Google: Simuliertes Gehirn erkennt Katzen

Forscher des Google X Labors haben 1000 Computer miteinander verknüpft und so ein künstliches Gehirn erschaffen. Die daraus resultierende Leistung wurde zu einem bedeutenden Vorgang genutzt: Dem Finden und Erkennen von Katzenfotos. mehr... Google X, Katzen Google X, Katzen

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die haben doch ALF angeschlossen
 
@frust-bithuner: verdammt... du kannst doch nicht einfach schneller sein als ich :D
 
Wo ist Alf, wenn man ihn mal braucht?
 
Heute Träumen Computer (erinnert mich an iRobot), morgen erheben sie sich und nächste Woche Mittwoch sind wir ihre Haustiere :-O
 
@Suchiman: Wir waren gestern schon ihre Haustiere ;)
 
@Suchiman: Was bedeutet das fuer uns? Den ganzen Tag sinnlos zeit vertreiben und warten bis es essen gibt?
 
@-adrian-: Mh klingt aktuell nicht nach einer großen Änderung
 
@Suchiman: Ich muss leider mein Geld verdienen um mein Essen bezahlen zu koennen
 
@-adrian-: Ja, steht bei mir demnächst auch an *g
 
@-adrian-: ...und hoffen dass man nicht kastriert wird. ^^
 
@-adrian-: Schlaf ist kein sinnloser Zeitvertreib ;)
 
@hezekiah: Also ich wuerds nicht machen wenn ich es nicht muesste
 
@-adrian-: Vermutlich bist du noch jung? :)
 
@hezekiah: Stimmt. nach 10 stunden auf der arbeit und 2 stunden im fitnessstudio bleibt neben 7-8 stunden schlaf noch echt viel zeit um dem leben einen Sinn zu geben :)
 
@-adrian-: Weniger Arbeiten --> mehr Freizeit. Wir sparen schließlich nicht jetzt am Leben um im Rentenalter die Sau rauszulassen :D also 8h arbeiten (keine Schichtarbeit) und dann kann man immer noch jeden Tag Sport machen, jede Menge unternehmen und trotzdem noch ausschlafen wenn einem danach der Sinn steht.
 
@hezekiah: nach dem aufstehen bin ich in 45 minuten im geschaeft - dort arbeite ich 9 Stunden. Man moechte auch noch was essen also noch mal ein wenig zeit drauf rechnen . und bis ich abends daheim bin sind mehr als 10 stunden rum
 
@-adrian-: Ah okay.. So ein Arbeitsweg kann ganz schön zeitraubend sein. Bei mir fallen da aktuell nur 8 Minuten mit dem Fahrrad an. Nach dem Umzug sinds vielleicht 45 Minuten mit dem Fahrrad - allerdings ist dann beim Arbeitsweg ein Teil des Sports gleich inbegriffen :)
 
@Suchiman: Damit sich Computer erheben braucht man schon sehr starke Lüfter...
 
wenn die welt etwas dringend braucht, dann noch mehr katzenfotos.
 
@Lindheimer: Dieses Programm erkennt Katzen. Der erste Schritt von Skynet ist es, alle Katzen auf der Welt zu vernichten, um die Menschheit zu deprimieren und zu demotivieren.
 
@kadda67: Nein, aber der T1000 wird wohl eher wie Garfield als wie Arnold Schwarzenegger aussehen.
 
Skynet kommt, früher oder später...
 
Da eine Maschine grundlegend Paranoid ist, kann sie nicht ohne Bedingungen funktionieren. Nur weil sie diese Bedingungen jetzt auf eine höhere Abstrakte Ebene gesteckt haben, sind sie (noch) nicht in der Lage aus der traditionellen Logik auszubrechen! Und genau das ist aber nötig um die menschliche Intelligenz wirklich zu imitieren. Aber andere Entwicklungen standen auch mal am Anfang und keiner konnte sich die Funktion in 20 Jahren vorstellen. Ein erster Schritt ist getan.
 
@wertzuiop123: Paranoid???
 
@Dr. Alcome: "Computer dagegen sehen alles aus einer einzigen Perspektive, die ihnen ihr jeweiliges Programm vorgibt. Wie perfekte Bürokraten machen sie permanent Dienst nach Vorschrift. Aus menschlicher Sicht sind sie darum schlicht "paranoide Maschinen"" http://www.heise.de/tp/buch/buch_19.html :D
 
@wertzuiop123: OK, wenn man es so betrachtet passt das Wort ;)
 
@wertzuiop123: richtig, soldaten, polizisten usw alle paranoid u durch machinen ersetzbar, wenn es den soweit is, das darwin richtig funktioniert u lange ohne laden auskommt+ die rechenleistung auf kleinen raum. schätz da noch 20 jahre ;)
 
@hellboy666: Momentan haben wir noch Jahr 0 :) http://www.philosophyoffreedom.com/files/computer.jpg
 
@wertzuiop123: "... sind sie (noch) nicht in der Lage aus der traditionellen Logik auszubrechen! Und genau das ist aber nötig um die menschliche Intelligenz wirklich zu imitieren." was genau meinst du damit?? inwiefern brechen wir denn aus der logik heraus? ich dachte genau daran halten sich intelligente menschen?! bin verwirrt, verwirrt :D
 
Wenn dem System aber nie jemand gesagt hat "das ist eine Katze", woher wusste das System dann wie eine Katze überhaupt aussieht?
 
@Dr. Alcome: Folgender Ansatz. Müsste sich in das Thema etwas einlesen. Ist sicher interessant :) "Normalerweise wird Maschinenlernen vom Menschen überwacht, dabei bekommt der Computer Hinweise, nach bestimmten Merkmalen zu suchen. Dieser hingegen identifizierte selbstständig verschiedene Merkmale wie Kanten, Linien oder Farben. Ihre Idee sei gewesen, dass nicht die Forscher herausfinden, wie es möglich sei, Kanten zu erkennen. Stattdessen hätten sie den Lernalgorithmus mit Tonnen von Daten gefüttert und die Software automatisch etwa daraus lernen lassen, erklärte der Stanford-Informatiker Andrew Ng in der New York Times den Ansatz."
 
@wertzuiop123: Jo, macht Sinn, danke! :)
 
@wertzuiop123: Aber doch ein wenig kompliziert. Deswegen Hut ab, dass man sowas zustande bekommt. Mehr als 'lol?' kann ich da nicht zu sagen. =)
 
Heute nacht gehts bei Domian um Katzen.
 
Wie sollte das auch anders sein? Die eine Hälfte des Internet besteht aus Pornos, die andere aus Lolcats.
 
@Corleone: Nanana, wohl eher 95% P0rn, 5% alles andere ;)
 
@Corleone: Also zu 100% aus Muschis
 
@lutschboy: Au man was ein Kommentar, hab jetz nen Lachflash, danke!
 
Ähm.... Ja nee, is klar... Warum ausgerechnet Katzen?
 
@TheBNY: Ich würde sagen Zufall :) Hat wohl aus diesen wiederkehrenden (Katzen-)Formen am meisten 'gelernt und wiedererkannt'. "Das System erwies sich als besonders gut beim Erkennen von Menschen und Katzen"
 
@wertzuiop123: Ja stimmt auch wieder, da Katzen sich im Grunde genommen fast immer ähnlich sehen und Menschen im weitesten Sinne ja auch. Ist ja nun nicht so, dass bei einem Menschen die Nase im Gesicht und beim anderen irgendwo unten am Rücken sitzt. Die Form an sich bleibt also ähnlich und ein Mensch oder ne Katze werden zwar nicht als Mensch oder Katze erkannt (weil der Computer nicht weiß was Mensch und Katze sind) aber es werden diese Ähnlichkeiten zwischen den einzelnen Bildern erkannt und somit ist dann zumindest klar, dass eine Katze einer anderen ähnlich sieht. So versteh ich das jetzt.
 
@TheBNY: genau, der computer erkennt die katze oder den menschen, aber er hat die katze nicht unter dem begriff katze abgespeichert. für den computer bzw. das computerhirn ist die katze wohl eher eine 010011 und ein mensch vielleicht eine 0110101 aber wir sagen halt katze oder mensch dazu weil wir es mal irgendwann so benannt haben.
 
@sandermann: Also ist der Computer quasi so schlau wie wir vor etlichen zigtausend Jahren waren ;) Oder seh ich das falsch? Naja gut... Ein Computer läuft nicht mit ner Keule durch die Gegend...
 
@TheBNY: Computer haben geschmacht, denn Katzen sind süß ;)
 
@TheBNY: Das Internet ist einfach voll davon. Als nächstes findet das System vermutlich automatisch Pornos.
 
"wir ihm niemals gesagt" IHM???
 
@cam: DEM Computer, DEM Gehirn, DEM Programm O.o Such dir was aus
 
@windaishi: der K.I ;)
 
Ich bin gegen vermenschlichung von Elektronik! Bei Haustieren die größer al 10cm sind lass ich mit mir drüber reden
 
Kann mir mal jemand erklären was mit der Bildunterschrift "Traumartigen Digitalbild einer Katze" gemeint ist? Irgendwie hab ich da einen Knoten im Kopf.
 
@_rabba_u_k_e_: Dazu könntest du Platons Ideenlehre lesen. Grob gesagt hast du und ich und jeder ein bild einer "idealen" Katze im Kopf, ein "Urbild". Du weißt sogar, daß es eine Katze ist, wenn sie keinen schwanz mehr hat, oder nur ein Ohr oder nur drei Beine. Oder verschiedene Fellfarben. Aber woher weißt du das? Platon meinte, das sei ein Wissen, das wir vor unserer Geburt hatten und BEI der Geburt vergessen haben. Beim Aufwachsen würden wir also nicht lernen, sondern uns bloß an die "Urbilder" zurückerinnern... Jetzt hat Platon halt vor 2300 Jahren gelebt und es nicht besser gewußt. Aber wissen wir es eigentlich besser? Scheinbar nein, denn erst das Zuschauen, wie Computer lernen, gibt uns Hinweise, wie wir selber "gestrickt" sind. Und der olle Platon war gar nicht so daneben, wenn die Forscher es bis jetzt auch nur "traumartiges Bild" nennen können. Cool, oder? Es geht sogar noch weiter: Das was der Computer gemacht hat, das war offenbar, daß er KATEGORIEN gebildet hat: Alles was ähnlich aussieht in eine Schublade. Wenn er diesen Schubladen jetzt noch Namen geben würde, dann wären wir an der Stelle, wo der Mensch seiner Umwelt Namen gegeben hat: "Katze" oder "cat" oder "gatto" - zwar unterschiedlich, aber doch immer das Gleiche, nämlich das kleine Tier mit den spitzen Ohren. Ein hochphilosophische Angelegenheit, das Ganze. Für mich superspannend!
 
@Hape: Da hast du recht, die Idee dahinter ist echt interessant. Ich hatte erst gedacht das "Traumartigen" ein Fachbegriff für irgendwas ist, dabei sollte es einfach "traumartiges Digitalbild" heißen. Aber dein Beitrag ist spitze :)
 
gib einem computer nur eine Funktion: lernen, zudem eine möglichkeit die umgebung zu erfassen und mit ihr zu interagieren.. und schon bald hast du eine eigenständige KI
 
@alltimezocker: tja, es ist aber nicht möglich computer lernfähig zu machen, ich wette das wird es auch niemals geben
 
@lecker_schnipo: brüller, es gibt bereits lernfähige ki. lisp, alice um nur ein paar zu nennen.
 
@hellboy666: wo sind die lernfähig?
 
@lecker_schnipo: Der Artikel geht gerade darum, dass es eben DOCH möglich ist. Hast du ihn überhaupt gelesen?
 
diskriminierung! es erkennt nur katzen!
 
@platepus: nope, auch Menschen. Menschen und Katzen wurden am häufigsten erkannt. Steht auch so im Artikel :D
 
@RebelSoldier: you're missing the point: ...aber keine kater.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles