Einspeisung: ARD wehrt sich gegen Kabelbetreiber

Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF wehren sich gegen die Einspeisungsentgelte, die sie bisher an die (großen) Betreiber von TV-Kabelnetzen zahlen müssen. Die Kabelkonzerne drohen ihrerseits, künftig nicht mehr alle ARD/ZDF-Sender ... mehr... Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos Bildquelle: ARD ZDF Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos ARD ZDF

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hahhahahaah, Geld für EInspeisung zahlen. Das ist ja lustig. Sollen die Verträge kündigen. Mal sehen was die Kabelbetreiber den Kunden sagen, wenn die auf ÖR verzichten müssen. Unglaublich.
 
@DRAM: es war schon immer so, dass Sender für Einspeisung gezahlt haben. Die Gelder sind ja auch da, sie müssen nur ordentlich investiert werden. Wieso die öffentlich rechtlichen in die Todgeburt DVB-T - die so weit entfernt ist vom vollwertigen Fernsehempfang wie ein Solarium am Nordpol, muss man mal erörtern. hier werden Unsummen jedes Jahr rausgeblasen, obwohl nur ein geringer Teil was mit DVB-T anfangen kann. den Netzbetreibern ist es faktisch egal, da die sich mit der Wohnungswirtschaft solidarisiert haben und so den Leuten per Mietvertrag oftmals einen TV Anschluss als "Dienstleistung" unterjubeln. Ich fordere eher freie Märkte für Kabelfernsehen, es kann nicht sein, dass KD, Unitymedia, Kabel BW territorial aufteilen und sich so ihre Kundschaft zuschanzen... wäre da mehr Wettbewerb drin, könnte sich ein Dienstleister auch nicht mehr stur stellen, weil er fürchten muss das Kunden abwandern - aber genau das kann ja nur sehr bedingt passieren... wo soll der denn auch hin?
 
@Rikibu: ich schau über dvb-t..
 
@freakedenough: trotzdem ist das ne randlose Brückentechnologie die vielerorts gar nicht empfangbar ist. so muss man das Geld nich raushaun für ein paar Ballungszentren.
 
@Rikibu: DVB-T hat in Deutschland 90% Abdeckung... Ich würde "vielerorts" also eher durch "mancherorts" ersetzen. Was vielerorts nicht vorhanden sind, sind die Privaten über DVB-T, und das ist auch einer der Faktoren, der die Kosten erhöhnt hat. Das lag aber mitunter daran dass damals auch HD langsam um sich Griff, und die Privaten schon den Plan hatten, die Inhalte kostenpflichtig zu machen und ihr eigenes Süppchen zu kochen. Der Vorteil von DVB-T ist halt das es für den Empfänger kostenlos ist. Satellitenschüsseln kann und darf man nicht überall aufstellen, Kabel kostet monatliche Gebühren, also ist es meiner Meinung nach für die Grundversorgung garnicht unvernünftig auch auf DVB-T zu setzen und so zb Geringverdiener und andere zu erreichen.
 
@lutschboy: Verfügbar Ja Aber mit welcher Qualität bzw. Verfügbarkeit? selbst mit Hausantennen (auf dem Dach) habe ich schon oft Probleme erlebt, wo zu analogen Zeiten alles Rund lief
 
@lutschboy: Die Qualität von DVB-T ist aber nicht vergleichbar. Da müssen sich 4 Sender die Bandbreite auf einem Bouquet teilen. Die Bildqualität beim Blockbuster wird also hochgeschraubt, während die anderen Sender ein nicht mehr zeitgemäßes Bild liefern. Und es ist sehr störanfällig, zumindest meiner Erfahrung nach. Warum es noch keine flächendeckende Ausstrahlung über das Internet gibt ist mir bis heute unverständlich. Einzig Zattoo ist mir bekannt, aber auch dort gibt es nur die ÖR.
 
@bgmnt: Die Qualität bei Zatoo ist aber -deutlich- schlechter als bei DVB-T. Und die der Onlinestreams der Öffentlichen und Privaten ebenso. Für videophile mag DVB-T nichts sein, aber für Normalos wie mich und alle die ich so kenn reicht es völlig...
 
@lutschboy: Ja, das kritisiere ich ja. Obwohl die Möglichkeiten per Internet problemlos gegeben sind, werden sie nicht voll genutzt. Das ist alles nicht mehr zeitgemäß. Zur Not könnten die ÖR bestimmt auch eine praktikable Lösung mit Youtube und Konsorten aushandeln, aber gehört hab ich von solchen Plänen leider noch nichts. Da sitzen einfach deutlich die falschen Leute an der Spitze. (Was die privaten Sender machen ist mir egal, ist privat und werden von mir nicht bezahlt, weshalb ich an die auch keine Ansprüche stelle.)
 
@freakedenough: ich auch.. einmal gebühren (GEZ) reicht mir völlig. zumal im kabelfersehen genau der selbe müll läuft wie im frei empfangbaren.. da muss ich nicht noch extra löhnen fürs kabel.. die sollten mal lieber die GEZ weg lassen, wenn einer kabelfernsehen hat, denn das kostet auch schon geld..

das ARD, ZDF und Co zahlen müssen, finde ich korrekt.wir müssen ja auch zahlen, egal ob wir es schauen oder nicht. immerhin kassieren sie GEZ-gebühren schon dafür wenn man die möglichkeit hat, fern zu sehen oder radio zu hören. ob das gerät dann da ist, interessiert niemanden. die vorhandene antennendose reicht schon..

mit der kohle können die ruhig die einspeisung zahlen..
 
@Rikibu: Als ob Unsummen rausblasen den öffentlich Rechtlichen jemals Unbehagen bereitet hätte. Ich möchte an der Stelle nochmal an das D2-MAC-Debakel erinnern, TV-SAT2 hat jahrelang praktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit gesendet. Und wie lange hat man am DAB rumgemacht, war das nicht mal so um 2000 herum in den Testbetrieb gegangen?
 
@wunidso: Also was DAB, oder besser gesagt, DAB+ betrifft so kann ich mich über die angeboten Radiosender bzw. Empfangsqualität nicht beklagen. Von Duisburg bis Bonn mit dem Lkw habe ich einen Sehr guten empfang.
 
@der fahrer: Das habe ich ja nicht in Abrede gestellt. Ich habe lediglich festgestellt, dass 10 Jahre lang gesendet wurde, ohne dass eine nennenswerte Nutzung des Angebots vorhanden war, und das nenne ich Geld verbrennen. Die Endgeräte waren ja auch sauteuer. Und es war so erfolgreich, dass sie einen Neustart mit DAB+ machen mussten, wodurch ein Grossteil der bisherigen Endgeräte auch wieder für den Müll waren, AAC-Komprimierung konnte man nur bei sehr wenigen Geräten per Firmware nachrüsten. Ist aber wieder ein anderes Thema, weil Geldverschwendung beim Endanwender.
 
@Rikibu: Nun, bloß weil es immer schon so war, sollte man daran nicht festhalten. Ich verstehe erhlich gesagt nicht, was die Kabelbetreiber denn anbieten wollen, wenn die ÖR die Zahlungen einstellen und die Verträge kündigen? Irgendwie scheinen die Kabelbetreiber über allem zu schweben. Für mich käme Kabel nie in Frage, weniger Sender und dafür auch noch Geld zahlen, nein danke! Einzig das DSL ist wohl hier und da ein Zugpferd. Ich bin eindeutig gegen eine Einspeisegebühr, immerhin wird das von den GEZ-Gebühren bezahlt.
 
@Rikibu: Ja, Rikibu, die Sache mit dem Kabelnetz ist eines der wenigen Kartelle (die ja grundsätzlich nicht legal sind!) die noch existieren. Die Telekom mit T-Online wurde damals schon aufgebrochen, sie müsse ihr Netz jetzt mit den anderen Mitbewerbern teilen. Ich frage mich wann das Kabel Deutschland Netz aufgebrochen wird? Im gleichen Zug frage ich mich aber auch was das ergeben wird, denn die Kanäle die auf einem Breitbandkabel gesendet werden können, sind begrenzt und dank der Natur des Breitbandkabels als "shared media" kann nicht einfach jeder Anbieter 50 Kanäle drauf werfen.
 
@Rikibu: anscheinend hast du nicht viel Ahnung über DVB-T. Es ist fast flächendeckend Verfügbar und ganz praktisch mit einer kleiner Antenne. Ich möchte es nicht mehr missen...
 
@sersay: Ja es ist fast flächendeckend verfügbar. Allerdings ist DVB-T nur im Westen des Landes auch wirklich sinnvoll nutzbar. Im Osten der Republik bekommst du nämlcih ausschließlich die ÖR_Sender angeboten! Und das verstehe ich als unbrauchbar.
 
@HArL.E.kin: In Berlin gibt es 26 TV Sender und zig Radiosender und Berlin liegt im Osten :)
 
@HArL.E.kin: Also hier in BW empfange ich über DVB-T lediglich 4 ÖR's. Was im Artikel übrigens völlig fehlt und was es den Kabelanbietern so schwer macht: Wenn die ÖR's kostenlos einspeisen dürfen, dann wollen das die Privaten natürlich auch sofort und das scheint für sie ein untragbarer Zustand zu sein. EDIT: Für Satelit wird übrigens weiterhin gezahlt. Warum dann lediglich im Kabel so eine Forderung stellen? Ich finde die Forderung irgendwie absurd.
 
Ich würde es begrüssen wenn alle ÖR Sender über DVBT übertragen werden und nicht nur ein paar. Die Privaten können mir gestohlen bleiben.
 
@sersay: ich keine Ahnung? wenn du nich grad in Ballungszentren wie Berlin wohnst, dann is da nich viel zu holen. Habe DVB-T zb. in Leipzig, Essen und Region Magdeburg getestet... absolut katastrophal und bei schlechtem Wetter auch noch sehr störanfällig mit Artefaktklötzchen usw.
 
@sersay: ich keine Ahnung? wenn du nich grad in Ballungszentren wie Berlin wohnst, dann is da nich viel zu holen. Habe DVB-T zb. in Leipzig, Essen und Region Magdeburg getestet... absolut katastrophal und bei schlechtem Wetter auch noch sehr störanfällig mit Artefaktklötzchen usw.
 
@Rikibu: Kommt aber auch auf deine Hardware an. Meine Erfahrung ist: Je teurer die Antenne, desto schlechter der Empfang. Meine momentane "Antenne" besteht aus einem Antennenkabel ohne Antenne, an dass ich ein Bündel Draht gelötet hab :D Damit hab ich selbst bei Unwetter Empfang. Aber du hast schon recht, der Empfang von DVB-T ist allgemein mies, auch in Berlin reicht eine vorbeifahrende S-Bahn oder ein vorüberfliegender Hubschrauber dass das Bild verschwindet.
 
@Rikibu: ...daher ist eine dezentralisierung des netzes ein pflichtprogramm für die zukunft- jeder kunde wird zugleich provider. das jedoch entscheiden die kunden selbst - wollen sie sich gängeln lassen, oder ein wirklich freies netz.
 
@DRAM: Nichts, weil es die meisten nicht interessiert. Die "alten Sä***" die die ÖR noch schauen sind nicht die Masse der Kabel Kunden und das ist auch gut so. Soll denen mal jemand zeigen, dass ihre Programme entbehrlich sind!
 
"künftig nicht mehr alle ARD/ZDF-Sender anzubieten." BITTE SPEIST ES NICHT MEHR EIN !!! Das braucht eh keine Sau !!! Und ich spar mir die GEZ !!!
 
@citrix no. 2: GEZ wird man trotzdem entrichten müssen :). Davon mal abgesehen finde ich, dass die ÖR Sender sehr gut sind. Ich sehe sie öfters als die privaten Sender.
 
@fufo: naja "sehr gut" ist doch blanker Hohn. Die könnten viel besser sein, aber mit Jauch und anderen Schaumschlägern die nur den Weichspülgang kennen und journalistisch sonst nichts bahnbrechendes außer Kuschelkurs hinkriegen, für sowas is auch mein Geld zu schade. Auch 30 Kochshows brauch keine Sau, genausowenig wie dutzendweise Telenovelas a la Privatsender und noch unterirdischer. Das öfffentlich rechtliche Fernsehn nimmt doch seine eigentliche Aufgabe sehr unzureichend wahr, oder gab es im Bundestagswahlkampf 2009 auch mal andere Parteien in den Wahlkrämpfen zu sehen außer die üblichen verdächtigen? zur politischen Bildung gehört auch, dass man allumfassend berichtet und nicht nur die großen (die eh keine Plattform mehr brauchen)... es gibt so viel was mir so stinkt an den Sendern... wenn wir die schon bezahlen sollen, wo bleibt das Mitbestimmungsrecht für die Inhalte?
 
@citrix no. 2: solange du nen Tv hast ist das denen wurst ob du es bekommst oder nicht.. zahlen musste...!
 
@SimpleAndEasy: Ich habe noch nie gezahlt. Bis 2013 wirds auch noch klappen, Klagen werden schon vorbereitet gegen das neue Zahlungsmodell.
 
@eilteult: Bist du stolz drauf?
 
@DonElTomato: In der Tat, das bin ich. Denn ich habe nie um das Programm der ÖR gebeten. Sie sollen sich privatisieren und anders wertig sich finanzieren.
 
@SimpleAndEasy: ...ab nächstes Jahr mußt du sogar zahlen wenn du keinen TV oder ein sonstiges entsprechendes Gerät hast.
 
@jigsaw: Bisher habe ich jeden Brief der GEZ ungeöffnet zurück geschickt. Ich habe noch nie etwas von denen angenommen und werde es in Zukunft auch nicht tun.
 
@eilteult: Das nutzt dir nichts ab nächstem Jahr, dann kommt für JEDEN Haushalt eine Pauschale.
 
@jigsaw: Ich werde nach wie vor keinen Brief von denen annehmen.
 
@eilteult: Hoffentlich hast du einen guten Rechtschutz, du weißt ja, diese Beutelschneider haben die besten Anwälte, ich drücke dir jedenfalls die Daumen ;-)
 
@jigsaw: Ich bin vom Gesetz nicht verpflichtet einen Brief anzunehmen. Die GEZ ist kein Staatsorgan sondern ein privates Unternehmen.
 
@eilteult: wenn du dann nicht zahlst wirst du auch nicht von der GEZ genervt, sondern bekommst besuch vom Greichtsvollzieher
 
@eilteult: Das ging bei mir auch 4 Jahre lang gut bis dann Tatsache einer davon vor der Tür stand! den hab ich direkt abgewimmelt! Woche später lag der nächste Brief im Kasten mit Androhung einer Klage und strafzahlung bis 1000 € - Woche später stand wieder der Typ da und ich hab den nochmals abgewimmelt - dann der nächste Brief mit Termin für einen Ortstermin - darauf hin hab ichs dann doch angemeldet...!
 
@SimpleAndEasy: Ich mache grundsätzlich nicht die Tür auf, wenn sich niemand anmeldet. Und du hast einen Fehler gemacht, du hast die Post geöffnet... Warum?
 
@jigsaw: Die GEZ ist noch nie vor Gericht gegangen, da sie dort gnadenlos verlieren würde und es dann Präzidenzfälle gäbe! Die GEZ ist privat und handelt verfassungswidrig. Es fängt schon damit an, dass sich die GEZ Adressen vom Einwohnermeldeamt holt. Nicht umsonst erhält man, sobald man in eine neue Wohnung zieht, auf einmal einen Brief von der GEZ. Diese Daten darf die GEZ beim Amt gar nicht erfragen und das Amt darf diese Daten nicht rausrücken! Des Weiteren schickt die GEZ irgendwelche arbeitslosen Vertreter durch die Gegend, die den Leuten Angst machen sollen. An der Tür hört man die lustigsten Geschichten von "Guten Tag, ich bin Beamter vom WDR" bis hin zu "Wir haben am Kabelanschluss einen höheren Widerstand gemessen und wissen daher, dass bei Ihnen in der Wohnung ein Fernsehgerät steht" :-D Man wird angelogen, erpresst und einem wird gedroht (mit Strafzahlungen, etc.). Das alles ist rechtlich gesehen nicht erlaubt und diese Leute, die dafür Provision bekommen, einen Nicht-Zahler zu erwischen, machen sich strafbar. Ich glaub keiner hätte etwas dagegen, wenn es 1-2 Grundsender gibt für die Grundversorgung. Die Kosten könnten alle Deutschen übernehmen. Das wären dann aber monatliche Preise UNTER einem Euro. Alles andere soll von den ÖR PayTV werden! Es ist ein Unding, dass die ÖR mindestens 1000 Fernseh- und Radiosender haben. Hunderte Millionen von Euros für Typen wie Jauch, Gottschalk oder Fußball-Übertragungsrechte ausgeben! Es stellt sich eh die Frage, wozu eigentlich ÖR? Selbst wenn es nur 1-2 Sender für die Grundversorgung gäbe, so handelt es sich weiterhin um Propaganda-Fernsehen der Regierung, die über diese Kanäle Meinungen machen.
 
@SimpleAndEasy:
Meinst du jetzt den Gerichtsvollzieher oder einen von der GEZ?
 
@SimpleAndEasy: Lass dich nicht einschüchtern. Du hättest direkt Anzeige erstatten müssen! Die Drohungen mit der Strafe, etc. waren gesetzeswidrig! Melde SOFORT deine Fernsehgeräte ab. Sag einfach du hast sie verkauft. Du brauchst dies nicht nachweisen. Und dann ignorierste bitte von da an für immer die GEZ und vor allem die arbeitslosen Vertreter, die auf Provisionsbasis an deiner Tür Klingeln und dich nur anlügen und dir Quatsch erzählen, um dich einzuschüchtern ;-)
 
@eilteult: Man will ja wissen was einen erwartet - wie gesagt 4 Jahre lang immer nur der gleiche mist von wegen anmelde schreiben, also harmloser mist! Ein Bekannter hat das ganze auch Jahrelang ignoriert und das ende vom Lied waren 5000 € die er nachbezahlen musste...
 
@SimpleAndEasy: Nein, die GEZ ist ein Hund der bellt, aber nicht beißt. Du bist leider reingefallen :(
 
@sushilange2: Sehe ich auch so. Wenn der Staat öffentlich Rechtliche Sender betreiben will bitte. Dann sollen Sie sich aber wie jeder andere Sender auch durch Werbung Finanzieren. Schließlich haben Sie ja Werbe Einnahmen. Und jeder der der Meinung ist das die öffentlich Rechtlichen neutral Berichtet, soll sich ein Thema nehmen worüber Sie berichten und selber recherchieren. Schnell wird klar das vieles Meinungsmache ist und mit neutralen Nachrichten garnichts am Hut hat. Ich fände es sogar gut wenn die Kabel Anbieter es drauf anlassen kommen und für die öffentlich Rechtlichen eine Zusatzgebühr erheben. Mal schauen wieviele bereit sind dafür zu zahlen!
 
@SimpleAndEasy: Geile Geschichte. Könnte glatt wahr sein
 
@sushilange2: Verfassung ist hier irrelevant. 1. ist Abfragen/Einholen von Daten eh von BL zu BL anders geregelt und 2. gilt hier der Rundfunkstaatsvertrag und in dem steht ja das die LRA die Daten bei der Meldebehörde einholen kann/darf
 
@eilteult: Bin auch kein Freund von der GEZ, oder der kommenden Pauschalabgabe, aber irgendwo muß ja auch das Geld herkommen. Sicher wünschte ich mir mehr "Mitspracherecht", in Form von Votings. Aber ganz ohne Geld funktioniert das nicht. Wenn du gezielt suchst bei den ör, findest du auch Sendungen die vielleicht interessant sind. Ich zahle jedenfalls lieber GEZ wie für Sky (hatte ich), hier wiederholt sich vieles zum x-mal ebenso und viele der Dokukänäle z.B. sind sehr amilastig, da hat man die eine oder andere Doku doch schon bei N24/n-tv gesehen ?
 
@Zwerg7: Ich habe kein Problem mit der Grundversorgung, wenn es Grundversorgung wäre. Meine Interpretation ist: Jeweils ein TV- und Radiosender, bundesweit. Mehr ist dafür absolut nicht notwendig. Dieser alleine würde sich mit einer Jahrespauschale von... 20 Euro finanzieren.
 
@sushilange2: Nunja, lies dir z.B. mal folgendes durch: http://www.gez-abschaffen.de/Beamter/IchbinBeamter.htm
 
@SimpleAndEasy: Wenn er der GEZ Beamten in die Wohnung lässt, selbst schuld :)
 
@citrix no. 2: Stimmt, Tiere gucken in der Regel kein TV.
 
@citrix no. 2: Ich gebe dir mal den Tipp, schalt ruhig mal drauf. Und vorsicht, nicht erschrecken, wirst kein Bauer sucht Frau, Berlin Tag und Nacht und so einen Müll finden. Schade das es mit vielen Menschen schon so weit gekommen ist.
 
@DRAM: Nö, dort findest du "Sturm der Liebe", "Rote Rosen", "Marienhof" und "Lindenstrasse". Zugegeben, die Privaten senden einen Haufen mehr niveaulosen Mist, aber bei den ÖR gibt es auch genug davon. Klar, die ÖR senden bis jetzt noch keine menschenverachtenden Freakshows ala Bauer sucht Frau o.Ä. aber ich befürchte, sie sind auf dem Weg dahin.
 
@jigsaw: Silbereisen, Pilcher Dreck, Nuschel Schweiger im Tatort, Traumschiss - äh Traumschiff... - irgendwelche Kotz äh Kochshows mit Z Promiköchen die gefeiert werden wie Popstars, nur weil sie einigermaßen kultiviert n Brühwürfel ins wasser werfen können (und dann für Maggi werbung machen). ein Laver hat sich schon deshalb als Koch disqualifiziert und dieser Zwirbelbart is ebenso peinlich wie albern... dann wären da noch jede Menge populistischer Mist gerade wenn es um junge Themen wie Videospiele geht... was die Journalisten und Autoren sich da aus ihrem verkorksten Hirn bohren um Aufsehen zu erregen und unwissende fehl zu informieren... ist die wahre Wonne. Wieso gibts eigentlich kein Richtigstellungsgesetz das Sender zur Primetime verpflichtet nachweislich falsche Behauptungen gegenüber ihrer größten Zuschauerquote öffentlich zu machen? komischerweise werden inhaltliche Richtigstellungen nur online abgebildet in Textform - wos kaum ne Sau sieht...
 
Ich bin ja kein Freund der GEZ und lag mit denen auch schon schön im Klinsch, bevor Ihr aber Stuss schreibt und Minus für korrekt Antworten verteil sollte ihr mal die entsprechenden Gesetze lesen. Zum Beispiel § 30(x) des Meldegesetzes Eures Bundeslandes, im Sächsischen gibt es ein 30a wo drin steht das beim An-, Abmelden oder Todesfall die Daten automatisch an den MDR gemeldet werden, im Gesetz von z.B. Brandenburg oder Thüringer (Sendegebiet des MDR) fehlt dieser Punkt. Der Rundfunkstaatsvertrag und was dazu gehört ist trotz des Namens vom Status her ein Gesetz, muss also die entsprechenden Hürden überspringen bis er Gültig ist und da steht nun mal drin das sie Daten bei den Meldebehörden Abfragen können.
 
@jigsaw: äh, zB. Rote Rosen hat ja 1000 mal mehr Niveau als Berlin Tag und Nacht. Aber das nur mal am Rande. Das Rote Rosen nicht mein Fall ist, kann ich bestätigen. Es geht aber um das Niveau!
 
@citrix no. 2: erstens, wirst du trotzdem GEZ im vollen Umfang zahlen, zweitens, die Privaten so zu loben zeugt von einem gewissen Niveau. Sollte es den Nachmittagsprogrammen der Privaten entsprechen, so hätte ich schlechte Nachrichten für dich.
 
@citrix no. 2: Wie recht Du hast!! Diese Rentnersender braucht keiner !!!
 
Ich sehe kein Grund dritte Programme kostenlos einspeisen lasse zu müssen. Sie sind nicht Bestandteil der Grundversorgung. Dies ist nur ein einziger Sender, das ist die ARD. Alles andere ist Luxus und nicht mehr Grundversorgung.
 
@eilteult: Deine persl. Meinung ist hier völlig irrelevant! Laut Gesetz gehören alle Sender der ARD, d.h. also auch die Dritten, das ZDF und auch die Gemeinschaftsprogramme zur Grundversorgung. Darüber hinaus haben diese Programme weitere Aufgaben, als "uns" nur zu unterhalten!
 
@rOOts: Das Gesetz ist etwas, was ich anfechte, nichts dem ich mich unterwerfe!
 
@eilteult: Das Gesetz ist die Grundlage des gemeinsamen zusammenlebens. Ich mag die GEZ auch nicht, das berechtigt mich aber noch lange nicht die Gesetze des Landes in dem ich lebe zu ignorieren.
 
@ThreeM: Wenn der Staat ein Medium für Propaganda braucht, soll der diese auch selbst bezahlen. Steuern zahlen wir ja genug. Ich werde mich so gut es geht und lange wie möglich dagegen wehren. Denn ich wünsche keinen ÖR-Empfang.
 
@eilteult: Wo siehst du in den ÖR Propaganda? Das DU persönlich willst, spielt in unserem System der Gemeinschaft keine Rolle. Ich will auch nicht das Straße X repariert wird, ich bin Fahrradfahrer, wieso soll ich für die Reparaturen der Autobahn Steuern zahlen?
 
@ThreeM: Für mich spielt es eine Rolle und wenn ich mich dagegen wehren kann, tue ich es. Ob es legal ist oder nicht, spielt für mich keine Rolle.
 
@eilteult: " Ob es legal ist oder nicht, spielt für mich keine Rolle." Dann hast du in diesem Land nichts verloren.
 
@ThreeM: Man hat mich nicht gefragt wo ich geboren werden möchte.
 
@eilteult: Aber niemand hindert dich daran weg zu gehen.
 
@ThreeM: Aber etwas und das ist Geld.
 
@eilteult: Warscheinlich weil die Rundfunkgebühren dich erschlagen xD
 
@ThreeM: Na, ich zahl sie ja nicht ^^ dennoch reichts nicht
 
@eilteult: Moment mal, ich finde, dass du Recht hast. Zumindest die analoge Einspeisung aller dritten Programme sollte abgeschafft werden bzw. hätte nie eingeführt werden sollen. Sie ist unnötig. Einzig das Dritte der Region gehört zur Grundversorgung. Der digitalen Einspeisung aller ö.r. Sender steht jedoch nichts im Wege.
 
@eilteult: ARD, ZDF, ZDFinfo, einsEXTRA, zdf_neo, Ki.Ka, Arte, 3Sat und die dritten Programme. Das sind alles öffentlich rechtliche Sender. Und gehören auch alle für mich zur Grundversorgung. Einzig bei den dritten wäre es vielleicht einsehbar, so wie früher, dass nur das der jeweiligen Region zu empfangen ist. Die Sendungen überschneiden sich sowieso häufig.
 
RICHTIG SO, Speist keine ÖR mehr ein, die Sender braucht keiner!!! Die ÖR bekommen mehr als GENUG Geld von der GEZ das die das LOCKER zahlen könnten. ABZOCKER HAUFEN!
 
@Pug206XS: UND SIE MACHEN WERBUNG OHNE ENDE NOCH DAZU !!!!
 
@citrix no. 2: UND HIER RUMZUBRÜLLEN HILFT MAL GAR KEINEM *Türknall*
 
@Memfis: HALT STOP, JETZT REDE ICH !
 
@Memfis & citrix no. 2: Mensch Jungs, da bekommt man ja einen virtuellen Tinnitus bei eurem Geschrei :D
 
@Pug206XS: Generelle Frage, warum sollte überhaupt jemand zahlen, der sein Angebot einspeisen will? Die Kohle macht doch der raffgierige Kabelnetzbetreiber, oder etwa nicht? Oder würdest Du zu einem Anbieter wechseln, der "nur" EIN Programm anbieten würde, und wäre es noch so gut?
 
@rOOts: Ich glaub das stammt noch aus den Zeiten nach dem Krieg, da sollten die ÖRs den Kabelbetreibern Kohle bezahlen, damit die ihren Netzausbau damit finanzieren können. Die ÖRs haben quasi Geld abgegeben damit mehr Menschen ÖRs empfangen können. Damals durchaus logisch, in Zeiten von Sat aber eigentlich überholt. Da müßten die ÖRs ja auch an Astra zahlen und an alle IPTV Anbieter und und und...
 
@mambokurt: Na klar zahlen die OR an Astra! Die ÖR und auch die Privaten mieten bei der SES (Astra) diverse Transponder auf deren Sateliten. Bei den Kabelgebühren zahlt man dafür das man einfach einen Stecker in die Dose steckt und diverse TV Programme empfängt. Die Kabelnetzbetreiber müssten Ihr Kabel eigentlich atraktiv halten damit die Kunden nicht weglaufen, wenn die Mieter das dann könnten. Denn die Mehrheit der Kabelkunden ist ja durch die Wohnungswirtschaft an einen Kabelnetzbetreiber gebunden und zahlen die Kabelgebühr mit den Nebenkosten ihrer Miete, egal ob Sie Kabel nutzen oder nicht. Viele Wohnungsgesellschaften verlangen doch mittlerweile schon bei Mietvertragabschluss das man sogar einen bestimmten Stromanbieter nehmen muss damit sie von dem Stromanbieter dann eine Vermittlungsprovision bekommen. Das ist zwar auch Gesetzeswidiges Verhalten der Wohnungsgesellschaften, aber wer es nicht macht bekommt kein Mietvertrag. So einfach ist heute Abzocke!
 
Die Abzocker beschweren sich über zu hohe Gebühren.... ach da schau mal einer an!
 
@SimpleAndEasy: ....dabei lagern sie die kosten doch immer auf die kunden um.
 
@SimpleAndEasy: die Kabelbetreiber wollen schließlich auch ein Stück von den stetig steigenden GEZ-Gebühren abhaben... und wenn ich wählen könnte, ob ich ÖR schauen und bezahlen will, dann würde ich das Geld lieber in andere Dinge stecken, denn so wichtig sind mir persönlich die ÖR auch nicht.

Was das Thema DVB-T betrifft (weiter oben angeschnitten), muss ich sagen, dass wir vorher besser versorgt waren, als es jetzt der Fall ist. Im ach so überholten Analogen Zeitalter konnte man hier alles empfangen, was man auch per Kabel sehen konnte. Im ach so tollen digitalen Zeitalter kann ich hier nur noch ÖR schauen - geschenkt!
 
@SimpleAndEasy: Shehe ich genauso. Desweiteren frage ich mich ob Wille seine Aussage wirklich ernst meint ^^

"Zudem betonte Wille, dass die Kabel-Kunden heftig gegen eine solche Maßnahme protestieren würden und die Angebote der Kabelbetreiber dadurch insgesamt weniger attraktiv wären. "

Ja da werden Wilhelm und Martha sehr heftig protestieren wenn ihnen das "Frühlingsfest der Volksmusik" verwehrt wird ^^
 
Ich kann gut auf ARD, ZDF, MDR und Co verzichten. Wenn ich aktuelle Nachrichten haben will ist N24 und n-tv meine Anlaufstelle oder gar das Internet. Teilweise meiner Meinung nach Besser und wirklich Objektiv als bei den ÖR. Hinzu läuft vielleicht einmal im Jahr ein Film auf den ÖR den ich mir anschauen würde, ansonsten ist das meiste Schrott (Persönliche Meinung!) was da läuft. Auf der anderen Seite, warum sollen Kabelbetreiber ihre Leitungen für Lau den ÖR zur Verfügung stellen, nur weil Telekom es tut und andere EU staaten es auch nicht machen? Ja aber in anderen EU staaten kenne ich nicht wirklich was vergleichbares wie die GEZ (Sofern ich mich diesbezüglich irre, lasse ich mich gerne eines besseren belehren). Wobei auf der anderen Seite die Summe aber auch schon sehr enorm ist mit 60 Millionen.
 
@dansoro: Schau dir die Sender an, die die betreiben und kaum einer schaut, nur Müll drauf läuft etc. Wie viele sind das? 15? Das haben die anderen großen Sender es wesentlich einfacher.
 
@dansoro: Dann sollten die Netzbetreiber auch dafür zahlen, das das Kabel in der Erde der Gemeinden liegen darf! So ein Stuss. ARD, ZDF, und Co haben nicht nur die Aufgabe dich zu belustigen, denk mal an einen Ernstfall!
 
@rOOts: Selbst bei einem Ernstfall währen die ÖR die allerletzte Anlaufstelle für Informationen. Da ist mir jeder Privatsender lieber. Auch Radio technisch höre ich mit vorleiben Private Radiosender. Da die Qualität der Berichterstattung und der allgemein Aufbau der ÖR in meinem Augen keine Unterstützung verdienen.
 
@dansoro: N24 und n-tv gute Nachrichten? Sorry, das widerspricht sich aber gewaltig. Die Nachrichten der ÖRs sind zwar auch nicht mehr das, was sie mal waren aber immer noch um Welten besser.
 
@miranda: vorallem N24 ist in letzter Zeit richtig verkommen... im gleiche News und ganz kurz...
 
@sersay: Zeigen die überhaupt noch Nachrichten? Wenn ich dort lande sehe ich nur irgendwelche Dokus und Dauerwerbesendungen.
Und was die Online verbreiten ist fast schon ne zweite BILD.
 
@dansoro: Werbefinanzierte Nachrichtenkanäle (n24 und n-tv) und objektive Nachrichten?!? Sorry, das paßt nicht ganz zusammen.
 
@karacho: sorry, aber die öffentlich rechtlichen finanzieren sich ebenfalls durch werbung zusätzlich. deswegen sind die auch nicht viel besser..
 
@dansoro: Ich bin selbst kein Freund von ARD & Co. aber durch meine Freundin sehe ich dort immer wieder einige richtig gute Dokus. Ne gute Dokumentation hab ich bei den Privaten schon seeeehr lange nicht mehr gesehen. Galileo Mystery, Abenteuer Leben und so nen Rotz sind für dumme Beschallung vielleicht sinnvoll aber mehr auch nicht. Bin weder Freund von GEZ, noch den ÖR aber eins muss ich ihnen lassen: Dort hab ich das Gefühl, dass ich wenigstens noch etwas lernen kann. Bei den Privaten schalte ich nur für US-Serien ein, alles andere ist für mich nur Rotz für die Dummen im Land.
 
Mit einer kleinen Kürzung der Intendanten gehälter wäre das schnell gegenfinanziert...aber so läufts wohl andersrum, die intendanten die das auf den weg gebracht haben verdienen sich ein goldenes näschen und in sachen auftrag der ör wird nichts fliesen. Andererseits fände ichs schon garnicht schlecht wenn die kabelbetreiber alles kappen, fällt dann auch die gez weg?
 
Lustig, dass gerade DIE sich aufregen. Nehmen überzogene Gebühren, verballern diese in alle Himmelsrichtungen, verdienen Geld mit Werbung und wollen dann nicht zahlen. Interessant...
Kann das auch bei Satellit so sein? Spart Sendeplätze...
 
da haben sie recht. die sind einfach in so einer situation wo sie die verträge kündigen können und die betreiber sich torzdem nicht leisten werden den sender abzuschalten. auch wenn es auf den öffentlichen wenig interessantes zu sehen gibt, wollen die leute es dennoch haben. allein wegen der GEZ gebühr oder könnte man abmeldne ?
 
@gast27: Dumm nur, das die gesamten zuschauerzahlen bei den ÖR höher sind, als bei allen Privaten zusammen.
 
@Maik1000: kann ich mir zwar nicht vorstellen aber wenns so ist, dann sind die in einer nochmal besseren situation.
 
@Maik1000: Denke ich nicht, denn zu den gesamten Zuschauerzahlen zählen auch Jüngere und die laufen den ÖR weg, von daher wird es nicht so sein. Und ja, das kannst du nachlesen, ist keine Behauptung :-)
 
@CJdoom: Dann solltest Du Statistiken evtl. mal richtig lesen und hier nicht Deine Wünsche verbreiten. Die "Jüngeren" sind schon lange nichtmehr die größte Gruppe, der Schwund liegt bei den 18 bis 29 Jährigen und das ist im Gegensatz zum Rest sehr wenig. 2011 Hatten die ÖR Sender an über 300 Tagen die Nase gegenüber den Werbefinanzierten, also ohne Pay-TV, vorne. Ebenso sind die Mediathek Abrufe weit vor denen von RTLGroup und Pro7/SAT1
 
@Maik1000: Wo habe ich geschrieben dass sie seit kurzem weglaufen? Auch wenn es nur ein geringer Schwund sein mag kann man schon nicht mehr von den gesamten Zuschaueranzahl reden. Gesamt - Alles.
Und was ich mir wünsche möchtest du nicht wissen^^. Auch Senioren so leid es mir tut werden nicht ewig zusehen denn die sterben mit der Zeit weg, denn keiner von denen hat das ewige Leben gepachtet. ( auch kein Wunschdenken )
Wäre ich gemein würde ich dich jetzt alles was du mir so geschrieben hast hinterfragen und dich beweisen lassen, mach ich aber nicht. Wenn ich was wissen will kann ich mich auch informieren.
 
@CJdoom: mit völligt überteuerten rechten an z.b. fußball
wobei tatort z.b. finde ich durchaus gut ... nur finde ich nicht das es zur grundversorgung gehört
 
"Zudem betonte Wille, dass die Kabel-Kunden heftig gegen eine solche Maßnahme protestieren würden und die Angebote der Kabelbetreiber dadurch insgesamt weniger attraktiv wären. " Ja wer glaubt das denn bitte? Ich will und brauche die Kanäle eh nicht und muss trotzdem dafür zahlen, das nenne ich eine Frechheit! Damit meine ich nicht an meinem Kabel Anbieter sondern die Rundfunkgebühren.
 
@EvilMoe: Ich würde z.B. dagegen protestieren (wenn ich nicht Sat hätte). Es ist doch schon ein Unding, dass die HD-ÖR-Sender nicht eingespeist werden. Kabel Deutschland blockiert mit ihrer Grundverschlüsselung eine rasche Digitalisierung im Kabel.
 
@creutzwald1105: ÖR-Sender sind nicht verschlüsselt. Außerdem ist KD der einzige Anbieter der dies macht, UnityMedia z.B. nicht.
 
@EvilMoe: Ja ich weiss. Kabel Deutschland ist allerdings der grösste Anbieter (Man muss auch daran denken, dass man sich seinen Kabelanbieter nicht aussuchen kann). Dadurch das man die Privaten digital verschlüsselt sind viele davon abgeneigt auf digital zu wechseln, da man ja für jeden TV eine eigene Smartcard braucht (für FreeTV-Sender!). Kabel hat AFAIK eine schelchtere Digitalisierungsquote als Sat vor ein paar Jahren und dabei hat jeder neuer Flatscreen meisst einen DVB-C Receiver eingebaut.
 
Also ich würde den Dritten Programmen keine Träne nachweinen. ARD/ZDF - mehr braucht es nicht. Ich wäre eh dafür, dass dieses Überangebot der Öffentlich-Rechtlichen mal deutlich reduziert wird. Erstens spart es kosten, zweitens könnte man dann die Zwangsabgabe reduzieren. Wenn die Öffentlich-Rechtlichen weitere Kanäle anbieten wollen, sollen diese sich wie die Privaten finanzieren.
 
@Memfis: Es bedarf nur einen der beiden Sender. Auch ein ZDF ist nicht von Nöten.
 
@eilteult: Erstmal müssen die so genannten Dritten abgeschafft werden, bevor wir uns an das Zweite machen ;) Wobei zwei öffentlich-rechtliche Sender würde ich mir noch bieten lassen, wenn beide wenigstens unterschiedliche Zielgruppen hätten. (Meinetwegen ARD für die ältere Generation und ZDF für die jüngere Generation)
 
@Memfis: Ein Glück das dies auch schon langsam einige Politiker verstanden haben.
 
@eilteult: Wer, wann und aus welchem Anlass heraus?
 
@Memfis: Ich glaube die FDP hatte sich da vor Jahren mal zu geäußert. Wie viele Anlässe gibt es da schon? Es gibt keine ausreichende Bereitschaft in der Bevölkerung mehr dafür. Das Medium Fernsehen verliert an Interesse und wie bereits erwähnt, die ÖR gehen weit über die Grundversorgung hinaus.
 
@eilteult: Stimmt, der Großteil der Bevölkerung lehnt die öffentlich Rechtlichen ab. Dass sie sich zu Hunderttausenden in den Großstädten versammeln und dagegen demonstrieren zeigt das ja eindeutig...
 
@kubatsch007: Warum muss jede Missstimmung mit einer Demonstration daher kommen?
 
@eilteult: weil ÖR immer noch das qualitativ bessere Programm liefert, du willst es nicht sehen - kein Problem, manche finden eben das Programm bei den Privaten besser.... Ich habe das Komplettpaket von Sky und außer 3D und ein paar Dokus finde ich da auch nichts sinnvolles. Darum schaue ich zu über 80 % ÖR.
 
@Yepyep: Wenn du trotzdem Sky hast, hast du definitiv zuviel Geld. Abonniere Sky ab und gib das eingesparte Geld mir :D
 
@Memfis: wenn du die dritten abschaffst, hättest du ja nur noch ZDF, den die ARD ((„Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland“) existiert ja nur duch die Zusammenarbeit der LRA, ohne die Dritten also keine ARD und damit keine Gemeinschaftsprogramm "Das Erste"
 
an alle nörgler...ich freue mich darauf, wenn jeder fußballinteressierte dann 2014 für die wm zu sky wechseln muß (gepflegtes 12 od. 24 monats abo )für n fuffi im monat, damit er an der wm teilnehmen kann....
 
@Nelezwerg: Du unterstellst vielen das Denken und den Weitblick!
 
@Nelezwerg: Das ist doch noch gar nicht klar.. Sky kann ihre IPTV-Rechte auch an den rosa Riesen unterlizensieren, oder die Telekom speisst kuenftig auch Sky ein, wie Unitymedia es ja auch teilweise mal getan hat (gegen Entgeld, klar)
 
@Nelezwerg: Ich bin froh das sie das nicht mehr ausstrahlen. Denn irgendwann werden sie ihre hohen Gebühren rechtfertigen müssen.
 
@Nelezwerg: darauf freu ich mich auch. ich behaupte fussball hat wirklich rein garnichts bei unseren ÖR sendern zu suchen. man sollte lieber die simpsons zeigen, fänd ich viel besser.
 
@DataLohr: Man sollte eigentlich nur Nachrichten zeigen. Denn nur dies ist der Grund warum es das gibt: Das Recht auf Informationen. Entertainment hat nichts im Programm der ÖR zu suchen, das widerspricht der Grundversorgung.
 
@eilteult: Wo widerspricht "Unterhaltung" der Grundversorgung? Haben Menschen, die sich kein PayTV leisten können, kein Recht auf Unterhaltung? ZB. für ihre Kinder?
 
@Mandharb: Unterhaltung ist etwas privates und nichts Gesellschaftliches. Die Grundversorgung ist das Ergebnis des Rechtes auf Informationsfreiheit. Dies ist eine Leistung bei der ich nicht geragt werde ob ich sie zahlen möchte, oder nicht. Von daher erwarte ich, das ein solches Produkt mit dem minimalstem Aufwand und nur soweit betrieben wird, wie es die Grundversorgung vorsieht. Wenn du Unterhaltung willst, dann sollst du für Unterhaltung bezahlen. Ich möchte aber nicht für Unterhaltung bezahlen, die mich gar nicht unterhält.
 
@eilteult: Du bist absolut auf dem Holzweg! Die ÖR haben außer dem Auftrag zu Informieren, auch einen Bildungsauftrag. Dies ist in unser aller Interesse, somit zahlen ALLE und jeder muss in der Lage sein die ÖR zu empfangen. Im übrigen finde ich diesen Egoismus den hier so einige an den Tag legen einfach nur zum Kotzen, Kein Wunder dass es keinen Gemeinschaftssinn mehr gibt und einige wenige das Blödvolk verarschen können und sich selbst die Taschen voll machen. Kennt ihr den Begriff "Solidarität"?
 
@rOOts: Entertainment ist nicht Bestandteil des Bildungsauftrag.
 
@eilteult: Grundversorgung betrifft nicht nur Politik und Wirtschaft, sondern auch Bildung und Kultur und damit auch Unterhaltung im weitesten Sinne. Denk einfach mal ein Stück weiter, als bis zu deinem Tellerrand. Das verlangt einem aber einiges ab und das schaffen die wenigsten. Auch ich bin davon nicht immer frei, aber ich bemühe mich.
 
@Binabik: Ich kenne keinen Tellerrand, wenn ich zu etwas gezwungen werde. Da will ich ausschließlich nur das nötigste.
 
@rOOts: Wo bleibt dein Gemeinschaftssinn wenn es um das Abzocken der Gesellschaft geht oder die einfache Wahlfreiheit sich dagegen zu entscheiden?
 
@Nelezwerg: Also ich habe Sky und keine Probleme damit. Außerdem zahlst du keine 50€ sondern 25-30€ wenn du dich vielleicht ein bissl vorab informierst und zuschlägst wenn ein Angebot da ist (quasi 365 Tage im Jahr). Mal abgesehen davon könnte sich genauso gut Sat1 oder sonst wer die Rechte für die Länderspiele (WM/EM etc.) sichern. Wäre am Ende des Tages auch umsonst (naja gut die Werbung ist dabei)
 
@DieEins: Mir ist ein Rätsel wie man für sowas sein Geld raus schmeißen kann.
 
@eilteult: Ich empfinde das nicht als verlorenes Geld. Ich habe alles was ich will für einen Preis von 28€ im Monat. Das heißt Fußball, Fußball, Fußball und HD :) Natürlich können deine Interessen ja auch wo ganz anders liegen.
 
@Nelezwerg: worauf freuen. das betrifft doch nur jene die sich als solche fans outen. von mir aus kann sich sky damit zutexten, wers brauch kauft das dann auch. mich persönlich intressiert es soviel wie die letzte wasserstandsmeldung. und zuwas gibt es die sportsender?
 
@Nelezwerg: dadrauf freue ich mich auch. dann wird diese propaganda deutschen einheitsgefühls endlich dahin verbannt wo ich sie nicht mehr sehen muss. heutzutage ist man ja der letzte mensch wenn man sich nicht für diesen hype interessiert...
 
@Nelezwerg: Von mir aus können sie gerne Fußball aus den ÖR streichen, ich gucke die ÖR nie und trotzdem darf ich dafür zahlen. Fußball interessiert mich die Bohne und für die Ergebnisse gibts notfalls auch Liveticker, wobei man bei uns im Block eh jedes verk***te Tor durch lärmendes Rumgegröhle,Geböllerei und die k*** Vuvuzela gehört hat -.-
 
@Nelezwerg: Halb Deutschland geht eh zum public viewing. Andere dann in Sportbars/Vereinsheime wo es seit jeher Sky gibt.
 
Fussball ???? Brauch ich nicht :-))))))) Sind eh ueberfinanziert die Vereine. Dieses Millionenpoker schenk ich mir. Wenn da auch mal wieder einige deutsche Fussballer dabei sind schau ich mirs vielleicht mal wieder an. :-)))))
 
Und ich finde die übertriebenen Rundfunkgebühren ungerecht.
P.S.: Aber dank DVB-S und DVB-T kann man auch ganz gut auf einen Kabelanschluss verzichten und spart sich wenigstens die Kabelgebühren.
 
Zukünftig?
Bereits jetzt gibts schon nicht alle Sender im Kabel.
Zum Beispiel die neuen HD-Sender der ÖR. Über Sat oder IPTV seit Starttag empfangbar.
 
@Kuli: in unserem kleinen mehr oder weniger privaten Netz waren die Sender relativ schnell aufgeschaltet ... und dabei sind unsere Kabel-Futzies nicht einmal die hellsten Köpfe
 
Lustig, wie unterschiedlich sich hier ÖR-Liebhaber und ÖR-Gegner hier präsentieren. Da kann man gut die Zielgruppe draus ablesen :D
 
Am Besten KDG & Co. speisen nur noch ARD & ZDF ein und das war es.
Finde es ein Unding, was sich die ÖR mal wieder erlauben.
Da werden zig Sender gemacht und immer mehr Geld (GEZ) kassiert, aber für die Einspeisung ist aufeinmal kein Geld mehr da - man beachte, dass diese Gelder Jahrelang ohne Murren gezahlt wurden.
Wird Zeit, dass dem Ganzen mal Einhalt geboten wird. Die ÖR haben den Auftrag der Grundversorgung und nicht ein PAY-TV-Imperium aufzubauen!
 
@Simsi1986:
Achja: Ich schaue selbst teilweise TV der ÖR und nutze Tagesschau.de als Wissensquelle, jedoch ist das ganze System dahinter verlogen.
Ist wie, wenn jeder automatisch SKY-Abonnent wird und dafür zahlen muss, selbst wenn garkein TV vorhanden ist.
 
@Simsi1986: Tja das wurde hier noch garnicht erwähnt. Der Ursprung ist das Unitymedia eigentlich mehr Geld von den ÖR wollte die daraufhin mit Kündigung gedroht haben. Seit Mai senden viele Dritte und Erweitungsprogramme der ÖR auch in HD und das sogar ohne die Rundfunkgebühr zu erhöhen. Das ist den Kabelbetreibern ein Dorn im Auge weil der Zuschauer sich irgendwann mal fragt warum eigentlich verlangen die Privaten und die Kabelbetreiber für Ihre Werbeverseuchten HD Sender extra Geld. Die ÖR´s machen HD mehr oder weniger zum kostenlosen Standard. Viele regen sich über die GEZ Gebühren auf, aber Private HD Sender abonnieren die zum größten Teil kein HD sind sondern nur hochskaliertes SD. Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Bezahlen für eine Mogelpackung, wie blöd ist das denn?
 
@flotten3er: Das mit Unitymedias Forderung ist mir neu. Danke für die Ergänzung. Aber die Reaktion der ÖRs bleibt fragwürdig. Schließlich wären die Kabelbetreiber gezwungen ab dann die Privaten auch kostenlos einzuspeisen, wodurch die Finanzierung der Infrastruktur und des Personals schwierig werden dürfte.
 
@flotten3er: mhm ... wieviele abonnenten hat den das rtl hd etc packet ?

btw kostet das glaube ich 5€ /monat gez sind über 20 € ...
 
Wie ist das eigentlic eigentlich hals Azubi (meld), ich muss alle drei Monate 55 € abdrücken. Ziemlich nervig als Azubi der die ÖR i.d.R. nicht in Anspruch nimmt.

Ich gebe zu das ich die EM schaue ;)
 
@MuttisJohnny: nein man muss nicht, wenn man sich dort angemeldet hat, ist man selber schuld.
 
@Link: ab 2013 gibt es die einheitliche Haushaltsabgabe man zahlt egal ob Empfangsgeräte vorhanden sind oder nicht. Hat Nachteile und Vorteile. In einer WG zb. muss nur 1 x bezahlt werden nicht wie bisher jeder einzelne Bewohner. Gleiches gilt für Großfamilien mit mehreren Volljährigen Kinder, da muss auch nur noch 1x bezahlt werden. Tja, diejenigen die sich kein Empfangsgerät leisten können evtl. ALG2 Leistung Empfänger müssten ebenfalls zahlen, aber die können sich ja eh von der GEZ befreien lassen solange sie ALG 2 beziehen.
 
@flotten3er: bisher musste gar nichts bezahlt werden, wer das getan hat, tat dies freiwillig, ergo ergeben sich nur Nachteile, zumal es mir schleierhaft ist, was daran gerecht sein soll, dass ich als Single genauso viel zahlen soll wie eine 10-köpfige Familie. Eine Personenpauschale wäre wesentlich akzeptabler da gerechter (wobei man soweit ich weiß nicht mit 18 damit anfängt fernzusehen und dies entsprechend berücksichtigt werden sollte).
 
@Link: Bisher muss jeder zahlen der das 18 Lebenjahr vollendet hat und ein eigenes Empfangsgerät besitzt, egal auch wenn dieser noch bei Mutti oder Papa wohnt. Das fällt ab 2013 weg es wird nur 1x Gebühr verlangt. Bisher konnte man sich mit Tricks vor dem zahlen drücken. Bisher gab es auch Ausnahmeregelungen, ALG2 u.ä., die auch 2013 bestand haben. Ab 2013 sind die Meldebehörden verpflichtet Daten an die GEZ weiterzugben. Das heisst man kann sich 2013 durch Wohnungswechsel (Umzug) nur kurzzeitig der Zahlung entziehen. So So, bisher wurde also Freiwillig GEZ gezahlt? Du hälst also auch nur Freiwillig an einer roten Ampel? oder was verstehst du bei der GEZ Gebühr als Freiwillig. Nur weil Du bisher bei der nicht zahlung nicht erwischt wurdest? Die GEZ Gebühr ist Plicht !!
 
@flotten3er: ja, an der Ampel hält man freiwillig, da man sich dadurch Vorteile im Bezug auf den Zustand der eigenen Gesundheit und des Autos erhofft... meistens ergeben sich auch keine Nachteile aus dieser Vorgehensweise. Genauso wie man sich freiwillig an Geschwindigkeitsbegrenzungen hält, um keine Straffzettel zu bekommen.
 
@MuttisJohnny: Hast du einen eigenen Fernseher? Dann musst du zahlen. Ich hoffe "der die ÖR i.d.R. nicht in Anspruch nimmt" bedeutet, dass der Fernseher aus bleibt und du nicht RTL und co. schaust.
 
"Ein Kompromiss mit den Kabelkonzernen ist derzeit nicht vorstellbar. Wir wollen kein Geld mehr für die Verbreitung unserer Kanäle zahlen"<<< Ich will auch kein Geld mehr dafür zahlen(GEZ), dass die Stuff senden, der mir geschmeidig am Allerwertesten vorbei geht. Ich schaue diese Kanäle absolut nie und darf trotzdem für den mist zahlen. Angesichts des aktuellen Streits, kommt mir daher aus Häme direkt ein kleines Grinsen übers Gesicht, wenn die nun dafür zahlen müssen, obwohl sies gar nicht wollen :)
 
@bLu3t0oth: Sind ja nicht nur die Fernsehsender wofür die Gebühr bezahlt wird, sondern auch Radio und auch manche Internetseiten. Mag dir zwar unsinnig erscheinen. Finde es aber persönlich doch sehr sinnvoll, wenn jedem der Zugang zu objektiver Berichterstattung falls nötig zur Verfügung steht.
 
@MiezMau: Also gegen die Radiogebühr habe ich nichts, da zumindest meine bessere Hälfte täglich Radio hört. Die Internetseiten steuere ich aber auch nicht an und mit dem Wort "objektiv" wäre ich bei den ÖR auch sehr vorsichtig.
 
Man darf von den Sendern ja gerne halten was man will, aber ich wüßte zu gerne wie sie auf die Idee kommen daß sie einen Anspruch darauf hätten über die Leitungen eines dritten verbreitet werden zu müssen.
Sowas mag vielleicht bei regulierten Dingen wie Funk möglich sein, aber was eine Firma auf ihren Kabeln veranstaltet ist einzig und allein deren Sache.
Und daß sie meinen auch noch kostenlos diesen Dienst in Anspruch nehmen zu dürfen zeigt doch ganz klar daß sie in der Realität noch nicht einmal als Gast anwesend sind.
 
@Johnny Cache: Die Kabelbetreiber können ja gerne selbst Sendungen drehen, die sie dann in ihren Netzen veröffentlichen. Aber nein, die Kabelbetreiber verdienen mit der Arbeit, die ARD und ZDF geleistet haben, Geld. Wie wäre es, wenn Supermärkte Gebühren von Produzenten und Herstellern verlangen, weil sie mit dem Verkauf derer Produkten Geld verdienen?
 
@Michael41a: Der Punkt ist ein anderer. Der "Hersteller" besteht darauf daß sein Produkt von einem Händler verkauft werden muß(!) und das auch noch kostenlos. Bisher haben Händler eigentlich schon noch die Wahl was sie so alles verscherbeln.
 
@Johnny Cache: Du kannst die ÖR nicht mit Keksen oder Coca Cola im Supermarktregal vergleichen. Es hat einen Sinn, dass diese angeboten werden müssen. Und kostenlos gibts die auch nicht. Oder gibts bei KD ein Paket nur mit den ÖR for free?
 
@Compadrito: Und welcher Sinn soll das bitte sein? Die ÖR verfügen über praktisch umbegrenzte Mittel sind aber nicht bereit für den Transport ihrer Inhalte zu bezahlen? Da stimmt doch wirklich was nicht.
Wenn ich Kabel von A nach B lege kann ich sie an Kunden und Anbieter vermieten. Warum ich wüßte nicht den geringsten Grund warum ein Anbieter gegenüber allen anderen bevorzugt werden sollte.
 
So ein Rechtsstreit läuft derzeit auch mit NetCologne, der sich als kleiner Regionalanbieter auch dagegen wehrt leer auszugehen. Erstaunlich was die neue Technik alls beherbergt. Auf der einen Seite stellen die ör Sender den sog. Muxx zur Verfügung, ok..was würde das aber nützern wenn man sich wegen dem lieben Gelde wegen selbst festfährt. Auf der anderen Seite sind die ör Sender nicht gerade verarmt, beziehen regelmässig Einnahmen (GEZ, Subventionen, Ihren Shops ect.). Ein albernes Verhalten. Zudem kann man der ganzen Angelegenheit aus dem Weg gehen, indem man sich auf SAT umstellt. Dies jedoch dütfte mit dem einen oder anderen Vermieter zu langwierigen Verhandlugen nach sich ziehen. Bin mal gespannt wer den längeren Atem hat, die Kabelbetreiber, oder die Sender.
 
Einspeisungsgebühr für die Sender und Grundverschlüsselung für das digitale Kabelfernsehen... unverschämt...
Ja digitales Fernsehen ist toll.. aber nicht wenn man für jeden schei.. Fernsehen im Haus einen Receiver bezahlen darf!!
 
@lordfritte: Die Grundverschlüsselung betriifft ja nur die privaten Sender, aber das ist extrem oberdreist. Ebenso die Abzocke an vielen Stellen für HD auch nochmal extra löhnen zu müssen. Das ist rückständig, aber solange sich damit Kohle machen lässt macht man sie. Hier könnte nur der Zuschauer was machern indem er das einfach nicht bezahlt und somit boykottiert. Wer aber tut das ? Von 100 vielleicht 10 ?.
 
@Zwerg7: ich würde sagen von 10 vielleicht 1!
 
@Commander Böberle: Jo, es bleiben 10%.
 
@Commander Böberle: Witzig !! oder war dein Post ernst gemeint? 10% bleiben 10%
 
@flotten3er: lass ihn er schaut Privatfernsehen.
 
@Zwerg7: Ich zahle nicht für HD :) Solange es meine sporadisch betriebene 16:9 noch tut, mach ich mir darüber auch keine Gedanken.
 
@Binabik: Zahle auch nicht für HD, oder sogar HD+ mit Gängelungen vom Feinsten. Immer erstuanlich das sowas wie HD+ überhaupt als Geschäftsmodell funktioniert.
 
@Zwerg7: Weil man das jetzt mitgeliefert bekommt, wie bei einem neuen Laptop Windows. Ich habe mir einen Sat-Receiver mit Festplatte gekauft. War ein Jahr HD+ gratis dabei.
 
@Michael41a: Was ist nach dem Jahr ? Bei nicht rechtzeitiger Kündigung ? Oder läuft das automatisch ab ? Und: WelchenVorteil hast du bei HD+?
 
@Zwerg7: Nein, keine Kündigung. Beim Kauf des Gerätes habe ich ja keinerlei Daten von mir angegeben. Ich denke, die hoffen darauf, daß es die Leute nach einem Jahr weiternutzen wollen und die Karte irgendwo kaufen. Für mich übrigens uninteressant, weil man bei aufgenommenen Sendungen keine Werbung überspringen kann. Und diese Sender kann man eigentlich nur gucken, wenn man sie aufgezeichnet hat. Die viele Werbung macht einen sonst verrückt. EDIT: Ich sehe eigentlich keine Vorteile.
 
@Zwerg7: ich hatte hd+ wegen neukauf eines recievers. ist seit januar ausgelaufen.. und ? Ich vermisse es nicht! auf den privaten läuft doch eh nur H4-TV. privatfersehen beschränkt sich bei mit auf vll 3std/woche.
 
"Wir wollen kein Geld mehr für die Verbreitung unserer Kanäle zahlen" - wiederspricht sich das nicht irgendwie mit dem was die GEZ betreibt? Wollen kein Geld zahlen aber für die unsinnigsten Dinge Gebühren verlangen... jajaja oh du schöne Welt.
 
Mich würde mal bei den Kommentaren die ich hier gelesen habe, die Bildung und soziale Struktur derjenigen interessieren, die hier über die ÖR und deren dritten Programme herziehen. Da muss doch eine Tendenz feststellbar sein ;-) Zu den "Dritten" gehören auch ZDFneo, ZDFinfo, 3Sat, Ki.Ka, Phönix und die sind oft besser als die meisten Privaten. Schaut euch doch mal das Programm der privaten Sender (vorzugsweise Mediengruppe RTL und ProSieben Sat1 Media AG) von früh Morgens bis zum frühen Abend an - alles auf Unterschichten ausgelegt, alles auf Bild-Zeitungsniveau!
 
@IT-Manager: gestern kam auf 3-sat eine mehrteilige serie über schweizer frauen aus allen kantonen welche sich gegenseitig bekochen und dafür punkte vergeben. vor jedem essen wurde über die bauerhöfe der frauen und deren familien berichtet. wenn das mal keine geldverschwendung ist weiss ich es auch nicht...
 
@GottNemesis: Ups, schön das hier auch Frauen am kommentieren sind. Leider hast du meinen Kommentar nicht verstanden oder nur teilweise gelesen, da ich (a) sagte, dass das ÖR-Programm OFT besser sei und (b) das Tagesprogramm diverser privaten Sender mit Salesch, Frauentausch, Bauer sucht Kuh wohl auch Geldverschwendung ist!
 
@IT-Manager: ich bin keine frau...
wie kommst du dadrauf? und ich habe dein kommentar verstanden.
 
@GottNemesis: Ich wollte es eigentlich selbst schreiben, aber schnell noch gegoogelt und gefunden: http://de.wikipedia.org/wiki/Nemesis
Die Rechtschreibung liegt dir auch nicht sonderlich - 5 Fehler in einem Satz. ;-)
 
@IT-Manager: das ist mir bekannt...
 
@GottNemesis: ich erinnere mich auch an Rankingshows auf Ndr - da gings um die 10 skurilsten Traktoren oder son scheiß... oder an diese Bruce Darnell Abkupfer show - noch hipper, noch trendiger, noch scheißiger, noch überdrehter...
 
@IT-Manager: Ich glaube ja, dass man mit den dritten Programmen vor allem die regionalen meint. Welche früher, als noch fast alles über Hausantenne lief, nur in der jeweiligen Region ausgesendet wurden. Also WDR, Bayern 3, SWR 3, MDR, NDR 3, etc. Die Programme die du erwähnst - also ZDFinfo, 3Sat, Kika, etc. - sind eigentlich für mich keine typischen Dritten, sondern eben neuere Programme der öffentlich rechtlichen. Arte gehört übrigens auch dazu. Aber ich gebe dir im großen und ganzen schon Recht, das mit dem Bild-Zeitungsniveau der privaten stimmt schon. Da sind die öffentlichen Sender vom Niveau her schon besser, von Ausnahmen mal abgesehen.
 
Ich wäre froh, wenn UnityMedia ganz auf die Einspeisung dieser Propagandasender verzichten würde. Denn dann hätte ich endlich was in der Hand um der GEZ den Stinkefinger zu zeigen. Ich will diesen politischen Propagandamist nicht sehen. Ich will nicht für etwas zahlen was 1. nicht im Interesse Aller sein kann und was ich 2. nicht will. Weg mit dem GEZ Dreck! Es lebe die Pressefreiheit und der unabhängige Journalismus....wir brauchen keine staatlich kontrollierten Fernseh- und Radiosender! Wir brauchen keine Diktatur innerhalb einer so genannten Demokratie!
 
@miccellomann: Wer berichtet den in der TV Landschaft unabhängig? Die Privaten werden es kaum sein. Klar gilt bei allen Informationen:Hinterfragen. Aber die ÖR als Propagandasender zu titulieren ist irgendwie falsch.
 
@ThreeM: ach nein? wieso darf sich dann so ein Vogel wie Herrmann immer dann ins TV hocken und seine ungaren Thesen von "videospiele machen gewalttätig" rauslassen, ohne das man diesem Kerl einen bissigen Journalisten zur Seite stellt, der mal ordentlich nachhakt mit kritischen Fragen? Wann hat man zuletzt einen Talkshowgast aufgrund seiner Aussagen richtig in die Enge Gedrängt? seitdem jauch da is, weiß man wie toll Anne Will eigentlich war - und die war eigentlich total unterirdisch.. aber jauch? der is noch unterirdischer...
 
@miccellomann: Immerhin lebst du in einem Land das eine gewählte Regierung hat. Und nur weil du damit nicht übereinstimmst solltest du doch erkennen, dass es sich bei einem Staat um eine Gemeinschaft handelt, bei der man eben nicht immer nur an sich selber denken kann und darf. Eigene Meinung darf natürlich jeder haben. Aber ein gewisser Informationsfluss über die Politik des Landes, der nicht auf finanzielle Interessen bekundet ist, so wie dass bei den privaten der Fall ist, sollte es schon geben. Es gibt schließlich einen großen Anteil von Menschen die an dieser Gesellschaft teilhaben wollen oder zumindest wissen wollen was passiert um bei den nächsten Wahlen jemand anderes zu wählen. Sei froh dass du nicht im Iran lebst oder sonst irgendwo und dir das dortige Staatsfernsehen ansehen musst. Hier in Deutschland ist das ganze doch echt noch angenehm.
 
RTL, Sat1, RTL2 usw abschaffen. BILD Zeitung abschaffen. höhere GEZ Gebühren und dafür keine Werbung mehr bei den ÖR. Das alles und noch viel mehr würd' ich machen, wenn ich König von Deutschland wär'. :P
 
@Skidrow: du willst also Unternehmen einfach abschaffen? nicht das ich RTL und co befürworte, aber die stehen und fallen mit ihren Zuschauerquoten. Vielleicht sollte man da subtil rangehen. Sind die Quoten der GfK denn repräsentativ, wenn man weiß, dass bestimmte Gruppen gar nicht mit reinzählen? gruppen von Bevölkerungsteilen die nachweislich Teil unserer Gesellschaft sind? diese ganze Marktanteilgeschichte im TV Sektor ist eine große Lüge
 
@Rikibu: Die Quoten sind nicht repräsentativ. Ich vermute die höheren Bildungsschichten werden nen Teufel tun sich diese dollen Monitoring Boxen fürs Quoten ermitteln ins Wohnzimmer zu stellen. Ich zitiere da mal was aus der Wikipedia "Durch 5.640 Haushalte (davon 140, deren Hauptverdiener EU-Bürger ohne deutsche Staatsbürgerschaft sind[2]) mit etwa 13.000 Bewohnern wird für über 34 Millionen deutsche Fernsehhaushalte mit insgesamt zirka 73 Millionen Zuschauern repräsentativ gemessen, welche Teile der Bevölkerung welche Sendungen auf welchen Programmen sehen. Ein Panelhaushalt steht für ungefähr 6.000 Haushalte."
 
@Skidrow: Ich würde Werbung weiter begrenzen. Vielleicht so wie früher, dass während einem Film maximal einmal Werbung laufen darf und während einer Episode einer Serie von ca. 45-60 mins keine einzige. Außerdem sollte man mehr gegen Werbelügen tun und viele Sendungen der öffentlich rechtlichen genauer unter die Lupe nehmen. Gegen diese ganzen Dokusoaps im Nachmittagsprogramm, wo die ganzen Kinder zusehen und sich solchen Schrott ansehen und das am Ende noch glauben, sollte es Gesetze geben. Dann noch mehr Sendungen für jüngere Menschen in öffentlich rechtlichen Sendern, also z. B. mal eine Musiksendung oder Konzerte von aktuellen Bands und nicht nur Musikantenstadl. Schon sähe diese Medienlandschaft ganz anders aus ;)
Edit: Ganz vergessen: Telefonsexwerbung sollte man ebenfalls verbieten, bzw. generell Werbung für Sex. Was da nachts bei manchen Sendern läuft ist einfach nur noch scheußlich.
 
Interessant festzustellen, wie sich auch die Wortwahl und Ausdruck bei Gegnern und Befürwortern der ÖR unterscheiden ..... Privat-TV scheint offenbar echt zu "bilden" :D
 
@iPeople: Das kannst Du so nicht sagen. Diejenigen, welche die ÖR-Sender bevorzugen und auch intensiv schauen, sind der politischen Beeinflussung schon sehr unterlegen. Man muss ja bedenken, was die ÖR-Sender eigentlich wollen....Meine Wortwahl ist deswegen so drastisch, weil ich nunmal diktatorische Strukturen in einer Demokratie ablehne. Die Zwangsgebühr für die ÖR ist nunmal nicht demokratisch. Das vergessen aber viele. Ich brauche für die "Bildung" keine ÖR-Sender. Im Zeitalter des Pay-TVs gibt es genug Möglichkeiten sich ohne politische Beeinflussung zu "Bilden" über die Audio-Visuellen Medien, ebenso über das Internet. Die Zeiten habe sich einfach geändert. Es ist ja auch nicht so, das der Staat Dir vorschreibt, das Du zwingend einen Telefonanschluss bei einer ihrer Institutionen abschließen MUSST!!! Da haste die Freiheit der Wahl bzw die Freiheit ganz darauf zu verzichten. Das ist ja bei der GEZ nicht so - ab 2013 wird es ja noch antidemokratischer. Auch im Fernsehbusiness sollte und muss die Freiheit der Wahl des Anbieters gegeben sein. Die haben wir nicht. Uns wird zumindest die GEZ-Gebühr via Gesetz aufgezwungen. Und das hat in der heutigen Zeit, wo wir uns immer und überall unabhängig und vielfältig informieren und bilden können, einfach keine Daseinsberechtigung mehr. Und ich sage das immer gerne: Man kann und darf Sender wie RTL oder Sat1 kritisieren wie man will. Das Meiste ist in der Tat berechtigt. Aber in der Berichterstattung über das politische Geschehen sind sie unabhängiger und kritischer als die Staatsnahmen ÖR-Sender. Und ehrlich: Das spricht Bände! Hinzu kommt, das die ÖR-Sender den "Rundfunkgebührenstaatsvertrag" am laufenden Band verletzen. Es steht Grundversorgung darin geschrieben. Da haben Sportrechte und fragwürdige Unterhaltungssendungen, die Milliarden im Jahr verschlingen, nichts verloren. Das heisst, das die Gebühren ohnehin zu hoch sind. 2 Euro im Monat wären vertretbar für EINEN Nachrichtensender mir Dokus und EINEN Radiosender. Mehr lässt der Vertrag eigentlich nicht zu. So gesehen ist das Vorgehen der GEZ und der ÖR sogar verfassungswiedrig....
 
@miccellomann: Bla Bla Bla ..... Von welcher politischen Beeinflussung redest Du? Wer ÖR als Informationsquelle nimmt, und zwar das breite Spektrum dessen, ist besser informiert, als es N24/N-TV zusammen können. Diese ganzen oberflächlichen Dokus mit Halbwissen, die Nachrichten mit Sensationscharakter sowie die ebenfalls politisch einseitige Berichterstattung kannst Du doch nicht wirklich da drüber stellen wollen. Und warum maßt DU Dir an, die Daseinsberechtigung der ÖR anzuzweifeln, vor allem da sie immernoch die meistgeschauten sind? Ich stell mich auch nicht hin und sage, die Privaten haben keine Daseinsberechtigung, nur weil ich sie nicht schaue (naja, ich schaue eh selten TV) Die ÖR sind nicht dazu da, die Zielgruppe der "DSDS"- oder "Familiendrama" - Zuschauer zu bedienen. Wer diesen Rotz sehen will, der muss halt auf die Privaten Umschwenken.
 
@iPeople: Ich maße es mir aus folgenden Gründen an: GEZ = antidemokratisch. Ich habe ab 2013 gar keine Möglichkeit mehr die zu "kündigen". Der Staatsvertrag verstößt gegen die Verfassung in vielen Punkten. Das kannst Du im Internet an vielen Stellen nachlesen. Die ÖR-Sender verstoßen gegen ihren Auftrag - Unterhaltungssendungen und Sportübertragungen gehören zu keiner Grundversorgung; ebensowenig Werbung. Daher ist man an dieser Stelle schon vertragsbrüchig. Hinzu kommt, das sich unsere Medienlandschaft durch das Internet grundlegend geändert hat. Wir können uns mittlerweile unabhängig informieren ohne auf, von der Politik vorselektierte (ja, das tun sie), Berichte schauen zu müssen (Privatfernsehn, Internet). Es bedarf hier also auch eines Wandels in der Mesienlandschaft. Wir brauchen unabhängige Medien. Die haben wir aber nicht, solange Staatsgremien die Finger im Spiel haben und sogar vorselektieren, was gesendet werden darf und was nicht. Der Hauptfaktor ist aber die antidemokratische Vorgehensweise bei der GEZ. Jeder MUSS in einer Demokratie das Recht haben selber zu entscheiden für was er im Unterhaltungsbereich zahlen will und für was nicht. Beachte da mein Beispiel mit dem Telefonanschluss. Den zwingt Dir auch keiner auf. Es gibt genug Alternativen, die sogar qualitativ hochwertigeres Programm bieten als ARD und ZDF das jemals kännten (National Geographic, History, Discovery, CNN, MSNBC usw.). Von daher ist eine Privatisierung der ÖR-Sender absolut notwendig und zeitgemäß. Denn dann müssen die vor allem auch unter realen Bedingungen haushalten lernen. Und der Bürger kann nach über 50 Jahren endlich selber, ohne Staatsdiktat, entscheiden, für was es im Medienbereich zahlen will und für was nicht. Denn hier wird der Bürger in seiner Entscheidungsfreiheit massiv eingeschränkt. Ein weiterer Punkt ist die Tatsache, das die ÖR-Sender jährlich an die 7,9 Milliarden Euro zur Programmgestaltung!!!! haben. Betrachtet man, was dafür "getan" wird, kommt mir der Gedanke der Geldverschwendung in den Sinn (ich meine....da sind geistig minderbemittelte wie der Silbereisen angestellt und werden fürstlich bezahlt....von meinem Geld). Wenn wenigstens was von dem Geld in die Sende-Infrastruktur für die gsammte Fernsehlandschaft getan werden würde (was nicht der Fall ist), würde ich ja vielleicht nichts sagen. Aber hier werden 7.9 Milliarden Euro jährlich für die Inhaltserstellung der ÖR-Sender verschleudert....und vom Programm der ÖR sind 98% unbrauchbar....und der größte Batzen geht halt für Sport (gehört ins Pay TV) und für Unterhaltung (wiederspricht der Grundversorgung) nunmal drauf. Und das sehe ich einfach nicht ein.
 
@miccellomann: Du möchtest mir das entsprechende Urteil des Bundesverfassungsgerichtes gegen den Staatsvertrag zeigen? Was ich an subjektiver Meinung darüber überall im Internet lesen kann, reicht mir da irgendwie nicht. Du legst Deinen eigenen Maßstab an die Grundversorgung an. Aber lass Dir gesagt sein, es gibt nicht nur Dich im Universum. Viele Fußballfans sind froh darüber, dass die EM frei empfangbar ist. Und wie genau wird der Bürger eingeschränkt? Keiner wird daran gehindert, sich die Topnews auf RTL2 anzuschauen, die 50. Wiederholung der "So wird Käse gemacht" - Doku auf N24 oder was weiß ich. Deine oben aufgeführten Alternativen scheitern daran, dass man diese nicht frei empfangen kann. Die vergisst, dass zum Beispiel viele Mieter keine Schüssel aufhängen dürfen, ergo DVB-T (wie ich) oder eben Kabel mit zusätzlichen Gebühren.
UNd wieso antidemokratische? Heißt das, Du hast genau Zahlen, dass die Mehrheit die ÖR ablehnen? Oder lehnen sie nur die Kosten dafür ab?
 
@iPeople: Lass dich nicht provozieren. ;-) Leute die sich wegen der GEZ aufregen stehen wohl meistens am unteren Ende der Nahrungskette. :-)
 
@IT-Manager: Dann möchte ich dich mal sehen, wenn du eine Kfz-Abgabe zahlen sollst, obwohl du gar keins hast, und alles mit der Begründung, dass ja ja eins haben könntest... Fidnest du doch bestimmt dann auch in Ordnung?...
 
@miccellomann: einfach mal den Staatsvertrag lesen, bevor Du hier inkompetente Kommentare absonderst: 1. Abschnitt §2 Abs. (2): "Im Sinne dieses Staatsvertrages ist
1. Vollprogramm ein Rundfunkprogramm mit vielfältigen
Inhalten, in welchem Information, Bildung, Beratung
und Unterhaltung einen wesentlichen Teil des Gesamtprogramms
bilden". Da die ÖR Vollprogramme sind, sind sie zur Ausstrahlung von Unterhaltung verpflichtet. Und dazu gehört nunmal auch Sport. Das ist ganz einfach zu verstehen. Und wenn der Staatsvertrag gegen die Verfassung verstößt - da hast Du bestimmt das entsprechende BVerfG-Urteil zur Hand. National Geographic etc. sind Spartenprogramme, die nicht mit den ÖR verglichen werden dürfen. Somit kann das Einzige, über das Du Dich bei den ÖR beschweren kannst, die GEZ sein, aber vergleichbares gibts in anderen Ländern auch. Und das, was Du bei den Privaten nicht bezahlst, legst Du beim Kauf der dort beworbenen Produkte im Rahmen des Werbekostenanteils wieder im Laden drauf. Und im Übrigen: wenn Du mir erzählen willst, daß die Nachrichten in RTL 2 oder ähnlichem im Gegensatz zu den ÖR unabhängiger sind - da lach' ich doch drüber. Die sind genauso interessensgesteuert wie alle anderen, im Zweifel nur weniger gut recherchiert.
 
@klein-m: yep, Abgaben an die Allgemeinheit sind grundsätzlich Mist. Jeder soll sein eigenes Süppchen kochen und an sich denken. Warum für Kitas zahlen, wenn ich kinderlos bin? ÖPNV - ich fahr Auto, was soll ich die Bahn subventionieren? Gesetzliche Sozialversicherung - ich werd nicht krank, warum soll ich die doofen Familien mit 5 Kindern mitfinanzieren? /Ironie aus/
 
@ott598487: Du setzt also Abgaben, die ich im Fall der Fälle in Anspruch nehmen kann und nicht weis, ob ich sie brauche oder nicht (Krankheitsfall, Arbeitslosigkeit, etc.), mit Abgaben gleich, wo ich mir sicher sein kann, dass ich sie nicht benötige? _____edit: Deine Glaskugel möchte ich haben, durch die du weißt, dass du die von dir abgegebnen Versicherung nicht benötigst...
 
@klein-m: ja klar, z.B. Kinder: kannst Du steuern, ob Du welche willst und Kitas nutzt. Straßen: warum mit meinen Steuern Autobahnen bauen, wenn ich aus Prinzip kein Auto habe. Parteien: warum sollen die, die ich nicht wähle, von meinen Geldern Wahlkampfkosten erstattet bekommen? Alles Beispiele, um Dir zu verdeutlichen, daß ein Gemeinwesen auf Solidarität aufbaut und Du Dir nicht nur die Rosinen raus picken kannst, die Dir in Deinen Kram passen. _____auch edit: ich kann mich auch privat und fern der Solidaritätsgemeinschaft versichern.
 
@ott598487: Wenn die Abgabe auch mal Solidarität wäre, wurde die Diskussion auch gar nicht stattfinden. Denn es wäre nur Solidarität, wenn sie aus dem gemeinsamen Steuertopf bezahlt werden würde, wird sie aber nicht, sonern als Extra-Abgabe. Denn auch wenn ich mich befreien würde, kann ich trotzdem die ÖR schauen, ohne was dafür getan zu haben. Also wenn du schon Solidarität haben willst, dann auch richtig und nicht so ein GEZ-Kram... edit: Und wenn du kein Auto hast, was benutzt du dann? Gehwege anscheinend ja nicht... Wahlkampfkosten: Habe ich gesagt, das ich das richtig finde?...
 
@klein-m: also, sehe ich das richtig, daß Du die künftige haushaltsbezogene Abgabe ohne Befreiungsmöglichkeit für gut hältst (so wie z.B. in Frankreich). Dann hätten wir was gemeinsam. ___ebenfalls edit: Fahrrad, Füße, ÖPNV - deswegen sprach ich ja auch nicht von Gehwegen, sondern von Autobahnen, die viel teurer sind als Gehwege. Wahlkampfkosten: habe ich gesagt, daß Du sagst, daß Du Wahlkampfkosten richtig findest?
 
@ott598487: Ich finde es richtig, wenn die ÖR schon von den gezahlten Steuern finanziert wird und dann auch nicht x-tausend Sender, sondern 3 - 5 (Weltgeschehen, Deutschland, Kidnersender,...) so dass das Wort Grundversorgung auch eine Grundversorgung bleibt, und nicht ein fettleibiger Vollzeitamüsierzirkus.
 
@klein-m: OK, da sind wir beisammen! Konzentration aufs Wesentliche + etwas mehr würde den ÖR in der Tat gut bekommen. ____edit: die hier anhaltende Argumentation mit der "Grundversorgung" ist faktisch gesehen falsch, denn die Definition der Grundversorgung im Staatsvertrag bezieht sich nicht auf Programminhalte, sondern auf die technische Empfangbarkeit, die im gesamten Bundesgebiet für die ÖR gewährleistet sein muß.
 
@klein-m: Da gibt es noch viel mehr, was mich stören könnte, wenn ich wollte....;) Angefangen von den zigtausend Euros die ich schon in die Rente bezahlt habe und wohl nur einen Bruchteil dessen weider sehen werde....oder noch besser: Die Grundsteuer, die ich für meine 3 Grundstücke bezahlen muss! Warum eigentlich? Ich habe diese doch gekauft!?
 
@IT-Manager: ironisch? Für Dich aber gerne hier die Info.
Du zahlst nicht für Deine Rente ein, sondern Du zahlst für die jetzigen Rentner und sparst Dir mit Deinem Einkommen Rentenpunkte für später an. Der Wert der Punkte ändert sich. Das Gleiche gilt auch für einige andere Abgaben. Grundstückssteuer zahlst Du damit die Gemeinde auch ein paar Cent abbekommt, schliesslich sind die Grundstücke ja auch nur was Wert wenn die Gemeinde mitspielt....
 
@miccellomann: Nur mal zwei Dinge zu deinem Text: Erstens gehört zum Auftrag der öffentlich rechtlichen auch Kultur und Unterhaltung. Zweitens sind gerade die öffentlich rechtlichen gesetzlich dazu verpflichtet ausgewogen, unabhängig und objektiv zu berichten. Sie sind also in diesem Sinne die unabhängigsten Sender hier in diesem Lande. Über Sportübertragungen liese sich vielleicht noch streiten. Natürlich gehört Sport auch zur Kultur und Unterhaltung dazu. Inwieweit hier aber für eine Sportart Millionen ausgegeben werden und für andere vergleichbar minimal wenig könnte man durchaus hinterfragen. Aber ich würde niemals so weit gehen und Sport komplett ins Pay-TV verbannen. Höchstens das Angebot hier ein wenig ausgewogener gestalten. Aber man muss es auch so sehen, dass Deutschland nun mal ein Land ist wo Fußball einfach die populärste Sportart ist. Und erst mit großem Abstand kommen Tennis und Leichtathletik. Daher ist es auch irgendwo verständlich, wenn vor allem solche Sportarten laufen. Dies sage ich als jemand der mit Fußball nicht viel anfangen kann.
 
Ich finde das ziemlich ok von den ÖR. Es kann nicht sein, dass ich als Zuschauer von ARD und ZDF und Kunde unserer kleinen Kabelgesellschaft indirekt an Kabel Deutschland und co. Gebühren abdrücken muss. Auch Kunden von Kabel Deutschland sollten sich wehren, immer hin zahlen diese dann doppelt und dreifach für ihren Kabelanbieter (Kabelgebühr + GEZ-Anteil + Pay-TV-Gebühr für die digitalen kostenlosen Privaten).
 
@Der_da: Für Satellit wird doch auch gezahlt. Kabel Deutschland ist natürlich mit seiner Grundverschlüsselung ein absolutes Negativbeispiel.
 
@SouThPaRk1991: was ist denn das für ein Vergleich? Es wird doch für eine technische Dienstleistung des Satellitenbetreibers gezahlt, weil ein Transponder angemietet wird. Doch nicht, weil der Satellitenbetreiber meint aus Lust und Laune Geld kassieren zu dürfen, weil er ein Monopol in seinen Bereich hat und die Vermieter und noch schlimmer die Vermietungsgesellschaften Exklusivverträge abgeschlossen haben, die keine Schüssel oder Antenne erlauben.
 
@ott598487: Achso und ein Kabelbetreiber betreibt keine Dienstleistung? Eine komplette Infrastruktur bereit zu stellen und zu warten ist in deinen Augen also keine Dienstleistung. Zudem muss noch haufenweise Personal bezahlt werden. Meiner Meinung nach sind die Einspeisungsgebühren auch im Kabelnetz fair und ich finde es unverantwortlich von den ÖRs einen bestimmten Übertragungsweg zu bevorteilen.
 
@SouThPaRk1991: ja, aber die Dienstleistung wird gegenüber dem Abnehmer und nicht gegenüber dem Anbieter erbracht. Also muß der Abnehmer zahlen, aber nicht der, der die Inhalte zur Verfügung stellt, mit dem die Kabelnetzbetreiber ihr Netz befüllen. Das wäre ja, als ob Autoren dafür bezahlen müssten, daß jemand ihre Bücher liest.
 
@ott598487: Nein. Der Kunde zahlt im Kabel ebenso wie der Sender für die Infrastruktur. Ebenso wie du bei Sat für dein Equipment bezahlen musst, denn das wird dir auch nicht von Astra geschenkt. Kurz und knapp also: Der Sender zahlt immer für die Verbreitung und der Empfänger immer für den Empfang.
 
@SouThPaRk1991: ja eben, so ist es momentan. Aber warum sollte es so bleiben? Warum sollten sich die Anbieter an der Kabel-Infrastruktur von privatwirtschaftlichen Kabelkonzernen, die sie (außer ein paar Spartensendern) nicht für die Verbreitung brauchen, beteiligen? Es gibt doch, zumindest für die ÖR, RTL und Pro7Sat1, genügend andere Verbreitungswege, mit denen die technische Grundversorgung gewährleistet ist.
 
@ott598487: Okay, nur wenn man schon beschließt das bestehende Finanzierungsystem umzukrempeln, dann sollte man das konsequenterweise auch auf alle Verbreitungswege anwenden und nicht einen bestimmten Weg (Satellit) bevorzugen!
 
@SouThPaRk1991: mmmhhh - soll jetzt was heißen?
 
@ott598487: Soll heißen, dass die ÖRs so konsequent sein müssen, dass sie die Einspeisegebühr auch bei Satellit steichen, sonst wird die Ausstrahlung per Satellit bevorzugt.
 
@SouThPaRk1991: ja, aber das ist ja keine Einspeisegebühr, sondern eine Mietgebühr für den Transponder. Astra ist zudem nicht unbedingt auf die ÖR angewiesen, während die Kabelbetreiber das als Vertragspartner auch der Endkunden schon sind. Denn die absolute Mehrheit der Endkunden wird keinen Kabelanschluß ohne die ÖR akzeptieren - ebenso wie ohne RTL und Pro7Sat1.
 
@ott598487: Ob du es nun Mietgebühr oder Einspeisegebühr nennst spielt keine Rolle, denn sie wird in beiden Fällen, also bei Kabel und bei Satellit, für die gleiche Dienstleistung gezahlt, also ist sie meiner Meinung nach auch in beiden Fällen gerechtfertigt. Fazit meinerseits: Entweder man zahlt für alle Verbreitungswege, was ich persönlich präferiere oder man zahlt für keinen mehr.
 
Diese Sprüche immer wie: ICH gucke kein ÖR, trotzdem GEZ abzocke!!!! Leute ihr lebt in einem Staat welcher aus Solidarität aufbaut. Ich fahre auch kein Auto, trotzdem werden meine Steuergelder für die Instandhaltung der Straßen verwendet. Ebenso habe ich keine Kinder, wieso muss ich dann Steuern zahlen wovon wiederum Schulen und Kitas betrieben werden..... Wenns einem schlecht geht ist das Solidaritätsprinzip gern gesehen, aber wehe einem gehts gut. Dann wird über jeden Cent gemeckert.
 
@ThreeM: Und Gehwege benutzt du nicht? Und zur Kita / Schule bist du auch nicht gegangen?
 
@klein-m: Versteh bitte meinen Kommentar.... wir sind konform.
 
@ThreeM: mach dir keine Sorgen, deine Steuern gehen nicht für Straßen drauf, über die KFZ-Steuer wird ca. 3x so viel eingenommen wie für Straßen ausgegeben wird, es sind also mal wieder die Autofahrer, die verarscht werden (von Mineralölsteuer/Ökosteuer spreche ich da noch gar nicht, damit darf man als Autofahrer auch andere füttern).
 
@ThreeM: Ganz genau so ist es.
 
Wenn ich die ÖR, für die GEZ Gebühr zahle, an meinem Kabelanschluss nicht mehr empfangen kann, brauche ich auch kein Kabelanschluss mehr. Soll mir die Kabelgesellschaft eine Blombe auf meine TV Dose setzen. Dann genügt mir auch die zwar schlechtere Bildquali aber der kostenlose DVB-T Empfang. Ich will auf die ÖR nicht verzichten. Wann bergreifen die 4men das die Mentalität zum Bezahlfernsehen in Deutschland nicht vorhanden ist. In Great Britain z.b. wurde anfang der 80er Jahre als auch dort das Kabel-TV eingefüht wurde alles ausser die dortigen ÖR (ITV und BBC) verschlüsselt. Für alle anderen TV Sender ob nun gut oder schlecht musste man extra bezahlen. Die Briten sind es nicht anders gewohnt als das man extra zahlen muss. Aber hier in Deutschland ist das eben nicht so. Das sieht man doch an Sky die krepeln sich immer noch mit knapp 3 Mio Kunden rum und schreiben Jahr für Jahr rote Zahlen. Wenn in Deutschland die Kabelgesellschaften nicht das Internet entdeckt hätten würden die schlechter da stehen denn die Kabelgebühren ist für die nur das Grundrauschen bei Ihren Einnahmen. Mit Telefon und Internet machen die doch mittlerweile Ihre Milliarden Einahmen.
 
@flotten3er: naja, ich bin ja auch nicht ein Verfechter des Bezahlfernsehens, aber die roten Zahlen sind nicht nur eine Frage des unzureichenden Abonnentenstamms, sondern vielmehr die Frage der Verschuldung nach dem x-ten Buyout und der darauf zu zahlenden Zinsen. Also eher ein hausgemachtes betriebswirtschaftliches Problem.
 
@ott598487: Das was der Murdoch mit Sky macht ist nach Deutschen Recht Insolvenz verschleppung. Ich verstehe auch nicht das die Münchener Staatsanwaltschaft da nicht eingreift. Aber wer will sich schon mit Murdoch anlegen.
 
@flotten3er: Öhm schon mal auf deine Kontoauszüge geschaut?
Wieviel GEZ zahlst du das ganze Jahr?
So gesehen teurer als die kleinsten Pakete Kabel-Pay-TV-Angeboten.
Und obendrein wird es dir auch noch von den ÖR aufgezwungen.
 
Muss sich dann für mein TV kein GEZoder GEMA mehr zahlen, wenn ich Kabel haben sollte?
 
@VerAppleR: Ist die frage ernst gemeint?
 
Kabel Mafia! Finanziert, durch Zwangsabgaben über die Mietnebenkosten.
 
@modelcaster: Nö, ich knn meinen Kabelanschluss jederzeit kündigen
 
@modelcaster: Wieso Mafia? Eine Kabel 4ma stellt vorzugsweise in Wohnungen von Mietshäusern ganzer Strassenzüge die Kabelinfrastruktur (inkl. Wartung und Instandhaltung) gegen Kabelgebühr über eine vereinbarte Laufzeit (meist 20 bis 25 Jahre) dem Haus/Wohnungs Eigentümer/Gesellschaft zur Verfügung. Der Wohnungseigentümer kann den Kabelanschluss als Mehrwert vermarkten und erhebt die Kabelgebühr meistens mit den Nebenkosten der Wohnung. Der Wohnungseigentümer vermietet natürlich nur an einen Mieter der bereit ist diese Kosten zu bezahlen. Sollte der vermeindliche Mieter nicht bereit sein das zu zahlen, kommt eben kein Mietvertrag zu stande. So einfach ist das. Eine Wohnung ohne Kabelanschluss ist doch heut zu Tage schwer vermietbar. Die Leute wollen doch einfach nur den Stecker in eine TV Dose stecken und TV gucken.
 
@flotten3er: und DVB-T ist so viel schwerer zu verwenden? Kabel ist doch nicht wirklich nötig... gut, bei dem Mist, der gesendet wird auch kein Fernseher.
 
@Link: naja, zum einen hat nicht jedes TV Gerät hat ein DVB-T Tuner integriert und es müsste erst ein Receiver (SetTopBox) angeschafft werden. Zum anderen haben viele Leute Empfangsprobleme auch mit den tollsten Antennen an diversen Standorten ist die Empfangsqualität mehr oder weniger bescheiden. (Meine Erfahrung im erweiterten Bekanntenkreis)
Von daher ist DVB-T eher nur eine temporäre Empangslösung. Für möchte gern HD Gucker sowieso da DVB-T kein HD bietet.
 
@flotten3er: hmm... ich hab genau die andere Erfahrung, also dass es ganz gut funktioniert, in Berlin jedenfalls (und auch etwas außerhalb). Von daher wäre mir kein Kabelanschluß generell lieber und die Kosten für so ne SetTopBox sind dann auch schnell wieder drin, da man nichts fürs Kabel zahlen muss.
 
Finde es ok, dass die KNBs die ÖR aus dem Kabel schmeißen.
Warum soll der Kunde noch höhere Kabelgebühren zahlen, obwohl er die 60 Radiosender und 20 TV Sender mit der GEZ finanziert. Immer mehr Mediatheken ausgebaut werden. Für was, dass im Ausland ringsrum alle die ÖR kostenlos für lau schauen können und der dt. Zuschauer muss dann doppelt und dreifach zahlen. Zudem noch hinzukommt, dass die Kosten für die DVB-T Verbreitung teurer sind als die Kabeleinspeisgebühren von 60 Mio €. Zudem schaut ein großteil garantiert nicht via DVB-T
 
Wenn die raus fliegen würden (was ich nicht glaube), darf ich dann auch weniger oder gar keine GEZ bezahlen (?), aber vermutlich nicht, ich könnte ja theoretisch diesen Kram auch anderweitig empfangen...
 
@e-hahn: genau solange du empfangen könntest musst Du zahlen. Das ist was mich an den ÖR ärgert das die aber auch jeden verbreitungweg DVB-T, DVB-S DVB-C und das Internet nutzen. So kann kaum jemand behaupten das er kein Gerät hat womit er die ÖR emfangen könnte. Selbst mit einem SmartPhone mit Internet Zugang kann man ja via Internet auf Livestreams bzw. Mediatheken zugreifen. Man kann sich der GEZ also nicht entziehen, ausser einfach nicht zahlen. Ab nächstes Jahr "muss" jeder Haushalt zahlen.
 
Die speisen ja nichtmal richtiges Digitales TV ein. Dann noch den Ausbau von Kabel mitfinanzieren über unsere GEZ? Wunder das die Telekom nicht gleich mit ansteht und sagt, das sie auch Geld wollen um damit ausbau von VDSL voran zu treiben.. Langsam werden die Kabelanbieter auch kriminell ...
 
@wrack: Frage : was ist "nicht richtiges" Digital TV? Was ist daran kriminell wenn man für eine Leistung Geld verlangt? Solange wie die Kunden bereit sind die überhöten Preise zu zahlen, sind die selbst Schuld. Und genau das wollen die ÖR ja nicht mehr, nämlich so viel bezahlen. Das andererseits die Kabel 4men die weniger Einahmen dann womöglich auf die Kabelgebühr aufschlagen ist auch legal. Nur der Kunde entscheidet ob er bereit ist die dann höheren Kabelgebühren zu zahlen oder nicht. Das alles ist legal. Kriminell ist wenn man für einen vereinbarten Preis nicht die angebotene Leistung erhält. Das wäre Abzocke!
 
@flotten3er: Ach bitte. Was ist denn an den Preisen überhöht? Besonders die Triple-Play-Angebote (TV/Telefon/Internet) sind im Preis-/Leistungsverhältnis unschlagbar.
 
@SouThPaRk1991: Missverständnis !! Ich finde die Tiple-Play Angebote keines wegs überhöht wenn die Kabelgebühr in Mehrfamilienhäusern in den Nebenkosten schon anteilig auf alle Mieter umgelegt sind. In meinem Falle ein 6 Familienhaus macht die Kabelgebühr 8,xx Euro in den Nebenkosten aus. Der "3play Premium 100" Tarif von Unitymedia ist in meiner Region nicht das günstigste sondern auch mit 100Mbit der schnellste Internetanschluss den ich bekommen kann. Wo gibts den VDSL100? Und schon garnicht zu diesen Preis!! TV Sender ist im Tarif kostenlos dabei, nutze ich aber wenig weil die Film Inhalte sind mir egal weil zu alt und schlechte Bildquali. Wenn ich HD ich meine "richtiges" HD sehen will leih ich mir eine BluRay aus. Da weiss ich das es echtes Full-HD in 1920x1080 mit 24p und hoher Bitrate ist, und nicht son umscalierten und runter gemuxxten Schei* wie es einem die TV Sender verkaufen wollen. Zum normalen TV gucken reicht mir die SD Quali vollkomen aus aber ein Film will ich dann doch lieber in bestmöglicher Qualität sehen und das liefert zur Zeit nur die BluRay und das meist schon einige Monate früher als im TV. Von daher lassen mich die HD Pakete im extra Abo kalt. Wer sich wegen ÖR HD oder Sat1-HD, Pro7-HD oder RTL HD usw. ein Full-HD TV angeschafft hat ist für mich eh nur ein HD Konsument 3. Klasse. Weil die Quali einer BluRay ist um min. 2 Klassen besser als dieser TV HD Schei*. Und kommt mir bitte jetzt nicht mit SKY-HD da ist die Bildquali auch nicht besser auch die remuxxen die Bitrate runter.
 
@flotten3er: Ach, ich finde die Bildqualität bei Filmen auf ARD HD/ZDF HD gar nicht so übel. Klar, an ne BD kommts nicht ran, aber für ne TV Übertragung schon echt gut.
 
@SouThPaRk1991: Okay, ich bin HD und HiFi Freak das sind meine Hobby´s, und habe daher auch keine Standard 08/15 Elektronik daheim stehen. Im laufe der Zeit sind meine Ansprüche immer höher und die Qualität meines Equipments immer besser geworden. Daher lässt mich HD TV kalt. Ist eben nicht überall HD drin wo HD drauf steht. Das trifft zu 100% für die ÖR Sender zu.
 
@flotten3er: Bin grad beim googeln zufällig über folgendes gestoßen: http://forum.digitalfernsehen.de/forum/hd-tv-die-zeitschrift/238797-das-maerchen-von-der-hohen-hd-bitrate.html Die realen Bitraten sind schon erschreckend. Selbst YouTube Videos erreichen auf "1080p" annähernd solche Bitraten.
 
@wrack: Kein "richtiges" Digitalfernsehen? Also ich glaub digitaler könnte mein Empfang von knapp 500 Sender kaum gestaltet sein. Keine Verschlüsselung keine Smartcard und damit auch kein unnötiger Receiver, außer man bucht Sky dazu. Es geht auch nicht nur um den Ausbau den Netzes sondern auch um die Aufrechterhaltung dessen. Somit für mich persönlich gerechtfertigt, ebenso wie beim Satellit, denn da werden auch Einspeisegebühren fällig.
 
@SouThPaRk1991: hier in Magdeburg ist es so, dass das bild auf analog umgeschlüsselt wird. Was passiert denn deines erachtens mit dem Geld? Das geld für die "Aufrechterhaltung" sollten sie aber nicht von der GEZ holen, sondern vom Kunden, der das Produkt nutzt. Die Telekom holt sich ihr Geld ja auch nicht vom Stromanbieter oder?
 
@wrack: Auch hier in BW wird weiterhin analoges Fernsehen ausgestrahlt, aber zusätzlich zu digitalem Fernsehen. Zur Finanzierung von TV-Übertragungen hab ich bereit bei [25] [re:5] etwas geschrieben. EDIT: Dass das Geld indirekt von der GEZ stammt ist zwar ein Kritikpunkt, aber würden die Kabelanbieter auf die Einspeisegebühren der ÖRs verzichten, so müssten sie dies auch bei den privaten Sendern tun, da sie alle Sender zu den gleichen Bedingungen einspeisen müssen. Dadurch wird die finanzielle Lücke wohl zu groß für die Kabelgesellschaften.
 
Nun stellt sich die Frage, wenn diese Programme nicht mehr über Kabel zu empfangen sind, darf dann der Mieter wieder eine Satschüssel installieren, oder bleiben die Verbote der Vermieter dazu weiter aktuell ?
 
@gregori: Ja, die Verbote bleiben aktuell. Der Vermieter hat das Recht über sein Eigentum zu bestimmen. Du kannst die ÖR ja via DVB-T empfangen wofür nur kleine Stabantennen benötigt werden die das Fassadenbild nicht beinträchtigen und keine feste anbringung an Fassaden oder Balkongeländer benötigen. Dann kann ein Vermieter kaum dagegen argumentieren. Eine Sat-Schüssel auf dem Balkon kann der Vermieter nicht uneingeschränkt untersagen solange diese nicht fest mit der Fassade, Haus und oder Balkongeländer verbunden ist. Es gibt Balkonständer für Sat-Schüsseln die allerdings nicht so Tragfähig wie eine feste Verbindung sind und daher meistens nur für Sat-Schüsseln mit max. 60cm geeignet sind. Deutsche Gerichte haben oftmals entschieden das solche Balkonständer nicht verboten werden dürfen. Es sei denn der Vermieter untersagt grundsätzlich das anbringen von Blumenkästen, das aufstellen von Hollywood Schaukeln und anderen Deko Gegenständen, dann ist auch das aufstellen von Sat-Schüsseln mittels Balkonständern untersagt. Aber nur aus Gründen der Ästhetik es zu verbieten da bekommen Vermieter kaum noch Recht vor Deutschen Gerichten.
 
@flotten3er ,besten Dank für die schnelle Antwort, und noch einen angenehmen Abend.
 
Ursprünglich hatte Unitymedia ja angedacht die analogen Sender aus dem Kabel zu nehmen und nur noch die Privaten in digital mit grundverschlüsselung anzubieten. Da haben sich die Vermieterverbände aber gegen aufgelehnt, weil dann der Kabelanschluss kein Mehwert für Mietwohnungen darstellt. Was nutzt einem Mieter der Kabelanschluss wenn ohne extra bezahl Abo keine Sender, ausser die ÖR, aus der Dose kommt. Und alle Mieter die noch Röhren TV´s haben könnten ohne zusätliche Set-Top (DVB-C Receiver) nix empfangen da selbst die ÖR nur noch in digital anliegen würden. Ab nächstes Jahr (wann genau?) fällt die Grundverschlüsselung bei Unitymedia und Kabel Baden-Würthenberg weg. Das war eine Auflage des Kartellamtes damit Unitymedia überhaupt Kabel Baden-Würthenberg übernehmen durfte.
 
@flotten3er: Kabel BW hatte noch nie eine Grundverschlüsselung.
 
@SouThPaRk1991: Ja ich weiss. Die Auflage des Kartellamtes galt ja für UM um die übernahme von KBW abschliessen zu können. Wenn die Grundverschlüsselung im kommenden Jahr bei UM weg ist können die auch meinetwegen die analogen Sender mit kill´n. Dann hätte UM mehr Platz für noch höhere Internet Bandbreite. Aber das wird wohl dauern bis der letzte Röhren Fernseher in NRW und BW entsorgt wurde. Leider hat nicht jeder Kunde eine Flat-TV der Digital empfangen kann.
 
Wenn das durchgeht, dass die öffentlich Rechtlichen nicht mehr Zahlen, werden bestimmt nicht die Gebühren gesenkt, sondern die Manager klopfen sich gegenseitig auf die Schultern, wie toll sie das gemacht haben, gönnen sich ne Fette Lohnerhöhung und die Kabelbetreiber werden die Gebühren erhöhen, welche mal wieder die Verbraucher zu tragen haben.......
 
LOL! Also ich habe hier im Artikel direkt mal KabelBW Werbung.
 
@ppati000: Wer macht hier Werbung für eine Kabel 4ma?
 
Nur gut das ich auf die ganze Kabelscheiße ganz verzichten kann und über Satellit schaue
 
@Nameless-User: Kabel hat eindeutig auch seine Vorteile. Also ich möchte nicht mehr ohne.
 
@SouThPaRk1991: Was das reine TV-Programm angeht, hat Sat nur Vorteile. Lediglich Internet über Kabel ist eine gute Sache (habe ich auch). Trotzdem ärgerlich, dass man dafür enorme Einschränkungen bei bestimmten Sendern in Kauf nehmen muss. Ich sage nur Kabel Deutschland vs. Sky und HD.
 
@Runaway-Fan: Derartige Einschränkungen bestehen aber nicht bei allen Anbietern. Bei Kabel BW wäre ich mir keiner Einschränkung im Vergleich zu Satellit bewusst. Ich habe in meiner jetzigen Situation sogar beim TV Vorteile im Vergleich zum Satelliten, denn ich habe uneingeschränkt im ganzen Haus, also an jeder Dose digitales, unverschlüsseltes Fernsehen.
 
Die GEZ-Gebühren werden dennoch steigen...
 
@TiKu: Die GEZ Gebühren werden immer alle paar Jahre steigen, das haben ja die Ministerpräsidenten der Bundesländer mit der GEZ Reform, die schon ab nächstes Jahr gilt, verabschiedet. Die alten Parteigenossen und Kollegen die nun bei den ÖR in den Gremien sitzen solls doch nicht schlechter gehen als in der Zeit als sie noch aktiv Politik machten. By the way... Selbst der Intendant von Radio Bremen, die kleinste ARD Anstalt, hat ein höheres Jahresgehalt als als die aktuelle Bundeskanzlerin!! Manche Intendanten geniessen sogar mehr als doppelt so viel, über 500.000 € p.A. Tja, irgendwo muss doch das Geld herkommen. Und wenn sich die GEZ nun jedes Jahr um 1.- erhöht, ist doch nicht so schlimm, das bringt niemanden um !!!!!! Schlimmer ist es auf etwas zu verzichten bei 500.000 Gehalt p.A. ;-)
 
Ich finde es irgendwie belustigend. Die ÖR sind doppelfinanziert (Werbung + GEZ) und die Kabelanbieter sowieso. Ernsthaft, die einen zahlen dafür dass sie gesendet werden und die Kunden dass sie etwas empfangen. Wenn ich als Kunde für Fernsehen bezahle erwarte ich ja dass ich alles empfangen kann was gesendet wird. Und jetzt beklagt sich der eine doppelfinanzierte über den anderen... amüsant.
 
Wenn die ÖR nicht mehr zahlen wollen, dann will ich das auch nicht mehr (GEZ). Wir sind ja nicht bei "WÜNSCH DIR WAS". Ich muß schließlich auch zahlen.
 
@19Merlin69:
seh ich genau so. wenn wir die progamme quasi nicht mehr empfangen können, muss ich auch keine GEZ bezahlen. Hört sich aber leider schöner an, als es ist, denn durch DVB-T und konsorten heißt es dann wieder "theoretisch können sie schon". verfluchter geldgeiler haufen. scheffeln mehr als je zuvor und pissen sich dann für sowas an. am ende darf der kabelkunde dann doppelt und dreifach draufzahlen?
 
wenn die haushaltspauschale kommt wird es ja erst richtig interessant - DENN: im moment MUSS ich wenn ich ein betriebsbereites gerät (TV oder rundfunk) in den wohnräumen stehen habe - GEZ bezahlen - ERGO: wenn JEDER haushalt dann eine pauschale errichten musss - kriegen die leute die KEIN TV geräte haben eis gestellt ?
 
Soll der Regulierer doch da bald mal ein Machtwort sprechen... Öffentlich-Rechtliches Fernsehen muss überall verfügbar sein (der sogenannte 'Grundversorungsauftrag' der ja gesetzlich geregelt ist usw.) - und zwar künftig OHNE Einspeisegebühren. Punkt. Wenn das durchgesetzt ist dann können die Zuschauer mal gegen die GEZ abermals Front machen... und @gunfun: Du kannst Deine Geräte abmelden - wenn nachweislich kein betriebsbereites (oder schnell betriebsbereit zu machendes) Gerät im Haushalt oder in zum Haushalt gehörenden Örtlichkeiten wie Wochenendwohnung, Privatauto , Gartenhaus, Schrebergarten etc. steht, dann musst Du auch keine Gebühren bezahlen. GPRS, UMTS usw. -fähige Handys und Smartphones, Internetfähige Computer, mobile Kleinunterhaltungsgeräte aller Art mit Empfangsteil gehören dazu! Haken: Abmelder erhalten gelegentlichen Besuch...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Kabel Deutschlands Aktienkurs in Euro

Kabel Deutschland Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles