Diablo 3: Abmahnung durch Verbraucherzentrale

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat Spielentwickler und Diablo-3-Betreiber Blizzard abgemahnt: Die Konsumentenschützer werfen dem Spielehersteller vor, nicht genügend auf den Online-Zwang hingewiesen zu haben. mehr... Fehler, Videospiel, Diablo 3, Error 37 Bildquelle: Blizzard Fehler, Videospiel, Diablo 3, Error 37 Fehler, Videospiel, Diablo 3, Error 37 Blizzard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer D1 und D2 gespielt hat. Und die D3 Beta und auch ordentlich im Netz Recherchiert hat sollte eigentlich schon fast alles über D3 wissen. So sehe ich das. Wie es mich ankotzt auf alles herum zu hacken. Ist ja schon langsam peinlich. Die Menschheit verblödet einfach nur noch.
 
@Fanity: Wie bist du denn drauf? "Wer D1 und D2 gespielt hat. Und die D3 Beta und auch ordentlich im Netz Recherchiert hat sollte eigentlich schon fast alles über D3 wissen." Und woher willst du wissen das es so jeder gemacht hat? Ich habe kein D1 und D2 gespielt und auch keine Beta gezockt... und nun? Wie mich diese sry aber Dummheit von manchen Leuten ankotzt! Einfach nur mal was labern, des laberns wegen... Katastrophal!
 
@Magguz: Naja, man muss auch nicht so tun das zwingende Internetvebridnungen eine Neuerscheinung ist. Ich halte diese Abmahnung auch für übertrieben.
 
@eilteult: es ist ein unterschied ob man einfach verbunden sein muss mit einer kackleitung oder ob man eigentlich die ganze zeit auf einem server spielt!
 
@Magguz: Wer ein Spiel kauft für +- 40€ sollte sich schon infomieren oder Scheissen die Leute Geld. Hier gehts um was ganz anderes.
 
@Helldown: Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was das mit dem Preis zu tun haben soll. Ich glaube, dass jeder hier es kennt, dass man mal in der Stadt unterwegs ist, ein wenig schmökert und durchschaut und dann z.B. auch mal von einem Spiel (oder einem beliebigen anderen Artikel) eine Packung in der Hand hält und sich sagt: "Och, mensch, sieht ja interessant aus. Nimmst'e einfach mal mit". Es ist unrealistisch zu behaupten, dass jedem Kauf erst einmal eine lange, ausführliche Recherche vorangehen würde. Deswegen sollten auch alle *relevanten* Informationen auf der Verpackung ersichtlich sein. Das betrifft z.B. das notwendige Betriebssystem, die Hardwareanforderungen oder auch die notwendige(!) Internetverbindung. Auch dort gilt nämlich, dass bei weitem noch nicht jeder eine Flatrate hat, nicht jeder über eine schnelle oder ausreichend latenzfreie Verbindung verfügt oder aber sich z.B. überlegt hat, dass er ein solches Spiel eigentlich nur mal Abends im Hotelzimmer spielen will, wenn er auf Dienstreise ist. Bei einem Spiel wie D3 ist nämlich die Vermutung, dass man eine bestehende Internetverbindung braucht, ungleich geringer, als z.B. bei einem "Multiplayeronline-Spiel". Aber klar, man sieht hier mal wieder, dass ausschließlich "Profis" unterwegs sind, die jeden gekauften Artikel monatelang vorab recherchieren, jede technische Voraussetzung von Produkten kennen, ohnehin für alle Situationen die passende Voraussetzung zu Hause vorliegen haben und und und... Eigentlich also auch kein Thema, Mac-, Amiga- oder Konsolenspiele einfach wieder ungekennzeichnet in die PC-Spiele-Regale zu legen.
 
@Helldown: weil? 40€ ist nicht wirklich so viel das ich aufgeregt die einkaufsstrasse auf und ab gehen muss und stundenlang mit engelchen und teufelchen reden muss die auf meiner schulter sitzen... Das kommt in den großen einkaufswagen im MediaMarkt bei dem ganzen anderen kleinkram... BluRays, Batterien, fernseher usw...
 
@Fanity: Ja und darum geht es nicht, es geht darum das der 0815 User sowas auf der Packung Lesen muß, denn es gibt auch Leute die nicht alles im Netzlesen oder sich Informieren. Es geht darum das es eine Voraussetzung ist die nicht kenntlich gemacht wurde, und da ist das eigentlich richtig.
 
@CrashOverride: falsch. Ich weiß zwar jetzt nicht, wie es auf der Deutschen Verpackung aussieht, aber auf der Englischen steht es, zwar nicht Dick und Fett, aber direkt auf der Vorderseite drauf: "Internet Connection Required" Dieses haben sie mit Sicherheit aber auch auf die Deutsche Version geschrieben. Wieso sollten sie auch nicht???? Und mehr als erwarten, dass die Nutzer lesen können, können sie doch auch nicht? Sollen sie etwa extra irgendein Abspielgerät daneben stellen, der dass dann Vorliest? Nein, hier liegt die Verbraucherschutzzentrale falsch. Zur Internet/Serverauslastung: Würdest du Server mit einer Kapazität von 1 Mio. Leute aufbauen, wenn du mit z.B. nur 100 Spielern rechnest? Es ist zwar Schade, aber sie haben es, was den Ansturm betrifft doch ziemlich schnell und gut verbessert. Denn Server sind nicht mit Hokus, Pokus aufgebaut. Genauso sind Kapazitäten nicht von a nach b innerhalb von Minuten zu verschieben. Diablo hat nun einmal ein Ansturm gehabt, wie kein anderes Onlinespiel im Voraus. Und da zeigt sich, dass auch hier die Verbraucherzentrale keine Ahnung von der Materie hat. Denn hätten sie Ahnung, hätten sie das nicht angebracht und hätten eher Blizzard noch gelobt. Und, wie schon beschrieben, stand das mit der Onlineanbindung auf der Verpackung und wurde auch im Internet verbreitet. Wer sich nun beklagt, hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. Und wer das nicht gut findet, darf das Spiel halt nicht kaufen und muss hoffen, dass andere auch so denken. Denn dann würde Blizzard sich das überlegen und die Daueronlinebindung rausnehmen. Gruß
 
@Fanity: Es haben nicht alle D3 konsumenten D1, D2 oder D3 Beta gespielt. Schließ nicht von Dir auf andere. Ich denke mal der großteil der Käufer hat vorher noch nicht D1 und D2 gespielt. Warum? Weil die hälfte so jung ist, die waren nicht mal 8 jahre alt, als D2 raus kam und das war im Juni 2000.
 
@ThorIsHere: Ich hab auch kein D1 / D2 bzw D3 Beta gespielt. Und sonst auch nie was von Blizzard. Aber ich wusste das mit diesem Online Zwang.
 
@Fanity: Du schließt von Dir auf andere. Nicht jeder ist so wie Du und weiß das. Darum geht es.
 
@ThorIsHere: Zu Jung war ich mit sicherheit nicht ^^ aber als D2 aktuell war, gabs nur Games bei mir auf die Platte, wo nachgeladen werden musste ;)
 
@ThorIsHere: ich denke eher andersherum. Ein groß Teil der Käufer haben mit Sicherheit vorher D1 und D2 gespielt. Weil die wussten was auf sie zu kommmt. Abgesehen davon muss man auch nicht die Spiele direkt am Tag der Veröffentlichung spielen. Aufgrund der langen Zeit bis D3 hatten die bis Dato jungen Menschen als D2 rauskam, noch genug Zeit äter zu werden um dann D1 & D2 trotzdem noch spielen zu können.
 
@Fanity: Bei D1 und D2 gab es KEINEN Online Zwang.
 
@Fanity: Scheinst genau umgedreht zu denken: Leute die nicht mit Spiele News zu tun haben und spontan im irgendeinen Elektromarkt D3 erkennen und diese möglicherweise erwerben wollen, weil sie vor Jahren selbst D1 und D2 gespielt hatten und wissen, das man für SP Modus keine dauerhafte Onlineverbindung haben muss. Da dies bei D3 nicht mehr der Fall ist, ist eben für diese Leute sehr wohl eine deutliche Kennzeichnung notwendig und rechtens.
 
Wenn man sonst keine probleme hat.
Ausserdem stand das überall das man eine immer Aktive Internetverbindung haben muss!!!
So ein blödsinn, wieder langeweile wah!?
 
@Zenton: Bei so nem Post glaubt man fast du hast langeweile <_<
 
@JustDaniel: Wieso? Er hat doch Recht ... Ich finds auch ziemlich lächerlich über was man sich alles beschweren kann. Man braucht Internet zum Spielen, oh nein wie furchtbar! Oo Habs nicht so mit deutschen Tarifen, aber soweit ich mitbekommen hab, hat so ziemlich jeder Anbieter ne Internetflat... Dann benutzt man halt die Accresspoint-Funktion seines Smartphones wenn man meint, man müsse unterwegs zocken. Drama, Drama ... die Leute jammern aber zuerst viel lieber - echt mal, manchmal glaub ich, ich wär hier in den USA, wo man jeden scheiss vorkaufen muss. Bitte trocknen Sie nicht Ihre Katze in der Mikrowelle ...
 
@Ðeru: Was nutzt dir die Flatrate wenn Blizzard nicht die Serverkapazität zur Verfügung stellt, damit du dich anmelden kannst?
 
@Shadow81: Mittlerweile laufen die Server ohne Probleme. Sie haben nur nicht mit solch einen Ansturm gerechnet. Und so schnell sind Serverkapazitäten nicht von A nach B zu schieben, genauso wenig sind Server schnell zu bauen. Gruß
 
@Zenton: ... nur nicht (deutlich) auf der Verpackung. Aber klar, jeder der einen Spontankauf tätigt, hat immer alle Computer-, Auto-, Haushaltswaren- und Musikgerätetestzeitschriften dabei.
 
@LostSoul: ja aber so ein rummel darum zu machen is echt lächerlich!
 
@Zenton: Was für einen "Rummel"? Sie mahnen dieses Verhalten ab. Das ist exakt das, was ihnen an Möglichkeiten zur Verfügung steht, wenn der Hersteller nicht "einfach so" reagiert. Was sollen sie denn sonst machen? Übrigens ist das ja quasi die Kernaufgabe eines *Verbraucher*verbandes: Die breite Masse der Nutzer von Schaden zu bewahren, wenn die Möglichkeit zur Schadensvermeidung in vertretbaren Aufwand realisierbar wäre.
 
@Zenton: Sei froh, das es so eine Vereinigung gibt, die für DICH und auch KOSTENLOS darauf achtet, dass Verbraucher nicht extrem überm Tisch gezogen werden. Denk mal daran was die Firmen machen würden, wenns diese Vereinigung nicht geben würde.
 
@Bikoe: Im Grundsatz ist es wichtig, so eine Vereinigung zu haben, die aber dennoch von uns bezahlt wird, oder denkst du wirklich, dass sie es umsonst machen?? Also so naiv bin ich nicht. Aber hier haben sie leider in beiden Bereichen, Server und angebliches nicht beschreiben der Dauerverbindung unrecht. Es steht sogar vorne drauf. Man muss nur manchmal lesen und nicht einfach kaufen und sich dann beschweren...Genauso ist es falsch, dass der Code öfters angeblich eingegeben werden müsste. Ich hab meinen einmalig eingegeben und dann war´s das. Gruß
 
@LostSoul: Steht auf der Verpackung. Hab ebengerade nochmal extra Nachgeschaut. Und dass nicht hintendrauf, sondern vorne. Somit sollte, sofern die Leute auch mal Lesen und nicht einfach den Haupttitel sich anschauen, das Problem behoben sein. Was nun die Verbraucherzentrale macht ist einfach nur schwachsinnich. Auch in Bezug auf die Server. Aber da Verweise ich auf Post o1:re:26. Gruß
 
@Zenton: es ist ein unterschied ob man einfach verbunden sein muss mit einer kackleitung oder ob man eigentlich die ganze zeit auf einem server spielt!
 
@vires: warum schreibst du wiederholt diesen Post? (-)
 
@Dark9: 2 unterschiedliche leute. und diskussionen führt man nunmal in dem man sein gegenüber anspricht.
 
also das mit der keyeingabe versteh ich nicht.. ich musste den einmalig mal eingeben. und wenn ich das spiel mal neuinstalliert hab fragt das setup ob ein key bereits vorhanden is oder nicht.. klicke ich ja.. installiert er ohne neue keyabfrage... wie gesagt nur einmalog auf der webseite dann nie wieder
 
@scary674: Mein Bester.. du musst dich (wenn du spielen möchtest) immer wieder neu einloggen mit deinem Blizzard-Account. Darum geht es.
 
@Aaron 86: Und? HäH? Wird doch total klar wenn man das "es ist eine Internetverbindung nötig" auf der Packung sieht.
 
@Aaron 86: im artikel oben steh GAMEKEY eingabe.,. das ist nen anderes wort für serial für mich.. nicht account daten.. DIE leuchten mir ein... "...nicht um einen einmaligen Akt zur Eingabe des Game-Keys handelt..."
 
@Aaron 86: Gib es auf, da wirst Du kein Licht hinein bringen können. http://is.gd/XQEgmn
 
@Aaron 86: Und was ist daran falsch? Dann müssten so manche Spiele verboten werden. Als beispiel mal: Assasins Creed 2 oder WOW. Es stand auf der Verpackung, den Key muss man einmal eingeben und dann danach halt nur noch sein Passwort. Was ja irgendwo auch Sinn macht, Denn sonst könnte doch jeder mit seinem Account spielen???? Gruß
 
@Aaron 86: Das steht so aber nicht in der News! Darum geht es!
 
Bitch please... wer das nicht wusste, der sollte am besten erst gar kein Diablo 3 anfangen zu spielen.
 
Auf meiner Diablo3 Verpackung steht: "Zum spielen wird eine Internetverbindung benötigt". Zum spielen(!), nicht zum aktivieren. Und in den Mindestanforderungen heißt, dass eine Breitband-Internetverbindung vorausgesetzt wird. Das mit dem einloggen ist bei Steam nicht anders, da muss man auch bei jedem Start sich einwählen (auch wenn das bei vielen automatisch von statten geht) um ggf. einen Multiplayertitel zu spielen. Ach ja, bei Starcraft2 steht das man eine Internetverbindung zum Aktivieren benötigt. Einziger Kritikpunkt wäre, dass die Schrift zu klein ist aber nicht das es nicht eindeutig hervorgehen würde.
 
@RobCole: fyi: steam hat sehr wohl einen offline modus.
 
@vires: Von wegen !!!! Du musst Online sein um den Offline Modus zu aktivieren. Als zuletzt Steam 2-3 Tage down war konnte ich weder Skyrim noch sonstwas auf Steam zocken. So ein Schwachsinn hab ich selten gesehen, fällt euer Internet mal paar Tage aus, kommt ihr nicht mehr in den Offline Modus.
Ist ja wie wenn ich den Erstazschlüssel des Bankschließfachs in eben dieses einschließe :))))
 
@Ghostwriter3: Da hilft nur mittels Smartphone einen Wifihotspot aufzumachen, sich dorthin zu verbinden und Steam auf Offlinemodus zu stellen.
 
@vires: Ähm, wir reden an einander vorbei. battle.net = steam; Diablo 3 = Team Fortress 2. Damit ist deine Aussage etwas obsolet meinst du nicht?
 
@RobCole: zitat "Das mit dem einloggen ist bei Steam nicht anders," du redest doch von steam.
 
@RobCole: und diablo 3 hat doch einen singleplayer teil. warum den auf den server auslagern?
 
LoL sind die Verbraucherzentralen dämlich. Was soll Blizzard denn noch machen ausser es auf den Karton drauzudrucken das I-Net Verbindung notwendig ist? Den Käufern nen Fax zuschicken? Nen Mitarbeiter nach Hause schicken ders in einer Selbsthilferunde erklärt?
 
@Aerith: Die dafür nötigen Server Online halten ;)
 
@PSION001: So ist das aber nicht ganz richtig. Blizzard hat nicht mit solch einem Ansturm gerechnet und somit nicht kostenspielige Server bereitgestellt. Würdest du auch nicht machen. Blizzard hat es aber gut und relativ schnell gelöst. Server sind nicht innerhalb von einem Tag gebaut. Genauso sind die Kapazitäten nicht von A nach B so schnell zu shifften. Skripte, Hoch-/Runterfahren etc. Das dauert halt. Dennoch haben sie es halt, in meinen Augen, aktzeptabel gelöst. War halt Schade. Gruß
 
@Forster007: Downtime ist völlig normal nach nem Release vonnem Game. In 4 Wochen kräht kein Hahn mehr danach. Man KANN einfach nicht wirtschaftlich für diesen Ansturm am Releasetag ausrüsten ohne das nach 2 Wochen 50% brach liegen. Geht nicht.
 
@Forster007: Also ich bitte Dich! "Blizzard hat nicht mit solch einen Ansturm gerechnet"?? Gehts noch? Ist schließlich eines der Most Wanted's ever! Wenn Blizzard die Hand aufhält, sollen sie auch das Versprochene leisten. Oder in vier Wochen, wenn die Server stabil laufen, die Kohle verlangen.
 
@PSION001: Achso, und ob nun das Geld am Anfang bezahlt wurde oder danach, ist doch komplett egal. Oder hast du irgendwie gewinn davon? Und ja, mit diesem Ansturm wurde nicht gerechnet. Oder denkst du wirklich, sie verärgern ihre Kunden, nur weil sie mit ABSICHT zu wenig Serverkapazitäten an das Spiel verteilt hatten? Also ich nicht, und vorallem nicht, wenn man sich die Vergangenheit, bzw. die Geschichte von Blizzard anschaut. Da können sich, z.B. EA was abschneiden. Außerdem wurde man nicht herausgeschmissen, sondern konnte sich einfach nicht anmelden, wenn die Server voll waren. Hab ich auch schon anders erlebt... Man könnte aber maximal einen trost für die Nutzer ausgeben im Sinne von einem guten Gegenstand, Geld (auch reales) usw. Dann wären sie nicht nur Top, wie sie es jetzt schon sind, sondern wären Ultra. Komischer Weise müssen aber immer viele Rumnöllen, obwohl sie die Hintergründe/die Komplexität/ die Technik dahinter nicht verstehen... Gruß
 
@Forster007: Nicht falsch verstehen. Ich nöll nicht rum, bin aber trotzdem (und davon wirst Du mich auch nicht abbringen) der Meinung, wenn ich die Kapelle bestelle, sollte sie auch spielen. Wenn sie es nicht tut, kommt Frust auf. Das mit dem Trost ausgeben ist allerdings wieder der richtige Ansatz, muss ja nichts wildes sein. Bei WoW gabts ja auch Freispielzeiten, wenn die Server down waren. Ich finds nicht angebracht Geld für eine Leistung zu verlangen, die dann nicht (oder erst später) erbracht wird und nur mit nem "sorry" zu quittieren. Wenn das Schule macht (sehr wahrscheinlich) bin ich raus aus'm Warenkreislauf ;) Dennoch stell ich Deine Kompetenz nicht in Abrede.
 
@PSION001: Das Rumnöllen war nicht auf dich bezogen, sondern auf die Allgemeinheit. Wenn es anders rüberkam, da entschuldige ich mich für. Gruß
 
@Forster007: Np :)
 
@Aerith: Ich hab eben gerade nochmal nachgeschaut, und wer lesen kann ist wirklich klar im Vorteil. Es steht sogar auf der Vorderseite. Gruß
 
Ne aber jetzt mal ernsthaft. Erstens wusste man das schon laaannnggeeeee das es eine Internetverbindung braucht, und das sage ich der sich null für Diablo III interessiert, aber das wusste man einfach. ging ja durch die Presse und gab Zoff wegen Lan Partys und so... Darüber hinaus, welcher Computer ist im Jahre 2012 denn bitte nicht online ? Ist doch ein Witz!! Also worüber regen die sich eigentlich genau auf ?
 
@vectrex: was babbelst du da? kann dir Länder sagen in denen 2012 sogar vll 2020 keine Computer Online sind!
 
@Dark9: Die haben sicher andere Sorgen als Diablo 3...
 
@Dark9: Ha ja aber die Länder sind doch scheissegal, die haben auch andere Probleme weder sich Diablo III zu kaufen!
 
@vectrex: "Also worüber regen die sich eigentlich genau auf ?" Hast du es wirklich nicht verstanden oder tust du nur so? Und nur mal so zur Info: Es gibt auch hier bei uns in der ach so tollen BRD noch immer genügend Ecken mit gar keinen I-Net oder nur echt erbärmlicher Internetanbindung.
 
@Thanatos: Na wenn Du in solchen Käffern weiterhin freiwillig wohnst kann doch Blizzard nichts dafür !! Darüber hinaus lebe ich in der Schweiz wo jeder Vollpfosten mindestens ein 50.000er Abo hat. Ich sogar ein 100.000er kBit/Sek
 
@Thanatos: In jedem Eck in der BRD gibt es Internet.
 
@Rhanon: Könnte dir etliche ecken im deutsch-friesischen raum zeigen, die kein internet haben & selbst GSM funknetze kaum zu finden sind. Muss klasse sein ballungsgebiete mit ganz deutschland vergleichen zu können ;)
 
@hellboy666: Ja? Dann zeig mal bitte. Ich rede hier nicht von Breitbandanschlüssen, ich rede von Internet, egal ob Analog, IDSN oder DSL. Jeder der einen Telefonanschluss hat, kann auch Internet haben und jeder kann einen Telefonanschluss haben!
 
Armselig dass sie aus dem Ubisoft-Fiasko nix gelernt haben!
 
Und wehe es bricht die Verbindung ab...die Erde wird sich auftun und die Hölle wird den Spieler verschlingen auf immer und EWIG Muhahahaha
 
Das mit der Online-Aktivierung wäre ja für sich gesehen noch ok. Wenn fürs spielen eine ständige Internetverbindung nötig ist, erwarte ich im Gegenzug (wenn ich mir das Produkt kaufe), das ich OHNE Probleme PERMANENT spielen kann wenn die Leitung meinerseits steht. Da hat Blizzard einfach Mist gebaut!!
 
Ich finds schön zu sehen, wie die deutschen Schafe immer eifrig ihr eigenes Grab schaufeln. In ein paar Jahren werden euch eure Kinder verfluchen, dass kein Spiel von amerikanischen Entwicklern mehr am deutschen Markt zugelassen wird, weil man es den geistig gestörten Verbraucherschützern eh nie recht machen kann.
Letztens kam ne Reportage über Supermärkte, wo die nach vorne abgeneigten Regale angeprangert wurden, in denen die Ware, wenn man vorne was raus nimmt nachrutscht, damit der nächste Kunde wieder Ware von vorne nehmen kann. Da war dann ein "Experte" der meinte, dass sowas es dem Kunden unmöglich macht die Ware wieder zurück zu legen. Und gezeigt haben sie dann ne Frau, die eben das vergeblich versucht hat. Ähnlich nem 1-Jährigen, der versucht einen Würfel durch die Kreisöffnung im Kinderspielzeug zu stecken.
Wenn es euer Wunsch ist, euch zu hirnlosen Schafen degradieren zu lassen, macht ruhig weiter so.
Demnächst wird dann EA abgemahnt, weil es absolut unverantwortlich ist eine leistungsfähige Grafikkarte für Crysis vorrauszusetzen, ohne auf der Verpackung alle Grafikkarten in fetter, roter Schrift aufzuführen, die nicht in der Lage sind das Spiel mit mehr als 20 Frames darzustellen.
Fakt ist, bei den Systemvoraussetzungen auf der Rückseite eines jeden Spieles steht dabei, welche Voraussetzungen ein System erfüllen muss um das Spiel zu spielen. Das ist bei PC-Spielen üblich.
Aber irgendein Korinthenkacker beim vzbv wollte sich mal wieder ein goldenes Näschen und seine drei Minuten Ruhm verdienen und ihr stellt euch teilweise sogar noch hinter seine Entscheidung - aber in der Herde blökt es sich nunmal am Besten :)
 
@Sdeffaaan: Kein Problem. Sollen sie ihre Vollpreis-Betas woanders verkaufen und in Deutschland eben nur noch Produkte die funktionieren und keine Unterlassungsklagen provozieren ;)
 
@Shadow81: Mal eine Frage? Meinst du, du kennst dich mit Software und Spielen oder überhaupt mit dem PC aus? Blizzard macht, was es macht, ziemlich gut. Da können sich andere Spielehersteller sich ein Stück abschneiden. Zu den Servern: Der Ansturm auf die Server, sowie die Verkaufszahl des Spieles war weit über den geschätzten Wert. Und würdest du Server bereitstellen, die unnütz sind und Geld fressen? Von Strom mal ganz abgesehen? Sie haben es aber dennoch in einer Zeit geschafft, es für alle zum Laufen zu bringen, das ist schon beeindruckend, zumindest für einen, der sich in dem Gebiet auskennt. Server sind nicht von heut auf morgen gebaut. Genauso sind die Kapazitäten nicht innerhalb von Minuten umgeshifftet. Man muss ja hier auch beachten, dass man die Kapazitäten nicht ganz umschifften kann, da die anderen Anwendungen die ja auch benötigen. Aber auch Deutsche Produkte sind oft noch im Kinderstadium. Zum Beispiel die Autos. VW, Audi, BMW, Mercedes, Opel, etc. Bei jedem Hersteller wirst du Kinderkrankheiten finden. Am besten sie verkaufen ihre Ware auch nicht mehr hier. Na mal sehen, was du dann überhaupt noch kaufen kannst? Gruß
 
@Sdeffaaan: Ach Gottchen, mir kommen die Tränen. Jetzt hast du es uns aber gegeben. Und dafür hast du extra einen neuen Account gebraucht?
 
@Sdeffaaan: mit EA hast du hier nicht gerade den richtigen genannt ^^
 
@Sdeffaaan: Ich bin deiner Meinung. Lass dich hier nicht unterkriegen. ^^ Gruß
 
Auf den Schandanger mit den Diablo Managern! Mit verdorbenen Lebensmitteln sollten sie beworfen werden !!!111
 
Accounthacks. Goldinflation im Auktionshaus (teilweise durch ingame exploits).
Das Spiel ist so dermaßen überhyped. Aber, da es eine Masse spielt aufgrund des Namens, hat man immer Gesprächsthemen ;)
Trotzdem hat es Blizzard total in den Sand gesetzt. Und da die Verkaufszahlen Bände sprechen auch noch Erfolg mit so nem Mist
 
vielleicht kann sich die gema ja auch noch mit einmischen...
 
Ich finde Accountzwang sollte verboten werden! Eine Onlineregistrierung (OHNE persönliche Daten) muss reichen. Bei 99 % der Accounts, die ich eröffnet habe verwende ich ein Pseudonym, weil ich der Meinung bin, dass die nicht das Recht haben meinen Namen und meine gesamten persönlichen Daten zu erhalten, nur weil ich ein Spiel spielen möchte. Der heutige Zwang, die Emailadresse als Accountname zu verwenden trägt zur Unsicherheit derselben Accounts bei, weil man Emailadressen gern verbreitet, während man das mit Accountnamen NICHT machen sollte. Wer soll mein Account schon hacken können, wenn er weder Login noch PW weiss. Die Chance ist verschwindend gering, während nur ein PW mit "brute force" rauszufinden im Vergleich leicht ist. Aber diejendigen die gehackt werden, haben sich zu 99 % sowieso vorher einen Trojaner eingefangen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Diablo 3 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles