten.. Wollen wohl den anderen Herstellern nicht zu große Konkurrenz machen..
 
@GlockMane: 50€? Ich denke mindestens 150€
 
@Knerd: blödsinn. nichtmal die 50€ sind zwingend. gibt genügend tablets für unter 200 euro die einiges bieten. und ich rede nicht von den billigsten china-noname-tablets, die haben das sowieso. gibt auch markengeräte wie zb. acer iconia tab a100
 
@addumied: Möglich ist es aber sicherlich.
 
@Knerd: Naja, ich habe von einem in meinen Augen angemessenen Aufschlag geredet..
 
@GlockMane: 50€ sind angemessen, aber mit extra Features kann man auch extra Geld machen ;)
 
@Knerd: Hört ma mit eurem Thetering auf, ein 3G Modul gehört einfach in so ein Gerät heutzutage rein. Und wer jetzt kein Smartphone, sondern nur ein "normales" einfaches Handy hat, soll er sich jetzt noch eins dazu kaufen?. Dieser Tablett zeugt von dem was die Koreaner gesagt haben, eine Qual ist es.
 
@Laika: Ich verteidige das Tablet nicht, aber generell wird Tethering als die Antwort verwendet. Wenn im Dezember mein UMTS-Stickvertrag aufläuft hole ich mir für mein Handy eine 5GB Flat und werde dann auch Tethering für mein Notebook nutzen.
 
@Knerd: Mein Vater zb. hätt gern so ein relativ günstiges Teil, er hat aber nur ein uraltes Handy, also nix is. Und ich denke mal, man braucht nicht darüber diskutieren, eingebautes 3G und Thetering sind zwei verschieden Paar Schuhe.
 
@Laika: Hast du wie gesagt recht. Ist halt nur Tethering wird in diesem Bereich als eierlegende Wollmilchsau bezeichnet.
 
@Laika: Schonmal an einen MiFi Adapter gedacht? Son kleines Teil für wenig Geld wo man eine Sim reinsteckt und der die über Wifi als Router freigibt? Ich bräuchte z.b. keine und spare mir das Geld für ein 3G Modul. ASUS braucht dafür auch keine 2 Produktionsstrassen, was man auch auf den Preis des Wifi only Geräts aufschlagen würde. Wenn für *dich* so ein Modul unabdingbar ist, dann schaust/bashst du in der falschen Preisklasse.
 
@Knerd: Manche haben echt Wünsche... HDMI, DisplayPort, SIM Slot, 91in1 Kartenslots, Penta Core, 1 TB SSD, 32 GB RAM, USB 2 Go mit 5A Stromversorgung... Holt euch einfach ein xPhone ^^
 
@jimmytimes: Nö, meine Anforderungen sind das nicht, genug RAM und Speicher, HDMI, USB und WLAN, das sind meine Anforderungen an ein Tablet.
 
@Knerd: war auch nicht direkt an dich gerichtet ;)
 
@RocketChef: Jo, dann kann man auch gleich GPS weglassen, ich kann ja per Bluetooth eine GPS Maus verbinden.. WLAN und BT braucht man dann eigentlich auch nicht zu integrieren, kann man ja via USB nachrüsten ;) Verstehst du jetzt den Sinn, all diese Komponenten zu integrieren? Meinst du wirklich, dass ein UMTS Modul die Entwicklungs- und Produktionskosten merklich beeinflussen würde? Alles Abzocke ;)
 
@GlockMane: UMTS ist halt ne Lizenz und n paar Patente mehr und ja, es muss anders produziert werden wenn man mit und ohne 3G anbieten will. Alle zu zwingen mehr zu zahlen - weil ja 3G drin ist - geht bei nem Tablet nicht auf. Oder kaufst du dir z.b. ein Tablet ohne Wifi aber mit 3G? BT und NFC sind halt "schmankerl" weil es auch ein Developer-Gerät ist um den Entwicklern möglichst viel zu bieten. GPS ist eine reine empfangstechnik, ob es nun nötig ist oder nicht sei dahingestellt. Scheint aber auch wichtiger und oder günstiger zu sein als 3G. Nenn mich egoistisch weil *ich* kein 3G bräuchte, aber warum sollte ich wegen anderen die es ohne grossen Aufwand nachrüsten könnten mehr zahlen?! Warum sollte Google mehr zahlen?! Warum schauen die Leute die das wollen nicht nach anderen Geräten? :)
 
@RocketChef: Hm, sehe das ein bisschen anders.. Ein Tablet ist ein mobiler Begleiter, für viele Funktionen wird allerdings Internet benötigt.. Die einzige Möglichkeit so gut wie überall Internet zu haben ist über das Mobilfunknetz.. Ein zusätliches Modem (USB Stick, MiFi) mag zwar die Funktionalität nachrüsten, aber man hat halt ein zweites Teil mit herumzuschleppen, was man vielleicht auch mal vergisst bzw. dann der Akku leer ist (vom MiFi), wenn man es gerade braucht.. Kurz um, wir leben in einer Zeit wo man überall mit Cloud, Informationen immer zur Hand usw. bombardiert wird, da ist 3G in meinen Augen einfach Standard.. Genauso wie eine unbegrenzte UMTS Flat für 20 Euro Standard sein sollte und nicht der 200 oder 500MB Müll..

Technik schön und gut, wenn ich an jeder Ecke herumbasteln muss macht sie keinen Spaß ;)

BTW. ich rege mich auch über unseren Firmenwagen (Passat BJ 2006) auf, weil er nur Audio CDs frisst.. Kann man ja auch sagen, viele Leute brauchen kein MP3 und kein USB/Kartenslot, aber in meinen Augen ist das einfach standard.. Naja, der einzige Vorteil ist, dass ich dann den Brenner im Notebook nicht ganz umsonst habe..
 
@Knerd: jo, ein 7" table in der einen jackentasche und in der anderen ein 4,7" smartphone um tethering nutzen zu können. das ist mobil. muahahahahaha ...
 
@Greengoose: stimmt, völlig absurd die Vorstellung! Ach ne warte, genau so läufts doch, oder entscheidest du dich morgens "ah heute hab ich mein Tablet dabei, das heißt ich muss schnell die SimKarte ins alte Handy stecken"? Nein! Du nimmst einfach beides mit...
 
@Greengoose: so sieht es aus, dann brauche ich auch kein tablet mehr...
 
@Knerd: Tethering? ich kenn nur Brathering :-) sorry, der musste sein :-)
 
@Rikibu: Ich weiß halt nicht wie mans schreibt und das sah halt gut aus :/ *schmoll* ^^
 
@Knerd: is doch richtig geschrieben, nur mit "hering" fand ich halt urkomisch :-)
 
@Rikibu: Ich hab ihn erst jetzt verstanden :D
 
@Knerd: Nur weil du meintest, du verteidigst kein Tethering, wirst es jetzt dann aber selbst nutzen.
Wieso holst du dir für deine 5GB Flat dann nicht einfach eine zweite SIM, die du dann in deinem Tablet nutzen kannst?
Das kostet vielleicht 15€, oder etwas um den Dreh, und ist meines Erachtens um Einiges komfortabler, denn wie ich immer sage hält der Smartphone Akku kurz genug, das muss man durch Tethering nicht nochmal halbieren (übertrieben)
 
@majohnny: Tethering brauch ich für meinen Lappi ;)
 
@Knerd: Achso.
Für mein Laptop muss ich leider auch einen UMTS Stick benutzen. Tethering kommt für mich aber trotzdem nicht in Frage^^
 
@majohnny: Wieso nicht, wenn man fragen darf?
 
@Knerd: Weil mir meine Akkulaufzeit einfach zu wertvoll ist :P
Ich kann verstehen, dass man keine UMTS Sticks möchte, aber das ist ja genau der Grund, wieso die Hersteller überall UMTS Module einbauen sollten^^ (Wobei ich hier natürlich an einer falschen Stelle meckere, aber höherpreisige Produkte sollten das meiner Meinung nach einfach drin haben)
Denn zusammenfassend, kein UMTS Modul : Akkulaufzeit des Handys verringern oder mit unhandlichem externen Stick hantieren.
 
@Knerd: Weil mir meine Akkulaufzeit einfach zu wertvoll ist :P
Ich kann verstehen, dass man keine UMTS Sticks möchte, aber das ist ja genau der Grund, wieso die Hersteller überall UMTS Module einbauen sollten^^ (Wobei ich hier natürlich an einer falschen Stelle meckere, aber höherpreisige Produkte sollten das meiner Meinung nach einfach drin haben)
Denn zusammenfassend, kein UMTS Modul : Akkulaufzeit des Handys verringern oder mit unhandlichem externen Stick hantieren.
 
@majohnny: 1 zu 1 der gleiche Text wie in re28 :D
 
@Knerd: Sorry, da ist beim Refresh was schief gelaufen.
 
@Knerd: Immer die gleichen Argumente. Fakt ist: es ist gefrickel und für ein mobiles Gerät ist es ein Armutszeugnis. Auch wenn jetzt wieder einige behaupten: die meisten werde eh WLAN-Geräte kaufen... blabla.
 
@wingrill2: Was? Ich bin kein Android Fan. Aber Tethering mit SP und dann per WLAN vom Tablet.
 
@Knerd: Wer will das? Nur mal um schnell was zu checken, mache ich doch nicht eher das Gefummel mit dem SP... Dann lasse ich das lieber und warte bis ich zu Hause bin. Wenn man jedoch 3G zur Verfügung hat, sprich sofort anwendbar, dann nutzt man es auch eher. Ist doch logisch, oder?
 
@wingrill2: Wenn ich schnell was checken will nutze ich mein SP.
 
@wingrill2: Dieses Gerät ist vorerst nur für die USA gedacht, wo die WiFi-Abdeckung deutlich enger ist als in Deutschland. Google hat sich sicherlich dazu auch noch die Verkaufszahlen anderer Tablets angeschaut und auch dort wird eine 3G-Variante eher seltener gekauft.
 
@skrApy: Weil das Teil günstig sein sollte um es schnell auf dem Markt zu verteilen. Und ein UMTS-Modul samt Sim-Slot, etc. kostet einfach Geld und dann sollte man auch zwei Varianten anbieten. Das kostet auch wieder Geld und Zeit.
 
@skrApy: Schade finde ich es eher das keine Kamera für fotor auf der Rückseite verbaut ist :( das ist für mich ein k.o kriterium
 
"[...] dass die Farben etwas ausgewaschen und nicht ganz so kräftig wie beim Google-Smartphone Galaxy Nexus." Ich hab bei meinem Galaxy Nexus schon sehr das Gefühl das die Farben ausgewaschen wirken, liegt das nicht generell am Pen Tile?
 
@Kloeti: nein, pentile verursacht ein treppcheneffekt, lässt weiß etwas "dreckig" wirken u.ä. aber "ausgewaschene farben" bei einem amoled display - und dann noch von samsung die eh immer übersättigen - hat pentile nicht zur folge
 
@0711: Ok danke, für die richtig Stellung :-)
 
@Kloeti: nein? das nexus 7 hat einen lcd ips+ display. Das nexus einen amoled hd. pentile hat mit "ausgewaschenen" farben nichts zu tun.
 
mit microSd-slot hätte ich es direkt gekauft... zum glück fliege ich im august nach LA evtl. wirds dann trotzdem gekauft
 
@Cracker2k: Konsequenz FTW ^^
 
@Cracker2k: das ist auch das einzige was mir fehlt... Sehr unverständlich, vor allem wird es dann nicht mal mit größeren Kapazitäten angeboten
 
@JasonLA: Wofür? Das grosse Thema ist ja dass alles "aus der Cloud" kommt. Die Cloud belegt quasi keinen Speicher im Gerät. Die paar offline-Inhalte bekommt man in den 8 oder 16GB schon unter. Ausserdem ist auch ne SD-Lizenz nicht kostenlos ;).
 
@RocketChef: Filme + Musik, das möchte ich nicht unbedingt aus der Cloud streamen, was z.B. im Zug nicht möglich ist
 
@JasonLA: Ahja, und da du auch nich weisst was du sehen oder hören willst, hättest du gerne deine komplette Film- und Musikbibliothek dabei oder wie? Selbst wenn du weisst was du sehen oder hören möchtest: 720p Material sollte nicht soo viel platz fressen und bei DVD-Auflösung spart man sogar noch mehr. Bei der 16GB Version sind das auch bestimmt so 2-3 Filme ( bzw. doppelt so viele DVD-Filme) zum Mitnehmen plus ein paar Musikalben.
 
@RocketChef: also die Musiksammlung mit 16GB sollte schon platz haben, dazu 1-2 Filme á 4GB
 
@JasonLA: 1-2 Filme a 4GB?! Willst du auf dem 720p Display und Stereo Lautsprechern/Kopfhörern 1080p Material mit DD5.1 angucken? ;) Zu der Musiksammlung... naja die meissten haben ein Smartphone - was man eh immer bei hat - wo die drauf ist. Wenn man das in Betracht zieht würden die 16GB dicke reichen.
 
@RocketChef: also 720p Filme mit ordentlicher bitrate haben schon bis 4GB... Ich hör lieber aufdem tablet um den Akku des Hadnys zu schonen
 
@JasonLA: Habe gerade einmal nachgesehen. avi 720p, 1:30h Laufzeit, 6-Kanal-Audio 48kHz = 1,5GB.
 
@Vincent: welche codecs, welche bitrate? Auf das kommts an! Ab 5mbit/s bist gleich bei 4GB... noch n Grund wär bei mir, ich möchte die SD Karte aus meiner SLR im Tablet verwenden um Fotos anzuzeigen
 
@JasonLA: Bitrate ist wichtig, der Codec ist dann doch eher egal, weil nur die Bitrate ist entscheidend für die Größe. Für die Beurteilung der Qualität ist der Codec dann eher zu finden. Mit eine vernünftigen dynamischen Bitrate und den richtigen Einstellungen kann man die Größe gut drücken. Als mein HD-Recorder neu war, habe ich etwas rumprobiert und teilweise Videos in 10 verschiedenen Einstellungen kodiert um die Grenzen auszutesten. Dabei ist es mir gelungen eine 720p Zeichentrick Aufnahme von arte (ca. 20GB), die ca. 90min hatte auf unter 800mb zu bringen ohne sichtbaren Qualitätsverlust. Das encodieren in h.264 hat nur ziemlich lange gedauert, weil es eine sehr feine Analyse enthielt, die Bitrategrenzen waren 1mbit/s - 17,5mbit/s.
 
@floerido: also um die 5mbit/s darf ein 720p Video schon haben... ich codiere alles mit x264 mit crf20. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du bei einem 800mb Video keine Unterschiede merkst. Gut Zeichentrick ist ein Spezialfall, dort kann man mit den richtigen Einstellungen sehr viel rausholen.
 
@JasonLA: Die Parameterkette für x264 war auch riesig. ;-) Es war halt eher ein Experiment, was der Codec drauf hat, im Normalfall wird niemand es auf einem starken Dual-Core für 2 Tage kodieren lassen. Nur wenn man im Studium mit jemanden zu tun hatte, der ein paar Optimierungen für den Encoder entwickelt hat, war es interessant mal dieses Wissen, welches in dem Vortrag angemerkt wurde, selbst zu erfahren. Bei Google Scholar findet man einiges, wenn man sich fürs Thema interessiert.
 
@floerido: 2 Tage, das is heftig... Auf meinem Quad i5 hab ich zuletzt 6 Stunden für nen Film und 1080p gebarucht
 
@Cracker2k: Wo ist das Problem? Man kann doch einfach mit dem relativ sicher vorhandenem Smartphone einen wlan Hotspot aufmachen, und so auch mit dem Tablet unterwegs online gehen. Finde ich allemal besser, als noch eine extra flat bezahlen zu müssen ;)
 
Scheint ein schönes Gerät zu sein. Das Einzige was ich mich dabei ernsthaft frage ist: Die aktuellen Android Smartphones wie das Galaxy S3 oder das Note sind mittlerweile bei 4,8" b.z.w. 5,3" Displays mit fast identischer Auflösung angekommen. Was bringt einem dann die zusätzlichen 2,2" b.z.w. 1,7" noch an wirklichem Mehrwert? Ist der Größenunterschied nicht viel zu gering?
 
@Givarus: Also 2,2" (5,59cm) oder 1,7" (4,32cm) in der Diagonale sollte man merken. Es ist halt größer und damit angenehmer zu lesen. Gibt ja auch genug leute die sich gerade deshalb den Nintendo DS XL oder demnächst den 3DS XL kaufen - trotz gleichbleibender Auflösung - um nicht "reinkriechen" zu müssen um was zu erkennen.
 
@Givarus: Aber vielleicht magst Du in der Hosentasche doch lieber nur ein 3,x" Gerät rumtragen, und für daheim dann das Nexus7 nehmen. Zudem kann man sich ja auch für die 200€ das Tablet nur als Surfstation für die Couch gönnen, und weil dieser Einsatzzweck dann wegfällt, ein etwas günstigeres Smartphone kaufen. Geschmäcker sind verschieden, und es ist doch schön, dass man nun die bezahlbare Möglichkeit hat.
 
@CreechNB: Bei Android ist man bei 3,x" aber auf jeden Fall im Low-End Bereich. Da gibts keine hohen Auflösungen und nur relativ langsame Geräte. Wenn man halbwegs aktuelle Technik möchte ist man schon bei 4,3" aufwärts.
 
@Givarus: Ja gut, weiß nicht was es da im Androidbereich gibt. Bin von einem HD2 auf ein Lumia 800 runtergeschrumpft, und vermisse die fehlende Displaygröße nicht, weil ich daheim nun mit anderen Geräten surfe. Das Lumia800 ist aber im Inneren für ein WP7 Phone sehr gut gebaut ;)
 
@Givarus: Es gibt in der 3 Zoll Klasse schon ein paar nette Mittelklasse Geräte, zB. das Xperia ray 3,3 Zoll mit 854 x 480 und einem 1GHz Snapdragon, das Xperia U 3,5 Zoll mit 854 x 480 und 1GHz Dual-Core, Galaxy Ace 2 3,8 Zoll mit 800 x 480 und Dual-Core mit 800 MHz. Wenn man so ein relativ starkes Tablet hat braucht man nicht unbedingt auch noch ein Quad-Core im Handy und die oben genannten Leistungen reichen bisher aus.
 
@floerido: Ach so. Ich kenn mich da auch nicht so gut aus gebe ich zu. Ich hatte nur kurz nach aktuellen Android 4.0 Geräten gesucht und da gabs nicht besonders viel High-End in diesem Bereich.
 
@Givarus: Die Geräte sind ja auch nicht Highend sondern gesunde Mittelklasse. Es gibt nur die totalen Überflieger die in den ganzen Medien und Werbungen gepushed werden. Wenn man etwas schaut findet fast jeder etwas, zB. gerade beim Werte nachschauen bin ich aufs Xperia Go gestoßen. 1GHz Dual-Core, 3,5 (leider nur mit der ursprünglichen Android und iPhone Auflösung von 480x320) und eine IP67 Klassifizierung. Für Sport-Apps könnte ich mir da einige interessante Anwendungen vorstellen. Für das Aufgabengebiet, sollte die Auflösung auch OK sein, weil man dann zB. beim Radfahren oder Wandern eher weiter vom Display entfernt ist.
 
@floerido: Sich NEU ein Gerät ohne ICS zu kaufen ist doch komplett hirnfrei.
 
@Thunderbyte: Warum ist es hirnfrei, wenn es sauber funktioniert? Für mein Gerät kam letztens ein Update auf ICS, ich merke keinen richtigen Unterschied, GB lief genauso sauber. Das Ray, das schwächte der oben genannten, konnte ich bei einem Freund schon mal testen, es funktioniert ziemlich gut. Natürlich laden die Seiten ein wenig langsamer als bei einem Dual-Core Gerät, aber dieses Sekunde wird kaum jemand stören.
Für alle oben genannten Geräte sind übrigens Updates auf ICS angekündigt oder schon verfügbar.
 
Ganz besonders um HDMI find ich es schade, sonst hätte ich mich hiermit mal in die Tablet-Welt begegeben. Ein SD-Slot wäre wirklich auch nett gewesen. Aber mal schauen, vllt. bekomme ich so ein Ding ja mal in die Hand und dann wird sich zeigen, ob es mich doch "rumkriegt".
 
Die Journalie schreibt also weiterhin Gefälligkeitsartikel...
 
Wenn es in Deutschland erscheint werde mein Ipad 2 verkaufen und mir ein Nexus 7 zulegen. (Dabei müssten wahrscheinlich sogar noch ein paar euro rausspringen).
HDMI habe ich schon am Smartphone.
Das fehlen eines SD slots ist natürlich ärgerlich aber im Notfall kann ma ja USB-Sticks anschließen.
 
@=Wurzelsepp=: Das iPad2 wirst du wohl im Vergleich zum neuen Nexus7 plus/minus 0 verkaufen können. Versuch das mal mit dem Nexus7 in der abgelaufenen Zeit zu verkaufen... ;-)
 
Immer wieder lustig, wie sehr unterschiedliche Maßstäbe angesetzt werden: 1. Hat ein Apple-Geräte kein integriertes UMTS-Modul, heißt es, dass es absolut unverkäuflich ist - zumindest für die Profis hier, die seit Jahren den Untergang Apples spätestens im kommenden Quartal voraussehen. Bringt Google ein mobiles Gerät ohne UMTS raus, ist das kein Thema, denn man kann ja Tethering nutzen. 2. Hat ein Apple-Gerät keinen micro-SD-Steckplatz, ist das ohnehin eine "Schweinerei" und führt dazu, dass das Gerät - der Prognose der Profis hier nach - bleiern in den Regalen verschimmeln wird. Macht Google das, ist das zwar schade, aber wird akzeptiert und ist in Ordnung. 3. Hat Apple ein Gerät auf dem Markt, dass in seiner Klasse und mit der verwendeten Displaytechnologie ein sehr gutes Display einsetzt, was aber im Vergleich zu anderen Geräten anderer Hersteller mit anderer Technik, z.B. OLED, vergleichsweise schwächer sein soll, dann ist das veraltete Technik und eine Frechheit das noch anzubieten. Bietet Google ein Gerät an, dessen Farben - verglichen mit Geräten gleicher Technik - verwaschen aussehen, dann ist das in diesem Fall jedoch akzeptabel. - - - - - - - - - - Man muss sich die Welt einfach drehen, wie sie sich gefällt, nicht wahr?
 
@LostSoul: Du vergisst wohl, dass wir hier von einem 200$ Tablet sprechen. Hier ein UMTS Modul und ein OLED Display zu erwarten wäre utopisch.

Das fehlen eines SD slots ist natürlich zugegebenermaßen ein großer Nachteil.
 
@=Wurzelsepp=: na dann solls mit umts und sd-slot halt 230$ kosten.und? wär immer noch ein guter preis ;-)
 
@Greengoose: Das ist preislich wohl nicht machbar.
 
Schade, mit UMTS und Telefonfunktion hätte ich es sofort genommen. So muss ich auf dem Galaxy Tab 7 Plus bleiben und auf Updates hoffen.
 
@Saiboter: Ein 7" TELEFON??? ERNSTHAFT? Und ich dachte es gäbe schon genug seltsame Personen: Galaxy Note Eigentümer.
 
@Thunderbyte: Es soll tatsächlich Leute geben, die keine Lust haben, immer x Devices mitzunehmen, aber trotzdem gern alles machen können wollen. Am Galaxy Tab kann ich dank USB-Host meine Daten verwalten und auch im Web komm' ich nicht zu kurz. Und da ich damit auch telefonieren und smsen kann, brauch ich kein Handy mitzunehmen. Den PC verwende ich nur noch in der Arbeit und zum Spielen, alles andere mach ich am Tablet. Spart mir viel Zeit und Geld.
 
8 bzw. 16 GigaByte und dann keine SD Slot, ist für mich leider ein KO. Kritelrium.
 
@kubatsch007: Ich versteh manchmal nicht wie die Leute 16GB auf nem Tab voll bekommen wollen? Was Packt ihr euch da drauf?
 
@Dashy: Ich habe eben auch überlegt weil ich einem anderen Kommentar antworten wollte. Und das einzige wo ich mir nen größeren Speicher von nutzen sehen könnte ist wenn man mit dem Ding in Urlaub und dabei mehrere Spielfilme zur Unterhaltung dabei haben will. Und dafür finde ich die Konvertierung von ehrlich gekauften DVDs irgendwie auch zu aufwendig als das ich mir die Mühe dazu machen möchte.
 
@Dashy: Sehe ich auch so. Hab ein Transformer 1 mit 32GB und hab zusätzlich noch 32Gb dazu gekauft. Total schwachsinnig von mir. Obwohl ich ein paar Divx Filme drauf gemacht habe, und etwa 100 Apps Installiert habe wovon 90 schwachsinn sind habe ich grade einmal 8Gb belegt. Würde ich alles runter schmeissen und nur die Apps installieren die ich wirklich benutze reichen 8GB völlig aus. 16GB waere nur ein Plus Punkt wenn man Tatsächlich viel unterwegs ist und jede menge Musik oder Filme mitnehmen möchte.
 
@Dashy: Serien, Filme und Musik zum Beispiel. Und es gibt auch Spiele für Android die knapp 1gb verbrauchen.
 
@Dashy: Nun gut, wenn es nicht genügend Apps für Android-Tabs gibt, dann kann es schon schwierig werden. Der Speicher kann nicht groß genug sein bei so einem Teil, wenn man - so wie ich - es möglichst vielseitig verwenden möchte und nicht nur als mobile Surfstation oder TV-Zeitschrift.
 
@kubatsch007: Wo ist das Problem, sich mit Google Music immer das offline verfügbar zu machen, was man gerade braucht? Und der Rest wird eben gestreamt.
 
@Thunderbyte: Was soll ich zu Hause mit einem Tablet? Mit Mäuse Kino kann ich nur unterwegs was anfangen.
 
Das wird garantiert das Kindle Auffressen und auch MS eine Menge Fahrwasser abgraben. Wer ein iPad will, kauft auch weiterhin ein iPad. Bin gespannt.
 
@GlennTemp: Sehe ich auch so. Das Nexus ist eher eine Konkurrenz zum Kindle.
 
Hm... ich bin im Besitz eines Acer A100. Kann mir mal jemand erklären warum jetzt um das Nexus 7 so ein Hype gemacht wird? Ich habe für das Acer gerade mal 199CHF gezahlt und muss nicht auf MicroSD, Rückkamera oder Mini HDMI verzichten und sonstige Schwächen konnte ich bei dem Gerät auch nicht ausmachen.
 
@b.marco: Naja, es kostet immerhin noch 40% mehr als das Nexus 7. Dann hat es auch nur einen Dual-Core 1Ghz Tegra, während das Nexus 7 einen 1,3Ghz Quad-Core Tegra hat. Die Auflösung des Nexus ist mit 1280x800 deutlich höher als die Auflösung des Acer mit 1024x600 Pixeln. Die Update-Politik von Google ist um einiges besser als die aller anderen Hersteller, sodass Android 4.1 erst den Anfang markieren sollte, während das geplante 4.0 für das Acer wahrscheinlich das Ende markiert. Der für ein Tablet ohnehin eher fürs Marketing gedachte HDMI-Ausgang fehlt zwar, aber wie bereits angedeutet dürfte das ein äußerst seltener Einsatzzweck sein. Aber ziehe für die fehlenden Features die Preisdifferenz ab, und du erhälst immer noch ein technisch überlegenes Gerät zum "gleichen" Preis.
 
Warum die nicht einfach MHL integriert haben verstehe ich nicht... Ich hoffe es kommt bald Konkurrenz mit MHL und microSD.. UMTS würde ich eh nicht wollen.
 
@paul1508: Ich finde auch, dass Mühlhausen (MHL) unbedingt integriert werden sollte.Wenn Du "Mobile High-Definition Link" meinen solltest: wieso sollte man? Es gibt diverse HDMI Steckmöglichkeiten, da brauchts nicht noch was anderes.
 
@Thunderbyte: Und wie steckt man am Nexus7 bitte HDMI an? MHL wäre ein "billiger" Weg HDMI zu integrieren ohne einen HDMI oder microHDMI Port einbauen zu müssen...
 
Bin da auch auf den Boden der tasachen zurückgekommen. Nach mehrmontaigen Experimenten (im wahrsten Sinne des Wortes), bin ich zu der Auffassung gekommen, das sämtliche Pads nicht das halten, was sie versprechen. Die Hersteller sind dabei vollkommen unrelevant. Die Applegeräte sind an iTunes gebunden. Die Androidgeräte glänzen nur auf dem Papier mit technischen Daten. Und wirklich was können kann keines dieser Geräte. Für jeden Scheiss die auf einem Laptop Standard sind, brauchst auf den Pads irgendeine App; welche natürlich Geld kostet. Apples ipad kann noch nicht einmal auf Apples eigene Rechner ohne zusätzliche Klimmzüge zugreifen. Von wegen Avi, divx oder gar mkv-Viodeos abspielen-geht standardmässig nicht. Auch mit einem Galaxy-Gerät mal Videos von einer NAS über das Pad auf einen TV ausgeben - die reinste Katastrophe. Die Dinger sind ihr Geld nicht wert. Warum um Gottes Willen kauft man sich ein Gerät, das genauso teuer ist wie ein Laptop mir aber nicht mal annähernd die Leistung oder Funktionalität eines solchen gibt? was nutzt mir eine Cloud mit einem Online-Office, wenn mich dann im Ausland die Gebühren auffressen? Mal agesehen davon, dass diese Dokumente gar nicht ohne weiteres zu meinem PC kompatibel sind. ich bin jetzt echt mal gespannt auf das Surface von MS. Wenn die das richtig anpacken, dann sind derzeitige Tablets und Pads nur noch Schnee von Gestern.
 
@LastFrontier: wow was ein sinnfreier Kommentar, keine deiner Behauptungen hält der Wirklichkeit stand und das Nutzer keine mobilen Geräte haben wollen, ist auch sehr weit hergeholt. Wenn es nach dir gehen würde, würden wir heute noch an tonnenschweren Großrechnern sitzen, für Laptops würde sich ja niemand interessieren.
 
@FuWin: Naja, wenn man mal drüber nachdenkt, hat LastFrontier gar nicht so unrecht. Es gibt viel Ungereimtheiten aufgrund der Masse an Standards und Schnittstellen. Dazu kommen noch Zwänge wie eben gerade durch Apple diktiert und das teilweise vorherrschende Chaos im Android-Dschungel. Wenn sich die großen Hersteller mal auf eine Marsch-Route einigen würden, dann würde einiges kundenfreundlicher aussehen. Von daher ist die Surface-Theorie gar nicht so abwegig...zumindest hätte Microsoft die Mittel, Weg und vor allem Markt-Macht dazu. Die bisher bekannten Fakten deuten zumindest so einiges an.
 
Na dann wird der Patenttroll aus Cupertino sicherlich demnächst das Verkaufsverbot beantragen.
 
@TiKu: http://thenewslink.blog.com/files/2011/04/ZZ2E267297.jpg
 
Für den Preis sicher indiskutabel, aber für essentielle Funktionen würde ich dann auch gern 100 $/€ mehr ausgeben. Die fehlende Möglichkeit, mobil ins iNet zu gehen ist dabei der größte Kritikpunkt für mich. Dass kein SD-Slot drin ist, lässt sich sicher verschmerzen, da Daten über WLan eingespielt werden können. Der fehlende HDMI-Anschluss wiegt da für den einen oder anderen sicherlich etwas schwerer. Aber wie gesagt...bei dem Preis ist sowas immer eine Sache der eigenen "Kompromiss-Willigkeit".
 
@tommy1977: es wird noch zwei weitere Nexus Tablets geben mit größerem Display und besserer Ausstattung. Das Nexus 7 ist als Konkurrent zu Amazons Kindle angesiedelt. Es richtet sich an Consumer und nicht an Contenterzeuger. Ich werde es mir dennoch holen und einige Anwendung wie z.B. meine IDE über den HTML5 fähigen Browser ansteuern, so habe ich dann ein mobiles Werkzeug zur Contenterzeugung.
 
@FuWin: OK...hab mich noch nicht weiter belesen. Mit deinen Infos wird das ganze ja richtig interessant. Danke.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Google Nexus 7 Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles