Windows 8: MS zeigt Konzept für In-App-Werbung

Microsoft will bei Windows 8 neue Möglichkeiten schaffen, mit denen die Anbieter von Apps für die neue Metro-Oberfläche auf "innovative" Art und Weise Werbung in ihre Software integrieren können, um so zum Beispiel die Entwicklung kostenloser Apps ... mehr... Microsoft, Windows 8, App, In-App-Werbung Bildquelle: Microsoft Microsoft, Windows 8, App, In-App-Werbung Microsoft, Windows 8, App, In-App-Werbung Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Steckt euch die Werbung sonst wo hin!
Ein gutes Produkt braucht keine Werbung! Mundpropaganda reicht da aus!
 
@Harmoni: Dann hast du sicher nichts gegen für alle werbefinanzierten Gratisangebote wie diese Seite Geld zu zahlen? Notwendiges Übel würde ich mal sagen.
 
@Knarzi: Wer bezahlt dann das Werbefinanzierte Gratis-Zeug?
Der naive Idiot?
 
@Harmoni: Und wer programmiert dann noch die kostenlose Software? Wächst die aus dem Boden, wie Unkraut? Sie bekommen kein Geld, wenn sie nur Mundpropaganda machen. Wie wollen sie denn zu dem Kunden kommen? Jeden anrufen? Da schaue ich mir doch lieber die Werbung in den Apps an.... Gruß
 
@All: Hirn einschalten, denn auf diesem Unsinn baut unsere Pleite und Müllberge.
 
@Harmoni: Jaja, richtig, es bezahlt jeder, der das Produkt kauft. Kannst aber ja entscheiden, ob du es kaufst oder nicht. Das gleiche ist bei den Apps der Fall: Da kannst du auch entscheiden, ob du es nutzt, ob du ein kostenpflichtiges, ohne Werbung, nimmst oder ob du es sein lässt. Schade das es Leute gibt, die immer alles kostenlos haben möchten und dann nicht mal dafür was machen möchten (hier sich die Werbung anzuschauen, bzw. einfach drüber zuschauen). Ich bekomme übrigens die Werbungen in Apps nicht mit, weil ich mich nicht darauf konzentriere.... Wie sagtest du gerade? Hirn einschalten bitte...Gruß
 
MagSave, SmartCover, iAd... Wer hat da nicht von apple abgeschaut...?
 
@xawnia: Wo von redest du? und vorallem wo ist der Bezug auf diesen Artikel? von MagSave ist zum Beispiel nicht mit einem Wort die Rede. Oder kannst du irgendwo Stromanschluss lesen? Also ich nicht. Und ich bin übrigens froh, dass ich so einen MagSave Stecker port nicht an meinem Rechner habe. Sondern einen vernüntigen Stecker, der nicht so leicht rausfällt, wenn man das Gerät mal hochhebt, oder es ein Stück woanders hinbringt. Aber um mal zum Abschauen zu kommen: Die Art des Anschlusses kommt aus Küchengeräten und wurde schon vor Apple dort benutzt. Wer hat also nun kopiert?... Gruß
 
@xawnia: SmartCover hat also Apple erfunden? Lol. Die Idee ist URALT! Auch die Magnetlösung gibts schon ewig für Bildschirme und Tablets (ja, es gab Tablets für das iPad). iAd? Völlige Randerscheinung. Google dominiert den Markt. MagSave?
Fazit: Troll.
 
@xawnia: Ok - die nächsten 10 Jahre werdet ihr eben wieder nervös - viel Spaß schon mal dabei :-)
 
Hier wird ein Schwachsinn geredet.... Omg
 
Heute kriegt man viele gute PC software einfach so, ohne Werbung und vll. mit einem Spenden hinweis. Morgen kriegt man jede Software im AppStore nur noch mit Werbung die einen bis ins kleinste Detail verfolgt. Von meinem Windows Phone ist mir das wohlbekannt. Microsoft liefert auch automatisch ein Advertising SDK zu den Phone Developer Tools aus. Ich habe das gefühl als geht es Firmen nur noch darum, dem Endkunden jeden Cent aus der Tasche zu ziehen und dem Staat so viel wie möglich daran zu verdienen um es dann irgendwohin zu werfen und sich selbst zu bereichern.
 
@Suchiman: Würdest du für ein mittelmäßiges Produkt einen Cent bezahlen? Viele würden selbst für ein sehr gutes Produkt nichts zahlen, wenn es kostenlos ist. Die Entwickler müssen aber auch von was leben. und wo bekommen die das bitte her? Richtig, von der Werbung. Die übrigens, zumindest ist das bei Android so, nicht so besonders auffällt. Ob nun am Rand werbung oder nur eine Karge stelle ist, ist doch irgendwo egal. Gruß
 
@Suchiman: liegt ja vor allem an der Politik von MS für den Entwickler, der Zeit und Energie in eine Anwendung gesteckt hat, dadurch zu bestrafen, dass der Zugang zum Store jährlich Geld kostet und ohne Store kann man seine App den Leuten nicht abieten, auch wenn man das umsonst machen würde.
 
@Suchiman: Es geht bei der InApp-Werbung doch gar nicht um Softwarefinanzierung, sondern um Informationsfinanzierung. Denn wenn es um Softwarefinanzierung ginge, könnte man die Werbung nach so und so vielen Monaten ja einstellen, wenn die Werbeeinnahmen die Appentwicklung refinanziert haben.
 
@DennisMoore: "Informationsfinanzierung" ist mir nicht geläufig, kannst du das beschreiben?
 
@Suchiman: Das ist die Finanzierung des Aufwandes der beim Anbieter der Inhalte entsteht um die App die du nutzt mit Informationen zu versorgen. Sei es Bandbreitenbereitstellung, redaktionelle Arbeit, Blogpflege (bei Apps die Bloginhalte anzeigen) oder sonstwas. Bei Zeitungs-Apps wird das häufig gemacht.
 
die frage ist, ob werbung auf endgeräten tatsächlich praktikabel ist. habe noch nie auf werbung geklickt, weder in apps noch auf webseiten. vielmehr führt diese geradezu überflutung dazu, das ich absolut abstumpfe und mich gar nichts mehr interessiert was beworben wird. nun ist die grenze zwischen information und eigentlicher produktanplärrerei mittlerweile fließend geworden, aber ich bin mittlerweile so gepolt, dass ich doch sehr gereizt auf werbung reagiere - und diese negative stimmung tut alles, nur keine spontankäufe zu generieren. weniger wäre oftmals mehr... die rezeptoren sind mit werbereizen einfach zugemüllt und kennen keinerlei normal zustand mehr. es gibt ja faktisch auch kaum noch ein fleckchen, wo du mal nicht mit werbung zugeschissen wirst. selbst auf bahnhöfen auf m fußboden scheißen sich mittlerweile firmen aus.... mehr geld is nich da zum konsumieren - also eigentlich eher weniger - ist vollkommen klar, dass somit nur ne Umverteilung stattfindet und nicht mehr als 100% zu verteilen geht, klar das da viele den kürzeren ziehen.
 
@Rikibu: Naja, das ganze kommt ja auch darauf an ob du die Werbung akzeptierst, oder eben nicht. Beispiel Fernsehen, Ronaldo läuft auf Neuer zu, schießt.... und.... *PENG* Der Zalando-Postbote schreit. Würde dich das dazu verleiten bei Zalando zu bestellen? Wenn die Werbung einen Einfluss hätte, doch wohl höchstens den, dass du bei Neckermann deine Klamatotten bestellst. (Gut das Beispiel ist übertrieben) Und auch sonst, es gibt ziemlich viel Werbung die einen hohen Nervfaktor hat, die mich eher davon abhält oder mich zur Konkurenz treibt. Bis zu diesem Punkt hast du Recht. Manche Werbung ist eher negativ. Nur, siehe das Beispiel oben, was eine "Seattle Sounders APP" sein soll weiß ich zwar nicht, aber als Fan dieser Fussballmanschaft und APP Benutzer, werde ich dann nächstes mal vielleicht doch keine Puma Schuhe mehr kaufen.
 
@Lastwebpage: mein Problem ist, dass grad auf Bildschirmen wo eh schon wenig platz ist, dann noch viel sinnlos durch Werbeflächen verschwendet wird, die für mich bisher noch nie einen Mehrwert hatten. Auf Telefonen wird dieser Umstand noch viel schlimmer, weil ich da systembedingt nicht überall zoomen kann. wird sowieso noch interessant, was Microsoft in puncto Barrierefreiheit auf die tablets implementiert. apple is da ja recht gut aufgestellt.
 
Oha! Spätestens jetzt werden einige Leute dann doch die Lust verlieren...
 
@noneofthem: Ich glaube nicht, die Jungs von AdBlock werden das schon lösen :)
 
@patty1971: so wie sie's auf iOS gelöst haben?
 
@Rikibu: Hab selbst schon ein paar Ideen wie man das Advertising unterdrücken kann. Möglich müsste es auf jeden Fall sein. Und es gibt mit Sicherheit noch weit cleverere Leute als mich.
 
@DennisMoore: die Frage ist, ob du die App offiziell in nen Appstore bekommst. die würde doch nie zugelassen werden. also heißts jailbreaken... oder von mir aus die ip adressen der werbeserver irgendwie blockieren, was aber auch quark is weil die werbe panels ja trotzdem reserviert sind - sie wären im Fall des Falles einfach nur leer aber trotzdem wäre der Platz verbraucht und nich anders nutzbar. dafür lohnt kein jailbreak.... eigentlich kannste dem nur entgehen, wenn du keine werbefinanzierten appse nutzt.
 
@Rikibu: Oder indem man einen Proxy mit Filterfunktion verwendet, welcher die URLs zu den Ads blockt. Möglicherweise ist das System dann so intelligent dass es die Einblendung der Werbefenster unterlässt. Darüber hinaus kann man bei Pro-Tablets auch beliebig im System rumpfuschen. Da brauchts keinen Jailbreak.
 
Finde ich ganz in Ordnung. Ist eigentlich nicht wirklich störend und beeinträchtigt auch nicht den Komfort! Gut gemacht von Micosoft (R)
 
@soundhate: Kann mich nur anschließen. Werbefinanzierte Angebote sind super, allerdings darf sich die Werbung dabei nicht störend auswirken. Ich denke mal dass auch gerade daher viel Abneigung gegen Werbung kommt weil es einfach Leute gibt die mit Werbung nicht umzugehen wissen, zum einen sind es die Werbeanbieter die nur bei erfolgreichen Verkäufen was vergüten anstatt für den Werbeplatz zu bezahlen und dann die ganzen Trolle die Webseiten mit irgendwelchen Kram aufsetzen und dann mit Werbung vollballern in der Hoffnung dass ganz viel geklickt und gekauft wird (gibt auch viele Anleitungen im Netz dazu). Gerade diese Layer-Ad Werbung die sich über den Content legt ist da ein Graus. Hier kann ich beim besten Willen aber nichts entdecken was in irgendeiner Form an der Werbung störend wär. Die sieht da eher richtig schön stylisch aus. ;)
 
@soundhate: Platz auf den groooooßen freien Flächen von Win8 gibt's ja. Jetzt verstehe ich auch den Sinn. Und wer weiß, was noch so alles häppchenweise ans Tageslicht kommt.
 
Der Unterschied zwischen Apple, MS und Google ist, dass Apple ein neues Bedienkonzept, dass Tablet, das man auch gut als Notebookersatz nutzen kann eingeführt hat. Statt wie zuvor Microsoft mit einem Rechner, der halbwegs auch als Tablet zu verwenden ist, wenn man dazu immer ein Stift dabei hat und 9 Kg mit sich rumschleppen möchte und alle 30min an die Steckdose muss. Während MS jetzt auf die Idee kommt Tablets und die In-App Werbung von Google zu kopieren, entwickelt man bei Google schon an einem völlig neuen Geräteklasse, der Brille. Ich habe langsam das Gefühl, in der Entwicklungsabteilung von MS ließt man hauptsächlich Zeitung und geht einmal im Monat in den MediaMarkt und schaut was es so neues gibt :D
 
@Yogort: Das ist falsch, was du geschrieben hast. Apple hat nicht das Tablet erfunden. 1968 gab es von Xerox schon das Dynabook. Apple hat von Xerox übrigens vieles Kopiert, unteranderem auch die Maus. Apple kam im Jahr 1993 dann mit dem Newton, was zwar revelotionär war, aber keinen Druchbruch schaffte und von Steven Jobs beendet wurde. 1996 kam dann Palm, die einen höheren Bekanntheitsgrad hatten. Danach kam 2004 Sony und zu guter Schluss dann 2006 Microsoft mit UltraMobile PCs. Die schon allerhand konnten. Aber den großen Druchbruch zur Maße schaffte dann Apple 2010 mit dem IPad. Du siehst, wenn man es genau nimmt, hat Apple kopiert. Die anderen aber auch. Apple hat 2010 das IPad nur gut vermarktet, was auch im Zusammenhang des Boomes vom IPhone zusammenhängt. Dieses IPhone wurde von Samsung kopiert und war somit auch keine Erfindung von Apple, sie haben es nur gut vermarktet und dann den rest gut zusammengeklagt. Was dann bei dem Runden Ecken - Was übrigens schon bei Xerox vorhanden war und somit eigentlich nicht Patentierfähig ist, aber da sieht man das Patentsystem von heute, wie das nur noch nach mehr Geld aus ist, und Samsung nun mit dem Tablet verklagt worden ist, nur weil es auch runde Ecken gebaut hat. Der Rest war aber komplett anders und jeder, der Augen in der Birne hat, müsste den Unterschied erkennen und spätestens dann, wenn man den großen Schriftzug "Samsung" auf dem Gerät ließt...Gruß
 
@Forster007: Würde gerne Belege dafür haben, dass Apple die Maus von Xerox "kopiert" haben soll. Meines Wissens wurde die Technik lizensiert (für mich ein gewaltiger Unterschied, da für diese Technik Geld geflossen ist). Wenn wir jetzt schon da anfangen würde ich noch ein paar Sachen dazu schreiben. Bin jedoch leider unterwegs.:-S
 
@wingrill2: Gibt es zu hauf im Netz, einfach mal bei google eingeben. eine Seite wäre zum Beispiel http://www.mac-history.de/die-geschichte-des-apple-macintosh/reicher-nachbar-mit-offenen-turen-apple-und-xerox-parc Ich habe ein Problem mit der Applepolitik, dass sie immer alles meinen, es sei von Ihnen, was ja auch von den Fanboys getan wird. Dieser Link, wie auch viele andere beweisen, dass Apple die Konzepte geklaut, aber zum Teil verbessert haben oder halt nur kopiert haben. Ich kann mich einfach dann nicht mit anfreunden, dass man dann nicht zugeben möchte, dass die grundidee von anderen stammt. würde doch keinen was abrechen... Gruß
 
@Forster007: Wenn du diese Seite als offizielle Quelle nennst....
 
@Yogort: Anscheinend schaust du öfters beim Müller Markt vorbei. Den so viel Unwissenheit auf einmal tut echt weh.
 
@Yogort: Man kann ein Apple-Tablet nicht als Notebookersatz verwenden, weil die ganzen Anwendungen die auf nem echten OSX laufen nicht funktionieren. Man müsste also schon ein sehr eingeschränktes Nutzungsverahlten haben um sowas ernsthaft durchzuziehen.
 
wann kommt die In-OS-Werbung? ist dann das OS kostenlos?
 
der halbe bildschirm wird also von werbung eingedeckt? ist ja klasse. bin mal gespannt, ob in dem appstore was brauchbares für mich zu finden sein wird. hat sonst noch jemand das gefühl, dass die zielgruppe von win 8 angry birds und co-spieler, und leute, die den ganzen tag vor facebook und anderen messengern sitzen, sind?
 
Das erste Windows das ich seit v3.x überspringen werde, definitiv!
 
"Die Ansätze sollen dabei sowohl "einladend für die Konsumenten", als auch "effektiv für Werbetreibende und Publisher" werden." <<< das ist ja schön und gut, aber ich vermisse da einen dritten, den für mich wichtigsten, Punkt... nämlich "Die Ansätze sollen dabei vor allem am wenigsten störend für den Nutzer sen".. je aggressiver die nervige Werbung ist desto eher verdamme ich ALLES was damit zu tun hat und dazu zählen auch Webseiten und Programme!
 
Werbung hier, Werbung da. Die kann mir gestohlen bleiben. Hoffentlich kommt das nicht auch noch in OSX. In iOS ok, weil es doch oft Apps sind zur Unterhaltung. Auf dem Desktop will ich sowas nicht haben. Dann endet das so wie hier: Ohne AdBlocker geht nichts.
 
@wingrill2: Du bist wirklich unglaublich inkompetent, in OSX kann jeder so wie er will Werbung in die eigene App packen, wie überall anders auch. Es geht nur darum, wenn ein Entwickler bei Windows 8 eine kostenlose App entwickelt ein bisschen was verdienen zu können...
 
Die Möglichkeit für Leute mit "bösen" Absichten und für DAUs, die darauf klicken.
 
Wenn ich eines nicht gebrauchen kann, ist es noch mehr Werbung am Computer. Es reicht schon, wenn die Webseiten mit Werbung zugeflastert sind. Solange die Werbung halbwegs dezent ist, geht es gerade noch so. Richtig nervig sind Popups, Werbung mit Sound, Werbung die sich vergrößert und weggecklickt werden muss. Ich zahle lieber 5 Euro mehr für eine nützliche App, als mit Werbung genervt zu werden. Wenn ich TV schaue, schalte ich bei Werbung immer (ja wirklich immer) den Ton aus. Zum Glück hat fast jede Fernbedienung diese Ton-Aus Taste.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte