Gartner: Windows 8 läutet Abschied von Win32 ein

Geht es nach den Marktbeobachtern des Beratungsunternehmens Gartner, so stellt die Einführung von Windows 8 den Beginn des Abschieds von den uns bisher bestens vertrauten 32-Bit-Programme dar. An die Stelle der WinNT-Anwendungen treten künftig die ... mehr... Tablet, Windows 8, Notebook, Windows RT, Toshiba, Texas Instruments Bildquelle: Microsoft Tablet, Windows 8, Notebook, Windows RT, Toshiba, Texas Instruments Tablet, Windows 8, Notebook, Windows RT, Toshiba, Texas Instruments Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was Gartner nicht so alles glaubt/erwartet... ^^
 
Hört sich mehr wie ein Text einer Werbeagentur an, statt einer Analyse.
 
Ich bezweifele die Voraussage und bin sehr gespannt
 
@ctl: mehr is der Garten auch nicht^^
 
@greeny69: wann wurde der cmd-prompt und Batch-Dateien nochmal für tot erklärt ? War das nicht Windows 98 ? Also bis heute arbeite ich und unsere Admins immer noch gerne damit !
 
@greeny69: mal wieder eine dieser Anal(z)ysten-Prognose...
 
@pubsfried: wow... wo hastn den Witz her? Der war ja unglaublich. Bestimmt von hier: http://witze.net/kinderg%C3%A4rten.html
 
@greeny69: Sind meiner Meinung völlig realitätsfremd. Autocad, Pro/Engineer und SAP/R3 gibts dann als App, wozu also noch Programme? Die Buchhaltung bekommt dann auch nur noch Tablets mit 10 Zoll Bildschirm und Touchscreen, ist doch wurscht ob die vorher 2000 Buchungen am Tag getätigt haben und jetzt nur noch 200. Vielleicht muss man auch zukünftig nicht mehr Arbeiten und bekommt das Geld so überwiesen...
 
@IT-Manager: Analysten müssen sich mit solchen Aussagen im Gespräch halten, damit die Welt noch weiss, dass es sie überhaupt noch gibt... Da MS diesmal keinen sogenannten XP Modus eingebaut hat und da Visual Studio immer noch die Möglichkeit liefert Win32 Programme zu erstellen, halte ich das für absoluten Humbug... der Gartner Mitarbeiter ist anscheinend nur ein Heimanwender und hat wahrscheinlich auch nur ein IPad zum arbeiten.
 
@greeny69: In der Industrie sind native Win32-Anwendungen noch sehr weit verbreitet. Keiner hatte die letzten 10-15 Jahre Bock einen Haufen Kohle für Neuentwicklungen von bis dato gut laufender Software auszugeben. Microsoft geht hier den falschen Weg. Mann muss Neuerungen über den Industriesektor einführen, nicht über den Consumer-Weg mit Klicki-Bunti. Letztendlich siegt immer der Nutzwert einer Sache.
 
Liest sich eher wie eine Presse/Werbemitteilung von MS ...
 
@e-hahn: die schieben sich doch eh alle untereinander infos und geld zu, würde mich nicht wundern wenn ms bei solchen artikeln nen auge drauf hat
 
@e-hahn: Haben die Studie vielleicht finanziert.
 
"Windows 8 ist mehr als ein Major-Upgrade für Windows" - Also laut Microsoft ist Windows 8 nur ein Minor-Upgrade. Version 6.2. Das letzte Major-Upgrade war Vista. Und Windows 8 basiert noch immer zum größten Teil darauf.
 
@Matti-Koopa: Eigentlich verstehen Sie gar nicht...
 
@Matti-Koopa: Da hast du im Grunde genommen absolut Recht. Sonst müsste Windows 8 ja Version 7.0 sein... Naja, erstmal schauen, inwiefern sich Metro und WinRT durchsetzt. Dass aber bis mindestens 2020 auf NT-Basis gearbeitet wird, glaube ich auch.
 
@TheBNY: Dass man 6.x als Versionsnummer verwendet hat etwas mit Kompatibilität zu tun. Selbst wenn MS Windows 8 als Major Update sehen würde, ist würde man intern 6.2 verwenden, da so gewährleistet ist, dass alle Windows 7 Anwendungen und Treiber auch weiterhin funktioniert, da diese auf 6.x überprüfen und bei 7.x sich nicht installieren ließen.
 
@sushilange2: Das ist ein dämlicher Grund. Aus diesem Grund hat Microsoft ja die Kompatibilitätseinstellungen und sogar den Kompatibilitätsassistenten gemacht. Dies simuliert u.A. die Versionsnummer. MS wird nicht ewig Windows 6.X rausbringen.
 
@Matti-Koopa: Genauso sieht es aus. Vielleicht wird Windows 9 oder wie es heißen wird schon Versionsnummer 7.0 tragen. Das wäre dann auch natürlich wieder das Problem, dass einiges vielleicht nicht kompatibel ist, aber auch der nächste Evolutionsschritt für Windows, so wie mit Vista. Damit gab es im Vergleich zu XP auch viele Änderungen.
 
@sushilange2: Und auch dies weiß ich, ich weiß ja, welche Probleme es beim Wechsel von NT5.x zu NT6.0 gab, aber rein vom Sinn her habe ich mich auf die Aussage von Matti-Koopa bezogen, da es im Grunde genommen stimmt. Windows 7 ist ja auch nur ein Minor Update. Genau wie XP im Grunde genommen auch nur ein Minor Update zu Windows 2000 war. Klar ist das richtig, dass man trotzdem 6.2 verwenden würde so wie jetzt, aber dennoch wäre ein Major Update die Version 7.0 (und da hätte man wieder die üblichen Probleme). Oh Mann, das ist alles so verwirrend ;)
 
@TheBNY: Metro ist NUR eine Oberfläche ...WinRT ist kein Kernel.
WinRT ist eine Sammlung von APIs. Die Sind aber neue in Sofern dass es dieses Modelle früher nicht gab. UND GENAU DA IST DER SPRUNG. MAN HAT ABER NICHT DIE VERNICHTUNG des gesamten HAUS gebraucht. ABER DIESE ÄNDERUNG IST SO GEWALTIG, Dass es eine GENERATIONSWECHSEL bedeutet.DIE VERSION NUMMER SPIELT KEINE ROLLE.METRO ist gut, aber wichtiger und mächtiger sind die APIs.
 
@pantou: WinRT ist genau wie .NET nichts anders als ein Wrapper der Win32 APIs also ganz bestimmt kein "Generationenwechsel" oder "Gewaltig"......
 
@Fonce: WinRT ist sehrwohl eine eigene API und kein Wrapper! Siehe auch hier http://www.scottlogic.co.uk/blog/colin/wp-content/uploads/2011/09/Windows8Architecture.jpg
 
@ChrisMaster: Was für ein 'tolles' Bild. Leider ist das völliger Unsinn. Haben das vielleicht auch die Gartner-Leute gemacht? Die haben auch nicht verstanden wie die Architektur von Windows aussieht. Win32 ist ein Subsystem seit dem Beginn von Windows NT. Mit Windows XP endete NT keineswegs, denn da gab es eigentlich fast keine Änderungen in der Architektur. Wenn hätte man höchstens NT 4.0 als Meilenstein nennen können, denn da wanderte die GDI aus dem Userspace in den Kernelbereich, wo auch Win32 sitzt. WinRT ist kein neues Subsystem, sondern eingebettet in das Win32-Subsystem. Nun ist Win32 nicht nur ein Subsystem, sondern auch ein API. Aber dann müsste man die anderen vergleichbaren APIs auch nennen: OS/2 und Posix, die man früher standardmäßig drin hatte, Win16, Win64 und .NET. Und was will uns der Kaffeesatzleser von Gartner nun sagen? Dass es in Zukunft mehr Metro-Apps auf Basis von WinRt geben wird und weniger Desktop-Anwendungen aus Basis von Win16, Win32, Win64, ...? Das mag sein. Aber was wollen die uns dann mit "Win32-Desktop-Anwendungen dann wohl nur noch mit Hilfe von virtualisierten Desktops und Servern betrieben" sagen? Vermutlich einfach nichts, denn diese Aussage macht gar keinen Sinn. Virtualisierung hat mit einer Oberfläche rein gar nichts zu tun. Virtualisierung ist heutzutage Standard in Rechenzentren, aber das ein ganz anderes Thema. Gartner sollte sich auch Marktanalysen beschränken und nicht versuchen über Technologien zu reden. Selbst in den ersten Semestern einer Uni lernt man da mehr.
 
@Nunk-Junge: Das Bild ist schon in Ordnung, wenn man daran denkt, dass man 2 Möglichkeiten der Entwicklung von Programmen hat.
Um die unerliegende Architektur von Windows darzustellen taugt es jedenfalls, wie du schon sagst, nichts. Darüber hinaus... Warum ist das alles so wichtig, dass da jetzt ein Analytiker seinen Senf aufs Brot schmieren muss? WENN der Wandel geschieht, geschieht es, wenn nicht, dann nicht. Das ist nichts, was er mit seiner Aussage beeinflussen kann, genau so wenig wie, dass seine Aussage irgendwas Konstruktives bringt. Wieder so ein Typ der nur durch das Reden von Mist (meinetwegen auch abgelaufener Senf) viel zu viel Geld bekommt.
 
@pantou: Bitte vom Gleis treten, hier kommt Cap's Lok!
 
@pantou: Aaaaah, nicht rumschreien hier. Bin doch nicht taub ;) Ja, so in der Art meinte ich das auch.
 
Ich glaube Win7 ist bleibt vorerst bei vielen Leuten. Wenn nicht sogar WinXP..
 
@helix22: Solange der Extended Support noch nicht ausgelaufen ist, werden XP-Nutzer auch nur wenn nötig das System wechseln. Und wer bei Windows 7 ist, wird wohl auch erstmal dabei bleiben, es sei denn, er gibt Windows 8 eine Chance. Aber solange ein System läuft braucht man ja überhaupt gar nicht wechseln. Ist ja völlig in Ordnung.
 
Ich bin ja der Meinung, dass Windows 8 am meisten Apple und Linux dienen wird.
 
@Corleone: so wie XP und Vista und 7 auch oder wie ?
 
@CvH: Warum nicht Windows 8 ist z.B. nicht für den Desktop PC gedacht.
 
@Menschenhasser: Doch. Auf meinem jedenfalls läuft es prima.
 
Naja gut, aber dennoch kann ich nicht wirklich nachvollziehen wie gesagt werden kann, dass man irgendwann nur noch rund 10% der Arbeitszeit ausserhalb der Metrooberfläche verbringen soll. Es ist doch eigentlich nur ein Startmenü. Obwohl beim Schreiben kommt mir wieder in den Sinn, warum... Es soll ja nicht nur ein Startmenü bleiben. Solange die Usability für alle gleich gut ist mit Metro, ist das auch kein Problem. Aber solange das jeder anders empfindet wird das doch noch ewig dauern, bis sich alle an Metro gewöhnt haben. Ist auch verständlich, da jeder andere Bedürfnisse hat und jeder eine andere Vorstellung von der idealen Bedienung eines OS hat. Jedoch begrüße ich das auf lange Sicht, dass was neues kommt. Wer weiß, wo wir 2020 dann mit Windows wirklich sind. Vielleicht gewöhnt sich ja auch jeder an Metro, aber vielleicht wird Metro auch ein riesen Schuss in den Ofen. Das kann man jetzt noch gar nicht sagen, da Metro ja noch verhältnismäßig neu ist und bei vielen momentan noch eine zu drastische Änderung an Windows darstellt. Abwarten und Tee trinken. Mal sehen inwiefern Gartner recht behalten wird. PS: Und selbst die Windows Phones, die im Grunde genommen klasse sind, sind noch nicht so weit verbreitet, dass man jetzt schon sagen könnt, Metro ist ein Erfolg und die Zukunft.
 
@TheBNY: Eben... für effektives Arbeiten ist ein Desktop mit Taskleiste unerlässlich. Wer hat schon Bock ständig Anwendung zu öffnen und zu schließen, wenn er von einem Programm ins nächste switchen will.

Metro ist eine reine Nutznießeroberfläche zum Konsumieren von Inhalten, aber für Leute die wirklich mit einem PC arbeiten müssen, taugt das Konzept nichts. Allein wenn ich den Metro-IE schon sehe, mit seinem Zurück-Button ganz links und der Vor-Button ganz rechts.. was für ein absurder Mausweg, wenn man schnell vor und zurückblättern will. Für Tablets mag das okay sein, wo man auf jeder Seite nen Daumen hat, aber auf nem Heim-PC, der mit der Maus bedient wird, ist solch ein Designkonzept unzumutbar.
 
@Trashy: Naja, du weißt ja gar nicht, wie sich diese ganze Metrogeschichte noch entwickeln wird. Windows 8 ist nur der blutige Anfang davon und man muss doch erstmal Feedback einholen. Damit meine ich aber nicht das Feedback, was durch das mehr oder weniger kurze Testen der Vorabversionen entsteht, sondern das Feedback, welches erst nach Release entsteht, wenn die Leute produktiv damit arbeiten. Das Konzept taugt schon eine ganze Menge und Windows 8 lässt sich super bedienen mit Tastatur und Maus. Lediglich kleine Anpassungen sind da noch nötig. Klar ist das mehr als gewöhnungsbedürftig, da das ein riesiger Schritt ist, den MS da geht, aber dennoch ist das Konzept schonmal gut. Es wird in Zukunft immer mehr unkonventionelle Bedienkonzepte geben, da bisher wirklich jedes Betriebssystem von der Bedienung her aus Kommandozeile, Fenstern und einer Art Desktop bestand. Die Änderungen durch Metro mögen zwar nicht jedem schmecken (für mich ist einiges auch noch nicht so ganz nachvollziehbar), aber da muss man sich eben dran gewöhnen über kurz oder lang oder auf eines der anderen Systeme wie Windows 7, OSX oder Linux umsteigen. Wird ja niemand gezwungen. ;) Allerdings hätte ich für mein Windows 8 auch lieber ein Tablet, damit wäre die Bedienung mit Sicherheit noch 1 - 2 Sekunden schneller als jetzt, aber so wirklich brauchen tu ich das nicht, da es sich auch so bedienen lässt.
 
Denen ist aber schon klar das WinRT ist genau wie .NET nichts anders als ein Wrapper der Win32 APIs ist :D Ohne scheiß, bei dieser Meldung hätte ich fast auf dem Boden gelegen :D
 
@Fonce: Mir hat schon die Überschrift gereicht, Gartner+Technik=Nichts gutes :D Ich hab eigentlich auf Trollkommentare gehofft da ich gestern und heute keine so guten Tage hatte und mal wieder lachen wollte :)
 
@Fonce: Nö ist es nicht. Mir wäre zumindest neu, dass in WinPhone win32 APIs enthalten sind. Genauso wie in der XBOX, in WindowsRT und im embedded Windows zum Beispiel für Autos. Auch Mediaroom hat nichts davon.
 
@Fonce: .NET ist überhaupt kein Wrapper für irgendwas. Es ist eine Implementierung der Common Language Specification, also einem definierten Funktionsset, welches auf der jeweiligen Plattform umgesetzt werden muss. .NET enthält aber eine Wrappertrechnologie für native Systemaufrufe (PInvoke) falls man sowas braucht.
 
Hmm, heißt das, dass bis 2020 Metro tatsächlich so erweitert wird, dass man es mal produktiv nutzen könnte? Aktuell kann man ja nichtmal wirklich mehrere Apps nebeneinander positionieren. @Work habe ich 2 Monitore und oft 5 oder mehr Fenster neben-/untereinander. Nicht weil ich es kann, sondern weil ich es meistens tatsächlich so brauche (Debuggen von Quellcode u.ä.).
 
@TiKu: gibt es heute schon. nennt man desktop...
 
@Mezo: Ja eben dieser Desktop soll ja durch Metro abgelöst werden.
 
@TiKu: nur weil gartner das sagt?!?
 
@TiKu: nein. Metro ist ein Startmenü!!!!
 
Er sagt selber, dass die Nutzer in den nächsten 10 Jahren noch mit Win32-Anwendungen arbeiten werden. Interessant ^^
Die machen also eine Prognose für etwas, was frühestens nach 10 Jahren überhaupt beginnen soll. Bei dem schnellen Fortschritt eine Prognose für 2022 aufzustellen, halte ich für etwas gewagt.
 
Wir haben auf Arbeit mal, den 2012 Server installiert. Und es ist eine reine katastrophe. Wo fangen wir an, achja Metro, weiter gehts mit den Explorer mit Ribbon interface, und die Krönung waren die Apps. Der Server manager ist eine App. ich geh gleich mal kotzen. das einzig Gute war der Task manager.
 
@Lon Star: udn seit ihr weider zurück auf den alten server ???
 
Windows 8 läutet Abschied von Win32 ein oder was ich eher erwarte den Abschied von Microsoftprodukten für viele User!
 
@bigprice: Warum? Firmen werden eh nicht sofort umstellen (die meisten jedenfalls nicht). Und Privatkunden? Naja... Win8 mit Metro ist eigentlich genau das Richtige für den Consumer-Bereich. Was großartig anderes hat man bei den sehr erfolgreichen Smartphones und Tablets auch nicht. Wenn Metro in meinen Augen nicht so unglaublich hässlich wäre, würde ich auch von Win7 auf Win8 wechseln zu Hause. Mal schauen... es wird für Win8 bestimmt auch Skins geben oder so, die dem ganzen einen etwas ansehnlicheren Touch verleihen. Und bevor es an meiner Aussage Kritik und Minuse hagelt: Ich meine wirklich den reinen Consumer-Bereich. Dass im Produktiveinsatz Metro noch nicht das 100% Gelbe vom Ei ist, ist mir selbst klar. Dennoch sehe ich den Trend ganz deutlich in diese Richtung gehen.
 
@RebelSoldier: Wenn Metro in meinen Augen nicht so unglaublich hässlich wäre genau totall hässlich wie beim nokia tehelfonen wenn man die werbung sieht zum kotzen nur
 
@bigprice: genau MS by by 2020 MS hat nur noch 50 % marktanteil weil immer mehr user zu googel usw gehen. wegnen der hässlichen oberflasche und den totall müll OS
 
ich glaube Windows 8 wird richtig richtig floppen und wenn es ganz dicke kommt, kriegt MS noch Konkurrenz von Android aufm Desktop ;D
Aber das kann noch ein bisschen dauern (wenn überhaupt, das immo schwer ab zu sehen aber im Bereich des möglichen!)
 
@Einste1n: Mal ernsthaft gefragt: Worin unterscheidet sich die Bedienung von Android großartig von der Bedienung von Win8-Metro? Du hast Apps, die man öffnet. Zwei Apps nebeneinander in einem Fenster gehen nicht. Das einzige, was Unterscheidet, ist das Design.
 
@RebelSoldier: Falsch unter Metro kannst du 2 Apps parallel laufen und anzeigen lassen(außer Smartphone).
 
@bLu3t0oth: und wen ich 3 oder 4 haben will weil man x programme braucht was den
 
@dgvmc: Ich glaube 3 sind auch möglich und für den Fall, dass man mehr Programme braucht kann man auch Mero und Desktop kombiniert nutzen. Apps können auch im Hintergrund weiterlaufen und müssen nicht zwangsläufig schlafen gelegt werden. Erst informieren, dann rumheulen.
 
@bLu3t0oth: dachte nur 2 apps aber egal kommt wie so nicht in frage für mich eher wird linux drauf gemacht als das metro schrott programm punkt
 
@dgvmc: Typische DAU-Einstellung*rofl* Dann geh mal zu Linux, mal sehen wie lange es dauert bis du doch wieder zu Windows zurückkehrst^^ Ich bins gewohnt, dass Leute voreingenommen sind und abseits des grauen Alltagspfades keine Änderungen, akzeptieren. Aber dann solch bekloppte Aussagen wie "schrott prgramm" rauszuballern ist dann irgendwann doch einfach mal zu viel.
 
@bLu3t0oth: es ist schrott meine meinung weil die hässlichen mega grossen butten sind schrott 2 ich habe schon win3.11 genutzt also kenne ich win genau und linux nutze ich auch schon länger also wa soll die aussage nur weil du es gut findet müßen es andere nicht und können sagen was sie denken davon auch wenn es dir nicht passt und den anderen minus gebern punkt
 
@dgvmc: Soll ich mich jetzt könglich verneigen, weil du schon 3.11 und Linux genutzt hast? Nutzen!=nutzen. Alleine schon deine Ausdrucksweise und Rechtschreibung lässt darauf deuten, dass bei dir außer Casual-using nichts anderes passiert im System.
 
@bLu3t0oth: haha und bei dir auch nichts wenn du die leute beleidigen tust keine ist perfekt und wenn man es nicht mag dan ist es meine sache und nicht deine hast sicherlich nee nokia telefon mit win 7 mobile drauf ??? und mit win lieblingen kann man nicht reden punkt
 
@dgvmc: Ich hab niemanden beleidigt, aber deine Ausdrucksweise und Rechtschreibung ist aktuell eine derbe Beleidigung für meine Augen. Du redest und schreibst wie ein typischer Bürger aus Neuköln. Nein, ich habe kein Nokia, tut aber auch nichts zur Sache, da Voreingenommenheit genauso ein Punkt ist, den ich dem über nichts nachdenkenden Technikverständnisresistentem Nutzer überlasse.
 
nah ja wenn es genau so hässlich aussehen tut wie das nokia lumia telefon das nein danke echt zum kotzen das aussehen da ist googel xxx mal besser aufgereumter usw.
 
@dgvmc: weil warum nutzen den so viel leute das nokia telefon ?? wie hoch ist den den marktanteil nah x prozent und warum ??? wegen der oberfläche und so wird es auch bei win 8 werden und auch bei allen was die metro oberfläche hat
 
"Bis zum Jahr 2020 wird sich dies jedoch ändern, so dass dann nur noch weniger als 10 Prozent der Arbeitszeit außerhalb der Metro-Oberfläche verbracht wird." -- Ein echter Brüller ^_^ Was zur Hölle soll ich als produktiver PC Benutzer bitte mit Fullscreen zwang und ohne Multitasking?! Diese "Apps" können mir mal gestohlen bleiben.
 
@Aerith: genau hattes es gern mal draufgemacht und nach 2 stundern wieder runter echt mülll es ist müll wenn ihr es liebt dann los rauf damit ich hasse die oberflasche punkt.
 
wann kommen die 50000000 Kommentare, dass es doch unmöglich von MS ist und man nich noch 20 Jahre wartet bis wirklich JEDER eine 64bit-fähige CPU hat? ;)
 
Wenn Gartner das sagt, dann kommt es mit ziemlicher Sicherheit nicht so...
 
Na dann freu ich mich schonmal auf die Datev-App für Rechnungswesen, Lohnbuchhaltung und Controlling. Wenn Datev den derzeitigen Umfang 1:1 umsetzen wollte, bräuchten sie sicherlich länger als bis 2020.
 
@DennisMoore: Datev hat doch schon für die Umstellung auf Windows ewig gebraucht.
 
Das heißt das warten für den endgültigen wechsel von 32 auf 64 bit ist fürn arsch ?

Das wird MS noch bitter bereuen, wenn die leute sich abwenden zu alternativen wie Ubuntu und Co.
 
32 Bit sind nicht wenig. Über 1,5 Kästen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles