860 Mio. Euro EU-Strafe gegen Microsoft bestätigt

Microsoft ist mit seinem Widerspruch gegen die von der EU verhängte Rekordstrafe von knapp 900 Millionen Euro gescheitert. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Höhe der Strafe zwar leicht reduziert, die Redmonder müssen aber dennoch zahlen. mehr... Eu, Europa, Europäische Union, Flagge Bildquelle: Nicolas Raymond / Flickr Eu, Europa, Europäische Union, Flagge Eu, Europa, Europäische Union, Flagge Nicolas Raymond / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aha. Und was ist der Grund für die phantale Strafe?
 
@A++: Steht im Artikel
 
@Zwerg7: Sowas? Habe ich wohl überlesen. :)
 
@Zwerg7: Ich benutze für Musik den Winamp und für alle Video´s den MPC-HC. By the way... 860 Millionen Euro Strafe an die Europäische Kommission zahlen ??? Damit könnte man doch die Euro Krise beseitigen, oder was macht die EU mit dem Geld ? Jetzt kommt mir nicht damit werden Schulden getilgt !!!Wird das durch x geteilt (x = summe EU Mitgliedstaaten) und jedes EU Land bekommt sein anteil?
 
@flotten3er: Was willst du denn mit 860 Millionen tilgen, oder gar noch verteilen ? Diese Summen sind heute "Peanuts".
 
@A++: für dich: Bündelung vom Windows Media Player in Windows. Mal ne Frage in die Runde: Hat den jeh einer benutzt?
 
@fazeless: :D Ich hatte es auch gerde doch noch gefunden.
Also WMP hatte ich schon genutzt.
 
@fazeless: Ich nutze ihn ständig, wieso?
 
@DON666: Ich nutze ihn auch ständig.
 
@fazeless: Benutze nur das Media Center und sonst auch PowerDVD.
 
@L_M_A_O: Dank des Codec-Packs von shark007 habe ich bei mir PowerDVD jetzt in Rente geschickt, vorher war es bei mir halt WMP und PowerDVD.
 
@DON666: Leider kann MC oder WMP keine BDs nativ abspielen.
 
@L_M_A_O: Ich weiß, ist mir persönlich aber momentan noch egal, da ich kein BD-Laufwerk im PC habe, sondern (einen Meter entfernt ^^) mein Fernseher mit Standalone-BD-Player steht...
 
@DON666: Das Codec-Pack nutze ich jetzt schon 3 Jahre und es macht den Media Player echt zu einem vollwertigen Heimkino. Alle Formate werden unterstützt. Vorher hab ich für Videos Kantaris genutzt und für Musik nur Zune. Jetzt sind es Zune (der Übersicht wegen) und der WMP (für Videos und um mal eben schnell was anzuhören.)
 
@fazeless: will man nur Musik hören tut er sein Werk - für den Rest VLC! Jedoch ist Windows das einzigste OS mit einem vorinstallierten Mediaplayer!?! Die sollten auch mal bei den MACs, iOS, Android und Linux Distries wie Ubuntu ansetzen dort gibt es auch jeweils vorinstallierte Mediaplayer das juckt wohl keinen...!
 
@fazeless: Grund für die Strafe war nicht die Bündelung des media Players in Windows. Grund für die Strafe war die Misachtung von Auflagen der EU bezüglich Offenlegung von Schnittstellen. Steht auch im Text.
 
@fazeless: Naja und ganz ehrlich. Wenn den einer benutzt hat, wie ich z.B., hat er dann überhaupt etwas anderes genutzt? Die anderen mögen zwar alle toll und multiformattauglich sein, jedoch sind Zune und WMP die einzigen, die mir (persönlich) auch von der Optik her und der engen Systemanbindung her gefallen. Das überladene Winamp taugt auch nicht mehr viel, spielt zwar alles ab, ist aber sonst viel zu überladen, aber auch den WMP kann man mit Codecs erweitern. Am schlimmsten (und das ist nur meine Meinung) finde ich VLC. VLC spielt auch alles ab, sieht aber absolut gurke aus. Jedoch nutzen viele Leute VLC und Co. Aber wegen dem WMP ne Strafe zu verhängen ist absolut überzogen, wie beim IE. Jeder entscheidet sowieso selbst, was er nutzen will. Und die meisten, die ich kenne, nutzen nur den Firefox oder als Media Player den VLC. Von daher ist das absolut schwachsinnig, sich als Fremdhersteller benachteiligt zu fühlen. IE und WMP gehören eben zu Windows. Ob sie jemand nutzt, ist eine andere Frage.
 
"Außerdem wurde dem Konzern damals auferlegt, seinen Konkurrenten umfangreiche Dokumente zu diversen Technologien aus dem Server-Bereich zur Verfügung zu stellen, damit diese eine Interoperabilität ihrer Produkte sicherstellen können." Ach daher der Sinneswandel bei Interoperabilität und OpenSource...
 
@ThreeM: ich find den satz iwie lustich! MS muss seine Technologien offen legen, damit die anderen mit Arbeiten dürfen -> nicht ausgebremst werden,... und Apple bekommt für jeden scheiß (design, banale mechanissmen die nochnicht mal von apple sind [slide to unlock],...) recht womit andere Hersteller ausgebremst werden,... so jetzt hab ich mich wieder abreagiert,... mir eigentlich egal, solange mein geldbeutel nicht drunter leidet,... aber warte mal,... bei all diesen aktionen leidet der kunde :/
 
@JesusFreak: Das ist eben der Unterschied zwischem einem Monopolisten und keinem Monopolisten.
 
@ayin: Nur das MS kein monopol ist, das würde nämlich vorraussetzen, das die keine konkurrenz haben...
 
@craze89: http://de.wikipedia.org/wiki/Quasimonopol#Quasi-Monopol
 
@realAudioslave: ja und jetzt? Macht MS noch immer nich zu einem Monopol. Quasi-Monopol != Monopol. und wenn wir dann von JesusFreaks post ausgehen (auf den ayin sich ja bezogen hat), müsste die EU Apple auch ma dick an den Karren pissen... haben ja (quasi) ein Monopol bei Smartphones :)
 
@craze89: Text gelesen UND verstanden?
 
@craze89: Juristisch, aber auch betriebs- und volkswirtschaftlich (vgl. u.a. Gernot Sieg oder Varian), wird ein Monopol bei faktischer Monopolstellung angenommen, d.h., wenn üblicherweise eine Marktdurchdringung von mehr als 60% vorhanden ist. Du kannst dich da gerne einem schwarz-weiß-Denken hingeben, aber - wie gesagt - selbst volks- und betriebswirtschaftliche Größen sehen das anders. Ob es dir nun passt oder nicht ist dabei recht egal. Und was Apple betrifft, so hinkt der Vergleich auch dort: Weder ist Apple der als Hersteller noch als Anbieter in einer monopolgleichen Stellung.
 
@realAudioslave: Ich brauch den nicht lesen 4 jahre Wirtschaftslehre bringen einem schon bei, was ein Monopol ist und was nicht.
 
@LostSoul: Naja MITTLERWEILE ist Apple das nicht mehr, da Samsung (mit seinen Androiden) gut aufgeholt hat. Und da es AFAIK keine zeitlich einschränkung gibt, ab welchem zeitraum ein monopol auch als solches gewertet wird (verbessert mich bitte, wenn ich mich irre) müsste demnach jeder Firma die etwas neues auf den markbringt erstmal als monopol abgestempelt werden.
 
@craze89: An welchem Punkt genau soll Apple denn bitte eine monopolähnliche Stellung eingenommen haben? Nur weil sie eine neue (Sub-)Kategorie eines Produktes rausbringen, haben sie keine Monopolstellung im Markt. Hätten sie einen *Markt* und nicht nur ein kleines Teilsegment davon beherrscht, könne man die Dikussion anregen, aber das war nicht der Fall. Und auch im Falle des Vorliegens eines Monopols, ist das noch nicht das Problem. Problematisch wird es erst, wenn die Stellung ausgenutzt wird (Voraussetzung 1) und (Voraussetzung 2) hiergegen auch Klage oder Beschwerde erhebt. Ansonsten ist es ganz simpel: Wo kein Kläger, da kein Richter.
 
@LostSoul: Da stellt sich halt die frage, wie man die Märkte aufschlüsselt. Für mich gehören Smartphones wender in den PC- noch in den Handymarkt, da es zu beidem signifikante unterschiede gibt. Und da auch in jeder analyse und statistik vom smartphonemarkt die rede ist und apple da einen großen marktanteil hat (bzw. einen noch viel größeren hatte, als es jetzt der fall ist), wäre apple laut deiner aussage eindeutig an quasi-monopol gewesen. BTW arbeite ich dann wohl auch für ein quasi-monopol (software die in unsere branche einen marktanteil >75% - in deutschland - hat) und trozdem konnte uns noch kein mitbewerber dazu zwingen iwelche APIs für ihn freizugeben o.ä. ...
 
@craze89: Häh? Hast Du Dir mal die Marktanteile am Smartphone-Markt angesehen? Da liegt Apple hinter Android - ist jedenfalls meilenweit entfernt von einem Quasi-Monopol. Fanboys und Realität - immer der gleiche Mist!
 
@moribund: Und dabei hatte er doch 4 Jahre Wirtschaftslehre... :D
 
@realAudioslave: Na das bezweifle ich mal stark! ^^
 
@moribund: hast du dir mal die ganzen zusammenhängenden Kommentare durchgelesen? genau das habe ich auch geschrieben... immer diese kiddies, die nich lesen können - immer der gleiche mist! //EDIT: und sich dann noch für nen Lehrer halten... nichmal lesen können, aber rumwhinen :D
 
@craze89: Ahem, ich habe die Kommentare von Dir durchgelesen AUF DIE ICH GEANTWORTET HABE - wie zum Beispiel "müsste die EU Apple auch ma dick an den Karren pissen... haben ja (quasi) ein Monopol bei Smartphones :)" oder "Und da auch in jeder analyse und statistik vom smartphonemarkt die rede ist und apple da einen großen marktanteil hat (bzw. einen noch viel größeren hatte, als es jetzt der fall ist), wäre apple laut deiner aussage eindeutig an quasi-monopol gewesen". Also laber nicht von zusammenhängenden durchlesen, wenn Du schon bei meinem Comment dran scheiterst. BTW: Apple hat mit iOS bei mobilen Betriebssystemen einen Marktanteil von 23-24% - Du kannst davon ausgehen dass er bei Smartphones alleine etwas niedriger ist.
 
@ayin: auch nach Jahren immer noch nicht verstanden was ein Monopol ist.... übrigens: weder Quasimonopole noch echte Monopole sind illegal. Beides gibt es auch in Deutschland sehr oft.
 
@Nunk-Junge: Es hat auch niemand behauptet, dass sie illegal wären. Eine (Quasi-)Monopolstellung bringt nur ein paar Einschränkungen mit sich.
 
@Nunk-Junge: Quasimonopole noch echte Monopole sind illegal, richtig, aber das ausnutzen dieser ist illegal, und darum geht es. Hast du das nach Jahren etwa immer noch nicht verstanden? Ist wie mit Messern, eins zu besitzen ist legal, aber wehe du verletzt Jemanden absichtlich damit.
 
@OttONormalUser: Es ist doch seit Jahren immer das gleiche hier: bei jeder News zu dem Thema kommen die selben Clowns mit "aber wieso darf Unternehmen xy das aber MS nicht?" daher. Dann kann man hier wieder die Rolle des Lehrers übernehmen und grundlegendes Basiswissen erklären, bloß weil die Kids unfähig sind mal ein bißchen Wirtschaftskunde aufzupassen. Normalerweise sollte man hier fast schon den Normaltarif eines Nachhilfelehrers verlangen.^^
 
@moribund: Ja, wenn man die Logik des Regulierens nicht versteht, kommt man zwangsläufig zu der Frage warum Unternehmen xy etwas darf, was das zu regulierende eben nicht darf. Die würden bei 5 zu regulierenden Wasserhähnen, von denen einer zu 90% aufgedreht ist, auch alle zudrehen anstatt nur den einen ;-)
 
@JesusFreak: Super argumentiert =)
 
@ThreeM: So ein Urteil würde Apple vll. auch mal zum Umdenken bewegen. Von Interoperabilität und OpenSource halten die ja auch nicht viel.
 
Damit wäre Zypern schonmal gerettet *hust*
 
@eilteult: 3. Absatz: "Microsoft erklärte zwar, dass man von der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs enttäuscht sei, die Strafe aber bereits vor einigen Jahren beglichen habe."
 
@eilteult: Nice ;D
 
Richtig so !
 
900 Millionen € sind nur ein Strafzettel für den IT Giganten MS
 
@Banko93: oder 10000 Mitarbeiterjahre!
 
@Banko93: Schon, aber stell dir vor wo man diese 900 Millionen hätte investieren können ;-)
 
@Banko93: die Griechen und die anderen Euro Pleite Kandidaten würden sich über 860 Mio Euro freuen ;-)
 
@flotten3er: Das würde denen aber kaum helfen.. die brauchen seeehr viele Milliarden, nicht Millionen.
 
@Scarlet88: und ich dachte immer milliarden entstehen aus millionen! du weißt doch wer dem cent nicht ehrt ist des dollars nicht wert! -> evtl. werd ich jetzt berühmt: "wer die millionen nicht ehrt die die milliarden nicht wert :) "
 
Kleingeld
 
@AM3D: Ansichtssache
 
@maxi: Für Microsoft ist das Kleingeld egal wie mans dreht
 
@AM3D: nö auch ms spürt solche summen
 
@Banko93: Aha: Geschäftsjahr 2011Microsoft 69,9 Milliarden Dollar Gesamtumsatz, Gewinn 23,2 Milliarden Dollar. Also ein Strafzettel sieht anders aus.
 
Vollkommener Blödsinn. Wer einen anderen Mediaplayer benutzen wollte konnte sich diesen doch einfach installieren und nutzen. Genau wie beim Browser. Ich werde diese Strafe niemals verstehen.
 
@alh6666: Geht mir genauso, bei Ubuntu hab ich auch vorinstallierte Musik-/Videoplayer etc. Und da gibts keine Strafen. Kommt mir nur so vor, dass die EU einfach ein bisschen Geld abmelken will von der Cash-Cow Microsoft... Für mich sind solche Strafen, schon damals, total unbegründet und aus der Luft gerissen gewesen. Ist ja nicht so als ob man gezwungen ist irgendwas davon zu nutzen. Genauso wie beim Browser, ich mein IE kommt vorinstalliert drauf, ohne einen IE kannst du kein Chrome, Firefox runterladen und installieren und deswegen mussten die auch ne Strafe zahlen, weil man gezwungen ist IE zu nutzen. LOL
 
@alh6666: Politik wird auch immer schwerer zu verstehen...
 
@alh6666: Dann vielleicht einfach mal mit den Hintergründen beschäftigen und nicht nur eine überschriftenlange Beschreibung des Themas. Und nein, ich werde hier nicht alles wieder ausrollen.
 
Ich habe zwei Fragen:
1.) "(...) weil Microsoft ungerechtfertigt hohe Lizenzgebühren für die Bereitstellung seiner technischen Informationen verlangt haben soll (...)" Warum darf ich mein Produkt nicht zu eienm Preis verkaufen, den ich gerechtfertigt finde?
2.) Warum bekommt die Europäische Kommission das Geld? Die hat doch keinen Schaden davon, oder?
 
@Robby Light: Wenn du ein (fast) Monopolist bist sehen die Regeln etwas anders aus.
 
@Robby Light: Die Herausgabe der technischen Informationen an Dritte sind nicht das Produkt, sondern Teil der Auflagen. Wenn sie diese nur zu einem Phantasiepreis herausgeben, dann behindern sie genauso andere als wenn sie sie gar nicht herausgeben.
 
@Robby Light: Es gibt ja mit Sicherheit einen durchschnittlichen Betrag der üblicher weise für derartige Lizensierungen erhoben wird. MS war anscheinden um einiges drüber. ...Und zu Punkt 2: Wenn Du einen Unfall verursachst bekommste ja auch ne Strafe die nicht an den geschädigten geht sondern an die Staatskasse.
 
Eine unter den vielen total idiotischen Aktionen der EU. Wie unnötig ich dessen Handlung in letzter Zeit empfinde. Was soll bitte aan der Media Player Integrierung schlimm sein? Es wurde niemand gezwungen es zu nutzen. Ist genauso ein Käse wie diese Internetexplorerauswahl beim ersten Aufspielen. Jemand der nicht selber in der Lage ist sich einen alternative Explorer runterzuladen kennt die Alternativen zum Windows Internet Explorer eh nicht :D Genau so wie die EU beim Nürburgring mitmischt. Warum haben wir eigentlich noch eine eigene Regierung?
 
@Krucki: Informier dich einfach nochmal über die Hintergründe, bevor du das Urteil kommentierst.
 
Wahnsinn! Eine Firma wird gestraft weil sie Features ins Betriebssystem einbaut! Warum z.B. greift von der EU NIEMAND Apple an! DIE verhindern in ihren Bereichen Konkurenz, mit den Lizenzbedingungen ist ein vollwertiger konkurierender Webbrowser am iPad z.B. unmöglich! Wo ist da die EU???
 
@Tintifax: Angekündigt für Windows 8/RT.
 
@Tintifax: Nein, sie wurden nicht bestraft weil sie Features in ihr BS eingebaut haben, sondern weil sie ihre Marktbeherrschende Stellung ausgenutzt haben, und nun erkläre wo Apple das tut? Wenn du der Meinung bist, Apple tut das auch, lege Beschwerde ein, die kostet dich nix.
 
@OttONormalUser: Ja, die fanatischen MS Hasser nennen es "Ausnutzen einer marktbeherrschenden Stellung", wenn man Features ins System einbaut, die anderen nennens so wie es ist: Einbaun von Features ins Betriebssystems! Wo genau hat MS mit dem Media Player auch nur einen einzigen Konkurenten blockiert oder gestört? Natürlich ist das Schwachsinn! Es gab Firmen die damit Geld verdient haben, und die haben - weil es für sie schlecht ist wenn auf einmal eine Konkurenz bei einem verbreiteten Betriebssystem mitgeliefert wird (OHNE dass sie selbst irgendwie gestört worden wären!!!) - dann halt MS geklagt. Zu Windows 3.x Zeiten waren es die TCP/IP Stack Hersteller, die sich über die ach so bösen Aktionen von MS aufgeregt haben, dann wars Novell, dann wars Netscape. Nur: Kann sich heute irgendwer ein Betriebssystem vorstellen dass diese Features NICHT mitliefert? Nein! Weil es einfach heutzutage dazugehört. Und zu Apple: Wenn Apple mit den Lizenzbedingungen vorschreibt, dass es keine Software im Store geben darf die selbst Code ausführt, und damit auf der mit Abstand meistverbreitetsten Tablet-Plattform jeden anderen Browser VERBIETET (also, nicht nur den eigenen mitliefert, sondern VERBIETET) ist das 100000 mal mehr das Ausnutzen einer Marktbeherrschenden Stellung als das MS mit dem Mediaplayer oder dem IE je getan hat!!!
 
@Tintifax: Leider hast du immer noch nix verstanden, hab ich von dir aber auch nicht wirklich erwartet, daher EOD. Auf das Schulhofniveau mit Begriffen wie "MS-Hasser" lass ich mich mit dir "MS-Fanboy" gar nicht erst ein.
 
@OttONormalUser: :D Gott sei Dank lässt du dich nicht auf ein Schulhofniveau herab, sonst müsstest ja das Wort "Fanboy" schreiben. Und Gott sei Dank hast du ja noch Argumente warum ich laut dir nichts verstanden hab, sonst müsstest du ja einfach so abbrechen! Schad, ich hätts gern von so unglaublichen Choryphäen wie dir erfahren, was genau das Aussnutzen einer "marktbeherrschenden Stellung" ist, wenn eine Firma "den Mediaplayer mit dem Betriebssystem bündelt". Und noch mehr schade ist es, dass ich nicht von dir Superchecker erfahren darf warum das schlimmer ist als wenn Apple in den Lizenzbedingungen jeden Browser gleichmal verbietet... Schade! Muß ich halt leider ein Nixwisser bleiben. (Wenn gleich ich - und das jetztmal ohne Sarkasmus - glaub, dass ich gegen Leute wie dich ein Genie bin...)
 
@Tintifax: Glauben, Bettseicher glauben auch sie hätten geschwitzt, wenn du doch so ein Genie bist, wozu brauchst du mich dann? Großkotzig bis ins letzte, und nix dahinter....
 
@OttONormalUser: Hahaha, du bist lustig, danke für die Unterhaltung... Na komm, erklärs mir. Ich hätt echt gern gewußt was an dem was ich glaub falsch ist. Ich hab dir sogar erklärt warum das - meiner Meinung nach - was Apple aufführt, wesentlich ärger ist. du hast nur gemeint dass ich nix kapiert hab, und dann wie ein kleines Kind herumgezickt, und genau KEIN EINZIGEN Punkt auch nur ansatzweise versucht zu widerlegen. Es gibt leider nur eine Möglichkeit die im Moment für mich schlüssig ist: du hast selbst keine Ahnung und willst nur herumtrollen... Aber was tu ich mir da jetzt an. Von dir wird mit ziemlicher sicherheit kein einziges Argument kommen, und dann tritt halt "dont feed the troll" in Kraft. Somit kannst weiter wie ein Kind herumschimpfen wie du willst, wenn du irgendwann mal ernsthaft glaubst diskutieren zu können kannst dich wieder melden...
 
@Tintifax: Was willst du als mit Apple? Hat mit der Sache rein gar nix zu tun, wenn du das kapiert hast komm wieder du Genie. Ersthaft diskutieren kann man mit Jemandem ohne Hintergrundwissen eh nicht, von daher warte ich auf deine Meldung, wenn du das nachgeholt hast.
 
@OttONormalUser: Wenn du nicht kapierst dass der Einbau von Features, für die im Jahre Schnee noch Geld bezahlt wurde, es aber inzwischen zum "Standard" eines Systems gehört, NICHTS mit einer Marktbeherrschenden Stellung zu tun hat, das Verbot von Konkurenz schon, kann ich dir leider nicht helfen. Sorry, ist mir zu mühsam mit einem besessenen zu diskutieren...
 
@Tintifax: Und wo ist die Marktbeherrschenden Stellung im Fall Apple *rolleyes* Aber du Genie wirst es besser wissen als die Gerichte der EU und USA, solltest dich mal da bewerben, die brauchen solche Genies. Jetzt kommen bestimmt gleich Antworten wie: Gerichte sind alle korrupt, man will MS nur melken, MS-Hasser, Besessene.... wenn das alles ist was dir dazu einfällt...
 
@OttONormalUser: Letzte Frage: Fällt dir eigentlich auf dass du vollkommen argumentationslos herumtrollst, oder glaubst du ernsthaft zu diskutieren?
 
@Tintifax: Na endlich die letzte Frage, gehst du dich dann endlich informieren? Im Gegensatz zu dir glaube ich nicht nur, sondern weiß es. Wo sind denn deine Argumente? Hab noch keine gesehen, stattdessen laberst du als von Apple, die mit der Sache nix zu tun haben. Worte wie Troll, MS.Hasser, Besessene, etc. kamen übrigens von dir, vll. um von deinem Wissensdefizit abzulenken und dein Genie in den Vordergrund zu rücken? Wer weiß.
 
@OttONormalUser: Ok, du glaubst es wirklich. Ok, da du nicht nachlesen willst, ich mach mal eine Nacherzählung: Ich schrieb, dass ich es nicht verstehe warum das mitliefern des MediaPlayers irgendwas mit dem Ausnutzen einer marktbeherrschenden Stellung zu tun haben soll. Ja, es gab damals Firmen die damit Geld verdient haben. Ja, für diese Firmen ist das schlecht. Nur ist es seit der Erfindung der Betriebssysteme immer so, dass Features irgendwann dazugenommen wurden, und somit die Firmen, die damit Geld verdienten, auf der Strecke bleiben. Ist halt nunmal leider so. Wenn dem nicht so wäre, gäb es keinen TCP/IP Stack im Windows (weil dieser zu Windows 3.0 (?) Zeiten noch nicht im System war), es gäbe kein Active Directory, es gäbe keinen Webbrowser im System. Das sind FAKTEN! Es gab in der Geschichte von MS garantiert unzählige Aktionen bei denen sie wirklich eine marktbeherrschende Stellung ausgenutzt haben, ob das undokumentierte API-Calls waren, die trotzdem im Office verwendet wurden, etc. Nur das ist in meinen Augen KEIN Punkt der ihnen anlastbar ist. Das "Argument" (Nicht von dir, habs nur irgendwo anders hier gelesen), dass der Media-Player nicht aus dem System eliminierbar ist: Und???? Wenn ich nur den Shortcut eines Programms lösche, dann können 95 Prozent Benutzer nicht mehr drauf zugreifen. Ob eine DLL noch im System ist oder nicht... Und? Mir ist es egal in welcher Datei Funktionen die vom Windows benutzt werden, liegen. Dann hab ich mich gefragt warum hier - in meinen Augen - unterschiedlich gehandelt wird. Ja, Microsoft hat im Client Bereich eine Art Fast-Monopol (Fast!), genauso wie Apple mit den Tablets ebenso eine Art Fast-Monopol hatte. Bis vor kurzem war der Marktanteil hier noch um die 90 Prozent - genau so hoch wie der vom Windows bei den Clients. Das Verbot von z.B. konkurierenden Browsern ist in meinen Augen weit heftiger als als wenn ich einen Browser mitliefere, für von mir aus die Hilfe immer dieses "Rendering-Engine" verwendet wird, aber der Benutzer die freie Wahl hat mit welchem Browser er ins Netz geht. (War IMMER so, war auch beim Media Player so). Was ist von dir gekommen? Von dir ist gekommen: Ich soll erklären warum Apple das tut (was ich getan hab), was dann in Folge bei dir nur mehr einen "was hat Apple damit zu tun" Reflex bedient hat, Kindergartenniveau, Fanboy, Wissensdefizit, und sonst nur bla bla bla. NULL Argumente, NULL Information, NICHTS! Kannst mir erklären warum ICH von irgendwelchen Wissensdefiziten ablenken soll?
 
@Tintifax: Weil du Wissensdefizite hast, auch wenn du lange Texte schreibst wird es nicht besser, und es ist nicht meine Aufgabe das zu ändern.
 
@OttONormalUser: Hahaha, ok, jetzt weiß ich sicher dass du ein wirklich vollkommen ahnungsloser Troll bist, Danke.

PLONK
 
@Tintifax: Bitte, hab keine andere Antwort von dir erwartet, nutzen tut dir das aber auch nix. Du bist derjenige, der etwas was er nicht versteht in Frage stellt, nicht ich. Allein schon dein Tabletmonopol hat mich köstlich amüsiert, du erkennst ja nicht mal die Märkte um die es geht. Ich lass dich besser mit deinem Genie alleine.
 
Neben Nokia das nächste Armageddon.
 
die eu braucht wieder geld für griechenland und ihre politikergehälter (aka weihnachts+urlaubsgeld)
 
Ab nach Griechenland mit dem Geld, die unterbezahlten Bankenmanager freuen sich drüber.
 
"Ursprünglich hatte die EU-Kommission im Jahr 2004 eine Strafe in Höhe von 497 Millionen Euro gegen Microsoft verhängt, weil das Unternehmen durch die Bündelung des Windows Media Player mit seinem Betriebssystem Windows den Wettbewerb behindert haben soll. " ... War damals schon lächerlich und ist es immer noch. Eine Schande für die Wettbewerbshüter der EU.
 
@DennisMoore: Nein, eine Schande ist es, dass sich Leute, obwohl sie keine Ahnung von der Materie haben, weder juristisch noch betriebs- oder volkswirtschaftlich (und selbst technisch wahrscheinlich gefühlt wesentlich mehr, als tatsächlich vorhanden), eine Meinung bilden, jeden der vom Fach ist, als unfähigen Deppen bezeichnen und ihre eigene kleine Welt und Empfindung(!) zum Maßstab nehmen.
 
@LostSoul: Endlich einer der es versteht. Danke! :D
 
@LostSoul: Ja, das auch.
 
toll, und apple liefert seinen mediaplayer itunes mit und da kräht kein hahn nach oder was?
 
@jamari: Ja, als "kleiner Nischenanbieter" hast du mehr Freiheiten, als als faktischer Monopolist. Hat eben alles seine Vor- und Nachteile. Deswegen kann die Telekom auch nicht einfach die Preise für die letzte Meile nach Belieben diktieren, E.ON kann nicht einfach RWE und Vattenfall kaufen und und und...
 
@LostSoul: komisch... apple feiert doch auf jeder ihrer "release parties" das Mac os x ein so hohes wachstum an nutzern hat... Aber du hast schon recht... liegt wohl an der monopol stellung microsofts... Find ich trotzdem lächerlich...
 
@jamari: Ich habe das durchaus mit Absicht in Anführungszeichen geschrieben. Und dennoch ist es so, dass Apple, gerade im PC-Bereich (als Oberbegriff) kaum eine Rolle spielt, mit ein paar Prozent Marktanteil. Natürlich ist auch Sicht von Apple dort ein kleiner Nutzeranstieg - gemessen am absoluten Markt - relativ betrachtet ein Riesensprung. Wenn sie also von 1 Mio auf 2 Mio Nutzer hochschießen, dann ist das "gigantisch um 100% verdoppelt", spielt aber bei 3,8 Mrd. Gesamtnutzern keine Rolle.
 
Wieso bitte? Microsoft hat ne sehr starke Markposition und ist nicht immer das beste das stimmt. Aber jeder hat dennoch die freie Wahl !! Mediaplayer oder VLC iE oder Firefox ... bei Apple ist es nicht anders (nur mal so ich hab nenn mac) die liefern genauso Safari, iTunes etc. mit aus ! Dann bitte, liebe EU, sagt da auch mal was !
 
Was viele übersehen: WMP und IE waren lange Zeit vom System überhaupt nicht entfernbar, da diese zu tief im System integriert waren. Selbst wenn man Alternativprogramme verwendete, konnte man die nicht ohne weiteres als Standardapplikation für bestimmte Dateiarten zuweisen. Bei Linux/OSX konnte man schon immer Programme komplett entfernen, ohne dass dies Einfluss auf die Systemstabilität hat. Also beim Beispiel OSx: Safari, Mail, iTunes können problemlos von der Platte gelöscht werden. Bei Windows verschwand da mal ganz schnell eine DLL mit und das System war am ende.
 
Mit dem Geld retten sie warscheinlich Grichenland :D
 
@MrHabbman: Das Geld hatten die doch schon vor Jahren bezahlt ;) Also nix für Eurorettung ;(
 
@ignoramus: Ich denke nicht das MS im voraus zahlte ohne das Urteil des jeweiligen höchsten Gericht abzuwarten.
 
@MrHabbman: Mit nichtmal 1 Milliarde kann man Griechenland nicht retten. Die haben schon hunderte Milliarden bekommen und sind immer noch bankrott.
 
Wtf?
Apple behinder das dann auch?
Oder ist iTunes nicht in Mac OS "gebündelt"?o.o
 
Komisch in der Autoindustrie nennt man das Serienmässig integriert. Bei welchen Auto das Serienmässig ABS hat lässt sich das abschalten. OK das ist ein Sicherheitsystem dass das Autofahren sicherer macht. Aber der IE ist wohl eher ein Sicherheitsrisiko und sollte daher nicht nur abschaltbar sondern auch komplett entfernbar sein. Komische Welt.
 
Ich finde es sollte bei einer Windows Installation kein Browser "serienmässig" installiert sein sondern diverse Browser sollten zur individuellen Entscheidung von DVD nachinstllierbar sein. Mich stört das ich den WMP und den IE nach der Installaion nicht einfach loswerden kann.
Oder gibt es mittlerweile Tools die ähnlich wie "xplite" bei Windows XP nachträglich unerwünschte MS App´s aus Windows 7 entfernen kann?
 
@flotten3er: Das ist technisch nicht möglich.
 
@Knerd: Meinst Du das es nicht möglich MS Apps nach der Installation aus Win7 zu entfernen? Auch könnte MS während der Insatallation von Windows dem User per Ab/Anwahl die Wahl geben ob überhaupt ein Browser und dann welcher installiert werden soll. Und gleiches für andere Apps (WMP usw.) ermöglichen. Das wäre fairer. Ich würde mein Win7 gern von so einigen MS-Apps befreien. Ich meine mit "befreien" natürlich nicht einfach nur die Verknüpfung löschen.
 
@flotten3er: Das ist technisch wirklich nicht möglich, folgende Features basieren auf dem IE: Windows Update, die Sidebar, der Windows Explorer und die im Explorer integrierten Netzwerkfunktionen. Außerdem sorgt der WMP- und IE-Kern dafür das auf jedem Windowssystem davon ausgegangen werden kann das ein Browser sowie ein Mediaplayer vorhanden ist.
 
@Knerd: Ja Nee schon klar, ich glaubs Dir ja. Habe bisher auch kein Tool gefunden dass das kann, ausser ein Tool "rt seven" mit dem man ähnlich wie "nlite" eine abgespeckte Install-DVD erstellen kann.
 
@flotten3er: Kauf ich dir nicht ganz ab ;)
 
Ein Hersteller darf seine eigenen Produkte nicht mehr so gestalten wie er will..
 
@helix22: Doch, aber wenn er ein Quasi-Monopol hat, darf er es nicht ausnutzen.
 
@OttONormalUser: nein darf er nicht....nur weil grundfunktionalitäten wie ein mediapalyer oder browser mitgeliefert werden ist das noch lange kein ausnutzen, das macht praktisch jedes os auch schon vor windows. Auch ist es lächerlich von einer "ausnutzung" zu sprechen wenn z.B. die browser der konkurrenz nicht beworben werden...was ist denn das bitte? Man muss also die konkurenz fördern? Verkehrte welt! Es gab directshow zugriffe u.ä. damit andere media player bereitstellen konnten...quicktime ist sogar ein beispiel das sehr verbreitet war.
 
@0711: Die Sache ist entschieden, lass es dir von der EU erklären, wenn die Erklärungen auf WF dir nicht ausreichen.
 
@OttONormalUser: ich kenne die erklärung der eu aber sie ändert nichts an meinem standpunkt, von dem abgesehen war die hauptaussage dass Helix einfach recht hat dass hersteller ihre produkte nicht nach eigenem belieben gestalten dürfen...die strafe ist ja nicht dafür da weil ms druck auf vertriebskanäle ausgeübt hat (aufgrund der "machtstellung") sondern einzig und allein deshalb weil standardkomponenten mitgeliefert wurden, konkurenten nicht beworben wurden und ihnen nicht aktiv unter die arme gegriffen wurde (von ms)
 
@0711: "einzig und allein deshalb weil standardkomponenten mitgeliefert wurden" Nein, das ist schlichtweg falsch, ich bitte dich nochmals dich zu informieren oder der EU eine Mail zu schicken!
 
@OttONormalUser: was is das denn für ne diskussionsgrundlage... setz dich mit der eu in verbindung?! kannst du keine eigene meinung vertreten? so kann man doch nicht diskutieren.

davon abgesehen hat 0711 meiner meinung einfach recht, was soll der mist, dass man die konkurrenz mit einbeziehen muss? in ein ordentliches OS gehört auch ein mediaplayer und ein internetexplorer. man ist ja nicht daran gebunden, es wird eben zur verfügung gestellt... bald darf ms auch kein defragmentierung, keine kleinen spiele, kein paint, keinen explorer, keine systemwiederherstellung oder sonst irgendwas mehr anbieten. was ist denn dann ein os noch?
 
@TeKILLA: Die Diskussionsgrundlage existiert eh nicht, weil euch dazu das Basiswissen fehlt, und es ist nicht meine Aufgabe euch das zu vermitteln!
 
"Microsoft ist das einzige Unternehmen, das in der Geschichte der EU-Wettbewerbsrichtlinien jemals wegen Nichteinhaltung von Auflagen eine Strafe zahlen musste." Heisst das eigentlich dass es viele unternehmen gibt die irgendwelche richtlinien nicht eingehalten haben aber einfach so davon gekommen sind?
 
@0711: Nein, das heißt, dass es nicht viele Unternehmen gab/gibt, die die Auflagen nicht erfüllen.
 
@OttONormalUser: ja eben und sie werden dafür nicht belangt (und dass die richtlinien nicht eingehalten werden, wurde ja scheinbar dann schon festgestellt)
 
@0711: Du missverstehst da was, wenn ein Unternehmen die Auflagen die es bekommen hat erfüllt, wozu sollte es dann bestraft werden?
 
@OttONormalUser: wenn es so wäre müsste da stehen, "micosoft ist das einzige unternehmen das in der geschcihte gegen wettbewerbsrichtlinien nicht eingehalten hat." u.ä. und nicht "jemals wegen Nichteinhaltung von Auflagen eine Strafe zahlen musste." (so heisst es dass es andere gab die richtlinien nicht einhielten aber keine strafe zahlen mussten.
 
@0711: Die Geschichte der Wettbewerbsrichtlinien, soll heißen, seit deren Bestehen ist MS das einzige Unternehmen, welches sich nicht an Auflagen hält, der Satz ist doch völlig korrekt!
 
Jau ist klar, und was muss Apple zahlen weil sie eine Music App bei iOS beilegen?
 
@BEBFS: nix, warum sollten sie da zahlen müssen? *kopfschüttel*
 
@OttONormalUser: Weil es das Gleiche ist...
 
@BEBFS: ... eben nicht, aber das verstehen viele hier nicht, das finde ich schlimm.
 
@OttONormalUser: Was ist der Unterschied?
 
@BEBFS: Die Marktbeherrschende Stellung, oder warum glaubst du schreitet die Wettbewerbsbehörde ein? Auch ist MS nicht verurteilt worden wegen dem beilegen von Apps, sondern wegen dem Ausnutzen seiner Marktbeherrschenden Stellung, das beilegen war nur eines der Mittel, nicht die Tat.
 
@OttONormalUser: Ach, meinst du Apple nutzt seine Stellung nicht aus, bestimmte Dinge den Usern aufzuzwängen? Beispiel: Safari auf iOS, denn andere "richtige" Browser sind ja nicht zugelassen. Und ja ich weiss, das Apple nicht das quasi Monopol hat das MS damals hatte, aber dennoch.
 
@BEBFS: Wenn du es weißt, versteh ich dein dennoch nicht, und ja ich würde mir auch wünschen, dass Apple nicht so diktatorisch agieren würde, aber ohne Marktbeherrschende Stellung keine Regulierung, das wäre dann nämlich Schwachsinn. Apple User müssen sich auch nichts aufzwängen lassen, es gibt genug Auswahl, ebenso für die Soft und Hardwareentwickler.
 
Woher hat MS dieses Geld? Wohin wandert es?
 
@Harmoni: Auf dein Konto sicher nicht und auf meins wohl auch nicht ;)
 
Hätten sie die Kohle lieber in den Media Player investiert, dann wäre er warscheinlich so gut, dass ihn die Leute auch freiwillig installiert hätten ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles