Mass Effect 3: 'Extended Cut' ist ab sofort erhältlich

Electronic Arts und BioWare haben heute den Extended-Cut-Download-Content (DLC) für Mass Effect 3 veröffentlicht. Der kostenlose Zusatzinhalt ist eine Reaktion auf das für viele Fans enttäuschende Finale des Science-Fiktion-Rollenspiels. mehr... Videospiel, Weltraum, MASS EFFECT 3 Bildquelle: Bioware Videospiel, Weltraum, MASS EFFECT 3 Videospiel, Weltraum, MASS EFFECT 3 Bioware

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist doch in Ordnung von BioWare. Ich kann die Typen eh nicht verstehen, die sich anmaßen, in eine Story reinreden zu wollen. Sowas ist einfach nur unverschämt.
 
@DON666: das Gewäsch von kleinen verwöhnten Bälgern die rumheulen als hätte man ihnen den Lolli weggenommen. Hier hat sich die Spielerschaft durch alle Schichten komplett lächerlich gemacht mit diesem ganzen Theater. Es ist nur ein Spiel und es endet wie es endet. Manche haben scheinbar kein Leben. Wenn ich schon "shitstorm" lese pinkel ich mir in die Hose vor lachen...
 
@marex76: Hast du dir die Kritiken der Spieler durchgelesen oder einfach die Schlagzeilen der Zeitschriften die das Ende sowieso gehyped haben? Wenn das Ende mit den vorherigen 2.9 Spielen kein Zusammenhang und Sinn ergibt, in den Sequenzen totaler Bullshit gezeigt wird ala Explodierende Massenportale ( Arrival lässt grüßen) wo quasi Ganze Sonnensysteme vernichtet werden und BW es per !!Twitter!! berichtigen muss, dass Jocker ohne ersichtlichen Grund flieht und und und.
 
@marex76: Ja, wie kann man es nur wagen Fehler und abartig große Logiklücken im Ende nicht freudestrahlend zu empfangen nachdem man 300 Stunden in eine Trilogie gesteckt hat?
Shepard und Anderson stehen rum. Anderson sagt: "1+1=3". Shepard antwortet: "Vollkommen richtig". Mass Effect Spieler: "Ähmm BioWare, hier stimmt was nicht." marex76: "OMG verwöhnte Bälger lächerliches Theather wo ist euer Problem OMG!"
 
@DON666: Was war denn an dem Ende so schlecht?
 
@GlockMane: war nun nicht gerade ein happyend... hat auch ne mögliche fortsetzung eher ausgeschlossen...
 
@Darkstar85: War ja auch als Trilogie ausgelegt, finde es eher nervig wenn dann eine Fortsetzung die nächste Jagt wie bei Harry Potter oder Herr der Ringe.. Ob Happy End oder nicht, hat ja auch erstmal nichts mit der Qualität der Story zutun.. Naja, ich werds erfahren, aber bis dahin ist es noch ein langer Weg (ME1,2,3 ;))
 
@GlockMane: naja von mass effect hätte ich gern paar teile mehr gehabt... gehört zu den wenigen spielen die ich durchgespielt hab...
 
@Darkstar85: meine meinung. das mass effect universum bietet noch soviele möglichkeiten. schade, dass es vorbei ist.
 
@GlockMane: Kann ich dir nicht sagen, denn ICH vertrete diese Meinung schließlich nicht ;) So oder so liegt ja wohl der Ausgang eines Romans/Films/Spiels in der Hand des/der Autoren, wer das nicht akzeptiert, soll halt nach Hause gehen. (Meine Meinung).
 
@DON666: Ich geb dir völlig recht, dass ein Ende eben so ist, wie die Autoren es wollten (oder die Geldgeber), und man da auch kein anderes dann fordern sollte. Aber seine Enttäuschung auszudrücken, darüber dass viele Handlungsfäden und Entscheidungen zu keinem Ende und keiner weiteren Erwähnung führten, kann man halt schon. Ich hab ME3 noch nicht gespielt, nur die ersten beiden Teile, aber ich hoffe natürlich auch, künstlerische Freiheit hin oder her, dass es ein gescheites Ende gibt, denn mal ehrlich, es stinkt schon sehr nach Verarsche und Abzocke wenn gerade dannm, wenn kein neuer Teil mehr erscheinen wird, am Ende inhaltlich wie sicher auch finanziell gespart wird...
 
@lutschboy: Okay, da ist zugegebenermaßen was dran!
 
@DON666: Ich bin echt mal gespannt wie sie mir dieses bescheuerte Ende erläutern wollen. Letztendlich sind sie nur Opfer viel Entscheidungen geworden, denn es ist praktisch unmöglich auch nur einen Bruchteil von ihnen in einem Ende zu verwursten.
Ein bisschen mehr hätte man aber schon erwarten dürfen, schließlich boten selbst Spiele wie Bladerunner vor über einem Jahrzehnt mehr und vor allem sinnvollere Enden als dieses Spiel.
 
@DON666: zitat: "Es geht nicht darum, dass das Ende schwer zu verstehen war. Es war einfach nur für viele Leute eine große Enttäuschung. BioWare hatte versprochen, dass die Entscheidungen welche man in allen 3 Spielen trifft das Ende verändern. Allerdings war es am Ende scheiß egal ob man die Rachni getötet hat oder die Geth verschont hat. Einfach alle Entscheidungen waren völlig unbedeutend.

Dieses Versprechen wurde von BioWare einfach nicht gehalten. Mal abgesehen davon, dass man eine epische Trilogie wie Mass Effect nicht so enden lassen sollte."
 
Also eine vierte Farbe für die Explosion hätte man schon erwarten dürfen, oder? ;)
 
@Johnny Cache: Es gibt ein viertes Ende. Nur, räusper... macht dieses nun endgültig die beiden Vorgänger Teile sinnlos. (sorry für den kommenden spoiler: man kann jetzt wählen das alle Völker sterben, sprich man erspart den Reapern die Arbeit...)
 
99% aller die sich über das Ende aufgeregt haben, haben es einfach nicht verstanden.
 
@born2own: Du bist der eine %
 
@lordfiSh:
Iich habe es verstanden.
 
@born2own: man kann nichts verstehen wo nichts zu verstehen gibt. Das ende ist einfach eine billige Mischung aus Deus Es und Matrix. Und es widerspricht einfach dem was in Teil 1 + 2 aufgebaut wurde.
 
@born2own:
Dann erklär es uns unwürdigen doch mal.
 
@tacc: Naja, irgendwie macht das Ende schon Sinn.
In Teil 1 wollten die Reaper die Völker aus der Citadel "töten" bzw. irgendwo hin "beamen", da Citadel = Sprungtor.
Shepard konnte es verhindern.
In Teil zwei bedienten sich die Reaper den Collectoren, um die Völker zu vernichten.
Shepard verhindert dieses wieder.
In Teil drei kommen die Reaper um die Völker zu killen.
Hier erfährt man nun, warum die Reaper so handeln. (Stichwort Zyklus)
Jetzt entscheidet man selbst, was passieren soll.
Ganz so schwer zu verstehen war das wohl nicht... Jedenfalls, ist das meine Interpretation.
 
Link zuposten ist WF wohl zu schwer: http://t.co/0bmITpso
 
Also ich fand das Ende von ME3 gut. In keinem Punkt des Spiels war der Eindruck entstanden, ein Märchen Happy End sei zu erwarten.
 
@Selenis: Niemand erwartete ein happy end, aber sich in letzter Sekunde eine neue Figur aus dem Arsch zu ziehen ist mal ein ganz schlecher Erzählstil. Das ist wie bei den miesen Krimis bei dem am Ende der frisch eingestellte Gärtner oder sonstwas der Mörder war.
Eines der besten Enden einer Serie wäre beispielsweise das aus Space: Above and Beyond. Dort sind am Ende alle bis auf zwei ohne jede Perspektive drauf gegangen, während der Krieg weiter ging. Sowas in der Art hätte man sicher auch machen können.
 
Fazit zum EC: es wird aufgeklärt wie die Squadmates auf die Normandy kommen (sie werden von Joker abgeholt) - dafür darf man sich jetzt fragen, wie Joker samt Normandy, heil auf die Erde kommt (und das, obwohl die Normandy ja laut Kodex und ingame-erklärung zu schwer zum landen ist....). Wählt man die Farbe Blau, darf man jetzt Gott spielen (samt leuchtenden Augen, hip hip hurra). Das grüne Ende ist sinnbefreit und unrealistisch wie eh und je), das neue Ende ist (ja es gibt tatsächlich eine neues, viertes Ende), naja sagen wir mal so, wer schon immer mal im ME Universum einen Massenmörder spielen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu - der Zyklus wird dabei ebenfalls nicht beendet, toll, oder?. Kurz gesagt: kaum wirkliche aufklärung, noch mehr logiklücken. Dafür ists gratis, also freut euch gefälligst... ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich