Windows 8 ohne Start-Knopf, weil ihn keiner nutzte

Microsoft hat sich einmal mehr zu seiner umstrittenen Entscheidung zur Entfernung des altbekannten Start-Buttons in Windows 8 geäußert. Angeblich verschwand die Schaltfläche von der Taskleiste, weil sie die Anwender kaum noch nutzten. mehr... Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102 Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102 Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da war ich dann wohl ne Ausnahme
 
@CJdoom: Ohne Startknopf geht garnix. Es gibt nix schnelleres als die ersten Buchstaben in Start/Eingabefeld zu tippen und Enter
 
@mreb: Ja, aber diese Funktion bleibt auch in Windows 8 erhalten, nur dass die Suchergebnisse dann etwas anders aussehen. Aber wirklicklich im Startmenü auf "Alle Programme" gehen und dann etwas auswählen, tue ich schon recht selten.
 
@slimshady322: Das ist wahr, aber weißt du, was blöd ist? Schau mal nebenbei nen Film oder sowas, dann mal kurz auf die gute Win-Taste tippen = Fullscreen. SEHR nervig.
 
@andryyy: Ähm, und das Programm, das dadurch gestartet wird, überlagert deinen Film dann nicht? ..Wieso startet man überhaupt Programme, während man Filme schaut? Das halte ich für recht sinnfrei.. Und die eine Sekunde ohne den Film zu sehen, hältst auch du aus..
 
@psylence: Oh man, was ein Kommentar .. ich finde Win8 gut, habe es immer noch im Einsatz, aber es ist halt so! Film via Snap auf der rechten Seite z.B. ... mal kurz das kleine Startmenü öffnen .. oft tippe ich da sowas wie .. "Update" ein .. und dann muss ich da erstmal rumstochern, bis ich an mein Ziel komme ... in der ganzen Zeit, habe ich einen Overlay. Kapiert? :P
 
@mreb: ist bei Windows 8, zumindest der Preview, genauso, du betätigst einmal windows taste und gibts das wort ein und enter. Tada, ist das Programm geöffnet. Aber ich finde das alte Menü auch schöner. Gruß
 
@Forster007: Danke, wusste ich nicht.
 
@mreb: Komisch, das gleiche kann ich unter Windows 8 auch ohne Startknopf... *facepalm*
 
@mreb: Beim Mac gibt es nichts schnelleres, als "cmd + Leertaste" und lostippen. Unter Windows war das doch "Win + R", wenn ich mich nicht täusche, oder gibt es diesen Shortcut nicht mehr? (Edit, weil WF das Zeichen nicht darstellen kann.)
 
@CoF-666: Unter Windows ist es Windowstaste und los ;)
 
@Knerd: Danke, wieder was gelernt.
 
@Knerd: Windows-Taste? Muß ich mir deswegen jetzt etwa schon wieder neue Tastaturen kaufen? ;)
 
@Johnny Cache: Nö, nicht wenn du einen vernünftigen Rechner besitzt.
 
@Knerd: Meine Cherry Tastaturen sind doch gerade erst 17 Jahre alt... die halten sicher noch mal so lange. ;)
 
@Johnny Cache: Brauchst du dafür keinen Waffenschein :D Das oben sollte nur gestichel sein ;)
 
@Knerd[re:9]: Wenn man aber eine dezente Apple-Tastatur nutzt fehlt diese Taste. MfG
 
@Johnny Cache: Statt der 'Windows'-Taste kannst du auch 'Strg+Esc' drücken^^
 
@mreb: Also ich benutz Launchy.. das ist durchaus schneller!
 
@mreb: ??? Windowstaste und Tippen klappt unter W8 genau wie unter W7, nur das das Eingabefeld jetzt anders ist. Die Funktion ist exact die gleiche!
 
@mreb: Der Klassiker! Mach ich auch so!
 
@CJdoom: jopp... ich weiß nicht wo die das getestet haben... im 3-mann-büro der entwickler-und-träumer-abteilung von ms? nagut in Windows 8 wird der Startmenübutton durch Metro recht überflüssig das kann ich bestätigen... aber diese Begründung können die sich stecken.
 
@CJdoom: Ich nutze den Startknopf auch kaum noch, weil ich die Programme, die ich häufig verwende ins RocketDock (Desktop) gelegt habe, aber Programme die ich weniger nutze die liegen im Startmenü und deswegen wird es auch noch gebraucht.
 
@CJdoom: Selbst unter Android könnte man den App-Drawer-Button mit dem Start-Button vergleichen. xD
 
@CJdoom: Logisch, ich starte seit Jahren Programme per Telekinese, ihr nicht ?
 
@CJdoom: Ich weiß nicht, ich habe es auch nur genutzt um über die Windowstaste direkt ein Programm zu suchen - und das geht ja immer noch in Metro, und ist nochmal deutlich schneller geworden als in Windows 7. Von daher - viel verloren ist wirklich nicht.
 
@CJdoom: nicht wirklich :) benutze den auch ständig. dafür habe ich bisher die windowstaste fast noch nie gedrückt..
 
@CJdoom: Ich auch. Wär auch schwierig zumindest die 30 aktiv genutzte Anwendungen anzuheften. So ein Schwachsinn kann ja auch nur von MS kommen.
 
@CJdoom: Dachte ich mir auch grad, komisch das ich jeden Tag drauf klicke, wo haben die nur Ihre verbliebene Rest-Logik verbuddelt?! o_O
 
@CJdoom: Wichtige Programme in die Taskleiste, nicht so häufig benötigte über den ach so unwichtigen Start-Button. Was MS daran nicht versteht ist mir ein Rätsel.
 
@DRAM: Ich frage mich was manche Leute daran nicht verstehen, dass sich an diesem Prinzip nichts ändern wird.. Meine wichtigen Programme sind in der Taskleiste, die unwichtigen rufe ich übers Startmenü auf. Und wo ist jetzt der Unterschied zu deiner Methode?
 
@psylence: Ich denke, vielen Nutzern, so wie mir auch, reicht eine Listenansicht. Also quasi die, welche man bisher über den Startbutton kennt. Den Metro Schwachsinn, wo man einen halben Kilometer über den Bildschirm scrollen muss und meint ein Bilderbuch anzuschauen, eignet sich einfach nicht für ein seriöses Desktop OS. Aber warten wir mal die Kundenakzeptanz ab. Meiner Meinung nach wird das für MS ein richtiger Griff ins Klo. Hätten sie anhand von WP aber auch kommen sehen können.
 
@CJdoom: ich wohl auch . ^-^ Meine Taskleiste hat 3 Anwendungen. FireFox, Thunderbird, Dataimanager...rechts aussen (heute gegen italien unbesetzt) Papierkorb, Desktop leer, sonst benutz ich ausschließlich den startknopf.
 
Ich habe unter W7 erst einmal sofort alles aus der "Superbar" geschmissen und wieder das alte Quicklaunch eingerichtet.
Dort sind Desktop anzeigen, Taschenrechner, TotalCdr, Outlook und FF.
Auf dem Desktop liegen an den Seiten ca. 25 Verknüpfungen, nach Kategorien sortiert. Alles andere rufe ich über die Suche auf.
Auf das Startmenue kann ich gut verzichten, das hatte ich eh immer auf die ganz alte Ansicht umgestellt.
 
@CJdoom: Die müssen ja jetzt alles schönreden, damit es nicht der gleich Flopp wir Vista wird. Dehalb werden wir alle zu Ausnahmen.
 
@CJdoom: etliche Leute updaten ihr Windowssystem auch nicht oder nutzen keinen IE als Browser.... schafft also bitte den IE und die Windows Updates ab. THX!

Was ein dummes Gespräch von MS -.-
 
@CJdoom: Mann oh mann, es geht ja nicht um die Nutzung vom Startknopf/menü in Windows 7, sondern das kleine Startmenü/knop von Windows 8, und den hat wirklich keiner in der Developer genutzt. Höchstens mal ausprobiert.
 
@CJdoom: Das ist, als ob man beim Auto den Ersatzreifen weglässt, weil kaum jemand Unfälle baut.
 
hätte ich mitgemacht, hätte ich gegenteiliges bewiesen^^
 
Das stimmt doch gar nicht. Ich drück den seit dem ich den kenne. Immer und immer wieder.
 
@Neckreg: Ich auch, um Windows am Ende des Tages herunterzufahren. Aus sonst keinem anderen Grund. Ich gehör wohl zu denen, die zum Ergebnis dieser Studie beigetragen haben. Auch das mit dem "Wie verrückt Programme an die Taskbar pinnen". Ich vermisse das Startmenü nicht.
 
@psylence: Ich auch, aber ich drück nichma zum runterfahren den Knopf, weil ich dafür Verknüpfungen direkt aufn Desktop liegen habe^^
 
@psylence: Solange die Spezialisten bei MS es nicht gebacken kriegen, die Taskbar auf meinen 2. Monitor auszudehnen pinne ich da nichts an. Die Taskbar und das Startmenü sind schon immer kaputt. Seit Windows 7 umso mehr.
 
@Tom Cody: Dann nimm Windows 8. Da haste die Ausdehnung des Taskbar auf 2 Monitore.
 
@Tom Cody: Du hast von der in Win8 wesentlich verbesserten Multimonitorunterstützung und der damit auf beiden Bildschirmen sichtbaren Taskbar gar nichts mitbekommen? Merkt man ;)
 
@psylence: ich bin da noch fauler und drücke alt+f4 am Desktop zum runterfahren. Wenn ich mal das Startmenü benutze dann nur für miniabwendunge wie die Zeichentabelle. Folglich schenke ich da MS glauben.
 
@Iason: Zeichentabelle: Win + R > "charmap" > [Enter] ;) manchmal mach ichs auch im startmenü, aber das ist unter Win7 deutlich langsamer. Die Methode nutz ich auch für "notepad" "wordpad" "calc" und "mspaint" (wenn ich das mal brauch, um was zu testen) ^^ (und "cmd" sowie "msconfig" nicht zu vergessen)
 
und wieder etwas gelernt "windows+1" danke winfuture
 
Kannte ich bislang auch noch nicht. Und ich nutze auch ständig das Startmenü. Bin ich jetzt zum DAU "avanciert"?
 
@Grabsteinschubser: http://www.chip.de/downloads/Windows-8-Tastenkombinationen_54958830.html
 
@Grabsteinschubser: Aber nicht den Startknopf ;)
 
@Commander Böberle: Das geht bis 9 so weiter.
 
Es gibt einen offiziellen Grund und einen wirklichen...
 
@teclover: In Winrdows 9 wird er dann als große Neuerung oder "rumum verbessert" wieder eingeführt :d
 
@Memfis: 1. Es wird viele Start-Knopf-Apps geben, wenn der Bedarf da ist. So funktioniert der freie Markt.
2. Mein Papa wird ein neues Notebook mit vorinstalliertem Win8 ohne Start-Knopf bekommen und somit Metro gezwungenermaßen kennenlernen. Er wird anschließend bei MediaMarkt Tablets sehen, die das gleiche zeigen wie sein dann bekanntes Notebook zuhause und er wird es haben wollen, weil bekannt und weil er die Apps, die er inzwischen für sein Notebook gekauft hat auch auf dem Tablet benutzen kann (seine Investitionen werden also auch auf dem Tablet nutzbar sein!).
 
@teclover: Wenn man seine Computer bei Media Markt kauft hat man auch keine Ansprüche. (Man glaubt es höchstens)
 
@Memfis: Heißt was? Das nur Selber-Bauer Ansprüche haben?
 
@DRMfan^^: ne, ich glaube er wollte damit sagen, das es leute gibt die von fachleuten beraten werden wollen und nicht von metzgern (ist zumindest bei uns im MM so :) ...) -> die Preisleistungen find ich (im gegensatz zu denen von vor 5 Jahre) im MM mittlerweile beachtlich! klar, gibt es immernoch onlilneshops die billiger sind! aber was die omi (damit will ich jetzt keinen MM einkäufer beleidigen) von nebenan braucht ist jemand wo sie die handtasche drüberziehen kann falls was nicht geht und das geht bei onlineshops immer voll auf die eigenen monitore!
 
@JesusFreak: Ansprüche an Beratung, na das kann ich mir noch vortsellen. Da kenn' ich aber auch kein "besseres Beispiel" - klar, mit einem unabhängigen Computerladen kann man Glück haben, aber da at man andere Probleme (Preis, Auswahl/Lieferzeit ....)
 
@DRMfan^^: Nein. Nur das Kunden von Media Markt und vergleichbaren Märkten keine Ansprüche haben und nachdem sie vom Verkäufer die "Top-Beratung" erhalten haben glauben ein wahres "Schnäppchen" gemacht zu haben.
 
Ich klicke ihn praktisch nie, ich haue höchstens auf die Windows Taste, donner in 0,5 sekunden meinen Suchbegriff rein und hab schon im selben moment enter geschlagen und diese Funktionalität bleibt bei Windows 8 auch wenn sie jetzt anders aussieht ;-)
 
@Suchiman: Mir tut deine Tastatur leid, wenn du nur drauf haust/donnerst/schlägst. :-/
 
@King Prasch: Na ja leiden tut sie nur wenn ich auf über 500 Zeichen pro Minute beschleunige ;-)
 
@Suchiman[re:2]: Ein Fleißtyp.
 
@Suchiman: Man nimmt Metro dabei nicht mal wahr, weil einfach ne superschnelle Automatisme ist.
 
@Suchiman: leider nicht ganz, da du bei Windows 8 damit eben nicht nach Anwendungen, Einstellungen und Dateien suchst, sondern zuerst mal nur nach Anwendungen.
 
@der_ingo: Win + W = Einstellungen, Win + F = Dateien
 
@Knarzi: tja, drei Varianten zu merken für eigentlich die gleiche Funktion. Und statt einer Taste zwei drücken. Ich sehe das nicht als Vorteil.
 
Die Frage ist nur wie repräsentativ Benutzer sind, die bei dem Programm mitmachen. ich klicke sowas kategorisch weg, mir reicht schon der bundestrojaner.
 
@winhistory: Tja, selbst schuld, dann darf man eben auch nicht erwarten, dass auf einen bei der Weiterentwicklung Rücksicht genommen wird.
 
@winhistory: Das ist wie nicht zur Wahl gehen und sich dann übers Ergebnis beschweren..
 
So etwas ähnliches dachte ich mir schon. Wofür braucht man denn das Startmenü denn noch großartig? Bei mir z.B. sind alle wichtigen Anwendungen (7 Stück) an die Taskbar angeheftet, auf dem Desktop sind die Verknüpfungen Computer, Benutzerordner, Downloads, Photoshop, FL Studio und ArcSoft Total Media Extreme, der Rest ist an die linke Seite des Startmenüs angeheftet. Für alles andere hämmert man auf die Windowstaste und gibt seinen Suchbegriff ein.
 
@TheBNY: Geht mir ähnlich ;) Normalerweise knüppel ich nur auf die Windows Taste und tippe die ersten 4 Buchstaben ein.
 
@Knerd, @DON666: Dennoch bekomme ich für diese Aussage ein Minus ;) Da haben wir doch noch einige Nostalgiker hier. Ganz ehrlich, egal wie es jemandem gefällt. An XP, Vista und 7 haben wir uns auch gewöhnt und bei XP war das Geschrei größer, die "Einschnitte" extremer und die Designänderung "augenkrebsfördernd". Alles so Stichworte, die mir aus der Zeit noch im Kopf sind. Und so viel wie über XP im Nachhinein gemeckert wurde, bis dann irgendwann mal langsam das SP2 kam und so wenig, wie über Windows 8 im Vorfeld gemeckert wird, schätze ich, dass MS mit der Prognose, dass Windows 8 ein voller Erfolg wird, Recht behalten wird. Ich denke, spätestens 1 Jahr nach Release sind wie damals bei XP auch die letzten Kritiker soweit, dass sie Windows 8 eine Chance geben. =)
 
@TheBNY: War bei Vista ja auch so dass nach einem Jahr alle Kritiker weg waren, ne? ;-) Win2000/Me = mist, XP = ok, Vista = mist, Win7 = ok, Win8 = ... na? ;-)
 
@Novanic: Nee, die Kritiker waren nicht weg. Aber die, die Vista auf ihren PCs hatten, waren damit mehr als zufrieden und benutzen es noch heute. Diese These WinME=Mist, XP=Gut, usw... ist absolut schwachsinnig. Das ist genauso verblödet wie die Theorie, dass dieses Jahr wieder Deutschland die EM gewinnen MUSS, weil ja alle 16 Jahre bis jetzt Deutschland Europameister war. Und sag mir nicht, das wäre kein Vergleich. Vom Prinzip her ist es das selbe. ;) Ich finde das nur immer extrem lustig, wie manche nur anhand der eigenen Wahrnehmung argumentieren und dann immer wieder diese Formel nutzen oder andere völlig sinnlose Argumente und Behauptungen bringen ;) Es gab bis jetzt kein Windows außer ME, das gefloppt ist und für XP sah es die ersten Jahre gar nicht gut aus, sodass viele sogar für lange Zeit sogar noch bei 98 gebieben sind. Also völlig hirnrissig, irgendwie... ;)
 
@TheBNY: Ach, und du argumentierst nicht anhand deiner eigenen Wahrnehmung? Wo war Vista bitte erfolgreich? Fast jedes größere Unternehmen hat Vista übersprungen. Glaubst du es interessiert MS wie viele es privat nutzen? Unternehmen zählen, denn diese bringen das große Geld durch seltsame Lizenzverträge. Und bei Unternehmen ist Vista gefloppt!
 
@TheBNY: Und wie wir sehen, werden wir nicht Europameister. Also wird Win8 ein Erfolg! :D hooooooray - Ick freu mir druff
 
@AcidRain: Solltest aber auch bedenken, dass viele Unternehmen auch heute noch XP verwenden, obwohl es eine Katastrophe ist von der Usability her, da mit Vista und 7 schon vieles einfacher geworden ist. Aber diese Diskussionen gibt es bei jedem neuen Windows. Ist immer so, die paar Leute, die sich darüber aufregen, dass Windows nicht ewig gleich bleibt. Wo war Vista z.B. denn schlecht? Gab es etwas schlechtes an Vista? Gab es etwas schlechtes an 7? Nein.. Und ich beziehe mich einfach darauf, wie ein Betriebssystem arbeitet, aussieht und wie einfach es ist. Und wenn man danach geht, ist Windows 8 wesentlich einfacher, auch wenn einige es leicht haben werden, sich umzustellen und andere wiederum es hingegen nicht leicht haben werden. Fakt ist, dass Windows 8 nun so sein wird, wie es ist und dass auch das nächste Windows kein Rückschritt werden wird. Und entweder gewöhnen sich die Unternehmen dran oder bleiben halt ewig bei XP oder irgendwann bei Windows 7, wenn der Extended Support für XP ausgelaufen ist. Ihr vergesst immer, dass MS nicht einfach nur nach eigenen Vorstellungen entwickelt sondern ganz klar auf User-Feedback eingeht. Sonst wäre Windows 8 nicht Windows 8.
 
@TheBNY: Seit Windows 7 läuft das bei mir genauso. Kann also die Aussage des MS-Mitarbeiters (für mich!) bestätigen.
 
Kann ich mir gut vorstellen, ich benutze den Start-Knopf auch nie, entweder sind die Programme direkt an die Taskleiste angeheftet, oder ich hab ne Verknüpfung auf dem Desktop oder aber ich benutz die Windows-Taste auf der Tastatur.
 
@Schniefelus: Genau so mach cih das auch!
 
hakken(cracken) wir uns den halt wieder rein... dauert nicht lang bis es ein tool gibt....
 
Also den verfuschten Start Button in W7 stört mich, ich mag den Klassichen WXP Start Button, ich nutze den nur.

Finde es einfach, übersichtlich, und wenn man das Menü aufräumt, findet man alles auf anhieb.
 
@Jareth79: Das Startmenü von XP und davor ist richtig übel, meine Meinung. Ich finde das von Windows 7 am besten bisher. Windows 8 warte ich noch ab. Bisher gefällt es mir aber sehr gut.
 
@Knerd: Das beste an dem Windows 7-Startmenü sind die Suche und das Anheften, wo man dann auch das restliche Startmenü überhaupt gar nicht mehr braucht.
 
Wenn wir heute alle gemeinsam den Start-Knopf einen Tag lang ununterbrochen drücken, können wir vielleicht die Entscheidung noch rückgängig machen. Macht mit Leute!
 
@coolbobby: Ich drück, ich drück!
 
@coolbobby: Er ist doch nicht ganz weg ;) Er sieht halt nun eckig aus und erscheint nur bei Bedarf =) Völlig ausreichend, oder etwa nicht? So hat man in der Taskbar Platz für's Wesentliche. =)
 
Ja genau MS. Und morgen kommt der Osterhase. loooooooooooool
 
Also ich habe unter Win7 genau 0 Programme angeheftet, die, die ich sehr oft brauche habe ich in der QuickLaunch-Leiste an der gleichen Stelle, wo ich sie unter XP hatte, der Rest wird übers Startmenü gestartet, wobei ich mich langsam an das Eintippen in das neue "Ausfühern" gewöhne, wobei das auch nur daran liegt, dass ich nicht mehr das Win2000-Startmenü wiederherstellen kann und man in dem Win7-Startmenü wirklich nichts finden kann.
 
@Link: Und wo ist der Unterschied zwischen QuickLaunch-Leiste und neuer Taskleiste?
 
@Knerd: 1. Die Abstände zwischen den Icons sind viel größer und das ganze nimmt dadurch viel mehr Platz ein als nötig bzw. als die QuickLaunch. 2. Das Icon verschwindet, wenn man das Programm gestartet hat, will man eine zweite Instanz starten muss man es über Startmenü oder Desktop machen -> unbrauchbar für mich.
 
@Link: Nö musst du nicht, einfach mit der mittleren Maustaste auf das Programm in der Taskleiste klicken. Oder du klickst mit Rechts drauf und dann wählst du das Programm. Außerdem nehmen die Icons nicht wirklich mehr Platz weg...
 
@Knerd: wenn du eine QuickLaunchBar daneben zum Vergleich hast, dann hast du das Gefühl, dass man in den Lücken zwischen den angehefteten jeweils ein Auto parken kann. Die Abstände sind größer, nicht die Icons selbst, reine Platzverschwendung. Ich hab mir praktisch alles wie unter XP eingerichtet, auch das Aussehen der Buttons von laufenden Programmen, nur eben mit Aero-Look, das ist OK im Gegensatz zu dem WinXP-Style, da hab ich immer auf klassisch gestellt, also dass es wie Win2000 ausgesehen hat.
 
@Link: Gott oh gott, man kann sich auch nicht mal an neue Dinge gewöhnen oder? Windows XP empfand/empfinde ich als eines der schlimmsten Windows System das noch im Einsatz ist.
 
@Link: Dadurch dass die Icons auch die laufenden Programme symbolisieren braucht man eigentlich eher weniger Platz als unter XP. Der Abstand zwischen den Icons wird zudem kleiner wenn der Platz eng wird (was ich allerdings noch nie erlebt habe).
 
@Knerd: naja, man muss es schon optisch zu Win2000 machen und auch das Startmenü (dessen Verstümmelung ja mit XP begonnen hat) natürlich auf klassisch umstellen, dann ist es ganz nett. Mit den Standardeinstellungen hast du natürlich Recht, dass ist schlimm... vor allem das blaue Luna-Theme, Silber geht ja noch halbwegs.
 
@Link: Unter XP ist das Startmenü einfach scheiße in der Bedienung im Vergleich zu Vista und 7. Zumindest meine Meinung. Unter XP fand ich das Royal Theme am besten.
 
@Chris81: keine Ahnung ich fand das alles sehr unübersichtlich und hab schnellstmöglich auf XP-artig umgestellt und bin damit voll zufrieden. An der Uni, wo unsere Einstellungen nicht gespeichert werden, treibt mich das alles jedesmal in den Wahnsinn.
 
@Knerd: ja, das Startmenü von XP ist es auch, du musst wie ich schon sagte auf 2000-like (klassisch) umstellen.
 
@Knerd: Das hatte ich auch immer, bevor ich das Zune-Theme entdeckt habe (orangefarbener Start-Button, schwarze Taskbar, "3D-Look" wie Royale). Vermissen tu ich XP aber in keinster Weise, geschweige denn den Betonlook von 95/98/2000.
 
@Link: Das Windows 7 Startmenü ist meiner Meinung nach bisher das beste ;) Wie gesagt, alles vor Vista ist dagegen einfach nur schlecht.
 
@Link: 1. Man verwendet auch die kleinen Icons. 2. Man verwendet shift-Klick oder mittlere Maustaste zum Starten. 3. Man stellt es sich so ein dass die Fenstertitel weiterhin sichtbar sind in der Taskbar. Tada, man hat die praktischen Funktionen von Vista und älter und zusätzlich einige sehr sehr praktische Funktionen. Ist man Tastaturfanatiker kann man mit Shift+Win+1 auch ein neues Fenster/neue Instanz eines Programms starten. Seit Win7 brauche ich die Maus deutlich seltener als noch unter XP. Das klassische Startmenü finde ich sowas von unpraktisch, das habe ich schon unter NT4 als unpraktisch empfunden.
 
@3-R4Z0R: 1. Hab ich versucht, immer noch viel zu große Abstände dazwischen. 2. Da nehm ich lieber die QuickLaunchBar und muss nicht jedes mal überlegen, ob ich garade an XP oder 7 sitze um es dann sowieso falsch zu machen. Da ich noch beides benutze, ist es einfacher, wenn beides sich ähnlich bedienen lässt. 3. Hab ich. _____ Ich sehe an den neuen Funktionen nun mal nichts praktisches, denn welchen Vorteil hat z.B. das Anheften gegenüber der QLB? Über beides werden die Programme gestartet, bei einem verschwindet die Verknüpfung dabei (beim Linksklick), beim anderen eben nicht...
 
@Link: Die Abstände zwischen den Icons verbrauchen insgesamt mehr Platz als wenn Icons 2 mal in der Taskleiste vorhanden sind? Interessant... Ich hab ne Zeit lang auch jeden Tag (Schule + zu Hause) zwischen 7 und XP gewechselt. Hat mich kein bisschen gestört. Bin vielleicht überdurchschnittlich anpassungsfähig oder so..
 
@psylence: also ich habe eben noch mal 2 Icons angeheftet um es noch mal zu sehen, sie verbrauchen etwa so viel Platz wie 3 in der QuickLaunchBar. Siehe http://img811.imageshack.us/img811/6592/quicklaunch.png, die beiden rote Striche sind gleich lang, das macht es wohl deutlich. Darunter noch mal ohne die angehefteten Teile. Auf der Fläche, wo ich momentan also 6 Icons habe könnte ich mit Anheften nur 4 unterbringen (ich habe zweizeilige Taskleiste).
 
@Link: Der Platz wird bei dir auf der rechten Seite verschwendet wo die offenen Programme sehr breit angezeigt werden. So macht die Superbar, dann natürlich überhaupt keinen Sinn mehr weil es dann nichts weiter ist als eine große Schnellstartleiste.
 
@Chris81: die Programmleiste finde ich von allen Systemen, die ich kenne (Unity,Gnome3,KDE,XFCE,OSX,Android,Metro) die persönlich die häßlichste und die mit der Maus am kompliziertesten aufzurufende. Momentan kann ich mir noch nicht vorstellen, ein glücklicher Metronutzer zu werden. Findet ihr die Metrotaskbar im ernst schön und einfach zu bentuzen?
 
@Link: Was du an Abständen zwischen den Icons sparst, verlierst du wieder durch doppelte Auflistung beim Ausführen der Programme... Abgesehen davon wen interessiert bei 3-6 Programme in der Leiste, wieviel Platz die einnehmen? Fast alle haben mittlerweile in der Breite ne 1900er Auflösung und wenn man, wie du, die doppelte Höhe hat gehts ja sowieso in der 2. Zeile weiter, wenn die erste voll ist. Man kann sich echt auch anstellen wie die Prinzessin auf der Erbse*facepalm*
 
@FuWin: Haste nur inner VM genutzt ne? Da haste immer Probleme mit den Rändern... abgesehen davon wird auch das wieder nur Übungssache sein... Metro wird bei mir mein Infoscreen werden(Wetter,Nachrichten etc...).
 
@bLu3t0oth: Mir geht es wie Link; ich empfinde die Superbar absolut nicht als Fortschritt wie auch andere Dinge nicht (Fensterheber...).
Und warum bitte muß Microsoft den Benutzer so gängeln, warum keine Option fürs Startmenü für die, die es wollen?!
 
@Chris81: für die klassische Darstellung der laufenden Programme verwende ich den Platz gerne, bei der neuen Art konnte ich nichts finden, das war für mich persönlich völlig unbenutzbar.
 
@Link: Ich finde es eigentlich sehr übersichtlich wenn die Programme immer an der gleichen Stelle sind, egal ob bereits geöffnet oder noch nicht.
 
@bLu3t0oth: siehe re22 und dann siehe dir bitte die Statistiken zu verwendeten Auflösungen an. 1024 und 1280 sind immer noch die mit Abstand am meisten verbreiteten Breiten, und dann auch noch die 13xx-er ist halbwegs verbreitet, alles darüber hinaus ist nicht weiter zu beachten. So viel zum "fast alle"... ich habe hier auch nur 1280.
 
@Chris81: wenn dir das zusagt, ist ja auch OK, für mich war das nichts, hat mich nur aufgeregt.
 
@Link: Ach, ich habe auf meinem Laptop auch 1280x800 und würde mir nie im Leben die Quicklaunch noch dazuknallen. Meine Tray habe ich auch auf "immer anzeigen" und habe noch mehr als genug Platz. Ich habe immer mindestens 8 Programme offen. Ehrlich gesagt hätte ich Mühe, wieder von Win+Zahl zum Wechseln zwischen Programmen wegzukommen - Alt+Tab verwende ich immer seltener, da viel umständlicher.
 
@bLu3t0oth: ich habe es auf nem alten Rechner installiert. Ist mir schon klar, dass in ner VM nie der richtige Eindruck eines OS rüberkommt. Viel zu langsam und unkomfortabel. Aber mir gefällt es nicht erst in die linke obere Ecke und dann mit der Maus nach unten zu ziehen. Ich finde das eine seltsame Mausgeste und finde die Darstellung nicht ansprechend. Und nochmal das ist meine persönliche Meinung und ich kann mir auch vorstellen das jemand Anderes eine ganz andere Meinung dazu hat.
 
Ich hab ihn trotz angehefteter Anwendungen täglich genutzt. Das größte Manko: Man findet mit Metro nichts mehr aus dem Startmenü, da viele Anwendungen z.B. eine Verknüpfung "Hilfe" haben. Sucht man in der Metro UI nun nach Hilfe, werden zwar alle aufgelistet, jedoch kann man nicht sehen, zu was die Verknüpfung nun gehört. Auch weiß ich nicht immer, wie ein Tool hieß, vor allem wenn es eine Toolsammlung ist. Dann weiß ich höchstens noch den Startmenüordner, bzw. finde ihn durch rumsuchen. Mit Metro ist das nicht mehr möglich und ich werde viele installierte Tools nie wieder finden, wenn ich sie ein halbes Jahr nach der Installation mal wieder brauche! Metrto UI ist ok, aber das alte Startmenü MUSS wieder her.
 
@sushilange2: Die Ansicht alle Apps ist das gleiche wie das alte Startmenü.
 
@Knerd: Dachte ich mir gerade auch so. Also ich finde alle meine Programme wieder unter "Alle Apps".
 
@sushilange2: Ui, dann brauchst du definitiv ein gutes Tutorial, dann findest du auch alles wieder. Ich kann dir mal meins ans Herz legen. Ist bei weitem nicht das beste auf dem Gebiet, sollte aber zumindest zeigen, wie man Windows 8 vernünftig nutzen kann: http://youtu.be/hCr0tdmW3ZA
 
Weil so ein paar Hansel es nicht nehmen müssen alle drauf verzichten? Wäre ja fast so als wenn ein Autohersteller sagen würde: "Wir haben herrausgefunden das 20 von 100 Autofahrer nicht den Blinker benutzt, also lassen wir den ab jetzt weg." Dann sollen sie den Starknopf halt als App anbieten. Aber kostenlos !
 
@Blubbsert: wieso kostenlos, wenn sie wissen das Nachfrage da ist, kann man ein modulares Windows anbieten... in app käufe quasi... schalten sie die neuesten Fehlermeldungen frei... heute im Angebot "unerwarteter Fehler"
 
Und ewig lange Maus-Laufwege werden zukünftig benutzt? ganz ehrlich, die machen sich etwas lächerlich. ohne Startmenü und anschließende eintippung des Programmes das gestartet werden soll,geht doch gar nix - oder man kleistert sich den Desktop voll, aber den gibts ja auch kaum noch bzw. nicht mehr so wie man ihn kennt, wohl deshalb weil ihn keiner nutzte. Wieso gibts eigentlich den Windows Media Player noch? den nutzt doch auch keiner (freiwillig) :-)
 
@Rikibu: Wo ist der Unterschied zu Metro? Windows Taste und dann Programmname eintippen. Der WMP ist super mit dem K-Lite Codec Pack.
 
@Rikibu: Falsch! Ich nutze den Windows Media Player seit Windows 95/98. Freiwillig.
 
@DON666: du musst jetzt aber auch mal zugeben, du bist auch ein extremer Windowsfan. Das du den WMP verwendest, hat mich jetzt nicht gewundert. Die meisten werden aber den VLC nutzen, einfach weil er dank der FFMPEG Codecs alles abspielen kann. Das denke ich zumindest, ich habe dazu aber auch keine genauen Zahlen.
 
@FuWin: Dank (z. B.) der Codecsammlung von shark007 spielt mein WMP alles, was mein Herz begehrt. Okay, ich muss Drittanbietersoftware installieren, so oder so, aber für mich braucht es keinen alternativen Player, wenn ich meinen liebgewonnenen WMP auf diese Art und Weise pimpen kann.
 
@Rikibu: Wo sind denn da ewig lange Mauswege? Versteh ich nicht so ganz? Gibt es an heutigen Mäusen keine Scrollräder mehr ;) Zum Desktop kann ich nur sagen, dass der ja eigentlich gleich geblieben ist. Er ist halt nicht mehr so die Startzentrale wie früher und ich muss sagen, dass der Startbildschirm als eine Startzentrale wesentlich lebendiger wirkt, als der "tote" Desktop, wo nur Icons angezeigt werden und ein paar bunte Hintergrundbilder.
 
@Rikibu: Es wird mit Windows 8 sogar noch besser, du legst den Windows Explorer einfach als Verknüpfung auf dem Desktop an und klickst dann in Zukunft auf den Explorer. Anschließend rechts oben in dem kleinen Suchfenster dein Programm eintippen. Ca. 5 Minuten warten, bis die ganze Festplatte durchsucht wurde, anschließend wurde mit etwas Glück dein Programm mit allen möglichen sonstigen DLLs gefunden. Nun das Programm aus der Liste suchen und drauf klicken. Fertig, schon ist dein Programm gestartet. War doch einfach und revolutioniert den Ablauf doch ungemein :D (ein wenig Spaß in den Comments muss auch erlaubt sein ;) )
 
Und wie haben die Leute bei Win7 den PC ausgeschaltet ohne dabei den Startknopf zu benutzen? Es mag zwar Shortcuts geben, aber die kennt doch die 0815-Durchschnittsnutzer nicht.
 
@XP SP4: pc ausschalten ohne das startmenü zu benutzen... warscheinlich wurde einfach der powerknopf am gehäuse gedrückt? ^^
 
@XP SP4: Die Frage ist, ob heute noch großartig ausgeschaltet werden muss. Viele "Hausfrauen" und auch allgemein der Ottonormalverbraucher schaltet seinen PC nicht mehr großartig aus. Stattdessen wird, wie man auch in Vista und 7 gemerkt hat, immer mehr der Standbymodus genutzt, der ja nunmal auf dem Power-Button eines jeden PCs voreingestellt ist. Oder wenn es ein Laptop ist, dann wird der einfach zugeklappt. Ich meine, das auch irgendwann mal gelesen zu haben. Aber ich habe es bei den Leuten, denen ich die Laptops und PCs in Ordnung gebracht habe, eigentlich in 90% der Fälle festgestellt, dass es so gemacht wird.
 
@TheBNY: Keine Ahnung, welche Flachpfeife dir dafür Minus gegeben hat, aber so sieht nun mal das echte Leben aus, das kann ich bei meinen "Betreuten" bestätigen. Und unsereiner wird ja wohl den Shutdown so gerade noch eben hinbekommen, da braucht keiner der Typen, die hier immer am Rummotzen sind, das Gegenteil zu behaupten.
 
@DON666: Danke dir =) Aber hier scheint das sowieso leider normal zu sein. Ich bin übrigens nicht nur hier unterwegs sondern auch auf windows8italia.com und in anderen Foren und Newsseiten, wo man wesentlich offener mit Windows 8 umgeht und wo keiner, der mal was positives sagt über Windows 8 gleich bis ins unermessliche geminused wird. Neulich habe ich hier sogar für ein harmloses "Du Trottel. xD" eine Ermahnung erhalten, wogegen ich mich aber auch schon oft genug richtig aufgeregt und auf die Kacke gehauen habe und nichts passiert ist. Wenn einem die Meinung anderer nicht passt, dann wird sie totbewertet oder eben gemeldet. So ist das hier bei den vermeintlich erwachsenen Kindsköppen, die doch zum größten Teil absolute Theoretiker sind. Aber ist mir auch Wurst, solange ich weiß, dass ich Recht habe und damit nicht alleine da stehe. Es kann ja nun keiner was dafür, dass einige Leute so beschränkt sind und nicht mit dem einfachsten System umgehen können. Und gemotzt wird bei jedem neuen Windows. Das wird hier aber leider totgeschwiegen.
 
@TheBNY: Ja, hier sind verdammt viele Traditionalisten unterwegs ("Nur jedes 2. Windows ist brauchbar", "Windows 8 geht NUR auf Tablets", "Bill Gates hat gesagt, 256 KB RAM reichen jedem", "Das klassische Startmenü ist schön"). Man könnte fast unendlich weitermachen mit diesen ewig gleichen dummen Sprüchen, die man komischerweise vom eher unbedarften Normalnutzer nie zu hören bekommt. Diese "Praktiker" nutzen die Systeme einfach, und gut ist. Eine Ausnahme bilden höchstens noch Firmenmitarbeiter, die stehen auch absolut nicht drauf, wenn mal ein Button an anderer Stelle sitzt, aber das ist ein anderes - sehr eigenwilliges - Thema, denn dieselben Leute, die im Büro wegen jedem Furz die Hotline anrufen, haben zu Hause überhaupt kein Problem, ihre Kiste selbst anzuschließen, Fotos auf AkneBuch hochzuladen, Einladungen und Flyer zu basteln etc. Nur auf Arbeit stellen die sich dumm und machen auf extrem unflexibel.
 
@DON666: So, da haste ein Plus. Warte mal noch 2 Stunden, dann hast du 4 (-). Oder mehr, je nachdem, wieviele Traditionalisten deinen Kommentar lesen ;) Stimmt aber, was du sagst. ;) Hauptsache hier wird irgendwas gefunden, was man madig machen kann. Das ist aber nicht nur bei Windows 8 so. Bei anderen Themen genauso. Ich möchte mal sehen, dass z.B. Ribiku, cobe1505 oder jeder andere ein eigenes Betriebssystem entwickelt. Ich möchte gar nicht wissen, wie es aussehen würde. Bitte kein Betonlook!
 
Hier besteht ein ganz großer Fehler in der Wahrnnehmung, denn die meisten hier kennen sich aus und sind erfahrenere User (oder sie beschäftigen sich wenigstens ein bischen damit). Zeig mal nem unerfahrenen User oder einer normalen Hausfrau, z.B. meiner Mutter, ein Windows 8, die kriegt die Krise. Die kann ja noch nicht mal den Pc herunterfahren weil sie nicht weiß, wie sie das ohne den Knopf tun soll. Und DAS ist das Problem. Völlig ohne Not stellt sich Microsoft hier ein Bein. Die drei Hanseln, die das beim "Testen" für gut befunden haben wollen, sollen der Grund sein, den Knopf abzuschaffen? Und wozu? Tut der weh? Stört der? Totaler Schwachsinn
 
@cobe1505: Bei mir haben es 7 Leute getestet, 6 waren begeistert, eine hat nur den neuen Internet Explorer benutzt.
 
@Knerd: Der neue IE ist klasse, wird bei mir aber wohl den Chrome Browser nicht ersetzen sondern nur ergänzen. Kenne ihn ja schon ähnlich von WP7.5 und muss sagen, dass mir gerade die Flashintegration sehr gefällt. Keine unnötige Flashinstallation mehr nötig. Aber das ist schon witzig: "Eine hat nur den neuen Internet Explorer benutzt."
 
@cobe1505: Dann ist eben eine Umgewöhnung nötig für die, die nicht sofort damit klar kommen. Es kann ja nicht ewig alles gleich bleiben. Es werden ja auch Erfahrungsberichte berücksichtigt und auf Kundenbedürfnisse eingegangen. Wäre das Feedback überwiegend so wie deines, was ja auch völlig in Ordnung ist, weil es DEINE Meinung ist, dann würde Windows 8 weiter wie Windows 7 aussehen, ohne optische Neuerungen. Das ist ja nicht mal eben: "Sooo, wir haben da mal ne Idee und setzen die um, ob es den Leuten passt oder nicht". Und diese News zeigt mir, dass sogar Feedback von Leuten deiner Sorte erhört wurde, sonst würde man gar nicht auf das Thema des fehlenden Startbuttons mehr eingehen ;)
 
@cobe1505[19]: Im Gegenteil, W8 ist viel mehr auf die beschriebene Gruppe der "Unbedarften" zugeschnitten.
 
@cobe1505: du kannst ja mal in Youtube Windows 8 first time eingeben. Deine Vermutung bestätigt sich dann, ohne Tutorial ist es nicht nutzbar. Das soll jetzt niemanden beleidigen weil ich sein neues Lieblings OS nicht amazing finde, aber so ist halt.
 
@FuWin: Lötzinn. Das mag vielleicht für die Ewiggestrigen gelten, die immer noch Windows XP im Betonlook nutzen, aber sowohl unbeleckte Neulinge als auch Windows-7-User sollten schon klarkommen. Von den meisten, die hier regelmäßig schreiben, mal ganz zu schweigen, die stellen sich doch nur dumm, um was zu Mäkeln zu haben. Die altbekannten Shortcuts (Windows-Taste, dann Anfangsbuchstaben + Enter) funktionieren schließlich unverändert, wenn nicht sogar flexibler.
 
@DON666: Richtig. Das sind mir sowieso die liebsten... Am besten den Betonlook einschalten, bloß nix von Aero und Co mitbekommen.
 
hanebüchen...
 
Unter fadenscheiniger Begründung, der Anwender benutze diesen Teil von Windows immer seltener, laut diversen Analysen, wird dann win8 immer weiter zusammengestrichen. Grund der table verfügt über weniger Kapazitäten, als ein Desktop pc. Man braucht ganz einfach und simpel ein schlankes Betriebssystem. Böse Zungen behaupten sogar win8 trägt den Codenamen Vista2...das stimmt doch nicht, oder ? Und das win8 der größte Softwareflop aller Zeiten wird...das stimmt doch auch nicht. oder ?...Tja, so ist das nun einmal.
 
@gregori: Vista II oder auch ME II trifft es denn es wird ein Rohrkrepierer vom feinsten. Auf einem Tablet oder einem Touch-Bildschirm mag 8 ja noch Sinn machen, aber auf nem Desktop? Ich prophezeihe, das von unseren Kunden 95% auf Windows 7 downgraden werden, so wie sie es bei Vista mit dem Downgrade auf XP getan haben. 100%
 
@cobe1505: Sorry, Vista 2 ist schon Windows 7 ;) Vista rockt!
 
@Erazor84: Auf welchem Planeten lebst du denn? Erstaunliche Aussage, wird auch durch jede Statistik, jedes Forum und einfach alles widerlegt, aber jedem seine Meinung. Wenn das Ironie war, DANN stimmts
 
@cobe1505: War keine Ironie ;) Vista seit 2006 täglich 10 Stunden im Einsatz. Nie ein Problem. Das mieseste und instabilste Windows war XP, bis SP2.
 
@Erazor84: Ich finde Vista total super :)
 
@Erazor84: Meine Rede, XP war bis SP2 die größte Katastrophe. Vista lief einfach. Zumindest auf Systemen die nicht völlig asbach uralt waren und wo es für die nostalgischen Geräte noch Treiber und für nostalgische Software noch Updates gibt. ;)
 
@Erazor84: dann hast du wohl nie 95/98/ME kennen lernen dürfen...
 
@Link: Die waren noch wesentlich schlimmer, das stimmt. Aber XP war auch nicht besser.
 
@TheBNY: also ich war schon überglücklich, als ich von ME auf die RTM von XP umgestiegen bin, lief zumindest bei mir einwandfrei, wenn auch bei 128MB RAM nicht ganz so flott. Bluescreens hatte ich erst, als mein MoBo anfing sich zu verabschieden, aber dafür kann das Betriebssystem ja nichts. Unter ME war ne Woche mit nur einem BSOD eine gute Woche.
 
@Link: ME war am allerschlimmsten, aber wollte damit auch nur sagen, dass XP nicht unbedingt besser war. Auch wenn es viel seltener BSODs gab ;)
 
@TheBNY: also für mich ist "viel seltener BSOD" gleichbedeutend mit "viel besser".
 
@Erazor84: Ich glaube hier gefällt es einigen nicht, dass Windows 8 langsam doch immer mehr Zuspruch bekommt, weil ihnen die Änderungen zu drastisch sind. Aber eine Frage: Soll denn immer alles gleich bleiben? Wenn alles gleich bleiben soll, dann sollen die doch gerne bei XP, Vista und 7 bleiben. Der Support (Extended Support) läuft für alle drei noch lange genug. Und schlechter sind XP, Vista und 7 durch das Erscheinen eines neuen Windows auch nicht.
 
@gregori: Die Begründung ist nicht fadenscheinig, und sie stammt nicht von "diversen Analysen". Basis sind die Telemetriedaten, die Microsoft von allen Windows-Installation automatisch und anonym einsammelt, bei denen der Benutzer zugestimmt hat, am "Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit" teilzunehmen. Dass das vielleicht nicht mit deinem Benutzerverhalten übereinstimmt, mag sein, aber die Daten sind fundiert und korrekt.
 
In meinem Fall stimmts. Oft habe ich das Ding wirklich nicht genutzt - ich habe das was ich in der Regel so brauchte, immer in die Taskleiste oder auf den Desktop verknüpft, seit Win 98. Das Herumgeturne in den Untermenüs des Startmenüs, hat mich eher nervös gemacht. Allerdings, auch mit Metro habe ich das meiste noch in der Taskleiste und am Desktop. Für mich persönlich immer noch der schnellste Weg.
 
Da ich meist zu faul bin, um die Tastatur zu bedienen, Startknopf, herunterfahren. Suchen mit everything. Für was hat man den die Maus erfunden, damit man nur noch icons anklicken braucht.
 
Jaja, die gute alten Hausfrauen... Wieviele Experten oder "erfahrende Nutzer" hier meinten ähnliches auch zu den Ribbons der neuen Office Versionen? Das Problem hatten hier auch nur die Experten, die den Hausfrauen erklären mussten wo was ist, was die Hausfrau aber schon längst selber gefunden hat. Die Leute die bei der MS Forschungsabteilung für die Benutzerfreundlichkeit arbeiteten, lagen bis jetzt nicht falsch. Sei es jetzt bei MS Office, dem MS Messenger, dem IE usw. Das viele "Experten" andere Vorstellungen haben wie eine Hausfrau bitteschön zu denken hat, ist ja nicht unbedingt das Problem der Hausfrau...
 
@Lastwebpage: wo ist da jetzt der Unterschied ob "experten" festlegen wie die Hausfrau zu denken hat oder ob Microsoft das fest legt, wie die Hausfrau zu denken hat, um etwas zu erreichen? wie schaltet man aber den computer ohne startknopf aus? drücken die 5 sekunden auf den on taster oder was?
 
@Lastwebpage: Das Problem ist, dass diese "Experten" ihre eigene Kompetenz maßlos überschätzen, nur weil sie vielleicht den Doktor in Informatik haben (um es mal selbst maßlos zu übertreiben), aber im Grunde genommen nur Theoretiker sind, die es im Vergleich zu den Hausfrauen sogar viel schwerer haben, weil sie ihre Gewohnheiten nicht ablegen wollen und sich gar nicht an etwas neues gewöhnen wollen. Aber wer zwingt die "Experten" denn zum umsteigen? Richtig.... Niemand... Da diese "Experten" sich niemals dran gewöhnen.
 
@TheBNY: Gewohnheiten sind ja nicht ohne Grund entstanden, sie haben sich bewährt. Und ein System das bewusst mit bewährtem bricht, nur um sich selber zu rechtfertigen und sich "ich bin neu" auf die Packung zu schreiben, verkommt doch zum Selbstzweck und nimmt die eigentliche Aufgabe, Dinge zu vereinfachen und die Basis für Anwendungen und einen flotten Arbeitsfluss zu schaffen nur unzureichend nach. Wieso muss ich eigentlich Leute zum umdenken zwingen? eine Software zeichnet sich qualitativ dadurch aus, das man ein und die selbe aufgabe auf verschiedene Wege erledigen kann. Es geht ja auch nicht darum, das man zum Umstieg gezwungen wird, es geht darum, dass einem Dinge gefallen können oder eben nicht - und was ist daran schlimm etwas mal nicht gut zu finden? Fakt ist, die Art wie Windows 7 gehandhabt wurde, hat sich bewährt. Windows 8 jedoch muss sich insbesondere als ernstzunehmendes Desktopsystem im Privat und Unternehmensumfeld erst noch beweisen.
 
@Rikibu: So du bekommst ein Plus, das aber auch nicht ohne Grund. Du hast super argumentiert, völlig richtig! Gewohnheiten sind eben nicht ohne Grund entstanden. Dennoch ist es nach fast 20 Jahren mal Zeit, etwas anders zu machen. Denn bis auf kleine optische Veränderungen und ein paar neue Funktionen hat sich Windows seit 95 kaum verändert. Es wurde immer gesagt, die MS-Produkte, insbesondere innerhalb von Windows sehen total unterschiedlich aus und passen vom Design her absolut nicht zueinander und als Metro damals zu Zeiten von WP7 das erste Mal richtig Einzug auf einem MS Betriebssystem gehalten hat, war mir schon klar, dass das irgendwann mal plattformübergreifend seinen Platz finden wird. Es deutete ja schon lange einiges grob darauf hin (wenn man sich diverse MS-Produkte und z.B. die Zune Software anschaut). Klar ist Windows 8 ein heftiger Schritt in Richtung "Metro", aber da sich Metro bis jetzt bei anderen Produkten bewährt hat und überwiegend positives Feedback rüberkommt, zieht Microsoft das jetzt komplett durch. Die Frage ist jedoch, wie wird sich Windows 8 durchsetzen. Die Frage stell auch ich mir, obwohl ich Metro wirklich mag. Ist es auf lange Sicht erfolgreich und der richtige Weg? Da habe ich keine Zweifel dran, es ist ja alles eigentlich gut durchdacht und es stecken jahrelange Arbeit in Windows 8. Man kann aber erst auf lange Sicht feststellen, ob Metro wirklich der richtige Weg war. Man weiß ja auch heute noch nicht, wie man in Zukunft dazu steht. Womöglich entscheide ich mich doch noch gegen Metro oder du entscheidest dich noch für Metro und Windows 8. Das weiß ja niemand. Dennoch (um auch nochmal auf die "Experten" anzusprechen) sollten viele eher mal warten, bis sie Windows 8 endlich einmal intensiv in der Praxis testen können (keine Vorschau und dann nicht mal eben über's Wochenende) und erst nach ich sag mal 2 - 3 Wochen Dauerbetrieb urteilen. Ich war anfangs auch total irritiert (manchmal auch jetzt noch), da ich halt etwas anderes gewohnt bin, aber wenn man Änderungen keine Chance gibt, dann kann man sich auch nicht dran gewöhnen. Finde ich zumindest. Man kann ja immer noch zurückwechseln. Ich nutze Windows 7 momentan nur noch sekundär, da ich einfach auch mal in einem längeren Test herausfinden will, wie sich Windows 8 schlägt. Da beobachte ich, wieviel schneller/langsamer ich zum Ziel komme, wie oft ich gewisse Features nutze, usw. Ich habe z.B. gemerkt, dass ich an produktiven Tagen (Videos aufnehmen, schneiden, hochladen; Musik machen mit FL Studio oder auch viel im Internet schauen und arbeiten) eher nur auf dem Desktop aktiv bin und Metro so gar nicht nutze. An faulen Tagen, wo ich dann seitlich auf meinem Sofa liege und meinen Laptop, der auf meinem Couchtisch steht einhändig bediene, da bin ich dann wiederum nur in Metro unterwegs und ich muss sagen, dass ich da ebenso schnell unterwegs bin und mich nicht groß hinsetzen muss um z.B. Passwörter, etc einzugeben. Ich schaue mit einem Klick nach Mails, kann mir meine Funktastatur neben mich legen und einhändig Nachrichten schreiben, usw.

Allerdings muss ich bei mir dazu sagen, dass ich ja nun auch ein Windows Phone besitze und von da zu Windows 8 ist die Umgewöhnung minimal. Auf meiner Xbox gibt es ebenfalls das Metro Interface.

Naja, bin trotzdem mal gespannt, wie sich Windows 8 dann nach Release schlagen wird. Ob es ähnlich erfolgreich nach dem Release ist wie Vista und 7 oder ob es erstmal knapp 2 Jahre braucht, bis sich die Leute damit anfreunden (wie bei XP). Die Änderungen sind auf jeden Fall drastisch genug um mit denen in XP mitzuhalten. (Wenn bei XP auch weniger kosmetischer Natur). Vielen Dank auf jeden Fall für die tollen Argumente.
 
@TheBNY: naja, ob sich eine Oberfläche etabliert, hkannst du eigentlich nur dann sehen, wenn du die alte noch zur Wahl stellst. Wenn du vorschreibst (wie im Falle Xbox360) das es ab dem kommenden Update nur noch diese Kachelwände gibt, wird sich zwangsläufig auch nur das durchsetzen können, weil die Leute eben nur noch das zur Verfügung haben. Klar gibt es Updateverweigerer, aber die kann Microsoft ja nicht mal prozentual ermitteln, weil sich diese nicht mehr mit Xbox Live verbinden können bzw. wollen (um das Update zu verweigern). So gesehen ist so eine Politik eine selbsterfüllende Prophezeihung um das neue zu rechtfertigen, wenn man keine Wahl hat. Auf Telefonen macht diese Metro Zeug Sinn, aber auf nem konventionellen Desktop will ich sowas nicht haben. und es beschäftigt mich die Frage, wieviele Kunden diese Monsterkacheln in grellen Farben abschrecken.
 
@Rikibu: Na siehste, dann muss sie sich ja durchsetzen, da der User gar keine Wahl bekommt. Aber es wird ja nicht umsonst so gemacht, wenn die Oberfläche überhaupt keine Chance hätte. Was ist denn z.B. deiner Meinung nach an Metro schlecht? Was sorgt dafür, dass es deiner Meinung nach nur auf Telefonen einsetzbar ist? Manchmal werden konventionelle Designs eben mit der Zeit langweilig und nicht jeder war mit dem zufrieden, was mal in und aktuell war. Die Sache ist ja nun auch, dass es ja nicht nur 2 - 3 Leute auf der Welt sind, die Metro befürworten. Als ich im Xbox Live Herbst Update-Betaforum unterwegs war, konnte ich sehen, dass Metro super angenommen wurde, bei den Amis sogar noch umso eher, die ja sowieso den Löwenanteil ausmachen beim Feedback. Und bei Windows 8 ist das Feedback auch fast durchgehend positiv, wenn ich mich mal auf vielen verschiedenen Seiten umschaue.
 
@Lastwebpage: ach ja weil ja Office Ribbon so erfolgreich ist. Ich kann dir aus Erfahrung sagen -> jeder 0815 hasst es!
 
M.M.n. hat sich die Usability nach XP verschlechtert. Falls man einem Kollegen aushelfen will, muss man eigentlich die entsprechende Windows version kennen, ansonsten wird es schwierig, Support zu leisten. Mit Windows 8 ändert sich sehr viel.
 
@FaceItReal: Ich fand XP ziemlich übel.
 
@Knerd: Solange ich XP genutzt habe, habe ich immer versucht, daraus etwas anderes zu machen. Als es die ersten Vista Feature- und Design-Packs gab, (Vista Transformation Pack usw), habe ich nur noch versucht, XP zu Longhorn, später Vista zu verändern. Vista war bis auf anfängliche Kompatibilitätsprobleme mit Geräten und Software gar nicht schlecht. Aber MS kann ja nichts dafür, dass die Hersteller so lange für ihre Treiber brauchen oder für veraltete Geräte und auch für veraltete Software keine Updates bringen und dass die kleinen Firmen, die ihre eigene Software programmieren ihre Software nicht weiterentwickeln und teilweise lange auf dem Stand von vor 10 Jahren sind.
 
@TheBNY: Industriesoftware konzentriert sich eben noch auf Windows XP, da kann Microsoft noch so schnell neue Versionen herausbringen. Hier wird man dadurch dennoch nicht jedes MS OS nutzen.
 
@FuWin: Ich denke mal, das wird auch das Problem sein. Viele wollen sich, wenn sie eine Software herausbringen, nicht groß drum kümmern müssen, deswegen ist teilweise in den Unternehmen auch noch Software unterwegs, die zum Teil älter als zehn Jahre ist. Anstatt dass man seine Software mal auf neue Systeme portiert wird so lange am alten System festgehalten bis gar nichts mehr geht.
 
@TheBNY: sicherlich richtig. Aber es geht ja auch um z.B. Kaffeeautomaten. Auf denen läuft oft auch ein XP, aber dafür ist ja XP eigentlich gar nicht gedacht und mit Mühe bekommt man es da aber dennoch zum laufen und wenn es läuft, dann läuft es ja, wer denkt dann noch an evtl. Sicherheitslücken und Bugs :) ... Meiner Meinung nach gehört auf solchen Geräten sowieso kein XP sondern ein Windows Embedded oder ein Linux System :)
 
@FuWin: Stimmt allerdings auch wieder. Es liegt halt auch oft an den Unternehmen selbst ;) Aber naja, muss erstmal wieder wech, aus meinem unfreiwilligen Wasserbett (verdammtes Dachfenster) wieder ein normales machen xD
 
Leider ist es nicht nur so wie hier in der Entwicklerbranche, sondern auch in vielen, wenn nicht allen anderen Industriezweigen. Es wird mittlerweile seid vielen vielen Jahren massiv am Kunden vorbei produziert und gearbeitet. "Errungenschaften" wie Online Banking, Email und andere nicht menschliche Kommunikationsweisen haben das ganze noch weiter verschlimmert. Man muss schon im Service tätig sein, neben dem Kunden sitzen und einfach beobachten und man könnte so viele Sachen so viel richtiger machen. Welche Entwickler es z.b. richtig gemacht haben? Blizzard mit Diablo 3. Gebt den Leuten einfach das, was sie wirklich haben wollen und man erreicht Ziele, die vorher undenkbar gewesen wären...
 
man kann sich die Fehlendwicklung auch versuchen schön zureden und es wird trotzdem nicht besser! Win8 wird sowas von floppen das Microsoft sich wünschen würde sie hätten die Zeiten von Vista wieder! Nix gegen Metro aber sie hätten ein System für Tabletts entwickeln sollen und das Win7 für Desktopsysteme ausbauen!
 
@bigprice: Wieso? Woher kannst du das so genau sagen?
 
@Knerd: lass uns einfach in einem Jahr nochmal sprechen!
 
@bigprice: Was bekommt der der Recht behält?
 
@bigprice: Ich mach da gerne mit. Ich bin dafür, dass der Verlierer sich nackt ans Brandenburger Tor in Berlin binden lässt, wir RTL, Sat1, ZDF und Co bestellen und die Gewinner dann den Verlierer öffentlich auspeitschen. Ist das okay?
PS: Und dem Verlierer wird das neue Windows-Logo auf der Stirn eingebrannt =)
 
Also ich nutze die startleiste regelmäßig. Warum auch nicht?
Soll ich in Zukunft alles auf den Desktop packen?
 
@sebastian2: Es geht um den Startbutton.
 
@Knerd: Das weiß ich.
Ändert nichts daran, dass die Aussage von MS schwachsinn ist.

Wie öffnet man die Startleiste denn sonst, außer auf den Start Knopf zu drücken?
Gerade da sich Windows 8 doch an PCs richtet, die keine Hardwaretastatur mehr haben...

Und ja, ich habe windows 8 schon getestet und sehe da nichts tolles dran. Gerade auf normalen PCs.
 
@sebastian2: Die Startleiste? Die gibt es nicht. Entweder Taskleiste oder Startmenü. Startmenü öffnet man mit der Windows Taste.
 
@Knerd: Wie schon gesagt, Windows 8 richtet sich hauptsächlich an Tablets. Und die haben in den meisten Fällen keine Hardwaretastatur.

Und ich denke, die meisten wissen was mit "Startleiste" gemeint ist. Nicht immer alles unnötig auf die Goldwaage legen.
Übrigens auch google, mit 1.2 Millionen Treffern.
 
@sebastian2: Startleiste habe ich vorher npch nie gehört. Bei Windows 8 auf Tablets hast du im Normalfall keinen Desktop. Und nein Win8 richtet sich nicht an Tablets.
 
@Knerd: Natürlich richtet sich Windows 8 an Tablets.
Für was anderes ist Metro und co definitiv nicht zu gebrauchen.
Auf StandardPCs hat es jedenfalls mehr Nachteile als das original Design.
Allein schon das Vollbild bei der Programmauswahl. Was bringt das auf einen normalen PC?

Ist mir aber letzendlich auch egal. Die Aussage von MS bleibt trotzdem schwachsinn.
Ich kenne niemanden, der nicht auf Start drückt...
 
@sebastian2: Auf Laptops läuft es auch super und lässt sich sehr gut bedienen :)
 
@Knerd: Auf Laptops kann ich mit dem neuen UBuntu Design z.B. auch nichts anfangen.

Aber vielleicht liegts am alter. Hab mit 3.1 angefangen. Ribbon mag ich auch nicht :D
 
@sebastian2: hier kannst du aber weiterhin mit dem Gnome 2 Look weiter arbeiten, wenn dir das mehr gefällt. Bei Windows 8 kannst du ja leider Metro nicht entfernen :(
 
sehr sehr schade, ich fand mit das beste an vista und 7 ist das startmenü, hat alles und wirkt durchdacht... ich habe mich an windows 8 versucht, aber dort bekomme ich keinen richtigen "workflow" zu stande
 
Also ich habe das Startmenü von Windows 7 sehr viel genutzt. Habe mir nicht immer genutzte Programme aber häufig aufgerufene in das Startmenü gepackt. Ok diese Funktion ist nun auch vorhanden. Das neue Startmenü finde ich persönlich deutlich durchdachter und die Suche funktioniert nun richtig und nicht so fehlerhaft wie unter Windows Vista/7. Ich finde das das Startmenü sehr gut weiterentwickelt worden ist. Aber ich muss absolut zustimmen, dass es nervt, da es im Fullscreen dargestellt wird. Sie hätten es wie die Entwickler von "Start8" machen sollen. Mit dieser Erweiterung macht das neue Startmenü richtig Spaß. Aber so wie es aussieht wird ja "Start8" unter der Finalen Ausgabe von Windows 8 nicht mehr funktionieren. Schade.
 
Wenn MS das sagt, dann wird es schon so sein.
 
dauernutzprogramme in der taskleiste, weitere mit der win-taste, der rest ist gut organisiert in gruppen im neuen metro. mehr brauch ich nicht. ist sauschnell, handlich und übersichtlich. :)
 
@pinguingrill: Ich nutze Windows 8 auf meinem Heim PC produktiv seit der Consumer Preview. Ich habe mich absolut an das neue Startmenü gewöhnt und kann dir nur zustimmen. Es ist sau schnell. Die Suche funktioniert nun einwandfrei, es ist sehr übersichtlich und ich kann mir Programmgruppen erstellen. Mies sind der Vollbildmodus und die langen Mauswege.
 
@IntreppIT: Lange Mauswege, stell doch einfach die Mausgeschwindigkeit aufs Maximum.
 
@Knerd: Macht man dies nicht sowieso, wenn man seinen PC einrichtet? Weil standardmäßig sind die ja eh recht lahm eingestellt.. Warum du ein Minus bekommst, versteh ich nicht. Hast absolut recht...
 
@Knerd: ich möchte nicht mit einer hyper nervösen Maus arbeiten, die bei der kleinsten Berührung ans Ende des Bildschirm springt.
 
@FuWin: Dann hast du eine komische Einstellung der Maus oder du arbeitest auf Glas.
 
@FuWin: Aber auch da gewöhnt man sich eigentlich dran. Meine Maus springt auch nicht von einem zum anderen Ende, ich bin aber super zügig unterwegs. Auch unter Windows 8, wo doch die Laufwege der Maus so weit sein sollen. Ich saß neulich mal an einem XP PC, wo ne alte MS Maus dran war und die war so langsam eingestellt, dass ich vom Startbutton bis zum Schließen-Button garantiert fast ne Minute gebräucht hätte. Also ein wenig einstellen sollte man seine Geräte sowieso. Und ich habe lieber eine hohe Empfindlichkeit (auch in Spielen), als dass ich hundert mal die Maus anheben muss um zum Ziel zu kommen. In nem Shooter oder so bin ich dann tot, bevor ich mich überhaupt richtig umschauen kann, woher Schüsse kommen. (Da bin ich dann selbst auf der Xbox mit nem Controller schneller unterwegs)
 
@IntreppIT: mein tip: ich hab eine logitech-maus mit frei rollendem mausrad. damit ist metro einfach der kracher! ich kenn grad nix schnelleres! :D ich nutze win8 auf meinem mini-laptop für office und fotos. bin bis jetzt extrem begeistert von der geschwindigkeit auf dem etwas schwachbrüstigen rechner. win8 ist so gut wie gekauft!
 
firefox und explorer in der superbar...häufig genutzte programme aufm desktop
 
@Warhead1978: toll und dann jedes mal anwedungen minimieren. da klick ich schneller auf startbutton und tipp den ersten oder die ersten zwei buchstaben ein und das erspart mir sogar noch das gesuche aufm desktop...
 
Nöö überhaupt nicht, nur ich und mein Freundeskreis nutzen ihn 10 Millionen Mal am Tag, des is garnichts! Startmenü gehört weg, Schnellzugriff auf Suchen, Systemsteuerung, Benutzerdaten, Arbeitsplatz, etc. braucht ja auch kein Schwein...
 
@flipidus: Ihr klickt ernsthaft auf den Startknopf?
 
@Knerd: logisch, ich geh immer drauf, wenn mein Desktop von Vollbildfenstern verdeckt ist, geh ich immer da drauf um schnell an dort angepinnte Programme, an die Benutzerdaten, Arbeitsplatz, Systemsteuerung, Verwaltung, "Geräte u. Drucker", usw. ranzukommen. Und das hat sich mir im Wandel von Win XP, über Vista, bis hin zu Win 7 nicht geändert. Und ich bin mir sicher, das es da sehr vielen so geht.
 
@Knerd: Liegt vllt auch daran, was man macht.

Ich habe auf der Arbeit z.B. 80 % mit der Maus zu tun. Da klicke ich eben mal schnell mit der Maus. Als mit der Windows Taste.
 
@sebastian2: Ich möchte dir nicht vorschreiben was besser oder schlechter ist (schlimm das man das hier im Kommentarbereich überhaupt erwähnen muss), aber du kannst auch nach wie vor noch mit der Maustaste in das neue Metrostartmenu kommen. Ob das für dich in Frage kommt, ist natürlich deine Entscheidung. Auf der Arbeit werdet ihr sowieso kein Windows 8 einsetzen, warum auch.
 
@Knerd: du hast es vermutlich auch nicht ganz verstanden. Der Startknopf wird schon noch benutzt aber eben nur noch als Applikationsluncher. Aber nur noch eine Minderheit klickt sich durch die Kategorien, statt den Namen der Anwendung einzutippen. In Metro wird eigentlich das selbe wie in Gnome 3 bereis umgesetzt gemacht. Nur schade, dass es in Windows 8 diesen Bruch zwischen Desktop und Metro geben wird und man beim Wechsel in das Startmenu die komplette Ansicht gewechselt wird. Das finde ich in Gnome 3 schöner umgesetzt.
 
@FuWin: Gnome 3 kenne ich nicht, ich nutze seit Ewigkeiten bei Linux Xfce ;) Naja, ich weiß schon wofür der Startknopf genutzt wird, benutze ihn ja selbst aber ich klicke nie dadrauf ;)
 
@Knerd: Schau es dir mal an, wenn dir Metro gefällt, wird dir das auch gefallen. Schöner als bei Metro finde ich persönlich die virtuellen Desktops in die man seine Aufgaben ordnen kann, die Auswahl der laufenden Anwendungen und die Programmauswahl. Metro finde ich zwar auch völlig ok und man kann es auch mit der Maus gut bedienen, mich stört aber dieser Wechsel zwischen Desktop und Metro. Meiner Meinung nach ist das in der CP nicht optimal gelöst.
 
Ähm, wenn ich mich nicht irre nutzt auch seit 98 keiner mehr den Programmmanager, aber trotzdem hat er bis XP SP2(?) überlebt!
Daher finde ich die Argumentation etwas komisch, auch wenn ich den Metro-Startbildschirm mittlerweile als "Startmenü-Ersatz im Vollbild" akzeptiere.
 
@metty2410: ich verstehe die Aufregung auch nicht, in zwei Jahren werde sich alle fragen was war denn ein "Startknopf" wie langweilig :-) ich finde win 8 super gelungen nun kann sogar meine frau win 8 - wp7 und die xbox endlich bedienen ;-) alles das gleiche!!!! in diesem sinne ;-)
 
@Rick194: Ja und das ist einfach nur konsequent. Jahrelang wurde sich darüber beschwert, dass nichts zum anderen passt. Jetzt gibt es endlich mal etwas einheitliches, da ist es auch nicht recht. ;)
 
@TheBNY: wie was einheitlich? nur weil überall kacheln sind, auf xbox, telefon und computern, ist das noch lange nicht besser, nur weils gleich aussieht. ich kriege jeden tag das kotzen wenn ich mich durch kachel hierarchien klickern muss um auf der xbox was zu finden und zu stöbern. seit dem dashboard update musst du viel mehr klickern und bestätigen, bis du da mal was findest - das macht einfach keinerlei spaß mehr, frisst zeit und ist nicht effektiv... da kanns noch so vereinheitlicht sein. fakt ist, jede plattform hat seine eigenheiten, alles zu vereinheitlichen über verschiedene anwendungsbereiche hinweg heißt doch nichts weiter als einen faulen kompromiss einzugehen zulasten von alt bewährten funktionalitäten und gegebenheiten.
 
@Rikibu: Hmm, naja eigentlich ist das wichtigste bei der Xbox ja auf dem Startbildschirm. Jedoch braucht es ganz schön Eingewöhnungszeit, bis man all das, was vorher auf den Startbildschirm geklatscht wurde in den Menüs wederfindet, das stimmt schon. Aber dennoch ist es auf keiner Plattform komplizierter geworden zum Ziel zu kommen. Da sind WP und Windows 8 noch einfacher als die Xbox mit Metro. Wie gesagt, es ist alles Gewöhnungssache. Im Grunde genommen hast du ja recht, aber dennoch bleibt es immer beim jeweiligen Hersteller, wie ein Produkt wird. Und selbst, wenn die Vereinheitlichung nur "ein fauler Kompromiss" war, werden sich die meisten, die nicht gerade zu uns "Experten" gehören, keine Schwierigkeiten haben. Am einfachsten haben es die, die mit einem Windows Phone angefangen haben, eine Xbox besitzen und dann Windows 8 testen. Auch ich habe nicht alles sofort gefunden und es mir anfangs sehr umständlich gemacht, dennoch ist mit der Zeit vieles einfacher und schneller zu erreichen. Teils sogar 2 Handgriffe weniger zum Ziel. ;)
 
@TheBNY: es würde ja schon reichen, wenn ich mir die Kacheln und deren Hierarchien selbständig anordnen, bestimmte ausblenden usw. könnte. dann würde ich all das was mich nicht interessiert, wegwerfen können...
 
Ich gebe zu ich bin einer der wenigen die den Startknopf so gut wie nie drücken...mir reicht es die Windows Taste zu drücken. Da sie diese Funktion aber vermutlich mit dem Startknopf entfernen gibt es für mich (noch)einen guten Grund Windows 8 und eventuell darauf folgende Versionen ohne Startknopf zu boykottieren...
 
@freach: Wo wurde bitte eine Funktion entfernt? ...
 
@freach: Nee nee, die Funktion wird ja nicht entfernt. Da musst du dir Windows 8 am besten noch einmal genauer anschauen.
 
@TheBNY: Und die Windows Taste gibt es immer noch. :-)
 
@eragon1992: Richtig =) Die braucht man heutzutage auch echt eher mal als früher und unter Windows 8 macht die auch erst so richtig sind, da es total viele Shortcuts gibt, die eben noch viel schneller zum Ziel führen unter Metro, als mit der Maus.
 
Bei mir ist der Startknopf der mit am häufigsten genutzte Button. Computer, Bilder, Musik steure ich alles darüber an. Besser als diese dämliche Ordner Verknüpfung in der Startleiste :-(
 
Mich wunderts aber nur irgendwie, dass dies nicht beim Desktop festgestellt wurde. Ist meiner Meinung nach noch wesentlich überflüssiger als das Startmenü. Mir hats die Icons schon oft genug durcheinandergewürfelt, weil die Auflösung kurz verändert wurde oder sonst was. Ich erinnere mich noch, als ich davon gehört habe, dass in Windows 8 auch Kacheln kommen sollen, hatte ich gehofft, sie würden den Desktop neu erfinden - der hats nämlich nötig, meiner Meinung nach.
 
Weswegen das Startmenü nicht verbessern und Konzepte von System mitnehmen die das
Konzept Startmenü adaptiert und verbessert haben, so zb. das Lancelot Menü:

Instant Messaging Kontakt Liste Kürzlich
verwendete Dateien (ok hat Windows auch aber hier ist es besser umgesetzt, kein extra Untermenü zb.) e
ingehängte Festplatten
ungelesene E-Mails
krunner integration:
Die eingebaute Suche von ist weitaus mehr als nur eine Suche das KDE Wiki beschtreipt es so: KRunner is the launcher built into the Plasma desktop. While its basic function is to launch programs from a sort of mini-command-line, its functionality can be extended by "runners" to assist the user to accomplish a lot of tasks.

Ein Paar dieser machen zB. dies:

ein Befehl eingeben so wie bei ausführen
email öffnen
player steuererung (play pause etc)
Taschenrechner (Rechnung eingeben und Krunner/Lancelot zeigt das ergebnis) umrechnen von Einheiten (Maßen, Gewichte, Währungen etc) Rechtschreibprüfung Systemeinstellungs Module öffnen basis einstellungen (zb. screen brightness 100 increases screen brightness to 100%)
sleep suspends computer to RAM lock locks the screen

Das beste wäre ja wenn Programme nach Kategorien Sortiert werden würden (ok das nicht direkt was mit dem Startmenü zu tun)
 
Mann muss die Aussage jetzt mal so hinnehmen, wir kennen ja nicht die Zahlen. Und selbst wenn - man kann doch aus Statistiken das heraus lesen was man möchte.
Ich denke ganz einfach das das alte Menü nicht für Mobilgeräte tauglich war und deshalb gab es das neue. Würde es diese Geräte nicht geben - gäbe es die neue Oberfläche nicht. D
Die Erklärung...wirken einfach nachträglich zusammen gestellt - wie eine Rechtfertigung.
Schöne gute Nacht...
jens
 
Leute hört auf zu heulen! Drückt bei Windows 8 einfach die Windows Taste und gebt das Programm ein was ihr sucht. Fertig! Besser als jedes **** Start Menü!
 
@AdHominem: die Leute beschweren sich ja wohl weil SIE ES EBEN NICHT BESSER FINDEN.
 
@AdHominem: Einerseits geht das auch mit WIn7 und andererseits wissen längst nicht alle Leute, wie die Programme geschrieben werden. man kennt das Symbol und klickt da drauf und fertig. Ich selber habe auch die meistgenitzten Programme an die leiste geheftet, aber ab und zu brauche ich auch das Startmenü, um seltener aufgerufene Programme zu starten. So lange man das Startmenü also per Windowstaste oder Einstellung von irgendwelchen Optionen wieder kriegt, kanns von mir aus standardmäßig ausgeblendet bleiben, selbst wenn ich im standardmäßigen Verstecken des Startmenüs bisher keinen Vorteil erkennen kann.
 
Aber was ist den der Vorteil wenn es das Startmenü nicht mehr gibt? Ist die Entwicklung etwa Schwieriger wenn man das einfach so belassen würde?!? Oder hab ich etwa etwas davon wenn es das nicht mehr gibt? Ich nutze das schon noch ab und an. Um in die Systemeinstellungen zu gehen, oder in den Programmen z.B. Mauseinstellungen oder wenig benutzte Programme zu starten oder konfigurieren, um in den Bilder Ordner zu gelangen etc... Und ich mag manchmal wirklich nicht nach Namen studieren und die eintippen, wenn es schneller geht mit 3 Mausklicks.
 
Ja sicher, DEN Startbutton, der wirklich ALLE Aktionen unter Windows gestartet hat, hat ja NIIIIIEMAND benutzt! Ja, klar, Microsoft!
 
@Der_da: Ähm, nee. Es kommt drauf an, wie du dein System verwendet hast. Es gibt Leute, die nutzen das Startmenü nie, da sie sich den Desktop zupflastern, dann gibt es die, die alles wichtige Anheften an Desktop und Taskbar und dann gibt es noch die, die alles über das Startmenü machen. Das sind aber die wenigsten, da der Mensch an sich von Haus aus nicht unbedingt etwas kompliziert machen will, wenn er es auch schneller erreichen kann. Und das meiste, was im Startmenü zu finden ist, braucht man meistens eh nicht wieder. Bei vielen Programnmen sind teilweise nur das Deinstallationsprogramm und evtl die Programmverknüpfungen, die man an Desktop, Startbildschirm oder auf der Taskbar ablegt. Herunterfahren tun von den OttoNormal-Usern sowieso die wenigsten. Eher wird der Ruhezustand durch das Drücken der Austaste oder zuklappen des Laptop eingeleitet.
 
@Der_da: gemeint ist, dass das Startmenu als Applikationsluncher bentutzt wird, aber sich nur noch eine geringe Minderheit durch die Kategorien durchklickt. Stattdessen Name oder Anwendungsgebiet der Anwendung eingeben und Enter drücken. Das soll das neue Metro Startmenu angeblich besser machen können als das alte Startmenu. Das Konzept kennt man ja bereits schon aus Gnome 3 oder Unity (für die deren Wissen sich nicht nur auf die Windowswelt beschränkt)
 
Windows 8 sieht für mich für mich soweit wie ein Vista 2.0 aus. Vista habe ich komplett übersprungen, und werde es hier wohl erneut tun.
 
@Eirz: sinnvolle argumente dafür? oder einfach das allgemein bekannte psychologische phänomen?
 
@DataLohr: ob sachlich begründet oder persönlicher Geschmack, warum sollte sich Erlz dafür vor dir rechtfertigen müssen. Wenn er kein Windows 8 haben möchte, warum sollte er es sich dann zulegen? Ich geh aus deinem Kommentar einfach mal aus, dass du momentan Wndows 7 nutzt und später auf Windows 8 wechseln wirst. Warum wechselst du nicht auf Linux, dafür wirst du mir wohl auch keine sachlich ausgearbeite Begründung liefern können, also warum erwartest du es dann von anderen?
 
@FuWin: ich nutze auch linux und ich habe auch begründungen dafür. wenn es ja persönlicher geschmack wäre, wärs mir ja egal. leider haben 99% der anti vista leute diese meinung nur, weil sie es von andern übernommen haben ohne zu wissen was sie überhaupt reden. zu windows8 kann ich noch nichts sagen, augenscheinlich gefällt mir die oberfläche nicht. kann man aber sicher einstellen. erstma warten bis die final da ist und dann testen.
 
Was solls - START -> alle Programme war eh überladen, ließ sich schlecht richten (bei mehreren Profilen), was allerdings unter XP noch funktionierte.
Vista und 7 machten da Probleme - an Startmenü anheften - klar - das funktionierte für jeden übersichtlich, alle Programme aufgeräumt, wenn man nur die gewünschten dort verankerte.
Damit verbunden ist logischerweise eine andere Nutzung des START-Buttons - weil er erst mit Sicherheit zählte, wenn START -> ALLE PROGRAMME gewählt wurde.
So ist dies aber nicht ganz richtig - START -> meine eingetragenen Programme müssten genauso zählen, was aber nicht der Fall ist.
Abhilfe gibt es - mit der Bearbeitung der Startleiste - hier Ordner mit den gewünschten Programmen - und alles ist wieder im grünen Bereich.
Es wird der Lauf der Dinge sein - Desktop-PC und Tablets werden immer mehr verschmelzen - wer sich dagegen wehrt - der bleibt auf der Strecke.
Werde dafür nicht gerade Pluspunkte sammeln - aber dies ändert trotzdem nichts an dieser Tatsache. Microsoft hat diese Zeit jedenfalls nicht eingeläutet - muss sich jetzt behaupten!!!
 
@Lutz61: Micrsoft hätte halt eine Menüstucktur vorgeben sollen ähnlich wie xdg menu*. Nur Dateien die jeweils Kategorien enthalten, die Strukturierung wird dann vom Starmenü selbst übernommen.

*http://standards.freedesktop.org/menu-spec/menu-spec-1.0.html
 
@Lutz61: Ja beim Startmenü herrscht unter alle Programme das reinste Chaos, je mehr man installiert hat. Abhilfe schafft hier nur, wenn man da selber aufräumt, was man ja kann "Ordner/Verknüpfungen anlegen, löchern, verschieben und umbenennen", alles kein Problem. Das gleiche Problem wird man auch mit Metro haben, aber hier wird es meiner Meinung nach noch chaotischer.
 
Ich habe selten so einen Mist gehört. Den Startknopf nutz man doch immer, wenn man ein Programm starten möchte, welches nicht als Verknüpfung auf dem Desktop oder der Statusleiste liegt. Irgenwie scheint MS auf Biegen und Brechen zu versuchen, ein Tablet- oder Smartphone-Betriebssystem als Desktop-Betriebssystem zu verkaufen. Ich wette, dass Windows 8 ein richtiger Rohrkrepierer wird. Nur durch Vorinstallation auf Fertig-PCs oder Tablet-OS wird MS positive Verkaufszahlen generieren können.
 
@tim-lgb: Was hier gemeint ist, ist dass das Startmenu nicht mehr zum durchklicken der Kategorien genutzt wird. Stattdessen wird das Startmenu als Applikationsluncher benutzt, drauf klicken oder Super Taste drücken und Name oder Anwendungsgebiet des Programms eingeben und Enter drücken bzw. drauf klicken. Dieses Konzept gibt es beispielsweise auch in KDE oder besonders schön umgesetzt in Gnome 3 und Unity, jetzt wird es eben auch in Windows einzug halten. Inwieweit du dieses Konzept nutzt oder ob du dich effizienter durch die Kategorien klickst, kann ich natürlich nicht beurteilen, aber das ist was MS meint, warum das Startmenu überflüssig sei.
 
Jetzt überlegen wir einmal, wieviele Programme man an der Leiste anpinnen kann.... Bei meinen 24" dürften es knapp 30 sein - wohlgemerkt, wenn nicht 1 Systray-Icon zu sehen ist.
In einer Zeit, wo Festplatten TBs fassen halte ich es durchaus für verbreitet, dass man > 25 Programme installiert hat......
Abgesehen von der fehlenden Suchfunktion
 
man kann sich alls so zurecht legen wie man es braucht
das nervt einfach nur noch das wir uns von der Industrie immer mehr vorschreiben lassne sollen wie wir etwas benutzen.
Schnick-Schnack und irgend ein Filefanz stehen im Mittelpunkt Wünsche des Käufers sind nur noch nervend.
Marketing ist heute das ein und alles
 
Mir scheint hier gibts es einige Hanseln, die zu blöd sind auf eine Taste anstatt auf ein Icon im Bild zu drücken(oder sich zum Rand zum Neuen zu bewegen)und die sich auf Grund dessen mittlerweile mächtig angepisst fühlen. Das Lustige dabei ist, dass diese Leute dabei auch noch meinen, dass sie 1. im Recht sind, weils ja alle anderen genauso machen würden(was ja widerlegt wurde) und 2. Sie nicht begreifen, dass sie einfach nicht anpassungsfähig und offen für neues sind^^ Hallo, ja ich meine euch ihr geistigen Rentner!*winke*
 
@bLu3t0oth: Hahahaha, geil =) Das war spitze =) Diese Leute werden dann wohl irgendwann auch mit XP in Rente gehen. Das ist nunmal so, es wäre schlimm, wenn alles gleich bleiben würde. Das Problem ist auch, dass viele immer vom hier und jetzt und nur von ihrer eigenen Meinung ausgehen. Was mit XP für wahre Probleme herrschten, versteht keiner. Dass es bei Vista keine großen Probleme bis auf die (anfängliche) Inkompatibilität zu alter Software gab, wird auch nicht berücksichtigt. Dass Windows 7 auch erstmal von der "Mehrheit", wie sie sich hier bezeichnet abgelehnt wurde weil es kaum Neuerungen zu Windows Vista gab und weil die Superbar so "fett" war, wird auch vergessen. So und wo sind jetzt bei Windows 8 Probleme? Gibt keine, bis auf dass das Startmenü ein wenig anders aussieht und sonst das meiste auf Windows 7 aufbaut. Sich da so rauszudiskutieren mit den Argumenten, dass keiner dieses neue System will, ist einfach nur hohl und zeigt letztlich nur die Unflexibilität und Querköpfigkeit einiger Leute. Wir warten mal noch ein Jahr ;) Dann diskutieren wir weiter, wenn die ersten Neuerungen für Windows 9 bekannt gegeben werden und sogar einige von denen, die jetzt so massiv gegen Windows 8 und Metro sind, sich dran gewöhnt haben. Was ich festgestellt habe ist, dass auch hier das Feedback zu Windows 8 viel besser geworden ist, seitdem es noch einige mehr getestet haben. Das sieht man auch immer daran, dass die Leute als erstes diese News lesen und kommentieren und dafür erstmal ganz viele (+) bekommen. Nur wenn dann die Anti-Windows8-Partei ihren Weg hierhergefunden hat, dann sieht das ganze gleich anders aus. Ich habe hier trotz guter Argumente mittlerweile schon wieder statt wie gestern knapp 20+ mittlerweile so ca 20-. Da sieht man einfach, wie solche Meinungen und Argumente totgeschwiegen werden. Da heißt es dann immer nur "Die Mehrheit lehnt Windows 8 ab"
 
@TheBNY: Siehste ja, gibt weiter minus^^ Eingefahrene Köppe halt ;)
 
Was ist das denn bitte für eine Logik? Nur weil etwas nicht oft genutzt wird, heißt es doch noch lange nicht, dass es auch nicht wichtig sei und einfach weggelassen werden könnte?
 
und mal wieder voll am kunden vorbei
 
Wundert mich nicht. Ich schätze mal, 70% der User hier haben das Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (CEIP) ausgestellt. Alle halbwegs computerversierten Nutzer wurden somit von diesem Tool nicht ausgewertet. Gleichzeitig sind computerversierte Nutzer eher jene, die die Features von Windows ausreizen. Ich persönlich nutze das Startmenü noch täglich. Allerdings ist der "Alle Programme"-Menüpunkt in der Tat veraltet. Wie sich Programme dort einnisten, ergibt zwangsweise Kraut und Rüben. Meiner Ansicht nach hätte Microsoft eher überlegen können, wie man dem Startmenü wieder sinnvolle Punkte zuordnet. Das Startmenü weglassen halte ich für keine gute Designentscheidung. Diese 1-Klick-20-Optionen-Geschichte war eigentlich keine schlechte Geschichte. Die Metro-Kacheln im Vollbild reißen einen, im Gegensatz zum Startmenü, ja völlig aus dem aktuellen Moment der Arbeit. Ich weiß nicht, ob ich mich daran gewöhnen werde...
 
Hallo liebe WF-Leser, gibt es hier den Einen oder Anderen, der die Äußerung von Microsoft durchschaut? Meiner persönlichen,subjektiven Meinung nach, wird nach dem erscheinen von Windows 8 die Anzahl der verwendeten Windows 7 Kopien/Lizenzen stark steigen. Edit: bei Vista oder Win7 haben sich alle wie die Geier auf Leaks etc. gestürzt, jede Woche zig News über irgendwelche Builds. Seit Windows 8 ist das stark zurück gegangen.
 
klar, weil jeder seine Taskleiste zu ballert.. und keinen richtigen ordenlichen überblick und sauberen Desktop will.. mit nem netten hintergrund.. Ja und, mit Win311 hamm die leute auch ihr system auch so aussehen lassen wie ne Kachelwand, aber muss nicht heisen, daß man die gewonnenen erkenntnisse von den letzte jahren über bord werfen muss.. und dann auch noch versuchen zu unterbinden, daß man den Desktop als erstes starten lassen kann.. hallo, dann noch mittels Win8 einzuleuten die win32apps ab zu setzen.. wow.. noch was was nicht sein kann, wir haben so viele Apps die wunderbar laufen.. und MS will Win32 absetzen ? na priima..
Ich wart auf Reactos oder Mandriva 2012, was vielleicht dieses jahr noch raus kommt ... Techpreview, also vor der Alfa war jetzt vor 2 wochen.. Mandriva wird wieder als Communityproject zurück kommen und alle die Mandriva mögen, sollen mal in das Englishe Forum rein guggen :D liebe Grüße Blacky
 
bei win 7 habe ich meine wichtigsten programme in der startleiste (kleine buttons - max. 12) abgelegt, die weniger bis kaum genutzten erreiche ich dann bequem über den startbutton - Programme.
 
Naja ich nutze meinen Rückwärtsgang am Auto auch nicht soooo häufig, darauf verzichten möchte aber dennoch nicht. i hate it...
 
wenn man beachtet, das die menüführung in win7 so schön unübersichtlich und kompliziert ist, ist es logisch, das man sich symbole wo anders anordnet ... das kleine weiße fenster mit der extrem unübersichtlichen ordnerstrucktur kann man ja auch niemanden zumuten ... aber gleich den start button weg zu nehmen is schon allerhand ... den rückwärtsspiegel vom auto nutzt man auch nur selten aber gleich die einstellelektronik zu entfernen is genauso sinnlos und ja, man kann ihn auch mit nem hammer verstellen (siehe tastenkombination) ... aber da win7/8 eh extrem umständlich und sinnlos zusammengeschustert und sowie alles mit ewig unübersichtlichen assistenten zugemüllt ist, kann man auch den start-button entfernen ... ich hoffe nur, das ms aus den fehlern lernt und bei win9 endlich wieder was brauchbares nach xp auf den markt wirft ... wenn ms so weiter macht, können die bald einpacken ... der hype an ios und linux ist ja nur wegen win7/8 ... früher bei xp gabs nie so viele enttäuschte wechsler wie heutzutage ...
 
Windows ohne Startknopf !! Ne ob das was wird bezweifel ich.

Neuerungen in allen Ehren, aber warum gleich immer so krass?
 
Ich habe nichts in meiner Taskleiste angepinnt.
Mag daran liegen, dass ich durch die Nutzung des VAIO-Notebooks eine obere Leiste von Sony habe. Dennoch gehe ich lieber auf den Start-Button und habe dann meine 8-10 Programme aufgelistet, die ich häufig nutze. Falls mal ein anderes dabei sein sollte, dann gebe ich einfach bei suchen die ersten Buchstaben ein und fertig. Das geht schnell und einfach ...
 
Auszug aus aktuellem Win8 Code:
if (version >=Win95 && version <=Win2kR2 )
{ // ToDo: Add Win8 if finished
CreateStartMenu();
}
else
{ // Win3.11 workaround
NoStartMenu();
}
 
Microsoft scheint es mit Windows 8 ernst zu meinen.
 
Ich habe seit Win95 keine Version ausgelassen. Sobald eine neue Version veröffentlicht wurde war ich einer der es gleich haben musste. Selbst Vista fand ich nicht wirklich so schlecht. Aber wenn Windows 8 so bleibt wie jetzt die Beta-Version, werde ich so lange es geht bei Windows7 bleiben.
Wenn Microsoft angeblich so auf die "Kundenwünsche" eingeht, warum macht man dann nicht den Startknopf optional?
Das könnte Softwaretechnisch gerade noch lösbar sein.
Das mit den Iconen an der Taskleiste anheften mag vielleicht praktisch sein wenn man nur ein paar Programme verwendet, aber ich ziehe nich die Programme auf die Leiste, die ich nur einmal im Monat brauche.
 
Ich benutze die Windows Taste am Keyboard, den lästigen Weg der Maus erspare ich mir. Wenn die Funktionen erhalten bleiben, die Suchmaske und die wichtigsten Funktionen durch die Win Taste am Keyboard erhalten bleiben, dann brauch den Start Button nicht.
 
@BufferOverflow: Na toll!
Ich bin froh das ich noch ne Tastaur habe OHNE Windoof-Tasten.
Diese ganzen überflüssigen Tasten sind doch der Hohn. Sebst die 10er Tastatur könnte man weg lassen.
 
Liebes Microsoft. Warum gibt es dann diesen Start-Knopf seit dem Beginn von grafischen Betriebssystemen. Seit ich damals Windows 3.11 benutzt habe, habt ihr diesen Startknopf drin. Also schon über 20 Jahre. Und jetzt fällt euch auf, dass ihn angeblich keiner verwendet. Wie verlorgen ist das denn bitte. Die Lüge ist ja so offensichtlich mit dem hinterlistigen Gedanken, den Kunden das neue OS aufzuschwatzen. LOL....einfach lol.
 
Und weil es so wenig genutzt wird, ersetzen wir es durch etwas das durch Maus/Tastatur noch viel unhandlicher ist. Feine Logik.
 
@Doso: Ähm, es geht um den Button, nicht das Menü...
 
Was soll der Sch...! Wieso nutzt den keiner? Ich kennen keinen der den nicht nutzt! Ich öffne fast alles über den Startbutton! Zum Glück wirds ne Software geben die den ersetzt! Einfach mal googlen!
 
@Hans Meiser: Was genau hast du davon? Verschwendeten Platz in der Taskleiste. Funktionell ändert sich rein gar nichts! Ist es dir so wichtig, dass unter deiner Maus eine Windows-Flagge zu sehen ist, wenn du mit dem nächsten Klick das Startmenü öffnest?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles