Strike Force: HTML5 3D-Multiplayer-Spiel in Chrome

Der Spielekonzern Electronic Arts (EA) will anlässlich der heute beginnenden Entwicklerkonferenz Google I/O mit "Strike Force" ein grafisch und spielerisch anspruchsvolles 3D-Multiplayer-Spiel zeigen, das komplett in HTML5 realisiert wurde und somit ... mehr... Strike Force Strike Force

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
guter ansatz ... nur habe ich immer angst beim balancen von tablet/pc da auf dem tablet ja eine völlig andere steuerung vorhanden sein muss ...

Aber das könnte man ja über unterschiedlich gebalancte units ausgleichen
 
Ich habe das Gefühl das endet noch genauso wie zu der Zeit bevor Flash groß wurde...
 
@Knerd: Wie meinst du das? GIF-Spiele? :D eMail-Spiele? Was gab's denn vor Flash im Internet, ich erinner mich nicht mehr ^^
 
@lutschboy: also ich kann mich da an div. Java-Games erinnern... früher... ^^
 
@Nickel: Stimmt... aber ich erinner mich da nur an abstürzende oder nie zuende landende Java-Applets ... :D
 
@lutschboy: korrekt... hab das gute alte Applet-Logo noch vor Augen... ^^ aber es gab sie... wenn auch bei weitem nicht in dem Umfang, wie es später für Flash der Fall war :)
 
@Nickel: Ja.. auf Jippii und so hab ich seinerzeit gern gespielt. Die ganzen Yahoo-Spiele waren auch alle in Java glaub ich. Ob Knerd jetzt also meint dass HTML5 so schlimm (träge, instabil, ressourcenverbrauchend) wie Java früher wird? Garnicht so abwegig.. zumindest im Firefox hab ich meist miese Framerates
 
@lutschboy: da sich Knerd dazu ja nicht mehr außert nehmen wir das einfach mal an. Es würde jedenfalls passen... denn "brauchbar" war wirklich was anderes...
 
@Nickel: Sry das ich nicht geantwortet habe, ich war grad auf Weg nach hause ;) Und das meine ich unteranderem. Der andere Punkt betrifft die Videos.
 
@Knerd: Vielleicht könntest du mal erklären, was du damit meinst? Ich kann mich an die Zeit vor Flash auch nicht mehr erinnern und weiß auch nicht auf welche Art und Weise Flash eigentlich so "groß" wurde.
 
"während Google damit weitere Entwicler für die Arbeit" Bitte diesen Fehler Korrigieren. (=
 
Supi, und was ist das nun genau? Eine HTML5-Seite die vorberechnete Daten der EA-Server rendert, oder passiert auf dem Client noch mehr?
 
@DennisMoore: Was soll bei einem Spiel das zwanghaft an den Server gebunden ist, bis auf die Darstellung, großartiges am Client passieren? Umso mehr programmlogik man auf den Client verlagert umso Cheatanfälliger wird das Spiel.
 
@Kim_Schmitz: Dachte da eher an die Leistungsfähigkeit von HTML5 und JavaScript. Ich frage mich ob die Engines so viel Dampf haben (gerade auf Mittelklasserechnern) um mehr als die bloße Darstellung hinzubekommen.
 
@DennisMoore: Darstellung ist der rechenintensivste Teil, dazu zählen beispielsweise auch dinge wie die (genaue) Kollisionsabfrage und die Physik. Die Logik für ein solches spiel wäre da nichtmehr viel balast, aber da es ohnehin als online Spiel ausgelegt ist macht es Sinn die logik zentral auf dem Server zu berechnen. Wenn der Client die Berechnung der 3D Grafik reibungslos hinbekommt könnte er auch locker "Punkte zählen"
 
@Kim_Schmitz: Ja, aber für die Darstellung kann HTML5 ja auf die Grafikkarte zurückgreifen. Selbst Mittel- bis Unterklasekarten berechnen das bißchen Kram im Schlaf, es sei denn man spielt in Fullscreen mit hoher Auflösung. Aber wenn von Situation zu Situation z.B. KI in JavaScript berechnet werden würde, könnten manche Prozessoren schon ins Grübeln geraten.
 
Hättet ruhig noch einen Link hinknallen können...
 
"...eine Reihe eigener Ergänzungen für HTML5 entwickelt..."
Also auch wieder nicht Browser unabhängig. Das macht das Ganze meiner Meinung nach nicht viel besser als Flash-Games.
 
@Spacerat: Der Satz irritiert mich auch. HTML5 wird doch ein Standard... . Eigene Ergänzungen einzubringen, so dass das ganze nurnoch in einem einzigen Browser (Chrome) läuft ist doch paradox. Da fährt man dann ja mit Flash doch wieder breiter. Oder was könnte sonst mit "Ergänzungen" gemeint sein?
 
@lutschboy: HTML5 ist eine Sammlung an Vorschriften die zu einem Standard wird (ist es noch nicht). Diesen Standard kann man aber um weitere Module erweitern. Das gleiche Problem hat man im Prinzip auch beim OpenDocument Format. Die Basis ist fix, aber man kann sie eigenmächtig erweitern.
 
@DennisMoore: "Interne" oder "externe" Module? Also könnt es sein dass Mozilla zb die Konzepte von EA übernimmt oder bleibt das bei Partnerschaften? In letzterem Falle fänd ich das kurious und verstehe den Sinn nicht, auf ein Standard zu setzen, den man entstandardisiert. Da ist doch grad bei HTML5 der Hauptvorteil weg, denn Flash dürft da performanter sein und obendrein besser für DRM-Zeugs, was grad EA zb interessieren dürfen. Momentan würden sie durch ihr erweitertes HTML5 in Chrome nur 20% der Desktop-Internetnutzer erreichen, da ist der Marktanteil von Flash über alle Browser sicher um einiges höher... ich versteh das irgendwie nicht was man damit bezwecken will ^^
 
@lutschboy: HTML5 als Standard bleibt ja das was es ist. Mit dem spezifizierten Funktionsumfang. Es war aber schon immer so, dass standardisierte Dinge manchen Firmen nicht ausreichen um ihre Konzepte umzusetzen. Das klassischste Beispiel ist wohl Microsoft. Der Internet Explorer ist unter anderem deshalb so ... ähem ... "speziell" gewesen weil Dinge die er kann nicht im damals gültigen HTML-Standard spezifiziert waren. Standards sind gut und schön, aber wenn sie es nicht allen recht machen, und das auf absehbare Zeit, dann werden sie früher oder später eigenmächtig erweitert. Ein weiteres Problem dürften auch die Javascript-Engines sein. Die sind soweit ich weiß auch nicht standardisiert. Sicherlich ein Hauptgrund warum dieses Spiel nur in Chrome läuft.
 
@Spacerat: Die selbe Frage stellt sich mir gerade auch. Wozu HTMl5, wenn's eh nur in Chrome läuft?
 
@Spacerat: Finde die Formulierung auch seltsam. Rein mit HTML5 ist sowas gar nicht flüssig machbar und wenn, dann sehr langsam. Wenn es nur auf Google-Browsern läuft, kanns auch kein reiner HTML5-Standard sein, sonst würde es auf anderen Browsern ja auch laufen. In einer anderen Quelle heißt es: "EA will do most of the computing in their data centers, not on the devices themselves, and they will only stream the game to your browser, much like the OnLive service works. This could easily allow anything from smartphones to PCs to play pretty advanced 3D games, without any latency at all, provided you have a good enough internet connection."
Kann man sich wohl dann so vorstellen, dass die Bilder alle vorgerendert sind, und während des Spiels zum Client gesendet werden und da nur noch angezeigt werden. Mit HTML5 selbst hat das eigentlich Null zu tun.
 
Jetzt wird alles in HTML 5 gedrückt um das zu puschen! Fehlt nur noch eine HTML5 Version von Windows^^.
 
Ich glaube die normalen Spiele werden vorerst nicht in HTML 5 gedrückt. Es ist anzweifeln dass man dort Stabil mit ordentlicher Leistung spielen kann
 
...das Game heisst aber "Strike Fortress"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!