Neue Verkaufsgerüchte rund um Research in Motion

Die Verkaufsgerüchte rund um Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) reißen nicht ab: Laut einem Zeitungsbericht will sich das angeschlagene Unternehmen von seiner Blackberry-Sparte trennen, angeblich sollen Facebook und Amazon Interesse ... mehr... Logo, Blackberry, Rim, Research in Motion Bildquelle: RIM Logo, Blackberry, Rim, Research in Motion Logo, Blackberry, Rim, Research in Motion RIM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich möchte ab und an gerne mal Mäusschen spielen, und erfahren wer an solchen Gerüchten am meisten verdient!
 
@The Grinch: Spekulanten
 
Ich will ein BB10 Gerät...macht mir das jetzt nicht kaputt :(
 
Ja verkauft an facebook und instant integration des messaging dienstes in facebook :)
 
@-adrian-:

wie sich das wohl auf den aktienkurs von facebook auswirken würde ;-)
 
@-adrian-: Mir würde Interessieren, wie Facebook dies machen will. Bargeld hätten Sie nicht genug, und allein in Aktien zu Bezahlen halte ich auch für unwahrscheinlich. RIM ist immer noch einiges Wert.
 
RIM ist sowas von tot. Die haben praktisch das ganze Jahr über keine neuen bzw. konkurrenzfähigen Geräte am Markt. Ob das OS10 überhaupt bei der jetztigen Lage planmässig erscheinen wird, halte ich für unwahrscheinlich. Für diese Firma ist der Zug abgefahren.
 
RIM würde ich nicht "kaufen", wenn ich dafür noch Geld dazu bekommen würde.
 
@Karmageddon: So ein Glück haben eh nicht viele. Spontan fällt mir eigentlich nur die Nummer mit Siemens und BenQ ein.
 
Microsoft könnte doch auch zuschlagen :)
 
Hat RIM ein gutes Patentportfolio? Wäre wohl mit das einzig lukrative an RIM, ansonsten sehe ich wohl kaum einen Kaufgrund.
 
Viele Fragen würden dann offen bleiben. Was passiert mit den vorhandenen Verträgen mit den Unternehmen? RIM bietet selber auch Serverplatz für Mails an, was passiert mit denen, werden die dann gelöscht? Unternehmen die wegen des Datenschutzes auf RIM setzten würden massenhaft aussteigen, wenn der neue Besitzer Facebook hiesse, da dieses Unternehmen in IT Kreisen einen sehr zweifelhaften Ruf geniesst. Wie würde der neue Besitzer auf einen Massenausstieg reagieren? Amazon ist bisher eher als online Händler und Cloud Anbieter bekannt, also ein kommender Neuling im Tel. Geschäft für Unternehmen, wenn Sie RIM kaufen würden, wie sieht es dort mit dem Vertrauen aus? Die Server von Amazon liegen meist in den USA, also könnten rechtliche Probleme mit Geschäftsdaten wie Mailanhänge etc. Von EU und asiatischen Firmen auftreten, wie würde Amazon dieses Problem angehen?
 
Wozu ein Schrottunternehmen kaufen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im Preisvergleich

Weiterführende Links