RIM-Talfahrt geht weiter, BB10 kommt erst 2013

Für den kanadischen Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) sind Quartalsergebnisse längst kein Grund zur Freude mehr, so auch dieses Mal: Das Unternehmen musste ein dickes Minus sowie 5000 Stellenkürzungen bekannt geben, zudem wurde ... mehr... Smartphone, Blackberry, Rim, Research in Motion Bildquelle: RIM Smartphone, Blackberry, Rim, Research in Motion Smartphone, Blackberry, Rim, Research in Motion RIM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schlecker 2.0..
 
@fazeless: Erinnert mich eher ein wenig an 3dfx damals, bin mal gespannt ob sie es noch schaffen ihr neues OS fertigzustellen..
 
@GlockMane: ich frage mich, warum man heute noch auf BB setzen sollte. Ich denke der Markt wird bald vollkommen in IOS/Android und WindowsPhone aufgeteilt sein.
 
@fazeless: WindowsPhone...naja...schau dir mal den Aktienkurs von Nokia als wichtigsten WP7 Hersteller an. Der Börsenwert ist derzeit fast so hoch wie der Cash-Bestand bei der Firma. D.h. die könnten sich selbst aufkaufen :)....wäre vielleicht auch besser...Microsoft hat die halt schon schwer gearscht, Exclusivpartner und jetzt Surface und co. in Eigenregie.
 
@movieking: Hätte Nokia auf den Tablets draufstehen sollen? Denke nicht. Nokia soll sich man schön auf Smartphones konzentrieren, bis es besser läuft. Solange Microsoft nicht in Eigenregie Smartphones raus bringt, sehe ich da kein Problem ;-)
 
@wertzuiop123: sehe ich anders! 1. n smartphone entwickler hat nichts mit nen tablett entwickler zu tun! das heißt es fehlt nicht an konzentration! 2. wenn nokia ein günstiges gutes Tablett auf dem makrt wirft, könnten sie evtl. ihren ruf retten -> die lumia geräte sind hübsch und qualitativ,... die beliebtheit der geräte wächst,... 3. jeh mehr herstellen ein produkt auf dem markt werfen desto besser für den kunden -> ich hab kein problem damit wenn sich apple samsung microsoft,... auffressen solln se doch "iPAD-KILLER" für 200€ auf dem Markt werfen! Wer Profitiert denn davon? und alle wissen sie das Fehlerhafte Produkte nen schlechten ruf verursachen! was bleibt dem hersteller also? -> liefern wir das beste zum günstigsten preis und erobern den markt! -> wessn name da drauf steht juckt mich nich die bohne! -> wegen mir gibts n applehardware mit windows software wo rim draufsteht :)
 
@fazeless: wie kann man sowas bitte mit schlecker vergleichen? ich glaub das ein nicht marktfähiges produkt mit einem ausbeuter nur schwer vergleichbar ist!
 
@JesusFreak: es ging hier mehr um den Vergleich vom schnellen Abgang eines riesen Konzern..
 
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
 
@Perkin: Ich fand sie eigentlich sehr Zeitgemäß. Sie haben eben nicht den Hype Mist mitgemacht wie alle anderen. Leider wird man für Stil heute bestraft.
 
@eilteult: Du fandest sie sehr zeitgemäß!? Gemessen an was? Wenn man für Stil gestraft würde, würde Apple nicht mit jeder Neuauflage ihrer Mac Books, iPods, iPhones, iPads keine Rekordgewinne erzielen. Dein Kommentar ist pure Schwätzerei ohne Inhalt. RIM hat einfach den Anschluss verpasst. Das kann in konservativen Unternehmen mal passieren. Frag mal bei Siemens oder Nokia nach ;) Trotzdem schönen Tag noch.
 
@Lay-Z187: Apple wird aus Prestige gekauft, RIM aus produktivität. Zwei vollkommen unterschiedliche Unternehmen mit vollkommen unterschiedlichen Schwerpunkten.
 
@eilteult: Da du offensichtlich keine Ahnung hast, wovon du redest, lass ich dich in deinem Zauberwald :)
 
@Lay-Z187: So reden nur Menschen, die dort bereits angekommen sind.
 
@eilteult: "Zwei vollkommen unterschiedliche Unternehmen mit vollkommen unterschiedlichen Schwerpunkten."...So so für dich gibt es also nur Zwei Zielgruppen: Entweder kauft man es aus Prestige oder man setzt auf Produktivität. Sagt dir der Begriff "Geschmack" etwas. Oder schon mal was von "Anforderungen" gehört ? Nicht jeder möchte eine QWERTZ Tastatur haben, manche nutzen ihr Handy als Spielgerät, manche für Apps und was weiß ich noch. Nur weil die Menschen nicht das kaufen, was einem selbst gefällt, ist das andere Produkt noch lange kein "Hype Mist" ;-)
 
@algo: Es wurden zwei Unternehmen hier verglichen, womit ich nicht angefangen habe. Apple ist ein Unternehmen welches sich nur durch Prestige an die Spitze gesetzt hat. RIM hatte kunden wegen der Produktivität. Man hat sich eben einen gezielten Markt ausgesucht. Apple setzt ja auch nicht auf den Massenmarkt. Bewusst bietet man ja keine "billigsparte" deren Produkte an. Hat man gar kein Interesse dran, obwohl sie sicher gewinnbringend Abnehmer finden würden.
 
@eilteult: Apples Produkte verkaufen sich gut, weil sie genauso Produktiv sind, genau wie Android. Apple will nur aus einem Grund nicht in den Billigmarkt einseteigen. Warum ? Schau dir Android an. Kunden kaufen ein 80€ Android Gerät und beschweren sich auch noch, dass das OS einfach zu schlecht ist. Das schadet Androids Image, da die Leute annehmen, dass das OS auf allen Geräten schlecht sein könnte...Apple hat einfach nur eine Lücke gefunden und die Lücke verbessert. Nicht jeder ist ein Geschäftsmann, aber ich erinnere mich noch, dass damals ein Blackberry bei den Kiddies auch ein Prestige Objekt war.
 
@algo: Das schlechte OS hat nichts mit dem Billigmarkt zu tun. Android ist insgesamt ein schlechtes OS, weshalb man ja auch diesen sinnlosen highend Kampf im Smartphone Markt führt. Einfach immer schneller machen, die Phones, dann wirds schon bald besser laufen. Da sich "Wir ballern so viel Technik in den Phones, weil das OS einfach mies ist" schlecht verkaufen lässt, argumentiert man halt mit Performance und Geschwindigkeit auf Kosten der Akkuleistung. Apple als Vergleich zu stellen ist schon zynisch. Denn ich bezweifel das ein iOS auf so vielen Endgeräte besser laufen würde.
 
@eilteult: Ich sag doch, du hast keine Ahnung. Die Arroganz nehm ich mir mal raus - ich habe über das Thema nämlich zufällig eine 60 Seiten starke wissenschaftliche Arbeit geschrieben - aber du sicher auch :) Apple macht sich selbst durch die eigene Preisstruktur zur "Premium-Marke". Der Erfolg kommt aber nicht von deinem "Prestige". Sondern daher, dass Apple Hard- und Software gut miteinander kombiniert. Damit haben sie eine technische Infrastruktur geschaffen, die mit allen neuen mobilen Devices abgegrast werden kann. Diesen hohen Grad an Vernetzung gab es vorher nicht - weder in der Konzentration (iTunes/App Store), noch in der Masse an mobilen Devices, mit denen diese Infrastruktur genutzt werden konnte. Du redest trotzdem am Thema vorbei und strampelst wie ein kleines Kind, das unbedingt Recht haben möchte. Und von den gibt es hier genug. Du wirst verstehen, dass ich keinen Bock habe, hier jedem Möchtegernklugshicer und Hater einen Roman zu schreiben...
 
@Lay-Z187: Die Arbeit möchte ich gerne lesen.
 
@eilteult: Du bist ja scheinbar nicht einmal in der Lage, Nachrichten richtig zu verarbeiten - da will ich dich nicht überfordern ;)
 
@Lay-Z187: Selbst wenn ich die Arbeit lesen dürfte, so macht dich das noch lange nicht zu jemand, der was davon versteht. Viele Menschen schreiben Bücher weil sie glauben von etwas eine Ahnung zu haben. Ein einstelliger Prozentbereich hat Erfolg damit.
 
@eilteult: Ich bin PR-Berater einer führenden Agentur im IT-Sektor ;)
 
@Lay-Z187: Jaja, führende Agentur, mh? *lach*
 
@Lay-Z187: Darf man fragen welche ^^
 
@eilteult: Um genau zu sein, die Nr. 1 (zum zweiten Mal in Folge im deutschen PR-Agenturrankning - gefeiert wird nächste Woche;)! Wenn du google bedienen kannst, kommst du vielleicht drauf. Traue ich dir aber auch nicht wirklich zu ;)
 
@Lay-Z187: Media Consulta? :D
 
@wertzuiop123: Hust/hatschi. NEIN! Es ist aber auch egal, wo ich arbeite. Wollte nur klarstellen, dass ich mir von Dummschwätzern keinen reintexten lasse ;)
 
@Lay-Z187: Ach, da hilft nur ignorieren. Schau, ich bin z.B. studierter Jurist und bin nach einigen Jahren der Selbständigkeit in die weltweitführende Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gegangen, habe dort meinen Steuerberater und Wirtschaftsprüfer gemacht und darf mir hier von irgendwelche "Profis" was zum Thema Bewertungen, Bilanzen, Juristisches u.ä. anhören, weil sie ja soviel empfundene "Ahnung" davon hätten... Da hilft nur eines: Das Minus-Geklicke hinzunehmen und sich seinen Teil dazu zu denken.
 
@Lay-Z187: Sorry aber Apple als Produktiv im Atemzug mit BB zu nennen zeugt nicht wirklich von Ahnung. BB ist für Unternehmen die die vollständige Kontrolle über Ihre Devices haben wollen immernoch das Non-Plus-Ultra. IOS oder Android zu Administrieren ist eine Qual, deshalb hassen Admins auch die die Entscheidung von Großkopfträgern wenn diese nun plötzlich iPhones als Firmenhandy haben möchten.
 
@ThreeM: Ja, hab ich auch mit keiner Silbe behauptet. Ich hab dummerweise noch ein iPhone 4 und kann einordnen, wie produktiv iOS ist. Hält sich stark in Grenzen. Aber was du sagst, stimmt leider nicht. WF hat kürzlich erst einen Artikel releaset, der besagte, dass RIM selbst die Geschäftskunden weglaufen. Es steht und fällt also tatsächlich mit dem Erfolg der nächsten Hardware-Generation, die sich ja jetzt sicher auch verspätet...
 
@LostSoul: Ja, ich verschwende schon meinen schönen Urlaub :)
Schönen Tag noch ;) Viele Grüße, Leidensgenosse!
 
@Lay-Z187: Die Geschäftskunden laufen leider weg. aber nicht weil das Produkt Apple besser oder Rim schlechter ist. Leider entscheidet aktuell sehr stark das "nach außen Repräsentieren". Deshlab muss ich mich mit Apple rumquälen und trauere unseren BB Server jeden Tag hinterher.
 
Das Gleiche kann jeder, aber wirklich jeder anderen Firma passieren die sich nur auf einen Bereich konzentriert. Daher hat Samsung auch höhere "Überlebenschancen" als z.B. Apple.
 
@Knerd: Dein Beispiel stimmt auch nicht. Apple diversifiziert seine Geschäftsbereiche ausreichend. 3 neue Produktsparten in den letzten 4 Jahren, dazu kommen nun TVs. Nur eine Frage der Zeit, bis vernetzte Soundssysteme kommen...
 
@Lay-Z187: Du weißt schon was Samsung herstellt oder?
 
@Knerd: Bevor ihr Minusse gebt solltet ihr euch mal informieren wer/was Samsung wirklich ist. -.-
 
@Knerd: Ein Konzern der seine Mitarbeiter (inkl. deren Angehörigen) nötigt und bedroht, vergiftet (Samsung stellt keinerlei Schutzausrüstung bereit) und diffamiert wenn sich dann ein solcher an Krebs erkrankter Mitarbeiter erdreistet, sich zu beschweren. Ausserdem wird in diesen Konzern keinerlei Gewerkschaft oder ähnliches geduldet, wer seinen Mund aufmacht, wird gefeuert. Eventuell solltest du dich mal informieren, wer Samsung wirklich ist... http://www.golem.de/news/krebstote-und-unterdrueckung-samsung-mit-schmaehpreis-ausgezeichnet-1201-89457.html
 
@Wollknäuel Sockenbar: Du glaubst doch nicht ernsthaft das irgendein gewinnorientiertes Unternehmen mehr Geld ausgibt als nötig oder? Außerdem kauft Apple massig bei Samsung ein. Ich wette mit dir das in entweder deinem PC, Fernseher oder Handy mindestens ein Bauteil von Samsung verbaut ist.
 
@Knerd: Exakt! Aber man kann auch nicht Apple mit dem Mischkonzern Samsung vergleichen. Viel mehr Apple und Samsung Mobile. Bei Samsung ist es ja so, dass die Tochtergesellschaft unabhängig handeln dürfen. Die investieren also selber und müssen das Geld wieder rein holen. Wenn nicht, wird die Sparte von der Muttergesellschaft einfach aufgegeben. Außerdem hat Apple auch noch ein ganz anderes Konzept und im Verhältnis genauso breit aufgestellt.
 
@algo: Der Kommentar war auch eher auf Aussagen bezogen wie Samsung wird untergehen. Das Gleiche bekommt man auch im Bezug auf MS und Bosch immer wieder zu hören. Wobei MS da noch vergleichbar ist. Allerdings hat Apple zu ca. 90% den Consumermarkt als Markt gewählt, der ist sehr wankelmütig.
 
@Knerd: Wer hat hier gesagt, dass Samsung untergeht? Und wie wankelmütig der Consumermarkt ist, sieht man an den Jahresabschlüssen der letzten 5 Jahre ;)
 
@Lay-Z187: Liest man andauernd in de Kommentaren ^^
 
@algo: Apple ist eigentlich ein Lehrbuch-Beispiel für ein Unternehmen, das früher mal nicht so breit aufgestellt war (klassische Desktop-Geräte inkl. Software), dann in die Krise geriet (90er Jahre) und in Folge daraus die Lehre zog sich viel breiter aufstellen zu müssen (iPods, MP3-Verkauf, mobile Geräte, etc).
 
@moribund: Stimmt absolut - hab ich ja auch schon angedeutet!
 
Rest in Motion... BBOS 10 wird sie auch nichtmehr Retten können, das ist wie, wenn sich ein Seemann an seinem untergehenden Schiff an den Mast krallt und raufklettert und dabei hofft nicht mit dem Schiff unterzugehen und sich später wundert warum er ertrunken ist...
 
Jeder Angestellte, der sich nicht schleunigst nach einem neuen Arbeitgeber umsieht, verdient später auch kein Mitleid, wenn RIM pleite ist. RIM ist in spätestens 12 Monaten Geschichte.
 
wieder ein Konzern der so langsam von der Bildfläche verschwinden wird der wird das Ende von 2013 bestimmt nicht mehr erreichern
 
Ich hoffe sie ziehen es mit BB OS 10 durch und es wird gut. Auf Golem steht, dass Microsoft versucht sie zu überzeugen auf Windows Phone umzusteigen, das wäre wirklich der absolute SuperGAU. Windows Phone ist ein verzweifelter Versuch von Microsoft den Anschluss in der mobilen Welt zu erlangen und dafür opfern sie sämtliche Smartphoneproduzenten und ihr eigenes Betriebssystem. Ich hoffe dieser Totgeburt fallen nicht noch mehr Firmen zum Opfer...
 
R.I.P. RIM das war euer Todesstoß.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles