Datenmissbrauch: Facebook zahlt 10 Mio. US-Dollar

Die Betreiber des Social Networks Facebook haben sich im Zusammenhang mit einer im letzten Jahr auf den Weg gebrachten Sammelklage nun mit den Nutzern geeinigt und werden zehn Millionen US-Dollar zahlen. mehr... Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@windaishi: Kaffeekasse.
 
@iPeople: Briefmarkenkleingeld :)
 
@skrApy: Cent-Sammelbüchse :p
 
In Aktien, bevor die nichts mehr das Papier wert sind *g*
 
"Die besagten zehn Millionen US-Dollar gehen den bisher bekannten Informationen zufolge an Organisationen, welche sich für die Ziele der Kläger einsetzen." Dh an Anwaltskanzleien. Unsere unnützen Abmahn-Anwälte sollten sich ein Beispiel nehmen. SO macht man Geld durch Klagen!
 
moin !!!

ja leider.
die summe ist lächerlich gering.
selbst 100 mio. begleichen die aus der portokasse.
die verantwortlichen gehören in den knast gesteckt und den schlüssel weggeworfen.
nur damit kommt man solchen krimminellen bei.
geld hat für die keinen wert mehr.
die leben in einer anderen welt.
mfg
 
@blaubär_66: Facebook ist ein börsennotiertes Unternehmen. 100 Mio würden da sehr wohl in der Bilanz etwas böse aussehen.
 
@blaubär_66: "geld hat für die keinen wert mehr. die leben in einer anderen welt"
Und du lebst ebenfalls in dieser "anderen Welt"? Oder woher kannst du beurteilen was in denen vorgeht?
Das deren Handlungen und teils sogar Denkansätze oft falsch sind, ist unbestreitbar.
Der Fehler liegt aber wohl eher schon in der Idee ein soziales Netzwerk auf kapitalistischen Hintergründen aufzubauen.
Aber Personen verhältnissmäßig derart zu beschuldigen ist eine Frechheit, und wenn "die verantwortlichen gehören in den knast gesteckt und den schlüssel weggeworfen" ein ernstgemeinter Vorschlag ist, dann hoffe ich dass du dich in keiner wichtigen staatlichen/juristischen Position befindest.
Und genau solche Denkweisen sind nämlich die Ursache das etwa eine direkte Demokratie nicht funktioniert, weil irgendwelche dahergelaufenen Moralapostel Sch... labern ohne nachzudenken.
Wer ist jetzt der Böse, die "Verantwortlichen" oder du?
 
@MastaofDesasta: Ich stimme blaubär_66 teils zu. Den Bezug zum Wert von Geld verliert man logischerweise, wenn man mit Milliarden jongliert. In dieser Liga geht es um Einfluss und Macht. Und wenn nicht dem Einzelnen oder Gründer, so wissen die, denen es nur noch darum geht, sich in das Business einzukaufen und hier zum Selbstzweck zu beeinflussen.
 
@Rheinfire: Das will ich garnicht bestreiten.
Sie sollten für ihre Arbeit nicht als Helden gefeiert werden,
aber sie als abgrundtief bösartig darzustellen ist wohl ebenfalls nicht richtig.
 
@MastaofDesasta: Jap, da geh ich mit.
 
"Diesbezüglich ging es um den Vorwurf, dass Facebook die Daten vieler Mitglieder, ohne eine Zustimmung eingeholt zu haben, für Werbezwecke verwendete. " Tun die das nicht immernoch? Wär ja mal was Neues.
 
werbung? sponsored storys? achja adblock!
 
@1O1_ZERO: Verhindert die Nutzung Deiner Daten? "Das glaube ich nicht, Tim"
 
@iPeople: AdBlock ist schon unüberholbar mächtig geworden. Es tut mehr als sein Name hergibt. Man muss nur wissen wie. Für Deutschland macht man einfach EasyList Global, EasyList Germany und EasyPrivacy rein. Damit werden sämtliche Tracking Cookies, Web Bugs etc. pp. blockiert. Und wer das ganze Programm haben will, knallt noch Ghostery drauf und macht alle häkchen rein ^^ (Wobei sogar einige externe Kommentarfunktionen auf einigen Seiten blockiert werden, sprich so "intensiv" wird blockiert)
 
@jimmytimes: Beantwortet meine Frage nicht.
 
@iPeople: Deine Frage ist auch schon fast rhetorisch. Wie auf diesem Planeten soll ein dummer Kunde seine Daten auf einem US Server, der sogar von einem börsennotiertem Unternehmen gesteuert wird, kontrollieren/verwalten? 101_ZERO gings hierbei eher mehr um das was er immer wieder bei Facebook in sein Gesicht geklatscht bekommt. Auch Ghostery und AdBlock verhindern leider nicht die verhaltensbasierte Verfolgung per IP
 
@jimmytimes: Ghostery und Adblock verhindern auch nicht die Nutzung der trotzdem anfallenden Daten innerhalb von Facebook. Nein, die Frage war nicht rhetorisch, denn erstens habe ich keine Aussage getroffen, die dadurch gestärkt werden müsste und zweitens habe ich sehr wohl eine Antwort erwartet, und zwar eine brauchbare. Aber insbesondere wollte ich eigentlich darauf hinweisen, dass diese Erweiterungen zwar Werbung unsichtbar erscheinen lassen und Träcking verhjindern können, aber letztlich FB nicht davon abhält, zu analysieren, wer wann wo innerhalb von FB "Gefällt mir" klickt
 
@1O1_ZERO: Installier dir das Collusion Plugin für FireFox und check mal was im Zentrum liegt. Fast alle deine Seiten, die du ansurfst, hängen an Facebook. Ob mit deinem Login bei FB oder ohne, du gibst ihnen dein Surf-Pattern bekannt. Da nützt auch AdBlock nichts.
 
Ich frage mich, ob sich Facebook schuldig fühlt und es ihnen Leid tut? Hat FB ein öffentlichtes Statement abgegeben, wie das passieren konnte? Oder wird wieder alles still und leise unter den Teppich gekehrt und das bunte Treiben geht weiter?
 
@Michael Johne: Schuldig fühlen? FB ist ein Dinosaurier (kleinstgehirn) und denkt nur an Geld. Bitte hier die Erwartungshaltung deutlich zurückschrauben.
 
@jayzee: Ein UNternehmen denkt monetär..... nein, welch Überraschung.
 
@iPeople: Ich kann mir zwar denken, wofür du Minus bekommst, aber Recht hast du. Ein Unternehmen denk monetär und muss es leider auh in der heutigen Gesellschaft
 
@Michael Johne: Schuldig? Wieso schuldig? Facebook nutzt einfach nur die Freiheiten aus die ihnen die Nutzer gegeben haben. An jeglichem Material welches ein Nutzer hochlädt erhält Facebook eine umfassende Nutzungslizenz für die Weiterverwertung.
 
Es gibt mittlerweile dutzende Addons gegen die Spionage von FB und ich glaube, die wirkt sogar etwas :)
 
@ichbinderchefhier: Das beste AddOn ist immer noch Facebook erst gar nicht zu nutzen. Ach halt, das ist ja gar kein AddOn :-).
 
@CoF-666: Es ist ein SubtractFrom ;)
 
Mal was ganz neues! lol... unsere tolle Telekom schreibt das sogar in die AGB's. Da es bei FB niemals AGB's geben wird, wird alles gemacht, was Rendite und Umsatz bringt. Und nur mit der ahnungslosen "Masse" kann man machen was man will.
 
@jayzee: FB hat keine AGB? Wäre mir neu.
 
@iPeople: Sicherlich keine für den deutschen Markt angepasste AGBs, was in den USA erlaubt sein kann, muss hier noch lange nicht geduldet werden.
 
@BartVCD: Das war nicht die Aussage. Es war die Aussage, es gäbe keine. Es gibt aber welche. Inwieweit die AGB gegen deutsches Recht verstoßen und gar Ungültig sind, war nicht Bestandteil der Frage.
 
@BartVCD: Es gibt schon Gerichtsurteile: FB ist mit seinen AGBs in der EU und in Deutschland illegal.
 
wenn man bedenkt wieviel FB durch Werbung verdient hat... is das doch ein witz!
 
Leider wieder mal nicht soviel, dass es weh tut und die was ändern würden. Wie damals, als Intel an AMD zahlen musste http://www.dvhardware.net/news/nvidia_mocks_intel_cartoon_amd_settlement.jpg
 
"Diesbezüglich ging es um den Vorwurf, dass Facebook die Daten vieler Mitglieder, ohne eine Zustimmung eingeholt zu haben, für Werbezwecke verwendete" ... Hat sich Facebook in den AGBs doch selbst genehmigt und es wurde nicht angefochten, soweit ich weiß. War also klar, dass das irgendwann kommt. Mich wundert die Klage daher irgendwie.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.