Erkenntnisse zum Brandanschlag auf Microsoft-Büro

In dieser Woche kam es zu einem Brandanschlag auf Microsoft-Büros in einem Vorort der griechischen Hauptstadt Athen. Inzwischen liegen Erkenntnisse darüber vor, wer hinter diesem Angriff steckt. mehr... Anschlag Anschlag

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ähm und wo sind jetzt die [neuen] Erkenntnisse? ^^
 
@GordonFlash: Na dass der Schaden 60.000 Euro beträgt :D Edit: Von "neuen Erkenntnissen" wird nur im Twitter-Beitrag geredet, die Überschrift hier beschränkt sich schon nur noch auf "Erkenntnisse" -.-
 
@GordonFlash: Du bist zur Erkenntnis gekommen, dass Dich WF wieder mal mit der Überschrift geleimt hat. Ist aber allerdings nichts Neues. ^^
 
Sind 60.000€ nicht sehr wenig für so einen Brandanschlag?
 
@iammaac: Ja, das war auch mein erster Gedanke. Liegt hier vielleicht ein Fehler vor und es sind 600.000 Euro gemeint? Denn wenn ich mir die Fassade (auf den Bildern) angucke und mir vorstelle, dass die komplette Eingangshalle wahrscheinlich zerstört/ruiniert ist, dann reichen 60.000 Euro (für mein Verständnis) bei weitem nicht aus.
 
@seaman: Bauen ist in Griecheland im Moment sehr günstig ;)
 
@NikiLaus2005: nicht allgemein genug. daher: griechenland ist im moment sehr günstig.
 
@seaman: ...menno, das ist griechenland: die übrigen 540.000 verschwinden in den taschen der staatsmitarbeiter - verwaltungsgebühren.
 
@iammaac: die Quelle für die Schätzung würde mich interessieren. In der angegeben Quelle Reuters wird darüber nämlich kein Wort verloren.
 
Und warum? Hintergrund?
 
@Blackspeed: Win8
 
@Blackspeed: Manche dinge kann man einfach nicht logisch erklären. Es gibt manchmal einfach gestörte Leute auf diesem Planeten, das ist schon nicht mehr normal..
 
@Sam Fisher: Ja, scheint wohl so zu sein. Ich habe mir überlegt, dass von den Attentätern eine generelle Unmut gegen Reiche und/oder große Firmen herscht. Vielleicht wegen der Gedanken, dass die Reichen dort Ihre Steuern nicht zahlen (verallgemeinert gesagt).
 
@Blackspeed: Ja, davon ist auszugehen. Ich sage keineswegs, dass das aktuelle System perfekt ist. Bei weitem nicht. Wenn man bedenkt, dass eine so geniale Sache wie der Euro auf dem Spiel steht nur wegen ein paar großbanken, dann kommt mir auch die Galle hoch. Aber einen Laden Anzünden ist definitiv nicht die Lösung. Zumal es allerhöhstens die Angestellten dort trifft, welche absolut nichts dafür können.
 
Eine Angabe des Zitats "We chose this building because Microsoft is one of the most powerful companies of the computer sector ... which is now carrying capitalism on its shoulders," und ein Link zu der vollständigen Stellungname der "International Revolutionary Front" (und vielleicht eine Diskussion über diese Gruppe) hätte wohl den Rahmen von WF gesprengt?
 
@Lastwebpage: Da fragt ich mich echt was sich diese Spinner davon versprechen. Als ob sie alle ausländischen Unternehmen aus dem Land ekeln wollen um ja keine Jobs angeboten zu bekommen. Oder noch schlimmer: Als ob sie ausländischen Investoren so signalisieren wollen dass sie in Griechenand nicht erwünscht sind.
 
@DennisMoore: Naja... ich weiß es jetzt irgendwie nicht, ob man in irgendeiner Form milletant wird; also sich nicht nur Zeitungsartikel, Blog/Forenbeiträgen und vielleicht noch friedliche Demos beschränkt; hat sicherlich mit jedem selber zu tun und wie schwer der jeweilige Missstand ist. Wenn man meint, dass einer der Gründe für die Misere Kapitalismus und die "neue Welt" (neue Medien, neue Technoloigien, Aktienmärkte usw.) ist. Fällt mir aber auch sofort Microsoft, Google, Apple und auf der anderen Seite Großbanken ein. Wie ich weiter unten auch schrieb, das Problem bei diesen Aktionen ist auch immer, die dazugehörige Begründung bekannt zu machen.
 
@Lastwebpage: Die Annahme könnte ich ja verstehen, wenns in Griechenland nicht diese vielen anderen offensichtlichen Gründe gäbe. Jahrelange Mißwirtschaft, Korruption, gekaufte Wählerstimmen, keine ordentliche Verwaltung, etc. pp. Würde mir schon wünschen dass man sich erstmal an die eigene Nase fasst bevor man so gegen die auländischen Unternehmen vorgeht. Kurzum: Die sich entladene Wut geht an den falschen Adressaten.
 
Die "genauen" Erkenntnisse werden in ca. 200 Jahren von Historikern aufgearbeitet. Da diese nur Vermutungen anstellen können, gehen 99,9% der Erdbevölkerung aus, dass es Osama bin Laden war. 0,1% und selbstständig denkende Menschen wissen, dass dies mehr oder weniger nicht im Interesse von M$ sein kann, die eigene Firma zu schädigen.
 
@jayzee: Der Anschlag hat primär ger nichts mit MS zu tun. Nur MS wird sich auf der anderen Seite ebenfalls davor hüten sich dazu mehr zu äußern, weil das würde eine politische Stellungnahme erfordern.
 
Na toll:-(( Was machen die als nächstes? Briefbomben in Apple Stores?? Da sind wohl ein paar (geistig) arme, kleine Leutchen neidisch auf Erfolg und Reichtum...
 
@Bixu: den Nachsatz möchte ich bitte überlesen haben. Die Verhältnisse, in denen die Bevölkerung in Griechenland (bald wird sich das im Euro-Raum ausweiten) lebt, werden immer schlechter. Wir können derzeit nur von Glück reden, dass es uns im Verhältnis NOCH sehr sehr gut geht. Das Regierungen Sklaven von Banken und Großkonzernen sind, die immer mehr Gewinn einstreifen oder wenn nicht mit Beihilfen gedeckt werden und dadurch auf dem Rücken der normalen Bürger leben ist nicht tragbar.
Ich bin gespannt was du schreibst, wenn du selbst einmal davon betroffen bist und endlich mal die Einsicht kommt, dass ungeregelter Kapitalismus in einer globalisierten Welt nicht funktionieren KANN.
 
@iRonic: Darum haben wir in DE ja auch keinen ungeregelten Kapitalismus. ;) Und die Griechen sind unterm Strich selber schuld an ihrer Misere, da sie einige Fehler gemacht haben.
 
@Aerith: Da bist du aber gewaltig auf dem Holzweg......
 
@Madricks: Nein, es ist durchaus bekannt, dass es die Griechen in der Vergangenheit nicht allzu ernst genommen haben mit dem bezahlen von Steuern. Die Korruption und das Handeln unter der Hand darf man in Griechenland nicht unterschätzen. Ich finde es traurig, wie einige Griechen reagieren, weil Frau Merkel droht den Geldhahn zuzudrehen. Aber das soll nicht heißen, dass ich alles Befürworte, was Frau Merkel derzeit macht. Eher im Gegenteil! Wenn sie weiterhin so eine rigide Regentschaft führt und nicht endlich einen guten Plan vorlegt, wie die Krise in der Euro-Zone unter Kontrolle gebracht werden kann, sehe ich keine Zukunft für die EU und den Euro. Ein wichtiger Schritt wäre die Gründung der "Vereinigten Staaten von Europa"! Wenn Europa es nicht packt, ein politische und wirtschaftliche Union zu bilden, dann hat es auch keine Zukunft. Letztlich ist es auch so, dass es auch in Deutschland stärkere und schwächere wirtschaftliche Regionen gibt und die stärkeren die schwächeren stützen. Aber die schwächeren dürfen sich nicht darauf ausruhen und es als Selbstverständlichkeit annehmen (dazu gehört z.B. auch das Bezahlen von Steuern, was in Griechenland aber lange eher die Ausnahme als die Regel war)!
 
@Madricks: Es ist allgemein bekannt das der Mensch die Schuld gern bei Anderen sucht. Das ist sicher nicht auf die Griechen beschränkt. Falls du auf das mit dem Kapitalismus anspielst: Hartz IV. Sowas gäbe es in einem ungeregelt kapitalistischen Staat nicht.
 
@seaman: Bild dir deine Meinung, gell?....
 
@Bixu: Ob die geistig Arm sind, darüber kann ich bei dieser, scheinbar extremistischen Linken Gruppe "International Revolutionary Front", nichts sagen, da ich sie nicht kenne. Aber wenn nicht, wird es; genauso wie bei Annonymus & Co, die nach meiner persönlich Meinung teilweise wirklich "geistig arm" sind; dass Problem geben die Gründe für eine Aktion public zu machen. Was du auch zu übersehen scheinst, Thema Briefbombe, 1)Es wurde dafür gesorgt das kein Personenschaden entstehen kann, 2)Der Schaden wurde, meiner Meinung nach, bewusst eher gering gehalten, wegen MS war es dann aber doch medienwirksam, eine grieschiche Firma , wo 60000€ Schaden entstanden wäre, hätte es nicht auf Reuters geschafft.
 
Harz-IV als solches ist das eine. Die Höhe des Satzes ist das andere. Mit den immer typischer werdenden zerstückelten Lebensläufe muss auch 100.000+ Rentner auch vegetieren bei diesem mageren Satz.
 
@FlyBye88: Ach was sogar Menschen die 40-50 Jahre arbeiten erhalten Sozialilfe niveau. Es lohnt sich definitiv früher abzuleben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr