Google Docs: Inhalte lassen sich offline bearbeiten

Den Nutzern des Dienstes Google Docs, in Deutschland unter "Text & Tabellen" bekannt, ist es seit Kurzem möglich, die jeweiligen Dokumente auch ohne eine aktive Internetverbindung bearbeiten zu können. mehr... Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Google Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow, darauf hat die Welt gewartet!
Danke Winfuture, heute werde ich ruhiger schlafen können!
 
@Banko93: Heute einen schlechten Tag gehabt?
Wenn ja, behalte deine persönlichen Probleme bitte für dich, oder lass zumindest deinen Frust anderweitig raus...
 
@MastaofDesasta: Woanders hat man mir das Gleiche gesagt...
 
@Banko93: Stichwort "Zaunpfahl"...
 
@Brechklotz: http://de.wikipedia.org/wiki/Zaunpfahl ?
 
@Banko93: q. e. d.
 
Bisschen bescheiden das es nur in Chrome geht... Erinnert mich an das EA Spiel.
 
@Knerd: Ich glaube du siehst das falsch herum. Es ist eher bemerkenswert, dass sowas überhaupt möglich ist. Aktuelle Webtechnologien sind einfach nicht für Offline-Funktionen ausgelegt. Es spricht auf jeden Fall für die Innovationskraft von Google. In Hinsicht auf Chrome OS für Google ein wichtiger Schritt.
 
@newsman: Was ist daran Innovativ? Die Seite liegt im Browser cache und wird nach dem bearbeiten wieder dort gespeichert.
 
@Maik1000: äh nein, so leicht ist das ganze nicht wie du es hier versuchst darzustellen :) im Browsercache wird im übrigen nix davon gespeichert (wieso auch wäre ja schnell wieder weg).
 
@newsman: Blödsinn, mit HTML5 Application Cache kann man "Offline Anwendungen" machen -> http://www.w3schools.com/html5/html5_app_cache.asp . Und mit Web Storage (auch LocalStorage) kann man Daten Längerfristig speichern -> http://www.w3schools.com/html5/html5_webstorage.asp Dazu schau dir die Kompatibilität an: Würde Google da ein wenig Konformer sein und nicht so viel scheiße bauen, dann würde das in nahezu jedem Browser laufen! Google will nur seinen eigenen Browser Promoten. Gleiches auch mit diesem "Google Build" diesem neuen Lego Spiel von Google das nur in Chrome richtig funktioniert. Dabei unterstützt auch Opera Hardware Accelerated WebGL und WebSockets... etc.
 
@Suchiman: Es hat anscheinend weniger etwas mit Standard-Konformität zu tun, als eher mangelnder Funktionalität der bisherigen HTML5-Technologien. Man darf nicht vergessen, dass HTML5 sich noch in der Entwicklungsphase befindet. Google arbeitet jedoch daran, diese Funktionalität in den HTML5-Standard und in den anderen Browsern einzubringen.
http://www.googlewatchblog.de/2012/07/google-docs-offline-funktion/
 
@newsman: Ja gut, okay, dennoch würde ich mich interessieren, welche HTML5 Technologien da eingesetzt werden. Ich weiß nicht, ob html5test.com alle Technologien einschließt, aber Opera z.b. erreicht 410 Punkte (+9 Bonus) und Chrome 19 402 Punkte (+13 Bonus).
 
@Suchiman: 414 Punkte (+13 Bonus) Chrome 20
 
@Knerd: Chrome ist halt der Markführer, genauso wie EA.
 
@Spaceboost: Das ist genau die gleiche Argumentation die bei Windows gebracht wird und ihr regt euch drüber auf. Btw. Chrome ist so knapp Marktführer, dass man das nicht wirklich werten kann. http://gs.statcounter.com/
 
@Spaceboost: Chrome liegt immer noch "nur" auf Platz 3, hinter dem IE und Fx (wenn du beim Safari auch die iOS Version dazu rechnest, sogar nur auf Platz 4), und EA spielt ebenfalls nur die zweite Geige - hinter Vivendi (Activision-Blizzard). ;)
 
Ich finde das Ökosystem MS (Microsoft Office mit Online-Anbindung) besser. Offline alle Funktionen, online die nötigsten (vielleicht wird sich das ja mal ändern). Die Online-Dienste sind aber bei Bedarf auf dem eigenen Exchange-Server, so dass man nicht die Microsoft-Server nutzen muss. Wer keinen hat (Privatleute haben den eher seltener) sind aber auch gut mit SkyDrive beraten.
 
@therealsausage: nur das MS Office für Privat der totale Overkill ist :) Ich Orakel mal das 99% der Privatanwender nicht mehr benötigen und machen als was z.B. GoogleDocs oder AbiWord kann. Im Unternehmen sieht die Sache natürlich anders aus.
 
@CvH: Vorallem sind rund 80% aller Officeinstalationen auf Privat-PC´s Raubkopien, vorallem wenn es die größeren Versionen sind. Es ist schon interessant wenn man die Möglichkeit hat Zugriffs logs auszuwerten und zu sehen wieviele DOC und DOCx doch mit der Enterprise Version geschrieben wurden.
 
@Maik1000: weile viele denken "MS Office muss ich haben, was anderes gibt es ja gar nicht" :) Hab ich schon oft genug erlebt, bring mal MS Office mit ich brauch ein Schreibprogramm hab aber keine Lust eins zu kaufen. OpenOffice etc war selbstverständlich absolut unbekannt :)
 
Für mich sind die GoogleDocs immernoch nur ein besserer HTML-Editor.
Da nehm ich doch lieber OpenOffice oder LibreOffice, wenn's denn umsonst sein soll. Da kann man wenigstens WYSIWYG erzielen.
Und diese kollaborativen Dokumente habe ich in meiner Berufspraxis so auch noch nie ansatzweise vermisst. Das flutscht in dem Video zwar so schön vor sich hin. In der Praxis wäre das aber ein stunden- oder tagelanger Prozess, bei dem der Output eher dürftig erscheint.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.