Anklage gegen ein Mitglied von LulzSec in den USA

Der inzwischen 20-jährige Ryan Cleary gilt als mutmaßliches Mitglied der Hacker-Gruppe LulzSec, welche mit diversen virtuellen Einbrüchen und Angriffen für Aufsehen sorgte. Gegen Cleary wurde in den USA kürzlich Anklage erhoben. mehr... Lulzsec, Meme, Lulz Security Bildquelle: Lulzsec Lulzsec, Meme, Lulz Security Lulzsec, Meme, Lulz Security Lulzsec

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich frage mich warum man diese junge Menschen nicht anheuert, um die eigene Sicherheitskonzepte zu testen. Klar hat er eine Straftat begangen, aber anscheinend hat er mehr drauf als die Leute von Sony und Fox...
 
@algo: Und? Dann kommt der Nächste, der etwas findet, was dieser dann übersehen hat. Willst Du wirklich einer Armada Kriminelle dauernd irgendwelche sicherheitsrelevanten Jobs geben?
 
@iPeople: Aber die Lücken, die der Typ gefunden hat, sind nicht diese kleinen Fehler, die man einfach mal so übersieht... Ich dachte nicht an eine Anstellung, sondern viel mehr an eine Zusammenarbeit... Klar kann man nicht mit allen Kriminellen, die erfolgreich einbrechen, zusammenarbeiten. Aber den Typ da oben kennt nun mal fast jeder und ein bisschen Image Upgrade würde den Unternehmen auch nicht schaden. Das sollte eigentlich klar sein, wie es gemeint ist...
 
@iPeople: ...wieso? passiert doch schon - Polizei und Militär. Was würden sie tun, wenn man ihnen diese Spielwiese nicht geben würde? Klar - sie wären bestimmt alle Altenpfleger - deswegen muß man sich ja Sklaven aus anderen Ländern holen, die diese Arbeit machen und rationalisieren, daß sie damit besser wegkommen, als in ihrem Land etwas aufzubauen.
 
@iPeople: und was ist mit kevin mitnick??? er war der größte hacker aller zeiten. jetzt isser sicherheitsexperte und berater. du kannst nicht alle über einen kamm scheren!!!
 
@snAke_LeAder: Mach ich doch gar nicht, ich verstehe nur nicht, warum jedesmal, wenn so ein Krimineller gefasst wird, danach geschrien wird, der solle doch nen Job kriegen.
 
@algo: Man könnte auch die Totschläger bei der Evolution anheuern beispielsweise. Dann würden Knochen nicht mehr so leicht brechen eventuell.
 
@algo: Die Botschaft, die davon ausginge, wäre nicht so toll: Hack dich irgendwo rein und du bekommst nen geilen Job. Am sinnvollsten wäre es, die Leute zu verurteilen, sodass sie vorbestraft sind, ihnen dann aber einen anfangs(!) unbezahlten Job als Strafmilderung anzubieten. So werden Straftaten weiterhin geahndet und gleichzeitig tut man etwas sinnvolles für die Reintegration der Straftäter.
 
@algo: Das Problem bei der Geschichte ist, das die Kidz kaum mehr auf dem Kasten haben als irgendwelche Exploids zu nutzen die die wirklichen Cracks gebaut haben. Und aus diesen Brei die richtigen Brocken zu fischen ist schwer machbar.
 
@algo: ...catch me if you can!
 
@algo: Hollywoodposse: Die Macht des guten, hohen über den irregeleiteten Bösewicht. Praise the Lord halleluja Amen. Das einzige was diese Kiddies mehr haben als Andere ist Zeit und die Neigung, sich mit Sinnlosigkeiten zu produzieren.
 
@algo: es ist billiger sich Gesetze zu kaufen.
 
"..Verstoß gegen seine Bewährungsauflagen..Sabu kontaktierte.." wann war wieder bekannt, dass Sabu mit dem FBI arbeitet? :D
 
Ich kann mich noch an das großkotzige "we do it for the lulz" erinnern. In dem Fall hat das kurze bischen Lulz ein ganz hässliches Nachspiel :/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen