The Oatmeal vs. Troll-Anwalt geht (absurd) weiter

Vergangene Woche berichteten wir über einen höchst merkwürdigen Rechtsstreit: Matthew Inman, Macher des Webcomics 'The Oatmeal', ist von einem Troll-Anwalt verklagt worden. Daraufhin hat Inman mit einem karitativen und kreativen Spendenaufruf ... mehr... Online, Comic, TheOatmeal Bildquelle: theoatmeal.com Online, Comic, TheOatmeal Online, Comic, TheOatmeal theoatmeal.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hab ja normalerweise zu fast allem hier einen Spruch parat aber vor soviel Idiotie verschlägt es auch mir die Sprache.
 
@jigsaw: hehe wunder der modernen welt
 
@jigsaw: Wenn er gewinnt, kann er nen Goldbarren aus dem Hornissennest holen. Wenn er verliert oder nachgibt, hat er die längste Zeit als Anwalt gearbeitet.
 
@ThorIsHere: Ich vermute (hoffe) mal er bekommt sein Gemächt ziemlich zerstochen von den Hornissen.
 
Hat der Anwalt irgendwas geraucht?
 
@Slurp: ja, zu viele Dollar Noten, jetzt braucht er dringend neue
 
@Slurp: pass bloß auf das der Troll dich für diese Frage nicht auch noch verklagt ^^
 
Haha, herrlich. Gut, das ich letzte Woche Popcorn geholt hab.
 
@NikiLaus2005: Ich hätte mir auch am liebsten eine Tüte in der Mikro zubereitet.
 
@craze89: Zur Deeskalation trägt er allerdings auch nicht unbedingt bei...
 
@witek: ich glaube auch nicht, das Inman das beabsichtig hätte ;)
 
@craze89: Zweifellos... ;)
 
@witek: Nein, aber die Leute lieben die Story und Matthews humoristische Art es durchzustehen :D
 
"Charles Carreon hat nun eine weitere Klage eingereicht, in der alle an der Aktion "Beteiligten" verklagt, auch die Naturschutzorganisation und die Krebshilfe-Gesellschaft."
Gut, dass ich schon gegessen habe, so viel Dummheit hält man auf nüchternem Magen nämlich nicht aus...
 
@metty2410: Zudem der böse Bursche auch noch die Identität von Santa Claus geklaut haben soll... :D
 
Wäre vielleicht mal ne Idee... für jede dämliche Anwaltskation oder Patentklage eine Spendenaktion für wohltätige Zwecke beginnen. Innerhalb kürzester Zeit wären die Probleme der Welt behoben ;)
 
Die Karrikatur ist der Brüller ^^
 
Wie ist der nur Anwalt geworden? Oder gehört da mittlerweile mangelndes Rechtsverständnis dazu?
 
hahahah der anwalt gehört ganz klar in die klapse. einfach einen antrag stellen und das alles als beweise hernehmen. mal schauen was passiert :D
 
Die Zunft der Anwälte enthält schon so manches komisches Subjekt. Immer wieder amüsant und traurig zugleich. Ein Zufall dass viele Politiker Anwälte sind? ;). Bin mal gespannt was die Richter zu den Klagen sagen.
 
...typisch Amerika... Anstatt selbst den gesunden Menschenverstand zu benutzen wird der Verstand der Gerichte bemüht... Außerdem hat FunkyJunk wiedereinmal perfekt den Streisand-Effekt genutzt und sich selbst abgeschossen, das brauchte Oatmeal nicht für die machen. Wer nach außen sich wie ein "A****loch" verhält, muss damit rechnen auch als solches von anderen gesehen zu werden. Kein Wunder, wenn deren Plattform jetzt nen herben Imageverlust durchmachen darf...
 
@venture: Typisch Amerika.... Stimmt! die Positive sowie Negative-Seite davon ;)
 
Alter Schwede, dieser Anwalt steht wirklich hart unter Drogen, bei dem sollte mal ne Razzia und ein Drogentest durchgeführt werden... Irgendwie find ich das zum Lachen, denn ich bezweifle stark, dass der hier auch nur in einem Punkt Recht bekommt. xD
 
@XP SP4: recht haben und recht bekommen sind leider in unserer heutigen gesellschaft zwei unterschiedliche paar schuhe.....
 
Sagt irgendeinem noch der Name Jack Thompson was? Würde mich nicht wundern wenn dieser Anwalt aus dem Artikel auch bald genauso enden wird wie jener Anti-Spiele-Anwalt von damals. Aber was Inman gemacht hat finde ich auch nicht gut. Erst einen 20.000 Dollar Spendenaufruf zum Zweck der Entschädigungszahlung machen und das Geld dann irgendwem anders geben ist nicht OK. Da würde er in Deutschland nicht mit durchkommen. Außerdem war es unklug von Inman zu behaupten dass FunnyJunk absichtlich Comics von anderen Webseiten klaut und selbst hostet. Könnte sein, dass der Anwalt in diesem Punkt Recht bekommt.
 
@DennisMoore: Jack Thompson? Hat der nicht Berufsverbot?
 
@jigsaw: Genau :D
 
@DennisMoore: wieso? Er hat den Spendenaufruf ja von Anfang an mit den zwei gemeinnützigen Orga's als Empfänger gestartet
 
@pbaumi: Das liest sich im Artikel aber anders -> "Inman sollte seine Aussagen widerrufen und 20.000 Dollar Entschädigung zahlen. Daraufhin forderte Matthew Inman seine Fans auf, ihm den geforderten Betrag von 20.000 Dollar zu spenden"
 
@DennisMoore: fertig lesen ;-) "Doch statt es an Carreon zu überweisen, plant Inman das gesammelte Geld zu fotografieren und das Bild Carreon und FunnyJunk zu schicken." er hatte von anfang an vor, die 20.000 durch spenden zu sammeln, aber anstatt sie dem Anwalt zu geben, sie zu fotografieren und zu spenden
 
@matt_p: Schön. Dann hätte er es besser genauso in seinem Spendenaufruf erwähnt. Ich kann auch nicht sagen dass ich Geld fürs Rote Kreuz sammel und das Spendengeld hinterher dem WWF übergeben. Dafür gehört er eigentlich auch nochmal verklagt.
 
@DennisMoore: ??? ich verstehe nicht ganz, es war sein plan, das geld 50:50 der "National Wildlife Federation" und der "American Cancer Society" zu spenden, ich kann auch jetzt nichts gegenteiliges lesen oder das er es jemand anderem spenden will?!
 
@matt_p: Ich habs doch zitiert. Wenn du es trotzdem nicht verstehst tut es mir leid. Im Text wird suggeriert dass er die Spenden unter falschen Voraussetzungen eingesammelt hat und den Zweck nachträglich nochmal geändert hat. Und das finde ich gegenüber den Spendern nicht OK.
 
@DennisMoore: Und ich darf Dich nochmals darauf hinweisen, fertigzulesen: "Inman sollte seine Aussagen widerrufen und 20.000 Dollar Entschädigung zahlen. Daraufhin forderte Matthew Inman seine Fans auf, ihm den geforderten Betrag von 20.000 Dollar zu spenden (mittlerweile sind knapp 180.000 Dollar zusammengekommen). Doch statt es an Carreon zu überweisen, plant Inman das gesammelte Geld zu fotografieren und das Bild Carreon und FunnyJunk zu schicken. Das Geld will er danach zu gleichen Teilen der Tierschutzorganisation "National Wildlife Federation" und der "American Cancer Society" spenden." der Betrag von 20.000 $ per se, also die reine Summe, sollte ihm gespendet werden, aber es steht NIRGENDS das er sie für die Gerichtskosten verwenden will. Hier wird nichts suggeriert. Und wenn Du das nicht verstehst, ist mir das eigentlich ziemlich egal ;-)
 
@DennisMoore: Nebenbei steht es im Artikel nicht falsch, sondern du hast es nur falsch aufgefasst. Dort steht nirgends, dass der Zweck nachträglich geändert wurde.
 
@matt_p: Und darf ich dich nochmals darauf hinweisen dass der Artikel, so wie dein Zitat genau das suggeriert was ich die ganze Zeit kritisiere? ... "Inman sollte seine Aussagen widerrufen und 20.000 Dollar Entschädigung zahlen. Daraufhin forderte Matthew Inman seine Fans auf, ihm den geforderten Betrag von 20.000 Dollar zu spenden" -> Heißt für mich dass er die Spenden zum Begleichen der geforderten Summe haben wollte ... "Doch statt es an Carreon zu überweisen, plant Inman das gesammelte Geld zu fotografieren und das Bild Carreon und FunnyJunk zu schicken. Das Geld will er danach zu gleichen Teilen der Tierschutzorganisation "National Wildlife Federation" und der "American Cancer Society" spenden." ... Heißt für mich das er es sich nachträglich anders überlegt hat und das Geld nun bloß fotografiert und dann an zwei Organisationen spendet.
 
@DennisMoore: Ja danke, ich verstehe schon was du meinst, allerdings lässt die (schlecht gewählte) Formulierung im Artikel auch den anderen Standpunkt zu, wenn man den Absatz als ganzes liest. Man hätte hier wohl besser etwas wie "... allerdings um das gesamte Geld an wohltätige Organisationen weiterzugeben" verwenden sollen. Auf seiner Seite schreibt er es in ähnlicher Form, ungefähr "Ja gebt mir die 20.000$, damit ich davon ein Foto machen kann und was ordentliches damit anstelle...". Du interpretierst den Artikel (tatsächlich) falsch und versuchst den Spieß umzudrehen und das eigentliche Opfer als Verbrecher an den Pranger zu stellen.
 
@DennisMoore: lesen und verstehen. Er bat um eine Spende und hat diese und mehr bekommen, er hat nie gesagt er möchte davon die Unterlassungsklage bezahlen sondern eben abfotografieren und dann weiterspenden. Was gibt es daran nicht zu verstehen? Er hat nicht gebettelt weil er bezahlen will. Die Aktion ist schon witzig, der Anwalt fühlt sich angepisst und droht jetzt mit weiteren Schritten. Ich bin gespannt wie es ausgeht. Achja, in den Staaten und hier auch kann man Anwälte nehmen um zu klagen. Der Anwalt sollte sich zwar einarbeiten und bei Dummheit auch das Mandat niederlegen aber er möchte auch Geld verdienen.
 
@DennisMoore: Vielleicht solltest du nicht immer nur auf das Vertrauen was bei Winfuture steht, sondern mal Originalquellen lesen... Ist ja nicht so, dass Winfuture in der Vergangenheit immer mit korrekten und vollständigen Inhalten Artikel zusammengeschustert hat.
 
@ouzo: Nee, eher sollte Winfuture alles wichtige dazuschreiben. Ich lese den Artikel, ich kommentiere den Artikel. Kann ja nicht angehen dass ich vor dem Kommentieren noch zig Links durchklicke weil der Artikel hier eventuell unvollständig sein könnte.
 
@DennisMoore: Oh man... 1. Er hat von Anfang an geschrieben, dass er versucht die 20k zusammenzubekommen und sie an zwei Organisationen zu spenden 2. Er hat, nachdem das Ziel der 20k übertroffen wurde angekündigt noch zwei weitere Organisationen hinzuzufügen 3. Du denkst er sollte deswegen verklagt werden? Wtf? 4. Du weißt, dass Winfuture keine journalistische Höchstleistungen vollbringt (du bist lange genug hier) und wälzt dann deinen Part, dich zu informieren, bevor du Kritik äußerst, als Schuld von Winfuture ab?
 
@ouzo: Zu 4. Ich informiere mich doch. Und zwar hier. Und aufgrund der hier verfügbaren Informationen schreib ich meinen Kommentar. Zum Rest: Das steht hier nicht. zu re:13: Ich habe gesagt dass der Artikel das suggeriert und nicht dass es da steht.
 
Be prepared next time: Never enter a shitstorm without your troopers ;)
 
Die Klage ist vermutlich Unsinn (sorry, habe mich nicht so intensiv damit beschäftigt) - aber die Comics auf der Website finde ich schon ziemlich billig, teilweise eklig und sogar ein wenig hasserfüllt. Aber ... Trolle stehen ja auf sowas ;)
 
@PCTechniker: dann kennst du cyanide & happiness noch nicht.
 
Americans.
 
"Außerdem beschuldigt Carreon den Oatmeal-Macher sich als Santa (Claus) auszugeben, indem er verspricht, das gesammelte Geld für wohltätige Zwecke zu spenden." ... aha, jetzt kann man in den USA schon dafür verklagt werden. Vielleicht verklagen sie ja bald noch den Weihnachtsmann selbst, weil es ihn nicht gibt. Oder sämtliche Väter des Landes, weil diese sich als Weihnachtsmann ausgeben.
 
@Der_da: Der Weihnachtsmann kann nicht verklagt werden, er wohnt bekanntlich in Lappland und Lappland hat kein Auslieferungsabkommen mit den USA.
 
@Der_da: oder posthum noch Steve Jobs, da der ja auch immer Geld gespendet hat.
 
@Der_da: Man hat das Recht wegen alles zu verklagen, ob es letzten endes durch kommt ist ja eine andere Geschichte. Sind zwei paar Schuhe warum die Deutschen dann immer Herablassend wirken ist mir als Ami immer eine Rätsel
 
@R3dN3ck: Uns Deutschen ist es eben ein Rätsel, wie man solche Vorgehensweisen noch ernsthaft als normal ansehen könnte. Das sind alles subjektive Sichtweisen (deshalb sind das hier alles Kommentare und keine offiziellen Nachrichten). Von "herablassend" kann dabei aber nicht die Rede sein. In Deutschland kann man im Übrigen nicht alles und jeden für alles verklagen. Ist der Unernst einer Sache offensichtlich, so kann man nicht einmal eine Anzeige bei der Polizei stellen.
 
Jetzt muss nur noch jeder, der Gespendet hat, den Anwalt schreiben: Ich bin ein Spender, mal sehen ob er dann auch noch die direkten Spender verklagen will^^ Aber so ist das in wonderfullgrenzenlos USA, da kann jeder Spaten nen anderen verklagen, egal wie banal/hohl der Grund ist.
Ich wünsche dem Anwalt alles gute wenn er bald Spenden braucht ;)
 
Zitat Volker Pispers: "... Er ist ein Jurist und auch sonst von mäßigen Verstande!....".
 
"Interessant - Wenn ein Mann mit seinem Schw*** in einem Hornissennest, versucht das Problem zu lösen, indem er seine Eier hinterher schiebt"
 
Der Arbeitslose Carreon mal wieder...
 
Ich würde doch jetzt an seiner Stelle noch ein paar kleine Spenden dem FBI, NSA und CIA zukommen lassen ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles