Surface: Microsoft soll Partner "betrogen" haben

Microsoft hat sich offenbar vor der Präsentation seiner hauseigenen Windows 8-Tablets der neuen Surface-Serie einen ausführlichen Überblick der Konkurrenzprodukte seiner Hardware-Partner verschafft, um selbst Anpassungen seiner Produkte vorzunehmen. mehr... Microsoft, Tablet, Surface, Microsoft Surface Bildquelle: Microsoft Microsoft, Tablet, Surface, Microsoft Surface Microsoft, Tablet, Surface, Microsoft Surface Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Haben die anderen es halt verschlafen konkurrenzfähige Produkte zu entwickeln, nun versucht man Microsoft dafür den Schwarzen Peter in die Schuhe zu schieben...
 
@lecker_schnipo:
Es steht doch im Artikel, dass es Microsoft Partner sind und somit warten die auf Windows 8 um die Tablets auf den Markt zu bringen. Es wäre ziemlich blöd auf Windows 7 zu setzen. Würden die "Partner" Android verwenden, so müssten die auch keine Geräte Microsoft vorzeigen und hätten nicht diese Probleme.
 
@michi616: Du hast leider nichts verstanden.
 
@hhgs: Oh doch, hat er.
 
@michi616: Ob "die Partner" nun die Geräte MS oder Ggl vorzeigen ist wohl wirklich vollkommen egal - und beide vertreiben in gleichem Maße Hardware...
 
Irgendwie klingt das unlogisch und nach großem Stuss, was der Typ da erzählt...
 
@GordonFlash: Deswegen ist er ja auch Analyst.
 
Vielleicht hat Microsoft auch einfach festgestellt, dass die Plaene der OEMs nicht ausreichend waren und sich daher entschlossen, lieber selbst ein Tablet auf dem Markt zu bringen statt Apple den Tablet Markt zu schenken. Gab auch vor kurzem auf Winfuture eine News die sowas in der Art sagte.
 
@slimshady322: OEMs sind Meister der Fertigung, aber haben meist weder eine eigene Denkfabrik noch genügend gute Industriedesigner, das fehlende Know How wird sozusagen von US amerikanischen und europäischen Firmen importiert. Eben, damit wird deine Aussage nochmals dick unterstrichen. Ein OEM kann zuvor erlernte Techniken fast in Perfektion anwenden, aber etwas neues? Na ja... Man sieht es ja...
 
@AlexKeller: Was? HP und Dell sind doch amerikanische Firmen und die haben wohl genug Industrieinsider und entwickeln auch selbst, genauso wie Samsung oder andere.
 
Wenn die Partner besseres oder vernünftiges im Angebot hätten, gäb es jetzt dieses Tablet nicht, oder nichts zu befürchten.
 
Genauso könnte MS sich aber auch bei den Partnern informiert haben um Surface, preislich oder Feature-Seitig so anzupassen damit es weniger in direkte Konkurrenz mit anderen Herstellern tritt. Abwarten wie sich das entwickelt.
 
Moorhead hat mit Sicherheit recht. Und die Hardware-Partner sind mit Sicherheit stinkesauer.
Microsoft wird sich nicht damit begnügen, ein Nischenprodukt im Tablet-Markt zu platzieren. Wenn das Tablet nachgefragt wird, weiten die die Produktion aus. Ganz einfach. Alles andere wäre auch nicht betriebswirtschaftlich sinnvoll.
Allerdings glaube ich nicht an den großen Erfolg von Surface.
 
@hhf: Naja. Also ich plane zumindest schon mal die Pro Version als Kauf ein, so fern die Dinger auch mit deutschem Tastaturlayout produziert werden.
 
@hhf: Ich bin ganz anderer Meinung. Surface ist genau das Gerät, das ich mir von anderen Herstellern gewünscht hätte und ich auf meinen Wunschzettel gesetzt habe. Nur Asus mit dem Transformer-Konzept gefällt mir etwa gleich gut. Aber das Surface ist schon noch ein ganzes Stück cooler.
 
@jackattack: werde mir auch das Surface zulegen, aber nur in der günstigen Variante, für Desktopanwendungen habe ich noch meinen PC. Kann schon verstehen, wenn die Hardwarepartner sauer sind.
 
Nicht weinen, einfach aus dem MS Würgegriff befreien und in Zukunft andere Systeme anbieten.
 
@OttONormalUser: Welcher Würgegriff? Die meisten haben doch ein Android-Tablet im Angebot. Nur leider ist da nix passables dabei.
 
@hhgs: Es geht ja nicht nur um Tablets, und wer Windows anbieten will muss nach MS Pfeife tanzen.
 
@OttONormalUser: Du willst es mit aller Gewalt nicht verstehen oder? Keiner zwingt die Hersteller Windows zu installieren. Sie haben die Wahl zwischen Windows, Android und Linux. Entscheiden sie sich für Windows, gibt es dafür eben Vorgaben von Microsoft. Ist das nicht legitim?
 
@hhgs: Natürlich ist es legitim, aber dann sollen sie auch nicht heulen, wenn MS sie hintergeht, es steht ihnen frei sich mit denen einzulassen, wie du ja selbst festgestellt hast. Was will ich also nicht verstehen? Versuch du doch erst mal mich zu verstehen.
 
@hhgs: Auch Google hat seine Richtlinien bei Android. Z.B. darf man Google Play nicht auf Niedrigpreis Tablets installieren bzw nicht drauf zugreifen.
 
@OttONormalUser: Bin ja wahrlich kein Unity Fanboi, aber das hier ist ein richtungsweisendes Konzept, wie ein Klappcomputer aussehen sollte: http://is.gd/7dmOHq Denn das Microsoft Ding ist ja eher ein wackelig zusammengesteckter Klappcomputer in Toys "R" Us Lego Anmutung, als ein Tablett. Der alberne Tablett Hype ist ja schon wieder vorbei.
 
@Feuerpferd: Ich versteh auch nicht was am Surface so toll sein soll, der Plastikständer vom Elektronischen Bilderrahmen?
 
@OttONormalUser: Wird wohl einige Akrobatik und ständige Konzentration erfordern, das Microsoft Wackel-Gebilde auf dem Schoß zu balancieren. Haben die Zuschauer schön was zu lachen. :-)
 
@Feuerpferd, @OttONormaluser: Und wieder einmal nur sinnloses Gebashe von zwei Intelligenzleichtgewichten ohne Fähigkeit über den Tellerrand schauen zu können. Ihr zwei seid echt jedes Mal ne Belustigung für mich!
 
@Crider1990: Ohja, immer das ganz große Kino, wie ich finde. =)
 
@Crider1990: Naja zumindest können beide ihre Meinung gut und nachvollziehbar untermauern, im Gegensatz dazu können die überwiegende Mehrheit der Metrofanatiker nur Metro ist geil schreien. Aber passt zur Seite, Winfuture, wird überwiegend von Schülern und Arbeitnehmern mit niedrigem Bildungsabschluss im Alter von ca. 35-44 besucht. Mehr Infos auf Alexa.
 
@Crider1990: Über den Tellerrand schau ich schon lange, und wenn mir die MS-Tablets und Win8 Metro nicht gefallen, werde ich das doch wohl sagen dürfen oder? Aber schön, dass es dich belustigt.
 
@Feuerpferd: ich halte ein Tablet besser auf dem schoß als du dein notebook
 
Es steht den Mitbwerbern frei zu zeigen, das Microsoft abgekupfert hat. Dann dürfen wir ja mit Win 8 eine ganze Armada von einfach tollen All-in-One Geräten erwarten und es gibt nicht nur 1 sinnvolles Tablet mit möglichst großem Einsatzgebiet.
 
Die Tablet Hersteller haben beim Betriebssystem 3 Möglichkeiten: 1. Windows, 2. Android und 3. ein eigenes OS. Beim Windows sieht man ja hier was bei rauskommt, bei Android finden sie teilweise keine Käufer weil Windows Tablets gefragt (Pro Bereich) sind und ein eigenes OS wird sich nicht durchsetzen bzw wäre zuteuer. Apple iOs fällt ja weg, weil man das nur von Apple bekommt. Und ausserdem können die anderen Tablet-Hersteller gerne sauer sein. Weil wenn man denen erzählt man will ein eigenes Tablet rausbringen dauert es keine 24h und es steht auf jeder IT Seite. Obs bestätigt ist oder nicht. Das läuft dann unter Gerücht bzw Bericht. Und als Quelle gibts DigiTimes die eine "MS Vertraute Person" angibt.
 
moment mal... es hies doch vor ein paar Tagen von Acer, Asus, Hewlett-Packard und Dell "Ist uns doch egal", oder?, verbleiben also nur Thosiba und Sony (von den "Hardware Partnern" CNet Artikel). Was finde ich da? Das "innovativste" was ich da spontan gefunden habe ist ein "Klapp Tablett" von Sony. (Ein Gerät ähnlich diesem Courier von MS) Ansonsten finde ich bei beiden Herstellern, im Ultrabook, Tablett und Netbook/Notebook nichts Neues. Beide Hersteller stellen ausgezeichnete Produkte her, wenn auch teilweise eher im hochpreisigen Bereich, keine Frage, blos MS hat sich bei Surface auch nichts von diesen beiden Herstellern abgekuckt.
 
MS, so sind sie halt. Wer weiß, was noch so in ihrer unaufgeräumten Bastelbude so schlummert.
 
@wingrill2: Naja sei ehrlich....auch wenn, haben die anderen OEMs bei Apple abgeschaut und Apple hat wiederum bei Microsoft abgeschaut und Microsoft hat sonst irgendwo abgeschaut (vielleicht bei Startrek). Bisher konnte kein OEM irgend ein brauchbares tablet ankündigen...sogar die meisten Android Tablets sind fast schon peinlich Langsam was aber oftmals auf die UI der jeweiligen OEMs zurückzuführen ist.
 
@Edelasos: Wenn ich daran denke, dass PEARL auch mal so ein hässliches Tablet hatte. Viel schlimmer fand ich jedoch die ganzen Netbooks, die allesamt total bescheuert aussahen und eigentlich nicht wirklich eine Bereicherung waren. Da gab es von PEARL glaube ich auch eins.
 
@TheBNY: PEARL .... LOL .... was für eine Referenz.
 
Würden die nicht so hässlichen Schrott zusammenfriemeln müsste MS wohl keine eigenen Geräte entwickeln. Wenn ich schon nur diese potthässlichen Laptops im Mediamarkt anschaue, mit billigstem Plastikspiegelmist und im Schnitt 3-6 dämlichen Aufklebern die dann zum Teil noch schräg !!! aufgeklebt sind dann würde ich auch so handeln wenn ich Microsoft wäre. Das Auge kauft mit und diesen Plastikdreck nähme ich nicht mal geschenkt. Die ersten vernünftigen Geräte vom Design her sind die Ultrabooks.
 
@Tomato_DeluXe: Da hast du Recht, da gibt es leider viel Mist. Ist zwar dennoch ziemlich dreist, aber wenn es kein anderer Hersteller gebacken bekommt, dann muss MS das eben so machen. Vielleicht sollten sie das bei den Phones auch so machen, wenn es gar nicht anders geht. Schaut man sich Apple an, dann scheinen die alles richtig zu machen. Das iPhone und auch die iPads verkaufen sich wie geschnitten Brot. Sie entwickeln ihre Hardware-Produkte selbst und können so auch selbst auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen und die Geräte nach eigenen Wünschen anpassen. Normal sollte es eben so sein, dass die Geräte auf die Systeme abgestimmt werden und nicht umgekehrt, wie auch bei Android. Wenn da jeder sein eigenes Süppchen kochen kann, ist das kein Wunder, dass irgendwie nichts so richtig erfolgreich ist, egal ob System oder das jeweilige Gerät.
 
@TheBNY: Ist das bei Apple nicht auch ein bisschen (vorhin hatte ich ein passendes Wort im Kopf...) wegen der Marke an sich. Von wegen: "Mein Kumpel hat ein iPhone, also kauf ich mir auch eines." und "Jeder scheint ein iPhone zu haben, also muss es gut sein.". Ich hab aber auch schon andere Meinungen über Apple-Hardware gehört..
 
@psylence: Naja gut, stimmt auch, wenn man genau drüber nachdenkt. Die Frage ist aber, wie hat Apple das geschafft, dass sich dieser Gedanke bei den meisten so festgesetzt und sich die Produkte so verbreitet haben. Vielleicht sollte MS es ja genauso machen oder es generell so handhaben wie mit Surface. Surface könnte ja der große Bringer werden.
 
@TheBNY: Ist eine gute Frage, wie das tatsächlich angefangen hat. Meines Wissens war es der iPod. Aber da muss ich sagen, gibt es selbst heute nichts, was dem wirklich entgegensteht. Das einzige sind Cowon-Produkte, die aber dennoch ihre Macken hatten. Ich bin auch neulich von Cowon auf ein kleines Android-Tablet umgestiegen, um Musik zu hören. Ist zwar ein Rückschritt im Sound, aber hab jetzt immerhin Internet.
 
@psylence: Stimmt, die iPods haben damals den Anfang gemacht. Aber mal ehrlich, es gab ja auch tausende MP3- und Videoplayer, die alle entweder total hässlich oder schnell kaputt waren, viel zu wenig Speicher hatten oder kaum Features. Da kam der iPod echt gelegen. Und als die irgendwann so erfolgreich waren und sich auch die iMacs, MacBooks usw immer mehr verbreitet haben, was es Zeit für's iPhone. Und das war ja quasi mit der Zeit ein Selbstläufer.
 
@TheBNY: Wie gesagt, mit den MP3-Playern ist das jetzt nicht anders. Ich mag die Creative ZEN und Sony optisch sowie GUI-Design-Technisch nicht. Cowon geht GUI-mäßig in eine gute Richtung (wie ich grade wieder sehe), setzt scheinbar immer mehr auf Android - aber leider eben in der Version 2...
 
@psylence: Cowon kenn ich nicht, werd ich gleich mal googeln. Naja, nicht alles, was mal gut ist, bleibt auch immer gut. Android 2 ist schon ein wenig alt, muss ich ja ganz ehrlich sagen. =)
 
@TheBNY: cowonglobal.com ist die internationale Adresse, da finden sich mehr Geräte, vor allem die neueren und die Seite wirkt auch nich, als müsse sie dringend(!) mal wieder überholt werden ;) (wählst du bei der deutschen ein Produkt aus, sprengt die Produktliste schon längst das Design) - Ja, Android 2 ist auch mein Kritikpunkt an der Sache.. Ich war nie ein Freund von dem System. Is aber mit Sicherheit schneller als ihr altes System, das auf Flash basierte! =D
 
@Tomato_DeluXe: Das hinterlässt bei mir so den Eindruck, als kann nichts Anständiges dabei herauskommen, wenn niemand mal richtig auf den Tisch haut. (Ultrabooks gibts auch nur dank Intel) Glaub ich gerne. Nur wird sich halt dann wieder über den Lärm beschwert, der entsteht, wenn die Faust auf dem Tisch aufkommt.. ne?
 
@Tomato_DeluXe: Dummerweise schafft selbst Microsoft es nicht das Touchpad mittig anzubringen. Ich glaube wirklich so langsam, daß die alle einen längeren rechten Arm haben und ich mit meinen beiden gleichlangen Armen eine Minderheit darstelle.
 
@bgmnt: Das Touchpad liegt immer exakt zwischen deinen beiden Händen, wenn diese in Schreibposition liegen. Vom Punkt zwischen den Tasten G und H aus gesehen, sind halt rechts davon mehr Tasten als links. Das hat so schon seinen Sinn so..
 
@psylence: Wenn das Touchpad links angeordnet ist, liegt es unter meinem linken Handballen. Wenn ich das Gerät auf einen Tisch vor mir hinstelle, dann zentriert. Wenn ich es auf meinem Schoß habe, dann zentriert. Wenn nun also die Tastatur nicht mittig des Gerätes ausgerichtet ist, so ist es unergonomisch. Da wird es auch nicht besser, wenn das Touchpad auch noch unergonomisch angebracht wird. Mir ist schon klar, warum sie das so machen. Bedeutet aber noch lange nicht, daß es wirklich sinnvoll wäre es so zu tun.
 
@bgmnt: Nee, ich schätze mal, dass das so die inoffizielle Norm ist, wenn ich das so nennen darf. Im Normalfall sitzt das Touchpad vor der Leertaste und bei einem Laptop mit Nummernblock sitzt die Leertaste erfahrungsgemäß weiter links. Vielleicht irre ich mich auch, aber interessant ist dein Gedankengang schon. Noch nie drüber nachgedacht, aber jetzt wo du das sagst. Ergonomisch kann das echt nicht sein.
 
@TheBNY: Ich weiß, daß oftmals der Nummernblock schuld ist. Aber es gibt auch genügend Beispiel, bei denen ohne Nummernblock das Touchpad nicht zentriert ist. Die Konkurrenz, also Apple, bekommt es hin und die Nutzer leben wunderbar ohne Nummernblock. Früher war das Touchpad auch mittig, zumindest laut meiner Erinnerung, aber in den letzten paar Jahren ist es eigentlich unmöglich geworden ein vernünftiges Gerät zu finden, dessen Touchpad in der Mitte angebracht ist. Ich jedenfalls empfinde das als sehr unergonomisch und störend, wenn ich mal an so einem Gerät arbeiten muss. Ist daher für mich völlig unverständlich, wieso man sich da nicht die "Inspiration" der aktuell sehr erfolgreichen Konkurrenz abschaut und auch wieder auf die Idee kommt, das Touchpad dahin zu packen, wo es hingehört.
 
@bgmnt: Stimmt, ich habe mir gerade mal meinen alten Laptop angesehen... Der hatte keinen Nummernblock und trotzdem ein Touchpad, welches nicht mittig sitzt. Aber wenn ich mal so schaue, scheint mein rechter Arm echt länger zu sein ;) Mindestens 1cm ;)
 
Angenommen HTC zeigte ein gutes Win8 Tab was jedoch MS seine eigenen Pläne in die Quere kommen könnte und MS entzieht daraufhin HTC die Erlaubnis für Win8 ein Tab zu bringen. An HTC ihrer Stelle würde ich ziemlich sauer sein. Da müssen, im Glauben MS stellt selber keine Tabs her, die MS Partner alles offen legen von Hardware bis Preis um dann paar Monate/Wochen später sehen zu müssen wie MS alle ihre Ideen und Strategien für sein eigenes Tab angepasst bzw. Ausnutzt. Mit diesem Konzern würde ich nicht eine weitere Zusammenarbeit mehr eingehen und es Brandmarken.
 
@triangolum: hätte, wäre, wenn und aber... Hast du mal die tollen designs der OEMs zu Win8 Tabs gesehen? Bis jetzt war da echt nix tolles bei, außer das Transformer das is schon ganz nett, hat aber keinerlei ähnlichkeit mim Surface.
 
Tja, die OEMs kriegen von MS nen Tritt in den Hintern damit sie endlich mal in Schwung kommen und was schönes, neues und innovtaives produzieren, statt immer gleiche Geröte nach Schema F. Kein Wunder dass sie durch diesen Tritt anfangen zu weinen. Wäre auch nur ein OEM darauf gekommen dass sich ein Cover per Magnet andocken lässt, dass sich die Metrofarbe dem Cover anpassen lässt, dass sich ein Stift als Eingabegerät eignet, oder dass ein Cover auch gleichzeitig eine Tastatur sein könnte, dann hätte es Surface nicht geben müssen.
 
mann muss sich doch die konkurenzprodukte anschauen um keine patente zu verletzen :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles