Angriff bringt israelische Staats-Webseiten offline

Eine ganze Reihe von Webseiten offizieller Stellen Israels sind heute wohl Opfer eines groß angelegten Angriffs geworden. Dies könnte mit den Berichten darüber in Zusammenhang stehen, dass Israel gemeinsam mit den USA an der Malware "Flame" ... mehr... Israel, Flagge, Flaggen Bildquelle: Kenneth Allen Israel, Flagge, Flaggen Israel, Flagge, Flaggen Kenneth Allen

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie was das noch? Wer andern eine Grube gräbt?^^
 
@Jack21: Weis nicht. Schwer zu vergleichen. USA und Israel haben vermutlich keine Webseiten sondern irgentwlche internen IT Strukturen angegriffen. Wobei dieses ja nur die Werbung der Vereine da betrifft.
 
@Jack21: Hat wohl ein Grubengrabgerät ;)
 
@Jack21: Sucht/Möchte Streit.
 
@Jack21: wer Wind sät......
 
@LastFrontier: ...erntet staatlich finanzierten Strom!
 
Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Je mehr Feinde sich die Zionisten mit ihrer ekelhaften Politik machen, umso mehr potentielle Cyber-Feinde werden sie auch haben. Und eines Tages werden sie deren Angriffen nicht mehr so einfach standhalten können.
 
@caliber: Kommen jetzt Verschwörungstheorien?
 
@refilix: Echt wahr ^.-
 
@refilix: nö, reicht doch wenn man sagt dass israel ein drecks staat ist.
 
Am schlimmsten trifft es denen ja mit dem Finanzministerium.^^
 
Naja, die machen sich ja auch so keine Freunde momentan, wie z.B. mit der Deportation von Flüchtlingen in den Sudan zurück, weil dort ja angeblich keine Gefahr für sie bestehe. In den deutschen Medien hat man übrigens nichts darüber lesen können...
 
@Hopfen: Redakteure der Springer-Presse werden zur Unterstützung Israels vertraglich verpflichtet. Deshalb wirst du dort nie etwas negatives über Israel lesen können.
 
@HansF: Könnte ich mir gut vorstellen, aber eine Quelle wäre ganz nett. ;)
 
@Hopfen: Hmm, weil du nichts davon gelesen hast stand es da auch nicht? Vielleicht mal nach "Israel Sudan Flüchtlinge" suchen? Dann findest du Artikel von letzter Woche. Über die Situation an sich noch viel ältere. Aber die Medien sind eh alle sooo schlecht. Wenn HansF nur Springer kennt ist das natürlich auch Schade, für ihn.
 
@Hopfen: Nicht dass ich die derzeitige Politik der israelischen Regierung gutheissen würde ... aber gerade in Bezug auf afrikanische Flüchlinge sollten wir Europäer erst einmal mit gutem Beispiel vorangehen und unsere Politik auf einen humanen Umgang mit Flüchtingen umstellen, bevor wir andere an den Pranger stellen ... just my 2 cents
 
@pessoa: Und warum flüchten die nicht in einen anderen afrikanischen Staat, sondern alle nach Europa? Wieviele von den afrikanischen Flüchtlingen nimmst du denn auf? Wieviele Hähnchenschenkel hast du dieses Jahr verdrückt und damit dafür gesorgt, dass die Hühnerreste auf den afrikanischen Markt geworfen werden und daurch hunderttausende von Kleinbauern ihrer Existenz beraubt werden? Bist du bereit dafür, mit der Waffe in der Hand afrikanische Völker und Staaten von ihren Diktatoren zu befreien? Warst du überhaupt schon mal in Afrika und kennst die Mentalität dieses Kontinentes? da "drüben" geht es ab wie im finstersten Mittelalter. Die Kreuzzüge sind dagegen eine harmlose Osterprozession (ich rede jetzt nicht von den Nordafrikanischen Staaten, welche mehr oder weniger unsere verarmten Verwandten sind, sondern vom schwarzen Kontinent jenseits der Sahara).
 
@LastFrontier: Nur zu Deiner Info: Ich habe den Großteil der letzten beiden 2 Jahrzehnte als Fotojournalist überwiegend in Afrika und im Nahen Osten gearbeitet, kann mir also glaube ich ein relativ gutes Bild aus erster Hand über beides machen - besser jedenfalls als ein Großteil der Leute die hier Kommentare zu politischen Situationen abgeben und sich "nur" auf medial widergekäute Klischees und Infos berufen ... und Du kannst mir glauben, dass ich in diesen knapp 20 Jahren mehr Mist gesehen habe als mir lieb ist. Du brauchst also gar nicht zu versuchen mich über Afrika zu belehren. Das was Du da so schön beschreibst habe ich oft genug vor Ort gesehen. Mir sind die Auswirkungen der europäischen Afrika Politik, die im Grunde eine Fortsetzung der Kolonialpolitik mit anderen Mitteln ist, sehr bewusst. Auch bin ich mir mehr als nur im klaren darüber, dass die meisten afrikanischen Probleme und Konflikte hier im Westen ihre Ursache haben. Ich bezog mich ja gerade darauf, dass wir Europäer in Bezug auf Afrika mehr als genug Dreck am Stecken haben ... mich stört halt wenn dann wie Hopfen jemand daher kommt und sich weit aus dem Fenster lehnt und den Israelis ihren Umgang mit sudanesischen Flüchtlingen vorwirft: Erst mal vor der eigenen Türe kehren bevor man mit dem Finger auf andere zeigt ... mehr sollte das nicht heissen. ... und abschliessend möchte ich noch anmerken, dass ich zwar nicht die Welt verändern kann, aber mit Sicherheit durch meine Zusammenarbeit mit verschiedenen NGOs, meiner Unterstützung verschiedener kleiner privater Hilfsprojekte vor Ort und meiner aktiven Mitarbeit im Enough Project mehr tue, als Du and viele andere hier im Forum ... soviel zu Deinen Vorwürfen ... just my 2 cents ...
 
@pessoa: ++++
 
hihi peinlich^^
 
@caliber stimme ich Dir absolut zu!

Die anderen sollen weiter den Mainstream-Medien frönen und glauben was Ihnen die nachgerichteten Nachrichten verkaufen.
 
@DrShoe: Tipp: Um auf andere Kommentare zu antworten, einfach auf dem Symbol rechts neben den Minus klicken.
 
ich würde mal sagen die geben den USA und Israel immerwieder einen Grund mehr noch mehr stress zu machen. was solls wer das immer auch war, finde ich es einfach blöd. Irgendwie checken diese leute es nicht dass die damit den Krieg provozieren!
 
Der Chef des iranischen Geheimdienstes, Hejdar Moslehi, hat den Spieß nun einmal umgedreht und mit Hilfe seiner sehr gut ausgebildeteten Cyber-Experten, einen ganz kleinen Test gegen Isralel gestartet.Es dürften in den nächsten Stunden und Tagen mit größeren Ausfällen in der israelischen Infrastruktur gerechnet werden. Diese gehen allerdings weit über das Maß von den sogenannten Nadelstichen hinaus.
 
@gregori Beweise?
 
Wie heisst es in einem alten Sprichwort: Wie du mir, so ich dir!
 
Ich begrüße das ausdrücklich
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte